Warum war Peter Pettigrew ein Gryffindor?!

Mrs Norris
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 45
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 67

Warum war Peter Pettigrew ein Gryffindor?!

Beitragvon Mrs Norris » Fr 12 Jan, 2007 15:19

Eine Frage, die ich mir vor ein paar Tagen zum ersten mal bewusst gestellt hab, und auf die ich einfach keine Antwort finde - warum wurde Peter Pettigrew vom sprechenden Hut nach Gryffindor eingeteilt?! :shock:
Pettigrew ist ein Feigling, ein Kriecher, ein Opportunist und ein Mitläufer.
Nach Mut, Tapferkeit und Aufrichtigkeit hab ich da vergeblich gesucht.
Was hat so jemand in Gryffindor zu suchen?!

Es sei denn, da kommt noch eine Art Plot im 7. Band... z.B. dass Peter sich im Kampf gegen Voldemort letztlich doch noch an Harry's Seite stellt und sich für ihn opfert oder so. Dumbledore hat ja im 3. Band, nachdem Harry Peter verschont hat, mal so was gesagt... dass Harry noch mal sehr froh darüber sein würde, dass er Peter das Leben gerettet hat.
Sollte in Pettigrew doch irgendwo ein mutiger Kern schlummern, dann hätte der sprechende Hut das sicher gewusst und ihn somit richtig eingeteilt, auch wenn sein Mut erst sehr spät zum Vorschein kommt.
Wenn ein solcher Plot aber ausbleibt, dann kann ich nur sagen - Denkfehler, Miss Rowling. :roll:
Zuletzt geändert von Mrs Norris am Fr 12 Jan, 2007 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin ein Zauberer und kein Pavian, der einen Stock schwingt.

Jewel
Weltenträumer
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 20.10.2006
Beiträge: 266
Wohnort: Wittlich

Beitragvon Jewel » Fr 12 Jan, 2007 16:03

Das habe ich mich auch schon öfter gefragt und die Aussage Dumbeldores erinnert mich stark an den Herrn der Ringe.
Am Ende springt Gollum ja auch mit dem Ring in die Flammen =)
Bild

Dracosgirl
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 28.08.2006
Beiträge: 597
Wohnort: Slytherin/Nienburg

Beitragvon Dracosgirl » Fr 12 Jan, 2007 16:34

ich weiß nicht so recht.....vielleicht war es ja wirklich ein Denkfehler von JKR, weil ich glaube nicht bdas Peter sich irgendwie für Harry opfern würde oder sowas..
*SLYTHERIN*

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » Fr 12 Jan, 2007 17:22

Diese Frage hab ich gleichzeitig in dem Thread von "Warum ist Peter Pettigrew ein Marauder" gestellt.

Warum Pettigrew in Gryffindor war, hab ich mir aber bis jetzt noch nicht erklären können. Ich meine, wieso ist er in einem Haus, dem nachgesagt wird, dass mutige Leute hineinkommen.. und dann verrät er seine Freunde auf so schändliche Weise?

Und vor allem: Er war in einem Haus, im selben Jahrgang, mit Menschen, wie James Potter, Sirius Black und Lily Evans... Das geht doch irgendwie nicht. :?

Es sei denn, Peter hat sich einmal in seinem Leben zusammengerissen und WOLLTE unbedingt nach Gryffindor.

"Viel mehr als unsere Taten, zeigen unsere Entscheidungen, wer wir wirklich sind." :?
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Myrddin
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 22.08.2006
Beiträge: 1350
Wohnort: Tir Nan Og

Beitragvon Myrddin » Fr 12 Jan, 2007 17:59

Eine Ausgezeichnete Frage, Mrs.Norris !
Nun, ich denke das hier das Haus Gryffindor ein wenig zu gut weg kommt,
sicherlich ,hat Gryffindor viele gute Hexen und Zauberer hervorgebracht, allerdings heißt das nicht ,dass alle ehrenvoll und gut sind bzw. waren (==>McLaggen).Das Gryffindor auch so jemand wie Petigrewaufgenommen hat wenngleich eher als Außnahme ,wundert mich nicht so sehr ,wäre da nicht die tatsache ,dass Peter ausgesprochen feige ist. Und das passt nun wirklich gar nicht, denn Mut ,die wichtigste eigenschaft im Hause Gryffindors, ist nun mal das Gegenteil von Feigheit.Vllt. entpuppt er sich ja in der Zunkunft als nicht ganz so feige.*zweifel*
Andererseits kann man ja auch noch, wie Harry es getan hat , den sprechenden Hut beeinflussen, vllt hat das auch Pettigrew getan.
Und dann bleibt natürlich noch die Möglichkeit ,dass JKR einen Fehler gemacht hat ,aber dass glaube ich iwi nicht.

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Fr 12 Jan, 2007 18:29

da stimme ich z,fdas es auch in gryffindor einige haluunken gibt,und auch eggeben hat..pettigrew war soeiner...
jedenfalls muss der sprechende hut seine gründe für dieser entscheidung gehabt haben..ansonsten wäre pet nicht in dieses haus gekommen...
aber man muss schon ordentlichen mut aufbringen um sich eben mal die hand abzusäbeln....
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

Mrs Norris
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 45
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 67

Beitragvon Mrs Norris » Fr 12 Jan, 2007 18:54

Mc Laggen ist ein Blödmann, keine Frage, aber es gibt keine Hinweise darauf, dass er nicht mutig ist. Ich glaub auch nicht, dass jeder Gryffindor automatisch ein ganz wunderbarer Mensch ist. James war als Teenager auch ein Blödmann (und was für einer! *g*). Ganz sicher nimmt Gryffindor auch Blödmänner, Angeber, Langweiler, Halunken und Dummköpfe auf, aber darum geht es doch nicht... es geht um den MUT, der einen Gryffindor auszeichnen muss.
Und Pettigrew ist ein feiger Schwächling.
Das mit der Hand lass ich nicht gelten. Da hatte er ja gar keine Wahl. Wenn er sich geweigert hätte, hätte er das bitter bereut. Es war also wieder nur aus Angst, dass er sich die Hand abgeschlagen hat.
Hm, den sprechenden Hut beeinflusst? Vielleicht...
Andererseits, da könnte ja jeder kommen.
Bei Harry hat das ja nur funktioniert, weil er charakterlich in beide Häuser gepasst hätte. Sein Wunsch, nach Gryffindor zu kommen, war also nur so was wie das Zünglein an der Waage.
Aber ich glaub nicht, dass man den Hut dazu bringen kann, einen in ein bestimmtes Haus zu stecken, wenn man die entsprechenen Eigenschaften nicht hat. *shrug*
Ich bin ein Zauberer und kein Pavian, der einen Stock schwingt.

Snitch
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 27.11.2006
Beiträge: 116

Beitragvon Snitch » Fr 12 Jan, 2007 21:31

Nun, Peter hat sich doch auch aus lauter Angst vor Sirius den kleinen Finger abgeschnitten. (oder abgebissen, oder so was ...)

Mit unterstützung ist Peter doch recht mutig.
Ich finde, dass kann man doch auch bei vielen Muggeln beobachten.
Wenn sie starke Partner haben, wachsen sie über sich hinaus. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss und durchaus zu Gryffindor passen würde.
Siehe Neville, der ja auch immer besser und stärker wird.

Peter ist doch bei den Rumtreibern und mit diesen starken Charakteren ist er selber doch auch stark.
Erst mit dem Verrat schwindet doch Peters Stärke und er muss sich nun wie ein Mäntelchen im Wind, mit dem nächst stärkeren, Voldi und seine Gang, einlassen.
Ich glaube nicht, dass Peter sich hat träumen lassen, dass er mal in Angst und Schrecken leben würde.

Kenneth Shellblood
Heldendiener
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 08.12.2005
Beiträge: 782
Wohnort: Leider nicht mehr Japan

Beitragvon Kenneth Shellblood » Fr 12 Jan, 2007 22:08

ja also jetz mal abgesehen davon, dass wir jetzt wie schon gesagt nich wissen können, was vll noch mit ihm in band 7 passiert, ich denke vll waren die eigenschaften, die einen gryffindor ausmachen bei ihm ja gegeben, bloß hat er sie eben nie richtig ausgebildet bzw. gar nicht...
THE ART OF BECOMING SOMEONE ELSE
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17462
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 13 Jan, 2007 01:42

Es wäre an der Zeit, diesen Thread und den aus den Secretkeepers "Warum ist PP ein Marauder" zusammenzulegen ...
Bild

Schattenblume
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 26.12.2006
Beiträge: 3442
Wohnort: im land der träume

Beitragvon Schattenblume » Sa 13 Jan, 2007 12:22

es ist auch eine frage wie mann mut definirt ...
ich meine um seinen eigenen arm abzuschneiden braucht es auch einiges an mut , aber da taucht die frage auf war es nicht eher die die angst vor voldi, die ihn dazugetrieben hat ...
Bild

Gildenmeisterin der Schattenkinder

Mrs Norris
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 45
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 67

Beitragvon Mrs Norris » Sa 13 Jan, 2007 12:36

Meine Rede.
Ich bin ein Zauberer und kein Pavian, der einen Stock schwingt.

Wachtel
Gelegenheitsdieb
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 26.06.2006
Beiträge: 1347
Wohnort: Euskirchen

Beitragvon Wachtel » Sa 13 Jan, 2007 15:46

Heey

Ich denke es gab viele Gründe warum er ein Gryffindor war.
Ich meine Peter war ja nicht von Anfang an ein Verräter und sicher viel es ihm auch schwer seine Freunde zu verraten.
Er war am Anfang sicher anders, vl schüchtern zurückhaltend aber nich dumm...ich denke auch er hatte am anfang eine gewisse art von Mut.
Und er hat sich einfach durch schrekliche Angst zum Verräter entfickelt.

Es ist ja nicht so das Peter von alleine zu LV gegangen ist und sich ihm um den Hals geworfen hat.
Er hatte Angst vor dem Tod und es muss garantiert grausam gewesen sein sich zu entscheiden zwischen dem Leben und Verat.

Ich weiß nicht was ich gewählt hätte.

Lg

Wachtel
*Secretkeepers* *Vergils little Striga*

*Devil may cry* *My bloody journey has reached a close*

Bild

Schattenblume
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 26.12.2006
Beiträge: 3442
Wohnort: im land der träume

Beitragvon Schattenblume » Sa 13 Jan, 2007 19:32

Er hatte Angst vor dem Tod und es muss garantiert grausam gewesen sein sich zu entscheiden zwischen dem Leben und Verat.

ich bin ganz sirius meinung "ich wäre lieber gestorben als lily und james zu verraten"

aber welche art von mut meinst du wachtel?
peter war ein mitläufer er ist james, sirius, und peter nur hinterher galaufen, und hat getan was sie sagten weil er wusste das sie ihn beschützen
Bild

Gildenmeisterin der Schattenkinder

Wachtel
Gelegenheitsdieb
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 26.06.2006
Beiträge: 1347
Wohnort: Euskirchen

Beitragvon Wachtel » So 14 Jan, 2007 11:59

Heey

Ich wäre an Peters Stelle auch lieber gestorben, aber er war wie gesagt immer der Mitläufer. Er ist nie so wirklich wie einer von ihnen Behandelt wurden...Sirius ist in einer Komplet anderen Situation er war James bester Freund er wear mit Lily und James viel enger verbunden.

Ich meine die Art von Mut, das er versucht hat sich ihnen anzuschliesen sicher lich als kleinster und unbegabterster aber ich bin der Meinung es gab sicherlich noch Gryffindors die Talentiert als er waren und den Maraudern vl ansatzweise das wasserreichen könnten. Und keiner von ihnen hat sich ihnen angeschlossen oder es versucht Peter schon.

Außerdem muss er auch ein gewisse Art von Mut gehabt haben das alles durchzustehen, als Außenseiter und später als Verräter ja sicher ihr werdet jetzt sagen das war nur feigheit und angst, aber etwas Mut hatte es schon ich weiß nich wieso ich das glaube aber es ist einfach so....

Lg

Wachtel
*Secretkeepers* *Vergils little Striga*

*Devil may cry* *My bloody journey has reached a close*

Bild