snape und die phrophezeihung

konsperativum
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Männlich
Registriert: 01.11.2005
Beiträge: 241

snape und die phrophezeihung

Beitragvon konsperativum » Sa 31 Dez, 2005 00:24

so da bin ich mal nach längerer zeit wieder. und hier habe ich etwas zum nachdenken:

wieso kennt snape nur die halbe phrophezeihung? er wurde erwischt beim lauschen, klar. aber von wem? dd? aber wenn unserer liebe lehrerin für wahrsagen gerade in trance ist bekommt sie ja nix mit, also würde sie weitererzählen, auch wenn dd snape erwischt und dann würden entweder beide alles mitbekommen oder eben keiner. und woher weiss eben diese lehrerin das snape anwesend war? in trance bekommt sie doch gar nix mit.

in der erinnerung an die phrophezeihung sieht man von all dem nix aber das hat nicht viel zu bedeuten, denn dd sagt selbst, dass man erinnerungen abändern kann und das slughorn es nicht besonders gut gemacht hat.

sehr verdächdig....

ich habe ja schon mal meine gedanken zu der seltsammen szene in der hohle mit dd und harry zu wort gebracht. dd scheint dort ja eine alte erinnerung zu durchleben. er redet davon einen schlimmen fehler gemacht zu haben, und das irgendjemand mindestens zwei leuten nicht weh tun soll, er soll ihm statt dessen weh tun, denn er ist drann schuld...etc.

wäre es möglich, dass dd einen plan hatte um voldi zu erlegen? wollte er ihm gar eine falle stellen? man könnte meinen snape sollte voldi diesen einen teil der phropheziehung überbringen. snape hat dies auch getan, und dd hat ja volles vertrauen in ihn. aber dann hat voldi nicht so reagiert wie dd es sich gedacht hat. er erledigte harrys eltern. das sind dann auch die erinnerungen, die dumbledore in der höhle qäulen. sein grosser fehler, denn seine falle hat nicht zugeschlagen oder anders als er es sich vorgestellt at, denn immerhin hat voldi damals fast alles verloren.

wie genau die falle hätte aussehen sollen und was dd damit bezweckt hat snape zu voldi zu schicken gilt es noch spekulativ zu lösen. das etwas an der ganzen situation faul ist, hingegen ist offensichtlich.

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Sa 31 Dez, 2005 00:36

Erwischt wurde Snape vom Wirt der Kneipe, der ja (mittlerweile wohl allen bekannt) Dumbledores Bruder und ein Mitglied des Phönix-Ordens ist. Die Auseinandersetzung zwischen ihm und Snape hat Trelawney keineswegs vergessen, denn die war offensichtlich länger (und lauter) als ihre eigene Prophezeiung - daher weiß sie, daß es Severus war, der gelauscht hat.

Inwiefern er tatsächlich jedoch nur die halbe Prophezeiung gehört haben soll, habe ich mich auch schon gefragt. Daß es eher die ganze war (es sei denn, Aberforth hat ihn mit Gewalt von der Tür weggezogen oder ziemlich laut Rabatz geschlagen) scheint mir auch deutlich wahrscheinlicher.

Daß DD seine Erinnerung auf die Prophezeiung an sich beschränkt hat, halte ich für mehr als natürlich - schließlich läßt er nichts unversucht, um nicht noch mehr Verdacht als unbedingt notwendig auf Severus zu lenken. Und die Tatsache, daß ausgerechnet er dieses Wissen weitergetragen hat, ist natürlich alles andere als vertrauenerweckend.

Dennoch - darüber nachzudenken halte ich auch für richtig. Daß Snape nicht aus Reue über den Tod der Potters zu den 'Guten' übergelaufen sein kann, halte ich auch für Humbug, daher denke ich ebenfalls, der Grund ist eher in dieser Situation zu suchen.

Bin gespannt, was noch für Meinungen kommen....

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Sa 31 Dez, 2005 09:37

Mh.. also dass das mit der nur halben Prophezeiung zu überbringen, von DD geplant war, glaube ich nicht:
Er kann schließlich nicht in die Zukunft sehen, oder?

Trelawny und Snape kamen an diesem Tag zu Vorstellungsgesprächen für einen Lehrerposten zu DD.
Keiner glaubte, dass Trelawny eine wirkliche Wahrsagerin, sondern eine Betrügerin ist :arrow: sie war zwar die Ur-ur-ur- (oder so) Enkelin von einer der berühmtesten Wahrsagerin seinerzeit, allerdings war bis zu diesem Gespräch mit DD noch keine wirkliche Prophezeiiung von ihr gekommen.

Ich glaube wirklich nicht, dass DD ahnen konnte, dass so etwas Merkwürdiges in diesem Vorstellungsgespräch passieren würde.

Und Snape war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort:
Er dachte, in dem Raum befände sich jemand, der sich auch für den Potions-Master-Job bewerben würde, und wollte an der Tür lauschen, um eventuell einen Vorteil für sein Gespräch zu erlangen.

Dass er dann diese merkwürdige Prophezeiing hörte, war natürlich in dem Moment für ihn als - zu der Zeit noch- Todesser ein Glücksfall:

Nun konnte er dem Dunklen Lord eine solch wichtige Information zuspielen - das es natürlich einen Bärendienst sein würde, konnte er nicht wissen.

Dass mit der Reue wegen dem Tod der Potters sehe ich teilweise anders:

Natürlich kann man es nicht wissen, aber es könnte doch auch so gewesen sein, dass Voldemort Snape gesagt hat, was er nun vorhabe.
Natürlich wäre es Snape völlig egal, wenn Voldemort seinen Erzfeind James Potter ermordet und vielleicht wäre ihm auch Baby Harry egal, aber ich glaube, dass Snape nicht wollte, dass Lily etwas passiert. (warum auch immer :arrow: anderes Thema und auch schon oft diskutiert.)

Wenn wir uns erinnern, hat Voldemort Lily nachdem er bereits James ermordet hat, mehrfach gesagt:
"Step aside you silly girl! I only want the boy. Step aside!"
Und Harry hat er gesagt, dass seine Mutter nicht hätte sterben müssen.

Warum sollte Voldemort mit einem für ihn wertlosen Schlammblut, wie es Lily Potter war, überhaupt zögern und sie nicht einfach aus dem Weg pusten?
Wohl kaum aus Mitleid.
Ich glaube es könnte viel eher so gewesen sein, dass Voldemort Snape für seinen "treuen Dienst" eine Belohnung zukommen lassen wollte ( :arrow: siehe die neue und viel besssere Hand von Wurmschwanz) und Snape als "Belohnung" das Leben von Lily Potter haben wollte.
Deshalb hat Voldemort Lily überhaupt eine Wahl zwischen Tod oder Leben gelassen. Wegen Snape.

Selbstverständlich war Voldemort seine eigene Zukunft wichtiger und deshalb konnte er sein Versprechen an Snape nicht einhalten und tötete Lily trotzdem.

Puh.... so... das ist so meine Idee....

dead_account
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Alter: 29
Registriert: 03.07.2005
Beiträge: 1635

Beitragvon dead_account » Sa 31 Dez, 2005 12:02

Ich habe nicht mirgekriegt, wieso Snape Lilys Leben erhalten wollte. Gibt ers das Thema schon? Wenn ja, kann mir jemand den Link geben?

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Beitragvon Antike Runen » Sa 31 Dez, 2005 12:33

Ich glaube es könnte viel eher so gewesen sein, dass Voldemort Snape für seinen "treuen Dienst" eine Belohnung zukommen lassen wollte ( siehe die neue und viel besssere Hand von Wurmschwanz) und Snape als "Belohnung" das Leben von Lily Potter haben wollte.
Deshalb hat Voldemort Lily überhaupt eine Wahl zwischen Tod oder Leben gelassen. Wegen Snape.


Deine Argumentation ist spannend, Abendstern, hinkt aber an einer Stelle. Dies würde erklären, warum Snape die Seite gewechselt hat, das hätte er aber dann nach dem Angriff auf die Potters getan, weil er erst da wissen konnte, daß LV sein Versprechen Lily betreffend nicht gehalten hat.
Er hat aber vorher schon seine Rolle als Doppelagent aufgenommen. Zu dem Zeitpunkt des Angriffs auf die Potters war er bereits Lehrer (und DD hat ihn mit Sicherheit erst eingestellt, als er seiner sicher war, da er ja seine Vergangenheit offensichtlich kannte.)

**juli**
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 12.10.2005
Beiträge: 5589
Wohnort: I'm back in Liverpool and everything seems the same:)

Beitragvon **juli** » Sa 31 Dez, 2005 15:10

wissen wir denn eigendlich dass snape in lilly verliebt war..wenn ja hab ich irgendwas verpasst
Bild
!Edward Cullen because werewolfs don't sparkle!
♥♥♥ Im ♥ lila ♥♥♥

RedDragon
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 09.10.2005
Beiträge: 457
Wohnort: Dresden

Beitragvon RedDragon » Sa 31 Dez, 2005 16:53

nö, wirklich wissen tun wir es nciht, aber es is halt irgendwie naheliegend; aber das is OT.

zum Thema: also ich glaub schon, dass Snape nur die halbe Prophzeihung mitbekommen hat, allerdings denke ich auch, dass da noch mehr dahinter steckt, als wir bisher wissen.

Gruß
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 31 Dez, 2005 17:01

Ich glaube das hinter der ganzen Geschichte die Antwort auf DD Vertrauen zu Snape steckt....!!!

Es hat irgendetwas mit der Prphezeihung und Lily zutun, denke ich..
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Abendstern
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 2427
Wohnort: Ruhrpott ;-)

Beitragvon Abendstern » Sa 31 Dez, 2005 18:04

Antike Runen hat geschrieben:Deine Argumentation ist spannend, Abendstern, hinkt aber an einer Stelle. Dies würde erklären, warum Snape die Seite gewechselt hat, das hätte er aber dann nach dem Angriff auf die Potters getan, weil er erst da wissen konnte, daß LV sein Versprechen Lily betreffend nicht gehalten hat.
Er hat aber vorher schon seine Rolle als Doppelagent aufgenommen. Zu dem Zeitpunkt des Angriffs auf die Potters war er bereits Lehrer (und DD hat ihn mit Sicherheit erst eingestellt, als er seiner sicher war, da er ja seine Vergangenheit offensichtlich kannte.)


Bei dem Vorstellungsgespräch für den Potions-Master-Job war er allerdings noch ein Todesser.
Wir wissen nicht genau, von welchem Zeitfenster wir also hier sprechen, das zwischen dem Vorstellungsgespräch, dem Weitergeben der Prophezeiung an Voldemort und dem tatsächlichen Mord an den Potters vergangen ist.

Und dass Snape schon Lehrer in Hogwarts war, weiß ich gar nicht so genau.

Ich glaube aber, auch wenn es zeitlich scheinbar nicht ganz passt, dass es schon mit Lily zu tun hat - was sollte das:

"Harry, you have no idea of the remorse Prof. Snape felt (...) I believe it to be the greatest regret in his life."

denn sonst bedeuten?

dead_account
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Alter: 29
Registriert: 03.07.2005
Beiträge: 1635

Beitragvon dead_account » Sa 31 Dez, 2005 18:10

Wie kommt ihr darauf dass snape und lily ineinander verknallt waren? o.O

Pigmypuff
Heldendiener
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 22.09.2005
Beiträge: 1044
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Pigmypuff » Sa 31 Dez, 2005 18:28

Bei dem Vorstellungsgespräch für den Potions-Master-Job war er allerdings noch ein Todesser.
Wir wissen nicht genau, von welchem Zeitfenster wir also hier sprechen, das zwischen dem Vorstellungsgespräch, dem Weitergeben der Prophezeiung an Voldemort und dem tatsächlichen Mord an den Potters vergangen ist.


Bist du dir da sicher? Soweit ich weiß steht wann das Gespräch war. Ich werd nochmal nachlesen...

Hatt Snape auch ein Vorstellungsgespräch? (Ist das Fakt oder nur eine Annahme?) WÄre eigentlich logisch. Warum sollte er sonst dort gewesen sein. Zufall? Warum hat er dann an der Tür gelauscht?
Ob er Lily's Leben nun als Belohnung bekam/bekommen wollte oder nicht, ändert doch die Frage, ob DD Voldy eine Falle gestellt hat oder nicht nicht.
Aber auch das würde Sinn machen. Voldy hat es ja nicht gekümmert wieviele Menschen er tötet. Er hätte also "mal schnell" beide getötet. Oder aber genau andersherum. ER hätte Lilly sofort getötet (Schlammblut) und James vielleicht die Wahl gelassen : Er kann sich Voldy anschließen oder Sterben. Schließlich war er ein Reinblüter. Soherum hätte das wohl mehr Sinn gemacht. Deshalb würde ich auch sagen, Snape hat ihn darum gebeten.

_______________

Ich denke nicht das DD Snape beauftragt hat den Teil der Prophezeihung Voldy zu geben. Er hätte das Leben von den Potters nicht gefährdet. (Es war ja fast abzusehen, das er sie töten würde, was auch sonst.... Und er hätte auch nicht zugelassen das Voldy ein unschuldiges Kind tötet.... Auch wenn das vielleicht mehr Menschen das Leben gerettet hätte, ich denke nicht dass er dafür so einen Weg gewählt hätte)
________________

Aber sicher du hast Recht. Da ist etwas faul. Entweder J.K.Rowling hat einen Fehler gemacht, und wir sollten eben einfach hinnehmen: Snape hat einen Teil gehört (warum auch immer) und ihn zu Voldy getragen, oder da kommt noch etwas in Buch 7.
Aber ehrlich: Niemand ist perfekt. Vielleicht hat sie gar nicht daran gedacht, wie er nur einen Teil hören konnte und so.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28152
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » So 01 Jan, 2006 10:27

Wieso kennen wir die Zeitfenster nicht? Wir kennen sie sogar relativ genau:

Im Jahr 1980, vor dem Juli, hat die Prophecy stattgefunden.
Im Jahr 1981, irgendwann zwischen Januar und dem 31. Oktober, hat Snape seinen Job als Potions-Master begonnen.
Am 31. Oktober 1981 wurden Harrys Eltern getötet und Voldemort ist verschwunden.

Dass das mit der Prophecy geplant war, glaube ich kaum - Dumbledore konnte kaum davon ausgehen, dass Trelawney ausgerechnet da in Trance fällt und scheinbar ist sie wirklich in Trance gewesen, sonst hätte sie sich ja wohl noch daran erinnert.

Und wegen Snape sehe ich hier ja einige Unterstützer meiner Theorie, dass er in sie verliebt war. Aber soweit ich sehe, passt das zeitlich durchaus. Snape hört also die Prophezeiung und überbringt diese Voldemort. Irgendwann im Laufe des nächsten Jahres entscheidet Voldemort, dass er die Potters töten will, und teilt dies Snape mit. Snape bittet ihn darum, Lily eine Chance zu gewähren - vielleicht sagt er, dass sie schon immer sehr begabt war und der dunklen Seite große Dienste erweisen könnte.
Aber Snape traut Voldemort nicht - er weiß, dass dieser, wenn es nötig wird, keinen Halt vor Lily machen wird. Daher bietet er Dumbledore an, Doppelagent zu werden - er erzählt ihm von Voldemorts Plänen.
Daraufhin leitet Dumbledore die Vorbereitungen für den Fidelius Charm ein, der aber, aufgrund der Wahl von Wormtail als Secretkeeper verraten wird - Voldemort hat freie Bahn und sucht Lily und James auf, die sich in Sicherheit wiegen. Lily weigert sich, mit Voldemort zu kooperieren und wird getötet und Snape sieht jetzt die Schuld einerseits bei sich, dann bei Sirius, weil dieser nicht Secretkeeper werden wollte, außerdem bei Wormtail - ich denke, da wird es auch noch eine Rache geben, und last but not least bei Harry - ohne ihn hätte Lily niemals sterben müssen.
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » So 01 Jan, 2006 10:40

Wow, Victor: DAS hört sich richtig gut an , also logisch meiner Meinung nach.... ja, das passt.... also so hat Snape erst nachdem er die Prophezeihung Voldemort überbracht hat die Seite gewechselt.
Das ist genial, ich glaube so könnte es wirklich sein (oder ähnlich)
Was für mich bei deiner Theorie am genialsten ist, ist die Tatsache, dass damit Snapes Hass auf Harry erklärt wird.
Genauso könnte Snape ticken...
Ich bin völlig begeistert *g*
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Pigmypuff
Heldendiener
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 22.09.2005
Beiträge: 1044
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Pigmypuff » So 01 Jan, 2006 12:16

Klasse!! Würde mich wirklich wundern wenn es NICHT so gewesen wäre.

Pigwidgeon
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 14.08.2005
Beiträge: 126
Wohnort: Um die Ecke links und dem Ball dann so lange volgen bis er umfliegt

Beitragvon Pigwidgeon » So 01 Jan, 2006 13:23

Also ich glaub auch das es so war wie Victor sagt...
Dieser Käfig, ähh, dieses Haus ist kein Eulenkäfig!!!