Erinnerungen...

Dani California

Erinnerungen...

Beitragvon Dani California » Sa 03 Mai, 2008 16:05

Es ist ja jetzt schon über 10 Jahre her, dass der 1. Band der Serie erschienen ist... *Kleiner Wink nach hier*

Aber irgendwelche Erinnerungen wird sicher jeder von euch haben...

Wie habt ihr euch nach dem 1. Lesen gefühlt?
Was habt ihr damals dabei gedacht, während ihr das Buch 1 gelesen habt?
Wusstet ihr damals schon, wie gefesselt ihr von dieser Serie sein würdet?
Was habt ihr damals von den folgenden Bände erwartet?

Fragen über Fragen... :lol:

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Sa 03 Mai, 2008 16:10

hihi...ich musste es damals lesen...in der schule...als Lesetagebuch...7. Klasse...man man...ich wollts erst net lesen, dachte Harry Potter sei nen Autor...habe mir dann, noch bevor ich mein eigenes Buch hatte, es von ner Klassenkameradin ausgeliehen, und gelesen, die erste Pause habe ich dann an der Stelle mit Norbert gemacht...ich fands toll und habe weitergelesen....und dann hatte ichs durch, bevor wir damit angefangen haben...habe dann meine ausgabe bekommen, nochmal gelesen, das Lesetagebuch dazu erstellt (müsst ich auch noch iwo haben) und ja....dann hab ich zum Geb darauf gleich Band 2 und 3 bekommen und gelesen und fands einfach nur toll und musste ab da dann regelmäßig auf die neuen Bände warten *g*

Ja, die bücher haben mich von anfang an gefesselt, erwartet habe ich eigentlich nichts von den Büchern, wollt halt nur wissen wies weitergeht, es war schön ohne große Mühen in so eine tolle Fantasywelt abzudriften...

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21589
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » So 04 Mai, 2008 08:03

Hm..... wann bekam ich den Stein der Weisen ähm... ahhja.... zu Weihnachten *lach* zusammen mit den anderen 3 ersten Büchern *denk* ... War total lustig...ich glaube das war der erste TAg in meienm Leben wo ich freiwillig gelesen habe *lach* nach dem Mittagessen hab ich angefangen und beim Abendessen war ich shcon mit 3/4 fertig ....

Ich liebe diese Bücher einfach *lach*

Manuela
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 21.11.2007
Beiträge: 4057
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Manuela » So 04 Mai, 2008 08:31

Hm...ich was ein relativer Spätzünder was Harry Potter angeht. Ich glaube ich habe das 1. Buch erst vor ca. 2 1/2 Jahren gelesen. Und dann war ich aber hin und weg.
ich war überrascht, denn nach unzähligen, gescheiterten Versuchen HdR durchzulesen, konnte ich in einem Buch nicht mehr aufhören zu lesen. Danach habe ich mir direkt die anderen gekauft. Und ich kam nicht von los.
Auch heute lese ich die Bücher immer wieder gern.

♥VERLIEBT♥



Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36394
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » So 04 Mai, 2008 09:45

Hm meine Mutti hat mir die ersten drei Bücher gegeben, sie meinte die wären so toll usw blala ;-)

Die lagen also erstmal 3 Monate nur rum und ich hab sie nie benutzt.
Naja irgendwann hab ich dann doch mal angefangen und ja, war recht angetan, ich war nicht begeistert, es hat mir aber sehr gefallen.
Richtig begeistert war ich erst ab Band 2 :lol:

Und ich habe von den folgenden Bänden immer eine Steigerung erwartet und mehr über die Zaubererwelt erfahren zu können.
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » So 04 Mai, 2008 09:50

Ich habe es zwar schon an anderer Stelle vor knapp einem Halben Jahr geposted, aber ich denke Hier passt es sehr gut :D

-------------------------------------------

Harry Potter - Nachruf & Erinnerungen eines Reisenden im Potterversum

Oft habe ich mich in den vergangenen Tagen, Wochen , Monaten gefragt: Harry Potter, was ist das? Wer ist das? Was bedeuted es für dich. Diese worte, an denen so unheimlich viel hängt. Beantworten konnte ich die Frage nicht. Und wiso auch, suchte ich doch garnicht nach einer Antwort sondern viel mehr einer beschreibung. einer beschreibung für tausende von gefühlen die jedesmal aufs neue auf mich einstürzen wenn ich darüber nachdenke. Nostalisches lächeln, herzereißende sehnsucht, versmiztes grinsen und hunderte von anderen Gefühlen ,Erinnerungen und Gedanken tun sich auf. Harry Potter, das ist für etwas sehr Privates, nicht die Geschichte, das Buch eines Kampfes zwischen Gut und Böse der nun vorüber ist. Nein für mich ist Harry Potetr eine Reise. Eine Reise vieleicht viel mehr von mir selber als von irgendeinem fikitvem charakter, der in meinem Empfinden und dem sovieler viel mehr als nur ein fiktiver Charakter ist. Harry ist eine Reise, oder vielmehr ein Reisebegleiter.
Vor beihnahe 10 Jahren, nach der veröffendlichung des ersten Bandes in deutscher Sprache, traf Harry eines Heilig Abends zu mir, und wich seither nicht mehr von meiner seite. Selber 10, begleitete ich den 11 Jährigen Harry auf seiner Entdeckungsreise in die Welt der Magie.
Gemeinsam endeckten wir Higwarts, diesem Synonym für abenteuer, das nichts desdo trotz geborgenheit ausstrahlt, und für mich mehr als irgendeine Wohnung in der ich je gelebt habe "Heimat" oder "Zuhause" bedeuted. Gemeinsamm stiegen wir durch die Falltür, um den Stein der Weisen aus den Klauen von Voldemort zu retten.Gemeinsam fanden wir den Weg in die Kammer des Schreckens und bekämpften den Bassilisken. Gemeinsamm fanden wir Sirius und retteten nicht nur ihn, sondern auch uns selber. Gemeinsamerschraken wir über Voldemorst rückkehr. Gemeinsam lehreten wir hinter dem Rücken des Ministeriums das Zauabern, das viel mehr ist als mittels Büchern und Theorie gelehrt werden kann. Gemeinsam retteten wir die Prophezeiung aus der Umlklammerung durch den dunklen Lord, und lernten einen zereißenden schmerz kennen, der alles selbst die Freude des Lebens selber in den Schatten zu stellen scheind. Dennoch gingen wir weiter auf dieser Reise. Der Schmerz brach nicht ab, Verrat mischte sich in ihn. Die Situation schien aussichtslos. Doch weiter ging es, diesmal nicht Nach Hogwarts, diesmal ging die Reise durch mehr als Raum...sie ging durch Zeit und geist!
Und am Ende besiegten wir nicht nur den Denklen Lord, nein wir besigten uns selber, den teil von uns der uns daran hinderte glücklich zusein, oder?
Gehörte nicht auch dieser Teil zu uns und lässt nun eine lücke zurück, die unauffüllbar scheint?
Harry ist nun 17, ich 19 und inzwischen ist er viel mehr geworden als ein Freund, vielmehr als ein Reisebegleiter. Inzwischen ist er ein Teil von mir.
Es mag daran liegen das ich immer in etwa sein alter hatte, aber Harry hat mir auf meinem Weg, mindestens soviel geholfen wie Lehrer, Eltern oder Freunde. Er war immer da, immer bereit auch mich in das Reich der Magie zu entführen.

Ist es nun vorüber?

Das ist die Frage die mir immer wieder gestellt wird. Auf den Veröffendlichungsfeiern des siebten Bandes von Reportern, von Freunden, hier im Forum, und leztendlich auch von mir selber. Für diese Frage gibt es wohl keine allgemeingülltige Antwort. Doch ich habe eine Für mich gefunden: Nein.
Wie könnte es forbei sein? Harry Potter ist weit mehr als eine Reie von Erblebnissen eines jungen Zauberlehrlings. Harry Potter ist ein Mythos, ein Gefühl. Er wird nicht gehen, denn nach allem was passiert ist, er ist:

Der Junge der Überlebt!

Harry Potter wird nicht gehen. Verändern mag er sich, Das hatt er bereits: noch hallen mir Rowlings uhralte Worte im Kopf sie würde harry nicht für plastikramsch hergeben, wenn ich durch die Reihen von Fanartikeln wandere. Auch wenn die komerziallisierung immer mehr den Blick auf ihn verdeckt, er ist immernoch dort drausen, und warted darauf von lesern gefunden zu werden. Sie auf eine Reise zu begleiten, so er mich begleited hat. Harry Potter- Mythos, Gesichte, Epos,....das ist nicht vorbei, und es wird nie forbei sein, denn ob er ende sterben würde oder nicht, war doch im Grunde ganz egal, denn er würde weiterleben so oder so, in unseren Köpfen, in unseren Gedanken und unseren Geschichten.
Alles was mir zu sagen bleibt ist danke: Danke an Joanne Kathrin Rowling dafür das sie mir diesen begleiter an die Seite gestellt hat. Aber noch viel Mehr : Danke an Harry selber, dafür das du mich all die Jahre begleited hast, und weiter begleiten wirst, denn auch wenn Joanne K. mit Harry fertig sein mag, Ich bin es noch lange nicht.


---------------------

Was den ersten Band als solches angeht: er war der einstieg in eine Welt die Mein Leben verändern sollte. Wie genau ich mich nach dem ersten mal lesen gefühlt habe vermag ich nichtmehr zu sagen, aber ich weis das ich begeisternt war! So begeistert, das das Buch für immer einen unstillbaren durst nach Büchern in mir geweckt hat. Gerade das erste Buch ist phantastisch, weil es uns aus unserer welt in eine gantz andere wunderbare "einsinken" lässt. Es hat humor (den man in einigen späteren ein wenig misst) und ist unverkennbar britisch! Dieser britische Internat-Charm schafft die Austrahlung des eigendlichen Hauptcharakters: Hogwarts!


Während des Lesens des ersten Bandes habe ich wohl viel weniger gedacht als Gefühlt. Ich habe mich einfach in diese Welt gestürtzt mich darin verloren. Sie war wohl gerade deswegen so fazinierend, weil man seine eigene Welt nicht aufgeben musst um sich mit dieser Neuen phantastischen Welt zu identifizieren!

Nach dem ersten Band kahm für mich der zweite, nicht der Rest der Serie, sicher wenn man mich gefragt hätte hätte ich gesagt das ich ale lesen würde - was dann ja auch der Fall war *g* - aber darum ging es mir im Grunde nicht, ich wollte wieder in diese Welt eintauchen. Das war sogar noch wesendlich wichtiger als die Handlung der Bücher für mich. Und dafür war das nächste Buch von nöten, das es eine Reihe in diesem Chronologischen Sinne war spielte nur in sofern eine Rolle, dass Harry - parrallel zu mir - älter wurden. Natürlich sind Handlung und Reihe Genial, doch was mich wirklich packte war die Athmosphäre!


Von den Folgenden Bänden? Nun sie waren das "Ticket back to Hogwarts" *g*. Mit jedem Neuen Stieg man nach Platform 9 3/4 - bzw. sein Bett - und der Zug fuhr los - bzw. man begann zu lesen - Und dann war man wieder dort....dort wo man hinn wolte :D
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Manuela
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 21.11.2007
Beiträge: 4057
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Manuela » So 04 Mai, 2008 10:09

Harrik, irgendwie habe ich diesen Post nie gelesen. ich finde aber du hast das so passend und rührend geschrieben....Toll!

♥VERLIEBT♥



Fleur Clearwater
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 3330
Wohnort: Da, wo die Kühe noch glücklich sind und die Fleurs sich langweilen XD

Beitragvon Fleur Clearwater » So 04 Mai, 2008 13:58

Das ist wirklich toll geschrieben, Harrik! Respekt!

So und zu mir...Ich habe den ersten Band zu Weihnachten bekommen und gleich danach...nur sehr wenige Tage danach...raeusper... dann gleich den zweiten und von einigen Geburtstagsgutscheinen auch noch den dritten Band, weil ich die Buecher schon damals einfach nur bezaubernd fand! Und die naechsten habe ich dann direkt nach dem Erscheinen gekauft.
Bild

Bild