Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

Beitragvon phoenixfeder » Mo 22 Jan, 2007 22:22

Etliche Leute fühlen sich inzwischen schon fast "genervt", wenn ihnen ständig erzählt wird, wie toll Harry Potter wäre. Die häufigsten Fragen, die man in diesem Zusammenhang hört, sind die folgenden:

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?

Was wären denn Eure Antworten darauf?
Bild

ravenfeather
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.12.2006
Beiträge: 2124
Wohnort: Azkaban

Beitragvon ravenfeather » Mo 22 Jan, 2007 22:32

ich habe auch nicht alle gelesen :D


1. es ist ein magisches buch, dass durc hinteresasnte erzählweise und durch die lebendige erzähöweise zu fessle nwiess

2. erst kam dass buch, dann die werbung, die werbung ist nur erfolgreich, weil es das buch auch ist

3. beweise mir dass du existierst und nicht eine illusion bist!
durch jede tätigkeit kannst du in eine scheinwelt gerissen werden, es scheint nur sicher zu sein hier auf dieser erde und ich bin uach nur scheibar nett und freundlich *böse grins* (dass wirkt oft :D )

4.um die infos aus dem buch in einen film zu packen müsste dieser mehrere tage dauern, es muss also sehr viel weggelassen werden, was den film die atmosphäre des buches und auch kleine anekdotern vermissen lässt.

5. sterben in kinderbüchern menschen? nein , also ist hp kein kiderbuch.
hinter dem text steht mehr, als man auf dem ersten blick sehen kann, nur weil es anfangs um einen 11 jährigen jungen geht ist es noch lange kein kinderroman...
Vampires don't die!

Bild

visitor of Azkaban

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Re: Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

Beitragvon Serena » Di 23 Jan, 2007 00:12

Wirklich tolle Idee, phoenixfeder!


phoenixfeder hat geschrieben:1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?



1. Sie vermitteln einen Wert, der einen die Welt mit anderen Augen sehen lässt. Es ist Fantasy, aber auch wieder kein Fantasy.

2. Also von Werbung merke ich nicht viel. Ich denke, die Bücher sind deswegen so erfolgreich, weil die Kinder mit Ihnen endlich wieder gelernt haben, ein ganzes Buch zu lesen. Und die Harry Potter Bücher auf die Idee gebracht haben, auch mal andere Sachen als Comics zu lesen.

3. Nein. Denn auch in dieser scheinbaren "Scheinwelt" existieren Dinge, mit denen wir auch in er realen Welt zu tun haben, die da wären: Liebe, Freundschaft, Probleme mit dem erwachsen werden, Tod, Sticheleien, Schulleben - um nur mal a litle random aufzuzeigen.

4. Schlechte Aussage! Die Filme vermitteln zwar ein ungefähres Bild von dem, was in den Büchern steht, aber dennoch ist es nicht das Gleiche. Die Filme sind leider sehr gekürzt, und deshalb kann man in einem Film unmöglich über 1000 Seiten Buch verpacken. Lieber selber lesen - dann Film schauen und vergleichen!

5. Nein, die Harry Potter - Buchreihe ist nicht eine Kinderbuchreihe, da es auch um ernste Themen, wie Tod oder Misshandlung geht.
Bild

Lily Isaacs
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 38
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 365
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo ;-)

Re: Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

Beitragvon Lily Isaacs » Di 23 Jan, 2007 13:02

phoenixfeder hat geschrieben:Etliche Leute fühlen sich inzwischen schon fast "genervt", wenn ihnen ständig erzählt wird, wie toll Harry Potter wäre. Die häufigsten Fragen, die man in diesem Zusammenhang hört, sind die folgenden:

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?

Was wären denn Eure Antworten darauf?




1. Lese es dann weißt du es!

2. Klar spielt Werbung eine Rolle, aber die Bücher sind auch deshalb so Erfolgreich weil der Inhalt wirklich gut ist. Werbung alleine macht noch lange keinen Erfolg. Wäre das erste Band schlecht gewesen, wären die anderen die darauf folgten nicht in diesem Maße gekauft worden!

3. Sicher flieht man damit ein wenig dem Alltag, allerdings wird wohl keiner so blöd sein das ganze mit dem wirklichen Leben zu Verwechseln :wink: Im übrigen dürfte man dann auch keine Filme mehr schauen, die sind genauso "unreal". Ich würde auch mal behaupten das "fantasie" sehr wichtig für das kindliche Gehirn ist (und für Erwachsene ebenso!)

4. Kannst du gerne machen aber dann wirst du einiges in der Handlung von Harry Pottern nicht mit bekommen weil die Filme immer zusammen geschnitten und wichtige Teile weg gelassen werden. Wenn du zu Faul bist zum Lesen dann empfehle ich dir die Hörbücher *gg*

5. Weil Harry Potter sich von Buch zu Buch weiter Entwickelt und längst kein Kinderbuch mehr ist. :wink:
Bild

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Di 23 Jan, 2007 19:14

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern? es ist das zusammenspiel aus realität und fantasy..nur selten kommt es vor,das in einer erzählung parrarllelwelten direkt an unserer welt anknüpfen.man weiss nie,welche verborgende und doch so nahe welten es gibt.^^

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben? ich habe nicht mitbekommen,das es dermaßen viel werbung über die bücher gibt..nein,sie sind nur für sehr viele menschen,sowohl kindern als auch erwachsene ansprechend.

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt? wie schon erwaähnt,wird die zaubererwelt sehr stark mit der realität kombiniert..nicht nur,das sie praktisch nebenan ist,und wir reintheoretisch gesehen ständig zauberern über den weg laufen könnten.,nein,auch die probleme und sorgen,die die zauberer,bzw die jugentlichen zauberer durchmachen müssen..etc.

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht. naja...in den filmen wird vieles weggelassen,was in den büchern wichtig ist.zum, teil ist es schwer,die filme zu verstehen,wenn man nicht die bücher liest..es entgeht einem schon viel.ausserdem kann man sich keine eigenen vorstellungen von der zaubererwelt aufbauen.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?
sie sind diffinitiv keine kinderbücher.man sollte sie eher als jugendbücher bezeichnen,ebenso für junge erwachsenen,denn im jedem band wächst das düstere und es werden auch themen wie tod,zerstörung etc behandelt.sie werden immer düsterer und für junge kinder somit nicht mehr geeignet,.das vorurteil des kinderbuches sollte man sich also schön verkneifen.der erste band mag ja noch recht harmlos sein,dies ändert sich jedoch rasch


so,das wären meine antworten.^^
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Beitragvon phoenixfeder » Di 23 Jan, 2007 23:42

...vielen dank für euer interesse :D
Bild

phoenixfeder
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 46
Registriert: 07.01.2007
Beiträge: 203
Wohnort: Raum Freiburg

Beitragvon phoenixfeder » Di 23 Jan, 2007 23:57

...und hier meine eigenen Antworten:

1) Sie unterscheiden sich von den meisten anderen Fantasy-Büchern, weil hinter die Handlung eine komplette Welt gestellt wurde; kein Utopia, sondern eine Welt, wie es sie wirklich geben könnte.
Die Story an sich ist gut geschrieben, sie fesselt den Leser eben...

2) Auf fast alle Fragen, wie ein Leser denn zu Harry Potter gekommen sei, wird geantwortet: Ich habe es von ... empfohlen bekommen. Und das spricht für sich. Bücher, die von Freund zu Freund weitergegeben werden, sind keine künstlich aufgepuschten Medien"blindgänger".

3) Doch, tut man. Darin besteht der Sinn von Fanatsy: Erfundene Geschichten zu lesen und sich mal zur Abwechslung mit Problemen zu beschäftigen, von denen man sicher weiß, dass man sie nie selber haben wird. Diese Vorstellung entspannt doch...
Und glaubt ihr, das Flugzeug wäre je erfunden worden, hätten die Menschen nicht seit ewigen Zeiten davon geträumt, fliegen zu können?

4) Tu das. Wenn du schon davon überzeugt bist, auswendig gelernte Sätze zu schönem Hintergrund könnten deine Phantasie ersetzen, wird das das Beste sein!

5) Kinder haben von sich aus genug Phantasie und die Fähigkeit, über theoretisch unlogische Dinge nachzudenken. Es sind doch gerade die Erwachsenen, die da Anregung brauchen, zum Beispiel in Form einer spannenden Lektüre...
Bild

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Re: Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

Beitragvon Melany » Do 25 Jan, 2007 18:02

phoenixfeder hat geschrieben:Etliche Leute fühlen sich inzwischen schon fast "genervt", wenn ihnen ständig erzählt wird, wie toll Harry Potter wäre. Die häufigsten Fragen, die man in diesem Zusammenhang hört, sind die folgenden:

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?

Was wären denn Eure Antworten darauf?


1. Das besondere an den Büchern ist das man das besondere erst erkennt wen man die Bücher gelesen hat :lol:
2. *augenroll* Muß Ich darauf antworten? Als Fan werbe Ich doch selber für HP. Aber diese Frage ist beleidigend für mein Harry Potter Fan Image.
3. Ehrlich gesagt fliehe Ich gerne in Scheinwelten. Am meisten im Fach "Geschichte" *gähn*
4. Mach was Du willst. Ich finde die Bücher besser als die Filme, aber jeder kann das ja selbst entscheiden.
5. Schon über 20? Ich bin erst 13. Aber hier habe Ich die gleiche Meinung wie Luna : Wenn Du Interesse hast, lies selbst in den Büchern! Wenn nicht, dann laß es sein!
LetMeDream

M Y B L O G

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Do 25 Jan, 2007 19:15

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

dass es sowol drama und witz in sich vereint und berührend geschrieben ist

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

sovile werbung gibtz ja gar nicht

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

manche schon aber mann muss immer auf dem boden bleiben

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

schlechte idee da in den filmen nie soviel übermittelt wird wie durch ein buch

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?

kann ich nicht sagenm
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Elinore Falk
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 40
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1000

Re: Die 5 häufigsten Fragen der Nichtleser

Beitragvon Elinore Falk » Fr 26 Jan, 2007 08:21

phoenixfeder hat geschrieben:1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?


zu 1.) Wenn du die Frage genauso formulierst, würde ich fragen was das "tolle" an den Büchern ist die derjenige sonst immer liest. Die Wertung eines Buches liegt immer im Auge des Betrachters, entweder man mag diese Art der Geschichte und den Stil, oder nicht. Ich würde Niemanden davon überzeugen das er unbedingt Potter lesen muss (und ich habe zwei Leute im Bekanntenkreis, die das Wort Potter nur hören und schon rot sehen, aber sie haben zumindest kurz in die Bücher rein gelesen, das heißt sie wissen wenigstens worüber sie reden).

zu 2.) Die Bücher sind gut vermarktet worden, aber der richtige Komerz begann erst, seit der erste Band verfilmt wurde und danach ging es Schlag auf Schlag. Es ist nicht der Verlag Blumsburry der die Werbetrommeln angerührt haben, sondern Warner Brothers mit seinem großen Merchandising Angebot. Zudem haben die Filme den lese faulen Menschen unter uns, die Geschichte um Potter visuell dargebracht und einfach Lust auf mehr gemacht.

zu 3.) *laut lach* und ja ich würde hier wirklich lachen. Jedes Buch im Fantasy und auch Si-Fi-Bereich soll die Menschen dazu bringen, in die dargestellte Geschichte/Welt einzutauchen. Und was eine "Scheinwelt" angeht, es gibt genügend Menschen auf dieser Welt, die darin leben und noch niemals ein Fantasy-Buch in der Hand gehalten haben.

zu 4.) Jeder der schon einmal ein Buch gelesen und danach die Verfilmung gesehen hat, weiß dass (nicht zwangsläufig bei allen Filmen) das Buch meist besser ist als der Film. Ein Freund von mir, der Potter nicht gelesen hat, hatte im dritten Film sogar einige Schwierigkeiten die Handlung nachzuvollziehen, weil zu wenig erklärt und zu viel weggelassen wurde.

zu 5.) Um des Lesens willen vielleicht. Es gibt ja auch genügend Erwachsene die lesen Comics und Comics werden ja auch gerne als "Kinderkram" abgewertet. Zudem stimme ich der Aussage nicht zu das Harry Potter ein Kinderbuch ist, sondern eher ein Buch für Teenager. Auch wenn es viele Menschen nicht so sehen, sind einige der Themen die dort behandelt werden, nicht für Kinder unter 12 geeignet. Was bitteschön interessiert denn einen 6 Jährigen die Pupertätsprobleme eines 14/15 Jährigen :roll: ?


El
Black hair, a hooked nose and dark eye's, cold and empty.
Order of the Half-Blood Prince

Myrddin
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 22.08.2006
Beiträge: 1350
Wohnort: Tir Nan Og

Beitragvon Myrddin » Fr 26 Jan, 2007 16:08

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?
Nun, JKR hat eine komplett neue Welt geschaffen, eine faszinierente magische Welt , in der alles stimmt ( die Magie, die bzw. zusammenpasst, eine Welt die nur dazu einläd in ihr zu versinken.

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben?
Interessante Unterstellung , ich meine das Bücher das Medium mit denen am wenigsten Werbung gemacht wird.Man denke mal an die Kino-Plakate.Dass HP so berühmt geworden ist liegt an der Genialität JKRs

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?
Nun ganz falsch ist das sicherlich nicht den zumindest ich tauche in die HP-Welt völlig ab.Aber fliehen vor der Wirklichkeit - So weit bin dann doch auch noch nicht.
4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.
Derjenige der das behauptet hat kann unmöglich ein Vielleser sein, sonst wüsste er ,dass meistens die Bücher besser sind, nicht die Filme. Meiner Meinung nach sind die Bücher deutlich besser: Filme : ziemlich gut
Bücher : Unglaublich gut

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?
Harry Potter ist für jedes Alter, aber nur derjenige der HP bzw die HP-Welt versteht wird seinen Spaß daran haben

Fazit : Wer die Bücher liest kann sich ein Großteil dieser Fragen sparen.

Chuck
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 08.08.2005
Beiträge: 3768
Wohnort: Köln

Beitragvon Chuck » So 28 Jan, 2007 14:43

Na, dann will ich auch mal:

1. Was soll "das Besondere/das Einzigartige" an Harry-Potter-Büchern sein? Was unterscheidet die von anderen Büchern?
Das Buch fesselt einfach und ist selten langweilig. Man kann es auch mehrmals lesen, es wird nicht öde. Der Schreibstil ist unanstrengend zu lesen und macht einfach Spaß. Außerdem ist die Story gut durchdacht.

2. Sind die Bücher nicht eigentlich nur darum so erfolgreich, weil die Verlage viel Geld für Werbung ausgeben ?
Nicht nur aus diesem Grund. Natürlich ziehen die Werbung und der ganze Medienrummel viele neue Leser an, jedoch sorgen auch noch andere Faktoren für den Erfolg. Wer zum Beispiel ein Buch gelesen hat, "muss" auch das nächste lesen, da immer Fragen offen bleiben, die man natürlich geklärt sehen will.

3. Diese ganzen Zauberei-Geschichten haben doch nichts mit dem Alltag zu tun - flieht man damit nicht in eine Scheinwelt?
Was ist so schlecht daran, mal kurz in einer Scheinwelt zu leben? Es kann sehr entspannend sein und manchmal muss man auch einfach mal Abstand von seinem richtigen Leben gewinnen, sonst wird es zu stressig.

4. Ich warte die Filme ab - dann kriege ich auch so mit, was in den Büchern steht.
In den Filmen gehen viele kleine, sehr gute Details verloren, die ich als Fan nicht missen möchte. Nebenbei erreichen Filme nie die Klasse, die die Bücher haben.

5. Harry-Potter sind reine Kinderbücher. Ich bin schon über 20 - warum sollte ich dann solche Bücher noch lesen?
Weil es einfach kein Kinderbuch ist. Der erste Band ist vielleicht eher für Kinder und Jugendliche ausgelegt, aber der Rest kann auch für Leute ü20 sehr interessant und lesenswert sein.
~
Fear of the dark,fear of the dark
I have constant fear that something's always near
Fear of the dark,fear of the dark
I have a phobia that someone's always there

~