Grundschulreife?

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Mi 12 Jul, 2006 16:14

wo wir wieder bei dem erwähnten Problem sind, man muß es wählen, was 90% der Schüler nicht tun :wink: Und es wird auch explizit darauf hingewiesen, dass der normalsterbliche Zauberer sowohl mit der Arithmetik als auch mit der Logik so seine Problemchen hat ...

Andererseits gibt es in der Zaubererwelt keine Abstufung in drei unterschiedliche Abschlüsse. Vielleicht wird durch diese zusätzliche Kurswahl und die Anzahl der OWL und der NEWL die Qualifizierung gemacht. Aber das beinhaltet ja nicht mehr Zeit an Studium, sondern mehr Aufwand während der Schulzeit, ist beides vor und nachteilhaft.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 16:25

nunja aber auch die muggel haben meiner erfahrungnach zu 80% pobleme mit logik, die ich immer wieder nicht begreifen kann insofern passen sie sich damit mal an dieses volk an^^

nunja man kann ja wie f&f vor denNEWL examina gehen dann hat man nur OWL sozusagen mittlere reife und kein abi im ersten band wird der NEWL auch als der höchste abschluss den hogwarts zu bieten hat verkauft!(oder wars der zweite?)
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Mi 12 Jul, 2006 17:15

hmm, wie auch immer (ich weiß das ehrlich gesagt gar nicht) Ich bin dennoch der Meinung, die Ausbildung in Hogwarts ist nicht angemessen für ein Leben ohne Zauberstab. Speziell im Bereich Sprache, im Bereich Allgemeinwissen (nur Geschichte, aber kein Erdkunde, Geologie, Gemeinschaftskunde oder ähnliches) und im Bereich mathematik gibt es arge Abstriche ....

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 32
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16745
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Do 13 Jul, 2006 11:23

ich habe gerade überlegt, das die naturwissenschaften ironischer weise alle drinn sind:

zaubertränke - chemie
pflege u. karüzterkunde - biologie
astronomie -- teil von physik
... Fast 15 Jahre Lila Forum ...

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 42
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Do 13 Jul, 2006 17:25

hmm, ja, aber nicht ganz Harrik.

So lernen die Schüler bei den Zaubertränken lediglich etwas über gewisse Zutaten, nicht aber deren Zusammensetzung, oder den Grund für ihr besonderes Verhalten.
bei der Biologie handelt es sich ebenfalls um das erlernen von ganz speziellen Organismen, aber kein einheitliches Verständnis.
und die Astronomie mit der Physik zu vergleichen ... ich sag da lieber nix zu ...

Tatsache ist, zwar kommen diese Fächer grob vor, aber es geht bislang nie um das Verständnis des Warums, oder um einen generellen Überblick, sondern um einzelne Beispiele. Das wäre als würde man im Biologieunterricht in der Schule lernen, Hunde richtig zu pflegen, oder die Geranien zum Blühen zu bekommen.
Bei der Chemie könnte man sagen, man würde lernen wie man z.B. Schwarzpulver herstellt, aber eben nicht warum Schwarzpulver als Sprengstoff benutzt werden kann.