Grundschulreife?

love.hope.fate
Heldendiener
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 03.07.2006
Beiträge: 955
Wohnort: Dortmund

Grundschulreife?

Beitragvon love.hope.fate » Di 11 Jul, 2006 11:20

Ich habe mir mal die Frage gestellt wie is es den wenn man nur ,,Grundschulreife`` Hat in Harry Potter ist ja so sie gehen auf die Grundschule und danch nach Hogwarts . Ist das nicht ein wenig früh? Aber eigentlich brauchen Zauberer nicht mehr.
Was meint ihr?

Bild

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Di 11 Jul, 2006 12:08

Ich find, das ist nicht zu früh, sondern wie bei uns so etwas wie eine weiterführende Schule. Aber, dass sie mathemäßig und so nichts mehr lernen hat mich schon immer gewundert...Aber ich glaub auch in der Zaubererwelt brauchen die sowas nicht, weil sie üben ihre Berufe eben mit Zauberei aus und wir pauken dafür...Das was man halt braucht wird erlernt...
Bild

**Mitglied im Club der Verträumten 2007**
+*+ stolzes Anti-Döner-Front-Mitglied +*+
~Kombi by Winky~

LadyDragon
Drachenwächter
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 01.10.2005
Beiträge: 7325

Beitragvon LadyDragon » Di 11 Jul, 2006 12:27

naja also es ist ja so das sie erst am 11 jahre nach hogwarts/andere schule gehen und davor weiss ich nicht ob sie an eine schule gehen weil se ja etwas fies ist wenn due zaubererkinder schon etwas mehr können als die muggelkinder

Hermione
Held des Lichts
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 30.06.2005
Beiträge: 23651

Beitragvon Hermione » Di 11 Jul, 2006 13:15

Naja, die Frage, wo die Zauberer und Hexen überhaupt schreiben, lesen und rechnen lernen, welches ja Grundkenntnisse sind die sie auch auf Hogwarts brauchen, hatten wir hier schon iwo mal. Weiß gerade nicht wo. Jedenfalls konnten wir das da auch net klären...

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Mi 12 Jul, 2006 01:09

Tja, ein viel größeres Problem als die einfachste Mathematik ist das Schreiben.
Man hat ja nicht umsonst das gesamte Schulleben auch seine Muttersprache als Unterichtsfach. Dieses gibt es jedoch in Hogwarts nicht, was darauf schließen läßt, dass die Schüler dort nicht nur in Sachen Literatur sondern auch in Sachen Ausdruck erhebliche Mängel haben müssen. Und dies sollte auch auf die gesamte Zaubererwelt zutreffen.

Tja eine so einseitig auf Zauberei ausgelegte Ausbildung fürht zu extremen Fachidioten, die ohne ihren Zauberstab völlig verloren wären, da bin ich lieber ein Muggel und dafür in der Lage mich in angemessenem Deutsch auch mit Fremden zu unterhalten. Aber das fällt Zauberern wohl auch nicht auf, na wenigstens können sie ein wenig lesen und schreiben ....

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 10:46

naja, es giebt ja fächer, wie arematik, die naturwissenschaften fallen weg, die brauchen sie nicht, naja die geisteswissenschaften, geschichte haben sie ja auch, und sport ist quidditch, sprachen sind das einzige was irgendwie fehlt, und runen sind doch auch sprachliche aufzeichnungen die net auf englisch sind oder? also irgendwie schon alles nboch vertreten nur halt hinter anderem hintergrund!

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Mi 12 Jul, 2006 11:47

Aber wenn die alle so ungebildet sind...Wieso können die Beauxbatons-Schüler und Durmstrang-Schüler dann so gut Englisch?Ich meine, der Akzent ist weiterhin da, aber auch für sowas muss man doch total lange lernen!
Bild

**Mitglied im Club der Verträumten 2007**
+*+ stolzes Anti-Döner-Front-Mitglied +*+
~Kombi by Winky~

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 11:55

naja ,a aber so twa solte man nach der grundschule ja damit hantiren können ihr müsst bedenken die waren da immerhin schin 6 jahre in der schule, also...

Merla
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 02.04.2006
Beiträge: 313
Wohnort: Köln

Beitragvon Merla » Mi 12 Jul, 2006 14:54

Ich könnte mir vorstellen, dass das nebenbei mitgezogen wird. Die Aufsätze werden sicher auch nach dem Ausdruck beurteilt.
Mich würde mal interessieren, wie gerade die Muggelgeborenen es anstellen aus der allgemeinen Schulpflicht rauszufallen, ohne das es größeres Aufsehen gibt. :shock: Keiner fragt mehr nach ihnen, wenn sie nicht mehr in die Schule kommen...
Bild

Mitglied der Secretkeepers

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 15:37

naja der schulwechsel stände ja eh an und das bürokratische macht das ministerium ;-)

Mila Malfoy
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 07.06.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Mila Malfoy » Mi 12 Jul, 2006 15:45

Denke auch, dass es so ist...Aber schon irgendwie krass für die Muggelgeborenen..Ich mein, die kriegen auf einmal nen Brief, sie sind auf ne Schule aufgenommen...Ich wüsst nich ob ich jubeln oder heulen soll :lol: stellt euch mal vor, ihr würdet euch voll freuen, dass ihr mit so nem guten Zeugnis aufs Gymmi kommt und auf einmal gehts doch auf ne andre Schule, aber ich würd auch lieber zaubern lernen ;)
Bild

**Mitglied im Club der Verträumten 2007**
+*+ stolzes Anti-Döner-Front-Mitglied +*+
~Kombi by Winky~

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Mi 12 Jul, 2006 16:01

hmm, wie jede spezialisierte Ausbildung ist auch bei der Zaubererausbildung in Hogwarts (und vermutlich auch an anderen Schulen) damit zu rechnen, dass einige Bereiche des Allgemeinwissens nicht ausgeprägt sind.

Nehmen wir doch mal die einfachste Mathematik oder Physik ... so ein Zauberer kann weder den Satz des Pythagoras, noch kann er verstehen, was es mit der Hebelwirkung auf sich hat. (Gib mir einen langen Hebel und einen festen Punkt und ich hebe die Welt aus ihren Angeln ...) Normal braucht er das alles ja auch nicht, aber nimm ihn den Zauberstab weg, und er ist nicht mehr überlebensfähig, trotz exzellenter Ausbildung.

Das ständige Aufsatzschreiben ist auch kein adäquater Ersatz für eine gute Sprachenausbildung, und das Erlernen der Antiken Runen, ist sicher ein wenig, aber zum einen selten gemacht zum andern wird angemerkt, dass die meisten damit völlig überfordert sind.

Was schließt man daraus, die Ausbildung in Hogwarts erreicht genau das, was sie erreichen soll, sie bildet Stüzen für eine Zaubererwelt aus, und verhindert zu große Selbstständigkeit, so dass ohne die Zauberergemeinschaft die Absolventen aufgeschmissen sind. Eine gut durchdachte Methode die Gemeinschaft beisammen zu halten.

Personen, die diese Ausbildung selbstständig sprengen (DD und Voldemort z.B.) sind dementsprechend komplett unabhängig und laufen außerhalb des normalen Systems.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 16:06

da muss ich dich korrigiren shere der satz des pytaoras lernt er in armatik oder nicht? also fals er es wält so wie hermie^^.

und ja sicher ist as so gedacht jedoch denke ich das dd bei der wahl der lehrer serwohl daran gedacht hat das diese auch allgemeinwissen vermitteln, da er wohl seinen schühlern zu selbständigkeit verhelfenwill oder?

Shere Kahn
Held des Lichts
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 14289

Beitragvon Shere Kahn » Mi 12 Jul, 2006 16:14

wo wir wieder bei dem erwähnten Problem sind, man muß es wählen, was 90% der Schüler nicht tun :wink: Und es wird auch explizit darauf hingewiesen, dass der normalsterbliche Zauberer sowohl mit der Arithmetik als auch mit der Logik so seine Problemchen hat ...

Andererseits gibt es in der Zaubererwelt keine Abstufung in drei unterschiedliche Abschlüsse. Vielleicht wird durch diese zusätzliche Kurswahl und die Anzahl der OWL und der NEWL die Qualifizierung gemacht. Aber das beinhaltet ja nicht mehr Zeit an Studium, sondern mehr Aufwand während der Schulzeit, ist beides vor und nachteilhaft.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 12 Jul, 2006 16:25

nunja aber auch die muggel haben meiner erfahrungnach zu 80% pobleme mit logik, die ich immer wieder nicht begreifen kann insofern passen sie sich damit mal an dieses volk an^^

nunja man kann ja wie f&f vor denNEWL examina gehen dann hat man nur OWL sozusagen mittlere reife und kein abi im ersten band wird der NEWL auch als der höchste abschluss den hogwarts zu bieten hat verkauft!(oder wars der zweite?)