Institution "Schule" in Hogwarts

Furion
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2006
Beiträge: 4729
Wohnort: Wellendingen

Institution "Schule" in Hogwarts

Beitragvon Furion » Mo 14 Mai, 2007 20:33

Erstmal n huhu an alle *wink*

Über was man sich nicht so alles Gedanken machen kann aber übers Schulsystem in Hogwarts hab ichs mir mal^^

Beziehungsweise der in den Büchern beschriebene "Alltag: Schule" in Hogwarts.

Ich will euch hier zwei Fragen stellen, die da wären:

Würdet ihr gerne auf eine Schule bzw ein Internat wie Hogwarts gehen, wenn man dort keine "Zauberei studieren" könnte?

Oder erstmal andersrum gefragt, würdet ihr das wollen wenn ihr dort auch zaubern könntet?

Vor allem die ersten Bücher beschreiben ja fast ausschließlich das Leben und den Alltag im Internat Hogwarts. Ausfürhlich wird das Leben darin und darum erzählt.

Detailreich und auf liebenswerte Weise erfährt man hier alles über Aufbau und Struktur der Institution Hogwarts, sowie all seines regen Schülerlebens.

Der Ort "Schule" bzw Internat trägt sicherlich mit bei zum umwerfenden Charme, den die Harry Potter Bücher ja so ausstrahlen, insbesondere in den ersten Bänden.

Wenn man sich aber mal näher drüber Gedanken macht:
Wär ich eigentlich gern auf so einer Schule mit einem solchen System?

Natürlich, es ist ein Internat, und ein Internat hat von vornerein schon seine Vor- und Nachteile, die jeder für sich selbst abwägen muss.

Doch was erfährt man eigentlich über den Alltag eines Schülers in Hogwarts?

Erstaunlich wenig, wenn man es mal so bedenkt.

Da gibt es Schulstunden, die den lieben langen Tag dauernd, abends heißts Aufsätze schreiben oder auf Prüfungen lernen, ab und an gibts mal Hogsmeade Ausflüge und ja gut die Quidditchspiele.

Frage aber: Was denn noch?
Kann das denn alles sein, für sieben lange Jahre die man auf der Schule verbringen will (oder entsprechens sollte)?

Erscheint ja fast n bischen... naja mager...
Juhu einmal in zwei Monaten (ungefähr) darf ich nach Hogsmeade, und das auch nur wenn ich einer der älteren bin.

Wenn ich Quidditch spielen kann, ja dann hab ich die Möglichkeit in die Mannschaft zu kommen und am regelmäßigen Training teilzunehmen :)

Nur sind sieben Spieler pro Mannschaft auch bischen wenig für die Schülerzahlen... Kann ich Quidditch dann an den Nagel hängen, wenn ich eh nicht in die Mannschaft komm? Weil zum Training darf ich eh nicht...
Hab ich überhaupt ne Möglichkeit mal Sport zu machen?

Zuschauer beim Quidditch kann man sein, ja das stimmt.... Da bleiben dann aber wirklich nur die Spiele um Stadionfeeling oder überhaupt nur einmal was zu erleben. Bei vier Mannschaften ist da ne Saison aber auch wieder schnell verflogen...

Man sieht eigentlich, dass der Alltag Schule in Hogwarts gar nicht so aufregend ist wie er trotzdem in den Büchern rüberkommt, gar keine Frage :)

Vor allem aber spielt sich dieser Charme in den Klassenzimmern und Schulstunden ab. Zaubern lernen :)
Das tröstet doch über viele der negativen Punkte hinweg ganz klar.
Wenn nicht sogar einfach über alle.

Zumindest wärs für mich so und damit beantworte ich meine erste Frage:
Wäre ich gern in einem Internat wie Hogwarts, wenn ich dort Zaubern lernen könnte?
Ja, das wär ich gern, allerdings einzig und allein weil man zaubern lernen kann :)

Auch wenn einem da nach sieben Jahren einfach mal die Decke auf den Kopf fliegen muss, wenn man im Grunde nichts anderes macht als "Schüler" zu sein... Kaum Abwechslung zum ganzen Tag Schule und Lernen. Sicherlich ist Zaubern lernen an sich bestimmt "spaßig", vor allem in den jüngeren Jahren...

Aber naja, die Zauberei wär für mich wirklich der einzige Grund, der über all die negativen Punkte der Institution Schule in Hogwarts hinwegtrösten würde.


Ich hab hier jetzt natürlich viele negative Seiten aufgezählt. Seht ihr denn noch weitere? Oder doch viel mehr positive?
Schreibt sie doch hier :)

Ich will nun aber auch noch kurz (wirklich eher kurz^^) auf einen zweiten Teil eingehen:
Was wäre, wenn nun der Punkt "Zauberei" wegfallen würde?

Wenn wir nur das nackte Schulsystem in Hogwarts hätten?

Quidditch könnte ja noch durch Fußball oder durch eine andere Sportart ersetzt werden, die das gleiche oder ein ähnliches Maß an Bewunderung und Begeisterung bieten könnte.

Die anderen Punkte?
Puh, ich weiß nicht ob die Schulstunden da noch immer so lustig wären und ob man die wenigen freien Minuten mit so "aufregenden" Dingen (wie die Magie zweifelsohne wäre) verbingen könnte.

Für mich würde es wohl ganz klar heißen:
Hilfe nein, da will ich nicht auf ne Schule oder n Internat wie Hogwarts eins wäre...

Die Schuluniformen würden da nur noch die Wegnahme jeglicher Freiheiten weiter betonen...

Einen positiven Punkt würds für mich dann allerdings doch noch geben:
Die Häuseraufteilung in Hogwarts :)

Das Zugehörigkeitsgefühl zum Haus, aber auch zur Schule insgesamt. Das gemeinsame Denken, das einzig familiäre auch :)
Denn eine familiärere Atmosphäre hätte ein Haus ganz bestimmt.

Wenn sich das (wie es Dumbledores Wunsch ja immer ist oder war) auch auf die ganze Schule übertragen ließe, fänd ich das nur noch genial :)

Wie man die Häuseraufteilung allerdings ohne Magie und sprechenden Hut fair und gerecht durchziehen will, bleibt dann natürlich die andere Frage...

In jedem Fall will ich euch mal nach diesen zwei Sachen fragen :)
Was fallen euch noch für Gründe ein, würdet ihr auf jeden Fall nach Hogwarts wollen?
Oder doch lieber nur, wenn es auch was magisches zu erleben gäbe?
Oder würdet ihr sagen, nein nein nein das ist gar nichts.
Es ist ne Geschichte, es ist n Buch, es ist was erfundenes, kann daher auch nie umsetzbar sein, den umwerfenden Charme aber hat es trotzdem?

Mich würden da eure Meinungen und Gründe sehr interessieren :)
*wink*
Bild

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28162
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mo 14 Mai, 2007 21:41

Hast du heute deinen Schreibtag, Fu? :mrgreen: Kanst ja schon fast ganze Romane füllen.

Ich denke, letztendlich wäre Hogwarts ohne Magie nichts anderes als jedes andere Internat auch - da merkt man dann auch wieder, wie viele Anleihen sich JKR bei der britischen Internatsliteratur genommen hat.
Es wäre nicht spannender, aber ich glaube auch, nicht langweiliger als jedes normaler Internat auch. Es gibt ein paar Chaoten wie Gred und Forge :wink:, superschlaue wie Hermione und man sitzt den ganzen Tag rum und lernt, trifft sich im Schachclub oder läuft auf dem Gelände rum. Oder in unserer heutigen Zeit hängt man im HP-Forum rum :mrgreen:

Bei mir fällt die Frage, ob ich da hin wollte, etwas schwerer, weil ich ja eigentlich schon meine Schulzeit hinter mir habe und auch wenn es gerade in den letzten 3 Jahren eine sehr schöne Schulzeit war, bin ich doch sehr froh, die strengen Regeln los zu sein und ein Stück weit eigenständiger alles machen zu können.
Wenn ich jetzt bedenke, dass in Hogwarts die Regeln oft noch strenger sind und das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler (wenn man nicht gerade Lupin hat) noch distanzierter, dann weiß ich nicht, ob das so toll wäre.
Aber irgendwo ist auch diese Internatsvorstellung verlockend.

Tja, wie man sieht, kann ich mich nicht wirklich entscheiden.

Übrigens, Fu, fass dich das nächste mal lieber kürzer, ich weiß nicht mehr, was am Anfang stand und bin zu faul um hochzuscrollen :mrgreen:
Bild

Furion
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2006
Beiträge: 4729
Wohnort: Wellendingen

Beitragvon Furion » Mo 14 Mai, 2007 22:14

*lach*
Ich werds versuchen^^

Es ist einfach... so aus mir rausgekommen... richtig geflutscht und... *lach*

Neine keine Ahnung, ich werds versuchen :lol:
Bild

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Mo 14 Mai, 2007 22:33

So, hier das versprochene Edit:

Also ich würde auch gerne auf ein Internat wie Hogwarts gehen, wenn es denn wirklich so ein grosses Schloss ist.
Einen Bedarf an Sport habe ich nicht, ist also soweit schonmal okay.
Ich würde auch gehen, wenn es keine Zauberschule wäre.
(@ Luna: Hanni & Nanni habe ich auch gelesen, regelrecht verschlungen und trotzdem würd ich gern gehen.)

Ein Internat wie Hogwarts, wie alle Internate haben, wie Mimmi sagt, ihr Für und Wider.
Ich fände auch die Schuluniformen gut, da somit alle gleich sind.

Und wenn es dann auch noch eine Schule genau wie Hogwarts ist, also MIT der Zauberei, dann ohne groß nachzudenken würd ich in den Zug einsteigen!
Zuletzt geändert von Serena am Di 15 Mai, 2007 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Di 15 Mai, 2007 02:34

Ich war ein Jahr auf einem Internat und ganz ehrlich mal....ich fands gar nicht so schlecht. Ok, die Lehrer sind ständig um einen herum schlawenzelt aber dafür war man auch ständig von seinen Freunden und Mitschülern umgeben. Es hat halt alles sein Für und Wider.
Aber in den Hogwarts-Express würd ich ohne mit der Wimper zu zucken einsteigen *auch zaubern lernen will*

Wolf Enigma Lyxiria
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 25.04.2007
Beiträge: 94
Wohnort: Dreama

Beitragvon Wolf Enigma Lyxiria » Di 15 Mai, 2007 10:52

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, wenn man seit 4 Jahren aus der Schule ist... ich weis doch gar nicht mehr, wie das damals war xD (Jiha... "Früher war alles besser"-Aussagen <x__X>")

Aber an sich war ich immer mal daran interessiert in ein Internat zu gehen, schon weil das Lernumfeld dort etwas ganz anderes ist, als wenn man zu Hause ist. Zudem sind mein Internaten die Zusammengehörigkeitsgefühle meist stärker ausgeprägt als bei anderen Schulen und damit hatte ich immer die Hoffnung, auch mal Freunde zu finden.
Und wenn man dann auch noch zaubern lernen kann und von Severus unterrichtet wird... warum nicht? ;P

Groß dagegen sprechen aber auch die gewaltigen Kosten. Rowling hat diese zwar nicht genau spezifiziert, aber wenn man mal nachrechnet, kommt man auf eine ziemlich hohe Summe... da sind die Bücher, der Kessel, der Zauberstab, die Umhänge, die Schulgebühren und der ganze Kleinkram fürs Schreiben, Lernen und Arbeiten. Das muss man sich ja auch leisten können... wobei es die Weaslys ja auch jedes Jahr schaffen...
Ein weiteres Manko: Man ist lange getrennt von den Eltern, was gerade am Anfang für Heimweg sorgen könnte. Zudem können sie einen nicht direkt helfen, wenn man Probleme hat, bei denen man sie eigentlich gebrauchen könnte. Und Freunde, die nicht auf das Internat gehen, sieht man ebenfalls entsprechend selten.

Daher wäre es eine gute Abwegungssache, ob man will oder nicht. Eine Pro- und Kontraliste bietet sich gerade zu an... Deswegen kann ich die Frage auch nicht eindeutig beantworten <^^>"
Es wurde geschrieben An Angel for Draco - One Shot
Es wird geschrieben Wächters Geheimnis Kapitel 1
Es wird geschrieben werden Apocalyptica Chapter One
*~Werwolf~*

Mini
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 2523

Re: Institution "Schule" in Hogwarts

Beitragvon Mini » Do 17 Mai, 2007 12:13

*So, sich auch mal an Fus langen Post setzt ;)*

Furion hat geschrieben:Ich will euch hier zwei Fragen stellen, die da wären:

Würdet ihr gerne auf eine Schule bzw ein Internat wie Hogwarts gehen, wenn man dort keine "Zauberei studieren" könnte?

Oder erstmal andersrum gefragt, würdet ihr das wollen wenn ihr dort auch zaubern könntet?


Ich war von der 5. bis zur 13. Klasse auf einer Schule, an der ein Internat angegliedert war. Nachdem ich aber nur 5 Min. zur Schule hatte, hab ich freilich daheim gewohnt. Allerdings hab ich mir oft gewünscht, doch ins Internat gehen zu können... Die Internen zueinander hatten einfach auch eine viel engere Beziehung zueinander, weil sie ja 24 h rund um die Uhr beeinander waren. Diese Phase, wo ich gern ins Internat wollte, war allerdings erst später, so 8./9./10. Klasse... Davor wär ich ungern von daheim weggegangen - und es war auch für diejenigen schlimm, die ab der 5. im Internat waren. Jedefalls für die meisten, am Anfang...

Wenn ich im Internat noch zaubern lernen könnte, wär ich sofort dabei. Ich glaub, ich wär so schnell wie noch nie irgendwo sonst in den HogwartsExpress eingestiegen ;) Auch wenn das Leben in den ersten beiden Büchern wirklich etwas wenig ereignisreich beschrieben wird (mal abgesehn vom Zaubern :D) - allerdings: kann man in einem Buch, in dem das Hauptthema ja eigentlich ein anderes ist, die gesamten Freizeitaktivitäten der Hogwartsschüler beschreiben? Und ist es bei uns so anders - den Großteil der Zeit sind die meisten in der Arbeit/Schule -> in Hogwarts Unterricht. Am Abend muss dann noch gelernt werden -> ist in Hogwarts nicht anders... Und dann, nun ja, Quidditsch, okay, ist wohl so wie im Buch beschrieben nicht für viele Schüler zugänglich. Aber Ron kann ja zu Beginn von Band 6 auch einfach zum Trainieren gehen, ohne dass es großartig auffällt... Wenn so eine Besonderheit wäre, dass jemand anders als diejenigen, die auch in der Mannschaft sind, zum Trainieren/Fliegen geht, dann würde doch sicher darüber getratscht werden, oder? Und der restliche Mannschaftsnachwuchs muss ja auch irgendwo ausprobieren, ob ihm das Spiel überhaupt gefällt... Und dann gibts ja auch noch so Sachen wie den Koboldstein-Club usw. Also doch einiges an Freizeitaktivitäten dafür, dass der ja ganztags Unterricht ist.
Das einzige, was mich wohl echt stören würde, wäre wohl, dass man die Schule nicht verlassen könnte, um einfach mal wo nen Kaffee zu trinken, ein Eis zu essen oder so...

Furion hat geschrieben:Was wäre, wenn nun der Punkt "Zauberei" wegfallen würde?

Wenn wir nur das nackte Schulsystem in Hogwarts hätten?


Dann wohl eher nicht - denn man kann ja echt nicht raus... Das ganze Jahr über weg von daheim, ohne die Möglichkeit, mal was anderes zu sehen als das Schulgebäude. Nein Danke. Dann lieber n anderes Internat mit mehr Freiheiten...
Auch wenn Hogwarts bestimmt Charme hat - altes Gemäuer, viele Ländereien rundrum, ein See, ein Wald dabei... Aber eben sonst keinen Kontakt zu Außenwelt...

Also, Fazit: Hogwarts mit Hexerei und Zauberei ja, ohne nein, anderes Internat mit mehr Freiheiten und ohne Zauberei eventuell :wink: