Dobby....ein kleines Grab im Garten von Bill und Fleur.....

Jule Hardy
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 30.08.2009
Beiträge: 12

Beitragvon Jule Hardy » Di 01 Sep, 2009 17:04

ich finde auch das es unötig war.
ich hab den Kerl schon im 2 Buch ins herz geschlossen
>>Keine Wiederrede mann,weil ich ja sowieso gewinn,weil ich ein Mädchen bin<<

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Mi 02 Sep, 2009 12:44

Unnötig war sein Tod keineswegs. In den Harry Potter-Büchern wird Harry Stück für Stück alles genommen, was zwischen ihm und dem Dunklen Lord stehen könnte: Sirius, Dumbledore, sein Zauberstab, und zu guter Letzt auch Dobby. Das ist mehr als konsequent und baut die Spannung so richtig auf, alles zielt auf die letzte Begegnung zwischen Harry und dem Dunklen Lord.
Das ist auch das, was ich an Harry Potter so klasse finde: Es sterben Menschen. Jetzt nicht falsch verstehen: Daß tolle Figuren sterben müssen, ist natürlich auch immer irgendwie schade, aber es ist eben nicht so wie "Star Trek", wo man von vornherein schon wisssen wird, welche arme namenlose Seele sein Leben irgendwo lassen muß... Das macht die Romane insgesamt "erwachsener" und steigert die Spannung ins Unermessliche.

Deswegen war ich natürlich trotzdem traurig, als Dobby starb.
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

~Julia~
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 21
Registriert: 05.07.2009
Beiträge: 9113
Wohnort: Emmerich

Beitragvon ~Julia~ » Do 01 Okt, 2009 19:32

@Xerlar: Natürliuch hab ich die Bücher gelesen! Ich mag den trotzdem nicht! SO ist das halt!
Bild

Kombi by Jessi,
Forenschwester von Tata.

Lycidia
Voldemorts Vertrauter
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 03.05.2009
Beiträge: 1499
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lycidia » Do 01 Okt, 2009 19:44

Klar, mir war Dobby auch sympathischer wie Kreacher. Da klingt ja sogar der Name sympathischer, J.K.R. hat sich da wohl schon was gedacht. Ich fand den so total knuddlig, auch wenn er mir ehrlich gesagt kurz unsympathisch war, weil der Klatscher im 2. Band wirklich übertrieben war. #Aber er hat immer allen helfen wollen wie man ja auch bei Winky gesehen hat. Sie war wirklich nicht nett und wollt immer zurück zu ihrem Meister, aber Dobby hat sie nicht aufgegeben. Ich persönlich hätt ihn aber nicht unbedingt so sterben lassen. Okay, Altersschwäche wär vielleicht etwas übertrieben gewesen, aber nicht so!
Hier ruht Dobby, ein freier Elf. :schnief: :blume: *ein paar blumen aufs grab legen*
El sueño de la razón produce monstruos

F. de Goya

cron