Harry und Voldemort

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » So 11 Nov, 2007 01:30

Esperanca hat geschrieben:Also war Harry da nicht für einen Augenblick tot und ist wieder ins Leben zurück gekehrt, sondern er war einfach bewußtlos?


Er "war" in dem Sinen garnicht! Dieser Augenblick hat nach den Maßstäben unserer Dimension nicht stadgefunden, er war jeseits von Raum und Zeit...unabhänig, und von diesem unabhänigen Punkt an dem Harry war...oder besser geistig war,konnte er wählen ob er sterben würde...er musste nicht sein, weil man etwas nur für einen Zeitraum sein kann..da der Zeitraum allerdings =0 war, konnte er sich entscheiden! Die Zeit war zwar nicht "angehalten" aber spielte keine Rolle weil die Zeit am Bahnsteig 9 3/4 wo er war sozusagen Rechtwinklich zum normalen Zeitverlauf verlief und diesen somt nicht beeinflusst hat! Und zwar nicht nur rechtwinklig sondern auchnoch rechtwinklig in midnestens der 5 Dimension!

Wieso war er Herr über den Tod?
Er hat doch den Stein vorher weggeworfen bevor er bei Voldemort angekommen ist....so hat er doch gar nicht die Macht abbekommen, der drei Dinge(Tarnumhang, Elder Wand , Stein aus dem Ring ?


Das sagt doch Dumbledore! Tom glaub unsterblichkeit (was dieser mit Herr über den Tod gleichsezt) damit zu erlangen Horxruxe zu bilden und sich damit an die Welt derSterblichen zu binden. Dumbledore denkt (in seiner jugend) das man diesen Tietel mit den drei Hallows erreicht. Beide irren!!! Wirklicher Meitser über den Tod wird man wenn man sich opfert! Wenn amn dem Tod entgegentritt (Wie der Dritte Bruder der Perells am Ende!), denn was soll der Tod machen? Dich am leben lassen? Dann hast du ihn gemeisterd! Dich töten? Dann hat er getaht was du wolltest...folglich kannst du die konditionen stellen und er nicht deine Pläne durchkreuzen! Wenn du vor ihm davonläuft kann er dich nicht bekommen, aber wenn du auf ihn zugehtst....?!

PS: Wie bekomme ich den anderen Beitrag gelöscht...habe das Thema versehentlich doppelt geschrieben. :oops:
Das hat Mimmi schon gemacht ;-)

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17255
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » So 11 Nov, 2007 01:30

Ums Löschen hat sich Mimmi schon gekümmert (Für solche Fälle gibt es den Thread "Hinweise ans Lehrpersonal" - wenn man ihnen irgendwas mitteilen will, was sie bitte machen sollen).

So und jetzt zu diesen Fragen:
Ich glaube, daß Harry durchaus davon ausging, daß er sterben würde. Er wußte, daß er den restlichen Horcrux (Nagini) und Voldemort selbst wohl oder übel der Nachwelt würde überlassen müssen, deswegen hat er Neville beauftragt, da er ja Ron und Hermine nicht mehr sprechen konnte oder wollte. Seine Tötung war aber nun einmal eine Voraussetzung für den Sieg über Voldi, da er ja gerade im Pensieve erfahren hatte, daß er ein Horcrux war.
Der "wahre Herr des Todes" war er, wie DD im Anschluß erklärt, dadurch, daß er das aktive Erringen der Unsterblichkeit eben gerade unterlassen hat, was sich eben in der Geringschätzung von Peverells Stein gezeigt hat. Im übrigen bin ich mir nicht sicher, ob Harry zu dem Zeitpunkt schon klar war, daß er selbst der Herr über den Elder Wand war.
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » So 11 Nov, 2007 01:32

Nein, ich denke auchnicht das ihm das bewusst war, aber ich denke das es auch keine Rolle spielte, udn das ihm das bewusst war! Denn er hat ja den Stein fallen lassen...er wusste: Nicht er holt sie sondern sie holen ihn!

Esperanca
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Alter: 41
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

Beitragvon Esperanca » Mi 14 Nov, 2007 13:21

Hi!

Wirklicher Meitser über den Tod wird man wenn man sich opfert! Wenn amn dem Tod entgegentritt (Wie der Dritte Bruder der Perells am Ende!), denn was soll der Tod machen? Dich am leben lassen? Dann hast du ihn gemeisterd! Dich töten? Dann hat er getaht was du wolltest...folglich kannst du die konditionen stellen und er nicht deine Pläne durchkreuzen! Wenn du vor ihm davonläuft kann er dich nicht bekommen, aber wenn du auf ihn zugehtst....?!

Verstehe ich immer noch nicht? :?

Harry hatte doch die drei Hallows gar nicht als er vor Voldemort stand. Er hat doch den Stein vorher fallen lassen also demnach hat die Kraft der Hallows gar nicht da gewirkt, sondern es muß ein andere Grund sein warum Harry überlebt hat.
Vieleicht hat es da eher mit dem Elderstab zu tun, warum Harry überlebt?

Zudem glaube ich nicht das Harry wirklich sterben wollte, er hatte nur keine Wahl und wußte das er sich töten muß, damit alle Horkruxe vernichtet sind.
Er hat sich ja nicht auf dem Tod gefreut, sondern war gelehmt vor angst...denn er hing noch an seinem Leben.

Gruß

Esperanca

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Mi 14 Nov, 2007 14:39

Da Harry Herr über den Elderstab war, ohne ihn zu dem Zeitpunkt jemals in der Hand gehabt zu haben, könnte ich mir vorstellen, das es auch bei dem Stein nicht nötig ist, ihn immer bei sich zu haben.
Ich meine, er hat den Stein weggeworfen, als er auf Voldemort traf, aber er wurde nicht von jemand anderem aufgehoben, oder? Dann ist es doch möglich, das es immer noch Harry seiner ist :?

RedDragon
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 09.10.2005
Beiträge: 457
Wohnort: Dresden

Beitragvon RedDragon » Mi 14 Nov, 2007 17:24

Esperanca hat geschrieben:Hi!



Zudem glaube ich nicht das Harry wirklich sterben wollte, er hatte nur keine Wahl und wußte das er sich töten muß, damit alle Horkruxe vernichtet sind.
Er hat sich ja nicht auf dem Tod gefreut, sondern war gelehmt vor angst...denn er hing noch an seinem Leben.

Gruß

Esperanca


naja, Harry hatte sehr wohl eine Wahk, er hätte genausogut fliehen können, aber dann hätte Voldy noch mehr von seinen Freunden getötet; alos ist Harrys selber dem Tod entgegengetreten, er hat sich bewusst dafür entschieden, sich von Voldy töten zu lassen, um seine Freunde zu retten.
im 5. oder 6. Band hatte Harry da auch mal ne Diskussion mit DD, über den Kamof gegen Voldy, da hat DD Harry klar gemacht, dass es ein Unterscheid ist, ob man sich aus freien Stücken dazu entschließt, zu kämpfen oder ob man es macht, weil man meint, es sei die eigene Pflicht.

Mimmi hat geschrieben:Da Harry Herr über den Elderstab war, ohne ihn zu dem Zeitpunkt jemals in der Hand gehabt zu haben, könnte ich mir vorstellen, das es auch bei dem Stein nicht nötig ist, ihn immer bei sich zu haben.
Ich meine, er hat den Stein weggeworfen, als er auf Voldemort traf, aber er wurde nicht von jemand anderem aufgehoben, oder? Dann ist es doch möglich, das es immer noch Harry seiner ist


ja, so sehe ich das auch. Harrys wurde der Stein von DD vermacht, er war also der rechtmäßige Besitzer, auch wenn er den Stein nicht in der Hand hatte.
Bild

Esperanca
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Alter: 41
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

Beitragvon Esperanca » Mi 14 Nov, 2007 18:19

Hi!

naja, Harry hatte sehr wohl eine Wahk, er hätte genausogut fliehen können, aber dann hätte Voldy noch mehr von seinen Freunden getötet;

Er hatte keine Wahl, denn würde er fliehen, würde Voldemort am Leben bleiben und weiter morden...bis er letzendlich auch Harry finden und töten würde...also hat er für mcih keine Wahl...er ist schon allein durch die Prophezeiung gebunden.

Wenn einer sich bewußt für den Tod entscheidet, dann macht ihm der Tod keine angst, sondern man sehnt sich danach....das hat Harry jedoch nicht getan....deshalb ist er auch nicht dem Tod wirklich entgegen gegangen.

ja, so sehe ich das auch. Harrys wurde der Stein von DD vermacht, er war also der rechtmäßige Besitzer, auch wenn er den Stein nicht in der Hand hatte.

Das ist jedoch deine Vermutung, den im Buch wird nirgends dise Theorie bestätigt. :? Beim Elderstab wird jedoch erklärt wie das mit dem Besitzen geschieht.

Ich bin nämlich nicht der Meinung das man der Besitzer des Steins ist auch wenn man ihn nicht mehr in der Hand hat....der Tranumhang hat ja auch nicht dise Eigenschaft....wenn er weg ist, hat man pech und kann disen nicht nutzen. :P Genau so ist es mit dem Stein, denke ich.

Gruß

Esperanca

RedDragon
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 09.10.2005
Beiträge: 457
Wohnort: Dresden

Beitragvon RedDragon » Do 15 Nov, 2007 20:20

naja, dass man den Stein nicht nutzen kann, wenn man ihn nicht in der Hand hat, ist klar; aber man kann ja trotzdem sien rechtmäßiger Besitzer sein

er ist schon allein durch die Prophezeiung gebunden.


genau das hat DD versucht Harry Ende des 5. Schukajhres zu erklären: es ist ein Unterscheid, ob man in die Arean hineingezogen wird oder ob man sie freiwillig und erhobenen Hauptes betritt....
Bild

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 41
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » So 09 Dez, 2007 18:28

Also, ich war mal wieder lesefaul, aber meinen Senf muss ich nun doch auch dazugeben:
Harry ist gestorben. Und er musste durch Voldemorts Hand sterben, weil Harry der siebte Horcrux war. Nur so konnte das Bruchstück der Seele Voldemorts, dass sich an Harry's Seele gehaftet hat, als der Todesfluch zurückgeprallt ist, ebenfalls getötet werden und Harry somit befreit werden.
Da Harry nun in einer Art Zwischenwelt gelandet war, konnte er wohl noch entscheiden, ob er nun weiter leben wollte oder *in den Zug* auf die andere Seite ins Reich der Toten fahren wollte.
Und ganz klar, die Verbindungen zwischen Voldemort und Harry sind deswegen so enorm gewesen, weil eben ein Teil von Riddles Seele auf Harry's Seele haftete.
Bild

Demi Downey
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 31.12.2008
Beiträge: 5

Beitragvon Demi Downey » Fr 16 Jan, 2009 19:32

Wenn einer sich bewußt für den Tod entscheidet, dann macht ihm der Tod keine angst, sondern man sehnt sich danach....das hat Harry jedoch nicht getan....deshalb ist er auch nicht dem Tod wirklich entgegen gegangen.


Ich denke nicht das man sich nach dem Tod sehnen muss wenn man sich für ihn entscheidet.
Er hat sich freiwillig für ihn entschieden und ist ihm gegenüber getreten. So wie Dumbeldore sagte, es macht einen unterschied ob man in die arena geschleift wird und kämpft (in diesem fall stirbt) weil man es muss, oder ob man freiwillig geht weil man es "will".
Das war das was Dumbledore Harry versucht hat zu erklären, vll solltest du dir das auch noch mal durch dne Kopf gehen lassen (nich böse gemeint).
Und nochmal,wie RedDragon shcon sagte,
also hat er für mcih keine Wahl...er ist schon allein durch die Prophezeiung gebunden.

Er ist nicht durch die Propheziehung gebunden. Wenn Voldemort ihr keinen Wert zugemessen hätte wäre sie nie wahr geworden. Und auch Harry muss sie nicht erfüllen- Er könnte sich auch Nach Indien oder sonst wo hinverkriechen und sagen is mir doch egal.
Aber Harry könnte das nicht. Voldemort hat seine Eltern ermordet und wegen ihm sind soviele Menschen gestorben die er liebte. Wie er in Band 6 Sagte, selbst wenn er die Prophezeihung nicht kennen würde, würde er wollen das voldemort stirbt und er würde es selbst tuen wollen.
Diese Propheziehung ist nur solang "wahr", wie Voldemort und Harry sie wahrmachen. Er ist nicht an sie gebunden.
Und Harry ist der wahre Gebieter des Todes, weil er ihm aus freien Stücken entgegen tritt, weil er begreift das er sterben muss und es auch will, er will nicht weg laufen. Er weiß das es schlimmere Dinge im Leben gibt als das Sterben. und deswegen fürchtet er sich auch nicht wirklich vor dem tod. Nun ja schon aber.. hmm ich kanns nich ausdrücken. Vll so, er fürchtet sich vor dem Sterben und nicht vor dem Tod selbst. Was auch in Kings Cross klar wird, denn da überlegt er ob er weiter gehen soll oder zurück, zurück zu dem Schmerz.

Tschuldigung wenns ein bisschen wirr ist..
I have made my world and it´s a much better world than I ever saw outside.
"Tell me Prince Edm.."
"King"
"I beg your Pardon?"
"It´s King Edmund actually.Just King.Peter´s the High King.I know,it´s confusing."

Harry_Potter1
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 15.09.2005
Beiträge: 55
Wohnort: Rösrath bei Köln

Beitragvon Harry_Potter1 » Sa 24 Jan, 2009 21:00

Demi Downey hat geschrieben:Diese Propheziehung ist nur solang "wahr", wie Voldemort und Harry sie wahrmachen. Er ist nicht an sie gebunden.


Ja und Nein. Für Voldemort ist sie nur solang "wahr" wie er will. Harry hat an sich keine Wahl, er kann der Prophezeihung nicht den Status der "Wahrheit" entziehen. Überlegen wir mal was passiert wenn Harry sich versteckt hätte, ob Indien oder sonstwo is ja egal.

Voldemort hat die Prophezeihung zu dem gemacht, was sie war.
Voldemort hätte die Wahl ihn zu jagen, und weil Harry ihm so aufn Zeiger geht, hätte er das auch getan.
Und er hat ewig Zeit dazu, denn Harry ist ein Horkrux (gut das wissen sie beide nicht, Voldemort würde vd er hat ewig Zeit dazu, denn Harry ist ein Horkrux (gut das wissen sie beide nicht, Voldemort würde vermutlich neue Horkruxe machen, zur Sicherheit oder er würde sich stark wundern wieso er einfach nicht stirbt). Ganz gleich wie die Story verläuft, Voldemort könnte erst sterben, wenn Harry gestorben ist.

cron