Inhaltsangaben der einzelnen Kapitel

hardcorepumuckl
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 8038
Wohnort: im Geiste in Australien

Beitragvon hardcorepumuckl » Sa 28 Jul, 2007 17:01

War ein Zahn Wehwalt. Und das Gift des Basilisken war hinterher am Schwert.
Bild

Smile, though your heart is aching
Smile, even though it's breaking
When there are clouds in the sky
You'll get by...

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Sa 28 Jul, 2007 17:39

Wehwalt hat geschrieben:
denn es hat ja auch das Tagebuch vernichtet
(Das Tagebuch war von der Basiliskenklaue vernichtet worden ...)


Wo du Recht hast, hast du Recht... :oops:

Aber Pumu hat auch Recht, offenbar ist das Basiliskengift auch sehr wichtig, deshalb hab ich den Text oben mal per edit berichtigt. Danke! :D
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » So 29 Jul, 2007 13:05

Kapitel 16:

Hermine leidet sehr stark unter Rons Abwesenheit und sie und Harry reden wenig in den folgenden Wochen. Sie wechseln weiterhin ständig den Ort und die Wochen vergehen, ohne dass sie voran kommen würden. Es wird zunehmend kälter und Weihnachten steht vor der Tür. Hermine findet in dem Buch, dass ihr Dumbledore hinterlassen hat, schließlich ein merkwürdiges Zeichen, das Harry als Grindelwalds Zeichen wiedererkennt. Lunas Vater hatte es auf Bills Hochzeit getragen und Victor Krum hatte sich darüber sehr geärgert.

Harry und Hermine beschließen, dass sie nach Godric's Hollow gehen müssen. Hermine ist überrascht, dass Harry bislang nicht wusste, dass das der Geburtsort von Godric Gryffindor ist. Sie vermuten, dass Dumbledore das echte Schwert in Godrics Hollow versteckt hat. Auf dem Friedhof finden sie die Gräber von Dumbledores Mutter und Schwester und ein wenig später das von Harrys Eltern. Auf einem sehr alten Grab entdecken sie das Zeichen von Grindelwald wieder.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » So 29 Jul, 2007 15:07

Kapitel 17 (das erste, das ich mehrmals lesen musste, um es wirklich zu verstehen)

Harry und Hermine bemerken, dass sie jemand beobachtet. Sie verlassen den Friedhof und laufen durch die Straßen von Godric's Hollow. Dabei entdecken sie Harry's Elternhaus, das als Ruine und nur für Zauberer sichtbar stehengeblieben ist. Plötzlich kommt auf der Straße eine alte Frau auf sie zu und gibt ihnen durch Gesten zu verstehen, dass sie ihr folgen sollen. Sie nickt, als Harry fragt, ob sie Bathilda Bagshot sei. Im Haus angekommen soll nur Harry ihr ins obere Stockwerk folgen, während Hermine unten wartet.

Als Harry mit der alten Dame allein ist, fällt diese in sich zusammen und aus ihrer Kleidung kommt Nagini zum Vorschein und beisst Harry. Am Schmerz seiner Narbe bemerkt Harry, dass die Schlange ihren Meister bereits verständigt hat und ihn bis zu seinem Eintreffen aufzuhalten versucht. Sie hat ihn fest im Würgegriff und lässt erst von ihm ab, als Hermine nach oben kommt. Mit "Confringo" richtet Hermine in dem Zimmer ein riesiges Chaos an und Harry springt just in dem Moment mit Hermine aus dem Fenster, als Voldemort eintrifft. Er sieht noch, wie die beiden in der Luft disapparieren und schreit vor Ärger. Harry sieht daraufhin im Traum den Mord an seinen Eltern aus der Sicht des dunklen Lords.
Als er erwacht, liegt er im Zelt und Hermine versorgt seine Wunden. Sie eröffnet ihm, dass durch die Gewalt ihres Fluches Harrys Zauberstab zerbrochen ist.
Zuletzt geändert von Denkarius am Di 31 Jul, 2007 10:32, insgesamt 2-mal geändert.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

_Bloodstained_
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 26.07.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Hagen

Beitragvon _Bloodstained_ » So 29 Jul, 2007 16:14

ich hab bisher alles vertsnaden aber mit dem kapitel 13 hatte ich echt probleme (liegt wahrscheinlich daran das ich es nachts um ca. 2 uhr gelesen hab =))....aber dank der inhaltsangabe hab ich jetzt verstanden..
DANKE! :D
"The green eyes found the black..."


every living creature on this earth dies alone

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Mo 30 Jul, 2007 01:55

Kapitel 18

Harry fühlt sich schwach und machtlos ohne seinen Zauberstab. Hermine eröffnet ihm, dass sie Rita Skeeters Biografie über Dumbledore aus Bathildas Haus hat mitgehen lassen, und gemeinsam blättern sie das Buch durch und entdecken auf einem Bild Dumbledore mit dem Mann, in dem Harry den Dieb aus Gregorovitch's Haus wiedererkennt. Es ist Gellert Grindelwald, mit dem Dumbledore in seiner Jugend offenbar für einen Sommer befreundet gewesen ist. Gemeinsam sollen sie nach Ritas Recherchen an Plänen zur Unterdrückung Muggelgeborener gearbeitet haben. Während für Harry Dumbledores Denkmal zu bröckeln beginnt, glaubt Hermine, dass Rita Skeeter wie schon so oft nicht die Wahrheit schreibt.


Kapitel 19

Während Harry nachts das Zelt bewacht erscheint ein silbernes Reh, scheinbar ein Patronus. Als Harry näher treten will, dreht das Reh um und Harry folgt ihm in den Wald hinein bis zum Ufer eines zugefrorenen Sees. Dort verschwindet der Patronus plötzlich. Harry fürchtet, schon wieder in einen Hinterhalt geraten zu sein, doch niemand ist zu sehen. Als er auf den See blickt, entdeckt er, dass in Ufernähe unter dem Eis auf dem Grund des Sees etwas hervorschimmert. Es ähnelt dem Griff eines Schwertes. Harry zieht sich trotz klirrender Kälte aus und zerstört mit dem Zauberstab die Eisdecke. Als er im eiskalten Wasser taucht und das Schwert herausziehen will, scheint der Horcrux um seinen Hals sich dagegen zu wehren. Die Kette wird immer enger und schnürt ihm die Luft ab.

Es scheint, als würde er nicht mehr lebend aus dem Wasser kommen, da erscheint plötzlich - Ron! Er rettet Harry aus dem Wasser und zerschneidet mit dem Schwert die Kette. An Ort und Stelle zerstört Ron den Horcrux mit dem Schwert, nachdem dieser mit allen Mitteln versucht hatte, Ron davon abzubringen. Zurück im Zelt berichten sie Hermine davon und Ron erzählt, dass er sie nur durch den Deluminator wieder gefunden hat. Hermine kann ihm jedoch nicht so schnell verzeihen und meidet Ron. Ron hat zufällig einen zweiten Zauberstab dabei, den er einem der Zauberer, die ihn zwischenzeitlich überfallen haben, abgenommen hatte. Er gibt ihn Harry.
Zuletzt geändert von Denkarius am Di 31 Jul, 2007 10:36, insgesamt 2-mal geändert.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17311
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 30 Jul, 2007 02:05

Jetzt muß ich aber auch mal - andersrum als zuvor - was sagen, Denkar: Deine Kapitelzusammenfassungen sind echt super geworden! Knapp und alles drin. So stellt man sich einen rechten Propheten vor!
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Mo 30 Jul, 2007 02:07

Danke schön... :oops:
Und überhaupt schön, wenn sich jemand äußert,
ich hatte nämlich so langsam das Gefühl, hier zum Alleinunterhalter zu werden. :lol:
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17311
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 30 Jul, 2007 02:09

Ja, ich weiß eigentlich nicht genau, wer es liest. Wer das Buch noch nicht kennt, wird sich fernhalten ... Aber oben steht ja, daß Du _Bloodstained_ eine Hilfe warst - also bitte!
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Mo 30 Jul, 2007 02:26

Das stimmt und das spornt einen natürlich dann auch an. ich denke es ist gut, die Zusammenfassung gleich nach dem Lesen zu schreiben, wenn man noch keine Kenntnisse aus späteren Kapiteln hat und deshalb nicht versucht ist etwas durcheinander zu bringen.

In diesem Sinne mach ich mal weiter...


Kapitel 20

Ron berichtet, dass er nun weiss, weshalb die Todesser sie auf der Flucht von der Hochzeit so schnell in der Tottenham Court Road finden konnten. Er glaubt, dass jeder der Voldemort beim Namen nennt, für die Todesser auffindbar ist, weil sie diesen Namen derart verhext haben, dass Schutzzauber brechen. Hermine entdeckt in Rita Skeeters Buch ebenfalls Grindelwalds Zeichen; Dumbledore verwendete es in seiner Unterschrift auf dem Originalbrief an Grindelwald. Auf Hermines Vorschlag hin suchen sie Xenophilius Lovegood auf. In seinem Haus entdecken sie, dass er ein verbotenes Erumpent Horn besitzt, eine äußerst gefährliche Zaubertrankzutat. Schließlich befragen sie ihn zu dem gesuchten Zeichen und er fragt überrascht zurück, ob sie damit das Zeichen der Deathly Hallows meinen würden.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Mo 30 Jul, 2007 03:14

Danke, gern geschehen. Ich mach es ja auch deswegen, weil ich merke, dass ich beim Zusammenfassen selbst alles nochmal besser verstehe und nochmal einen Überblick gewinne.

Und zum Tempo: Ich lese eigentlich eher langsam und naja, es war ja Wochenende, da hab ich ein paar Kapitel geschafft... werde aber nicht in dem Tempo weiterkommen denke ich. Bis zum nächsten Wochenende wird mich das Buch wohl noch mindestens beschäftigen. Ich bin exakt am Ende von Kapitel 20.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Muffins
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.06.2007
Beiträge: 39
Wohnort: Ottery St. Catchpole

Beitragvon Muffins » Mo 30 Jul, 2007 18:25

Kapitel 21

Xenophilius Lovegood beginnt von den Tödlichen Heiligtümern zu erzählen
und das sich durch das Tragen diejenigen die daran glauben gegenseitig erkennen. Die meisten freilich glauben es ist ein Märchen, also unwahr.
Harry kennt das Märchen nicht und deswegen liest es Hermine vor:
Das Märchen von den drei Brüdern:

Die Drei Brüder trafen auf Wanderschaft auf einen reißenden Fluss und zauberten sich eine Brücke auf der sie dem Tod begeneten, dieser war ärgerlich das ihm die drei Opfer entgangen sind tat aber so als gratulierte er ihnen und sagte das sie jeder ein beliebiges Geschenk von ihm haben könnten als Lohn für ihr Entkommen: der Älteste und kämpferischste wünschte sich einen unbesiegbaren Zauberstab und der Tod machte ihm einen aus einem Holunderbusch, der Zweite und arroganteste wünschte sich das er die Toten zurückholen könne und der Tod gab ihm einen Stein der fortan Wiederauferstehungsstein hieß, der Dritte und weiseste traute dem Tod nicht und wünschte sich einen Unsichtbarmachenden Umhang den ihm der Tod nur wiederstrebend aus eigenem Besitz gab und alle zogen ihrer Wege. Nicht lange danach brüstete sich der Älteste mit seinem unbesiegbaren Zauberstab und wurde um selbigen beraubt und ermordet. Der Zweite drehte den Stein dreimal und seine Jugendliebe erschien aber kalt und traurig und wie durch einen Schleier und er tötete sich selbst um ihr wirklich nahe zu sein, der Dritte freilich hatte den Umhang um und entging dem Tod bis ins hohe Alter und beschloß aus freiem Willen ihn abzunehmen und mit dem Tod mitzugehen.

Alle dieskutieren den Wahrheitsgehalt des Märchens und Harry erkennt das er selber ein Tödliches Heiligtum besitzt: den Umhang. Mr. Lovegood hält die drei nur hin weil er zwei Todesser gerufen hat. Er ist in einer Zwickmühle, durch das Schreiben der Wahrheit im 'Klitterer' wurde Luna entführt schon seit langem um ihn unter Druck zu setzen und um sie zurückzubekommen verrät er Harry. In dem Kampf explodiert das Erumpment Horn und in dem Chaos können die drei entkommen.
Sit tibi terra levis!

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 48
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12291
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Di 31 Jul, 2007 10:28

Kapitel 22

Harry ist davon überzeugt, dass die Deathly Hallows tatsächlich existieren und er bereits zwei davon besitzt - den Umhang und den Stein, den er innerhalb des goldenen Schnatzes vermutet. Er vermutet weiter, dass der Stein zuvor in Marvolo Gaunts Ring steckte. Außerdem erinnert er sich, dass der Name der Peverells (angeblich der Name der drei Brüder) im Hause der Gaunts bereits gefallen war. Ihm kommt der Gedanke, dass Voldemort nach dem Elder Wand sucht, und auch deshalb Ollivander und Gregorovitch gefangen hat. Hermine hält das Ganze nur für ein Märchen und will sich voll auf die Suche nach den Horcruxen konzentrieren.

Ron gelingt es endlich, mit seinem Radio die geheime Sendung des Phönixordens zu empfangen. Sie heisst Potterwatch und ist das einzige Medium, das nicht von den Todessern kontrolliert wird. Lee Jordan, Remus Lupin, Kingsley Shacklebolt und Fred Weasley berichten über die aktuelle Lage. Man erfährt, dass neben einigen Muggeln auch Dirk Creswell, Ted Tonks und ein Kobolt von Todessern ermordet wurden. Als die Sendung vorbei ist, gebraucht Harry unbedacht Voldemorts Namen. Sekunden später stehen die Todesser vor dem Zelt.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17311
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Di 31 Jul, 2007 10:54

Sekunden später stehen die Todesser vor dem Zelt

Nicht Todesser, sondern eher so eine Art Kopfgeldjäger, die in erster Linie Mugglestämmige aufspüren und dem Ministerium gegen Prämien ausliefern, oder? (Freilich sind sie imstande, auf Brüche des Namenstabus zu reagieren und sämtliche Schutzzauber aufzuheben.)
Bild

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » Di 31 Jul, 2007 10:57

Das weiß man aber am Ende des Kapitels erst nicht. Ich dachte erst auch es wären Todesser. Es wird erst Anfang des nächsten Kapitels aufgeklärt.