King's Cross

Rovina
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 19.07.2007
Beiträge: 42
Wohnort: Ebikon

Beitragvon Rovina » Sa 28 Jul, 2007 09:08

Irgendwo wurde erwähnt, dass die Kommunikation mit Toden eigentlich nur im Porträt und als Geist stattfinden sollte. Aber H und DD waren/ sind ja beide im Besitz der deathly hallows, also master of death. Vielleicht bring das ja doch irgendwelche Vorteile mit sich. King's cross könnte dann als Kreuzung der beiden Könige H und DD verstanden werden...
The road goes ever on and on, down from the door where it began .... untill it joins some larger way, where many paths and errands meet and wither then? I can not say.

KevAllstar
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 10.07.2007
Beiträge: 158
Wohnort: Köln

Beitragvon KevAllstar » Sa 28 Jul, 2007 12:53

Vielleicht hatte das ganze auch wirklich nichts mit der magischen Welt zu tun sondern war einfach eine "Nahtoderfahrnung", sprich Harry war fast in der Welt der Toten, in der Harry alle wiedergesehen hätte und dort war eben Dumbledore. Also eine Welt, in die auch Muggel kommen, wenn sie sterben, denn daran glauben ja nicht gerade wenige Menschen, und in JKRs Welt existiert so etwas eben. Nur weil Harry gegen den Tod angekämpft hat, hat er nur DD gesehen und wurde dann wieder "zurückgeschickt".
"It ain´t over ´till it´s over" - Rocky Balboa

Aufstieg ´08, Meisterschaft ´09, Champions League ´10!
(man wird ja wohl noch träumen dürfen ;-) )
1. FC Köln!

Madame Maxime41
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Alter: 53
Registriert: 04.12.2006
Beiträge: 17

Beitragvon Madame Maxime41 » Sa 28 Jul, 2007 15:50

Also ich glaube nicht, dass es einfach nur eine Nahtoderfahrung ist.

Dumbledore antwortet Harry auf dessen Frage wohin ihn der Zug bringen würde nur mit einem einzigen Wort : "On". Das hat mich an Harrys Gespräch mit Nick nach Sirius Tod erinnert, wo Nick sagt, dass manche Zauberer sich entscheiden als Abdruck ihrer selbst zurückzubleiben (als Geist) und andere Zauberer weitergehen (go on). Also können sich Zauberer irgendwo nach ihrem Tod entscheiden, wo sie bleiben wollen. Vielleicht ist das eben Kings Cross. Sirius ist in den Zug eingestiegen, Nick hat das Geisterdasein gewählt und Harry durfte sogar ganz zurück ins Leben.

Das erklärt zwar nicht, warum Dumbledore augenscheinlich mit dem Zug bis Kings Cross zurückfahren konnte - aber vielleicht hat er ja auch dort auf Harry waren dürfen.

Madame Maxime

White doe
Weltenträumer
Weltenlos
Registriert: 29.07.2007
Beiträge: 1

Beitragvon White doe » So 29 Jul, 2007 20:15

Genau an das Gespräch zwischen Harry und Nick hat mich dieser Punkt der Geschichte auch erinnert. Deshalb ist dieser Übergang auch keine ad-hoc-Erfindung, sondern eben Bestandteil des Potter-Universums. Es ist für Harry der Punkt sich zu entscheiden

Dass dieser Übergang Harry nun gerade als die King's Cross Station erscheint, ist wohl eher auf seine persönliche Geschichte zurückzuführen. Schließlich war dieser Bahnhof für ihn schon einmal der Ort, an dem er einen Abschnitt seines Lebens hinter sich gelassen hat (das Leben bei den Dursleys) und in einen neuen Teil aufgebrochen ist (sein Leben in Hogwarts, in der Welt der Zauberei). Für einen anderen Zauberer wird dieser Punkt wahrscheinlich andere Gestalt annehmen (Dumbledore zum Beispiel wusste ja gar nicht, dass es King's Cross Station ist).

Für Harry gestaltet sich aber die Situation noch etwas anders, da er, wie Dumbledore erklärt, noch an das Leben gebunden ist, weil Voldemort bei seiner Auferstehung Harrys Blut benutzt hat und so einen Teil des Zaubers von Lily aufgenommen hat. So steht Harry nicht vor der Wahl Tod oder Geist, sondern Tod oder Leben.

Ich denke übrigens nicht, dass der Name King's Cross auf das Aufeinandertreffen von Harry und Voldemort als zwei Könige hindeuten soll, schließlich ist "King's" der Genitiv Singular, ginge es um zwei Könige, müsste es der Plural (" Kings' ") sein.

Das wimmernde Baby halte ich auch für den Teil von Voldemorts Seele, der nun von Harry losgelöst war (schon in HP4 wurde Voldemorts Gestalt vor seiner Auferstehung, der Überbleibsel seiner gespaltenen Seele, als die eines Babys beschrieben).

KevAllstar
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 10.07.2007
Beiträge: 158
Wohnort: Köln

Beitragvon KevAllstar » So 29 Jul, 2007 21:10

White doe hat geschrieben:
Ich denke übrigens nicht, dass der Name King's Cross auf das Aufeinandertreffen von Harry und Voldemort als zwei Könige hindeuten soll, schließlich ist "King's" der Genitiv Singular, ginge es um zwei Könige, müsste es der Plural (" Kings' ") sein.



:shock: Kannst du das irgendwie nochmal erklären? :oops:
"It ain´t over ´till it´s over" - Rocky Balboa

Aufstieg ´08, Meisterschaft ´09, Champions League ´10!
(man wird ja wohl noch träumen dürfen ;-) )
1. FC Köln!

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28081
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » So 29 Jul, 2007 21:14

Stimmt, White doe!

Ganz einfach, Kev - wenn du von 2 Königen redest, müsste es ja kings sein - davon ist der Genitiv kings'. Das Kapitel heißt aber King's Cross - Kreuz des Königs, nicht der Könige.
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17189
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » So 29 Jul, 2007 23:34

White doe - danke. Ich glaube, ich habe nun das Kapitel verstanden. Also tatsächlich keine Ad-hoc-Erfindung.
Bild

Krasus
Weltenträumer
Weltenlos
Registriert: 21.07.2007
Beiträge: 26

Beitragvon Krasus » So 29 Jul, 2007 23:47

Habt ihr euch schonmal Wikipedia zu Kings Cross durchgelesen? ;) Joanne K Rowling hat es nicht beabsichtigt genommen sondern den Bahnhof mit einen anderen in London verwechselt.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28081
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mo 30 Jul, 2007 16:31

Ein Tag voller Antworten (aus dem Bloomsbury-Chat):

Katie B: Why was kings cross the place harry went to when he died

J.K. Rowling: For many reasons. The name works rather well, and it has been established in the books as the gateway between two worlds, and Harry would associate it with moving on between two worlds (don't forget that it is Harry's image we see, not necessarily what is really there.
Bild

GinnySpinni
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 06.11.2007
Beiträge: 200

Beitragvon GinnySpinni » So 11 Nov, 2007 12:49

Ich finde diese Art der Kommunikation äußerst spannend.
Sie geht über die Marke des normal Magsichen (was sich in HP sonst noch so bietet) hinaus und eröffnet eine neue Dimension...

Ich denke es ist jedem selst überlassen, aber ich finde das Kings Cross Kapitel ist wie eine Szene im Abyssum (bei Final Fantasy - ein PS Spiel)

Definition: "Das Abyssum ist der Ort, an dem die Bewohner Spiras (das Land) Kontakt zu ihren Verstorbenen Mitmenschen aufnehmen können. Jeder Tote, der von einem Medium (Heiliger Priester oder so ^^) gesegnet wurde, bleibt als Gestalt dort erhalten und es ist möglich ihn zu sehen..., ihm zu vergeben, vergeben zu lassen...! Es ist eine Art Paradies, in der die kraft der Menschen erhalten bleibt, sie sich als Form zusammenfügen, sobald jemand mit ihnen zu sprechen wünscht...

(Das Abyssum ist eine Art unendliches Blumenfeld , das auf allen seiten von wasserfällen umgeben ist, darüber befinden sich Felsen, die die Zugänge zum abnyssum sind...)

"Mythologische Bedeutungen:
Die Abyssos ist in der christlichen Religion die Stätte der Toten undVerdammten. Nur Engel besitzen den Schlüssel zu diesem Gefängnis der Unterwelt - einer von ihnen öffnete das Tor vor dem Ende der Zeiten"

"In der Kabbalah ist damit der Abgrund zwischen den kabbalistischen Welten gemeint. Um Gott zu finden, muss dieser Abgrund überschritten werden. Das menschliche Wesen des Suchenden löst sich im Abyssum auf und wird dann jenseits davon wiedergeboren."

"In J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe" stürzt Gandalf der Graue in jene Schicksalsklippen und taucht kurze Zeit später als Gandolf der Weiße wieder auf."

So habe ich die Szene im KingsCross wahrgenommen.
Harry hat durch seine Bereitschaft zu sterben, das Tor geöffnet um den Weg zum Tod zu bestreiten...
DD saß bereits dort und sie haben ein letztes aussöhnendes Gespräch geführt...
Ob es in Harrys Kopf geschah oder nciht weiß wahrscheinlich niemand.
Es ist wahrscheinlich, weil Kings CRoss für Harry ja etwas bedeutet, ausserdem ist die dominierende Farbe weiß...
Tatsache ist, ob der Ort nun real existiert oder nur in Harrys Kopf, Er HAT mit DD gesprochen,

Hätte ich nicht Final Fantasy gespielt, hätte ich die Szene wahrscheinlich kitschig gefunden, aber ich denke sie ist wichtig und nicht weniger real als die möglichkeit seine Seele in Horkruxe zu spalten...
Tom Vorlost Riddle... Schade, dass wir uns nicht früher begegnet sind...

LadyDragon
Drachenwächter
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 01.10.2005
Beiträge: 7325

Beitragvon LadyDragon » So 11 Nov, 2007 12:57

ich glaube auch das es eine art pforte darstellt zwischen dem leben und den tod..was das ''kleine wesen'' angeht denke ich das es sozudsagen der teil in harry ist der voldemort darstellt ich finde es aber schade das nicht gesagt wird was es ist

Damien
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 14.03.2007
Beiträge: 5316
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Damien » So 11 Nov, 2007 14:13

Wenn der Bahnhof, wirklich die Pforte ins Totenreich ist, dann hat Rowling sich gedanken gemacht!
Ich glaube das der Bahnhof eine Grenze zu den Dingen ist, die die Muggel für Unmöglich halten!
Bild
Ich habe meine Fussballnation gefunden, geschlagen von einem Fussballmonster... Für immer Costa Rica!

RedDragon
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 09.10.2005
Beiträge: 457
Wohnort: Dresden

Beitragvon RedDragon » So 11 Nov, 2007 14:14

ich hab mich beim Lesen uach gefragt, was dieses "wimmernde wesen" für eines ist; der Gedanke, es könnte der Seelenteil Voldemorts sein, deri n Harry steckte, ist mir auch gekomm und je mehr ich hier lese, desto logischer erscheint mir das...

@LadyDragon: ich fand es anfangs auch schade, dass nicht genau erklärt wurde, was es war; aber mittlerweile find ich, dass das vielleicht nur gestört hätte... außerdem ist es eigentlich sogar ganz gut, wenn dem Leser nicht alles fertig serveirt wird, sondern dazu angeregt wird, sich selber Gedanken zum Thema zu machen :)
Bild

Damien
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 14.03.2007
Beiträge: 5316
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Damien » Fr 30 Nov, 2007 12:19

Nur weil Harry gegen den Tod angekämpft hat, hat er nur DD gesehen und wurde dann wieder "zurückgeschickt".

So stimmt das nicht!
Harry durfte back weil er sich von Voldi hat töten lassen!
Bild
Ich habe meine Fussballnation gefunden, geschlagen von einem Fussballmonster... Für immer Costa Rica!

Goddess of Rock
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 40
Registriert: 25.01.2006
Beiträge: 4385
Wohnort: ... somewhere between the worlds ...

Beitragvon Goddess of Rock » So 09 Dez, 2007 18:12

Ohne jetzt hier weiter gelesen zu haben, was die anderen denken....
Wehwalt, da muss ich Dir Recht geben.
Allerdings gibt es ja immer irgendwelche Mythen, die besagen, dass einen Personen, die einem nahe standen einen *hinüber auf die andere Seite* bringen.
Ich denke, da Harry ja in dem Fall zwei Seelen hatte, wenn auch das eine nur ein Bruchteil davon war, ist das eine dieser riesigen Ausnahmen in Bezug auf Harry und Voldemort.
Dumbledore sagt ja auch, dass die beiden in Bereiche der Magie vorgedrungen sind, in die noch kein Zauberer und keine Hexe gelangt sind.
Vermutlich ist das einer davon.
Allerdings muss ich sagen, generell hätten die letzten Kapitel ein wenig mehr... naja ich finde sie lassen ein wenig von Rowlings Birllianz vermissen.
Bild

cron