Freitag, der 13 (geschichtliches)

FaLlEnAnGeL
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 26.02.2007
Beiträge: 4208
Wohnort: wo ich mich Zuhause fühle

Freitag, der 13 (geschichtliches)

Beitragvon FaLlEnAnGeL » Di 17 Apr, 2007 19:25

Mond sagte ein neuer Tread sollte geöffnet werden bzw. geschaut werden, ob sowas schon irgendwo zu finden ist. Ich hab nichts gefunden und deswegen diesen Tread eröffnet.

Schließt euch der Diskussion ruhig an

Nochmals postet ich die letzten Antworten!!!!!!

________________________
Schlangenmensch

Joa das stimmt wohl, aber die Grahl Theorie kann man so ziehmlich in den Müll stopfen. Die Preuré de Sion z.B, die im Buch "Sakrileh" eine Tragende Rolle spielt wurde tatsächlich erst 1956 gegründet.

Vie erschreckender ist was die Kirche im Bezug auf die Forschung und Wissenschaftlichen Fortschritt getan hat und immer noch macht, oder ihre art und weise, wie sie die Leute früher bekehrt hat.

Watro Pigwidgeon

Dabie wurden Christen früher verfolgt... und dann wurden sie selbst verfolger... also kein deut besser... toll.. ich wette das hätte Jesus nie so gewollt.

Schlangenmensch

Joa, dass stimmt wohl. Das kann nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein Wink Aber irgendwie machen das alle Kulturen so, und es gibt leider immer noch Teile von Gewissen Kulturen, die immer noch so drauf sind. Aber das ist jetzt endgültig OT.

Fallenangel

Ich will nicht verhehlen das ihr Unrecht habt, doch die Wahrheit wird wohl nie so hunterprozentig ans Licht kommen. Denn was hängt davon ab? Alles! Die gesamte Weltgeschichte! Nur Gewinner schreiben die Geschichte, die Verlierer werden in den Schmutz gezogen, über Generationen und Jahrhunderten bzw. Jahrtausende hinweg.

Dan Brown mag vielleicht alles schlüssig geschrieben haben, wieso auch nicht. Schließlich soll es sich ja verkaufen, oder nicht?
Fakt jedoch ist, das er gut rechachiert hat. Legenden beruhen immer auf einen Teil Wahrheiten. Es gibt die Priere de Saint sowohl auch Opus Dei!

Ich persönlich kann mir dies schon vorstellen, auch wenn ich kristlich erzogen wurde und es ekelt mich regelrecht an, in diesem Glauben erzogen worden zu sein und nun merke ich, das die Kirche selber gegen ihre eigenen Gesetze verstößt. Die 10 Geboten sind heilig, doch ich will nicht wissen, wer wegen diesen Fragen,

Wer ist Gott?
Wer war Jesus?
War er wirklich der Sohn Gottes?
War er mit Maria Magdalene vermählt?

usw.


schon ermordet worden sind. Warum wohl hat der Papst dieses aussergewöhnliche Buch verbieten wollen, wenn nicht ein Fünkchen Wahrheit dahinter stecken würde. Sei, wie es sei, das einzige was zählt, ist unser Glaube. Glaube an das Gute, Glaube an die Hoffnung, Glaube an den Frieden!

Tom Hanks sagte im Film: "Die Wahrheit wird offenbart, wenn der Erbe sich offenbart!"

Vielleicht werden wie dies nicht mehr erleben, sollte es denn so sein, doch Fakt ist, die geamte Menschheit wird in einem Krieg ausbrechen. Welten treffen aufeinander, die so unterschiedlich und so gleich kaum sein können. Und dennoch überliegt es jedem Einzelnen, was er zu glauben vermag und was nicht!
______________

Also, lasst uns beginnen!!!!
Die menschliche Natur ist ein wunderbares, gottgegebenes Instrument.
Auf ihm können wir die herrlichsten und bewegensten Symphonien erklingen lassen oder die traurigsten und herzzerbrechendsten Tragödien.

FaLlEnAnGeL
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 26.02.2007
Beiträge: 4208
Wohnort: wo ich mich Zuhause fühle

Beitragvon FaLlEnAnGeL » Do 19 Apr, 2007 20:42

Hab mich mal auf der Seite umgeschaut und auch weiter gegooglet.
Mag sein das Dan Brown nicht die Fakten so dargestellt hat, wie sie sind. Doch die Überlegung bis dahin zu kommen, finde ich äußerst spannend und faszinierend.

Was wäre, wenn Herr Prieure die Urkunden zwar gefälscht hat, aber aus diesem Grunde, um die Wahrheit wirklich zu verbergen. Was ist wenn es wirklich "königliches Blut" ist, das gemeint war und er dies nur tat um die Leute in die Irre zu führen?

Sicher wird dies wieder irgendwo belegt sein, nicht wahr Schlangenmensch!
Die menschliche Natur ist ein wunderbares, gottgegebenes Instrument.
Auf ihm können wir die herrlichsten und bewegensten Symphonien erklingen lassen oder die traurigsten und herzzerbrechendsten Tragödien.

cron