physik/ philosophie schwerkraft und magnetismus

ravenfeather
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.12.2006
Beiträge: 2124
Wohnort: Azkaban

physik/ philosophie schwerkraft und magnetismus

Beitragvon ravenfeather » So 21 Jan, 2007 22:03

gibt es eine möglichkeit (hypothetisch) die schwerkraft (das erdmagnetfeld) umdzudrehen, bzw etwas herzustellen, dass dem erdfeld entgegenwirkt (so wie 2 negativ geladene magnete sich abstossen , müsste es etwas geben, was sich von de rerde abstösst).

dazu müsste man evtl es schaffen, dass ein gerät die schwerkraft wandelt...

auf wunsch von keks ;)

happy discussing

raven
Zuletzt geändert von ravenfeather am So 21 Jan, 2007 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Vampires don't die!

Bild

visitor of Azkaban

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon KeksGe » So 21 Jan, 2007 22:12

:lol: Oh man, ok ich versuchs mal! ^^

Stoßen sich Erde und Mond nicht von einander ab? Der Mond hält die Erde doch auf ihrer Laufbahn oder nicht? Ausserdem entfernt sich der Mond jedes Jahr ein Stück von der Erde soweit ich weis.
Das müsste doch dann eigentlich heißen, dass Erde und Mond zwei gegensätzlich gepolte Magnete sind oder irre ich da? :-?

Oh man, Schule ist schon verdammt lang her :lol:
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

ravenfeather
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.12.2006
Beiträge: 2124
Wohnort: Azkaban

Beitragvon ravenfeather » So 21 Jan, 2007 22:15

wenn das erdfeld magnetisch wäre wäre es sogar noch für mich verständlich, aber es ist leider ein gebiet in dem ich mich gar nciht auskenne :D

alternativ zu diskutieren: wieso wird magnettechnik nur bei bahnen benützt? nicht auch bei flügzeugen, autos etc?
Vampires don't die!

Bild

visitor of Azkaban

KeksGe
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 08.11.2005
Beiträge: 4251
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon KeksGe » So 21 Jan, 2007 22:19

Was hätte es denn für einen Sinn Flugzeuge mit Magnettechnik zu steuern? Da wären doch immense Kräfte am Werk um ein Flugzeug oben zu halten, das würde das Leben auf der Erde doch viel zu stark beeinflussen.
Keks auf Ärzte-Tour
25.05.08 Krefeld27.05.08 Münster08.06.08 Bielefeld12.07.08 Berlin
17.08.08 Eupen23.08.08 Uelzen

Keks auf Farin-Tour
20.11.08 Düsseldorf21.11.08 Köln25.11.08 Münster06.12.08 Trier13.12.08 Hannover14.12.08 Bielefeld

ravenfeather
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.12.2006
Beiträge: 2124
Wohnort: Azkaban

Beitragvon ravenfeather » So 21 Jan, 2007 22:44

was bei flugzeugen wenig sinn macht, macht vll in der raketentechnik sinn, wenn es darum geht die erdanziehung zu überwinden.
dass raketen evtl durch spulen beschleunigt werden, oder die raumschiffe selbst eine spule enthalten mit der sie sich von einer auf dem boden befindlichen magnetplatte abstossen.
störend wären die magnetfelder aber warsch für jegliche elektronik in dem bereich :D
Vampires don't die!

Bild

visitor of Azkaban

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13622
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Mo 22 Jan, 2007 00:30

Ehm also worum gehts in dem Thread genau? Um Gravitation?
Das ist nähmlich diese Anziehungskraft der Erde, übrigens hat jeder Planet ne Anzahl von den ehm.. partikeln, jedenfalls würden die Planeten nicht auf den Bahnen laufen wenn es nicht so wäre.

Bisher habe ich gemeint, gibt es zwei verschiedene Magnetpole (um mal auf den Vorpost anzusprechen) das eine im minus und das andere im plus, weiss nicht was genau damit gemeint ist aber das sind die einzigen Magnetformen, jedenfalls bezeichnet man sie so.
Und sie sind, soweit ich weiss, überall mehr oder weniger enthalten.

Die Frage ist, wenn man zb. an einer Rakete ein Minuspol befestigt und an der Erde eins, ob es noch ausser der Rakete sonst noch etwas abstösst - hat ja mehrere Dinger die mit Minuspolmagneten ausgestattet sind.

Ich kann auch vollkommen daneben liegen, haben wir einen Physiker unter uns?
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Furion
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2006
Beiträge: 4729
Wohnort: Wellendingen

Beitragvon Furion » Mo 22 Jan, 2007 15:34

Man kann nicht immer davon sprechen, dass ein Körper "magnetisch" ist.
Jeder (!) Körper hat aber eine Anziehungskraft auf Grund seiner Masse.
So zieht sich dann auch jeder Körper gegenseitig an und lässt eine Kraft auf den andern wirken.

Je höher die Masse des Körpers, desto größer auch seine Anziehungskraft auf seine Umgebung.
Natürlich spielt sich das bei nem Elefant immernoch im quasi unmessbaren Bereich ab, trotzdem existiert eine Kraftwirkung.

Was auch immer das jetzt mit der Diskussion zu tun hat (wenn ichs so im Nachhinhein les *am Kopf kratz*) aber jetzt stehts mal im Raum *hust*^^

Dann aber mal noch ne Ergänzung zu Amelia Bones Sache mit dem "Minuspol" an ner Rakete befestigen:

Richtig ist, dass es 2 Magnetpole gibt, wie es im elektrischen Feld ne Plus-Ladung und ne Minus-Ladung gibt (im Magnetfeld hat mans per Definition einfach mal Nord-Süd genannt und nicht wie im E-Feld minus und plus, aber das ist ja mal egal).

Ein grundlegender Unterschied gibts zwischen den beiden Beziehungen aber:
Im elektischen Feld, kannst du den "Pol" (Bezeichnung für den "stärksten" Punkt) trennen. Du kannst also den Minus-Pol isolieren und ihn unabhängig vom Plus-Pol "auf der Hand" haben (als Elektron).

Im Magnetfeld geht das nicht.

Im Magnetfeld hast du den Süd-Pol immer am Nord-Pol dran, es gibt nicht den "einzelnen Pol" (was im E-Feld dann "Elementarladung" genannt wird).

Verdeutlichen kann ichs vllt an nem gewöhnlichen Magneten.
Da haben wir ja zwei Enden dran, den grünen Teil (Süd) und den roten Teil (Nord). Wenn wir den jetzt genau in der Mitte auseinanderbrechen würden, könnte man annehmen, wir hätten nur noch den grünen Teil bzw nur noch den roten teil in der Hand.

Denkste (^^), wir haben jetzt eben zwei Magneten mit genauso zwei Polen!

Wenn wir den Vorgang ins unendliche wiederholen haben wir trotzdem immernoch ein klitzekleines "Grün"-Teil am Roten dran "hängen".

Man spricht trotzdem vom "Elementarmagneten", weil praktisch eben irgendwann keine Teilung mehr möglich ist.

Daher ists auch schwer immer von nem Magneten zu sprechen, der irgendwas abstößt bzw anzieht, weil eben immer beide "Seiten" egal wo und egal wann dran sind...

(Hervorgerufen durch die Elektronendrehbewegung um den Kern aber da hab ich dann auch irgendwann abgeschalten...^^)

Jedenfalls *wink*
Bild