Moderator: Weltenrichter

.: Zauberstabkerne :.

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

.: Zauberstabkerne :.

Beitragvon Findus » Di 04 Mai, 2010 18:11

Im Moment beschäfftige ich mich viel mit Zauberstäben, und da ist mir der Gedanke gekommen ein Thread zu eröffnen. In den 7 Büchern lesen wir von verschiedenen Zauberstabkernen, wie zum Beispiel dem Einhornhaar, der Drachenherzfaser, dem Thestralschweifhaar oder dem Veelahaar, jedoch denke ich das diese aufgezählten Substanzen nicht alle möglichen Kernsubstanzen sein können und somit gebe ich die Frage weiter an Euch, glaubt ihr ob es noch weitere mögliche Zauberstabkerne gibt und wenn ja von welchem magischem Lebewesen könnten sie sein oder welche magische Pflanze könnte in Frage kommen und wie würde sich jene Kernsubstanz charakterlich für den Besitzer äußern/bzw. typisch sein? Denn wir wissen ja, dass die anderen Materialien des Zauberstabs wie etwa das verwendete Zauberstabholz, verschiedenste zauberstabkundliche Faktoren und natürlich auch die Kenntnisse, Fähigkeiten und die Macht des Zaubernden selbst wesentlich sind, kann der spezielle Einfluß der Kernsubstanz aus den beschriebenen magischen Anwendungen nicht erschlossen werden. Jedoch fügte Mr Ollivander einmal hinzu, dass der Charakter des Magischen Wesens, dem eine Substanz entnommen wurde, wichtig sein kann.
So betont er bei der Untersuchung von Cedric Diggorys Zauberstab, dass der verwendete Einhornhaarkern aus dem Schweif eines besonders schönen und starken Einhorns stamme.
Also dann bin ich gespannt auf Eure post´s :mrgreen:

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 05 Mai, 2010 00:56

In der Tat spannend. Zunächsteinmal fällt auf, dass alle Substanzen in den Büchern in irgend einer Form von Lebewesen zu stammen scheinen. Ist das Zufall? Oder muss der Kern von einem Lebewesen stammen? Gingen Pflanzen auch? (Zumal der unterschied zwischen Pflanzen udn Tiere nin der magischen Welt verwischen könnte) Und wie ist es mit unvitalen aber magischen Substanzen? Ist die Vitalität eine notwendige Eigenschaft? Könnte mensch vielleicht den Stein der Weisen als Kernstück nehmen? Wäre das nicht vermutlich ein Äußerst mächtiger Kern?

Und: Muss es überhaupt einen Kern geben? Oder ist dies nur eine von verschiedenen möglichkeiten Zauberstäbe herzustellen. Die Art wie der Tod im Märchen der drei Brüder den Elderwand fertigt, lässt nicht auf einen Kern schließen, aber es ist nur ein märchen und auch nicht irgendein Zauberstab.

Die Frage nach dem Character desse nwas als Kern genutzt wird und dessen Harmonie zu dem Nutzer, den der Stab sich sucht wird besonders dann Spannend, wenn wir uns das Beispiel: Harry und Tom ansehen. Beide haben Stäbe mit gleichem Kern. Die Charactäre der beiden unterscheiden sich jedoch Maßgeblich. Sollte der Stb Toms sich für ihn entschieden haben, könnte die Verbindung, die durch den Fluch geschaffen wurde und auch das Parseltalent auf ihn übertragen hat einen so großen Teil Toms in Harry katapultiert haben, dass dieser Teil wieder mit dem character der Kernsubstanz harmonierte. Allerdings scheint der Phönix von dessen schwanzfeder die Kernsubstanzen stammen viel eher zu Harry zu passen als zu Tom. Könnte der Zauberstab die Verbindugn erahnt haben bevor sie überhaupt bestand und sich deshalb überhaupt erst für Tom entschieden haben? Damit verbunden die Frage: Ist die magie der Zauberstäbe der Dimension der Zeit unterworfen?

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Mi 05 Mai, 2010 10:24

Harrik hat geschrieben:In der Tat spannend. Zunächsteinmal fällt auf, dass alle Substanzen in den Büchern in irgend einer Form von Lebewesen zu stammen scheinen. Ist das Zufall? Oder muss der Kern von einem Lebewesen stammen? Gingen Pflanzen auch?

Ich denke, vielleicht ist es das Zusammenspiel:
Der Kern von einem magischen Lebewesen, die Hülle von einer Pflanze. Ich denke, die Holzarten, die verwendet werden, sind auch von Gehölzen, denen man in irgendeiner Form magische Kräfte zuspricht, oder die magische Wesen beherbergen oder so.

Obwohl es, glaub ich, auch Zauberstäbe aus Elfenbein gibt.....wobei zu klären gilt, ob dies das herkömmliche, unter Muggeln bekannte Elfenbein (sprich Tierzähne) ist, oder vielleicht im wahrsten Sinne des Wortes Elfen"gebein"...???
Wem das jetzt zu grausig klingt - vielleicht haben nur Schwarze Magier elfenbeinerne Zauberstäbe, die nicht davor zurückschrecken, Elfen für diesen Zweck zu meucheln.

Übrigens stelle ich mir gerade die Frage, welchen Kern Hermines Zauberstab hat und aus welchem Holz er ist.
Stand das irgendwo in den Büchern?
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Mi 05 Mai, 2010 11:21

Hab auf jkrowling.com folgendes gefunden:

Abschnitt: FAQ (Häufig gestellte Fragen)
Woraus besteht der Kern von Hermines Zauberstab? [sehr viele Leute wollten das wissen]

Drachenherzfaser. Damit besitzen Harry, Ron und Hermine zusammen alle drei von Ollivander verwendeten Kerne für Zauberstäbe (manche Hersteller verwenden zwar auch andere Substanzen, wie Fleurs Stab beweist, aber Ollivander gilt weit und breit als der beste Zauberstabhersteller).


Weiterhin hab ich eine Unformation zu den verwendeten Hölzern gefunden:
Abschnitt: Extras
ZAUBERSTÄBE

1990, im ersten Entwurf von Kapitel sechs des „Steins der Weisen“, gab ich Harry einen Stab aus Stechpalmenholz. Das war keine Zufallsentscheidung: der Stechpalme werden gewisse Eigenschaften zugeschrieben, die perfekt zu Harry passen, besonders im Kontrast zu den mit der Eibe verbundenen Überlieferungen. Voldemorts Zauberstab besteht aus Eibenholz. In der europäischen Tradition glaubt man, dass die Stechpalme (der englische Name, „holly“, kommt von „holy“, was „heilig“ bedeutet) das Böse abwenden kann, während die überaus langlebige Eibe (in Großbritannien gibt es über zweitausend Jahre alte Eiben) sowohl den Tod als auch die Auferstehung symbolisieren kann. Zudem ist dieser Baum in allen Teilen giftig.

Einige Zeit nachdem ich Harry seinen Stechpalmen-Phönix-Zauberstab verpasst hatte, stieß ich auf einen Text, der beschrieb, wie die Kelten verschiedenen Abschnitten des Jahres Bäume zugeordnet hatten. Dabei merkte ich, dass ich für Harry rein zufällig das zu seinem Geburtstag passende Holz ausgesucht hatte. Daher beschloss ich, den Stäben von Ron und Hermine ebenfalls die entsprechenden keltischen Hölzer zuzuordnen. Ron, geboren zwischen dem 18. Februar und 17. März, erhielt einen Stab aus Eschenholz (ursprünglich hatte ich ihm, glaube ich, Buche zugedacht), und Hermine, die zwischen dem 2. und 29. September Geburtstag hat, bekam einen Stab aus dem Holz eines Weinstocks (was ich ursprünglich für Hermine vorgesehen hatte, weiß ich nicht mehr, es kann gut sein, dass ich für sie zu dieser Zeit noch gar kein Holz ausgesucht hatte).

Nur für Ron und Hermine habe ich mich an die keltische Zuordnung gehalten. Hagrid zum Beispiel besitzt einen Eichenstab, obwohl sein Zauberstab nach dem keltischen System aus Holunder bestehen sollte. Auf den britischen Inseln gilt die Eiche als „Königin des Waldes“ und steht für Kraft, Schutz und Fruchtbarkeit. Welches andere Holz hätte sich wohl Hagrid „ausgesucht“? Auf jeden Fall gefiel mir der Gedanke, dass es zwischen Harrys, Rons und Hermines Zauberstäben einen versteckten Zusammenhang gab, von dem außer mir niemand wusste (na ja, bis jetzt jedenfalls).

Für diejenigen, die wissen möchten, welche Bäume den verschiedenen keltischen Jahresabschnitten zugeordnet sind, folgt hier die Tabelle, die ich verwendet habe. Ich entschuldige mich hiermit bei allen keltischen Baumexperten, falls ich das hier nicht ganz akkurat wiedergebe (seit ich das erste mal auf diese Information gestoßen bin, habe ich leichte Abweichungen zwischen verschiedenen Quellen festgestellt).

24. Dezember – 20. Januar = Birke (Beth)
21. Januar – 17. Februar = Eberesche (Luis)
18. Februar – 17. März = Esche (Nion)
18. März – 14. April = Erle (Fearn)
15. April – 12. Mai = Weide (Saille)
13. Mai – 9. Juni = Weißdorn (Huath)
10. Juni – 7. Juli = Eiche (Duir)
8. Juli – 4. August = Stechpalme (Tinne)
5. August – 1. September = Haselnuss (Coll)
2. September – 29. September = Weinrebe (Muin)
30. September – 27. Oktober = Efeu (Gort)
28. Oktober – 24. November = Schilfrohr (Ngetal)
25. November – 23. Dezember = Holunder (Ruis)


Na gut..... mein Zauberstab wäre also aus Efeu.....

Harrik hat geschrieben:Könnte der Zauberstab die Verbindugn erahnt haben bevor sie überhaupt bestand und sich deshalb überhaupt erst für Tom entschieden haben? Damit verbunden die Frage: Ist die magie der Zauberstäbe der Dimension der Zeit unterworfen?


Das glaube ich eher nicht. Dann müsste ja absolut alles vorherbestimmt worden sein. Auch Voldemorts interpretation der Prophezeiung. Oder was meint ihr? Hätte Voldemort beschlossen, dass Nevile derjenige aus der Prophezeiung ist, hätte dieser dann Harrys Zauberstab bekommen?
Ich glaube eher nicht. Ich denke viel mehr Tom und Harrry haben auch so vieles was sie verbndet. Und sei es nur die Tatsache, dass sie so gegensätzlich sind. Der eine wurde geliebt, der andere gar nicht. Der eine ist Gut der andere Böse.... beide sind aber sehr starke Zauberer. Vielleicht hat sich der Zauberstab Harry ausgesucht, als Gegenpol zu Tom. Um den einen auszugleichen....... (hat irgendjemand mein gebrabbel verstanden??? :? )
Bild

Elduvain
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 07.04.2009
Beiträge: 6120

Beitragvon Elduvain » Mi 05 Mai, 2010 11:44

ZoeStClaire hat geschrieben:24. Dezember – 20. Januar = Birke (Beth)
21. Januar – 17. Februar = Eberesche (Luis)
18. Februar – 17. März = Esche (Nion)
18. März – 14. April = Erle (Fearn)
15. April – 12. Mai = Weide (Saille)
13. Mai – 9. Juni = Weißdorn (Huath)
10. Juni – 7. Juli = Eiche (Duir)
8. Juli – 4. August = Stechpalme (Tinne)
5. August – 1. September = Haselnuss (Coll)
2. September – 29. September = Weinrebe (Muin)
30. September – 27. Oktober = Efeu (Gort)
28. Oktober – 24. November = Schilfrohr (Ngetal)
25. November – 23. Dezember = Holunder (Ruis)


Woher ist die Tabelle?

Ich hab laut dem keltischen Baumkalender den Baum "Hainbuche"
Aber hier habe ich "Weißdorn"
Oder hat Rowling den Abgeändert? :D
Bild

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Mi 05 Mai, 2010 12:02

hmmmm das weiß ich leider nicht. Die Tabelle stand auf der Homepage. Ich hab das wo anders nicht überprüft.
Bild

Elduvain
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 07.04.2009
Beiträge: 6120

Beitragvon Elduvain » Mi 05 Mai, 2010 12:03

I C :D

Wenn es auf ihrer Homepage steht, hat sie das so verwendet ^^
Schön schön ... MOMENT! Hatte Tom nicht auch Weißdorn? :shock:

Und ich hab dich verstanden :D
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Mi 05 Mai, 2010 12:11

Hmmm - demnach müßten Zauberer, die zwischen dem 28.Oktober und dem 24. November geboren sind,
Zauberstäbe aus .... *Schilfrohr* :shock: ??? ... haben.
Hehe, ich meine, wenn ich mir so überlege, was Harrys Zauberstab so alles aushalten muss.....

Oder gilt das mit der keltischen Baumtabelle jetzt nicht für alle Zauberer und ihre zauberstäbe?

Und warum müßte Hagrid einen Zauberstab aus Hollunder haben?
Eiche paßt doch wunderbar zu ihm.
Wissen wir eigentlich seinen Geburtstag? Oder hatte JKR den nur so im Hinterkopf beim Schreiben?
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Elduvain
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 07.04.2009
Beiträge: 6120

Beitragvon Elduvain » Mi 05 Mai, 2010 12:13

Holunder ist auch das Elder Holz :hm: ich weiß ja nicht, ob das bei so vielen benutzt wurde :hm:
Weil es so dornig und wildwüchsig ist :hm:


EDIT // Ah ich verstehe :D

Sie hat sich nciht immer an den Baumkalender gehalten :D Das macht es für mich logischer :D
Bild

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Mi 05 Mai, 2010 12:29

Sie hat ja auch geschrieben, dass sie sich erst das Holz für Harry ausgesucht hat und DANN erst in dem Kalender gesehen hat, dass es sogar zu seinem Geburtstag passt. Deshalb hat sie das bei Ron und Hermine auch angewendet.
Ich denke selbst wenn wir nicht wissen, wann wer Geburtstag hat etc. Sie wird es tun. Sind ja auch ihre Figuren.
Ich denke sie wird noch so einiges an Infos zu den Charas im Hinterkopf gehabt haben um sie besser zu verstehen.
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Mi 05 Mai, 2010 13:39

Elduvain hat geschrieben: MOMENT! Hatte Tom nicht auch Weißdorn? :shock:

Laut Harry Potter Wiki Eibenholz und die berühmte Phönixfeder von Fawkes.

Da drängt sich mir schon wieder eine andere Frage auf, aber ich glaube dass wäre hier zu sehr off-Topic.
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Elduvain
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 07.04.2009
Beiträge: 6120

Beitragvon Elduvain » Mi 05 Mai, 2010 13:41

Na dann bin ich ja beruhigt ^^"
ich dachte schon xD Der von Tom ist nämlich ziemlich hässlich xD
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2488
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Mi 05 Mai, 2010 15:13

Im Film 4 erinnert mich Voldis Zauberstab an einen Knochen - ob das beabsichtigt war?
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 05 Mai, 2010 21:49

ZoeStClaire hat geschrieben:Das glaube ich eher nicht. Dann müsste ja absolut alles vorherbestimmt worden sein. Auch Voldemorts interpretation der Prophezeiung. Oder was meint ihr? Hätte Voldemort beschlossen, dass Nevile derjenige aus der Prophezeiung ist, hätte dieser dann Harrys Zauberstab bekommen?
Ich glaube eher nicht. Ich denke viel mehr Tom und Harrry haben auch so vieles was sie verbndet. Und sei es nur die Tatsache, dass sie so gegensätzlich sind. Der eine wurde geliebt, der andere gar nicht. Der eine ist Gut der andere Böse.... beide sind aber sehr starke Zauberer. Vielleicht hat sich der Zauberstab Harry ausgesucht, als Gegenpol zu Tom. Um den einen auszugleichen....... (hat irgendjemand mein gebrabbel verstanden??? :? )



Nee vorbestimmt müsste es nicht sein, die Magie der Zauberstäbe müsste nur unabhänig von der Zeitdimension sein, dass diese Dimension durch magie alterbar ist wissen wir ja -> Zeitumkehrer

Bellatrix_Lestrange
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 09.01.2010
Beiträge: 1400
Wohnort: P. Sherman 42 Wallaby Way, Sidney

Beitragvon Bellatrix_Lestrange » Mo 10 Mai, 2010 19:40

Hier hab ich nochmal so ein keltisches Mythologie Dings gefunden. Lest es mal, denn zu jedem Baum sind ein paar Eigenschaften dazugeschrieben. wenn sie mit denen von euch übereinstimmen, könnte JKR es vielleicht auch auf diese weise die zauberstäbe ausgesucht haben

Jan 01 - Jan 11 - Tanne
Jan 12 - Jan 24 - Ulme
Jan 25 - Feb 03 - Zypresse
Feb 04 - Feb 08 - Pappel
Feb 09 - Feb 18 - Zeder
Feb 19 - Feb 28 - Kiefer
Mar 01 - Mar 10 - Trauerweide
Mar 11 - Mar 20 - Zitrone
Mar 21 - Eiche
Mar 22 - Mar 31 - Haselnuss
Apr 01 - Apr 10 - Vogelbeere
Apr 11 - Apr 20 - Ahorn
Apr 21 - Apr 30 - Walnuss
May 01 - May 14 - Pappel
May 15 - May 24 - Kastanie
May 25 - Jun 03 - Esche
Jun 04 - Jun 13 - Hainbuche
Jun 14 - Jun 23 - Feige
Jun 24 - Birke
Jun 25 - Jul 04 - Apfel
Jul 05 - Jul 14 - Tanne
Jul 15 - Jul 25 - Ulme
Jul 26 - Aug 04 - Zypresse
Aug 05 - Aug 13 - Pappel
Aug 14 - Aug 23 - Zeder
Aug 24 - Sep 02 - Kiefer
Sep 03 - Sep 12 - Trauerweide
Sep 13 - Sep 22 - Zitrone
Sep 23 - Olive
Sep 24 - Oct 03 - Haselnuss
Oct 04 - Oct 13 - Vogelbeere
Oct 14 - Oct 23 - Ahorn
Oct 24 - Nov 11 - Walnuss
Nov 12 - Nov 21 - Kastanie
Nov 22 - Dec 01 - Esche
Dec 02 - Dec 11 - Hainbuche
Dec 12 - Dec 21 - Feige
Dec 22 - Buche
Dec 23 - Dec 31 - Apfel

Apfelbaum (Liebe) – von schlanker Statur, viel Charme, ansprechend und attraktiv, angenehme Ausstrahlung, flirtet gerne, abenteuerlustig, sinnlich, immer verliebt, will lieben und geliebt werden, treuer, zärtlicher Partner, sehr grosszügig, wissenschaftliches Talent, lebt für das heute, ein sorgloser Philosoph mit Vorstellungskraft.

Esche (Ehrgeiz) – ungewöhnlich attraktiv, lebensfroh, impulsive, verlangend, schert sich nicht um Kritik, ehrgeizig, intelligent, talentiert, liebt es mit dem Schicksal zu spielen, kann egoistisch sein, sehr zuverlässig, treuer und prüder Liebhaber, manchmal herrscht das Hirn über das Herz, aber nimmt die Partnerschaft sehr ernst.

Buche (Kreativ) – hat guten Geschmack, besorgt um sein Aussehen, materialistisch, gute Organisation des Lebens und der Karriere, ökonomisch, guter Führer, unternimmt keine unnötigen Risiken, vernünftig, grossartiger Lebenspartner, scharf darauf fit zu bleiben (Diäten, Sport, etc.)

Birke (Inspiration) – lebensfroh, attraktiv, elegant, freundlich, bescheiden, mag nichts im Übermass, verabscheut das Vulgäre, liebt das Leben in der Natur und der Ruhe, nicht sehr leidenschaftlich, voller Einbildungskraft, wenig ambitiös, schafft eine ruhige, zufriedene Athmosphäre.

Zeder (Selbstvertrauen) – von ausgesuchter Schönheit, weiss sich anzupassen, liebt Luxus, gute Gesundheit, absolut nicht scheu, zeigt Tendenz auf andere herab zu schauen, selbstsicher, entschlossen, ungeduldig, mag es andere zu beeindrucken, viele Talente, gesunder Optimismus, wartet auf die eine wahre Liebe, fähig schnelle Entscheidungen zu treffen.

Kastanie (Ehrlichkeit) – von erlesener Schönheit, will nicht beeindrucken, ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, lebensfroh, interessiert, ein geborener Diplomat, aber leicht eingeschnappt und empfindlich in Gesellschaft, oft wenig Selbstvertrauen, gibt sich manchmal überheblich, fühlt sich missverstanden, liebt nur einmal, hat Schwierigkeiten einen Partner zu finden.

Zypresse (Treue) – stark, muskulös, anpassungsfähig, nimmt was das Leben zu bieten hat, zufrieden, optimistisch, giert nach Geld und Anerkennung, hasst Einsamkeit, leidenschaftlicher Liebhaber der nie genug bekommt, treu, reizbar, unordentlich, pedantisch, und sorglos.

Ulme (von edler Gesinnung) – angenehme Figur, geschmackvolle Kleidung, sagt laut was ihm nicht passt, neigt dazu Fehler anderer nicht zu verzeihen, fröhlich, mag es zu führen aber nicht zu gehorchen, treuer und ehrlicher Partner, liebt es Entscheidungen für andere zu treffen, von edler Gesinnung, grosszügig, viel Humor, praktisch.

Feigenbaum (Gefühlvoll) – sehr stark, etwas eigenwillig, unabhängig, erlaubt keine Einwände oder Streit, liebt das Leben, seine Familie, Kinder und Tiere, ein sozialer Schmetterling, humorvoll, liebt Müsiggang und Faulheit, praktisches Talent und Intelligent.

Tanne (Mysteriös) – aussergewöhnlich geschmackvoll, Ehre, gebildet, liebt alles Schöne, gefühlvoll, stur, neigt zu Egoismus aber kümmert sich um seine ihm Nahestehenden, ziemlich bescheiden, talentiert, viele Freunde aber auch viele Feinde, sehr zuverlässig.

Haselnuss (Aussergewöhnlich) – charmant, anspruchslos, sehr verständnisvoll, weiss es einen Eindruck zu hinterlassen, aktiver Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, beliebt, gefühlvoll, komplizierter Liebhaber, ehrlicher, toleranter Partner, genaue Vorstellung von Gerechtigkeit.

Hainbuche (guter Geschmack) – kühle Schönheit, sorgt sich um sein Aussehen und Kondition, guter Geschmack, ist nicht egoistisch, macht sich das Leben so angenehm als möglich, führt ein vernünftiges, diszipliniertes Leben, sehnt sich nach Anerkennung und Freundlichkeit in seinem Partner, träumt von ungewöhnlichen Liebhabern, ist selten zufrieden mit seinen Gefühlen, misstraut fast allen Menschen, ist sich immer unsicher über eigene Entscheidungen, sehr gewissenhaft.

Zitronenbaum (Zweifel) – akzeptiert was das Leben bringt in einer duldenden Art, hasst Streit, Stress und Arbeit, mag keine Faulheit und Bequemlichkeit, weicher und nachgiebiger Typ, macht Opfer für Freunde, Viele Talente aber nicht ehrgeizig genug sie zu verbessern, vielfach am Jammern und Klagen, sehr eifersüchtig aber treu.

Ahorn (Unabhängig) – keine gewöhnliche Person, voller Vorstellungskraft und Originalität, scheu und reserviert, ehrgeizig, stolz, selbstbewusst, hungert nach neuen Erfahrungen, manchmal nervös, hat viele Komplexe, gutes Gedächtnis, lernt leicht, kompliziertes Liebesleben, will beeindrucken.

Eiche (mutig) – robuste Natur, mutig, stark, unnachgiebig, unabhängig, gefühlvoll, mag keine Veränderungen, behält seine Füsse immer auf dem Boden der Tatsachen, Person der Tat.

Olivenbaum (Weisheit) – liebt die Sonne, Wärme und schöne Gefühle, vernünftig, ausgeglichen, vermeidet Aggression und Gewalt, tolerant, fröhlich, ruhig, ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, empfindlich, überheblich, nicht eifersüchtig, liebt es zu lesen und die Gesellschaft gebildeter Menschen.

Kiefer (aussergewöhnlich) – liebt angenehme Gesellschaft, sehr robust, weiss wie man das Leben angenehm macht, sehr aktiv, natürlich, guter Begleiter, selten freundlich,verliebt sich schnell aber verliert die Lust ebenso schnell, gibt schnell auf, viele Enttäuschungen bis er den idealen Partner dem er vertraut findet, zuverlässig und praktisch.

Pappel (Unsicherheit) – wirkt sehr dekorativ, nicht sehr selbstsicher, nur mutig wenn nötig, braucht Unterstützung und angenehme Umgebung um sich zu entfalten, sehr wählerisch, oft einsam, grosse Unfreundlichkeit, künstlerische Natur, guter Organisator, neigt zum Philosophieren, zuverlässig in jeder Situation, nimmt Partnerschaft ernst.

Vogelbeere (Sinnlichkeit) – charmant, fröhlich, begabt ohne egoistisch zu sein, liebt es beachtet zu werden, liebt das Leben, Bewegung, Unruhe sogar Krisen, ist gleichzeitig abhängig und unabhängig, guter Geschmack, künstlerisch, leidenschaftlich, gefühlsbetont, guter Begleiter, vergibt nicht.

Walnuss (Leidenschaft) – unnachgiebig, seltsam und voller Gegensätze, oft egoistisch, aggresiv, edel, gute Allgemeinbildung, unerwartete Reaktionen, spontan, unbegrenzter Ehrgeiz, nicht flexibel, schwieriger und seltener Partner, selten gemocht aber oft bewundert, grossartiger Stratege, sehr eifersüchtig und leidenschaftlich, keine Kompromisse.

Trauerweide (Melancholie) – wunderschön aber voller Melancholie, attraktiv, sehr vergeistigt, liebt alles Schöne und Geschmackvolle, liebt es zu reisen, Träumer, rastlos, kompliziert, ehrlich, kann beeinflusst werden aber es ist schwer mit ihm zusammenzuleben, verlangend, gute Intuition, leidet in der Liebe aber findet manchmal einen Partner der ihm Halt gibt.
No, mia figlia no, bastarda!!