Moderator: Weltenrichter

Aus welchem Grund seit ihr zu Harry Potter Fan´s mutiert

Was findet Ihr so toll an der Harry Potter Geschichte?

die Chara´s
7
13%
der Kontrast von der Zaubererwelt zur menschlichen Welt
9
16%
das es 7 Bücher sind
1
2%
die Geheimnisse in der Zaubererwelt
6
11%
die Abenteuer, die von den Dreien erlebt werden
7
13%
der Schreibstil von JKR
3
5%
die Zaubererschule(n)
6
11%
Gut und Böse
1
2%
die Winkelgasse und ihr schönen Läden
2
4%
das die Geschichte ein Happy End hat
1
2%
die schönen Zaubersprüche
1
2%
die von JKR erfundenen Tiere/Sportart/etc z.B. Namen (die Auswahl)
7
13%
etwas anderes siehe Thread
5
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 56

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Aus welchem Grund seit ihr zu Harry Potter Fan´s mutiert

Beitragvon Findus » Fr 16 Jul, 2010 17:57

Hallo meine Lieben :blume:
ich möchte gern von Euch wissen, was faziniert Euch so aus der HP Geschichte, dass Ihr lebenslag zum HP Fan mutiert seit :mrgreen:
Um Euch die Sache zu erleichtern, habe ich noch eine Umfrage an´s Thread gehangen ihr habt 3 Optionen zur Auswahl.

Bei mir ist es die Sache, dass das Buch in der Menschenwelt anfängt und so nach und nach die Zaubererwelt mit ins Spiel kommt, das bringt mir immer noch eine Gänshaut, wenn ich den ersten Band lese :P , das ist der Hauptpunkt warum ich nur noch alles HP sehe ;-) und dann spielt bei mir auch noch der Schreibstil von JKR eine große Rolle, denn sie beschreibt alles so detailiert, dass man sich diese kleine tolle Welt richtig vorstellen kann *an die Winkelgasse denkt* ausserdem hat JKR es geschafft, dass ich manche Chara´s schon fast vergessen habe, weil sie in einem Band nur beiläufig gefallen sind und dann tauchen sie nächsten Band auf und spielen eine wichtige Rolle :P .
Mehr Gründe fallen mir erstmal nicht ein, die am Dilemma schuld sind ;-) .... ach ne einer fällt mir noch ein :mrgreen: das Happy End *schmelz* ;-)
So dann Happy posting :winke:
Zuletzt geändert von Findus am Fr 16 Jul, 2010 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Fr 16 Jul, 2010 20:03

Meine 1. Stimme Charas
Meine 2. Stimme Die Winkelgasse
Meine 3. Stimme Die Zauberschule


auch wenn ich nicht alle Charas mag faszinieren mich doch irgendwie alle Charas. Die sind alle so gut geschrieben und so interessant mit ihren Stärken und Schwächen und irgendwie find ich keiner dürfte fehlen. Am meisten faszinieren mich Voldemort und Bellatrix (auch wenn ich Bellatrix als Chara eigentlich hasse. Aber solche Charas überhaupt zu schreiben ist schon ein großes Meisterwerk

Die Winkelgasse ist einfach nur toll voller Zauberläden und Einkaufsmöglichkeiten. Ich finde sie vielseitig und faszinierend.

Die Zauberschule Hogwarts ist der hamma. Die Häuser, die Lehrer, die Tatsache dass die Schule ein Schloss ist usw.

Was glaub ich in den Beispielen nicht dabei war, was mich aber auch noch absolut fasziniert ist, die ganzen Zaubersprüche, Wörter, Bücher und so weiter, die JKR für ihre Welt erschaffen hat. Und Quidditsch (ich kann es bis heute nicht richtig schreiben) ist ein absolut faszinierendes Spiel.

Eigentlich fasziniert mich aber die ganze Geschichte, auch wenn ich vielleicht nicht alles mag. JKR muss eine unglaubliche Fantasie und Kreativität besitzen. Sonst wäre HP ja auch nicht so erfolgreich geworden.

Schon nach dem 1. Buch wusste ich, dass ich die Bücher unbedingt weiterlesen muss.

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Beitragvon Findus » Fr 16 Jul, 2010 20:20

Oh ja da hast Du Recht :P die Zaubersprüche und die erfundenen Tiere/Sportart ich werd´s noch mit einfügen.
Ja also die Schule finde ich auch toll, wenn ich mir vorstelle, dass ich dort zur Schule gehen könnte, na dann würde ich das glatt nochmal machen und gern dabei lernen :mrgreen: da gibt es soviel zu entdecken...

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Nyala » Fr 16 Jul, 2010 20:40

Hm, das ist irgendwie eine schwierige Frage, Findus. :hm:
Also zuerst sollte man ja merken, dass ich gerne Fantasy lese. Wie sonst bin ich hier gelandet? (Und wehe, hier schreibt jetzt jemand, dass ich ja vor dem Wechsel schon hier war - es geht ums Prinzip ;P) Außerdem finde ich die Geschichte gut durchdacht und gemischt mit Spannung, traurigen Szenen und einer guten Prise Humor. :mrgreen: Und wie kann man sich so viele tolle Orte und Namen überlegen? Das soll mal jemand nachmachen!
Dazu kommt, dass wir es hier endlich mal nicht wieder mit dem geborenen Alleskönner-Protagonisten zu tun haben, wie bei vielen anderen Büchern. (-hust- Twilight, House of Night -hust-) Es liest sich doch viel angenehmer, wenn der "Held" eben auch seine Fehler hat und lernen muss.

Der Schreibstil von JKR könnte da auch eine Rolle spielen, vielleicht sogar eine sehr große.^^ Man wird JKR auch niemals mit Stephanie Meyer vergleichen können. Zwischen diesen beiden Autorinnen liegen Welten - nicht nur was den Schreibstil, sondern auch die allgemeine Story und die Kreativität angeht. Das kann ich nur immerwieder wiederholen. Allein schon, wie JKR der Einstieg in die Buchreihe gelungen ist. Man ist nicht Schlag auf Schlag mitten in der Geschichte und bekommt es von dem allwissenden Ich-Erzähler erklärt, sondern wir lernen mit Harry diese neue und fremde Welt kennen, die er selbst zuvor auch nicht kannte. So prägt sich das besser ein und lässt sich so auch besser erklären. Finde ich zumindest. ;D

Nicht zu vergessen: Ein grooooßer Pluspunkt. Es ist keine Liebesschnulze! Es ist nicht so, dass sich gleich am Anfang zwei sehen und sofort wissen, dass sie die Partner fürs Leben sind. Und dann dreht sich der Rest der Reihe nur um die beiden und diesem ewigen Rumgesabber und Speichelaustausch, bäh. Und jaa, ich spiele wieder auf Twilight an.^^ Mir gefällt es eben besser, wenn die Liebe nur eine Nebenrolle spielt und die Hauptstory dadurch nicht vergiftet wird. Ich habe keine Lust, alle vier Seiten zu lesen, dass die beiden Verliebten sich andauernd nur in die Augen schauen und sich dann ablecken. Das ruiniert die eigentliche Aussage der Geschichte, oder?

Und noch zur Hauptstory: HP hat da über sieben Bände erstreckt im Grunde dieselbe, die wir Buch für Buch näher erklärt bekommen und nebenbei werden ungeklärte Fragen erklärt. Andere Buchreihen dagegen haben mit jedem Band auch eine neue Story, aber dieselben Chars. Das verwirrt doch nur noch!

Na ja, bei der Umfrage muss ich erst noch überlegen, was ich nehme. Bin mir noch nicht ganz im Klaren. ;)
Ich tendiere zu "der Kontrast der Zauberwelt zur menschlichen Welt", "die Abenteuer, die von den Dreien erlebt werden" und "Die Geheimnisse der Zaubererwelt" - Happy Endings könnten auch ein Grund sein, aber so ausschlaggebend war das für mich nun nicht.^^ Ich mag auch Bücher, die schlecht enden.

Ich kanns nur wiederholen: Gute Frage, Finny^^ Bin gespannt auf die anderen Antworten. ;D

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Beitragvon Findus » Fr 16 Jul, 2010 21:04

Mit dem Post hast Du Dir aber viel Mühe gegeben Nyala, schön geschrieben :P
Interessant finde ich Deinen Satz mit dem "Alleskönner-Protagonisten", das fällt mir jetzt erst auf, vorher habe ich mir noch nicht viel Gedanken dazu gemacht, aber es ist tatsächlich so, dass es meinst in anderen Geschichten immer unverwundbare, perfekte Helden sind die uns durch die Bücher führen *Augen roll*.
Mit Sicherheit ist es auch ein Grund warum wir HP so lieben und uns teilweise in den Chara´s wiederfinden, alle aufgeführten Chara´s haben doch ihre "Macken", aufgezählt sind doch von der verrückt - Verträumten über die Grossschnauze zum Aussenseiter bis hin zum Oberschlauen oder Zwielichtigen und so facettenreich sind doch auch die Leser :hm:

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Fr 16 Jul, 2010 21:06

@ Nya

also da twilight und harry potter nun wirklich total verschiedene erzählungen sind allein schon vom thema her kann man die beiden geschichten sowieso nicht miteinander vergleichen, genauso wenig die kreativität der beiden schriftstellerinnen

was die liebesgeschichten angeht kann ich dir nicht zustimmen. Ich liebe Liebesgeschichten, die total romantisch sind und habe absolust nichts gegen eine schnulze. Und die Geschichte von Edward und Bella (um mal auf Twilight zurückzukommen, was hier ja eigentlich gar nicht Thema ist, ist eine der besten davon)

mit der anzahl an romanen hast du recht die sieben bände von harry potter ist schon was besonderes. Das gibt es nur selten. Bernhard Hennen hat zu seinen Elfenromanen ja auch sieben Bänder, aber da ist ja auch eine Triologie dabei und obwohl immer die gleichen charas dabei sind, nur in neuen Zeiten andere sind dort doch schon immer sehr große Zeitsprünge drin. Aber ich schweife vom Thema ab. Es geht ja schließlich um Harry Potter. (Nya hat mich zum Vergleichen inspiriert :wink: )

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Nyala » Fr 16 Jul, 2010 21:21

Tja, Finny. Kommt selten bei mir vor, aber es kommt vor, dass ich auch mal sinnvolle Beiträge schreibe. :P

Findus hat geschrieben:Interessant finde ich Deinen Satz mit dem "Alleskönner-Protagonisten", das fällt mir jetzt erst auf, vorher habe ich mir noch nicht viel Gedanken dazu gemacht, aber es ist tatsächlich so, dass es meinst in anderen Geschichten immer unverwundbare, perfekte Helden sind die uns durch die Bücher führen *Augen roll*.


Ja, und das ist eben ein Problem, wenn man sich nicht mit den Chars vergleichen kann.^^ Menschen sind eben nicht perfekt, auch nicht in Büchern. Und jeder Autor, der das übersieht, verdreht die Wahrheit eben ein bisschen zu sehr. ;) Ich hätte lieber nen Schussel wie z.B. Neville als Protagonist als einen Allrounder. Ist doch viel witziger, die Entwicklung zu erleben, nicht?

Ich hab übrigens noch einen Punkt vergessen: Ich sehe Hauptcharaktere gerne schwere Zeiten durchleben, keine Ahnung wieso. Ich mag es nicht, wenn immer alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, da fehlt doch die Spannung. Das könnte dann der Grund sein, dass ich den siebten Band am besten finde. Über 700 Seiten lang Lebensgefahr? Yay! Gefundenes Fressen für mich. :mrgreen: (nennt mich ruhig krank, aber das ist wirklich so)

@AshlynSylwina: Setzt sich der Spitzname bei mir jetzt durch?^^
Ich inspiriere zum Vergleichen? :lol: Ich habe eigentlich eher den Vergleich gewählt, weil ich den Unterschied zu HP und anderen Büchern deutlich machen wollte. Dann merkt man nämlich, was daran so Besonderes ist, auch wenn es bei mir eher von der persönlichen Meinung abhing. ;)

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Fr 16 Jul, 2010 22:23

@ Nya

Ich dachte der Spitzname wäre einfacher, ich hoffe du hast nichts dagegen......

das mit dem Leiden der Hauptcharakteren angeht geht mir ähnlich. Ich seh sie auch gerne leiden und hinterher wieder glücklich..... mit Happy End und so. Solche Storys liebe ich.

wegen dem verleiten zum vergleichen: Na ja da du HP mit anderen Büchern verglichen hast, dachte kann ich das auch..... :D

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Fr 16 Jul, 2010 22:53

Also ich habe 'was anderes' gewählt, weil mir am besten die Komplexität der Geschichte gefällt.
Und zwar wie JKR es geschafft hat über 7 Bücher hinweg eine Geschichte zu erzählen, bei der jedes einzelne Buch wirklich wichtig ist.
Ich mein, im letzten Buch wird Bezug auf dinge aus dem ersten genommen, die alle schon wieder vergessen haben etc.
Das finde ich einfach faszinierend.
Natürlich mag ich auch total gerne alle anderen Punkte, die du oben zur Auswahl gestellt hast, aber sie sind nun mal Bestandteile dieser Komplexität.
.... ich hoffe mal ihr versteht was ich meine :P
Bild

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Fr 16 Jul, 2010 23:10

Oh Gott, Findus. Wie du immer auf diese Fragen kommst - ich finds immer wieder toll. So stirbt auch Harry Potter bei mir nicht aus, obwohl ich es jetzt schon fast ein Jahr nicht mehr gelesen habe. :oops: Aber ich blätter ja immer noch nach und kenn die Bücher nach wie vor auswendig. Und ums gleich mal Vorweg zu nehmen: Ich werde vermutlich Nya's (ja, den übernehm ich jetzt auch mal :D ) Post so gut wie übernehmen. :lol: Aber ich schreib trotzdem noch einmal etwas dazu, auch wenns dann natürlich völlig sinnfrei ist. :blume:

Die Auswahl ist sehr schwer - ich könnte sogar fast sagen, dass alles mich davon überzeugt hat - immerhin machen so viele Sachen die Harry Potter-Bücher aus. Da kann ich nicht drei Sachen auswählen. Nein, nein. Das geht nicht. :mrgreen: Das bringt mein Slytherin Herz nicht über sich. :P
Deswegen schreib ich mal zu den Punkten was, weil ich nicht weiß wie ich das alles so recht sagen soll :hm2:

1. Die Chars: Natürlich, was wäre die Geschichte ohne ihre Charaktere...?! Oder was sind Bücher generell ohne Charaktere? Vielleicht Landschaftsbeschreibungen, nichts weiter. Von daher. Aber bei Harry Potter ist das noch was anderes, weil da wirklich jeder Char ein Individium ist - bei vielen Büchern gleichen sich die Charaktere, aber JK hat die Figuren so klar ausgearbeitet - da ist der Protagonist Harry Potter. Er ist Waise, weil Voldy seine Eltern getötet hat, ist eher ein durchschnittlicher Schüler, wenn man das so will, hat einige nervige Charakterzüge an sich (wie in der Realität auch) und kommt ästhetisch rüber. Eben kein Alleskönner, wie Nya schon sagte.
Ansonsten kann man auch erkennen, dass die Chars so sein müssen wie sie sind - Ron ist tollpatschig, aber ein guter Freund, der stets lustig ist und für Harry ist seine Familie wie seine eigene. Hermine ist schlau und hilft den Beiden immer mit ihrem Wissen aus - außerdem sorgt sie dafür, dass eventueller Streit geschlichtet (Band 4) wird. Ohne sie und deren Charakterzüge wäre Harry am Ende des 7. Bandes nicht das, was er eben zum Schluss ist.
So viel dazu ;D

Joa und der Kontrast von der realen Welt zu der magischen ist eben auch vorhanden und kann da nicht fehlen - das macht auch die Geschichte aus. Merkt man ja vorallem bei Harry daheim. Im Muggelgebiet schlechthin übt er nachts im Bett :mrgreen: Das sagt ja schon alles.
Und, dass es 7 Bücher sind... naja. Lässt sich eben mit den 7 Seelenstücken von Voldy verbinden :D Also auch wichtig im Grunde... :hm:
Allerdings find die Geheimnisse so... wichtig in dieser Geschichte. Darauf baut ja die ganze Spannung und die ganze Story selbst... Und es ist so interessant... Man fiebert richtig mit und ich war selbst so in Recherchen verstrickt, als am Ende des 6. Bandes eben dieser kleine Brief von Regulus Black in diesem "Scheinhorcrux" steckte.... ich habe nächtelang nachgedacht von wem dieser verdammte Brief ist... ._. :lol: Genauso toll und spannend wie die Abenteuer oder die ganzen neuen Sachen wie die Winklgasse, die Zaubersprüche, Quidditch... ect. Da gibt es so viel zu entdecken.
Aber die Geschichte macht ja auch Gut und Böse aus - es gehört damit zu. Wer hat sich in den 6 Bänden nicht die Frage gestellt, ob Sevi böse oder gut ist und musste dann im 7 band feststellen, dass er gut war und alles aus Liebe tat zum Schluss? Jaja, ich finde das alles macht die Geschichte aus und wie Zoe eben sagte (ich hab eben mal aktualisiert :lol: ), ist diese ganze Komplexität soo faszinierend. Diese Bücher werden immer meine Lieblinge (und meine Bibel) sein. :mrgreen:

Es ist einfach nicht zu vergleichen mit Twilight und allen anderen Büchern ^^
Harry Potter ist etwas Besonderes.
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Nyala » Fr 16 Jul, 2010 23:11

@AshlynSylwina: Hab ich schon nix gegen, ist mir nur aufgefallen ;) Und anscheinend bin ich da doch nicht alleine ^-^

@Zoe: Ah, danke! :D Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Das macht die Bücher natürlich auch noch einzigartig, dass im ersten Teil Dinge erwähnt werden, die selbst zum Schluss noch gebraucht werden, um den Kontext zu verstehen. Ich wusste, dass ich was vergessen hatte. :lol:

Sores
Gelegenheitsdieb
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 20
Registriert: 05.02.2010
Beiträge: 1272
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Sores » Sa 17 Jul, 2010 06:10

Am liebsten hätte ich für alles gestimmt, die Auswahl viel mir sehr schwer. Hab mich dann schliesslich für diese drei Sachen entschieden:
- die Chara's
- die Abenteuer, die von den Dreien erlebt werden
- die von JKR erfundenen Tiere/Sportart/etc z. B. Namen (die Auswahl
Bild


Weit unter der Erde und thronlos bin ich hier. Doch zu Lebzeiten hatte ich die ganze Erde unter mir.
(Die Chroniken von Narnia - Der silberne Sessel)

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Sa 17 Jul, 2010 09:38

ich hab den kontrast zu echten welt
die geheimnisse der zaubererwelt
und..
die winkelgasse
ich wusste ned was sonst

ich bin... meine schwester hatte hp1 auf dvd und ich kenn ihn mittlerweile echt in und auswendig.. und dann hats ein angebot gegeben.. 4 hörbücher um 20,€
ich war dabei. und.. wurde zum freak.
es war einfach.. hogwarts, dumbledore.. DOBBY...
es war magisch, und das verzaubert kleine 11jährige mädls. ich bin seitdem überzeugt, dass ich eine adoptierte squib bin XD
meine eltern werdens mir wohl erst sagen wenn ich 18 bin^^
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Beitragvon Findus » Sa 17 Jul, 2010 09:52

Ashlyn hat geschrieben:Oh Gott, Findus. Wie du immer auf diese Fragen kommst - ich finds immer wieder toll. So stirbt auch Harry Potter bei mir nicht aus, obwohl ich es jetzt schon fast ein Jahr nicht mehr gelesen habe. :oops: Aber ich blätter ja immer noch nach und kenn die Bücher nach wie vor auswendig.

Danke Chrissi :knuddel: , naja das ist ganz einfach ich bin halt (wie es dieser Thread verrät) zum HP Fan mutiert und somit denk ich jeden Tag an die Geschichte und so mach ich mir meine Gedanken und es stellen sich mir manche Fragen und die gebe ich einfach an Euch weiter :mrgreen:

Bellatrix_Lestrange
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 22
Registriert: 09.01.2010
Beiträge: 1400
Wohnort: P. Sherman 42 Wallaby Way, Sidney

Beitragvon Bellatrix_Lestrange » Sa 17 Jul, 2010 11:11

Also bevor ich euch sage, was ich gewählt habe, muss ich noch beichten... ich wurde Harry Potter Fan weil ich wahnsinnig in Rupert Grint verknallt war :)
Aber dann habe ich diese Phase überwunden ^^ und hab die Bücher gelesen und ich finde einfach die Charaktere des Buches toll, egal ob sie Gut oder Böse sind. Ich finde es einfach toll, wieviele verschiedene Leute JKR erfunden hat :D
Und dann finde ich die Schule einfach klasse
No, mia figlia no, bastarda!!

cron