Moderator: Weltenrichter

Der Tod und die Thestrale

Lady Voldemort
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 15.06.2009
Beiträge: 66
Wohnort: Little Hangleton

Beitragvon Lady Voldemort » Fr 26 Mär, 2010 23:19

Victor Krum hat geschrieben:Zu dem Thema gibt es eine Erklärung von JKR auf ihrer Homepage:

JKRowling.com hat geschrieben:Wieso konnte Harry die Thestrale erst im „Orden des Phönix“ sehen? Hätte er die denn nicht schon viel früher erblicken müssen, weil er seine Eltern/Quirrell/Cedric sterben sah?

Das fragt man mich häufig. Harry sah seine Eltern nicht sterben. Er lag zu der Zeit in seinem Bettchen (er war ja gerade erst ein Jahr alt) und sah, wie ich im „Stein der Weisen“ beschrieben habe, nichts als einen grünen Lichtblitz. Quirrells Tod hat er auch nicht mitbekommen. Als Quirrell starb, war Harry bereits ohnmächtig; erst im letzten Kapitel erzählte ihm Dumbledore davon.

Den Mord an Cedric musste er aber mit ansehen, und dadurch wurden die Thestrale schließlich für ihn sichtbar. Warum konnte er sie dann auf der Rückfahrt zur Bahnstation nicht sehen? Nun, ich wollte nicht gerade ganz am Ende des vierten Buches ein neues Geheimnis einführen, welches dann sehr lange ungelöst geblieben wäre. Daher beschloss ich, dass Harry die Thestrale erst dann sehen kann, wenn er über den ersten Schock hinweg ist und wirklich merkt, was der Tod bedeutet (d. h., wenn ihm in ganzer Tragweite klar wird, dass Cedric für immer fort ist und niemals mehr wiederkommt – und das braucht in jedem Alter seine Zeit). Nach zwei Monaten ohne Schule, in denen er ständig an den Mord gedacht und ihn in Alpträumen immer wieder erlebt hat, haben die Thestrale Form und Gestalt angenommen, und er sieht sie ganz deutlich.



Ich hatte mir die Fragen bezüglich der Thestrale auch bereits mehrmals gestellt,
allerdings bisher nie wirklich logische Antworten darauf finden können.
JKR's Erklärung klingt dagegen doch recht einleuchtend. ;-)

~ Lady Voldemort ~

Stolze Mätresse des Dunklen Lordes

cron