Moderator: Weltenrichter

Familienmagie

Damien
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 14.03.2007
Beiträge: 5316
Wohnort: Flensburg

Familienmagie

Beitragvon Damien » So 09 Aug, 2015 23:35

Zur Zeit lese ich viel Fanfiction.
Dort wird oft mit der Idee einer Familienmagie gespielt.
Also Zauber und Flüche, die nur den Erben der Familien, dessen Namen sie tragen bekannt sind.

Denkt ihr, das Rowling diesen Gedanken auch hatte, oder eher, das es nur Zauber gibt, die jeder kennen könnte?
Bild
Ich habe meine Fussballnation gefunden, geschlagen von einem Fussballmonster... Für immer Costa Rica!

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17150
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 10 Aug, 2015 00:27

Ist das speziell HP-FanFiction, wo so etwas vorkommt?
Prinzipiell wäre so etwas schon denkbar. Es gibt ja offensichtlich immer wieder Neuentwicklungen (z. B. Snapes Sectumsempra) - warum sollte da einer seine Entdeckung nicht als eine Art Familienpatent behandeln?
Ich erinnere mich nicht, was in so einem Fall normalerweise passiert. Muß man neue Zauber registrieren lassen? Ginnys Bat Bogey Hex war auch erst Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden worden ...
Bild

Lesefreak
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 16.08.2005
Beiträge: 3220

Beitragvon Lesefreak » Di 11 Aug, 2015 16:46

Generell sehe ich das auch als durchaus möglich. Ich hatte erst gedacht du beziehst dich auf Magie, die nur Mitglieder bestimmter Familien lernen könnten und da hätte ich meine Zweifel gehabt.
Dass aber gewisse Familien eigens erfundene Zaubersprüche für sich behalten sehe ich nicht nur als möglich, sondern beinahe wahrscheinlich :)
Hufflepuff

cron