Moderator: Weltenrichter

Hagrid

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2459
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Hagrid

Beitragvon snitchet » Mi 13 Jun, 2012 08:28

Unser guter Hagrid! Was wären die HP-Bände ohne ihn!
Wie oft und seit wievielen Jahren schon lese ich die Bücher! Und trotzdem ist es mir erst beim Anhören der Hörbücher so richtig bewußt geworden, dass "Hagrid" ja gar nicht der Vorname ist. Unser guter Hagrid heisst ja eigentlich mit Vornamen "Rubeus".
Warum in aller Welt nennt ihn ausnahmslos jeder bis einschließlich Dumbledore immer bei seinem Nachnamen?

Ich meine, auch ganz vertraute Freunde wie Harry sagen "Hagrid" zu ihm, das ist doch, wenn mans genau nimmt, total bescheuert!
Wer sagt schon zu seinem besten Freund "Müller" oder "Schmidt" egal ob er ihm etwas erzählt, ihn tröstet oder über ihn spricht?

Mit dem Nachnamen verbindet man entweder eine vorangehende Anrede, wenn man nicht auf vertrauter Basis miteinander spricht also "Herr", "Frau", "Mr." oder "Mrs." Aber selbst Prof. MacGonagall, die Hagrid immer mit "Sie" anspricht sagt immer nur "Hagrid"....

Ja, Harry und Draco sprechen sich auch mit Potter und Malfoy an, auch Crabbe und Goyle werden immer so genannt, aber doch nur, weil man seine Nicht-Sympathie bekunden will - oder seh ich das einfach zu eng????

Ich meine "Rubeus" ist ja jetzt nicht ein soooo schrecklicher Name und er passt auch ganz gut zu Hagrid, find ich.
Eine Vertrauensperson, die Hagrid darstellt, nur mit Nachnamen anzusprechen, kommt mir irgendwie merkwürdig vor, obwohl ich zugeben muss, dass ich - obwohl ich es besser weiß -"Hagrid" unbewußt immer als Vornamen betrachte.
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Mi 13 Jun, 2012 09:14

Er hat sich ja auch immer so vorgestellt.. ich glaub es is ihm lieber, passt auch besser zu ihm
logisch ist es nicht weil er (wie du gesagt hast) eine vertrauensperson ist aber es wird von ihm aus gehen.
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17114
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mi 13 Jun, 2012 10:18

Das gleiche bei Tonks. Die hat doch auch keinen so schrecklichen Vornamen (finden alle außer ihr selbst). So was kommt vor, daß sich ein anderer als der Vorname einbürgert. Ich wurde zur Schulzeit auch häufig von meinen Freunden mit einem aus dem Nachnamen abgeleiteten Spitznamen angeredet.
Bild

Hilaria Felinely
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 2967
Wohnort: Unterfranken/Oberfranken

Beitragvon Hilaria Felinely » Mi 13 Jun, 2012 11:10

Ich find jetzt auch nicht, dass das unbedingt ein Zeichen von Geringschätzung sein muss. Vielleicht mag er halt einfach seinen Vornamen nicht so gerne und Hagrid ist nicht der schlechteste Nachname^^ Der kann schon mal als Rufname herhalten. Meinen besten Kumpel spreche ich eigentlich auch immer mit Nachnamen an, das hat sich einfach so eingespielt.
When you play the game of thrones, you win or you die.
There is no middle ground.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Mi 13 Jun, 2012 13:59

Ich werde auch voll oft von Freunden mit Nachnamen angesprochen und das ist okay ....

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2459
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Do 20 Dez, 2012 19:25

Nun habe ich noch eine Überlegung, die Hagrid betrifft (beim Lauschen der Hörbücher tauchen ja doch immer wieder Fragen auf):

Hagrids Zauberstab wurde ja zerbrochen, als man ihn in seinem dritten Jahr aus der Schule warf.
In Harrys zweitem Schuljahr wurde er aber rehabilitiert - meiner Meinung nach hätte er damit auch das Recht wiedererlangt, einen Zauberstab zu besitzen, oder?

Also warum muss er weiterhin heimlich mit seinen zerbrochenen Stücken, die er im Regenschirm versteckt hält, zaubern?

Uuuuund:
Warum kann Hagrid mit seinem zerbrochenen Zauberstab noch durchaus annehmbar zaubern, und Ron eigentlich nicht mehr so richtig, nach dem sein Zauberstab durch die peitschende Weide geknickt wurde?
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Do 20 Dez, 2012 19:54

Also ich denke Rubeus bekommt keinen neuen Zauberstab weil er ev. seine ausbildung nicht beendet hat?
Das wäre für mich die einzige Erklärung.
Ich frag mich aber: Wenn man der Schule verwiesen wird, kann man dann einfach auf eine andere gehen oder sich zu Hause unterrichten lassen? Als Harry ja angeblich unerlaubt gezaubert hat bekam er einen Brief vom Ministerium, dass er von der Schule geflogen ist und seinen Zauberstab aushändigen soll.

Vielleicht hat Hagrid seinen Zauberstab irgendwie halbwegs reparieren können. Und Ron stand noch am Anfang seines könnens.
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2459
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Fr 21 Dez, 2012 11:08

Zoe St.Claire hat geschrieben:Also ich denke Rubeus bekommt keinen neuen Zauberstab weil er ev. seine ausbildung nicht beendet hat?
Das wäre für mich die einzige Erklärung..

Naja, ein 11jähriger Zauberschüler steht ja auch erst am Anfang seiner Ausbildung und bekommt aber genau dann einen eigenen Zauberstab.
Hagrid denkt wahrscheinlich gar nicht dran, aber dass Dumbledore das nicht auffällt find ich merkwürdig.
Vielleicht ist man aber auch durch Voldis wieder-in-Erscheinung-treten einfach von derlei banalen Dingen abgelenkt und wenn Hagrid selbst sich nicht um sein Teil rührt :/
Zuletzt geändert von snitchet am So 06 Jan, 2013 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36393
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » So 06 Jan, 2013 15:19

Dumbledore hat es sicher gewusst ;-)

Und hätte ihn es gestört, wenn Hagrid ab und zu mal zaubert? Ich denke nicht, ich glaube da hat Dumbledore schon darauf vertraut, dass Hagrid keinen Mist baut. Und vielleicht hat Hagrid erst mit der Volljährigkeit mit dem Zaubern wieder angefangen, dann wäre ja auch diese "spur" von ihm abgefallen.
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2459
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » So 06 Jan, 2013 18:09

Ja, das mit der "Spur" ist durchaus denkbar...... könnte durchaus sein!
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<