Moderator: Weltenrichter

Harry als Slytherin?

Lilith
Schwarzer Magier
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 27.01.2007
Beiträge: 9504
Wohnort: Gleich um die Ecke

Harry als Slytherin?

Beitragvon Lilith » Sa 23 Jul, 2011 23:14

Bevor ich anfange: Ich hoffe, es gibt einen solchen Thread noch nicht - wenn doch, entschuldige ich mich für diesen und ihr könnt ihn schließen.

Aber nunja...
Ich bin gerade dabei, Harry Potter und der Stein der Weisen erneut zu lesen und dabei kam mir eine Frage auf, als ich bei Harrys erster Zaubertrankstunde war. Dort demütigt Snape ja durchgehend Harry.
Aber ich habe mich dann gefragt, was wäre, wenn der sprechende Hut Harry nach Slytherin gesteckt hätte.
Inwieweit hätte diese Entscheidung das Verhältnis von Snape und Harry beeinflusst?
Dann hätte er ihm ja nicht ständig Punkte abziehen können/wollen, teilweise ja sogar für Dinge, für die Harry gar nichts dafür konnte.
Hätte er ihn akzeptiert oder trotzdem das Leben zur Hölle gemacht?
(Schließlich wissen wir ja alle nach dem siebten Buch, wieso er sich so verhält... besonders deswegen finde ich die Frage schwierig...)

Na ja, ich freue mich auf eure Meinungen :D
Smile. It confuses people.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Sa 23 Jul, 2011 23:20

Donovan hat geschrieben:Inwieweit hätte diese Entscheidung das Verhältnis von Snape und Harry beeinflusst?

Gar nicht. Bzw wenig. Snape "hasst" Harry ja nicht wegen seinem Haus sondern wegen seinem Vater bzw. weil er in ihm seine verstorbene Liebe sieht.
Selbst wenn würden die Bücher nicht funktionieren wenn Harry ein Syltherin wäre xDD

Lilith
Schwarzer Magier
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 27.01.2007
Beiträge: 9504
Wohnort: Gleich um die Ecke

Beitragvon Lilith » Sa 23 Jul, 2011 23:23

Das ist mir ja alles klar, Sabi ^^
Aber hätte er ihn nicht trotzdem anders behandelt? Und wenn ja, wie?
Smile. It confuses people.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Sa 23 Jul, 2011 23:27

Naja ... kla ...
aber dannmuss man das ganze sehen wäre harry slyth dann gäbe es viel mehr verstöße von Harry weil er weder ron noch hermione kennen würde. Da würde snape gar nich groß gelegenheit haben harry fertigzumachen weil niemand quirrel anrempelt und harry vom besen plumpst xD

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 24 Jul, 2011 09:40

ich glaube, dass hätte Snape schon beeinflusst. Schließlich hätte Harry dann auch die Eigenschaften von Slytherin oder? Vielleicht wäre er dann seinem Vater nicht so ähnlich wie er es jetzt in Gryffindor ist. Ich bin mir nicht sicher ob Snape Harry dann auch so gehasst hätte. Vielleicht. Aber ich glaube er hätte sich schon etwas anders verhalten. Andererseits verändert sich Snape auch ein wenig in Teil 6. Er gibt Crabbe und Goyle Nachsitzen damit sie in der Zeit Verteidigung gegen die dunklen Künste lernen. Vorher war das nie zu sehen. Vielleicht hätte Snape Harry wirklich nicht viel anders behandelt außer dass er keine Hauspunkte abgezogen hätte. Schwer zu sagen.

Denn Harry ist durch und durch Gryffindor. Und deswegen weiß ich wirklich nicht wie Snape dann gewesen wäre. Anders wäre das, wenn Harry nicht James Sohn wäre und noch dazu in Slytherin. Aber so ist es wirklich schwer zu sagen.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » So 24 Jul, 2011 09:52

Aber wenn Harry nach slytherin kommt ändert das nichts an der Prophezeihung usw.
Oder seh ich das falsch?

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13571
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » So 24 Jul, 2011 11:20

Harry hatte das Gute und das Böse ebenfalls in sich. Er hat sich für Gryffindor - und unbewusst - auch für das Gute dadurch entschieden. Hätte er sich für Slytherin entschieden, wäre ein ganz anderer Zauberer aus ihm geworden. Er hätte andere Freunde gehabt, und wahrscheinlich (so denke ich zumindest) hätte ihn Snape auch anders behandelt. Er hätte ja die Eigenschaften seines Vaters nicht wirklich ausgelebt. Er wäre unter Snapes Fittichen wohl ganz anders geworden.

Erinnert ihr euch an das Gesagte in den Büchern: Als Voldemort verschwand, und seine Anhänger untertauchten, hielten sie Harry potenziell vielleicht für einen neuen Führer (ich weiss nicht mehr, wo das stand). Ich denke schon, dass alles sehr anders gekommen wäre.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » So 24 Jul, 2011 13:04

Okay ... Trotzdem was ist dann mit der Prophezeihung? Die bleibt ja bestehen ...

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 24 Jul, 2011 13:13

jep das mit den Eigenschaften ist mir klar und das mit dem Führer hab ich auch gehört. Ich glaub das wurde in der Orden des Pheonix von Sirius erklärt.

Aber ich sehe es genau so, dass Harry sich bewusst für Gryffindor entschieden hat und als Slytherin kann und will ich mir ihn auch gar nicht vorstellen. Außerdem muss man ja auch bedenken, dass er dann von Anfang an mit Malfoy befreundet wäre. Der hat ihm ja schon im 1. Jahr vor der Auswahl seine Freundschaft angeboten. Und da Malfoy (zumindest scheint es bis Teil 6 so) Snapes Lieblingsschüler ist hätte er Harry wohl doch auch anders behandelt. Ab Teil 6 bin ich mir nicht sicher wie das mit Snape und Malfoy ist. Dafür muss ich den Band erst durchhaben. Momentan ist er für mich wie Neuland da ich ihn vorher nur ein mal gelesen hatte und ihn kaum noch in Erinnernung hatte, aber zumindest nach Slughorns Party zu Wheinachten weist Snape Draco ja auch mal in die Schranken, wenn auch nicht in der Öffentlichkeit.

Und wenn wir noch ein Stück zurück gehen (als bei Teil 1 vor der Eröffnungsfeier des Schuljahrs) wäre wohl auch alles ganz anders gekommen hätte Harry Ron nicht schon gleich im Zug kennen gelernt. Ich denke er wollte aus zwei Gründen gerade nicht zu Slytherin. Der 1. Grund war Ron den er auf Anhieb mochte und von dem er vielleicht sogar fasziniert war und zum Anderen war Draco in Slytherin und er hatte so weit ich mich noch erinnerte schon vorher nichts gutes über Slytherin gehört, vermutlich von Ron? Bin mir da nicht mehr ganz sicher. Und außerdem hat Draco als er Harry die Freundschaft anbot auch abfällig über Ron gesprochen was Harry nicht gefiel.

All das muss man mit einbeziehen in der Überlegung warum Harry nach Gryffindor gekommen ist und nicht nach Slytherin. Meiner Meinung nach stand das schon im Zug so gut wie fest als er Ron kennen lernte. Auch wenn er da glaub ich noch nicht viel oder nichts über die Häuser wusste.

Und deswegen ist es für mich schwer zu entscheiden wie Snape sich verhalten hätte wäre Harry nach Slytherin gekommen. Aber da Harry vermutlich wie schon gesagt mit Draco befreundet war hätte Snape vielleicht anders gehandelt. Das ist mir gerade noch mal eingefallen. Aber wie gesagt... Das werden wir wohl nie erfahren...

Lycidia
Voldemorts Vertrauter
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 03.05.2009
Beiträge: 1499
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lycidia » So 24 Jul, 2011 15:33

@Sabbi: die prophezeiung hätte damit ja gar nichts zu tun gehabt.... letztenendlich heißt es nur, dass Harry etwas hat, was Voldemort nicht hat und einer den anderen töten kann..... Harry hätte Voldemort trotzdem töten können. Und dann vlt seinen Platz übernehmen. Die selbe Geschichte - nur mit 2 "dunklen" Zauberern die gegeneinander kämpfen. Wäre bestimmt au interessant geworden ;)
El sueño de la razón produce monstruos

F. de Goya

Germine Shliz
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 06.10.2005
Beiträge: 6290
Wohnort: Hollywood Hills - Los Angeles

Beitragvon Germine Shliz » So 24 Jul, 2011 17:15

Naja ich weiß nicht ob man im Allgemeinen sagen kann die Entscheidung zwischen Gryffindor und Slytherin ist eine Entscheidung zwischen Gut und Böse.
Genauso wie man nicht sagen kann, wenn Harry nach Slytherin gekommen wäre hätte es ein Duell zwischen zwei "dunklen" Zauberern gegeben.

Harry hat selbst zu seinem Sohn gesagt, dass die Entscheidung des Hutes fallen wird und es keine Schande ist nach Slytherin gewählt zu werden, vonwegen er kennt da einen sehr klugen und mächtigen Mann.
Oder sowas. So wort wörtlich kann ich es nicht mehr wiedergeben. xD

Sicherlich wäre die Geschichte anders verlaufen aber bestimmt nicht, dass sich Harry plötzlich auf die dunkle Seite gestellt hätte xD
Bild
Sing once again with me our strange duet
Your power over me grows stronger yet

Elphias Doge
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 07.04.2006
Beiträge: 2848
Wohnort: Tokyo

Beitragvon Elphias Doge » So 24 Jul, 2011 19:49

Ich vermute Snape hätte sich ziemlich zusammenreißen müssen.
Aber ich denke nicht dass Harry böse geworden wäre wegen Slytherin...
Naja theoretisch hätte sich ja auch nicht so viel geändert. Voldemort hätte ihn immer noch umbringen wollen.
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 24 Jul, 2011 20:49

das sehe ich anders.

Ich weiß nicht genau ob Harry dann böse geworden wäre, aber er hätte vermutlich viel schlechten Einfluss bekommen und da er es nicht besser wusste hätte, hätte er zum Beispiel denken können was Malfoy sagt ist gut, und was der Rest ist nicht. Ich glaube schon, dass Harry im großen und ganzen auf die schiefe Bahn gekommen wäre, wäre er nach Slytherin gekommen.

Und es hätte dann genauso gut sein können, dass Harry ein Anhänger von Voldemort gewesen wäre (was doch sehr wahrscheinlich wäre) oder mit ihm zusammen gearbeitet hätte oder Voldemort ihn eben als Führer eingearbeitet hätte. Vielleicht hätten sie dann sogar gemeinsam versucht die Prophezeiung zu stehlen und wären gemeinsam stärker gewesen als alles sonst. Denn dann hätten sie sich vermutlich gar nicht gegenseitig umbrigen wollen.

Ich würde nicht automatisch davon ausgehen, dass Harry nicht schlecht geworden wäre, wenn er in Slytherin wäre und auch nicht, dass Voldemort ihn dann so dringend umbringen wollte. Denn ich denke es ist unwahrscheinlich, dass Harry dort Freunde mit guten Einfluss gehabt hätte, denn wenn wir ehrlich sind wissen wir alle dass es davon nur wenige gibt bei Slytherins und ich hab ja schon geäußert mit wem er sich vermutlich zusammen getan hätte.

Fakt ist aber dass Harry sich für Gryffindor entschieden hat, weil er nicht nach Slytherin wollte. Weil er nichts mit Slytherin zu tun haben wollte. Weil er schlecht über Slytherin gehört hatte und er nicht so werden wollte. Neben den Punkten die ich vorher schon gesagt hat.

Und ich weiß nicht ob das stimmt was Harry seinem Sohn gesagt hat, aber ich kann es mir nicht wirklich vorstellen. Kann aber sein. Ich weiß es nicht. Wissen wir das überhaupt? Steht das im Epilog? Ich werde es sehen wenn ich am Ende von Teil 7 bin was noch dauern wird. Hab ja noch nicht mal angefangen. Aber das Harry so grundlegend seine Einstellung geändert hat über Slytherin nur weil einer oder auch ein paar davon gut war und weil Voldemort nun tot war kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Aber wie gesagt. Ich weiß es nicht genau. Kann ja sein. Außerdem kommt man ja immer noch in das Haus in das man selbst will. Und darauf kommt es an.

Nein man kann nicht sagen, dass alle Slytherins böse sind, aber die meisten wohl doch und ich kann mich an keinen von Harrys Jahrgang erinnern der gut war und mit denen hätte er dann wohl am meisten zu tun gehabt, oder? Deswegen glaube ich nicht, dass er weiterhin gut gewesen wäre. Denn dann hätte er auch alle Eigenschaften der Slytherins vermutlich übernommen auch wenn er sie auch nicht von Anfang bessessen hätte, aber mit der Zeit? Bestimmt..... Und noch eins muss man bedenken. Alle Slytheins die wichtig waren und ich glaube sogar alle aus Harrys Jahrgang haben zu Malfoy aufgesehen. Wenn Harry dazuhören gewollte hätte er sich also vermutlich Malfoy angeschlossen.

Slytherin verkörpert nun mal das Böse. Ist aus den anderen Häusern schon mal jemand wirklich ein richtig böser Magier geworden? Nicht dass ich mich erinnern kann. Alle bösen waren Slytherins so weit ich noch weiß. Manche Slytherins mögen gut sein, aber das sind die wenigsten und die haben es auch nicht leicht. Harry hätte sich dem stellen können so mutig war er, aber wir müssen bedenken, dass er sich in Hogwarts nicht auskannte und nur durch Ron im Zug schon ein wenig erfahren hätte. Wäre er aber beispielsweise an Malfoy geraten und nicht an Ron hätte er ja vermutlich ein ganz anderes Bild von Hogwarts bekommen.

So weit ich weiß sind alle die nicht böse sein wollten oder sich nicht Voldemort anschließen wollten nicht nach Slytherin gekommen. Die die in Slytherin später ihre Meinung geändert haben waren aber eben am Anfang dennoch in Slyhterin. Selbst Sirius, ein reinblütiger Black, war ja in Gryffindor und nicht in Slytherin. Also ist es doch eher wahrscheinlicher, dass Harry, wenn er in Slytherin gewesen wäre, sich Voldemort angeschlossen hätte als sich gegen ihn zu stellen oder?

Das ist zumindest meine Meinung.

Elphias Doge
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 07.04.2006
Beiträge: 2848
Wohnort: Tokyo

Beitragvon Elphias Doge » So 24 Jul, 2011 21:08

AshlynSylwina hat geschrieben:Slytherin verkörpert nun mal das Böse.


Also in dem Punkt kann ich dir absolut nicht zustimmen.
Sagt nicht der Sprechende Hut selbst, in Slytherin kann man sogar sehr gute Freunde finden!?
Ginny ist auch in Gryffindor und hat sich von Tom Riddles Tagebuch auf die "böse" Seite ziehen lassen.
Also ist es eigentlich egal in welchem Haus man ist. Man kann in jedem Haus böse werden.
Und ich glaube kaum, dass harry ein anhänger von Voldemort geworden wäre. Immerhin hat er seine Eltern ermordert und ich denke nicht dass harry das so einfach vergessen könnte.

AshlynSylwina hat geschrieben:Harrys Jahrgang erinnern der gut war und mit denen hätte er dann wohl am meisten zu tun gehabt, oder?


Naja vielleicht nicht in Harrys jahrgang. Aber Snape war auch ein Slytherin. Und im Endeffekt war ja Snape auch die ganze zeit "gut".
Bild

Germine Shliz
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 06.10.2005
Beiträge: 6290
Wohnort: Hollywood Hills - Los Angeles

Beitragvon Germine Shliz » So 24 Jul, 2011 21:26

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Bild
Sing once again with me our strange duet
Your power over me grows stronger yet

cron