Moderator: Weltenrichter

Der Halbblutprinz

AshlynSylwina

Der Halbblutprinz

Beitragvon AshlynSylwina » Do 21 Jul, 2011 09:25

Mir ist da mal was aufgefallen wo ich das gestern gelesen hab.

Harry kriegt ja das Buch vom Halbblutprinzen bei Slughorn.

Und hier meine Frage: (im Spoiler, weil ich nicht weiß ob das auch jemand liest der das vielleicht noch nicht gelesen hat bzw. gesehen...)

Spoiler
Und Harry kannte doch den Halbblutprinzen und deswegen auch seine Schrift, wie sich später herausstellte. Hätte er deswegen nicht anhand der Schrift erkennen müssen wem das Buch gehört? Oder war die Schrift mitlerweile so verändert, dass er sie nicht wiedererkannte?


Was meint ihr dazu? Mir kam das jetzt beim 2. und genaueren Lesen komisch vor.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Do 21 Jul, 2011 12:28

Hmm ...

Kla hatte Harry Snapes Schrift schonmal irgendwo gesehen. Aber ich glaub in dem moment würde niemand auf Schriftvergleich machen. Außerdem ... ich mein ich kenne die Schrift meiner Lehrerin auch und dennoch hab ich sie nicht so genau studiert das ich sie wiedererkennen würde. Ich glaub nich das er da wirklich drauf geachtet hatte.

Außerdem verändert sich die Handschrift ja auch immer noch nen bisschen ... (is zumindest bei mir so)

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Do 21 Jul, 2011 13:07

ja ok aber Harry nimmt das Buch ja nicht nur einmal in die Hand und guckt außerdem ganz genau was geschrieben wurde und außerdem hat er kurz danach ja auch immer mal wieder die Aufsätze des Halbblutprinzen in der Hand.

Wenn ich nur selten die Schrift des anderen sehe kann ich das verstehen, aber eigentlich müsste Harry diese Schrift doch sehr vertraut sein. Immerhin ist es ja schon das 6. Schuljahr. Er hat sie oft gesehen und bestimmt auch noch in Erinnerung wegen dem was da geschrieben wurde. So denke ich zumindest und deswegen kommt mir das alles merkwürdig vor. Zumal er in der Stunde davor erst Snape hatte und ne Menge Hausaufgaben aufgekriegt hat. Meistens schreibt Snape ja so was doch an die Tafel würd ich meinen, weil das bei ihm ja immer sehr genau sein muss. Ich könnte mir zwar vorstellen, dass er so gemein ist, dass er denen das nur ansagt und meint sie müssen sich das dann auch merken, aber trotzdem ist das alles sehr merkwürdig.... Es ist ja nicht so als wäre es lange her, dass er Snapes Schrift zuletzt gesehen hat.

Ja die Handschrift ändert sich schon, aber so dramatisch, dass sie nicht wiedererkannt wird. Das ist ja meine Frage. Das ist es was ich an der Sache komisch finde.... Kann natürlich sein, aber ich bin mir nicht ganz sicher.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Do 21 Jul, 2011 13:25

Also die Handschrift meien Mutter z.B. hat sich in den jahren drastisch geändert (ihre rezepte als sie 16 war sehen total anders aus als die heute mit fast 50)
Und wo sieht Harry denn snapes handschrift?
Schonmal an ner Tafel geschrieben das is was völlig anderes als auf papier außerdem glaube ich wennd as snape Hausaufgaben an die tafel zaubert.

Außerdem wieso sollte er stutzig werden und drauf achten. Er vermutet den Halbblutprinzen der ja irre alt is nicht in Hogwarts. Warum auch.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Do 21 Jul, 2011 16:26

ja stimmt schon vermutlich hast du Recht.

Aber sehen tut er die Schrift schon, wenn Snape seine Hausaufgaben benotet und was dazu schreibt zum Beispiel. Aber vermutlich hat sich seine Schrift wirklich verändert. Eine andere Erklärung gibt es ja auch kaum.

Nyrociel Visalyar
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 20.10.2007
Beiträge: 21587
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Nyrociel Visalyar » Do 21 Jul, 2011 16:37

Naja selbst wenn ... Meine Handschrift ähnelt zum Beispiel der meiner besten Freundin total ...
Und so wird auch Snape keine Schrift haben die irre auffällt ... (zum Beispiel Herzchen als i Punkte)

Und da es nicht so auffällig war hätte glaube keiner groß drauf geachtet ...

~Alice~
Nachrichtenbote
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 15.10.2008
Beiträge: 8057
Wohnort: Im Garten Eden

Beitragvon ~Alice~ » Sa 23 Jul, 2011 13:22

Man muss ja erst einmal die Verbindung herstellen. Harry sieht den Halbblutprinzen als jemanden an, der ihm hilft, der Gutes getan hat, ein schülerfreundlicher Mensch. Da denkt er sicher nicht an den Menschen, der ihn am meisten hasst, ihn tyrannisiert und verabscheut. Die Parallelen dazu würde er gar nicht herstellen^^ Für ihn haben der Prinz und Snape ja eigentlich gar nichts gemein, von daher ;)
Bild
Live. Love. Laugh.

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » So 24 Jul, 2011 13:28

... zumal immer wieder betont wird, dass die Anmerkungen im Buch sehr klein geschrieben waren und deswegen schwer lesbar. Selbst wenn man den Standpunkt vertreten möchte, dass sich Snapes Handschrift nicht allzu sehr verändert haben könnte (was ich für unwahrscheinlich halte), kann man sich doch vorstellen, dass Harry bei der winzig kleinen Handschrift im Buch nicht zwingend gleich auf Snapes Handschrift (i.d.R. größer und auf der Tafel/ am Ende seiner misslungenen Hausaufgaben) kommt.

Vielleicht hätte hier ein direkter Schriftvergleich Klarheit gebracht, aber dazu hätte Harry einen Verdacht haben müssen, den er nicht hatte.
Und: Wie viele Schriftproben hatte Harry schon von Snape? Ich kann mich nicht erinnern, dass Snape, abgesehen von den Anweisungen im Untericht und den Noten (meist eh nur ein "D") irgendwie schriftlich mit Harry kommuniziert hätte.
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

Elphias Doge
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 07.04.2006
Beiträge: 2848
Wohnort: Tokyo

Beitragvon Elphias Doge » So 24 Jul, 2011 19:57

es könnte gut sein dass sich Snapes Schrift geändert hat über die ganzen Jahre
Ich habs bei mir gemerkt. Meine Schrift hat sich in den letzten 7 Jahren ständig verändert. Absichtlich und unabsichtlich
Bild

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 27
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36393
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Mo 25 Jul, 2011 09:27

Ich glaube, dass der entscheidende Punkt der Verdacht ist. Solange man niemanden im Verdacht hat der HBP zu sein kommt man wohl auch nicht ernsthaft darauf die Schrift abzugleichen. Zumal Snape ja auch nur mal Rezepte mit dem Zauberstab an die Tafel „beamt“ und sonst ja kaum Leseproben hergibt, oder? Ich könnte mich nicht erinnern, dass er außer der Schulnote mal was „geschrieben hätte“.
Bild

Kyle
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 10.10.2008
Beiträge: 1822

Beitragvon Kyle » Mi 14 Dez, 2011 22:22

Da stimme ich Ripper zu.

Zudem:
Also wenn ich in einem Schulschrank ein
vollgekritzeltes Schulbuch eines ehemaligen
Schülers finden würde, würde ich sicher nicht
direkt denken "Oh, das könnte einem meiner
Lehrer gehört haben!" In der Regel ist DAS
schon allein ein ganz schön großer Zufall, dass
er ausgerechnet ein ehemaliges Buch von einem
seiner Lehrer findet. Und ich denke auch, dass
sich natürlich auch die Schrift geändert haben
muss, wenn auch nur ein bisschen. Aber zumindest
so viel, dass es keinen Verdacht erweckt, dass es
Snapes altes Buch sein könnte. Und Schriften von
verschiedenen Leuten können sich ja auch ähneln ;)
Also ich hab mir beim Lesen zumindest nichts bei
gedacht :) ^^

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17001
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Do 03 Mai, 2012 17:24

Es scheinen nicht alle gleich zu denken. Ich erkenne Handschriften auch nach Jahrzehnten wieder; bei manchen Personen denke ich, wenn ich an sie erinnert werde, mehr an das Schriftbild als an das Gesicht.
Ich bin mir ziemlich sicher, bei mir hätte sich Snape als Verfasser der handschriftlichen Bemerkungen durchaus aufgedrängt.
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2459
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Do 03 Mai, 2012 22:17

Mir drängt sich sich vielmehr die Frage auf, warum ausgerechnet Snapes altes Zaubertränkebuch da im Kasten herumliegt.
Mit all den Erkenntnissen, Überarbeitungen und Neuerfindungen, die er da hineingeschrieben hat, würde ich an seiner Stelle dieses Buch wie einen Schatz daheim hüten und nicht in der Schule rumkugeln lassen...........
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17001
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Fr 04 Mai, 2012 10:56

Wahrscheinlich hat er die Notizen nur zum Üben benutzt und am Ende des Schuljahres alles auswendig beherrscht, so daß der Besitz des Buches keinen praktischem Nutzen für ihn mehr hatte.
Ich wollte erst sagen, vielleicht ist es ein Buch aus Schulbeständen, das er wieder abgeben mußte - aber er hatte es ja von seiner Mutter, oder? Hm ... ich finde es eine echte Frage. Die blpße Chance, daß es einmal in die Hände eines Black oder Potter fallen könnte, hätten ihn das Buch eher verbrennen lassen müssen ...

Hihi, eine Frage, die mir gerade ich denn Sinn kommt, ist auch: Warum hat Slughorn eigentlich nur die Lily als so eine außergewöhnliche Zaubertränkeschülerin in Erinnerung? Er muß ja den Halbblutprinzen selbst auch unterrichtet haben und von ihm mindestens ebenso gute Leistungen wie nun von Harry Potter erlebt haben ...
Naja, der alte Slughorn war vielleicht auch etwas voreingenommen, seine Neigung eher der hübschen Schülerin als dem finsteren Jüngling zuzuwenden ...
Bild

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13533
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Fr 04 Mai, 2012 12:09

Mir kommt auch die Frage in den Sinn: Weshalb will Snape überhaupt Verteidigung gegen die dunklen Künste unterrichten, wenn er Zaubertränke so mag und so gut darin ist?

Wegen der Schrift: Ich glaube, dass Harry schlicht und einfach nie auf Snape gekommen wäre und diese Variante ihm nie eingefallen wäre. Er hat deshalb gar nicht in die Richtung gesucht. Wir haben es doch alle gelesen: Wer von uns kam denn auf die Idee, dass Snape der Halbblutprinz ist? Wahrscheinlich niemand, auch bei uns wurde es erst am Schluss aufgelöst. Zuerst dachte ich auch nur an irgendeinen damaligen Schüler, der wahrscheinlich längst tot ist.

Wieso er das Buch dort gelassen hat?
Ich denke, Snape ist ein überaus intelligenter, mächtiger Zauberer. Er hat sich dazu gemacht und war am Schluss Dumbledore fast ebenbürtig wenn nicht ihm voraus. Vielleicht war dieses Buch mehr eine Jugendspielerei, er hat mit diesem Buch gelernt und seine Notizen rein geschrieben, aber schlussendlich waren es nur Notizen: Er kannte all diese Sachen in und auswendig. Ich schmeisse meine Notizzettel auch fort, wenn ich den Inhalt in- und auswendig kenne. Also ganz normal.

Und zu Wehwalts Frage:

Bereits Harrys Mutter ist eine von Slughorns Lieblingsschülerinnen gewesen, obwohl ihn aufgrund seiner eher rassistischen Sichtweise wundert, dass sie trotz ihrer Muggelabstammung eine überaus talentierte Hexe sein konnte.


sagt HP-Wiki. Wahrscheinlich hat ihn Lily deshalb so fasziniert, weil sie eben Muggelgeboren war.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."