Moderator: Weltenrichter

Fragen zu Band 7

joga444
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Registriert: 03.03.2010
Beiträge: 1

Fragen zu Band 7

Beitragvon joga444 » Mi 03 Mär, 2010 17:45

Ich habe 2 Fragen:
1. Bei dem Trffen der Todesser im 1. Kapitel sagt Snape Voldemort das richtige Datum. Es behauptet er habe das von einer Quelle, über die er mit Voldemort gesprochen hat. Wer war diese Quelle?

2.bei der letzten Erinnerung von Snape (als er kurz davor ist Harry das Schwert zu geben) sagt Dumbledore zu ihm, Harry dürfe nicht wissen, dass Snape für ihn handelt, denn Voldemort könnte in Harrys Gedanken eindringen und es herausfinden. Aber wenn er das wirklich könnte, warum macht er es nicht einfach um herauszufinden, wo Harry ist und was er vorhat? Also kann Voldemort überhaupt in Harrys Gedanken eindringen? Und warum wollte Dumbledore dann, dass das Snape sich Harry nicht zeigt?

buuuh oO
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 21
Registriert: 01.03.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Grimmauldplatz 12

Beitragvon buuuh oO » Mi 03 Mär, 2010 19:45

1. Da kann ich dir leider nicht weiter helfen.
2." Also kann Voldemort überhaupt in Harrys Gedanken eindringen? Und warum wollte Dumbledore dann, dass das Snape sich Harry nicht zeigt? " - fragst du dich warum Voldemort nicht in die Gedanken von Harry eindringt um zu wissen wo er ist ?

Und zu der anderen Frage : Wenn Harry wissen würde dann Snape für ihn handelt und der Dunkle Lord doch noch mal in die Gedanken eindringen sollte wäre es doch zu gefährlich für Snape also hat Dumbeldore im gesagt er solle es Harry verheimlichen so denk ich darüber.

Berechtigte Fragen hast du da ;-)
Wer Rechtschreibfehler gefunden hat darf sie sogar behalten ;)
Liebe Grüße - buuuh oO ; Canan (:
Dobby <3

GinnyLynnWeasley
Auror
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 02.01.2010
Beiträge: 378
Wohnort: Professor Snapes Büro

Beitragvon GinnyLynnWeasley » Mi 03 Mär, 2010 23:29

joga444 hat geschrieben:Ich habe 2 Fragen:
1. Bei dem Trffen der Todesser im 1. Kapitel sagt Snape Voldemort das richtige Datum. Es behauptet er habe das von einer Quelle, über die er mit Voldemort gesprochen hat. Wer war diese Quelle?

2.bei der letzten Erinnerung von Snape (als er kurz davor ist Harry das Schwert zu geben) sagt Dumbledore zu ihm, Harry dürfe nicht wissen, dass Snape für ihn handelt, denn Voldemort könnte in Harrys Gedanken eindringen und es herausfinden. Aber wenn er das wirklich könnte, warum macht er es nicht einfach um herauszufinden, wo Harry ist und was er vorhat? Also kann Voldemort überhaupt in Harrys Gedanken eindringen? Und warum wollte Dumbledore dann, dass das Snape sich Harry nicht zeigt?


1. Meiner Meinung nach ist die Quelle der Orden. Denn Snape KANN ja nicht darüber reden, weil das da sone Blockade gibt... das hat dann wieder mit dem Geheimniswahrern zu tun usw.usw. Da der dunkle Lord aber weiß, das Snape im Orden ist und der festen Überzeugung ist, das Snape in seinem Sinne handelt, versteht er es und vertraut ihm, wenn er den Orden beiläufig oder unterschwellig erwähnt ;D

2. Wie Dumbledore mal gesagt hat, ich glaube das war Ende des fünften oder irgendwann im sechsten. Der dunkle Lord will einfach nicht noch mal in Harrys Geist eindringen, weil er es doch schon nach Sirius' Tod getan hatte... das hat ihm dann wohl aber nicht so gut gefallen. Ich glaube da war auch von Schmerz die rede.
Jedenfalls KÖNNTE es jedoch möglich sein, dass der dunkle Lord es nochmal wagen würde... so ein Risiko konnte Dumbles eben einfach nicht eingehen.
Und natürlich KANN der dunkle Lord in den Geist Harrys eindringen, das hat er ja einige Male bewiesen. Einmal für die falsche Version, die er Harry von Sirius' Folter eingepflanzt hat und dann am Ende noch mal.

Hoffentlich hilft dir das irgendwie.

Fuzzle
Wächter
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 22.07.2009
Beiträge: 7460

Beitragvon Fuzzle » Do 04 Mär, 2010 14:17

joga444 hat geschrieben:1. Bei dem Trffen der Todesser im 1. Kapitel sagt Snape Voldemort das richtige Datum. Es behauptet er habe das von einer Quelle, über die er mit Voldemort gesprochen hat. Wer war diese Quelle?


Ich würde mal vermuten, die Quelle war Mundungus. Snape hat ihn ja auch mit dem Imperius Fluch belegt und dazu gebracht, die Planänderung vorzuschlagen.
Bild

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Beitragvon Findus » So 14 Mär, 2010 21:55

Fuzzlechen hat Recht mit Mundgus, was die Frage 1 angeht,
Auch bei der zweiten Frage stimme ich meinen Vorpostern zu, es gab doch schon zu viel brenzliche Momente in denen der Lord unkontrolliert in die Gedankenwelt von Harry eintauchte und damit Snape nicht auffliegt, bevor er seine "Mission" zu ende gebracht hat, war es einfach sicher das Snape sicht nicht als Besitzer der Hirschkuh zu erkennen gibt :-)

voldemort666
Nachtwanderer
Welt des Dunkels
Registriert: 22.06.2011
Beiträge: 60

Beitragvon voldemort666 » Sa 20 Aug, 2011 12:40

weiß zwar nicht wirklich ob das daher passt, aber ich schreibs jetzt einfach mal hier rein :wink:

ich hätte da eine Frage:

mit welchem mitteln kann man horkruxe zerstören?

diese kann ich mir eigentlich selbst beantworten, nämlich durch Basiliskengift, waffen, die damit getränkt wurden und dämonsfeuer...vllt gibt es noch andre möglichkeiten die stehen jedoch nicht im buch, soweit ich mich erinnern kann..

jetzt kommt meine tatsächliche frage:

warum kann auch der Todesfluch horkruxe zerstören?

hätte Harry auf seiner reise auch die Horkruxe mit dem Todesfluch vernichten können?...denn bei ihm klappt das ja durch voldemorts hand. Oder liegt es daran, das gerade der Schöpfer des Horkruxes den Horkrux mit dem Todesfluch vernichtet.

Also darauf habe ich keine Antwort gefunden

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Di 23 Aug, 2011 20:29

Der Orden als Quelle für Frage 1 scheidet aus, da Snape durch die vermeintliche Ermordung Dumbledores bereits aus dem Orden raus war. Ich tippe da auch eher auf Mundungus.

Dass Snape sich nicht zu erkennen gibt ist nicht nur aufgrund der Gedankenverbindung zwischen Harry und dem Dunklen Lord wichtig, sondern auch dafür, dass Harry sich nicht von seiner Mission abbringen lässt. Stellt euch nur mal vor, Harry hätte Snape gesehen - er hätte sofort versucht, dahinterzukommen, was hier los ist.
Die Vrbindung zwischen Harry und den Dunklen Lord reißt zwar nie ganz ab, aber wir wissen seit dem Ende von "Order of the Phoenix", dass sich der Dunkle Lord scheut, sie zu benutzen. Und er benutzt sie ja auch nicht wieder.

Was die Zerstörung des Harry-Horcruxes angeht, so meine ich, dass es tatsächlich damit zu tun hat, dass hier der Dunkle Lord gewissermaßen Selbstmord begeht und dass es deswegen funktioniert - aber das ist in der Tat eine interessante Frage.
Ich glaube nicht, dass Harry die anderen Horcruxe mit dem Todesfluch hätte vernichten könen, selbst wenn er gewollt hätte. Wie sagt Bellatrix so schön? "You have to MEAN them!" - man muss das Böse also wirklich wollen. Ich zweifle nicht mal an Harrys Willen, den Dunklen Lord besiegen zu wollen, sondern eher daran, dass er es wirklich übers Herz gebracht hätte, diesen Fluch überhaupt mit tödlicher Intention auszusprechen. Zumindest unbewusst hindert ihn die Erinnerung an seine Eltern immer daran, deswegen würde das meiner Meinung nach nicht funktionieren.
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Di 23 Aug, 2011 21:12

also mit der 2. Frage gebe ich fast Ginny Lynn Weasley recht.

Zumindest was Voldi und die Bedingung von Harry angeht warum er ihn nicht mehr angefasst war und nicht mehr bewusst in seinem Geist war wie in Teil 5.

Aber ich glaub nicht wirklich, dass es mit der Verbindung an sich zusammenhängt. Meiner Meinung nach war das auch nicht Dumbledore der gesagt Harry dürfe es nicht wissen sondern Snape. Und ich glaub auch das war nicht speziell auf Harry bezogen sondern auf alle außer Dumbledore. Und Dumbledore fand das sogar noch schade, dass keiner so Snapes gute Seite kennen lernen würde.

Und zu der anderen Frage.

Ich glaub nicht, dass es der Orden war. Eher einer vom Orden. Aber nicht der Orden allgemein. Der Orden hasste Snape, weil er Dumbledore getötet hatte und das als Todesser in ihrem Glauben, nicht als Freund. Die hätten ihm nie und nimmer gesagt wann Harry weggebracht werden sollte. Wenn dann hätte einer Snapes Geheimnis kennen müssen und ich glaub nicht, dass Dumbledore das verraten hat. Nicht umsonst haben sie den Grimmauldplatz vor Snape geschützt.

Aber ich könnte mir vorstellen, dass er es von Mundungus hat. Hat Snape ihm nicht dem Tipp mit den 7 Potters gegeben? Dabei könnte Snape herausbekommen haben wann Harry weggebracht wurde. Ob freiwillig oder unter Zwang weiß ich aber nicht.

Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Snape den gesamten Orden als Quelle genannt hat, weil er ja angeblich für Voldemort dort spionieren sollte die ganze Zeit.

Sonst könnte ich mir nur vorstellen, dass es einer der Portraits war. Entweder Dumbledore selbst oder Phineas.

Denn der Grund warum Snape das richtige Datum ja wissen sollte war damit Voldemort ihm weiter vertraut und nicht misstrauisch wird. Bisher hat Snape ihm ja immer die richtigen Informationen gegeben auch wenn die wesentlichen Infos fehlten. Und deswegen durfte er hier nichts falsches sagen.

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Di 23 Aug, 2011 21:25

Die Portraits würde ich ausschließen, das Ganze spielt sich in den Somerferien ab, da kann man nicht sicher sein, dass sich Snape in Hogwarts aufhält. Sucht nicht der Orden sogar anfangs noch nach ihm, bevor der Dunkle Lord die Macht ergreift? Und wie sollte Dumbledores Portrait davon erfahren, wo es doch den ganzen Sommer lang "allein" in Hogwarts hängt?
Das Portrait von Phineas Black kanns auch nicht sein, da der Orden Grimmauld Place sehr schnell aufgibt nach Dumbledores Tod.

Irgendwann am Ende erfährt man, dass Mundungus Fletcher von Snape mit dem Imperius-Zauber belegt wurde (ich glaube, in den Snape-Erinnerungen kommt das vor; oder schon vorher?) und dass es sich hierbei um die Quelle für Snapes Information handelt. Dass Snape diese Verbindung zu Mundungus auch benutzen würde, um selbigen dazu zu bringen, den Plan von den sieben Harys vorzuschlagen, braucht der Dunkle Lord ja nicht zu wissen...
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mi 24 Aug, 2011 09:36

na ja aber in den Ferien steht ja schon fest, dass Snape Schulleiter ist, weil das Ministerium schon gestürzt ist und da kann Snape in der Schule sein wann er will egal ob Ferien sind oder nicht.

Und die Portraits würd ich nicht gleich ausschließen.

Wer sagt denn, dass Dumbledores Portrait während der Ferien wirklich nur "rumhängt". Das steht doch nirgends. Er kann sich genauso gut in seinen verschiedenen Portraits (wie viele es auch immer sind und wo auch immer sie hängen) bewegen auch schon während der Ferien. Das bekommen dann ja nur diejenigen mit die es sehen.

Und bevor der Orden geht hängt Moody Schutzzauber über das Haus. Wer sagt denn, dass Phineas nicht gerade da war als das passierte und keiner weiß ob Moody allein war. Vielleicht hat er da mit jemanden über den Plan geredet.

Aber ich halte es wie gesagt auch jetzt wahrscheinlicher, dass es Mundungus war. Der war zwar im Orden, aber er war nicht gerade verlässlich. Und außerdem war da ja wie schon erwähnt die Sache mit Snape wo er auch leicht den Plan erfahren konnte. Und dadurch, dass er das mit den 7 Potters vorgeschlagen hat hat eben keiner vermutet, dass er auch das andere verraten hat.