Moderator: Weltenrichter

Hätten die Zentauren den "Krieg" verhindern können?

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36393
Wohnort: Deutschland, München

Hätten die Zentauren den "Krieg" verhindern können?

Beitragvon Ripper » So 11 Nov, 2012 10:05

Hallo liebe HP-Gemeinschaft,

heute hat Wehwalt beim Harry Potter Character Elimination - Spiel dem Zentauren Firenze einen Punkt abgezogen. Und während ich so darüber nachdenke, warum man gerade ihm einen Punkt abzieht ist mir noch was anderes auf/eingefallen:

Die Zentauren wissen ja Dank der Sterne schon sehr lange von einem bevorstehenden Krieg (ihr wisst schon das ganze Mars und Jupitergerede). Und ich behaupte mal die Weissagungskünste der Zentauren sind allgemein annerkannt. Hätten die Zentauren dann nicht eine Warnung aussprechen können? Ich meine es wird ja wohl auch welche im Dienste des Ministeriums geben bzw. die in deren "Zugriff" sind?
Okay, das Ministerium war eh blind für jedwede Warnung. Aber hätten die Zentauren aus dem Wald nicht zumindest Dumbledore warnen können (so schlecht war deren Verhältnis ja zu der Zeit nicht). Dann hätte Dumbledore den Ordern viel früher wieder aufleben lassen können?

Was denkt ihr?
Bild

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » So 11 Nov, 2012 12:59

Gute Frage. vielleicht waren sie zu dem damaligen Zeitpunkt ja nicht so dicke mit DD.
Ich glaube nicht dass das Ministerium die Hilfe der Zentauren angenommen hätte. Die sind ja schon sehr eingen. Noch weniger glaube ich aber, dass die Zentauren helfen würden. Sie sind ja lieber für sich und haben Firenze ja auch ausgestoßen wegen seiner Freundschaft zu DD und weil er als Lehrer arbeitet.
Bild

Larien
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 14.06.2006
Beiträge: 21165
Wohnort: us dr schwiiz

Beitragvon Larien » So 11 Nov, 2012 16:24

Ich habe in Erinnerung, dass im ersten Teil der Harry Potter Reihe der Streit zwischen Firenze und Bane(?) entsteht, weil Firenze Harry in dem Sinne das Leben gerettet hatte und somit in die Vorhersage der Sternenkunde eingegriffen hatte..und ich hatte es bis jetzt immer so verstanden, dass sich die Zentauren weigern, in die Geschehnisse einzugreifen, obwohl sie wissen, wie es (möglicherweise) kommen wird. War das nicht ihr "oberstes Gebot" oder so ähnlich?

Und ich glaube auch nicht, dass das Ministerium sich die Rede von Zentauren angehört hätte...Man weiss ja noch, wie Umbridge sich verhalten hatte...
* * * * * * * * * *

Santura
Ork
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 19.09.2012
Beiträge: 3014

Beitragvon Santura » So 11 Nov, 2012 16:49

Die Zentauren hätten den Ministerium garnichts gesagt denke ich.
Ich frage mich ob der Krieg an sich vermeidbar währe?
"Seek strength ... the rest will follow"

Nuramon
Uruk-Hai
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 28.11.2006
Beiträge: 7788
Wohnort: Da und dort, wo auch immer...

Beitragvon Nuramon » So 11 Nov, 2012 17:24

Ich seh das ähnlich wie Larien.
Das ist doch etwas, was man in vielen Geschichten findet, nicht nur HP.
Diejenigen, die in die Zukunft sehen können, mischen sich in diese nicht ein. Sonst verändern sie den Verlauf der Geschehnisse, und das ist nicht gut.

Die Zentauren haben selbst auch gesagt, sie scheren sich nicht um die Kriege der Menschen. Warum sollten sie sich einmischen? Sie wollten in ihrem Wald bleiben und all das einfach seinen Lauf nehmen lassen.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17231
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » So 11 Nov, 2012 19:48

Naja, aber Ihr antwortet alle nicht recht auf die Ausgangsfrage vom Ripper, oder? Daß die Zentauren nicht eingreifen wollen und sich nicht besonders für die Menschenkriege interessieren, das weiß er doch selber, der Chef, und hat's nicht zur Debatte gestellt. DIe frage war doch: Wenn sie wollen hätten, hätten sie es denn überhaupt können? Ich glaube nämlich, daß deren Weissagekunst genauso heiße Luft ist wie Trelawneys Bramarbasieren. McGonagal verachtet vermutlich beide. Sonst hätte man zumindest irgendwann von einer kantaurischen Prophezeiung erfahren, die dann auch eingetroffen wäre. Von Trelawney gab's immerhin eine (die auch nur deswegen geklappt hat, weil Voldi abergläubisch war, also auch heiße Luft).
Bild

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36393
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » So 11 Nov, 2012 20:12

Aber dennoch und entgegen der lieben Minerva war Dumbledore schlau genug das ein oder andere zu glauben. Denn nicht nur Voldi sondern auch er hat an die Macht der Prophezeihung geglaubt.

Und das die Zentauren nicht mit dem Ministerium unbedingt gemeinsame Sache machen ist mir schon klar.

Aber gerade jemand wie Firenze (der nun ja nicht komplett den Klischees seiner Art entspricht) hätte doch den HokusPokus nicht nur Harry, sondern vllt. auch Hagrid oder Dumbledore erzählen können. Das kann doch nicht so weit hergeholt sein :lol:
Bild

snitchet
Auror
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 15.03.2009
Beiträge: 2475
Wohnort: Godric's Hollow oder Hogwarts

Beitragvon snitchet » Do 15 Nov, 2012 09:43

Das Verhalten der Zentauren erinnert mich irgendwie an das Gerücht (?) dass der Papst (jeder Papst?) die Offenbarung ("Apokalypse") von Johannes genau kennt und nichts genaueres davon und darüber preisgibt. So wie der Vatikan (angeblich?) in sehr viele Geheimdokumente Einblick hat, die das Geschick der Welt angeblich lenken - sei es, dass es sich um reine (streng geheime) Wirtschaftsfaktoren handelt, oder tatsächlich um sogenannte Weissagungen oder vielleicht sogar geheime Beschlüsse, die auf jeden Fall durchgezogen werden, aus welchen Gründen auch immer.

Und was auch immer daran wahr oder glaubhaft ist oder wenigstens sein sollte - es bleibt jedem überlassen, dies für möglich oder wahrscheinlich zu halten, oder eben auch nicht.

Ist jetzt vielleicht nicht 1:1 vergleichbar, aber ich hatte irgendwie die Assoziation dazu.......
Dies soll bitte in keinster Weise eine religiöse Diskussion anfachen! Es ist mir nur in den Sinn gekommen, nicht mehr und nicht weniger!
Bild
>> Stolze Hogwarts-Schülerin - mit gelb im Wappen und lila im Herzen !!! <<