Moderator: Weltenrichter

Tom Riddles Tagebuch

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Tom Riddles Tagebuch

Beitragvon Wehwalt » Mi 11 Jan, 2012 18:32

... joa - ein zentrales Utensil in der Kammer des Schreckens.
Und ach - ich kapiers nicht!

Wenn sich Harry in der Kammer unten mit dem Riddle unterhält - mit wem spricht er denn da? Mit Riddles "Geist" auf dessen emotionalem und intellektuellem Stand, als er 15 war? Dem man durchaus erzählen kann, was in den 50 Jahren dazwischen passiert ist, der sich bei Ginnys vorpubertären Klagen langweilen kann - aber keine Verbindung zum realen Voldemort der Gegenwart hat?
Aber wenn dieser Riddle-im-Tagebuch nur der damalige Gedanke ist, warum kann er dann eigentlich dem Basilisken ganz konkrete und höchst aktuelle Handlungsanweisungen geben, zum Beispiel ihn anleiten, nachdem Fawkes die Augen ausgepickt hat?

Wie gesagt, ich versteh nicht, was da eigentlich vor sich geht.

Ich kann die Frage noch erweitern: Fällt es leichter, die Antwort zu geben, wenn man in Betracht zieht, daß das Tagebuch ein Horcrux ist? Oder hätte die Handlung so auch stattfinden können, ohne daß ein Teil der Voldiseele in dem Tagebuch ruhte?


Joa ... eigentlich kämen wir mit der Leseecke ja wohl bald dahin ... aber an der will wohl niemand mehr weitermachen. Schade. Deswegen frag ichs hier - irgendwie muß sich doch jemand schon mal einen Reim darauf gemacht haben. Aber ich habe auch in den alten Lila Archiven zu der Frage nichts gefunden.
Bild

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28066
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mi 11 Jan, 2012 19:30

Ich denke schon, dass die Tatsache, dass es sich dabei um einen Horcrux handelt, sehr wichtig ist.
Denn der Horcrux beinhaltet ja einen Teil von Voldemorts Seele - bis auf das Fehlen das Körpers unterscheidet sich dieser Seelenteil ja nicht besonders von Voldemorts "Hauptseele".
Ich habe es auch immer so verstanden, dass es sich dabei wirklich um Riddle auf dem Stand von 15 Jahren handelt - er weiß zunächst nicht, was mit Voldemort in der Zwischenzeit geschehen ist, bis Ginny ihm alles erzählt.
Aber ansonsten dürfte er alle Fähigkeiten des tatsächlichen Voldemort haben, wenn er nur einen Körper hätte - eine Zeit lang verwendet er Ginny, dadurch kann er dem Basilisken Befehle geben, und als Harry in die Kammer kommt, ist er offensichtlich gerade dabei, sich selbst seinen Körper zurückzuholen mit dem Leben von Ginny. Deshalb kann er dann auch ohne den Umweg über den Basilisken gebieten.
Andere Zauber wären dazu glaube ich nicht in der Lage - wenn man es zum Beispiel mit dem Sprechenden Hut vergleichen würde.
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mi 11 Jan, 2012 21:48

Das heißt, Du meinst allen Ernstes, daß vor Erscheinen des 6. Bandes eigentlich nicht richtig erklärt werden konnte, was in dem Buch vor sich geht?
Ich hätte eher angenommen, daß das Tagebuch auch so funktioniert hätte, also daß die Geschichte entweder aus unserem (oder Harrys) Wissen am Ende des 2. Bandes erklärt werden können sollte - oder eben gar nicht. Hat eigentlich noch jemand parat, mit welchem Mord das Tagebuch zum Horcrux wurde?
Bild

Lycidia
Voldemorts Vertrauter
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 03.05.2009
Beiträge: 1499
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lycidia » Mi 11 Jan, 2012 21:58

Hmm.... zählt da vlt schon der Mord an Myrthe? Auch wenn er ihn nicht direkt begangen hat? Wenn nicht vlt die Morde an der Riddle Familie.... Und nachdem er von Slughorn erfahren hat, WIE man einen horcrux macht, glaub i iwie net, das Tom sich besonders drum gekümmert hat, wen er da umbringt. vlt war es ieine vollkommen unbekannte person.

Ich glaub au net, dass man die Handlung des 2ten bandes ohne den 6ten wirklich verstehen kann. außer man tut es mit der Begründung "Tiefste schwarze Magie" ab. Und das is es letztendlich ja au gewesen.
Aber.... müsste es der Horcrux nicht eigentlich auch gemerkt haben, dass Voldi fast gestorben ist? Immerhin gehört er ja immer noch iwie zur hauptseele. und Voldemort spürt später ja auch die vernichtung der anderen Horcurxe?
El sueño de la razón produce monstruos

F. de Goya

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17115
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mi 11 Jan, 2012 22:04

Nein, spürt er nicht, liebe Lycidia. Im 7 Band steht es so: Nachdem Voldi vom Einbruch in Gringott's gehört hat, macht er sich auf nach Little Hangleton, um nachzugucjen, ob der Ring noch da sei. Also einen Horcrux, den Dumbledore schon fast 2 Jahre vorher vernichtet hatte!

Und ich glaube, der "Mord" an Myrte diente nicht zur Erstellung eines Horcrux. Das war ja auch mehr ein Unfall ...
Irgendwann, ich erinnere mich genau, hatten wir mal eine komplette Liste der Horcruxes mit korrespondierenden Morden zusammen.
Bild

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 32
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28066
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mi 11 Jan, 2012 22:06

Bis zum Erscheinen vom 6. Buch hatte ich persönlich es so verstanden, dass Voldemort ein Abbild von sich selbst im Tagebuch untergebracht hatte - welche Magie dahinter steckt, wurde aber nicht erklärt, auch nicht, dass es mit einem Mord zusammenhängt.

Soweit ich weiß, müsste das der Mord an Myrtle gewesen sein. Den Mord an seinem Vater und den Großeltern hat er ja verwendet, um aus dem Ring einen Horcrux zu machen.

@Lycidia
Ich glaube, die Verbindung funktioniert zwischen Horcrux und Seele nur in eine Richtung - der Horcrux verschwindet ja auch, wenn sein "Körper" zerstört wird, während Voldemorts eigentliche Seele eben durch die Horcruxe nicht verschwindet.
Bild

DarkViolett
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 18.05.2009
Beiträge: 109

Beitragvon DarkViolett » Fr 13 Jan, 2012 21:19

Myrthe war auf jeden Fall der Tagebuchmord.
Auf HP_wiki gibts auch unten unter Horkruxmorde eine Liste.
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Voldemorts_Opfer
Naja und da der dort angegebene Link zum Intview momentan nicht funktioniert-
http://www.mugglenet.com/jkr/interviews/dh-webchat.shtml

Zum Verständnis. Naja, ich dachte damals ich würde es verstehen. Tom sagte, er sei eine "Erinnerung", die im Tagebuch lebt. Damit war die Sache für mich damals tatsächlich gegessen. Warum sollte man auch vom damiligen Stand aus sowas nicht machen können? Dumbledore hatte ja auch scheinbar kein Problem das öffentlich so bekannt zu geben. Zumindest, wenn ich davon ausgehe wie er es Lucius gesagt hat. Dass zum Glück Harry und Ron ein Tagebuch Voldemorts gefunden hätten, aus dem heraus Ginny handelte, sonst hätte man womöglich ihr die Schuld gegeben.
Also wie gesagt, mir schien es damals geklärt. In Band 6 bekommt das alles natürlich ein ganz anderes Licht und man hat diesen oh- ah Effekt.

Edit, und wie er den Basilisken am Ende steuern konnte, er ist doch komplett gestaltlich aus dem Tagebuch rausgekommen, dass er sogar Harrys Stab an sich nehemen konnte- oder meintest du was anderes? Damals dachte ich ja auch, dass Tagebuch wäre genau dafür da, wenn Voldemort vernichtet sei sollte, könnte das Tagebuch eine neue jüngere Version zurückholen.