Moderator: Weltenrichter

Harry Potter 7.2 - Euer Feedback (Achtung-das letzte Mal Spoiler)

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Do 28 Jul, 2011 00:07

Hilaria Felinely hat geschrieben:Ich glaube, dass Snape auch im Buch von Nagini umgebracht wird. Das fand ich nämlich beim Lesen schon so... unwürdig und grausam. Rowling ist grausam.

Zum Film... ich fand ihn richtig, richtig gut. Emotional. Traurig. Spannend. Aufwühlend. Lustig. Meiner Meinung nach wirklich der beste Film der Reihe. Sehr schön fand ich auch, eigentlich alle Charaktere nochmal zu sehen. Professor Sprout und Trelawney, Madam Pomfrey, auch Filch hatte nochmal seinen Auftritt. Fand ich super.
Snapes Geschichte war wunderbar umgesetzt, ich habe Rotz und Wasser geheult :'( Und als ich da dann kurz darauf auch noch Tonks und Lupin in der großen Halle habe liegen sehen, war's komplett um mich geschehen :'( Da waren schon einige "schlimme" Szenen dabei.
Sie haben "Schlampe" dringelassen :D Was hab ich mich darüber gefreut. Mir hat auch gleich die erste Szene sehr gut gefallen, wo man die Hogwartsschüler in Reih und Glied über den Hof laufen sieht, überwacht von Snape. Kam unglaublich gut rüber. McGonagalls Aufruf zum Kampf war toll, der hat mir auch schon im Trailer so gut gefallen - wo sie die Rüstungen praktisch zum Leben erweckt. Oder als sie die Slytherins in den Kerker schickt :D

Was ich nicht so gut fand, war der Epilog und dabei gehöre ich definitiv nicht zu denen, die ihn im Buch absolut nicht ausstehen können. Ich mag ihn eigentlich^^ Aber das Älterschminken hat einfach irgendwie nicht ganz so gut hingehauen :? Schade finde ich auch, dass sie Dumbledores und Helenas Geschichten ganz rausgelassen haben, die hätte ich auch noch gerne umgesetzt gesehen.

Nichtsdestotrotz ein wunderbarer Film, den ich mir auch auf jeden Fall nochmal anschauen möchte/werde, am liebsten auf englisch. Allein schon wegen Alan Rickman :mrgreen:



Kann ich nur noch unterschreiben. Always !!!!!!
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Sa 30 Jul, 2011 13:11

Also:

Unabhängig vom Buch fand ich den Film richtig, richtig gut, besonders in 3 D. Richtig spektakulär und mit viel Abwechslung und so.

Trotzdem gibt es ein paar ABERS:

1. Snapes Tot fand ich mal richtig unspektakulär. Ich mein ich glaub der war sogar falsch dagestellt, oder? Aber da hätte ich mehr erwartet. Ich mein Snape war nie mein Lieblingscharakter und wird es auch nie werden, aber das fand ich richtig unspektakulär.

2. Fred und Tonks Tot hat mich überhaupt nicht berührt und das sind meine Lieblingscharakteren mit. DIe lagen einfach nur so da, aber so richtig gezeigt wird ihr Kampf ja nicht. Das fand ich richtig blöd besonders weil der Kampf auch noch so unnötig in die Länge gezogen wurde. Im Buch war das 1, höchstens 2 Kapitel. Hier handelte fast der ganze Film vom Kampf.

3. Ich glaub viel wurde hinzugefügt, bin mir aber nicht so ganz sicher. Beim 7. Teil bin ich noch nicht. Aber das mit dem Geist von Helena Revenclaw fand ich merkwürdig. War das auch im Buch so? Bin mir nicht sicher. Ich mein das war anders. Kann mich an diesen Geist gar nicht erinnern. Und manches an dem Film hab ich auch gar nicht richtig verstanden.

4. Was war das im Wald? Fand im Buch nicht der ganze Kampf im oder beim Schloss statt? Kann mich nicht mehr richtig erinnern. Aber die wichtigere Frage. Warum hat Harry erneut den Todesfluch überlebt? Weil er den Stein der Auferstehung hatte? Das fand ich merkwürdig. Daran konnte ich mich gar nicht mehr erinnern.

Aber Ron und Neville fand ich richtig gut. Teilweise hatten die richtig gute Sprüche drauf. Und auch so war vor allem Neville viel cooler in dem Film.

Hermine fand ich auch cool als sie als Bellatrix verkleidet war obwohl ich mich an die Stelle auch nicht mehr erinnern konnte.

Aber allem in allem war der Teil schon gut.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17279
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 30 Jul, 2011 14:45

@AshlynSylwina: Heißt Dein "Beim 7. Teil bin ich noch nicht", daß Du den Band nicht gelesen hast? Wie können Dir dann Unterschiede zum Buch überhaupt auffallen?
Snapes Tod ist im Buch auch nicht besonders spektakulär. Er war im Film aber von der Motibation her weitgehend korrekt dargestellt. Voldemort würdigt Snapes Verdienste und bedauert fast ein bißchen, daß er ihn nun leider umbringen müsse, um Herr über den Zauberstab zu werden. Im Buch findet das alles in der Hütte statt (wo auch der "Showdown" in Band 3 stattgefunden hatte), Hermine, Ron und Harry kauern im unterirdischen Gang und verfolgen von dort aus das Geschehen. Natürlich stecken im Buch Snapes Erinnerungen nicht in einer Träne (das gehört ja auch in Fluch der Karibik ...), sondern in so einem Erinnerungsfluß, der aus der Schläfe tritt.
Die Geschichte mit dem Geist ist wirklich anders im Buch. Dort wird ja die ganze Geschichte Helenas, Ihre Liebesverbindung mit dem später sogenannten Blutigen Baron etc., erzählt. DIe genauen Details weiß ich auch nimmer. An dieser Stelle hätte ich es im Film hübsch gefunden, wenn die Erzählung in einer Art Schattenspiel berichtet worden wäre, ähnlich wie die Geschichte der drei Brüder aus Film 7.1.
Das im Wald war weitgehend wie im Buch. Voldemort ordnet wirklich eine Waffenruhe an, weil er nicht unnötig Zaubererblut vergossen sehen will, und stellt ein Ultimatum, daß ihm binnen einer Stunde Harry Potter ausgeliefert werde. Harry stellt sich dann wirklich freiwillig, nachdem er Snapes Erinnerungen im Pensieve hatte sehen können. Warum er nicht stirbt - nun ja, wie das zuging, wurde in Threads zu Band 7 ausführlich diskutiert. Das ist eben irgendwie tiefste Magie, die wohl kein Mensch je vollkommen begreifen wird. Was im Buch anders ist als im Film: Harry teilt Hermine und Ron vor seinem Todesgang eigentlich nicht mit, daß er ein Horcrux ist; er trifft lediglich den Neville und sagt ihm, daß es unbedingt nötig sei, Nagini zu töten.
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Sa 30 Jul, 2011 17:04

nein, das ich da noch nicht bin heißt das ich gerade dabei bin die Reihe noch mal zu lesen und ich bin beim 6. Teil.( Als versteckter Hinweis steht das sogar mehr oder weniger unter dem 2. Punkt im letzten Teil des Punktes.) Das heißt, dass ich die Geschichte noch grob in Erinnerung hab und schon gewisse Vergleiche stellen kann, aber halt nicht so im Detail.

Und das mit Snapes Tot sehe ich anders. Ich fand den im Buch wesentlich spektakulärer. Aber das ist vermutlich Ansichtssache. Ich fand den einfach nicht gut dagestellt.

Aber das mit dem Wald kann sein, weiß ich wirklich nicht mehr genau.

Das was du sagst mit den Horkruxen ist mir aber auch noch anders in Erinnerung geblieben. Ich weiß gar nicht mehr genau warum es jetzt heißt er muss sterben. Kann sein, dass das erklärt wurde an der Stelle wo er erfuhr, dass er ein Horkrux ist. Das weiß ich nicht mehr. Da bin ich noch nicht. Aber in Teil 6 wird nur erzählt, dass Harry Voldemort töten muss um Ruhe zu gewinnen, aber nicht dass er automatisch stirbt. Das hat mich im Film verwirrt....

Und die Sache mit den Carrows im Ravenclaw Gemeinschaftsraum wo Mc Gonagall auch da war und die Carrows sogar die Kinder an Voldemort verraten wollten fehlt irgendwie ganz oder wurde geändert. Bin da nicht so ganz durchgestiegen.... Vermutlich fehlt sowieso auch mehreres. Dazu hab ich zu wenig Details vom Buch im Kopf.

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Rostock

Beitragvon Nyala » So 31 Jul, 2011 10:57

Ich war letzten Mittwoch dann auch endlich mal im Kino. :lol:

Da sowohl meine Mutter (jap, dass wir zusammen zu den Filmen ins Kino fahren hat jahrelange Tradition) als auch ich diesen 3D-Effekten rein gar nichts abgewinnen können, haben wir den Film einfach Old School gesehen, also in 2D. Die Qualität hat mich aber schon umgehauen, aber das wäre bei älteren Teilen auch schon so gewesen, wenn ich da meine Brille schon gehabt hätte.^^ Ich kann übrigens nicht verstehen, warum sie diesen Film noch in 3D veröffentlichen mussten. Wo sollten die denn da die Effekte einbauen? Die wären einfach nur überflüssig gewesen, die passen irgendwie nicht rein. ;) Außerdem ist das Leben in 3D, reicht doch.

Der Film war eindeutig nicht perfekt, aber definitiv ein guter Abschluss der Harry Potter-Filme. Es war schon seltsam, als mir das letzte das HP-Logo auf einer Kinoleinwand entgegenkam. Ich kann immernoch nicht glauben, dass ich nie wieder zu einem HP-Film ins Kino fahren werde.^^
Aber kommen wir mal zum Wesentlichen: Wie fand ich denn den Film?

Pro
Das Positive nennt man ja immer zuerst, ne?^^ Was - oder viel mehr wer - mich in diesem Film absolut begeistert hat, ist Neville. Aber das hat er ja im Buch schon geschafft. ;) Aus dem kleinen Jungen, der immer seine Kröte verloren hat, ist ein mutiger junger Mann geworden, der sich den Todessern stellt und auch einen von Voldemort's Horkruxen zerstört. Ich fand die Schauspieler allgemein sehr gut in diesem Teil, anscheinend haben sie im Endspurt noch einmal ihr Bestes gegeben.
Die Kulisse von der "King's Cross"-Szene hat mir im Übrigen sehr geholfen, denn im Buch konnte ich mir dazu echt nie etwas vorstellen.^^ In meinem Kopf war das Ganze einfach nur ein absolutes Nichts, und das kann ja nicht wie King's Cross aussehen, oder? (; Und Spnape's Todesszene. Da hätte sogar ich fast Rotz und Wasser geflennt, und ich weine sonst nie bei Filmszenen.^^ Wie die beiden sich dann noch in die Augen schauen und Snape meinte, dass Harry (nicht Potter) die Augen seiner Mutter hat. Gut, dass die die Szene überhaupt mit eingebaut haben. Wäre nicht einmal unwahrscheinlich gewesen, dass die das weglassen.^^ Aber auch die Szene in Gringott's oder die Kämpfe später im Schloss fand ich klasse. Doch leider haben auch da einige wichtige Szenen gefehlt. Und dann wären wir beim Contra angelangt.

Contra
Wie gesagt, es haben wieder so einige wichtige Sachen gefehlt. Angenommen, ich hätte das Buch nicht gelesen. Wie ist Fred gestorben? Was sind das für seltsame Szenen mit der kleinen Lily und Snape? Warum ist Snape's Patronus eine Hirschkuh? Wieso ist Snape so kurz nach James' und Lily's Tod in Godric's Hollow? Obwohl ich mich bei dem letzten auch so frage, was das sollte.^^ Außerdem vermisse ich Szenen wie die, wo Harry sich an den Carrows "rächt", weil die McGonnagal ins Gesicht gespuckt haben. Oder wie Harry schon fast die Hoffnung aufgibt und kaum noch einen Patronus zustande bekommt. Und dann kommen noch diese Warum?-Momente. Warum bricht Harry den Elderstab durch und wirft ihn weg? Warum repariert er damit nicht seinen Phönix-Zauberstab? Und warum erzählt Harry denn Ron und Hermine, dass er in den Wald geht und sich ausliefert? Im Buch fand ich es logisch, dass er es ihnen nicht erzählen wollte, da sie ihn ja nur aufgehalten hätten. Im Film haben sie's nicht getan, obwohl sie ja nicht wissen konnten, dass das notwendig war. Da stellt man doch deren Freundschaft infrage, oder?^^ Und was war bitte mit der Grauen Dame los? Die war ja wirklich ziemlich ... aggressiv, oder?

Aber naja, im Vergleich zu den vorherigen Filmen ist das ja kaum etwas. Und das hat mir jetzt auch nicht die Freude am Film ruiniert, darüber hab ich mich zwischenzeitlich einfach nur gewundert. Alles in allem fand ich den Film ziemlich gut. Punkt. (:

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » So 31 Jul, 2011 11:34

Ich habe jetzt noch keinen eurer Posts gelesen, um meine Meinung voll und ganz selbst rüberbringen zu können.
Getsern hab ich ihn zum zweiten Mal gesehen, dieses Mal auf Englisch.
Ich muss wirklich sagen, der Unterschied ist gewaltig. Wir haben an Stellen gelacht, bei denen wir in der deutschen Fassung nicht einmal geschmunzelt haben. Aber zur Sprache komme ich später.

Der Anfang hat mir wirklich besonders gut gefallen, da die Stimmung gut wiedergegeben wurde. Die Szenen in Shell Cottage waren gut so wie sie waren.
Gringotts hatte wirklich alles was es brauchte, vorallem Helena Bonham Carter gehört wieder mal ein mega fettes Lob ausgesprochen, die Dame ist ein Wahnsinn.
Ich fand den Drachen sehr fein gemacht, also die Szene wo er durch das Dach durchbricht war einfach wow.
Ariana hätte ich mir hübscher und jünger vorgestellt und ihre Geschichte hat mir auch gefehlt.
In der großen Halle is mich vorallem einfach des mim Harry gscheid angangen... des... hadma ned so daugt. Aber das schützen der Schule war geil. Vorallem eben wegen McGonagall & Seamus. Die Geschichte von Helena Ravenclaw hätt eich auch gerne gehört.
Ron und Hermines Kuss war echt süß und alles, aber "OI! There's a war going on here!" hätte ich echt gebraucht.
Der Raum der Wünsche war einfach nur zum Lachen. Zuerst der Wichtel aus Cornwall, dann Ron und ja, also die Effekte waren sowieso den ganzen Film hammer.
Ich bin froh, dass Freds Tod ned so drinnen war wie im Buch, sonst wärs aus gwesn.
Hmm... ja Snape... Snape war echt heavy. Die Erinnerungen & alles. Ja ich werd schon zu faul zum Schreiben..
Der Wald war supa aba das mit den Hallows is einfach zu sehr untergegangen.
Die Szene wo Voldy Harry killt hat bei uns Lachkrämpfe ausgelöst. Wir haben es nicht geschafft nicht an den Satz "The boy who lived, come for pie" zu denken.
King's Cross war okay, und jetzt kommen die Sachen die mich aufgregt habn^^
Also das mit der Schlange hätten sie echt wie im Buch machen sollen, genauso wie Harrys "Auferstehung". Ich hätte mir auch eher den Schrei von McGonagall gewünscht aber für die breite Masse war Ginny wsl besser. Also wie Bellatrix gestorben is.. keine Ahnung was das war. Und beim letzten Kampf wäre das Gespräch auch noch gut gewesen. War immerhin der beste Dialog in allen Büchern. Wies Voldemort da so zrissn hat, had a komisch ausgschaud, war ned so tight.
Aba des komischste (und zwar lachen komisch) war die Szene bei der Brücke. Wir mussten so lachen bei dem Gedanken, dass Harry da runterfallen könnte XD
19 Years later war süß, aber unnötig. Also genau wie im Buch.

Alles in allem finde ich, dass der Film ein echt toller Abschluss ist und eh ganz gut passt.
Beste Schauspieler waren fix Alan Rickman, Maggie Smith & Helena Bonham Carter.

Der ärgste Unterschied zwischen Deutsch und Original ist wsl bei Seamus... aber auch Ron wirkt auf Englisch 1000 mal besser. Der ganze Film bekommt durch die Sprache einen ganz neuen Dings... Ton.. haha, witz. Aber Rons Schreie... also die sind echt göttlich.
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 31 Jul, 2011 13:11

@ Nyala: Deine Contras kann ich im großen und ganzen auch so unterschreiben. Besonders diese Warum?Momente. Die hatte ich auch genug. Wäre zum Beispiel an Georges Ohr nicht die Wunde gewesen hätte man nicht mal gewusst im Film wer von den beiden jetzt eigentlich starb. Da hätte ich auf jeden Fall mehr erwartet. Gerade bei Tonks und Fred. Die Tode haben mich wie ich hier ja schon sagte im FIlm überhaupt nicht berührt. Im Buch war ich richtig geschockt darüber. Ok. Jetzt wusste ich schon was passiert, aber hätten die richtig gezeigt wie sie kämpfen hätte mich das dennoch berührt. Aber so lahm? Die lagen einfach nur tot da. Die Darstellung von Bella fand ich im Kampf mit Molly gut, aber Molly nicht wirklich. Hat Molly Bella nicht auch getötet, weil sie Fred getötet hatte und nicht weil sie Ginny beschützen wollte? Das hat mich verwirrt und kam deswegen auch meiner Meinung nach von Molly nicht wirklich gut rüber.

Einiges anderes hatte ich ja schon genannt.

@Dairine: Endlich mal jemand der es wie ich sieht, dass der Epilog unnötig ist. Eigentlich fand ich es im FIlm sogar besser dagestellt obwohl mir einiges gefehlt hat. Auf jeden Fall was aus Luna und Neville geworden ist und ich weiß nicht ob das im Buch war, aber ich glaub da wurde George wenigstens erwähnt, wenn ich auch nicht mehr sicher bin was geschrieben wurde. Also was George jetzt nach Freds Tot macht hat mir definitiv gefehlt. Ich glaube aber dass das auch nicht direkt im Buch geschrieben wurde oder? Und auch unklar war was mit Draco war? Ok er hatte Kinder und so, aber war die Frau an seiner Seite jetzt Pansy oder die Frau die er im Buch geheiratet hat? Das fand ich auch richtig verwirrend.

Und wenn ich die besten Schauspieler erwähnen sollte würde ich sagen: Rupert Grint, der zu Neville (ich fand ihn sonst nicht so brilliant, aber in diesem Teil richtig gut) und Emma Watson. Cool fand ich das Dumbledore noch mal drin vor kam und auch Sirius (Gary Oldman).

Daniel Radcliffe fand ich nicht so gut dagestellt wie in den anderen Teilen. Er hat zwar gut gespielt, aber irgendwie hat mich was an seinem Aussehen gestört. Ich weiß auch nicht.
Bonnie Wright fand ich in den anderen Filmen eher nervig, genau wie die Darstellung von Ginny, die gefällt mir im Buch eindeutig besser, aber in dem letzten Film war sie noch mal richtig gut auch wenn sie nicht oft drin vorkam. Ich fand sie aber am besten im Epilog.

Maggie Smith fand ich wie immer toll auch wenn sie nicht so eine große Rolle hatte wie im Buch.

Eigentlich mag ich auch Jason Isaac, aber in den letzten Teilen (schon ab Teil 5) sah er mir zu blass aus im Film In den ersten Teilen hat er mir besser gefallen.

So das war noch mal meine Ergänzung.....:-)

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » So 31 Jul, 2011 13:21

Na ich mochte den Epilog einfach ned, weil er so sinnlos ist.


Ma kann im Internet nachlesen, was aus ihnen geworden ist.
Neville und luna fand ich total deppert.. ich meine, sie wissen ganz genau, dass Neville Hannah Abott heiratet und gebn so einen schmu in den Film.
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 31 Jul, 2011 16:56

jep ich mein im Buch steht das meiste ja auch. Aber was nachträglich geschrieben irgendwo interessiert mich eigentlich nicht. Für mich zählt nur was in der Geschichte steht. Alles andere ist mir wurscht und zählt für mich nicht dazu. Ich weiß das viele nachher noch Fragen stellen wie das war und das usw. was nicht klar ist, aber ich reim mir das lieber selbst zusammen. Denn hinterher steht da doch eh nur dass was der Größtteil der Leser hören will und es interessanter zu machen.

ja das mit Luna und Neville ist echt blöd. Das kommt völlig falsch rüber. Aber vermutlich ist das auch, weil viele jetzt sagen dass Neville und Luna das Traumpaar wären und dann lassen sie das Ende eben mehr oder weniger offen statt zu sagen wie es wirklich war oder so. Mich hat sowieso schon gewundert, dass Snapes Tot nicht viel dramatischer war. Ich find das kam auch im Film nicht wirklich richtig rüber. Aber na ja viele meinen ja das wäre richtig toll gemacht worden. Ist vermutlich Ansichtssache.

Denn das ist ja von vielen der Lieblingscharakter und der boomt ja momentan echt.

Ich fand den Epilog im Buch auch schon eher überflüssig, weil man das meiste ja eh schon wusste und wie du schon sagtest sinnlos war.

Sevchen
Nachtwanderer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Registriert: 31.07.2011
Beiträge: 15

Beitragvon Sevchen » Mo 01 Aug, 2011 09:54

Insgesamt fand ich den Film echt gut gelungen :D
Shell Cottage war gut, Gringotts fand ich ein bisschen kurz (man wollte sich anscheinend eher auf die Schlacht beschränken)
allerdings fand ich die Flucht auf dem Drachen cool :D
Nervig fand ich es das Harry wieder einmal im Film nicht in der lage war in Hogsmeade seinen Tarnumhang zu benutzen :(
allerdings fand ich Aberforth super (auch wenn ich mir etwas mehr von Dumbledores Vergangenheit erhofft hatte)
Der Kampf zwischen Minerva und Severus war super, auch der Raum der Wünsche hat mir gut gefallen

Als totaler Snape fan :) fand ich Severus Tod sehr traurig und überzeugend dargestellt. Alan Rickmann hat wirklich super gespielt
Auch von den Erinnerungen bin ich immer noch hin und weg, und das trotzdem ich hohe erwartungen an diese Stelle hatte.

Das Finale zwischen Harry und Voldemord war nicht schlecht, auch wenn ich die Szene wo sie vom Turm fliegen etwas überzogen fand
ebenfalls wie die Tatsache das sie gleichzeitig (natürlich lagen beide Zauberstäbe gleichweit von ihren Besitzern weg :D ) auf ihre Zauberstäbe
krochen. Allerdings hat Neville sich in dem Film echt selbst übertroffen und zwischendurch gab es viele Szenen über die man lachen konnte

Also ich bin sehr zufrieden mit dem Film
Bild

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Rostock

Beitragvon Nyala » Mo 01 Aug, 2011 11:04

Dáirine hat geschrieben:Na ich mochte den Epilog einfach ned, weil er so sinnlos ist.


Ma kann im Internet nachlesen, was aus ihnen geworden ist.
Neville und luna fand ich total deppert.. ich meine, sie wissen ganz genau, dass Neville Hannah Abott heiratet und gebn so einen schmu in den Film.


Kann beide Statements genau so unterschreiben. ;)
Das mit Neville und Luna fand ich auch verrückt, das wurde in den Büchern nicht einmal angedeutet, dass die beiden zusammenkommen.
Aber anscheinend war es mal wieder zu langweilig, sich an das Buch zu halten. Ist ja nur ne Buchverfilmung. :lol:

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17279
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 01 Aug, 2011 12:04

Aber jetzt mal ganz ehrlich: Ein passendes Pärchen wären Neville und Luna schon.
Ich glaube sogar, daß JKR die beiden extra nicht zusammengebracht hat, weil es gar zu gut gepaßt hätte. Beide während ihrer Schulzeit verachtet, teilweise (von Mitschülern oder Lehrern) mißhandelt; beide haben für ihr Leben und Selbstwertgefühl ungeheuer von DA profitiert und sich bereitwillig und loyal dafür engagiert - sowas verbindet ...
Im Film, wo Ron und Hermine am Schluß eh zu allen unpassenden Gelegenheiten rumknutschen, kommts darauf auch nimmer so an. Das Folmpublikum weiß doch nicht, wer Hannah Abbott ist.
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 01 Aug, 2011 12:59

also ich fand die Knutscherei von Hermine und Ron und Ginny und Harry schon passend.

Und das mit Neville und Luna find ich einfach blöd. Wie im schon gesagt wurde war das im Buch nicht mal angedeutet worden.

Und jetzt nachdem ich den Film gesehen hab fand ich das schon passend, aber wenn ich das Buch mit einbeziehe find ich dass einfach doof. Obwohl ich sagen muss dass ich Luna auch im Buch nicht so sehr mag wie im Film. Evanna Lynch spielt sie einfach hamma. Deswegen ist sie einer meiner Lieblingscharakteren geworden und deswegen hätte ich auch Harry und Luna nicht schlecht gefunden.

Und das ist ja genau der Punkt, dass die die nur die Filme wissen vieles halt nicht wissen und vieles deshalb falsch erklärt oder falsch rüber kommt. Es muss nicht alles haarklein mit dem Buch übereinstimmen, aber wenn wichtige Dinge verändert oder gar weggelassen werden und andere dann zuviel gezeigt werden find ich das schon eher nicht so toll.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 03 Aug, 2011 21:56

Nachdem mir viele sonst auch eher potterfilmskeptische bekannte den 7.1ten Teil als deutlich besser als die vorgänger empfolen hatten und ich, als ich ihn dann schlussendlich sah ein weiteres mal absolut enttäuscht worden war, hatte ich eigentlich absolut nicht vor den 7.2ten Teil im Kino zu sehen. Gestern war ich dann aber doch drin (Es ist inzwischen schwierig geworden solche Filme auf englsich udn in 2D zu schaun, der nerfige 3D Hype nerft gewaltig. Filmde machen weniger Spass und ksoten obendrein das vierfache...).

Nundenn ich muss gestehen: es gab einige Szenen, die mich durchaus positiv überrascht haben. Klar ist alles wie immer zusammengekürzt und so weiter, aber es gab auch durchaus juwelen.
Aber an anderen stellen habe ich mich - wie immer - wiederholt gefragt ob es denn so schwer ist sich an gewisse Buchsequenzen zu halten. Warum wurde etwa die Snape Szene aus der Heulenden Hütte heraus zu den Booten verlegt? Warum ist Crabbe seit neustem Afroamerikanischer Herkuft? Warum taucht Barty Crouch Jr., der längst Tod sein sollte in den Reihen der Todesser auf? (Rechts hinter Hagrid, als dieser Harry zurück ins schloss trägt). Warum spielen Hermione udn Ron fangen udn steinewerfen mit Nagini? Warum wird Tom von einem Entwaffnungszauber getötet? (im Film fällt sein eigener Zauber nicht auf ihr zurück) Überhaupt: Warum kann plötzlich jede_r Todesser dem Grad dannach ist ins udn im Schloss apparieren? Und warum wird apparieren (bereits seit dem fünften Film) bei Todessern mit schnellem blurigem Fliegen gleichgesetzt, bei den "guten" aber nicht? Den höhepuntk nimmt lezteres in diesem lezten Film in einer absurden Szene in der Harry und Tom sich gegenseitig die Gesichter zu Clownsmaske nzerdrücken und sich dem/der geneigten Zuschauer_in der Eidnruck aufdrück Harry würde versuchen Tom zu lenken? (Hippogreif 2.0?) Das Molly Bellatrix zerschmettert (petificus + stupor glaube ich) und Harry in Snapes totalversammlung in Hogwartsroben auftaucht (die er in der gleichen Szene nach einem schnitt plötzlich nciht mehr trägt) lasse ich mal durchgehen, da beides einem Gewissen Stielbonuses nicht entbehrt...

Schlussendlich ist die grausamste Szene im Film jedoch nicht grausam, weil die Drehbuchautoren das Buch nicht gelesen zu haben scheinen (was ja ncihts neues ist) sondern weil sie zur abwechslugn mal eine Buchszene sehr gut getroffen haben. Leider handelt es sich hierbei um die unsägliche Epilogszene. Umgesetzt ist sie ja durchaus grandios, schade nru das sie bereits im Buch unerträglich ist...

Schlussendlich lässt sich sagen, dass die Beiden lezten Filme zu den besseren von Yates gehören, auch wenn er nach wie vor die Atmosphäre einer Comicverfilmung erzeugt. Auch Michael Gambon ist für seine verhälstnisse relativ überzeugend. Er wirkt tatsächlich endlich mal in Dumbledore manier Gelassen, wenngleich sein Acting imemrnoch ein wenig zu hektisch ist... Der Film ist ein passender Abschluss für die Filmreihe unter der Yates-Regie. Mehr durfte mensch wohl nicht erwarten. An dem gesamteindruck, dass die Filme den Büchern selbst für die ja oft unzureichenden Hollywoodbuchverfilmungen nicht gerecht werden, vermag er daher leider nichts mehr zu ändern.

Hilaria Felinely
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 2967
Wohnort: Unterfranken/Oberfranken

Beitragvon Hilaria Felinely » Mi 03 Aug, 2011 23:19

Harrik hat geschrieben:Warum ist Crabbe seit neustem Afroamerikanischer Herkuft?

Das ist, weil der Schauspieler, der Crabbe gespielt hat, irgendwelche Probleme mit der Polizei/Gefängnis hatte und deswegen nicht mehr mitdrehen durfte, soweit ich weiß.

Ich werde den Film am Samstag wohl endlich auf englisch sehen können :huepf:
When you play the game of thrones, you win or you die.
There is no middle ground.

cron