Moderator: Weltenrichter

Harry Potter 7.2 - Euer Feedback (Achtung-das letzte Mal Spoiler)

Luna1977
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 41
Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 398
Wohnort: Berlin

Beitragvon Luna1977 » Di 09 Aug, 2011 10:36

Welche unnötigen sachen haben sie denn hinzu gefügt? Und was haben sie raus gelassen? Ich habe ja das letzte Buch nochmal gelesen bevor der Film in die Kinos kam. Schon allein weil ich nicht ganz kapiert habe wie das mit Harrys Tot ablief, aber ich finde es erstaunlich das ihr alle Szene für Szene im Kopf habt, vom Buch sowie vom Film, um das direkt vergleichen zu können. Da sag ich mal Hut ab!!! Vieleicht bin ich ja auch nicht Fan genug. Sniff. :cry:
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Di 09 Aug, 2011 12:52

@Irm, wenn ich dich richtig verstehe gehst du davon aus, das Buch des Halbblutprinzen sei ein Horkrux, aber das ist doch garnicht der Fall?! :hm:
Ansonsten durchaus ein treffender verriss dieses "films".

@Luna, Klar muss menshc bei Buchverfilmungen Kompromisse machen. Daher ist es durchaus verständlich, wenn Dinge verkürzter als im Buch dargestellt werden. Was eine gute Buchverfilmung jedoch liefern MUSS (!) ist eine einigermaßen Stimmige continuität in sich selbst sprich: Wenn der Film schon Informationen aus dem Buch wiederspricht, so sollte ers doch wenigstens vermieden werden, dass er Informationen aus dem Film wiederspricht. Diese "Forderugn" haben die Potterfilme von der ersten Minute an zu erfüllen verfehlt. (Hagrid spricht Harry gegenüber von Snapes schutzmechanismus für den Stein, dieser taucht später dann aber als einziger nicht auf). Dennoch waren die ersten (2) Filme eingiermaße nanthmosphärisch treffend und anschaubar, dannach gings abwärts. Du sprichst auch von der Problematik alles in eine Filmlänge zu pressen. Dieses Argument ist sicher berechtigt, denn dies ist eine der großen Herausforderungen von Buchverfilmungen. Aber: 1. wurde der 7te schon zweigeteilt, wobei die einzelnen Filme recht kurz waren (wie irm auchschon angemerkt hat), sodass da längenmäßig noch spiel gewesen wäre. 2. hatte Yates offenabr genug Zeit für eine minutenlange wirre Harry-und-Tom-fliegen-durchs.zerstörte -Hogwarts-Szene, die nicht nur nicht im Buch auftaucht sondern überhaupt nicht passt. Und anstelle der Buchszene in der Neville Nagini mit dem schwert vor Hogwarts erschlägt wurde eine unnötige Hermione-und-Ron-spielen-fangen-mit-Nagini-mit-Steinzeitwaffen-Szene eingebaut, die an lächerlichkeit kaum zu übertreffen ist. Und mir kann auch kein mensch erzählen die Szene mit Snape wäre zulang geworden, wen nstatt dem Bootshaus die Heulende Hütte die Szenerie geboten hätte.
Und du sprichst als vergleich die LotR Verflimung an. Es ist schon kurios, dass bei aller berechtigten Kritik von HdR-Nerds an der Verfilmuing (ich hab da auch so meine), die meisten insgesamt trotz allem begeistert von derselben sind. Die meisten Harry-Potter-Buch-Nerds die ich kenne, jedoch die verfilmungen als bodenlose Beleidigung empfinden.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Di 09 Aug, 2011 13:49

@ Luna: Nein ich hab nicht alle Szenen im Kopf und 7.2. auch nur noch verschwommen in Erinnerung.

Aber ich les gearde wieder Teil 7 und da werden mir noch mehr Dinge auffallen als das jetzt schon der Fall ist.

1. Die Szene wo sie Harry vom Ligusterweg wegfliegen wird total vereinfacht. Sie haben den Teil doch schon geteilt. Hätten sie das nicht besser machen können?
2. Snapes Tot ist falsch dagestellt
3. Diese Szene mit Snape bei Lily und James im Haus? Wo kommt das her? Ich bezweifle dass das im Buch so war. Das Snape in dem Haus gewesen sein soll war mir neu. Auch wenn ich nicht mehr alles in Erinnerung gehabt hab.
4. Mollys Wut auf Bella war falsch dagestellt
5. Tonks, Lupins und besonders Freds Tot wurden fast völlig ignoriert, ein Wunder dass sie das überhaupt gezeigt haben. Hat mich überhaupt nicht berührt.
6. Die Szene mit Helena Ravenclaw war falsch dagestellt
7. Wo ist die Szene im Gemeinschaftsraum von Ravenclaw mit den Carrows? Hat im Buch für einiges Aufsehen erregt wegen Harrys Verhalten wie ich so in einigen Foren mitbekommen hab.
8. Wie ich schon sagte fast der ganze Film handelte vom Kampf, im Buch waren das höchstens 2 Kapitel, vielleicht 3 wenn ich ein wenig erhöhe. Wenn ich es lese werde ich es genauer wissen. Entweder ist das nur sehr ausführlich dagestellt oder es wurde viel hinzugefügt. Das muss ich noch sehen, wenn ich das Buch jetzt lese.
9. Wer wird getötet, wer ist wirklich alles beim Kampf dabei? Klar ist es schwer das alles dazustellen, aber da es sehr oft von oben gezeigt wird bekommt man das sehr selten mit. Zum Beispiel tötet Voldemort wen ziemlich am Anfang des Kampfes, aber wen weiß ich bis jetzt noch nicht.
10. Diese Szene wo die Malfoys am Ende verschwinden. War das wirklich so? Wie soll Harry das gesehen haben? Der hatte da doch bestimmt ganz andere Probleme? ich weiß es nicht mehr, aber ich werde drauf achten, wenn ich das Buch lese.

Und so gibt es einfach bei mir ziemlich viele Warum-Fragen.

Um noch mehr zu sagen muss ich das Buch ganz gelesen haben (einfach um ganz sicher zu sein), aber dann wird sicherlich noch mehr kommen.

Aber mit hundertprozentiger Sicherheit kann ich sagen, dass in den anderen Teilen ziemlich viel wichtiges fehlt und manches zu sehr thematisiert wir und manche Personen völlig falsch dagestellt werden. Das ist ja nicht nur bei Teil 7 so.

@ Harrik
noch mal zu unserer alten Diskussion:
In Teil 7 wird erwähnt, dass Voldemort ohne Zauberstab, Besen oder irgendeinem Hilfsmittel fliegen kann. (Bisher wird noch nicht erklärt wie, weiß aber auch nicht ob das jemals der Fall sein wird) Ich weiß du hast das schon gefragt. Aber wenn du diesen Punkt bedenkst frage ich einfach noch mal um sicherzugehen: Bist du wirklich sicher, dass es apparieren war und nicht nur fliegen? Wie gesagt ich bin nicht so sicher wie es wirklich war und es wird wohl noch etwas dauern bis ich Teil 7.2 noch mal gucken werde...

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Di 09 Aug, 2011 17:05

Natürlich würde es Sinn ergeben, wenn es fliegen sein sollte. Dann aberdie Frage: warum wird es genau so dargestellt wie das apparieren bei Todessern?

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Di 09 Aug, 2011 19:53

keine Ahnung. Ich versprech dir noch mal genau darauf zu achten, wenn ich den Film mir irgendwann auf DVD hole und mich dann noch dran erinnere.

Aber das wäre zumindest logischer, wenn es fliegen wäre.

Luna1977
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 41
Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 398
Wohnort: Berlin

Beitragvon Luna1977 » Di 09 Aug, 2011 22:36

Zu AshlynSylwina und Punkt 3: Snape bei Lily und James zu Haus, als er Lily im Arm hielt? Ich denke das Yates(?) die Beziehung die Snape zu Lily hatte durch diese Szene intensivieren wollte, optisch, damit man es sehen und mitgehen kann. Ist bestimmt hart wenn zum einen die Person die man liebt mit einem anderen verheirate ist und dann auch noch stirb, man wusste das es passieren wird und es nicht wirklich verhindern kann. Der Zuschauer sollte es sehen was Snape fühlt.Punkt 5: Kann mich nicht erinnern das der Tot von Lupin, Tonks und Fred im Buch so genau beschrieben waren. Und auf der Leihnwand zu sehen wie einer nach dem anderen fällt, wäre das nicht ein bisschen viel auf einmal, es reicht doch föllig das man sie dort liegen sieht und wie alle trauern, da blieb bei mir auch kein Auge trocken.Punkt 7: Muß ich dir zustimmen, die hat eindeutig gefehlt, hab eigendlich auch irgendwie auf die Szene gewartet. Punkt 10: Ob die Malfoys sich jetzt vom Acker machen und ob Harry das gesehn hat oder nicht ist egal. Harry hat so einige Kämpfe nicht gesehn die wurden uns aber trotzdem gezeigt.
Fazit, am ende und wenn man die Bücher nochmal liest fällt einem immer was auf was hinkt und nicht richtig ist. Als der erste Teil ins Kino kam war ich etwas überrascht, denn ich fand die schnellen und häufigen Szenenwechsel echt daneben.
Bild

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Di 09 Aug, 2011 23:24

Punkt3: Yates hat insgesamt der illustration der Beziehung geschadet indem er die Szenen weggelassen hat, die Tatsächlich die Beziheung und ihre Tragik darstellen weggelassen hat (z.B. die von Irm genannte "schlamblut"-Szene). Dafür dann eine pathetische Szene einzubauen, die ohne den Backround vollkommen überemotionalisiert und "billig tragisch" wirkt gleicht das ganze nicht aus. So hat er gleich 2 Fehler gemacht und damit nichtmal Zeit gespaart.

Punkt5: Im Film sind sie "plötzlich tot". Dabei ist gerade Freds tot im Buch ein absolut tragisches Momentum.

Punkt10: So wenig ich die Malfoys mag. Der beigeshcmack der ihnen mit diesem "aus dme Staub machen" mitgegeben hat wiederspricht dem Wandel, der im lezten Buch nach und nach beschrieben wird.

Was den ersten teil angeht: der hatte deutlich weniger aktionreiche cuts und Szenenwechsel als die Yatesfilme (5+), die wesentlich actionalstiger sind. 3 und 4 sind natürlich gänzlich danben.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mi 10 Aug, 2011 10:01

@Luna
nein, ich glaube eher die Szene mit Lily und James und Snape in deren Fans wurde eher gezeigt, weil die Fans Snape jetzt ach so lieben und das vermutlich einfach nur die Fans sehen wollen wie er ach so sehr ja Lily liebt. Im Buch kam mir das überhaupt nicht ganz so intensiv vor die Beziehung zwischen Lily und Snape. Klar wurde sie schon dagestellt, aber wie im Film? Nein! Und so wurde das durch diese Szene einfach falsch dagestellt sowohl von der Sachlage als auch von der Interpretation der Beziehung zwischen Lily und Snape zumindest meiner Meinung nach. Fans interpretieren das vermutlich so, aber es gibt auch noch jene die das eben anders sehen. Wie gesagt, ist halt Ansichtssache. Ja, Snape war in Lily verliebt und sie waren anscheinend auch mal befreundet, aber so ob das jetzt richtige Liebe war. Ich bezweifle es eigentlich immer noch. Aber gut ich will jetzt nicht den Snapefans ihre Ansichten nehmen. Können sie ja denken wie sie wollen. Ich find einfach zwischen verliebt sein und richtiger Liebe ist noch ein Unterschied.

Vielleicht sehe ich das ja auch noch anders, wenn ich jetzt Teil 7 an der Stelle von Snapes Erinnernungen bin.

Wie auch immer, ich werde Snape nie mögen, egal ob gut oder böse. Ich mag ihn einfach nicht vom Charaker her. Andersrum mag ich ja auch nicht alle anderen guten Charakteren.

Ich muss echt noch mal die Szenen im Buch in Teil 7 lesen. Denn bisher kam die Erinnerung von der Freundschaft noch usw. noch nicht.

Und ich fand sie eben unnötig, weil sie einfach auch falsch war. Das hatte nichts mit dem Buch zu tun. Überhaupt nichts. Und nirgends, nicht mal im Film, gab es vorher auch nur eine Andeutung darauf, dass Snape jemals in Sleepy Hollow in dem Haus war.

Wie Harrik sagte gerade der Tot von Fred war richtig schlimm im Buch. Und soweit ich mich erinnern kann wurde auch erwähnt wie es geschah. Denn sonst wäre ich ja nicht so enttäuscht von der Szene im Film gewesen. Bei Tonks und Lupin kann ich das jetzt nicht mehr so genau sagen, aber ich glaube doch, dass dessen Tot im Buch wesentlich mehr beachtet wurde als im Film. Und deine Aussage widerspricht sich ja auch ein wenig. Bellas Tot haben sie ganz deutlich gezeigt, warum also nicht auch die anderen? Ich mochte Bella noch nie, aber war das für Bella Fans nicht genauso schlimm anzusehen wie für Fredfans seinen Tot. Deswgen find ich nicht, dass man sagen könnte das wäre zu viel auf einmal. Die dunkle Seite wurde ja auch beachtet, warum also nicht auch die Helle. (Mal abgesehen davon, dass Mollys Wut soweit ich mich noch erinnern kann falsch im Film beschrieben wird. Die war nämlich in Bezug auf Freds Tot und kam so überhaupt nicht rüber, denn Ginny lebte ja noch. Freds Tot wurde fast völlig ignoriert.

Hätten sie solche Szenen wie mit Lily und Snape ausgelassen (also jetzt zum Beispiel die im Haus, weiß nicht ob sie noch mehr hinzugefügt haben), hätten sie noch mehr wirklich wichtiges reinbringen können.

Es stimmt, dass von Zeit zu zeit mehr wichtiges fehlt und immer mehr verändert wird. Das ist mir auch aufgefallen. Obwohl mir andererseits gerade bei Teil 6 aufgefallen ist, dass viele Dialoge wirklich fast 1:1 aus dem Buch übernommen wurden was ich wiederum gut find. Ist mir bei keinem anderen Teil so extrem aufgefallen.

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13597
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Mi 10 Aug, 2011 10:02

Hmm. Also die Malfoys sind nicht abgehauen nach dem Kampf. Sie blieben mit den "Guten" zusammen in Hogwarts, alle drei sehr nahe beisammen, sprachen zwar mit niemandem aber sie sind auch nicht abgehauen von dort. Und es stimmt druchaus, dass die Malfoys einen Wandel gemacht bzw. ihr wahres Inneres mehr gezeigt haben in der Zeit, weil... ich doch denke, dass obschon Lucius schon sehr schlimmes vollbracht hat, diese Familie keineswegs böse ist, sondern einfach sehr stolz und eine andere Auffassung zum Leben hat. Vielleicht sind sie auch ein wenig eingebildet auf ihre Reinblütigkeit, sowie ein wenig Ignorant gegenüber anderen Leuten, weil sie reich sind. Aber sie sind doch zueinander mehr als lieb und halten zusammen, ihnen ist die Familie am wichtigsten, wichtiger als irgendein Auftrag, ihr eigenes Leben oder Voldemort. Ich ergreife also hier Partei für die Malfoys. :D Die im Film dargestellte Flucht ist nicht die Flucht von Losern, es ist eine sehr menschliche Flucht vor dem Geschehenen und die Entscheidung für das familiäre Wohl. Durchaus nachvollziehbar. Wäre ich in Malfoys Lage, ohne Freunde, ohne irgendjemanden, nur meine Eltern liebend, würde ich auch mit ihnen weggehen. Ich finde diese Änderung also nicht sehr schlimm.

Im Übrigen finde ich auch die szenische Darstellung von Snapes und Lilys Beziehung plus ihren Tod sehr gut umgesetzt. Filmtechnisch ist da nicht viel möglich, irgendwo durch muss man annehmen, dass Snape zu der Zeit auch ein anderer Mensch war. Lily hat gelebt, auch wenn er sie nie sah, so musste er doch froh um ihre Existenz und ihr Glück sein. Seine Liebe ist aber nicht greifbar durch Worte, es benötigt bildliche Szenen, die unexistent in den Büchern sind. Und sein Gefühlsausbruch nach ihrem Tod ist durchaus legitim, finde ich. :D

Dass der Kampf so in den Vordergrund rückt, ist gewollt und typisch Filmindustrie halt....das kommt gut an bei Gästen, und alle VIPs sagten von Anfang an, dass dies ein Kriegsfilm werde....

Nur eben Snapes Tod und Bellatrix Tod, die beiden Dinge hätte man problemlos und ohne dramaturgische Einschränkungen richtigstellen und buchnah umsetzen können, das missfiel mir doch ein wenig.

PS: Voldemort und Snape sind und waren die einzigen Zauberer ever, die ohne Besen und magische Hilfsmittel, bloss durch magische Kraft selbst, fliegen konnten. Ich wette, dass es Dumbledore auch hätte tun können, aber erwähnt wurde das nie. Es wurde nur erwähnt, als Snape nach dem Gefecht mit McGonagall aus dem Fenster sprang und davonflog. Da fiel glaube ich ein Satz von McGonagall, dies hätte er von seinem Meister gut gelernt.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 10 Aug, 2011 11:43

Ich denke, dass Snape Lilly geliebt hat steht ausser Frage (Ashlyn begann da grad zu zweifeln) ABER im gegensatz zu Amelia bin ich der Meinung, dass esim Buch durchaus diverse Szenen gab, die das nur all zu gut illustrierten (in Snapes erinnerungen). Genau diese Szenen wurden aber weggelassen und dafür eine total billige "ohneeeeeeein"-Szene dazugefügt dei obendrein inhaltlich nicht mehr udn nicht weniger als totaler humbug ist und auf einem level mit der pseudodramatischen falschen Szene steht, in der Harry und Tom sich in die tiefe stürzen.

Zum fliegen: Richtig, wie ich auch schon sagte.
1. wir wissen, dass normale magier idR nicht fliegen können(ohneb ebesen etc.)
2. Tom kann es (vergl Fluch vo nden Weasleys)
3. Snape kann es (vergl Fluch aus Hogwarts)
4. Albus hätte es möglicherweise gekonnt (auch ein McGonagal kommentar, darüber das Albus - der ausserdem schon tod war - seinen Zauebrstab nicht mehr bei sich hatte)

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mi 10 Aug, 2011 14:52

na ja Harrik eigentlich begann ich nur zu zweifeln ob er verliebt war oder ob es wirklich Liebe war. Denn da sehe ich noch einen Unterschied drin. Und ich tendiere halt eher zu verliebt sein. Aber dass er auf jeden Fall verliebt war hab ich ja schon gesagt. Ich trenne diese beiden Begriffe nur noch mal.
Und das nicht nur gerade sondern schon immer und besonders seit alle Welt Snape zu lieben scheint.

Noch mal zu der Szene im Haus. Da ist mir noch mal was eingefallen. Es wiederspricht sich doch auch mit der Szene die sonst immer im Film gezeigt wurde. Also von Lily und James Tot.

1. Wann war Snape da? Es kann ja höchstens vor Hagrid und Sirius gewesen sein, denn Sirius hat Hagrid das Mottorrad gegeben und da Harry in dem Film 7.2. noch in seinem Bett war kann Hagrid ihn also noch nicht abgeholt haben.
2. Wenn Snape dort war und Sirius auch wieso sind sie sich nicht begegnet? Das hätten sie doch eigentlich müssen oder?
Es steht zwar nie wie viel Zeit dazwischenlag bevor die tot waren und bevor einer der beiden kam (Hagrid oder Sirius), aber ich bezweifle, dass es besonders viel war.
Also wann hätte Snape die Zeit dazu haben sollen ohne entdeckt zu werden?
Ich find das allein ist schon ein logischer Denkfehler im Film.


Die ganze Szene ist einfach grundweg falsch....

@Amelia: Zu den Malfoys

also ich muss zustimmen, dass Draco vermutlich die Seiten gewechselt hätte hätte er die Chance gehabt. Er war ja schon ein mal kurz davor. Auch dass er und Harry nie dicke Freunde sind ist normal. Kann ich verstehen. Aber irgendwie kann ich nicht glauben, dass Draco seine Ansichten total umgekrämpelt hat. Einige vielleicht, aber bestimmt nicht alle. Wie auch immer, ich mag ihn nicht.
Bei Lucius ist es schwerer und nicht so einfach wie bei Draco. Er ist schon mal zu Voldemort zurückgekehrt und würde es vermutlich auch wieder tun, wenn er es müsste. Ok vielleicht sieht er es jetzt etwas anders wo Voldemort nicht ganz nett zu ihm war, aber er hat früher auch schon immer sein Ding durchgezogen. Er hat Ginny das Buch ohne Voldemorts ausdrückliche Erlaubnis gegeben in der Hoffnung man würde Arthur was anhängen und Dumbledore rausschmeißen. Eigentlich hätte er auf Voldemorts endgültigen Befehl warten müssen, aber der war da verschwunden und so hat Lucius es einfach getan. Also ich glaub einfach er ist nur zu den Guten übergelaufen, weil er keine andere Wahl hatte. Er wird Harry denk ich noch immer nicht akzeptieren so wie Draco es tut.
Und Zissy? Da ist es noch schwerer. Sie liebt ihre Familie und will sie immer schützen. Keine Frage. Aber sie hat auch in Madame Malkins Laden in Teil 6 ziemlich klar gesagt was sie von Harry hält und was sie von Schlammblütern hält. Sie hat das Trio ohne Frage bedroht. Ganz ohne so wie sie in den Filmen dagestellt wird ist sie auch nicht. Deshalb weiß ich nicht was wirklich ihre Überzeugung ist und ob sie nicht auch nur zu den guten gegangen ist, weil sie musste. Sie schien ihre Ansichten ziemlich klar zu vertreten und ich glaub nicht, dass sie sie einfach so ändert.

Und ich würde nicht sagen, dass die Malfoys gut sind. Vielleicht war sie hinter nicht mehr überzeugt von Voldemorts Ansicht, aber Lucius hat eindeutig absichtlich Leuten schaden wollen und Zissy hat Jugendliche bedroht. Also so ohne sind sie beide nicht. Und Draco? Keine Ahnung. Mittlerweile glaub ich sogar nachdem was ich wieder gelesen hab dass er es durchaus gut meinen könnte, aber sicher bin ich mir auch nicht.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 10 Aug, 2011 14:56

Hm joa, dass es der üblichen SZene wiederspricht stimmt. Normalerweise hatte Lilly Harry auf demArm als sie starb nun kniete sie plötzlich neben seinem Kidnerbett...

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mi 10 Aug, 2011 15:08

jep stimmt das war mir gar nicht mehr so bewusst, aber du hast recht.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Fr 12 Aug, 2011 08:27

mir ist gerade noch was unlogisches aufgefallen:

und zwar bin ich schon beim Gucken darüber gestolpert konnte aber bisher keinen Beweis liefern, dass die Szene falsch ist. Jetzt ist mir aber einer eingfallen. Ich weiß nicht ob besagte Szene im Buch ist, aber ich bezweifle es sonst wäre es meiner Meinung nach ein Buchfehler.

Also die Szene wo Lily und Snape sich schon als Kinder trafen ist unlogisch. Wie ihr euch bestimmt erinnern könnt gibt es da die Erinnerung wie James und seine Freunde Snape ärgern und Lily will Snape helfen, aber er nimmt ihre Hilfe nicht an und nennt sie sogar Schlammblut. Und da waren sie ja eindeutig schon Jugendliche. Warum sollte Snape also Lily schon als Kind getroffen haben, wenn er sie selbst in der Szene noch verachtet und ihre Hilfe nicht will. Man könnte vielleicht sagen, dass er vor James nicht zugeben wollte, dass er Lily mag, aber dafür gibt es keine Anhaltspunkte, denn dann hätte er sie doch wenigstens nicht Schlammblut genannt, oder?

Und die Szene mit James und Snape gab es auch im Film und das wiederspricht sich total mit der Kinderszene von Snape und Lily find ich. Mal abgesehen davon, dass ich es für unwahrscheinlich halte, dass Snape Petunia kennt und als Schlammbluthasser (zumindest damals) bei Lily zu Hause war.

Also, was meint ihr? Ich finde das mehr als merkwürdig und denke einfach es ist wie bei der Szene mit Lily und Snape im Haus in Godrics Hollow ein Filmfehler.

@ Harrik: In Teil 7 hab ich übrigens noch was in Teil 7 gelesen: Selbst die Geschichte von Zauberei ist nur bis zum 19. Jahrhundert geschrieben. Harry steht da noch gar nicht drin. Ist es dann nicht auch möglich, dass die Geschichte von Hogwarts ebenso alt ist?

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 55
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17311
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Fr 12 Aug, 2011 11:11

Dann erinnerst Du Dich aber ans erste Lesen des 7. Bandes wirklich nicht besonders gut, liebe AshlynSylwina.
Severus, Petunia und Lily kannten sich tatsächlich als Kinder schon, lange vor der Einladung nach Hogwarts. Beide sind ja in reiner Muggelumgebung aufgewachsen. Und tatsächlich rührte Snapes Hingezogensein zu Lily aus diesen Tagen, weil er bemerkte, daß Lily wie er über magische Kräfte verfügte. Petunia war sehr neidisch, als ihre Schwester nach Hogwarts eingeladen wurde.
Die Szene mit dem "Mudblood" spielte sich Jahre danach ab, als Snape und Lily schön längst Schüler in Hogwarts waren; es dürfte ihr 5. oder 6. Schuljahr gewesen sein. Mit diesem Wort hat sich Snape seiner Chancen bei Lily endgültig beraubt, was er bitter bereut hat; eine seiner Erinnerungen, die aber im Film tatsächlich fehlte, ist ja, daß er irgendwan eine ganze Nacht vor dem Gryffindor-Saal auf sie wartete, um sich mir ihr auszusprechen. Diese Aussprache fand auch statt, Lily kann nicht verstehen, warum Snape sich mit so zwielichtigen Gestalten aus Slytherin abgibt ("Mulciber!") und distanziert sich ab da definitiv von ihm, während bis dahin noch durchaus nicht entschieden war, ob sie sich enger an Snape oder ihre Gryffindor-Hausgenossen James und Sirius halten würde.
Hab ich übrigens diese Woche schon mal erwähnt, daß ich das vermißte, im "Emotionalste-Szenen"-Thread:
Wehwalt hat geschrieben:Die wirklich anrührenden Ereignisse in The Prince's Tale, wie zum Beispiel seine Verzweiflung, nachdem ers mit dem Wort Mudblood mit Lily endgültig verdorben hatte, oder wie er mit seinem Patronus Harry zum Schwert führt, oder daß er durch sein Wirken am Anfang Harrys Entkommen aus dem Haus der Dursleys ermöglicht hatte - die waren nicht einmal dabei.
Bild