Moderator: Weltenrichter

Harry Potter 7.2 - Euer Feedback (Achtung-das letzte Mal Spoiler)

Cheesy
Feenhüter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 25.05.2007
Beiträge: 3711

Beitragvon Cheesy » Fr 12 Aug, 2011 11:51

Wehwalt hat zwar im Grunde alles schon hinreichend beantwortet, aber ich will nur hinzufügen, dass diese Szene zwischen Lily, James und Severus eine Erinnerung von Snape aus ihrem fünften Jahr war. Jetzt finde ich zwar nur meine italienischen Bücher, aber dem Internet sei dank: Das Kapitel heißt ja selbst im Buch "Snape's Worst Memory" (Dt: "Snapes schlimmste Erinnerung".). Sagt auch etwas über die Rolle dieser Szene in seinem Leben aus, oder?

Heißt, Snape und Lily waren Freunde, bis Snape sich mit den falschen Leuten abgegeben hat und denen offenbar imponieren wollte, indem er Lily runtergemacht hat. So schnell kann's gehen.^^
Bild
By Heike

Unangefochten: Ripper's größter Fan

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Sa 13 Aug, 2011 10:09

na ja überzeugt bin ich immer noch nicht.

ok dann gibt es die Szene wohl doch. und ja wehwalt an Details konnte ich mich schon immer schlecht erinnern. Deswegen lese ich die Bücher ja gerade noch mal um mich zu erinnern. Und da bin ich halt noch nicht.

Aber warum benimmt er sich Lily in dieser Szene so mies gegenüber ihr. Verstanden hätte ich es, wenn Lily schon damals James und so so toll fand. Aber sie hatte ja eine deutliche Abneigung gegen James und Co. und das er sich dann so mies ihr gegenüber benommen hat ist schon komisch. Aber vielleicht versteh ich es wirklich besser, wenn ich es noch mal lese. Momentan ist mir dieses Verhalten einfach ein Rätsel.

Ja, Lily hat sich abgewandt, weil sie nicht Snapes Ansichten teilte, aber an dieser Stelle wollte sie Snape eindeutig verteidigigen. Hätte Snape sie wirklich schon damals so gemocht wäre er doch netter zu ihr gewesen.

Mir kommt das alles einfach merkwürdig vor. Mal sehen was ich sage, wenn ich an der Stelle bei der Erinnerung bin. Da bin ich echt mal gespannt.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 54
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17001
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Sa 13 Aug, 2011 15:56

Wem gegenüber benimmt sich Lily denn mies? Petunia? Worin soll denn da ein mieses Verhalten bestehen? Kann sein, daß ich mich nun meinerseits an irgendein Detail im Film nicht so genau erinnere. Ich glaube, daß Lily sogar Petunias Versuch, auch in Hogwarts aufgenommen zu werden, unterstützt, soweit sie das kann (da bin ich mir aber auch nicht mehr ganz sicher) - aber es geht nun mal nicht, weil die Petunia völlig nichtmagisch ist.

Und die Szene mit dem Mudblood: Die lernen wir ja schon im 5. Band kennen, da müßtest Du ja schon gewesen sein, wenn Du gerade alles nichmal liest. Lily fordert James auf, von seinen Mißhandlungen an Snape abzulassen, und Snape blafft eben, daß er nicht auf die Unterstützung eines Mudbloods angewiesen sei. Freilich mochte er sie, aber er hatte eben ein gewisses Ansehen unter seinen Mitschülern, die so eine Übereinstimmung zwischen einem Snape und Lily mit Verachtung betrachten könnten. Und in dem Moment der Erniedrigung gehen mit Snape eben die Pferde durch und er will sich gewissermaßen nicht einer zweiten Demütigung aussetzen nach der ohnehin gerade erfahrenen. Verständlich, nicht edel - aber so können sich Jugendliche durchaus verhalten. Er bereuts ja tatsächlich bitterlich, auch wenn das im Film nicht gezeigt wird.
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 14 Aug, 2011 10:48

ich hab folgendes gemeint und ich glaube das zeigt, dass ich mich an jene Szene aus Teil 5 sehr wohl erinnere:

Lily verhält sich gegenüber James und Co. nicht gerade so, dass sie sie total vergöttert oder so sondern wie ich auch schon geschrieben hab verteidigt sie Snape sogar. Und sie zeigt auch, dass sie James da noch nicht mag und was sie von ihm hält. Also hatte Snape zu dem Zeitpunkt in der Szene noch nicht das Recht sie abzuweisen, wenn sie sich denn früher tatsächlich doch so gut verstanden hätten. Vielleicht hat Lily ihm damals schon gesagt, dass sie Snapes Umgang oder Art mit gewissen Künsten nicht schätzt. Aber damals hat Snape Lily jedenfalls definitiv noch nicht geliebt, egal ob sie sich früher schon kannten oder nicht, denn jemanden den man liebt oder in den man zumindest verliebt ist nennt man nicht Schlammblut. Und deshalb hat mich die Szene mit der Kindheit einfach verwirrt.

So zumindest hab ich die Szene aus der Erinnerung interpretiert.

Und mehr Erinnerungen von Snape gab es bisher noch nicht. Wie gesagt vielleicht verstehe ich den Zusammenhang besser, wenn ich es lese oder es ist wirklich etwas was einfach nicht zusammen passt. Keine Ahnung. Ich werd wohl abwarten müssen. Einiges von JKRs Geschichte ist mir nicht ganz logisch (obwohl ich HP wirklich genial find, versteht mich nicht falsch), wäre also nicht verwunderlich, wenn dies dazu gehörte. Aber ich weiß es halt noch nicht. Es ist einfach schon zu lange her, dass ich Snapes Erinnerungen in Teil 7 gelesen hab um mich erinnern zu können.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 29
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16722
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » So 14 Aug, 2011 12:20

Da irrst du dich Ashlyn. Es wird relativ deutlich, dass Snape Lily bereits vor ihrer Zeit in Hogwarts sehr mag" was dann ab einem gewissen Punkt als verliebt sein zu interpretieren ist. Snape weist lily auch nicht ab, weil diese James vergöttert, wie du geschrieben hast, dafür gibt es keinen Anhaltspunkt. Vielmehr behandelt er alle anderen nicht reinblüter_innen schon länger so und machte bis dato bei ihr eien ausnahme, weil er sie mag. Das sie nun zu seiner Verteidigung eilen muss ist für ihn natürlich peinlich und daher lässt er um diese peinlichkeit zu überspielen seine sonderbehandlugn für sie nun einmal sein. Sie kritisert in der Szene dannach, vor dem Gryffindor gemeisnchaftsraum übrigens auch explizit, dass er andere Muggelstämmige ja sowieso so behandelt und nur sie bisher nicht so behandelt hätte, eben weil er sie mag.

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » So 14 Aug, 2011 14:58

@AshlynSylwina,

AshlynSylwina hat geschrieben:@Irm: aber das mit dem Halbblutprinzen dem Buch im Raum der Wünsche war doch in Teil 6 oder? Hier geht es doch um 7.2.
Aber ich kläre es trotzdem gerne auf. In Teil 6 wurde es so dagestellt im Film, dass Harry das Buch gar nicht wieder finden sollte. Also mal wieder falsch.


Ich hatte den Bezug zu 7.2 wohl deutlich genug beschrieben. Und das Chaos, das Yates angerichtet hat, erstreckt sich ja über mehrer Filme, ich kann nicht nur über den einen Filmfehler reden, ohne den anderen auszulassen.

Lies doch bitte mal "Die Geschichte des Prinzen"/"The Princes Tale", ... und dann diskutieren wir weiter. :wink:

Wir reden hier über auch über Teil 7, nicht Teil 5. :wink:
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 14 Aug, 2011 20:25

also den Zusammenhang kapier ich jetzt wirklich nicht, aber ich kann dich beruhigen. Ich lese gerade Teil 7 und werde wohl irgendwann an besagter Stelle kommen. Denn ein wahlloses Kapitel werde ich jetzt zwischendrin nicht lesen.

Aber wenn du wirklich das Verschwinden des Buches vom Halbblutprinzen meinst (wo kam das denn im 7. Film vor) dann ist meine Aussage von Teil 6 ja auch nicht so falsch, denn so wie ich es beschrieben hab sollte Harry das Buch gar nicht wiederfinden.

Oder meinst du etwas ganz anderes?

Komm da echt gerade nicht mit. Na ja vielleicht sollten wir wirklich erst weiterreden, wenn ich das gelesen habe.

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » So 14 Aug, 2011 21:41

Ich habe eigentlich davon gechrieben, dass Yates im sechsten Film eine riesige Plotlücke einbaut, als er das Buch des Halbblutprinzen einfach so von Ginny wegschmeissen lässt.

Als Yates den sechsten Band verfilmte, war der Siebte schon erschienen, ... also hätten dem Drehbuchautor und auch dem Regiesseur auffallen müssen, dass die Szene aus Buch 6 wichtig ist, denn hier sieht Harry das Diadem! (Im Buch)

Aber wenn Du die Bücher nicht gelesen hast, ist unsere Diskussion eigentlich unsinnig. :wink:
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 15 Aug, 2011 10:05

Ich hab die Bücher gelesen, aber das ist lange her und deswegen kann ich mich an viele Details kaum noch erinnern. Jetzt hab ich bis Teil 6 alle Bücher zwei mal gesehen und anschließend die Filme geguckt, aber Teil 7 lese ich gerade erst das 2. Mal und bei der Szene bin ich halt noch nicht.

Und ja ich hatte ja auch schon gesagt, dass das mit dem Buch des Halbblutprinzen in Teil 6 im Buch falsch wiedergegeben wurden. Und in fast allen Teilen fehlen einfach riesige und manchmal auch wichtige Teilstücke im Film und in Film 7.2. wurde sowieso einiges auch falsch umgesetzt.

@ Harrik:

Ich denke ich weiß warum sie das mit der Szene mit dem Baby so gemacht haben. Also Lily und James und Harry, das Harry in seinem Bettchen ist, aber trotzdem ist das kein Grund, dass sie sich nicht an die alten Filmszenen halten.

Also in Buch Teil 7 gibt es eine Stelle wo Harry Voldemorts Erinnerungen an den Tot seiner Eltern mitbekommt. (nachdem Harry selbst mit Hermine von Bathilda flieht und da ist Harry wirklich in seinem Bettchen, aber Lily ist oben bei ihm und stirbt da als sie Harry schützt und liegt nicht unten neben James. Also wenn sie es schon verändern um sich dem Buch anzupassen auch wenn es sich mit den anderen Szenen wiederspricht dann bitte auch gleich richtig. Mal abgesehen, dass Snape da trotzdem nicht hinpasst natürlich... Langsam frage ich mich (weil ich glaube, dass die Szene mit Voldemorts Erinnerungen im Film fehlte, oder?) ob sie die Szene an Voldemorts Erinnerungen nicht einfach im Film so umgesetzt haben, dass es Snpaes Erinnerungen sind, nur dass sie es halt auch noch falsch umgesetzt haben.

Muss mir nach dem Lesen den Film noch mal angucken und mit dem Buch vergleichen wie bei den anderen auch.....

Jetzt weiß ich allerdings nicht mehr ganz genau wie das alles bei Harrys Erinnerungen ist im Buch. (Als er den Patronus übt) Ob sich das wiederspricht oder ob das stimmt. Da bin ich nicht mehr sicher. Und vermutlich sind Voldemorts Erinnerungen auch eindeutiger als Harrys nehme ich an.

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » Mo 15 Aug, 2011 12:32

@AshlynSylwina,

Du bringst mich gerade auf einige interessante Ideen.

Ich habe mich schon lange gewundert, weshalb Harry überhaupt Erinnerungen an seine Eltern hat, er war gerade mal ein Jahr alt, als seine Eltern ermordet wurden.

Meine Erinnerungen beginnen ungefähr, als ich 3 Jahre alt war, und sind da noch sehr bruchstückhaft, es sind einzelne "Szenen":
Ich sitze in der Hundehütte hinterm Riesenschnauzer meiner Großeltern und die suchen mich, den Hundegeruch habe ich heute noch in der Nase, :lol: ... meine Mutter bringt nen Kuchen mit einer Kerze drauf zum ersten Geburtstag meiner Schwester, ...,
kontinuierliche Erinnerungen habe ich ab dem vierten Lebensjahr. :|

Aber Harrys Verbindung zu Voldemort würde erklären, weshalb er sich an seine Eltern erinnert, ... "weiss", wie sie aussahen.
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 15 Aug, 2011 13:02

jep irm.

Und außerdem hat er ja auch erst angefangen sich an seine Eltern zu erinnern als er nach Hogwarts kam und Fotos von ihnen sah. Bzw. eigentlich ja erst so richtig als er den Patronus übte und dort wurden halt seine schlimmsten Erinnerugen wieder hervorgeholt und die waren halt der Tot seiner Eltern. Außerdem haben Zauberer vermutlich mehr Macht (auch unbewusst) an ihre ganz ersten Erinnerungen zu gelangen als wir normalen Menschen (Muggel). Zumindest wenn sie so wichtig sind.

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » Mo 15 Aug, 2011 13:39

Außerdem haben Zauberer vermutlich mehr Macht (auch unbewusst) an ihre ganz ersten Erinnerungen zu gelangen als wir normalen Menschen (Muggel). Zumindest wenn sie so wichtig sind.


Das halte ich für unwahrscheinlich, denn Zauberer sind, abgesehen von ihrer Magie und ihrer langen Lebensspanne, keine "Überwesen".

Aber wir sind inzwischen ziemlich OT. :wink:

Zur 3D-Optik hätte ich noch was anzumerken:

Ich hatte erstmal Mühe, bzw. meine Augen hatten Mühe.
Die erste halbe Stunde vom Film sah ich die Szenen "hintereinandergeschichtet", als ob ich verschiedene Bilder hintereinandegestellt hätte. Und der komplette Hintergrund war unscharf.
Irgendwann ging es dann, ... mein Hirn hatte wohl umgeschaltet.
Ähnlich umgeschaltet, wie zu der guten alten Zeit, als es nur schwarz-weiss-TV gab und ich trotzdem farbige Bilder von Star Trek erinnere. :wink: :lol:

Ansonsten war da nix 3D-Mäßiges, bis mir dann zum Schluss Voldis Stückchen entgegenflogen.

Nach denen hätte ich beinahe gegriffen, die kamen wirklich gut rüber.
Ansonsten hatte ich nach dem Kinobesuch leichte Kopfschmerzen im Schläfenbereich.
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 15 Aug, 2011 16:20

hm 3 D fand ich cool. War mal was völlig anderes, kannte ich bisher noch nicht.

Und ich muss nicht unbedingt tausend Effekte haben. Ich fand die Dementoren und Voldi am Ende waren schon beeindruckend. Und allein die Räume waren ganz anders. Ich fand der Film wirkte so einfach lebendiger.

Aber ich weiß das viele sagen das lohnt sich bei HP nicht wirklich.

Noch mal zum OT:

Ja schon, aber du musst bedenken, dass Harrys richtigen Erinnerungen beim Patronus üben kamen und da kommen nur die dunklen Erinnerungen wenn Dementoren in der Nähe sind (auch wenn es nur ein Irrwicht war). Also hatte es schon was mit Überirdischen Dingen zu tun. Denn im normalen Zustand hat er sich ja schließlich auch nicht einfach so erinnert.

Und vielleicht ist es auch was anderes, wenn man ständig immer und immer wieder an den Tot seiner Eltern erinnert wird (auch wenn man nur davon hört) das man das die Erinnerungen eher wiederkommen. Aber das ist denk ich bei allen Menschen so.

Aber jemand wie Dumbledore hätte die Erinnerungen wenn Harry gewollt hätte bestimmt auch so an die Oberfläche graben können. Schließlich hat er ja auch Morfins Erinnerungen wieder bekommen.

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 29
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16722
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mo 15 Aug, 2011 17:52

Ich muss irm zustimmenwas 3D angeht:

Da zahlt mensch mehr als das doppelte fürs Kino und dafür sieht es komishc aus. Was noch ärgerlicher ist : es ist inzwischen schwirig den Film in englisch & 2D zu schaun. Da warben die auf einem plakat tatsächlich mit "in ausgewählten Kinos auch in 2D"....

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » Mo 15 Aug, 2011 22:34

@Harrik,

mehr als das Doppelte bezahlte ich glücklicherweise nicht, aber die Brille kostete 1 Galeone extra. :lol:

Zum Glück passte das Teil über mein Nasenfahrrad, aber ein richtiges Filmvergnügen war es nicht.

Nur wegen 3 D werde ich definitiv nicht ins Kino gehen, ... mal schauen, wie der Film dann in 2 D rüberkommt, wenn die DVD draussen ist. 8)

@Ashlyn,

Schließlich hat er ja auch Morfins Erinnerungen wieder bekommen.


Die hat Dumbledore aber nicht irgendwie "überirdisch" bekommen, sondern mit den üblichen Zauberermitteln. :wink:
Er hat Augenzeugen besucht und befragt und deren Erinnerungen gesammelt.
Immerhin hat es ja der Besuch im Waisenhaus in den 6.ten Film geschafft.
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014