Moderator: Weltenrichter

Unterschiede von Buch und Film

AshlynSylwina

Unterschiede von Buch und Film

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 13 Jun, 2011 18:33

den Therad Filmfehler gibt es ja schon. Ich hoffe dieses Thema gibt es noch nicht. Hab nichts gefunden.

Mich würde aber interessieren was euch besonders an den Filmen stört, wenn ihr sie unmittelbar mit den Büchern vergleicht? Also sprich auch Einzelheiten usw. Ich lese gerade die Bücher und dabei und gucke kurze Zeit später die Filme. Da sind mir jetzt schon viele Sachen aufgefallen die meiner Meinung nach gar nicht gehen. Also ein paar Beispiele:

schon vorher sind mir Fehler aufgefallen, aber in Teil 3 dann etwas sehr wichtiges was hängen geblieben ist. Snapes Charakter wurde viel frundlicher gestaltet. Vieles wichtiges bei ihm wurde ausgelassen und sein Charakter kommt überhaupt nicht richtig rüber und überhaupt viel hilfsbereiter und nicht der Fiesling der er zu den Gryffindors und besonders zu dem Trio ist. Es gab noch mehr, aber das ist so das was mich besonders gestört hat.

Jetzt in Teil 4 war es besonders schlimm. Hier stimmte fast gar nichts mehr und wenn es nur Kleinigkeiten waren wie das Vertauschen der Reihenfolge oder dass Sirius nicht in Dumbledores Büro war.

Außerdem wurden sehr wichtige Sachen verändert was ich mehr als ärgerlich fand:

1. Crouch Sen. lief die ganze Zeit darum. Warum wurde so etwas wichtiges verändert?
2. Irrgarten am Ende: Wo waren die Tiere? Das sollten Hindernisse sein? Da war alles verändert mit Ausnahme der Angriffe auf die Menschen.
3. kein B-Elfe-R, kein Hogsmaede, kein Ludo Bagmann
4. Krimkorns Rolle kommt gar nicht richtig rüber. Sie wird nur am Rande erwähnt und zum Beispiel entfällt glänzlich, dass sie was gesetzwidriges tut
5. Sirius nicht da, Bill und Charlie nicht da

usw. An diesem Film stimmt echt fast gar nichts. Am meisten hat mich das mit Crouch sen. gestört. Wenn man die Filme so vergleicht ist besonders dieser Teil sehr schlecht geworden. Ansonsten sind die Filme aber wirklich gut gemacht.

Allgemein muss ich sagen, dass viele viel netter rüber kommen als im Buch und das Harry im allgemeinen viel dümmlicher und blöder rüberkommt als er im Buch wirklich ist. Wenn ich mit Teil 5 fertig bin (wird noch länger dauern) werd ich bestimmt noch mehr solcher Sachen finden. Manche Handlungen sind auch falsch dargestellt.

Kennt ihr das auch? Wie ist das bei euch? Achtet ihr darauf? Ich hab früher nicht drauf geachtet, aber jetzt umso mehr und es ist echt schockierend, dass selbst die einfachsten Sachen verändert wurden.

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Mo 20 Jun, 2011 17:31

Oh Goth, da mag ich gar nicht drüber nachdenken, mein Arzt hat mir verboten, mich aufzuregen.

Deswegen erzähle ich zur Abwechslung was Positives: Die ersten beiden Filme, mit etwas Toleranz sogar die ersten drei Verfilmungen, fand ich sehr gelungen, eben weil sie sich an die ihnen zugrunde liegenden Bücher bis ins Detail halten. Teilweise sind sogar die Dialoge 1:1 aus den Büchern übernommen. Diese Übereinstimmungen haben mich als Buchreihe-Hardliner wirklich gefreut und mich hoffen lassen, dass sie es bei den anderen Filmen nicht vergeigen - vergebens.

Am meisten stört mich so generell, dass die Hogwarts-Schüler zunehmend keine Schuluniformen mehr tragen, sondern die ganze Zeit in Muggel-Klamotten rumlaufen (besonders aufgefallen ist mir das im Half-Blood-Prince-Film). Klar, eine Verfilmung muss immer sinvoll kürzen (dass das möglich ist, haben meiner Meinung nach die Herr-der-Ringe-Verfilmungen bewiesen), daher mag ich manchmal gar nichts sagen, wenn die Handlung anders ist, aber das?

... und schon reg ich mich wieder auf... *seufz*
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

Lilith
Schwarzer Magier
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 27.01.2007
Beiträge: 9504
Wohnort: Gleich um die Ecke

Beitragvon Lilith » Sa 23 Jul, 2011 23:38

Also, ich war ja wirklich enttäuscht, wie sie Harrys und Ginnys ersten Kuss im Film dargestellt hatten.
Das ist einfach meine Lieblingsstelle aus den Büchern und ich hatte mich schon so darauf gefreut... natürlich war es im Film auch süß,
aber ich finde es im Buch doch noch viel schöner.
Smile. It confuses people.

Elphias Doge
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 07.04.2006
Beiträge: 2848
Wohnort: Tokyo

Beitragvon Elphias Doge » So 24 Jul, 2011 00:25

Was ich ziemlich schade finde: In der Stein der Weisen wurde ja zum Schluss wenn die drei durch die Falltür gehn 2 "Aufgaben" ausgelassen.
Den bewusstlosen Troll zeigen sie leider nicht, und kurz bevor sie Quirrell erreichen kommt ja das Rätsel mit den Tränken, das im film auch fehlt. (es ist auch nicht viel, also hätte man es noch ruhig mitreinbringen können)
Im zweiten Film fehlt mir irgendwie die Todestagsfeier. Ich find sie im Buch total gut und da treffen harry und die anderen ja eigenlich auch zum ersten mal auf die Maulende Myrte
Und da gäbe es noch etliche andere sachen auch in den anderen Büchern
Aber naja die filme sind halt immer ein wenig anders und im endeffekt sind sie ja auch super (:
Bild

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 24 Jul, 2011 09:34

mir sind auch noch ein paar beim Lesen und anschließenden Film gucken aufgefallen.

Im 5. Teil zeigen sie Quiddischt gar nicht im Film obwohl das ein großes Thema im Buch war
Die DA wird dafür zu viel gezeigt. So groß war das Thema im Buch für die Länge gar nicht.
Firenze wurde nicht mal angedeutet
Was ich ganz schlimm fand, dass der Streit mit Percy mit keiner Silbe erwähnt wurde, er war einfach nicht da. Dabei war das im Buch für mich ein großes Thema
Umbridge und Snape werden mal wieder ziemlich verweichtlicht find ich und teilweise sogar falsch dagestellt, dass Umbridge die Dementoren geschickt hat wurde zum Beispiel auch nicht mal erwähnt
Das Gespräch in Hosgmaede mit Luna und Rita fehlt komplett. Dabei fand ich das megawichtig.
was auch ganz schlimm ist, ist Chos falsche Darstellung
Die Inquisitoren (Malfoy und Co.) kommen gar nicht richtig rüber.
Was ich persönlich schade find ist, dass das Thema Berufsberatung nicht drankam. Der Streit zwischen Mc Gonagall und Umbridge war im Film lächerlich dargestellt.
St. Mungos fehlt auch, die Erklärung von Nevilles Eltern folgte falsch. Was ich ebenfalls ziemlich schade find.

Beim 1. Lesen fand ich den Film besser als das Buch, weil ich fand, dass sich das Buch hinzog, aber bei dem direkten Vergleich war dagegen der Film schlechter wie bei Jedem Teil.
Ich hab nichts dagegen , wenn Dinge im Film verändert werden, aber wenn Leute ganz falsch dagestellt werden oder wichtige Teile ganz fehlen find ich das wirklich nicht toll. Und bei jedem Teil wird das im Film etwas mehr hab ich das Gefühl....

irm63
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 54
Registriert: 28.09.2007
Beiträge: 417
Wohnort: Snaponien

Beitragvon irm63 » Mo 15 Aug, 2011 03:17

Mit den ersten 4 Filmen bin ich recht zufrieden, da wurde zwar gekürzt, aber es wurde inhaltlich nichts Wesentliches verfälscht.
Nichts, was die Hauptcharaktere anders darstellt, als in den Büchern und nichts, was zu Plotlücken führt.

Ab Film 5 fehlen wichtige Storyelemente und damit auch Charakterisierungen.
Harry hat im Buch in Snapes Denkarium geschnüffelt, als der ihn rauswarf und den Okklumentikunterricht beendete. Im Film kommt das völlig anders rüber.

Schlimmer finde ich Film 6.
Da gibt es zwar eine Menge wunderbarer Szenen, aber keinen roten Faden, fast keine Infos über die Horcruxe oder Riddles Famile, aber soviel Lavender Brown, dass ich beinahe froh war, als sie in Film 7.2 vom Werwolf gebissen wurde. :wink:
Zuviel Ginny/Harry Getue (Ginny finde ich auch in den Büchern nervig), zuviel Teenagergezicke, anstelle der eigentlichen Story.

Und es war der erste Film, wo ich sagen muss, dass die Maskenbildner bzw. die Perückenmacher völlig danebenliegen.

Snapes fluffiges Haar kann ich ja noch mit einem Tränkeunfall erklären, aber wo in Merlins Namen steht in den Büchern, dass Narzissa stinktiergestreift ist.
Sie wird im vierten Buch als blond beschrieben, ... wie schwierig ist es, diese simple Information zu verarbeiten?

Film 7.1
Inhaltlich recht buchnah, aber:
Wieso trägt Narzissa Naggellack? Das ist so muggelmäßig.
Und wieso sehen die Wachleute im Ministerium so SA-mäßig aus? Das ist sowas von unzaubererhaft.
Und wieso sieht Dobby so unecht aus? In Film 2 wirkte er richtig lebendig.

Und wieso rauscht Hagrid mit einem fliegenden Motorad durch einen Tunnel, in dem gewährleistet ist, dass da ganz viele Muggel draufgehen?

Und warum nimmt sich Hermione nicht die Zeit, etwas aus Ritas Enthüllungsbuch vorzulesen?

Na ja, es gibt ja Film 7.2 und da werden dann die Plotlücken geschlossen.

Falsch gedacht!

Aberforth erzählt nix über Ariana und Grindelwald.
Das Lager der Schüler im RdW macht auch keinen Sinn, denn genau dieselben Schüler erscheinen dann zu Snapes Zählapell in der großen Halle.
Leider fehlte die komplette Szene, als Harry und Luna das Diadem suchen, mit den Carrowes konfrontierte werden, ... usw.
Snapes Tod war ... dürftig, ... und die Tränen?
Im 4ten Film wurden die Gedankenstränge wunderbar visualisiert, genau, wie im Buch becshrieben.
Was soll der Scheiss mit den Tränen und dann noch der Spruch mit den Augen.

Film-Harry hat blaue Augen, Film-Lilly braune. :lol:

Und warum hat man die Geschichte des Prinzen nicht linear erzählt und auch hier wieder rausgelassen, dass James & Co. ihn bereits vor dem Einsortieren mobbten?
Wieso taucht hier die schmalzige Szene auf, wo Lilly zu Baby-Harry spricht, wenn Snape da gar nicht dabei war?

Und weshalb wurde Nevilles Konfrontation mit Voldemort so entschärft?

Für die Altersfreigabe ab 12 vermutlich.

Ein Neville mit dem brennenden Hut auf dem Kopf wäre vermutlich zuviel gewesen, nach den skelettierten Todessern vorher. :wink:

Und dann Harrys Kampf mit Voldemort: da fehlte
a) das Publikum in der großen Halle und
b) Harrys Ansprache, mit der er Voldemort verunsichert

Da fehlte ein Herzstück der Story, genauso wie die abschließende Szene im Büro des Schulleiters fehlte.
~ Mitglied im Orden des Halbblutprinzen ~
Fantaxy Awards 2011
Fantaxy Awards 2014

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Mo 15 Aug, 2011 09:49

irm63 hat geschrieben:Da gibt es zwar eine Menge wunderbarer Szenen, aber keinen roten Faden, fast keine Infos über die Horcruxe oder Riddles Famile, aber soviel Lavender Brown, dass ich beinahe froh war, als sie in Film 7.2 vom Werwolf gebissen wurde. :wink:
Zuviel Ginny/Harry Getue (Ginny finde ich auch in den Büchern nervig), zuviel Teenagergezicke, anstelle der eigentlichen Story.


da kann ich dir nur zustimmen. Lavender fand ich auch übertrieben viel, sie hat einfach nur genervt zudem war die Schauspielerin schlecht.
Und Ginny/Harry hätte echt weniger sein können, in den Büchern mag ich Ginny schon, aber in den Filmen eher nicht so. In den Büchern ist es ok, in dem Film wird auch viel falsch wiedergegeben was Harry und Ginny betrifft und da wirkt es einfach nur kindisch oder na ja vielleicht nicht kindisch, aber übertrieben.
Auch was Riddles Familie betrifft find ich die Informationen zu wenig, das mit den Horkruxen ist schon ok.