Moderator: Weltenrichter

[HP] A thing called love

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

[HP] A thing called love

Beitragvon Hailie_Jade » Fr 21 Okt, 2005 16:46

erst mal hi an alle!
das ist meine erste ff und ich hab mir gedacht ich stell sie mal hier rein...wenn sie euch gefällt gibts gern eine fortsetzung! ;)

------------------------------------------------------------

„Sirius!!“, schrie James hin und her gerissen zwischen Entsetzen und Belustigung.
„Was denn Prongsie?“, kam es unschuldig von seinem besten Freund, der gerade noch einen Meter weit aus dem Fenster gehangen war, um in das nächste zu schauen.
James und Remus, die gerade noch Sirius an den Beinen haltend vor einem unfreiwilligen Rausflug bewahrt hatten, ließen sich erschöpft in die Sitze zurückfallen.
„Du bist echt lebensmüde Tatze. Nach einem Tag mit dir, an dem du mal wieder nicht still sitzen kannst und noch dazu deine Hormone überkochen, fühl ich mich wie nach 3 Tagen Vollmond“, gähnte Remus und rieb sich die Augen.
„ Ooch Moony, sei nicht so ein Spielverderber. ich frag mich immer wieder wie du die ganze lange Fahrt nach Hogwarts so ruhig sitzen kannst. Außerdem: So schlimm bin ich doch gar nicht.“, meinte Sirius mit einem Grinsen im Gesicht.
James jedoch schien nun höchst interessiert und grinste seinen besten Freund an.
„Und Tatze?? Erzähl schon haben sie sich umgezogen… besser gesagt AUSgezogen?“, fragte er neugierig und rutschte auf seinem Sitz hin und her.

Remus saß mit zwei großen Falten auf der Stirn daneben, verdrehte dann die Augen und schlug seufzend den Tagespropheten auf.
„Ja, haben sie Krone alter Freund.“ Ein verträumter Blick erschien auf Sirius’ Gesicht
„Keira ist echt genial, das musst du gesehen haben….“.
Plötzlich wich der verträumte Ausdruck von seinem Gesicht und er sah James grinsend an „Ach ja Krone, rate mal wer auch in dem Abteil war um sich umzuziehen….Lily Evans!“
James Augen wurden groß.
„Wieso hast du mir nicht gesagt dass sie auch da ist?! ...Verdammt ich glaubs nicht neben uns läuft eine Peepshow, mittendrin die Evans und ich bekomm nichts mit!“ sagte James enttäuscht.
„Hey Prongs mach dir nichts draus nächstes mal lass ich dir den Vortritt,“ meinte Sirius aufmunternd. James schien jedoch noch immer sauer dass er so eine perfekte Chance verpasst hatte. Peter saß währenddessen noch immer aufgeregt und ängstlich in der Ecke, teils vor Aufregung, dass Sirius aus dem Fenster fallen könnte und teils aus Angst Schwierigkeiten zu bekommen.

Den Rest der Fahrt verbrachten James und Sirius damit Stinkbomben im Mädchenklo hochgehen zu lassen.
In der letzen Viertelstunde beschloss Sirius Keira, ein Mädchen aus Gryffindor, in ihrem Abteil zu besuchen.
Letztes Jahr, in ihrem fünften Jahr in Hogwarts, hatte er sich oft mit ihr unterhalten und sie hatten sich sehr gut verstanden. Doch bevor sich etwas zwischen ihnen entwickeln konnte, waren auch schon die Sommerferien gekommen.

„Hey Keira wie geht’s dir? Wie waren deine Ferien?“
„Oh, hi Sirius. Danke mir geht´s gut, meine Ferien waren schön aber ich freu mich trotzdem wieder hier zu sein.“
Sie lächelte ihn an.
Sirius fand sie einfach umwerfend. Sie hatte lange, gewellte blonde Haare und leuchtend blaue Augen. Sie war sehr zierlich und ungefähr fünfzehn Zentimeter kleiner als er. Keira empfand gleich für Sirius: Er sah einfach umwerfend gut aus. Seine gebräunte Haut, seine schlanke und durchtrainierte Figur, seine blitzblauen Augen und seine Pechschwarzen Haare, die ihm elegant ins Gesicht fielen, machten ihn zum Schwarm aller Mädchen. Außerdem gefiel ihr seine charmante und witzige Art. Schon länger war sie in ihn verliebt, dachte jedoch sie hätte nie eine Chance, da Sirius alle paar Wochen eine neue Freundin hatte.

“Keira, ich wollte dir nur sagen, dass ich dich wirklich gern habe…sehr gern sogar.“
Keira sah ihm tief in die Augen.
„ Sirius, mir geht es genauso mit dir…ich sollte jetzt eigentlich der glücklichste Mensch der Welt sein, aber … weißt du , du hast doch so oft Freundinnen und alle nur ein paar Wochen...ich hab einfach Angst, dass ich dann nur eine von Vielen bin“.
Sirius nahm ihre Hand und sagte leise: „ Keira, du hast ja Recht, ich hab wirklich schon viele Freundinnen gehabt und ja, die meisten nur ein paar Wochen, aber bitte glaub mir Keira, ich hab mich geändert… diese kurzen Beziehungen waren nur deswegen nie von Dauer weil ich noch nie richtig verliebt war. Aber jetzt denke ich hab ich mich verliebt……in dich.“
Keira war unglaublich glücklich. Genau das hatte sie sich so lange gewünscht.
Sie lächelte ihn an. Sirius kam näher an Keira heran. Langsam berührten sich ihre Lippen, Keira strich zart über sein Gesicht und öffnete ihren Mund. Sie küssten sich eine Zeit lang zärtlich. Plötzlich begann der Zug langsamer zu werden. Sirius lächelte Keira an und nahm ihre Hand. Sie holten ihre Sachen und verließen den Zug.

lg,
Hailie :wink:

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Fr 21 Okt, 2005 20:18

WEITER!!! Find ich gut, klingt interssant. Ich will ne Fortsetzung!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Sa 22 Okt, 2005 00:10

Ich bin begeistert und gespannt auf die fortsetzung ^^ Schreib bald weiter
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13570
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Sa 22 Okt, 2005 17:39

off topic: sorry das ich das erwähne, aber musste sein! toller nickname! XD Sicher von Eminems tochter oder?
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

Beitragvon Hailie_Jade » Sa 22 Okt, 2005 19:10

@Shinichi & James Potter: danke für euer review! freut mich dass es euch gefällt! :)
@Amelia Bone: Danke, ja hast recht, von eminem's tochter! ;)

so, hier die gewünschte fortsetzung!
------------------------------------------------------------

Sirius und Keira kamen auf den Bahnsteig und gingen zu den Kutschen. Schon von weitem konnte Sirius Hagrid in der Menschenmenge stehen sehen.
Die Beiden setzten sich in eine leere Kutsche.
Er schaute in die Menge und entdeckte seine drei Freunde. Sirius winkte sie herbei und sie setzten sich zu ihnen.
Mitten unter der Fahrt bemerkte James plötzlich, dass Sirius Keiras Hand hielt.
Er grinste zu ihm hinüber.
<na das war ja klar,> dachte sich James <gleich am ersten Tag eine neue Freundin. Aber vielleicht meint er es ja dieses Mal ernst. Mir kommt vor sie bedeutet ihm schon etwas.> James freute sich für Sirius. Doch dann warf er einen Blick auf die vordere Kutsche und bemerkte einen großen roten Haarschopf. Lily. Er war jetzt schon so lange in sie verliebt, doch sie wollte einfach nichts von ihm. <ich hoffe das wird was mit uns, sie ist einfach die einzige die ich liebe>

James war so in Gedanken dass er gar nicht bemerkte dass sie schon beim Schloss waren. „HEY KRONE AUFWACHEN!!“, brüllte ihm Sirius plötzlich ins Ohr. Beim Anblick von dem zusammenzuckenden James und seinem entsetzten Gesichtsausdruck bekam Sirius einen hysterischen Lachanfall und er lachte sein ansteckendes bellendes Lachen bis in die Eingangshalle, während James mit schlechter Laune hinterher schlurfte.
Remus ging neben James und grinste <ja, Sirius wusste einfach immer wie er sich bei Laune halten konnte.> Einen langweiligen Tag mit Sirius gab es nie. Er war immer zu Scherzen aufgelegt und hasste es nur herumzusitzen und nichts zu tun. Es war eigentlich ein Wunder, dass Sirius immer, jedenfalls fast immer -eine Ausnahme zum Beispiel war es, wenn er nichts zu Essen bekam - gute Laune hatte, obwohl er es zuhause alles andere als leicht hatte. Seine Eltern hassten die Muggel und liebten die Schwarze Magie.

Sirius, James, Remus, Peter und Keira setzten sich an den Gryffindor Tisch und lauschten mit knurrendem Magen der Rede Dumbledores und dem Lied des sprechenden Hutes.
„Wann gibt’s denn endlich was zu essen?!“, jammerte Sirius, und starrte auf den leeren Teller vor ihm. Nach einer scheinbaren Ewigkeit erschien endlich das Festmahl.
Nach dem Essen gingen sie in den Gemeinschaftsraum der Gryffindors. Dort bemerkte Sirius James schlechte Laune.
„Hey Prongsie, was ist denn mit dir los?“
„Niiichts“, meinte James nur sauer.
„Für nichts siehst du aber ganz schön trüb aus“, meinte Sirius und schaute James mit herausforderndem Blick an.
Plötzlich, als Sirius James Blick folgte, fiel es ihm wie Schuppen von den Augen.
„Lily“, sagte er nur.
„Ja“, erwiederte James niedergeschlagen.
„Komm Krone, dieses Jahr kriegst du sie, das hab ich im Gespür. Du schaffst das ganz bestimmt. Und jetzt mach nicht so ein Gesicht und sei wieder der James den ich kenne, der Spaß versteht und Stinkbomben hochgehen lässt!“
„Bin nicht in Stimmung Tatze’’, murrte er nur. Sirius verdrehte die Augen und schaute in die andere Richtung. Was er jedoch nicht bemerkte, war dass James sich ein fettes Kissen geschnappt hat und jetzt angriffsbereit hinter ihm stand.
Und schon flog es Sirius auf den Kopf.
„Hey Krone, du falsche Schlange!“, schrie Sirius grinsend und stürmte mit einem anderen Kissen auf James zu. Der ganze Gemeinschaftsraum beobachtete die wilde Kissenschlacht. Bis schließlich nach einer Viertelstunde beide fertig und erschöpft am Boden lagen.

„A..u..s..zei..t“ schnaufte Sirius. „Von mi auss“, brachte James nur noch hervor.
Plötzlich beugte sich jemand über James. Er sah nur die leuchtend roten Haare und die blitzend grünen Augen. Sirius grinste frech und flüsterte James zu:“ Na siehste Krone, sie will was von dir. Gleich fragt sie dich ob du mit ihr einen Ausflug auf den Astronomieturm machst...“.
Lily hatte jedoch mitbekommen was Sirius gesagt hatte und starrte die beiden nun mir pikiertem Blick an.
„Ach Black ich bitte dich. Ich würde noch eher mit einer schreienden Alraune auf den Astronomieturm gehen als mit Potter. Deren Gekreische ist noch erträglicher als seine Angeberei…. So und jetzt zum Wesentlichen“, meinte Lily und blitzte sie finster an, “ ich hab mich eigentlich hierher begeben um euch zu sagen dass ihr das Geschrei und das Rumwerfen von Gegenständen hier unterlassen sollt. Erstens trefft ihr auch andere Schüler oder Sachen und zweitens sind einige Erstklässler schon in den Betten und ihr weckt sie mit eurer Rücksichtslosigkeit noch auf. Also denkt bitte bevor ihr handelt.“
Mit diesen Worten rauschte sie davon.
James lag mit verzweifeltem und unglaubwürdigem Blick am Boden, während Sirius Lily mit offenem Mund nachstarrte.
„Diese Frau ist absolut verrückt James, vergiss sie lieber und such dir etwas weniger durchgedrehtes. Spielt sich da auf, als wär sie Schulsprecherin oder so was“, Sirius sah sauer zu den Sesseln an der Wand, wo Lily nun mit ein paar Freundinnen saß und sich unterhielt.
James jedoch starrte ihr traurig nach.
„Sie hasst mich“, meinte er verzweifelt. Währenddessen kam Moony grinsend mit Peter heran und setzte sich lachend zu ihnen auf den Boden.
„James mach nicht so ein Gesicht, sieh wird schon eines Tages erkennen wie du wirklich bist.“
„Ja Moony, das hoffe ich. Aber ihr habt Recht ich sollte mir wegen ihr nicht immer die Laune verderben lassen. Kommt, gehen wir auf ein Butterbier in die drei Besen, aber nehmt den Tarnumhang mit, ich hab keine Lust auch noch mit den Lehrern Schwierigkeiten zu bekommen.“
Peter holte schnell den Tarnumhang und gemeinsam gingen sie durch den Geheimgang nach Hogsmade.

Nach drei Stunden kamen sie erst wieder im Gemeinschaftsraum an. Verwundert bemerkten sie, dass noch jemand am Sofa vorm Kamin saß.
Plötzlich bemerkte Sirius, dass es Keira war.
Sie drehte sich um.
„Wo warst du? Ich hab dich gesucht, ich dachte wir sehen uns heute noch.“
Sie klang etwas traurig. Sirius sah seine Freunde an um ihnen klar zu machen, dass er mit ihr allein sein wollte. Sie verstanden sofort.
„Gut Nacht Tatze“, gähnten Remus, James und Peter und gingen in ihren Schlafsaal. Sirius ging zu Keira und setzte sich in den Sessel vor dem Sofa auf dem sie saß.
„Tut mir leid Keira, bitte sei mir nicht böse, aber meinem besten Freund gings nicht so gut, ich musste ihn aufheitern.“, er schaute sie mit treuem Hundeblick an. Keira lächelte und gab ihm einen Kuss.
„Schon gut Sirius“, sagte sie leise und küsste ihn noch einmal sanft. Sie strich ihm über den Nacken und zog ihn sanft zu sich heran. Er nahm ihre Hand und ließ sich langsam zu ihr auf die Couch sinken…

lg,
Hailie

Little-B
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 09.10.2005
Beiträge: 155
Wohnort: Kerzers , CH

Beitragvon Little-B » Sa 22 Okt, 2005 20:55

Hallo
Echt tolle Geschichte^^
Mache weiter
Bye

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

Beitragvon Hailie_Jade » So 23 Okt, 2005 14:01

@Little-B
thanx für dein review, freut mich dass es dir gefällt! ;)

--------------------------------------------

Am nächsten Morgen wachte James ungewöhnlich früh auf. Er merkte auch gleich was der Grund war. Ihm war ziemlich kalt und seine Decke war verschwunden.
Plötzlich hörte er ein Kichern über seinem Kopf.
„Hihi Potter siehst du in der Früh immer so aus wie ein Besen der gegen die peitschende Weide gekracht ist?“ Peeves schwebte mit seiner Decke am Kopf auf und ab hüpfend im Zimmer herum und zeigte dabei lachend auf James Haare, die in alle Richtungen standen.

„Peeves du Plage, gib mir meine Decke“, zischte James um die anderen nicht aufzuwecken. „ohoho“, kicherte Peeves, „und warum sollte ich?“
„Tja Peeves, weil man Freunde vom blutigen Baron nicht nerven sollte.“
Peeves schaute ihn misstrauisch an, wollte schon etwas erwidern, doch dann schmiss er die Decke weg und zischte davon.
„Na endlich“, murmelte James, stand auf und holte seine Decke. Er setzte sich auf sein Bett und lehnte sich mit dem Rücken gegen die Wand.

Irgendetwas fehlte.

Er schaute zu Peters Bett hinüber und sah in eingekuschelt in seinem Bett liegen. Dann schaute er zu Remus. Er lag eingerollt auf seiner Decke. Dann schaute er auf das Bett neben ihm und plötzlich fiel es ihm auf. Wo war Sirius?! Normalerweise lag er alle Viere von sich gestreckt neben ihm, doch nun war keine Spur von ihm zu sehn.
Aber dann fiel ihm wieder ein dass er gestern noch unten im Gemeinschaftsraum mit Keira reden wollte.
Seufzend stand er auf. Es war nun schon halb sechs und es hatte keinen Sinn sich wieder hinzulegen. Er stand auf und ging die Treppen hinunter zum Gemeinschaftsraum.

Er schaute zum Sofa und musste grinsen. Da lagen Keira und Sirius eng aneinander gekuschelt und tief schlafend und es war auch nicht zu übersehen, dass Keira nur einen Bh trug und Sirius T-Shirt ebenfalls am Boden lag.
Er wollte sie nicht stören, doch er war sich sicher, dass die beiden es vorziehen würden, geweckt zu werden ehe die ganzen Schüler kamen und die beiden so sahen.
Leise schlich er zu Sirius, der seinen Arm um Keira gelegt hatte und stupste ihn an.
„Hey Tatze! komm schon Pad wach auf“, flüsterte er.
„Wasn´los, murrte Sirius. Er schlug die Augen auf und musste sichtlich eine Zeit lang überlegen ehe ihm klar wurde, was gestern geschehen war und warum er statt in seinem Bett hier zusammen mit Keira halbnackt auf der Couch lag.
„Oh verdammt, wir sind wohl eingeschlafen, wie spät ist es Krone?“
„Es ist bald sechs Uhr, Peeves hat mich aufgeweckt und ich hab mich gewundert wo du bist, dann bin ich hier runter gekommen und hab mir gedacht ich weck dich lieber auf, bevor euch noch jemand so sieht“, meinte James und grinste seinen besten Freund an.
„Danke James, ich werd sie dann mal wecken, geh lieber wieder nach oben, sie soll nicht denken dass uns jemand gesehen hat.“
„Ok Padfoot, bis später“. Mit diesen Worten ging er nach oben.

Sirius drehte sich zu Keira und küsste sie sanft. Langsam schlug sie die Augen auf. Sie lächelte ihn an.
„Guten morgen Sirius“, sagte sie leise und küsste ihn noch einmal.
„Guten morgen mein Schatz. Ich dachte mir nur es wäre gut wenn wir hier verschwinden und besonders uns anziehen würden, bevor uns jemand sieht.“
Sie zogen sich an und beschlossen gleich zum Frühstück zu gehen. Nach einer Viertelstunde kamen auch die anderen Schüler schon langsam und auch James, Remus und Peter kamen in die große Halle und setzen sich zu ihnen. Während dem Essen grinste James die ganze Zeit zu Sirius herüber. Sirius grinste zurück. <hoffentlich hat James Glück bei Lily, schon langsam tut er mir leid, er hat sich ja wirklich um sie bemüht, und sie ist so zickig zu ihm.>
Doch dann schaute er zu Keira, die ihn anlächelte und vergaß für kurze Zeit alle Probleme.

lg,
Hailie

Heavensdog
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 112
Registriert: 04.10.2005
Beiträge: 1631

Beitragvon Heavensdog » So 23 Okt, 2005 17:52

nicht schlecht
VIV du und deine Geschichte der einzige Grund warum ich noch hier bin *megaknuddel*
Hab dich auch soLieb.
*sachertorte in Herzform geb*
Svealein nicht vergessen darf

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

Beitragvon Hailie_Jade » So 23 Okt, 2005 18:12

@heavensdog
danke fürs review!

--------------------------------

Nach einem anstrengenden ersten Schultag gingen die Marauders etwas nach draußen und setzten sich an den See.
„Und Tatze wie läufts mit Keira?“, fragte Remus.
„Ich kann mich nicht beklagen, sie ist wirklich wundervoll“, meinte Sirius glücklich.
„Aber wie lange…“, sagte James mit sarkastischem Unterton.
„Was meinst du Krone? Ich bin in sie verliebt, reicht das als Antwort? Ich war noch nie richtig verliebt aber bei ihr ist das anders.“ Meinte Sirius leicht gereizt.
„Sorry Tatze alter Freund, ich muss nur schon wieder an Lily denken.“
„Schon gut Jamesie“.

Nach einer Zeit gingen sie wieder ins Schloss.
Plötzlich bemerkte James, dass Snape mit gelangweiltem Blick an der Wand lehnte.
„Na Snivellus, noch immer nicht herausgefunden wie man sich die Haare wäscht?“, rief James mit angriffslustigem Blitzen in den Augen. Sirius sah zu James hinüber. Er wusste dass James nun seine Aggressionen und seine Wut darüber, dass Lily nichts von ihm wollte nun an Snape auslassen würde.
Nicht dass Sirius etwas dagegen hätte, er konnte Snape genauso wenig ausstehen wie James, doch es kam ihm verdächtig vor, dass Snape so alleine am Gang stand, denn seit Ende letzten Jahres hatte Snape einige bullige, trollartige Freunde gefunden die ihm und Lucius Malfoy überallhin folgten.
Fast kam es ihm vor er hätte darauf gewartet, dass James auf ihn losging.
„James“, sagte Sirius und wollte ihn festhalten, doch James drehte sich um und sah ihn verständnislos an.
„Was ist denn Siri? Lass mich los, es ist doch kein Lehrer in der Nähe, wenn du dir also Sorgen wegen Strafarbeiten machst - nicht jetzt dass du dir je Sorgen wegen so etwas gemacht hättest Tatze alter Freund - aber du willst wahrscheinlich nicht riskieren, dass dir kostbare Zeit mit Keira gestohlen wird, oder? Aber keine Panik, wie gesagt kein Lehrer in der Nähe und jetzt lass mich los“, meinte James gereizt.
Sirius ließ ihn los und schaute zurück zu Moony und Peter.
Peter trat ängstlich von einem Fuß auf den anderen und Moony sah ihn zweifelnd an.
„Sirius, ich und Peter gehen schon mal in den Gemeinschaftsraum, ich habe keine Lust Snape zu verfluchen, ist doch jedes Mal dasselbe. Also dann bis später!“
Remus lächelte ihm zu und mit diesen Worten gingen sie davon. Sirius wollte ihnen schon nachgehen und sagen, dass er den Verdacht hatte, dass James gerade in eine Falle tappt, doch er hatte keine Zeit und wollte lieber schauen ob er sich getäuscht hatte und Snape tatsächlich alleine da war.

Er ging auf James zu der gegenüber von Snape stand.
„Na Snivellus, wo sind deine Freunde? Sag bloß du traust dich alleine aus deiner Gruft?“, meinte Sirius und sah ihn herablassend an. James drehte sich um und grinste ihn mit einem ‚das ist der Sirius den ich kenne’ Grinsen an. Doch als James sich wieder umdrehte und gerade seinen Zauberstab hob, rief Snape: „Lennis, Benson, Parker, Tramp kommt her!“ Plötzlich traten vier riesige, trollartige Slytherin Siebtklässler um die Ecke und obwohl Sirius ziemlich groß war überragten sie in um über einen halben Kopf. Benson kam auf sie zu und baute sich vor ihnen auf.
„Na Potter, machst du wieder Stress? Ich denke du brauchst mal ein paar ordentliche in die Fresse, da helfen keine Flüche.“
Sirius trat näher an Benson heran und schaute ihm mit kaltem Blick in die Augen.
„Hau doch ab Benson, du hirnloser Riesentroll, dein Gestank ist unerträglich, mir wird gleich schlecht.“
Tramp, Parker und Lennis kamen mit großen Schritten und erhobenen Fäusten auf Sirius zu. „Black, du kommst dir wohl ganz groß vor, weil du aus einer angesehenen Familie kommst. Du bist eine Schande für alle reinblütigen Zauberer. Du verdammter Schlammblutfreund. Dein Bruder Regulus dagegen ist ein echter Slytherin…wir sind sehr stolz auf ihn.“
Mit diesen Worten zeigte Lennis hinter sich. Dort stand Regulus, der Sirius verachtend angrinste.
Nun sprach Snape: „Potter du stehst doch auf das kleine Schlammblut Evans! Der dunkle Lord erreicht immer mehr Macht sie wird nicht mehr lange leben. Ach ja und Black soweit ich weiß hast du was mit dem blonden Flittchen Keira Thompson und welch Wunder, ebenfalls ein Schlammblut…“ Er grinste hämisch.
„Du kleiner…“, Sirius wollte sich auf Snape stürzen doch Lennis schubste ihn hart zurück. James sah Lennis mit hasserfüllten Augen an.
„Gott ihr Trotteln seid doch nur mehr bemitleidenswert, Das einzige was ihr könnt ist grunzen und auf andere Leute einschlagen.“ James sah in herablassend an und spukte ihm vor die Füße.
Sirius wusste, dass er damit zu weit gegangen war.
Lennis stürzte sich auf James und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. James stürzte auf den Boden und seine Nase begann zu bluten. Benson und Parker stürzten sich auf Sirius und drückten ihn auf den Boden. Dann traten sie mit den Füßen auf ihn ein.

Doch plötzlich, es kam ihm vor als wären Stunden vergangen, hörte er eine Frau schreien. Es war Mc Gonagall.
„ Sind sie verrückt geworden!!!!!! Benson, Parker sofort weg von Black, Lennis sie ebenfalls“, brüllte sie Richtung Lennis der gerade auf den am Boden liegenden James einschlagen wollte.
Sirius lag keuchend am Boden. Ihm war kotzübel. Er bekam nur mehr mit, dass als Mc Gonagall auftauchte, Snape und Regulus, die zuvor belustigt dabei zugesehen hatten wie James und Sirius verprügelt wurden schnell abhauten und Mc Gonagall Lennis, Benson, Parker und Tramp eine Ewigkeit anbrüllte, bis schließlich Filch kam um sie zu Direktor zu bringen.

Kaum waren sie weg, stürzte Mc Gonagall zu ihnen auf den Boden und beschwörte zwei schwebende Tragen für sie herauf.
„Oh Gott oh Gott, was ist bloß mit den Schülern los, schlagen sich noch einmal gegenseitig die Köpfe ein“, murmelte sie entsetzt und brachte die beiden schnell in den Krankenflügel. Dort berichtete sie Madame Pomfrey was passiert war. Die regte sich furchtbar auf und verabreichte ihnen einen Trank für einen traumlosen Schlaf.

Am nächsten Morgen wachte Sirius auf und merkte, dass jemand seine Hand hielt. Er schlug langsam die Augen auf und bemerkte Keira, die wohl gestern Abend hier hergekommen war und jetzt tief schlafend auf einem Sessel neben seinem Bett saß und den Kopf neben ihm am Bett abgestützt hatte. Sirius schaute zum Bett neben sich und sah James, der bereits aufrecht da saß und mit Remus und Peter redete.

„Hey Leute“, sagte er.
„Mensch Sirius endlich, wir hätten schon gedacht du wachst nie mehr auf!“ sagte Remus erleichtert.
„Tut mir leid Sirius wir hätten da bleiben sollen. Diese verdammten Arschlöcher!“
James schaute zu Sirius und meinte: „Na ja wenigstens dreißig Punkte Abzug für jeden von ihnen. Außerdem für jeden zwei Wochen Strafarbeiten. Ach ja: und auch Snape und Regulus sind bestraft worden. Ein Mädchen aus Hufflepuff hat Mc Gonagall berichtet, dass sie auch dabei waren!“
„Gut so“, meinte Sirius nur und wendete sich nun wieder Keira zu.
„Hey Keira“, flüsterte er ihr zu und küsste sie sanft auf die Wange. „..hmm?“, verschlafen blickte sie auf doch als sie den munteren Sirius erblickte wurden ihre Augen groß und sie schrie quietschend auf und stürzte sich überglücklich auf ihn.
„Ahh, Autsch KEIRA b-e-r-u-h-i-g dich, ich war ja nicht gerade in Lebensgefahr, außerdem tun mir alle Knochen weh“, murrte Sirius.
Beim Anblick von Sirius mürrischen Gesicht musste sich Keira ein Lachen verkneifen.
Doch dann schaute sie in pikiert an und sagte gespielt beleidigt: „Ts, ts Sirius Black, ich sterbe hier vor Sorge und dann dürfte ich mich nicht einmal freuen dich gesund und munter wieder zu sehen!“
Sie schaute ihn vorwurfsvoll an.
„Ach Keira du hast keine Ahnung wie verrückt ich nach dir bin…“, flüsterte er ihr leise zu. Dann küsste er sie zärtlich.

„So und jetzt lasst uns abhauen.“
Er grinste James zu und sprang aus dem Bett. James grinste zurück, stand ebenfalls auf und zusammen mit Remus und Peter verließen sie den Krankenflügel. Dabei ignorierten sie Madame Pomfrey, die ihnen nachbrüllte dass sie noch Ruhe brauchten. Sie gingen in den Gemeinschaftsraum und setzten sich auf die Couch vor dem Kamin. Plötzlich kam Lily auf sie zu.
„Oh nein was hat sie jetzt schon wieder zu sagen“, murrte James mit finsterem Gesichtsausdruck. Doch zu seiner Überraschung schaute ihn Lily sogar halbwegs freundlich an und sagte: „Ich hab von der Sache gestern mit den Slytherins gehört und wollte fragen wie es dir und Sirius geht?“
Sie blickte James und Sirius fragend an
„Uns geht’s gut danke Lily!“, sagte James verwundert.
„Na dann, passt in Zukunft auf … mit den Slytherins ist nicht zu spaßen.“
Sie lächelte ihnen zu und machte sich wieder auf den Weg zu Susan, ihrer besten Freundin.
James starrte ihr nur mit offenem Mund nach.

lg,
Hailie

Heavensdog
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 112
Registriert: 04.10.2005
Beiträge: 1631

Beitragvon Heavensdog » So 23 Okt, 2005 18:21

schaut ja gut aus weiter so
VIV du und deine Geschichte der einzige Grund warum ich noch hier bin *megaknuddel*
Hab dich auch soLieb.
*sachertorte in Herzform geb*
Svealein nicht vergessen darf

whinky
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 08.08.2005
Beiträge: 844
Wohnort: Bamberg

Beitragvon whinky » So 23 Okt, 2005 21:24

wieso nenne sie James immer Prongsie? Ich versteh das net! Aber ansonsten is deine Geschichte sehr schön

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

Beitragvon Hailie_Jade » So 23 Okt, 2005 22:13

@whinkey
naja, weil prongs der englische name von krone ist (spitzname von james, wegen seiner animagus-gestalt)
danke fürs review! ;)

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Mo 24 Okt, 2005 14:50

IS TOTAL COOL!!!! WEITER!!!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

Hailie_Jade
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.10.2005
Beiträge: 42

Beitragvon Hailie_Jade » Mo 24 Okt, 2005 15:50

@shinichi
freut mich dass es dir gefällt!! :D

so, neuer teil ;)
---------------------------------------------

Am nächsten Tag saßen die Marauder am Nachmittag in einer mehr als einschläfernden Stunde mit Binns.
Peter saß mit starrem, abwesenden Blick auf seinem Sessel, Remus lag, krampfhaft versuchend seine Augen nicht zufallen zulassen auf seine Schultasche gestützt am Tisch, James klebte mit seinem Gesicht auf der Tischplatte und Sirius hing mit dem Kopf nach hinten und alle Viere von sich gestreckt tief schlafend auf seinem Sessel, den er zuerst von einem ungemütlichen Holzstuhl in einen gut gepolsterten Couchsessel verwandelt hatte.
Plötzlich ertönte ein lauter Schnarcher und Sirius wollte sich anscheinend im Sessel umdrehen doch leider war dieser nicht sonderlich breit, sodass er seitlich hinunterkippte und unsanft am Boden landete.

Die anderen Schüler, die nach dem nicht gerade dezenten Schlafgeräusch von Sirius alle aus ihrer Trance erwacht waren und sich zu Sirius umgedreht hatten, begannen nun zu lachen und James packte ein solcher Lachkrampf, dass er auf seinem Sessel umkippte und direkt auf Sirius landete.
Dieser schien nun endlich zu erwachen und murmelte „Wasn loooos?...“
Nach einer Zeit schien er zu begreifen und nachdem sich James von im runtergerollt hatte, stemmten sie sich beide schwerfällig, wie zwei Achtzigjährige Pensionisten wieder auf ihre Sessel.

Binns schien von all dem nichts mitbekommen zu haben, er saß, oder besser gesagt, schwebte immer noch vor der Tafel und las leiernd nun wohl schon die hundertste Seite über irgendwelche Koboldaufstände in Wales.
Remus sah auf die Uhr und stöhnte: „ Neeeeee, noch über eine halbe Stunde…“.
Mit diesen Worten platzierte er seinen Kopf wieder auf seiner Schultasche und schloss die Augen.
„Weissu was Jamesie?“, sagte Sirius während einem ungehemmten Gähnanfall.
„Nöö, wasn?“, fragte James und rieb sich die Augen.
„Wie wärs den Rest der Stunde ausfallen zu lassen?“, fragte er und sah ihn herausfordernd an. „Sirius, das is eine geniale Idee“, stimmte er seinem besten Freund zu.
Er beugte sich auf die Seite zur nächsten Bank, wo Remus und Peter saßen und erzählte ihnen was sie vorhatten. Peter fing wieder an nervös mit den Zähnen zu knirschen. Sirius blicke ihn an und wunderte sich, wie schon einige Male zuvor wie jemand der sich wegen jedem Scheiß in die Hose machte nur nach Gryffindor kommen konnte.

Sirius und James sahen sich an und nickten. Langsam standen sie auf und gingen gebückt zur Türseite, Remus und Peter folgten ihnen. Sie schlichen die Wand entlang und öffneten leise die Tür.
Die meisten anderen Schüler bekamen es nicht einmal mit, da die einen entweder schliefen, oder scheinbar in tiefer Trance standen.
Langsam schlossen sie die Tür wieder.
„Yeah, das hat bis jetzt jedes mal geklappt, Binns schläft doch selbst ein während er diesen Koboldkram vorliest!“, jubelte James und die Freunde schlenderten grinsend den Gang entlang.
Sie beschlossen durch einen ihrer unzähligen Geheimgänge nach Hogsmade zu gehen.

„Hey wisst ihr was, ich hab Lust auf eine Party, wir laden ein paar Mädels ein und dann kann das Fest beginnen!“, schlug Sirius grinsend vor, während sie durch Hogsmade spazierten. „Pad, du hast heute wirklich die besten Ideen“, gratulierte ihm James und auch Remus und Peter waren begeistert. Sie gingen in den Honigtopf und besorgten eine ganze Wagenladung Süßigkeiten, die sie in Tüten neben sich herschweben lassen mussten, da sie zu schwer zum Tragen waren.

„Gott Pad gibt es irgendetwas bei dem du dich noch weniger beherrschen kannst als bei Essbarem?!“, seufzte Remus und betrachtete die unzähligen voll gestopften Tüten.
Sirius sah kurz so aus als würde er krampfhaft überlegen, doch dann blieb er plötzlich stehen und ein schelmisches Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus.
Auch James hatte sofort entdeckt was Sirius zum Grinsen brachte und stimmte ebenfalls mit ein. Sirius drehte sich zu Remus und sagte: „Ähm…Ja Remus ich denke da gibt es etwas.“
Remus schaute nach vorne und wusste nun auch was Sirius meinte.

Sie standen vor einem kleinen Laden am Rande Hogsmades, Im Schaufenster standen alle möglichen Flaschen und zwar eindeutig Alkohol.
Remus konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. <Das hätte ich mir auch gleich denken können>.
Sie gingen in den Laden und kamen schließlich beladen mit unzähligen Flaschen von harmlosen Butterbier, aber auch mit einigen Flaschen Hochprozentigem Feuerwhiskey aus dem Laden.

Voller Vorfreude auf eine lustige Nacht machten sie sich auf den Weg zurück nach Hogwarts.
Dank der Karte des Rumtreibers kamen sie ohne dass sie von Lehrern gesehen wurden, dahin wo sie hin wollten. Und zwar zum Raum der Wünsche.
Nachdem sie alle in ihren Gedanken nach einem geeigneten Raum baten, erschien plötzlich eine Tür.
„Perfekt“, murmelte Sirius und sie traten ein.
Der Raum übertraf all ihre Erwartungen.
Er war riesig, viel größer noch als ihr Schlafsaal. Die Wände waren in Rot, Orange und Gelb gestrichen, Zwei riesige, unglaublich gemütlich aussehende Sofas und einige flauschige Sessel standen an einer der Wände. Vor den Sofas standen zwei große Glastische, am Boden lag ein knallbunter wuschliger Teppich und an den Wänden hangen große bunte Bilder. Diese Ecke nahm gerade mal einen kleinen Teil des Zimmers ein. Ein Stückchen vor der Wand wo die Sofas standen ging eine schöne Holztreppe, die von der einen Zimmerseite zur anderen reichte in den anderen Teil des Raumes. Der Boden des Zimmers war aus weißem glänzendem Holz, an der Decke waren Laser und an den Seiten standen riesige Boxen und eine Stereoanlage. Die Laser blitzten wild herum und die Musik hämmerte laut.

„WOW..“, mehr brachte James nicht heraus und die anderen hatten diesem Kommentar nichts mehr zuzufügen.
Nachdem sie sich gefangen hatten, sagte Sirius “Das ist der perfekte Raum für eine Party! Eine gemütliche Ecke zum chillen, außerdem zwei Riesentische wo wir das ganze Fresszeug und die Flaschen abstellen können und direkt daneben die perfekte Tanzfläche! Was will man mehr….“.
Die Marauder packten erst mal die ganzen Sachen aus und stellten Die Süßigkeiten auf den einen, und die Flaschen auf den anderen Tisch.
Zufrieden betrachteten sie das Ergebnis.

„So….Es wird Zeit die Mädels zu holen…“, sagte Sirius leise und grinste seine Freunde an. Peter wurde rot bei der Vorstellung, Mädchen hier einzuladen, doch er konnte natürlich nichts dagegen tun. Was sich James und Sirius erst einmal vorgenommen hatten, das zogen sie auch durch.
„So ich würde sagen dass ihr zwei hier wartet und wir gehen zum Gemeinschaftsraum und holen die Ladys. Zuerst müsst ihr mir aber natürlich noch sagen wen wir für euch einladen sollen“, sagte Sirius an Remus und Peter gewandt.
Beide schauten etwas ratlos drein, doch dann meinte Remus: „ähm, also ehrlich gesagt gefällt mir Susan, Lilys beste Freundin ziemlich gut“, sagte er leicht rot werdend.
„Alles klar Moony, wird erledigt!“, meinte Sirius frech grinsend.
“und du Pete?“
Peter stammelte „Äh …keine Ahnung…ähm mir fällt niemand ein.“
Sirius verdrehte die Augen
„Na wir werden schon jemanden für dich finden.“

Dann zogen Sirius und James Richtung Gryffindor Gemeinschaftsraum davon.
„James, ich nehme an du fragst Lily ob sie kommen will?“, fragte Sirius seinen besten Freund.
„Klar, wen denn sonst“, erwiderte er nur, „bei dir ist es eh klar dass du Keira einlädst….oder?“. Sirius sah James mit zusammengezogenen Augenbrauen an.
„Du denkst doch nicht etwa, ich würde mir gleich wieder eine Neue angeln?“, fragte er leicht sauer.
„Nein, sorry Tatze, natürlich nicht, ich weiß ja dass es dir mit Keira ernst ist.“ Damit war das Thema erledigt.

Es war kurz vor neun Uhr, als sie den Gemeinschaftsraum betraten.
Sirius sah Keira auch gleich am Tisch sitzen und einen Aufsatz schreiben. Er kam auf sie zu und küsste sie zärtlich.
„Sirius wo warst du? Ich hab dich nach dem Unterricht überall gesucht.“, meinte Keira und sah ihn fragend an.
„Sorry Keira, ich war in Hogsmade und hab ein paar Einkäufe erledigt.“.
Dann erzählte er ihr von der Party und sie war sofort begeistert. Sie setzten sich auf die Couch und Sirius sah sich nach James um. Er sah ihn schließlich neben dem Kamin stehen und mit Lily reden.

„Ähm…Lily ich wollte dich fragen ob du vielleicht Lust hast mit mir und Sirius, Remus, Peter, Keira und ein paar anderen heute etwas zu feiern. Wir haben schon alles organisiert, die Party findet im Raum der Wünsche statt.“
James sah Lily zweifelnd an.
<Sie sagt hundertprozentig nein. Das ist doch von Anfang an klar gewesen. Wie konnte ich bloß glauben, dass ich sie mal eben so fragen kann und sie gleich zustimmt? Sie hasst mich…>
Lily blickte ihn durchdringend an.
Doch plötzlich bekam ihr Gesicht einen beinahe freundlichen Ausdruck.

„Ja, wieso eigentlich nicht“.
James konnte es nicht fassen.
Er konnte einen Jubelschrei gerade noch unterdrücken.
Lily Evans, ja DIE Lily Evans hatte ihn zum ersten Mal nicht kaltblütig abblitzen lassen!
Er grinste sie an.
„Bild dir jetzt bloß nichts ein Potter“, sagte sie schlicht. „Also wann geht´s los?“.

James schaute sie etwas verwirrt aufgrund ihres Stimmungswechsels an und sagte schließlich „Ähm um, äh ja...es kann eigentlich jetzt gleich losgehen. Aber, ach ja deine Freundin Susan kann auch mitkommen wenn sie will, Remus hat gefragt ob ich sie bitten kann zu kommen.“ Lily blickte ihn kurz an und ging dann zu Susan um ihr von der Party zu erzählen und richtete ihr aus dass Remus sie gern dabei haben wolle.
Susan wurde leicht rot als sie das hörte. Sie fand Remus schon länger ganz süß.
Plötzlich kam Ana, eine Freundin von ihnen die ebenfalls im sechsten Schuljahr war, auf sie zu.
„Hey, sorry ich wollt euch nicht belauschen, aber ich hab mitbekommen dass eine Party steigt und wollt fragen ob ich vielleicht auch kommen kann?“
Sie sah die beiden fragend an.
„Ich kann das nicht entscheiden, aber ich denke das geht in Ordnung.“, sagte Lily und ging gleich zu James um ihn zu fragen, ob Ana auch kommen konnte.
James sagte sofort zu, so hatte er auch gleich ein Mädchen für Peter gefunden.
Ana war ein kleines schlankes Mädchen mit schulterlangen schwarzen Haaren.
James war sich nicht sicher ob sie sich mit Peter abgeben würde, er hoffte es nur denn es wurde Zeit dass auch Peter mal eine Freundin bekam.

Schließlich machten sie sich bereit zu gehen.
„Wartet mal, wo sind Sirius und Keira?“. Er schaute sich um und entdeckte die beiden knutschend auf der Couch sitzen. Einige Mädchen warfen Keira neidische Blicke zu, aber so war es jedes Mal wenn Sirius eine Freundin hatte.
„Hrm Hrm, wir sollten schon langsam los!“, sagte James.

Die zwei Marauders und die vier Mädchen machten sich auf den Weg.
Bald waren sie schon beim Raum der Wünsche.
Die Mädchen staunten nicht schlecht als sie den beeindruckenden Raum sahen.
„Wow, das ist wirklich das perfekte Zimmer für eine Party!“, sagte Susan bewundernd.
Sie setzten sich auf die Sofas und Sirius stürzte sich gleich auf den Tisch mit den Süßigkeiten und nachdem er fertig war, war bereits mehr als die Hälfte verschwunden.

Währenddessen saß James neben Lily und versuchte sie in ein Gespräch zu verwickeln. Es klappte tatsächlich, die beiden unterhielten sich über alles Mögliche.
<Wow, man kann sich ja richtig mit James unterhalten, er kommt mir richtig erwachsen vor, nicht so kindisch und eingebildet wie sonst. Na ja aber wenn ichs mir recht überlege, hat er sich in diesem Jahr schon etwas verbessert. Er führt sich zwar immer noch oft kindisch auf und kann es auch nicht lassen Snape anzugreifen, aber im Gegensatz zum Vorjahr ist das harmlos. Ich denke ich sollte ihm eine Chance geben und ihn nicht immer so anzicken. Er ist nun mal so. und wenn ich ehrlich bin ist er manchmal einfach total witzig. Und er sieht nicht schlecht aus…>
Lily konnte sich gerade noch ein Grinsen verkneifen bei diesem Gedanken.

Neben James und Lily saßen Remus und Susan.
Sie unterhielten sich, aber wirkten beide noch ziemlich schüchtern.
Jedoch lief es bei den beiden immerhin noch besser als bei Peter und Ana.
Peter war ja vom Optischen her schon mal absolut nicht ihr Typ, was ja nicht sonderlich verwunderlich war, aber sie hatte sich trotzdem Mühe gegeben ihn in ein Gespräch zu verwickeln.
Doch Peter saß nur mit rotem Kopf da und sagte nicht mehr als ’aha’, ’ja’ und ’nein’. Schließlich wurde es ihr zu langweilig und sie wandte sich einer Flasche Butterbier zu und wippte dabei im Takt der Musik hin und her.

Sirius hatte sich schließlich neben Keira auf den riesigen Sesseln niedergelassen, auf dem sie saß. Sie tranken eine Flasche Butterbier und knutschten herum.
Später nachdem schon jeder mehrere Flaschen Butterbier intus hatte, aber immer noch nicht viel zu spüren war („Das Zeug ist einfach nicht stark genug“, beschwerte sich Sirius), schlenderten Sirius und James zu den Flaschen Feuerwhiskey und holten ein paar kleine Schnapsgläser aus dem Schrank der an der Wand stand.

Sie setzten sich um den Tisch herum und jeder schüttete sein Glas hinunter.
Peter schwankte bereits jetzt und verzog das Gesicht.
„Gott Pete, du verträgst wirklich gar nichts“, meinte James kopfschüttelnd.
„So wie wärs jetzt mit tanzen?“, fragte Sirius.
Alle außer Peter stürmten begeistert auf die Tanzfläche. Der ging langsam hinterher und murmelte schlecht gelaunt etwas vor sich hin.
Sirius und Keira tanzten wild herum, Keira sah ihm tief in die Augen und umtanzte ihn mit sexy Bewegungen.
Sirius grinste sie an und genoss es sichtlich. Sie schob ihr Knie zwischen seine Beine und bewegte sich langsam nach unten und dann wieder nach oben.
Daneben tanzten James und Lily, er war überglücklich, Lily war heute so nett wie noch nie zum ihm gewesen, eigentlich war sie ja noch nie nett zu ihm gewesen, und dann tanzte sie sogar noch mit ihm. Er konnte sein Glück kaum fassen.

Plötzlich kam ein langsameres Lied. Lily kam näher zu James und legte ihre Arme um seinen Hals. Unsicher, ob sie ihm gleich eine knallen würde legte er daraufhin seine Hände auf ihre Hüften.
Doch sie kam nur noch näher an ihn heran und sie bewegten sich langsam zur Musik.
Neben ihnen waren Remus und Susan. Sie tanzten ebenfalls eng umschlungen und Remus anfängliche Nervosität lies langsam nach.
<Oh Gott sie ist ja so süß! Ich glaub ich hab mich echt verliebt.>, dachte Remus.
Susan sah ihm tief in die Augen. Remus näherte sich ihrem Gesicht und er küsste sie sanft. Sie lächelte ihn glücklich an und sie bewegten sich weiter langsam zur Musik.

Bei Peter und Ana lief es bei Weitem nicht so gut. Peter stakste nervös vor ihr herum, während sie weiterhin versuchte ihn zum Tanzen zu bewegen.
Dann beschloss sie jedoch dass es keinen Sinn hatte und ging zur Couch und trank ein weiteres Glas Feuerwhiskey.
Keira hatte ihre Arme um Sirius gelegt und er strich ihr sanft über den Rücken.
Dann küssten sie sich.
James beobachtete das grinsend und flüsterte seinem besten Freund zu.
„Nehmt euch n´Zimmer!“.
Sirius grinste ihm zu und bemerkte glücklich, dass Lily eng umschlungen mit James tanzte.
Nach dem Lied ließen sie sich wieder auf die Sofas sinken.

„So und noch eine Runde!“, rief Sirius grinsend und so tranken sie noch ein Glas Feuerwhiskey und dann noch eins und noch eins…
Es war ca vier Uhr früh als die Party immer noch in vollem Gange war.
Gerade tanzten sie mal wieder, besser gesagt versuchten zu tanzen…
Bei den Mädchen, Peter und Remus ging es gerade noch, sie schwankten zwar ziemlich hin und her und lachten ununterbrochen, doch das war nicht gegen das was James und Sirius aufführten.

Die beiden hatten nämlich ein Wetttrinken veranstaltet.
Da keiner aufgeben wollte tranken sie schließlich einfach so lange bis nichts mehr da war.
Am Ende flogen beide vom Sessel und lagen lachend am Boden und wälzten sich dort hin und her.
Dann versuchten sie zu tanzen, doch rannten vor der Treppe ineinander so dass sie wieder am Boden landeten.
Die anderen amüsierten sich köstlich beim Anblick der beiden.
Nachdem sie ganz erschöpft vom Tanzen waren setzten sie sich wieder hin. Remus stützte Sirius und Peter versuchte es bei James und sie bugsierten die beide auf die Couch.
Keira saß neben Sirius und sie lachten scheinbar grundlos vor sich hin. Plötzlich sprang Peter auf.

„Mir is schlecht!!“, rief er entsetzt.
Er stürzte aus der Tür und man hörte ein lautes Würgen draußen am Gang und anschließend ein lautes Platschen.
Ana und Susan verzogen angewidert das Gesicht, Keira und Sirius schienen von all dem nichts mitbekommen zu haben, sie waren ziemlich beschäftigt miteinander.
James lag währenddessen ausgestreckt auf der Couch und hielt sich den Kopf.

„Ah…alläs dreeht sichhh“, stöhnte er und rutschte schließlich von der Couch.
Lily kniete sich zu ihm auf den Boden und wollte ihn wieder nach oben ziehen. Doch James zog sie näher an sich heran und flüsterte: „ Lily du bisd sooo wunderschöön!“
Lily wollte sich zurückziehen doch er hielt sie weiter fest.
„Ich bin uglaublich in dich valiebt Lil, sei ich dich da erste Mal gesän hap.“
Er gab sich scheinbar große Mühe deutlich zu sprechen auch wenn es ihm sichtlich schwer fiel.
Dann näherte er sich ihrem Gesicht und seine Lippen berührten die ihren.

„Nein James!“, fauchte sie ihn an und schob ihn weg von sich.
Sie setzte sich wieder auf die Couch und starrte mit leerem Blick gerade aus, während James immer noch am Boden lag und verzweifelt darüber nachdachte was gerade passiert ist.
<Oh Gott seine Lippen waren so weich, es war ein Wahnsinnsgefühl! .... Aber es ist JAMES POTTER. Außerdem ist er Sturzbesoffen. Aber trotzdem….oh Gott ich hab mich doch nicht wirklich in James Potter verliebt?!> Lily dachte verzweifelt nach.

Währenddessen knutschten Sirius und Keira so wild herum, dass sie schließlich neben James von der Couch rutschten.
Sie lachten vor sich hin bis Sirius schließlich sagte: „Hier isses su eng! Komm Keira, gehen wia wohin wo wia mea plads haben.“
Keira stimmte zu und so gingen sie schwankend zur Tür.
Lily wollte ihnen schon nachrufen dass sie lieber hier bleiben sollten bevor sie sich noch verirrten, doch sie ließ es bleiben, denn sie würden ja trotzdem gehen.
Remus und Susan hatten gar nichts mitbekommen, sie saßen da und küssten sich ununterbrochen.
Ana lag neben den beiden und schlief tief und fest, eine leere Flasche Feuerwhiskey unter ihrem Arm eingeklemmt und Peter saß auf dem Sessel in der Ecke mit grünlichem Gesicht und hielt sich eine Hand gegen den Magen.

James jedoch lag immer noch am Boden zu Lilys Füßen.
„Ähm Leute was haltet ihr davon wenn wir uns schon langsam auf den Weg machen? Es ist so und so bald fünf Uhr, In einer Stunde stehen manche schon auf, man sollte uns so nicht unbedingt sehen!“
Peter stimmte sofort zu, er schien sich schon sehr nach seinem Bett zu sehnen, Remus und Susan waren auch einverstanden.

Jetzt hatten sie nur noch ein Problem: James
Er lag am Boden und sang unverständlich vor sich hin.
„Hilft mir jemand ihn zu stützen?“, fragte Lily und schaute verzweifelt zu ihm hinunter.
„Ja ich helf dir Lil´s“, sagte Remus und zog James zusammen mit Lily hoch.
So stützten sie ihn und gingen Richtung Gryffindor Turm.
„Oh nein wo sind nur Keira und Sirius hin verschwunden?“, fragte Lily verzweifelt
“In deren Zustand, besonders Sirius, finden die doch nie zurück zum Gryffindor Turm! Und wahrscheinlich schreien sie auch noch herum oder laufen direkt Filch in die Arme!“.
„Ach Lily mach dir keine Sorgen, wird schon alles“; sagte Remus gähnend, „Sirius is schon oft sturzbesoffen in der Nacht durchs Schloss gewandert und noch nie hat ihn wer erwischt.“

„Jetz wiad s Zeit das wia ein gemüdliches Bett finden!“, murrte Sirius währenddessen.
Die beiden gingen durch die Gänge und hatten keinen blassen Schimmer wo sie waren. Normalerweise kannte Sirius jeden Winkel des Schlosses, doch in seinem Zustand konnte er sich an nichts mehr erinnern.
„Ah, da vorn is eine Tür, schaun wia mal rein!“, sagte Keira und so öffneten sie die Tür.
„Da issein Bett!“, murmelte Sirius.
Keira drehte sich zu Sirius um und küsste in sanft, dann immer leidenschaftlicher.
Sie setzte sich auf das Bett und Sirius küsste sie ununterbrochen und lehnte sich dabei immer weiter nach vorne bis er schließlich auf ihr auf dem Bett lag.
Sie zog ihm sein Shirt über den Kopf und er machte das gleiche bei ihrem. Doch gerade als Keira Sirius Gürtel öffnen wollte, ertönte ein entsetzter Schrei.

Die Lampe neben dem Bett ging an und Sirius und Keira starrten in das Gesicht von
Professor Mc Gonagall.
Eine Zeit lang starrten sie sich gegenseitig an, dann ließ Mc Gonagall ihren Blick entgeistert über die beiden schweifen. Sirius oben ohne, Keira nur mit einem BH bekleidet, Keiras Hände an Sirius Gürtel und Sirius der zwischen Keiras Beinen lag.
Sie brachte kein Wort heraus.

Plötzlich ertönte ein leises Grunzen neben Mc Gonagall und jemand drehte sich scheinbar im Tiefschlaf um.
Es war Dumbledore.
Er trug ein rosa Nachthemd und eine flauschige Pudelmütze auf der kleine Bärchen abgebildet waren und schnarchte leise vor sich hin.
Sirius blickte von Dumbledore wieder zurück zu Professor Mc Gonagall.
Sie trug riesige Lockenwickler, unter einer durchsichtigen Schlafhaube.
Gerade als Mc Gonagall den Mund aufriss - sie hatte den Gesichtsausdruck einer Menschenfressenden Bestie angenommen - lachten Sirius und Keira aus vollem Halse los.
Sie brüllten vor lachen und es rannen ihnen dicke Tränen über die Wangen.

Mc Gonagall saß da, mit offenem Mund und starrte die beiden, anscheinend unfähig zu glauben was gerade passierte, an.
Das wäre Normalerweise eine äußerst ernste Situation, Sirius und Keira würden Riesenschwierigkeiten bekommen und Strafarbeiten bis sie vor Erschöpfung zusammen brachen, doch sturzbetrunken wie sie waren, dachten sie gar nicht darüber nach.
Sie wälzten sich vor lachen auf dem Bett herum.
Das war einfach zu viel.

Doch in diesem Moment schien Mc Gonagall die Beherrschung wieder gefunden haben.
Sie brüllte wie ein wütender Bär los:
„ WAS FÄLLT IHNEN EIN!!!!!!!!!! SIND SIE VOLLKOMMEN VERRÜCKT GEWORDEN????????
ERSTENS: DAS IST EIN LEHRER SCHLAFZIMMER!!!
MEIN LEHRERSCHLAFZIMMER!
SIE HABEN NICHTS IN IRGENDEINEM RAUM ZU SUCHEN, DER NUR FÜR EINEN LEHRER ZUGELASSEN IST!!!
ZWEITENS: ES IST MITTEN IN DER NACHT!!!
ES IST SCHÜLERN UNTERSAGT MITTEN IN DER NACHT DEN GEMEINSCHAFTSRAUM ZU VERLASSEN!!!
DAS SIND DIE REGELN DIE SIE BEREITS SEIT ÜBER FÜNF JAHREN KENNEN!!!!
ICH KANN ES NICHT GLAUBEN; SIE SCHEINEN VERRÜCKT GEWORDEN ZU SEIN!!!!!
DAS IST WIRKLICH…DAS IST…DAS IST…..“

doch ihr schien nicht einzufallen was es eigentlich war.
Sie stieg aus dem Bett (Dumbledore lag tatsächlich noch immer tief schlafend da…oder tat jedenfalls so…).
Sie zog Sirius und Keira aus dem Bett, die beiden schnappten ihre Sachen, und dann bugsierte sie die beiden vor die Tür.

„Was riecht hier so??????“, schrie sie die beiden erbost an
“ALKOHOL? … Ja eindeutig Alkohol! Was fällt ihnen ein? Eine dritte Regel habt ihr also auch noch gebrochen!
Die besagt IN HOGWARTS DARF VON MINDERJÄHRIGEN KEIN ALKOHOL GETRUNKEN WERDEN!!!!“
Ihr Mund war nun so schmal, dass man meinen konnte sie hätte keinen.
„Das erklärt wenigstens ihr Verhalten! Mr Black, sie können kaum noch stehen!!“, rief sie erbost aus.

Sie packte die beiden und schleppte sie zum Krankenflügel und bugsierte sie in zwei Betten.
„So ihr bleibt hier, haben wir uns verstanden?!“, schrie sie die beiden an.
„Ja Professor Mc Gonagall“, sagten die beiden im Chor.
„Das will ich auch für euch hoffen!
ZWEI WOCHEN STRAFARBEITEN, UND GLAUBEN SIE NICHT DASS ICH MIR ETWAS LEICHTES FÜR EUCH AUSDENKE!! AUßERDEM WERDEN EULEN AN IHRE ELTERN GESCHICKT.
DARIN WERDE ICH IHNEN ÜBER EUREN ILLEGALEN ALKOHOLKONSUM, DEM HERUMSCHLEICHEN IN DER SCHULE MITTEN IN DER NACHT, DEM BETRETEN VON LEHER-PRIVATEN RÄUMEN UND EUREM UNZÜCHTIGEM VERHALTEN BERICHTEN!!“, schrie sie die beiden - nun schon etwas heiser - an.
„UND WENN SO ETWAS ÄHNLICHES NOCH EINMAL VORFÄLLT FLIEGEN SIE VON DER SCHULE!“

Sirius und Keira sahen nun ziemlich geknickt aus.
Mc Gonagalls Schreierei hatte im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich ernüchternd auf sie gewirkt.

„Und wenn sie auch nur irgendjemandem erzählen, was sie in meinem Schlafraum gesehen haben bekommen sie es mit mir zu tun!“, fuhr sie die beiden erbost an, doch leichte Sorge darüber, dass etwas herauskommen konnte, konnte sie nicht verbergen.
„Und jetzt SCHLAFEN SIE!“, brüllte sie und mit diesen Worten drehte sie sich am Absatz um und fegte aus dem Krankenflügel.
Sirius und Keira sahen sich an ……… und lachten bis ihnen die Tränen kamen.
„Hast du ihre Lockenwickler gesehen?!“
„Nein Dumbledores Nachthemdchen war tausendmal besser!“
„Und die Mütze!“…
So ging es eine Zeit lang dahin, sie überschlugen sich beinahe beim Reden und lachten bis ihnen die Puste ausging.
Keira legte sich zu Sirius, er legte seinen Arm um sie und so schliefen sie schließlich ein.

lg,
Hailie

Shinichi
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 05.07.2005
Beiträge: 977
Wohnort: Innsbruck in Tirol

Beitragvon Shinichi » Mo 24 Okt, 2005 19:12

Naja, sie hätten wol doch suchen sollen!
AAAA BBBBB EEE RRRR WWW EEEEE IIIII TTTTTT EEEEEE RRRRRR !!!!!!!!
ANTI-UMBRIDGE-AG, ANTI LOCKHARD AG

Bild

GRÜNDERIN DES FANCLUBS VON JEAN-RIDDLES FF

cron