Moderator: Weltenrichter

[HP] BPSE und das Leben als magischer Teenager

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

[HP] BPSE und das Leben als magischer Teenager

Beitragvon Wächterin Siara » Mo 10 Jul, 2006 17:51

BPSE und das Leben als magischer Teenager



Paaring: James Potter und Lily Evans
Aus der Sicht von: Sirius Black
Gene: Romance, Fun

natürlich gehören alle Charaktere JK Rowling.

ich glaube ich sollte auch noch kurz etwas zum titel sagen. Er setzt sich aus den familien bzw. spitznamen von vier, uns bekannte, charakteren zusammen.
* B = Black
* P = Potter
* S = Schniefelus (Snape?)
* E = Evans



1. September 1972

Das neue Schuljahr beginnt

Draußen regnete es in Strömen. Ja klasse, genau das Wetter wollte ich heute haben. Ich lag auf dem Bauch auf meinem Himmelbett im Jungenschlafsaal der Gryffindors und beschäftigte mich mit einem kleinen, in Leder gebundenen Buch, das ich mir vorgestern in der Winkelgasse gekauft hatte als ich, wie immer alleine, meine Schulsachen besorgen musste.
Es war rot und roch noch neu, doch das war es nicht was mich störte. Es war die Tatsache, dass das was ich gerade tat, mir so verrückt erschien wie lernen. Dennoch begann ich.
>>Liebes Tagebuch- nein, das geht nicht! Noch mal: verhasstes Tagebuch? Hmm, 1. September... ja das ist gut. Also 1. September; von meiner Rückkehr nach Hogwarts.<<
Ich blickte auf. Ja das traf es gut. Nicht zu übertrieben und nicht zu verzweifelt. Erneut setzte ich die Feder auf das Papier und schrieb weiter.

Schließlich, nach etwa einer halben Stunde, richtete ich mich auf und las mein Werk noch einmal vollständig durch:


1. September (irgendwann in meinem beschissenen Leben)
Von meiner Rückkehr nach Hogwarts

Eigentlich hatte ich mit einer spektakuläreren Begrüßung gerechnet, als ich heute morgen die Absperrung zu Gleis 9 ¾ durchquerte, doch da waren wie üblich nur Peter, Remus und James. Um einwenig mehr zu den drei zusagen: Dumm, dümmer, Peter. Dann Remus, Vertrauensschüler, viel zu ehrlich und immer mal wieder zu Vollmond, ein durchgeknallter Werwolf und zu guter letzt: James. Vorlaut, witzig und mein absolut bester Freund. Wenn es da nicht ein kleines weibliches Problem gebe zu dem ich später kommen werde. Während wir also wie üblich erst mal das Gleis nach Schniefelus – na gut er heißt Snape (ich muss zugeben, dass ich seinen Vornamen wirklich nicht weiß) – und seiner Mutter absuchten, um uns ein wenig zu vergnügen, trafen wir dann dummerweise auf die süüüße (hier hatte ich eigentlich vor verächtlich zu klingen, aber ich hab einfach nicht die leiseste Ahnung wie ich so etwas schreiben soll) Lily Evans. Und damit war ich für meinen besten Freund Geschichte. Ich geb’s ja zu, sie ist irgendwie ganz niedlich, aber deshalb muss man sich doch nicht aufführen wie ein durchgedrehter Knuddelmuff. James bekam die üblichen Stielaugen, die, obwohl groß wie die unseres bescheuerten Hauselfen, immer nur auf einen ganz bestimmte Person gerichtet waren. Und sofort ging es wieder los:
>Evans, na wie war’n deine Ferien?<, und >Hey Evans, bist ja richtig braun geworden (sie war in Wirklichkeit genau so weiß wie immer gewesen), steht dir echt super, vor allem zu dem neuen Kleid<.
Mein absoluter Favorit war aber, als er ihr gratulierte, Vertrauensschülerin geworden zu sein.
Dass sie das schon seit einem knappen Jahr war, schien ihm schlichtweg entfallen. Die Krone jedoch setzte James der ganzen Sache nur mit seiner Stimme auf. Wie er versuchte erwachsen vor ihren Eltern zu wirken und gleichzeitig den Mist von Welt zu verzapfen, war ungemein ulkig. Ich hätte ihn natürlich wegschleifen können und ihm damit die Peinlichkeiten ersparen können, die noch folgen sollten, aber da ich wusste wie wenig James von Muggeln verstand und dass Lilys Eltern Muggel waren, konnte ich es mir einfach nicht nehmen lassen, ein wenig zuzuhören. Schließlich erbarmte ich mich und zog ihn von den Evans weg
(Das war gelogen, ich hatte nie wirklich vorgehabt ihn zu retten aber seine Mutter hatte nach ihm gerufen und die war schon den ganzen Tag so mies gelaunt, dass man das Gefühl hatte, eine einzelne gewaltige Gewitterwolke würde um ihren Kopf schweben).
Alles in allem war der gesamte Tag ein Reinfall. Schniefelus trafen wir nur – wenn auch nicht sonderlich erfreut – in Begleitung seiner Mutter an und später im Zug blieb uns dreien (Remus, mir und Peter) nur Zeit für James’ ausführlichen Bericht über Lilys neues Parfum (ehrlich gesagt fand ich es ziemlich ätzend).
Der gute Remus ist schon wieder ziemlich blasse- super, ich hab unsere Vollmond-Ausflüge in den Ferien richtig vermisst, vor allem da mein Dad sich es nicht hat nehmen lassen, meinen Bruder dafür zu Loben, dass er es fertig gebracht hatte ihm die Teekanne zu reichen als gerade meine hervorragenden ZAG Ergebnisse angekommen waren. Jeder normale Mensch erwartet doch, dass seine Eltern >Gut gemacht, Junge<, sagen, wenn er ein Ohnegleichen in so gut wie jedem Fach hat, aber nein, bei uns ist das anders. Mein Bruder, Regulus, der nicht einmal weiß wie man einen Zauberstab richtig herum hält, kriegt immer was er will, und ich bin der Böse.
Nenn, mir einen der sich im Hause Black für MEINE Probleme interessiert, nur einen! Genau, da ist wirklich nichts zu finden. Ich glaub, ich werd noch irre in dem Haus. Mensch was bin ich dankbar, wieder in Hogwarts zu sein!

Abschließend will ich nur noch erwähnen, dass ich das führen von Tagebüchern in jeglicher Art und Weise verachte.

Sirius Black.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20437

Beitragvon Wuschl » Mo 10 Jul, 2006 20:01

Hehe das klingt echt super mach weiter.. also mir gefällts und ich werd es weiter lesen.. es ist wirklich gut geschrieben und lässt sich gut lesen :D :D

Echt super
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

Beitragvon Wächterin Siara » Di 11 Jul, 2006 12:48

ich freu mich immer, wenn ich gelobt werde :D
hier also der zweite teil...


Ja, ich war mit mir zufrieden. Stolz klappte ich das Buch zu und legte es auf meinen Nachttisch. Mit einem Plumps lies ich mich in die Kissen fallen und starrte gegen den Baldachin meines Bettes. Da fiel mir etwas ein. Wenn ich das Buch so herumliegen ließ, würden die Jungs es zu Gesicht bekommen und nichts wäre schlimmer als das. Selbst wenn sie nicht darin lesen würden. Ich packte es und steckte es unter meine Matratze, als auch schon die Tür des Schlafsaals aufgerissen wurde.
James stand in der Tür und eine Woge der Wut schimmerte um ihn herum. Schnaubend ließ er sich auf sein Bett fallen.
>>Wenn sie glaubt der ist besser! <<, schrie er gegen die Decke. Zumindest hoffte ich, dass er gegen die Decke und nicht gegen mich brüllte.
>> Wenn sie das wirklich glaubt, dann ist es mir auch egal. Sie wird schon sehen was sie davon hat!<<, keifte er erneut und sein Gesicht hatte bereits eine leichte rosige Farbe angenommen.
Ich war mir nicht sicher ob es richtig war zu fragen was geschehen war, doch ich reimte mir zusammen, dass es irgendetwas mit Evans zu tun hatte und in diesem Falle war es eine verdammt dicke Lüge, wenn er behauptete, es sei ihm egal.
>>Glaubst du sie macht das, weil ich heute morgen abgehauen bin?<<, fragte James mich plötzlich.
Ein klares Nein, sondern weil du heute morgen überhaupt erst hingegangen bist und sie und ihre Eltern belästigt hast schoss mir durch den Kopf, doch eine hoch intelligente Stimme in meinem Inneren (die ich eigentlich immer zu unterdrücken versuche) sagte mir ganz klar, dass es Selbstmord wäre dies zu verraten.
>>Ach was, darüber ist sie sicher hinweggekommen. Aber erzähl mal, was für eine Katastrophe ist es denn diesmal?<<
Unter meinem Kopfkissen kreuzte ich die Finger.
James drehte sich geräuschvoll und mit einem Seufzer um und antwortete mir nicht.
Was für ein Vollidiot.
>>Wusstest du schon, dass Josh Parker Quidditchkapitän geworden ist?<<, brummte er grimmig.
Ich zog die Augenbrauen hoch. Josh und René waren die beiden Zwillingsbrüder, die mit uns im gleichen Schlafsaal schliefen. Der Ältere von beiden, Josh, war der Hüter der Quidditchmannschaft von Gryffindor, doch ich zweifelte stark an seinen Fähigkeiten.
>>Unsere Josha?<<, fragte ich und James gluckste leise, fing sich aber schnell wieder.
>>Genau der. Wenn wir ehrlich sind dann hat der doch ein noch ekligeres Gesicht als Schniefelus. Wenn ich mir die Zähne anschaue wird mir ja ganz schlecht. Überhaupt, der stinkt aus dem Mund, als würde er zum Zähneputzen eingedickten Vielsafttrank statt Zahnpasta benutzen<<, lästerte er und drückte sich gegen sein Kissen.
Wieder hob ich die Brauen. Klar, dass James sich aufregen würde, wenn ein anderer den Posten bekam den er schon seit der vierten Klasse haben wollte.
Was allerdings James’ seltsamer Ärger über Evans mit Joshs Aufstieg in der Mannschaft zu tun hatte, dass fragte ich mich gar nicht erst. Die bessere Methode war ihn danach zu fragen.
>>Und Evans?<<, meinte ich (und zwar betont zögerlich).
James wirbelte auf seinem Bett herum und sein Kissen flog quer durch den Raum und ich konnte mich gerade noch ducken bevor es mich am Kopf traf.
>>Hör mir bloß auf mit der blöden- <<, schrie er, doch was er genau von Lily hielt erfuhr ich nie, denn die Antwort auf meine Frage kam schneller und deutlicher als ich erwartet hätte.
Die Tür ging erneut auf und Josh kam in Begleitung eines Mädchens herein, dessen rote Haare nur einer gehören konnten. Josh legte ihr den Finger auf die Lippen und flüsterte ihr leise ins Ohr, es sei noch viel zu früh, als dass sie jemand im Schlafsaal stören würde.
James und mich schien er glattweg übersehen zu haben. Er packte Lily an den Schultern und stieß sie sanft auf sein Himmelbett, direkt gegenüber der Tür und küsste sie stürmischer, als mir lieb war. Nicht das ich so was noch nie gemacht hätte (wieder mal eine Lüge das hatte ich in diesem Ausmaß nämlich auch noch nicht), aber das er mich und James nicht sah war wirklich schockierend.
Für einen kurzen Augenblick glaubte ich, James sei zu Eis erstarrt. Er saß aufrecht auf seinem Bett und seine Augen waren starr gegen die Tür gerichtet, als könne er damit verdrängen was sich im Bett neben ihm abspielte.
Schließlich erhob er sich und ging zur Tür. Ohne ein Wort zu sagen, mit einem Gesichtsausdruck der so schmerzerfüllt war das es mir in der Brust stach, legte er die Hand an die Klinke und drückte sie herunter. Joshs Ohren erschienen mir taub für das leise Knarren das diese dabei von sich gab.
Doch Lily war nicht so blind und auch nicht so taub wie Josh. Ihre großen edelsteinartigen Augen blitzten erst erschrocken auf, und weiteten sich dann bis auf die Größe von Untertassen. Als sie aufsprang schlug sie Josh von sich weg. Ihr Blick ähnelte einer Veela die gerade bemerkt hatte das sie einen Troll anschmachtete.
Ein weiterer dumpfer Schlag sagte mir, dass James den Raum verlassen und draußen mit der Hand gegen die Wand geschlagen hatte. Für geübte Ohren, wie meine, war es leicht sein Fluchen noch zu vernehmen als er schon längst den untersten Treppenabsatz erreicht haben musste.
Vermutlich war es Glück, dass man mich bisher noch nicht bemerkt hatte. Ob es Glück war oder nicht, jetzt brach im Jungenschlafsaal ein Wutanfall los der die Wände erzittern lies.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20437

Beitragvon Wuschl » Di 11 Jul, 2006 14:47

Echt klasse fortsetzung mir tud James echt leid der arme was der so durch machen muss mal sehen wies weiter gehts bin gespannt :)
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

Beitragvon Wächterin Siara » Di 11 Jul, 2006 21:03

Anso hat geschrieben: Wirklich super Chap!! genial!! aebr der arme James. Der kerl der ihm seinen posten wegschnappt bekommt auch noch lily, wo ist das fair?? du lässt ihn ja wirklich leiden!! Bin gespannt wie es weiter geht!!


oh du wirst sehen, der James Potter in meiner FF weis sich schon zu helfen... :lol: :lol:

>>Du hast gesagt hier wäre niemand!<<, hörte ich Lily rufen.
Josh war bis über beide Ohren rosarot angelaufen und suchte nach Worten. Doch die, die er fand waren scheinbar nicht die richtigen. Zumindest vermutete ich das, denn ich hatte sein Murmeln beim besten Willen nicht verstanden. Dafür vernahm ich Lilys liebliche Stimme Augenblicke später um so besser:
>>MIR IST ES- <<, sie benutzte ein Wort bei dem der gute Professor Flitwick vermutlich ohnmächtig vom Stuhl gefallen wäre. >> -OB DU DIR SICHER WARST UND MIR IST ES AUCH- <<, sie wiederholte sich vernehmlich.
>>-OB DU POTTER NUN ALS JEMAND, NIEMAND ODER SONST WAS DURCHGEHEN LÄSST! FALLS DU ES NOCH NICHT MITBEKOMMEN HAST: ER HAT GESEHEN WIE WIR, NEIN, WIE DU...<<, sie rang jetzt merklich nach Worten die ihren Zorn auszudrücken vermochten. Schließlich gab sie es auf, >>UND KOMM MIR JETZT JA NICHT MIT >ES TUT MIR LEID< !<<
Ich hätte jetzt zu gern ein >Aber Lilylein, Mäuschen...< gehört um zu sehen wie Lily entgültig in die Luft flog, aber anscheinend hatte auch der gute Josh begriffen das es hier um sein Leben ging und er hielt dummer weise den Mund. Lily blickte Josh erst hart in die Augen und dann, ganz überraschend (ich hatte gehofft sie würde ihn schlagen), drehte sie sich auf der Stelle um und rauschte aus dem Zimmer, wobei sie es ich nicht nehmen lies die Tür so gefährlich hart zu zuschlagen, dass einige der Schrauben aus den Scharnieren gesprengt wurden. Wutschnaubend verlies auch Josh kurze Zeit später den Raum.

Ich fühlte mich plötzlich ziemlich übergangen. Lily hatte gerade jede Aufmerksamkeit bekommen die sie gewollt hatte, und James und Josh waren auch nicht gerade schlecht weg gekommen. Ich stand auf und begab mich wieder nach unten zu den anderen, um mich wie eines dieser Klatschsüchtigen Girls über die letzten Minuten aus zu lassen, und landete erneut mitten in einem Streit.
James und Josh (jetzt waren schon zwei J-Typen hinter Lily her) standen vor etwa dreißig oder vierzig Leuten versammelt und zeigten den Erstklässlern gerade das Paradebeispiel von Frieden unter Hausmitgliedern. Etwa fünfzehn Meter voneinander entfernt brüllte Josh, der nun wohl jemanden gefunden hatte, dem er seine kurze Beziehung zur Klassenschönheit zu verdanken hatte, unmissverständlich quer durch den Saal, was ihn so alles an James nervte. Alles in allem ein ganz normaler Streit.
>> - Überhaupt was fällt dir eigentlich ein, Potter! Hast uns mal wieder hinterher spioniert, was? <<
Das hätte er vielleicht nicht sagen sollen, denn James holte zum Gegenstreich aus.
>>Ich hab es nicht nötig anderen hinterher zu spionieren, Parker!<< Mir fiel bei dieser Gelegenheit wieder die Ähnlichkeit zwischen den beiden auf. Josh Parker und James Potter, beide mit dem Kürzel JP, beide in der Quidditchmannschaft und was das wichtigste war: beide in Lily Evans verliebt!
>>Ach, nee?<<, schrie Josh zurück. >>Du kannst es doch nur nicht ertragen, dass ich die zwei Dinge habe, die du schon immer wolltest!<
Damit hatte er zwar in jedem Punkt die Wahrheit gesagt, doch dass er Lily ohne weiteres als ‚Besitz’ verbuchte, so war ich mir sicher, würde James ihm nicht durchgehen lassen. Und ich sollte (wie immer?) Recht behalten. Ich hatte mich inzwischen weit von der Treppe, auf die beiden Streitenden, zu bewegt und jetzt das irre Glitzern in James Augen und das kleine pulsierende Äderchen an seiner Wange wahrgenommen. Alles in allem machte er den Eindruck, als hätte man ihm eine Überdosis Liebestrank eingeflößt.
Es wäre vielleicht noch alles einigermaßen gut gegangen, hätte Josh jetzt den Mund gehalten.
Doch seine Lippen formten sich unheilkündend zu dem Wort >Versager<! Eine Sekunde später schon, hatte James seine Faust (mit samt dem Zauberstab) in Joshs Gesicht versenkt.
So kam ich doch noch zu meiner Prügelei.

Vielleicht war ich gemein, aber ein Mann muss tun, was ein Mann eben tun muss.
Ich ging wieder hinauf in den Schlafsaal, als ich sicher wusste, dass kein weiteres Blut mehr fließen würde und Josh sich in die Waschräume verzogen hatte (vielleicht um sich mit der Zahnbürste dafür tot zuprügeln, dass er ein Mädchen wie Lily verscheucht hatte oder einfach um sein Nasenbluten zu stoppen), und zog unter meiner Matratze das kleines, lederne Tagebuch hervor. Die jüngsten Ereignisse schrieen danach, festgehalten zu werden.
Wie schon gesagt: Ein Mann muss tun, was ein Mann eben tun muss.

Illuminata
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 03.06.2006
Beiträge: 350
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Illuminata » Di 11 Jul, 2006 21:24

Wow! Das ist echt so super geschrieben! Wahnsinn!
Bist du echt erst 13?? *staun*

Bin ganz gespannt auf ein neues Kapitel! Echt toll!!!
Bild

Secretkeepers

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20437

Beitragvon Wuschl » Mi 12 Jul, 2006 07:15

Hey super neuer Teil... :D

Echt geilo.....

Ich freu mich auch den neuen Teil :D
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

Beitragvon Wächterin Siara » Mi 12 Jul, 2006 12:36

Illuminata hat geschrieben:Bist du echt erst 13??


ja, ich bin jetzt vor ungefahr 14 Tagen 13 geworden. :D

Illuminata hat geschrieben:Bin ganz gespannt auf ein neues Kapitel!


Das ist alles ein kapitel. Das zweite kommt erst jetzt. :wink:

2. September

Als Lily ihr Hirn wiederfand

Tatsächlich dachte ich, Lily hätte nach den Geschehnissen des Abends, mit Josh Schluss gemacht und damit beendet was nie wirklich etwas war (ich hatte aber natürlich auch keinen Plan, wie lang das ganze bisher gelaufen war), doch sie hatte sich anders entschieden.
Beim Frühstück am Nächsten Morgen saßen sie neben einander (wenn auch schweigend) und stocherten in ihren Cornflakes. Ich fand ja, dass die Beziehung nicht gerade unter einem guten Stern stand, aber wer hörte denn auf mich?
James Laune war etwa genauso prickelnd. Nur das er, statt Cornflakes, seine Brötchen misshandelte. Ich dachte immer man sollte die Marmelade auf die Brötchen streichen und nicht die Brötchen auf die Marmelade klatschen- tja was soll’s, solange ich meinen Kakao und eine Riesenportion ungesunder Sachen vor mir hatte, war mir alles egal.
Ein lautes Flügelrauschen sagte mir, dass die morgendliche Post angekommen war und um mich zu bestätigen, landete eine große Schleiereule mit dem Tagespropheten direkt vor mir, hüpfte dann aber auf den Empfänger der Zeitung zu- Remus.
Dieser nahm sie der Eule aus dem Schnabel, schlug sie auf und hielt sie sich demonstrativ vors Gesicht.
>> Weißt du, Remus <<, meinte ich grinsend. >>Du erinnerst mich echt an meinen Alten. Der saß morgens mit der Zeitung genauso da<<
Remus ließ den Propheten gerade soweit sinken, dass seine Augen mich über den Tisch hinweg fixieren konnten. Er zog die Augenbrauen hoch.
>> Das ist <<, antwortete er mir mit süßlicher Stimme, griff mit der rechten Hand nach seiner Teetasse, wobei er den kleinen Finger adrett abspreizte und leerte sie in einem Zug.
>> Ausgemachter Unfug. <<, vervollständigte er seinen Satz nachdem er sie Tasse wieder zurück auf den Tisch gestellt hatte.
Er, James und ich begannen augenblicklich zu lachen, während Peter erst einige Sekunden später begriff wieso, und mit einem quietschenden Lachgeräusch von der Bank fiel.
Ein paar Meter entfernt warf ihm Professor McGonagall, die gerade die Stundenpläne verteilte, einen ihrer verachtenderen Blicke zu.
>> Da fällt mir ein, wo sind eigentlich unsere Stundenpläne<<, fragte Peter kurz darauf als er sich, von seinem Lachanfall noch laut keuchend, wieder hochstemmte.
>> Wir haben jetzt unsere ZAGs, Wurmschwanz<<, antwortete James und biss in seine Brötchenmarmelade. >>Ach und reg dich mal ab, man könnte meinen, du wärst gerade nach London gerannt und wieder zurück<<
>> Wo wir gerade bei ZAGs sind, wie sind eure Ergebnisse eigentlich ausgefallen?<<, meldete sich plötzliche Remus wieder zu Wort.
>> Genial!<<, antworteten James und ich wie aus einem Mund.
>> Alles Ohnegleichen, außer in Geschichte der Zauberei. Da hab ich ein S <<, fügte ich noch hinzu.
>> Wegen dir Vollidiot hab ich auch ein S bekommen <<, schimpfte James (und grinste dabei).
>> Wieso?<<, fragte ich überrascht.
>> Ich hab von dir den Mist mit Karlos dem Koloss abgeschrieben <<, gestand er und wurde eine Spur rosa.
Ich neigte meinen Oberkörper ein Stück in seine Richtung.
>> Woher weißt du denn, dass gerade die Stelle mit Karlos dem Koloss falsch war?<<
Jetzt beugte sich auch Remus interessiert vor.
>> Wie zum Teufel hast du es überhaupt geschafft abzuschreiben, James? Die Prüfer waren ziemlich auf der Hut und dann kommen da noch diese speziellen Federn dazu! Verrats mir mal bei Gelegenheit, o.k?<< Während er geistesabwesend mit dem Messer in der leeren Teetasse stocherte, plapperte er munter weiter:
>>Aber egal, meine Noten sind nicht ganz so gut. Ich hab aber ein A in Geschichte der Zauberei, oh, und ein O in Verteidigung gegen die Dunklen Künste und in Astronomie. Der Rest ist alles normal. Wenigstens bin ich der einzigste der nirgends durchgefallen ist. Wie war’s bei dir Wurmschwanz?<<
Peter murmelte etwas, von wegen er habe seine Ergebnisse vergessen, und verschwand mit hochrotem Kopf wieder unter dem Tisch. James warf mir einen vielsagenden Blick zu.
>>Wo wir gerade mehr oder weniger indirekt über versagen sprechen, mich will ein kleiner, brutaler, gestriger Zwischenfall einfach nicht loslassen. Na was sagst du dazu. Der Zwischenfall handelt von einem Jungen, der nicht begreifen will, dass es auf diesem Planeten eine Mädchen gibt, das ihm nicht zu Füßen liegt.<<
>> Halt doch einfach dein- <<, er brach ab als Lily sich zusammen mit Josh erhob und ihn, ihren Arm in den seinen eingehackt, aus der Halle schleifte.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20437

Beitragvon Wuschl » Mi 12 Jul, 2006 13:29

Süper fortsetzung mehr mehr....hehe

Nene in deinem Alter schon echt klasse sowas... als ichs gelesen hab also den ersten hab ich gedacht das sit wieder so eine Geschichte von einen 20zig Jährigen Aber echt klasse jetzt nichts gegen die anderen .... :roll: :lol:

Nene echt süper....
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Illuminata
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 03.06.2006
Beiträge: 350
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Illuminata » Mi 12 Jul, 2006 19:54

Hey Erli, nix gegen die Ü-20 Generation hier ;-) :lol:

Siara: dann gratulier ich dir mal herzlich nachträglich zum Geburtstag! Kann man ja nach 2 Wochen noch machen *g*

Und der Teil gefällt mir auch wieder sehr gut! Wobei ich gedacht hätte, dass Remus der Streber war ;-)
Bild

Secretkeepers

Jenna
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 04.02.2006
Beiträge: 205
Wohnort: Breiholz-city

Beitragvon Jenna » Do 13 Jul, 2006 11:30

Sehr geil! Dein Schreibstil ist echt verdammt geil (ich weiß ich wiederhole mich, aber das ist das einzige wort mit dem ich meiner begeisterung ausdruck verleihen kann^^)
Aber ich find garnicht, dass James und Sirius Streber sind! Man sollte zwischen den Menschen unterscheiden, die einfach verdammt intelligent sind und mit dem Aufwand (oder weniger), den die anderen Schüler machen, um normale Noten zu bekommen, nur superNoten bekommen. Und die, die den ganzen Tag nur zu hause rumsitzen und lernen, sich bei den Lehrern einschleimen und dadurch gute Noten bekommen. Für mich sind eig. nur die 2ten Streber... ich weiß ja nich wie ihr das seht^^
Tomorrow comes. Sorrow becomes his soul mate.
The damage is done. The prodigal son is too late.
Old doors are closed but he's always open,
To relive time in his mind.
Oh Billy...

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

Beitragvon Wächterin Siara » Do 13 Jul, 2006 12:47

hmm Streber?
Nein ich hatte auch nie das Gefühl sie wären streber.

James und Sirius sind einfach gut und wenn wir ehrlich sind zeichnet es einen Streber nicht gerade aus, wenn er mit den Füßen auf dem Tisch irgendwelchen Leuten hinterlästert während er seinen nächsten Streich plant.

ach und vielen dank für die lieben geburtstagsgrüße, Illuminata

Wächterin Siara
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 32
Wohnort: An dem Ort von dem die Geschichten kommen

Beitragvon Wächterin Siara » Do 13 Jul, 2006 13:45

so, hier die fortsetztung

[...] >>Sehn’ irgendwie wie ein altes Ehepaar aus, was meinst du Krone? Ich meine, in der Beziehung fragt sich wohl keiner mehr, wer die Hosen an hat! <<, ich lachte ausgiebig und warf dabei meine schulterlangen Haare elegant in den Nacken während ich Emily Turbe zuzwinkerte. Es war immer wieder herrlich mit anzusehen wie sie fast in Ohnmacht fiel und laut zu ihrer Freundin zischte: >Siehst du, er hat mich angesehen, oh mein Gott, vielleicht hört er uns...!< .
So was von hysterisch. Wenn ich wirklich was für sie übrig hätte, dann hätte ich sie schon soweit, dass sie mir den Dreck von den Schuhen leckt, aber um ehrlich zu sein: Ich kann einer nichts anfangen die für alles die beste Freundin braucht und nicht mal alleine den Weg zur Toilette findet.
Ich häng doch auch nicht 24 Stunden am Tag mit den Jungs- ähm, wo war ich stehen geblieben? Ja genau. Bei meiner unpassenden Bemerkung über Lily und Josh.
James wurde nicht rot. Er machte auch nicht den Mund auf. Er tat gar nichts, was darauf hingewiesen hätte, dass er mich gehört hatte.
>>Ich glaube, wir müssen mit McGonagall die Ergebnisse durchsprechen um heraus zu bekommen mit was wir weiter machen<<, meinte er, packte seine Tasche und ging aus der Halle.
Remus schüttelte den Kopf. >>Er verdrängt es<<
>>Natürlich verdrängt er es<<
>>Was verdrängt er?<<
>>Du bist doof Wurmschwanz<<
>>Was verdrängt er?<<
>>Dass du doof bist<<

Zwei Minuten, und acht Geheimgänge, später standen wir vor Professor McGonagalls Bürotür. Ich sah mich ein wenig um und bemerkt wie hitzig die anderen über die bevorstehende Besprechung diskutierten. Ich saugte gierig ein paar uninteressante Gesprächsfetzen auf. Laut Manie Underwood hatte René Parker in jedem Fach ein Ohnegleichen. Laut Renés ‚bestem Kumpel’, der zwei Meter weiter Stand und sich mit Renés anderem ‚bestem Kumpel’ unterhielt, jedoch war er in jedem Fach ziemlich krass durchgefallen. Während dessen, setzte Peter seinen Singsang unaufhörlich fort.
>>Was verdrängt er???!<<
>>Halt mal den Mund, ich will das hier hören<<, herrschte ich ihn an, spitzte die Ohren, konnte aber nur noch einen winzigen Teil einer etwas spannenderen Unterhaltung mitbekommen.
>>-und schlägt mich einfach mitten ins Gesicht! <<, Josh Stimme klang mehr gelangweilt und versucht cool, als mitleidserregend. Lily gefiel seine Schilderung dennoch. Ich erinnere mich noch an tausend Stellen, an denen Lily meinte, James sei ein arrogantes Schwein. Und nun stand sie da, rücklings gegen eine Wand gelehnt und von den Orang-Utan-Armen Josh Parkers eingekastelt, während der ihr Dinge ins Ohr säuselte die sogar ich als ziemlich schleimig empfand.
Jetzt tauchte James auf und gesellte sich zu uns. Auch er warf einen kurzen (und besonders abschätzigen) Blick auf das Pärchen, zog versucht gleichgültig die Brauen hoch und drehte sich mit einem leisen ‚Hmpf’ wieder uns zu.
>>Ist was?<<, fragte er entnervt.
>>Ich würde es mal so formulieren, Krönchen, du hast verspielt. Wir wissen beide, dass das mit Evans nur eine nette Spielerei ist, aber du hast trotzdem verloren.<<, gab ich zurück und erreichte damit genau das, was ich gewollt hatte.
>>So glaubst du das?<<, antwortete er mir süffisant. >>O.k, dann machen wir eine Wette: In drei Wochen bin ich mit Lily Evans zusammen oder ich mach für dich sämtliche Verwandlungsaufsätze des Restlichen Schuljahrs!<<

P.S danke aber eigentlich sollte sie länger sein. war nur leider nicht erlaubt :wink:

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 32
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20437

Beitragvon Wuschl » Do 13 Jul, 2006 16:10

Süper... krase Fortsetzung mal sehen ob er die Wette schafft ich persönlich glaubs nicht :twisted:.... Lilly is ne kleine zickige Göre... :D :D
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Illuminata
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 39
Registriert: 03.06.2006
Beiträge: 350
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Illuminata » Do 13 Jul, 2006 17:21

Also ich glaub schon, dass er's schafft!
Komm Erli, wir wetten auch ;-)
Bild

Secretkeepers