Moderator: Weltenrichter

[HP] Der Fehler meines Lebens der das beste war

MissMess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 29.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Celle

[HP] Der Fehler meines Lebens der das beste war

Beitragvon MissMess » So 12 Mär, 2006 22:28

Der Fehler meines Lebens der das beste war das mir je passiert ist

Hi
nein es ist kein Oneshort sonder eine etwas längere Geschichte mit 4 Kapiteln + Prolog + Epilog.
Also viel Vergnügen beim lesen.


"Dürfte ich einen Moment um Ruhe bitten. Wir ihr sicher alle bemerkt habt, waren Harry und Hermine für die letzten drei Tage verschwunden. Ich habe euch die ganze Zeit gesagt das alles in Ordnung ist und jetzt könnt ihr euch selbst davon überzeugen." Alle warfen Hermine einen skeptischen Blick zu. Nannte er das in Ordnung?
"Wie ihr alle sieht haben die beiden viel mitgemacht und ich möchte euch deshalb alle bitten - und wenn ich alle meine sind damit auch alle Weasley Kinder mit einbezogen - die beiden nicht nach ihren Erlebnissen zu fragen. Es gibt nur noch vier lebende Personen die wissen was passiert ist und ich möchte das es nicht die ganze Welt weiß. Wenn einer von diesen Vieren es erzählen möchte dann kann er das gerne tun es aber bitte vorher mit den anderen abgesprochen haben. Ich gehöre zu diesen Vier und ich werde es niemanden erzählen und man muss mich auch nicht um Erlaubnis fragen da es mich eigentlich nichts angeht. Also wenn es dazu keine Fragen mehr gibt. Ja, Molly?"
"Willst du damit sagen, das du nicht vorhast uns mitzuteilen wo die beiden waren und warum Hermine und auch Harry total fertig aussehen? Hermine sieht wirklich schlimm aus. Und außerdem was hat Remus mit der Sache zu tun, denn seid die beiden wieder da sind sieht es genau so fertig aus wie die beiden. Hast du ihm erzählt was los ist?"
"Das waren aber jetzt mehr als eine Frage. Also erstens: Ja, ich habe nicht vor euch zu sagen was passiert ist. Und ich werde euch auch nicht sagen was Remus mit der Sache zu tun hatte. Er weiß es aber ich habe ihm nichts erzählt." Remus saß auf der einen Seite von Harry, dieser hatte seine Hand um Hermines Schulter gelegt die wie unter Schock aussah. Ihre Haare waren wirr und ihr Blick war glasig.
"So wenn das geklärt ist, erkläre ich die Versammlung für beendet." Nach diesen Worten erhob sich der kleine Teil des Ordens der anwesend war. Es waren nur die wenigen die vor drei Tagen auch schon hier gesessen hatten und von Dumbledore über das Verschwinden von Harry und Hermine auf geklärt worden war. Darunter waren Moody, Tonks, und alle Weasleys, aber auch noch einige andere. Harry half Hermine hoch die immer sehr wackelig auf den Beinen stand. Remus half ihm gab Hermine aber dann an Ron ab, doch da meldete sich Dumbledore noch einmal zu Wort.
"Einen Moment bitte noch. Harry, Hermine und Remus wartet ihr bitte noch einen Moment. Ron du wartest bitte vor der Tür ich werde dich vielleicht gleich dazu rufen." Ron nickte mürrisch und verließ den Raum. Hermine ließ sich wieder auf ihren Stuhl nieder.
"Was ich sagen möchte ist: ich weiß das es für euch und besonders für dich Hermine sehr schwierig ist. Aber ich möchte euch kurz erklären warum Remus und ich von der Geschichte wissen. Ihr erinnert euch doch sicher daran das ich bei eurer Abreise einen Zauber über die gesamte Schülerschaft gelegt habe, so dass sie sich nicht mehr an euch erinnern. Doch ich habe bei drei Leuten einen Ausnahme gemacht. James Potter, Sirius Black und Remus Lupin würden sich wenn ihr von eurer Reise zurück kommt an die Geschichte wieder erinnere können, aber erst wenn ihr wieder in da seid. Nun ja James und Sirius haben sich nie wieder an die Geschichte erinnern können. Auch alle Lehrer wurden von diesem Zauber von mir belegt. Ich selber zwang die Erinnerung mit Hilfe eines Zaubers in mein Unterbewußtsein zurück damit auch ich mich erst nach eurer Rückkehr erinnere könnte. Das ihr in Sicherheit seid wußte ich jedoch schon vorher."
"Aber warum haben sie denn die Geschichte nicht verändert und uns von der Reise abgehalten?"
"Weil es geschehen musste damit die Vergangenheit nicht verändert werden würde. Ich weiß es ist schwere zu verstehen aber es musste nun einmal sein. Was ich weiter noch sagen wollte ist das ich denke er wäre für euch alle das Beste wenn ihr über das Vergangene reden würdet. Wahrscheinlich möchte Ron sowieso alles genau wissen und ich denke wenn ihr bereit seid dann wäre es gut wenn ihr es ihm zusammen erzählen würdet um Ruhe zu bekommen."
"Von mir aus." Remus zuckte mit den Schultern. Auch ihn hatte die ganze Sache sehr mitgenommen. Wenn würde es denn nicht schocken wenn einem auf einem bewußt wird das man einen wichtigen Bestandteil von einem Monat vor zwanzig Jahren völlig vergessen hat.
"In Ordnung." Auch Harry schien einverstanden zu sein. Er sah von den dreien immer noch am besten aus. Er hatte zwar mit ansehen müssen wie seine Freundin die Fehler ihres Lebend machte, doch die ganze Erkenntnis war ihm erst vor einigen Stunden gekommen was passiert war nach dem die Nebenwirkungen nachgelassen hatten.
"Meinetwegen." Hermines Stimme klang zittrig und leise. Sie war bleich im Gesicht und immer noch überkam sie ein Gefühl von Übelkeit wenn sie daran dachte was sie getan hatte.
"Nun , dann werde ich Ron mal herein bitten." Er trat zur Tür und öffnete diese. Ron kam mit leicht verwirrtem Gesichtsausdruck in den Raum. Er schaute von einem zum anderen aber niemand konnte seinen Blick erwidere.
"Ron, wir haben beschlossen das die drei dir erzählen wollen was passiert ist. Ich muss dich jedoch bitten das niemand etwas davon erfährt und du sie in Ruhe aussprechen lässt." Ron nickte nur. Zu sehr verwirrte ihn das alles. Auf einmal waren Harry und Hermine spurlos verschwunden und dann tauchten sie wieder auf, waren aber total verstört und auch Remus schien irgendetwas zu belasten. Jetzt setzte er sich einfach nur auf den dargebotenen Platzt und schaute von einem zum anderen. Dumbledore wandte sich zur Tür.
"Ich werde jetzt gehen. Wenn etwas ist ich bleibe ihm Haus. Ich werde noch etwas Beruhigungstrank holen."
Die drei schauten sie an und Harry entschied das es wohl das beste wäre wenn er anfangen würde zu erzählen.

Kommis?
cu
MissMess
Nida mit dar rechtschraibunk!
Kaina macht den dudan!

MissMess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 29.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Celle

Beitragvon MissMess » Mo 13 Mär, 2006 12:46

Schade das noch niemand geantwortet hat, aber ich schreib trozdem weiter.

Die drei schauten sie an und Harry entschied das es wohl das beste wäre wenn er anfangen würde zu erzählen.

"Also alles angefangen hat es eigentlich damit das Hermine und ich die Bücher in der Bibliothek abgestaubt haben."

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

"Hermine, du sollst die Bücher nur abstauben und nicht alle lesen!"

Harry spähte über das Regal hinweg. Er und Hermine waren dazu verdonnert worden die Bücher alle abzustauben und dann wieder einzusortieren. Auf einen Leiter stand Harry und staubte die oberen drei Reihen ab und Hermine stand unten und nahm die unteren drei Reihen. Harry war schon etwas weiter, da er die Bücher heraus nahm, sie abstaubte und wieder zurück stellte. Hermine nahm jedoch ein Buch, staubte es ab und musste erst einmal den Titel lesen, wenn es ihr gefiel schlug sie das Buch auf und begann etwas darin herumzustöbern. Wenn es ihr ausnahmsweise mal nicht gefiel dann stellte sie es gleich wieder zurück.

"Man Harry, es ist doch hochinteressant was ihr alles für Bücher stehen. Hier sieh mal. Ein Buch über Zeitreisen, obwohl die doch verboten sind."
"Wir sind hier ja auch in dem Haus von Familie Black, die alle bis auf einen," er musste kurz schlucken als er an Sirius dachte, " Schwarzmagier waren."

Immer noch schmerzte die Erinnerung an seinen Paten, der vor einigen Wochen in de Tod gestürzt war. Harry hatte ganz schön an dem Tot von ihm zu knabbern gehabt aber nach einem Brief den Sirius vor einigen Monaten geschrieben hatte ging es ihm schon besser.
Den Brief hatte Sirius mit dem Zweck geschrieben, das wenn er sterben würde Harry ihn bekommt und Sirius ihm so noch einige Sachen sagen könnte. Unter anderem hatte er geschrieben das Harry, egal was auch passieren würde niemals die Hoffnung aufgeben sollte und nicht allzu sehr um ihn trauern sollte. Den das wolle er nicht das Harry sich den Kopf wegen ihm zerbrechen würde.
Nach diesem Brief hatten Harry's Schuldgefühle etwas nachgelassen und er hatte den Spaß des Lebens wieder entdeckt. So ganz war er noch nicht drüber hinweg aber er war auf dem besten Weg.

"Das ist ja so interessant."
"Du liest verbotene Bücher?"
"Naja ich will es ja nicht ausprobieren."
"Laß doch mal sehen."
"Komm doch runter und wir machen erst einmal eine Pause."

Harry kletterte von der Leiter hinunter und sie setzten sich in zwei verstaubte Sessel. Hermine hielt das Buch in die Mitte der beide.

"Sieh mal hier. Der Zauber ist total einfach. Nun ja eigentlich. Es kann wohl sehr viel schief gehen."
"Ich würde da ja zu gerne mal ausprobieren. Man könnte Sirius und meine Eltern retten oder am besten gleich die Geburt von Tom Riddle verhindern."
"Harry, Zeitreisen sind nicht ohne Grund verboten. Man darf auf keinen Fall etwas verändern, da wir nicht wissen was für Auswirkungen das hat. Würdest du zum Beispiel deinen Eltern sagen das sie Sirius und nicht Peter nehmen sollen, dann würde Voldemort nicht durch seinen eigenen Fluch vernichtet werden und würde vielleicht noch viel mehr Menschen umbringen."
"War ja auch nur so ein Gedanke."
"Ich kann ja verstehen das du deinen Eltern und auch Sirius vermisst aber du kannst und darfst es nicht ändern."
"Wie geht eigentlich dieser Zauber. Wie könnten ihn doch einfach mal ausprobieren in dem wir eine Minute in die Vergangenheit reisen. Wir gehen dort hinten hinter den Schrank, damit wir uns nicht selber sehen."
"Es ist verboten. Selbst Zeitreisen von einer Minute. Es ist strikt verboten."
"Ach komm schon Hermine. Nur so zum Spaß."

Harry nahm ohne lange zu zögern Hermine das Buch aus der Hand. Hermine versuchte ihn davon abzuhalten, doch ohne Erfolg.
"Ok, man muss sich fest auf die zeit konzentrieren, damit man nicht in einer anderen Zeit und an einem anderen Ort landet."
"Das ist viel zu gefährlich!"
"Komm schon, das wird lustig. Also los und dann muss man den Spruch aufsagen und dann fest an die Zeit denken."
"Harry! Nein! Laß es!" Hermines Stimme klang schon panisch.
"Tempus!"
"NEIIIIN!"


<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Ron schaute die beiden entsetzt an. Harry seufzte.
"Da siehst du's. Es war alles meine Schuld."
"Nein war es nicht. Wir beide sind an dem Punkt Schuld." Hermine legte Harry die Hand auf die Schulter und sah in streng an.
"Warum hab ich das Gefühl, das etwas schief gelaufen ist und ihr nicht nur eine Minute in die Vergangenheit gereist seid?"
"Weil du Recht hast. Ich weiß nicht woran es lag. Vielleicht daran das ich tief in meinem inneren doch lieber zu meinen Eltern gereist wäre. Keine Ahnung. Jedenfalls landeten wir nicht in der Bibliothek einer Minute früher sondern auf den Bahnsteig 9 3/4 und zwar vor ca. 20 Jahren.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

Den beiden wurde schwarz vor Auge und sie wurden in eine Art Wirbel gezogen. Sie hatten das Gefühl das sie ihr Magen sich selbstständig machen würde.
Plötzlich kamen sie hart auf und landeten auf kaltem Stein. Moment, dachte Harry, warum ist der Boden aus Stein?
Vorsichtig öffnete er seine Augen. Die war eindeutig nicht die Bibliothek. Neben ihm lag Hermine die ebenfalls die Augen geöffnet hatte und sich nun entsetzt um sah.
"Wo zum Teufel hast du uns hingebracht?"
Sie rappelten sich auf und sahen sich immer noch geschockt um. Dies war ganz und gar nicht die Bibliothek. Sie waren auf dem Bahnsteig 9 3/4 und anscheinet am 1. September, den von überall strömten Schüler in den Zug. Aber diese Schüler sahen alle etwas seltsam vom Kleidungsstil aus und außerdem kannten sei keinen davon.
Hermine klammerte sich ängstlich an Harry.
"Verdammt in welche Zeit hast du uns gebracht?" Harry schaute sie verzweifelt an.
"Ich habe absolute keinen Plan." Da fiel sein Blick auf das Buch da auch mit in diese Zeit geschleudert wurde.
"Sieh mal. Das Buch. Vielleicht steht da ja auch wie wir zurück kommen." Er hob es auf und schlug es auf der Seite auf wo der Spruch stand. Doch was er da las lies seinen letzten Hoffnungsschimmer gänzlich verschwinden.

VORSICHT: Es gibt bis jetzt noch keinen bekannten Rückkehrungszauber! Zauber funktioniert nur für Reisen in die Vergangenheit!

NEBENWIRKUNGEN: Es kann zu starken Charakterveränderungen kommen die das Verhalten der Personen die in die Vergangenheit gereist sind, beeinträchtigt, die so länger die Zeitreise dauert stärker werden.

"Was soll das heißen Charakterveränderungen?" Hermine wurde immer blasser.
"Wich weiß nur das wir ein Problem haben."
"Nicht nur eins. Dreh dich mal um und fall bitte nicht ij Ohnmacht so wie ich gleich."
"KRONE! Ich hab dich schon überall gesucht. Und wo finde ich dich. Mit dem Mädel. Du änderst dich doch nie. Komm schon dahinten warten Moody und Wurmschwanz auf uns. Krone?"

Das konnte nicht wahr sein. Ein ca. sechzehn Jahre alter Sirius kam auf die zu gelaufen und hielt Harry wohl eindeutig für James.
"Scheiße!", war das einige was Harry dazu sagen konnte. Sie waren wohl direkt in das sechste Jahr von den Rumtreiber gelandet.
"James? Warte mal wieso hast du auf einmal grüne Augen?"
"Man, Tatze was rennst du denn einfach weg? AHH!"
"James? Was? Wie? Jetzt verstehe ich gar nichts mehr!"
Hecktisch sah Sirius zwischen James und Harry hin und her. Die beiden starrten sich an. Sie sahen aus wie Zwillinge, mit dem Unterschied das James braune und Harry grüne Augen hat. Jetzt musste Harry schnell etwas einfallen, doch Hermine war schneller.
"Harry, der sieht ja aus wie du!"
"Das ist uns auch schon aufgefallen. Danke." Sirius war das alles nicht geheuer.
"Also vielleicht sollten wir uns mal vorstellen. Ich bin Hermine Granger und das ist mein Cousin Harry Granger."
Cousin? Harry Granger? Ach ja er konnte ja schlecht sagen das er Potter hieß.
"Ich bin Sirius Black und das ihr ist James Potter. Harry du bist nicht irgendwie mit den Potters verwandt, oder?"
"Nicht das ich wüßte?"
"Bist du vielleicht ein Seitensprung von meinem Vater?"
"Krone, das würdest du deinem Dad zutrauen?"
"Warum nicht? Fakt ist das Harry und ich und verdammt ähnlich sehen."
"Das muss aber Zufalle sein, wir kommen nämlich aus Amerika und hatten da ein kleines Missgeschick." Hermine log wie gedruckt, aber da muss man ihr lassen es war einigermaßen glaubwürdig.
"Wo ist den euerer Gepäck? Hier kommt doch auch nach Hogwarts, oder?" Sirius sah sich suchend um.
"Das ist uns geklaut worden. Aber ich denke wir sollten erst einmal einsteigen. Wir werden das Problem am besten in Hogwarts mit dem Direktor klären."
"Ok, kommt doch mit in unserem Abteil sind noch Plätze frei." Sie nickten und folgten den beiden in den Zug. Dort angekommen öffnete Sirius eine Tür zu einem Abteil. In dem saßen dann auch schon Remus und Peter. Als Harry Peter sah kam eine unbeschreibliche Wut in ihm hoch, doch er wußte das es wohl etwas auffällig wäre, wenn er jetzt auf ihn losgehen würde. Remus und Peter starrten ihn entsetzt als er den Raum betrat. Doch James stellte das gleich richtig.
"Also wir sind keine Zwillinge und auch sonst so weit wir wissen nicht mit einander verwand. Das hier sind Harry und Hermine Granger. Cousins. Das hier sind Remus Lupin und Peter Pettigrew. Setzt euch." Zu Harry's Leidwesen bekam er den Platz neben Peter konnte aber so die ganze Zeit Sirius und seinen Vater anschauen. Hermine saß neben Sirius und Harry fand das sie ihn irgendwie etwas seltsam ansah, aber er kümmert sich nicht weiter darum da James und Sirius seine ganze Aufmerksamkeit bekamen.
"Und dann haben wir die Katze los gelassen." James erzählte grade wie er und Sirius seine Nachbarin rein gelegt hatten. Hermine, Sirius, Remus und er kugelten sich vor lachen und Peter rief immer wieder:
"Ihr seid ja so großartig. Das ist ja so lustig." Wieder kam die Wut ihn im hoch und dieses Mal konnte er sie nicht runter schlucken.
"Kannst du nicht mal deine Fresse halten, das ist ja nicht aus zu halten wie du die beiden so scheinheilig anhimmelst!"
Sofort wurde es leise im Abteil. Alle schauten Harry verwundert an und Hermine biss sich auf die Lippe.
Harry bemerkt sofort das er einen Fehler begangen hatte. Peter hatte noch nichts getan und er konnte ihn ja schlecht für etwas verantwortlich machen was er erst später tun würde. Sirius gefiel es wohl gar nicht das jemand seinen Freund anfuhr.
"Was fällt dir eigentlich ein. Er hat dir ja gar nichts getan."
"Genau, Peter tut doch keiner Fliege was zur Leid."
Harry lachte trocken auf. Doch er wußte das er es sich nicht mit den beiden verscherzen wollte.
"Sorry Peter! Ich wollte dich nicht so anfahren." Damit war das Thema beendet und sie unterhielten sich weiter, doch über ein Thema was ihm ganz und gar nicht gefiel.
"Also ihr kommt aus Amerika und euer Gepäck wurde geklaut? Und weiter? Was macht ihr hier und wo sind euer Eltern? Ich habe sie nirgendswo auf dem Bahnsteig gesehen." Sirius schaute fragend von einem zum anderen und Harry war Hermine dankbar das sie die Lügengeschichte erzählte.
" Also unser Familie stammt aus Amerika. Doch meine Eltern wollten das ich in dieser Zeit auf die Schule von Dumbledore gehe. Sie kennen ihn persönlich. Da ich nicht alleine gehen sollte begleitete mich Harry. Also wurden wir zusammen mit unserem Gepäck auf Muggelart nach London geschickt. Meine Eltern wollten Dumbledore verständigen. Doch dann passierte etwas schreckliches. Während wir nach England flogen wurde unsere ganze Familie Opfer eines Brandes in dem Haus wo sie nach einen Feier alle übernachtet hatten. Ihr müsste wissen das unsere Familie recht klein ist und die einzigen die noch gelebt haben waren unsere Eltern. Doch auch diese vier sind nun tot." Hermine machte ein trauriges Gesicht was ihr auch einigermaßen gelang, doch nicht so gut wie Harry der einfach nur an seine toten Eltern und an Sirius denken musste, da wurde er schon traurig.
"Und als ob das nicht genug Pech wäre wurden uns dann auch noch unser Gepäck gestohlen."
Harry konnte sehen das die Rumtreiber das alles etwas seltsam fanden und ihnen auch nicht wirklich abkauften, doch sie sagten nichts. Auf der Rest der Fahrt unterhielten sie über alles mögliche und sprachen ihre Herkunft nicht mehr an. James erzählte ihnen alles über die vier Häuser und Harry und Hermine spielten ihnen vor wie interessant und neu sie das doch alles fanden. Als in Hogsmeade ankamen hatten sie sich alle gut angefreundet, nur Peter ignorierte Harry einfach. Was Harry aber deutlich störte war das Hermine ausgiebig mit Sirius flirtete. Auch sonst verhielt sie sich irgendwie etwas seltsam. Lag das an den Nebenwirkungen ihrer Reise.
Sie traten aus den Zug. Von weitem hörten sie schon Hagrid rufen. Harry und Hermine beschlossen das sie mit den Rumtriebern hoch zum Schloss fahren würden um dann als erstes mit Dumbledore zu sprechen. Sie steigen also alle in eine Kutsche und fuhren los. Am Schlossportal angekommen gingen sie in die große Halle und direkt zum Lehrertisch. Dumbledore sah ihnen verwundert entgegen. Bevor irgendwer etwas sagen konnte hatte Hermine schon das Wort ergriffen.
"Professor wir müssen unbedingt mir ihnen reden. Wir haben nämlich ein Problem." Dumbledore musste die beiden überrascht.
"Setzt euch am besten erst einmal mit an den Griffindortisch. Nach dem Essen gehen wir in mein Büro und klären alles. Hermine nickte und folgte dann Harry und denn anderen zum Griffindortisch. Von dort aus verfolgten sie die Auswahl und musterten die andern Schüler. Hier und da sahen sie Leute die ihnen irgendwie bekannt vorkamen. Auch Snape entdeckten sie. Sehnsüchtig erwarteten sie das Ende des Essens was dann auch endliche kam. Harry und Hermine folgten Dumbledore hinaus während die Rumtreiber sich auf den Weg zum Gemeinschaftsraum machten. Hermine schaute sich in dem Büro des Schulleiters um doch Harry setzte sich gleich da er das Büro schon zu genüge kannte.
"So dann fangt mal an zu erzählen wer ihr seid, wo ihr her kommt und warum du so aus siehst wie James Potter."
Wieder ergriff Hermine das Wort.
"Also ich bin Hermine Granger und das ist Harry Potter. Den Jungs haben wir gesagt das er Harry Granger heißt und mein Cousin ist aber dazu komme ich später." Sie legte das Buch auf den Tisch in dem der Zauber stand der sie in diese missliche Lage gebracht hatte.
" Nun ja wir kommen aus der Zukunft. Um genau zu sein ca. zwanzig Jahr aus der Zukunft. Wir wollten eigentlich nur eine Minute zurück reisen um es mal auszuprobieren, doch irgendetwas ist schief gelaufen und wir sind hier gelandet."
"Ihr wisst das Zeitreisen verboten sind. Aber jetzt mal wieder zu euerem Problem. Ich sehe es also richtig das ihr in der Vergangenheit, unsere Gegenwart gestrandet seid. Ohne Geld und ohne Sachen und nicht wisst wie ihr hier wieder weg kommt."
"Richtig."
"Es gibt mir keine bekannt Möglichkeit in die Zukunft zu reisen, aber ich werde schon eine Lösung finden. Jetzt möchte ich aber schon noch wissen wie Harry mit James verwandt ist."
"Er ist mein Vater und Lilly Evens ist meine Mutter."
"Interessant. In welchem Haus seid ihr?"
"Beide Griffindor."
"Dann ist es wohl das beste wen ihr die nahen Hermine und Harry Granger beibehaltet und nach Griffindor geht. Wichtig ist das ihr niemanden erzählt wo ihr her kommt und die Zukunft nicht verändert. Und nun könnt ihr gehen. Ich werde euch Schulbücher und Kleidung zur Verfügung stellen. Und kein Wort zu niemanden."
Die beiden nickten und machten sich auf den Weg zu ihrem Gemeinschaftsraum. Dort trafen sie auch auf die Rumtreiber die in Jubel aus brachen als sie ihnen erzählten das sie von Dumbledore nach Griffindor geschickt wurden.
Doch da es ein anstrengender Tag gewesen war gingen sie dann auch schnell in die Betten.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>>

"Wow und das alles ohne mich. Aber Hermine warum um Himmelswillen hast du mit Sirius geflirtet." fragte Ron doch damit trat er eindeutig in ein Fettnäpfchen. Hermine schluchztet und schrie Ron an.
"WEIL ICH EIN SCHLAMPE BIN!"
"Nein Hermine, dass bist du nicht. das lag an den Nebenwirkungen.", versuchte Harry Hermine zu beruhigen.
Nachdem Hermine sich wieder beruhigt hatte und einen Schluck von dem Beruhigungstrank genommen hatte denn Dumbledore ihn herein gereicht hatte wollte sie weiter er zählen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Das wars und bitte ein paar kleine Kommis, ja-
Danke
MissMess
Nida mit dar rechtschraibunk!
Kaina macht den dudan!

Wurmschwanz
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 31.12.2005
Beiträge: 1925

Beitragvon Wurmschwanz » Mo 13 Mär, 2006 19:37

hey, ich find die story echt witzig^^ harry trifft auf seinen vater in der vergangenheit, hermine flirtet mit sirius.. herrlich :D mach bitte weiter

If you don't live for something you will die for nothing...

MissMess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 29.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Celle

Beitragvon MissMess » Di 14 Mär, 2006 15:10

Hi
ein Kommi! Danke, Danke, Danke. Ok, und weiter gehts.


Nachdem Hermine sich wieder beruhigt hatte und einen Schluck von dem Beruhigungstrank genommen hatte denn Dumbledore ihn herein gereicht hatte wollte sie weiter er zählen.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Am nächsten Morgen wachte Hermine wie gerädert auf. Sie sah sich um und fragte sich warum sie in Hogwarts und nicht im Hauptquartier war, als ihr alles wieder einfiel. Die Zeitreise. Die Rumtreiber. Und besonders Sirius. Dieser Kerl sah ja so unverschämt gut aus. Und hatte so ein süßes Lächeln. Vielleicht würde daraus auch mehr werden. Sirius in ihrer Zeit war ja als Freund ganz nett gewesen, aber nicht mit diesem hier zu vergleichen. Überhaupt, jetzt hat Harry sie schon hier herein geritten nun wollte sie auch ihren Spaß. In ihrem Zimmer schliefen außer ihr noch drei weitere Mädels. Eine davon war Lily Potter, Harry's Mum. Sie stand auf und ging ins Bad. Nachdem sie sich angezogen hat wartete sie unten im Gemeinschaftsraum auf Harry und vor allem auf Sirius. Sie hatte nie gedacht das er so sexy in seiner Jugend war, aber James war auch nicht ohne.
Nach und nach kamen Remus, Peter und James herunter nur Sirius und Harry ließen sich Zeit. Als auch die endlich sich bequemten den Weg nach unten zu finden warf Hermine Sirius einen aufreizenden Blick zu den dieser auch sofort erwiderte. Den missbilligen Blick von Harry ignorierte sie. Sie wußte ja selber nicht was mit ihr los war. Ihr Verstand sagte ihr das sie auf keinen Fall etwas mit Sirius anfangen dürfte, doch ihr Herz sagte da etwas ganz anderes. Außerdem hatte sie beschlossen Spaß zu haben und ihren Verstand einfach mal für eine Weile auszuschalten. Da es Zeit zum frühstücken war gingen sie in die Halle hinunter und Hermine hackte sich bei Sirius ein. Harry schien das alles gar nicht zu gefallen, aber der hatte ihr schließlich nichts zu sagen.

"Harry, was hast du heute Nacht eigentlich geträumt? Ich bin aufgewacht weil du geschrien hast." James schaute seinen zukünftigen Sohn fragend an und auch die andern hatte ihr Interesse Harry zu gewandt. In Hermine kam Panik auf. Was hatte Harry ihm Traum gesagt? Was wäre wenn er Sirius erwähnt hat?
"Keine Ahnung. Habe ich denn etwas gesagt?"
"Ne ganze Menge. Du hast geschrien und dann gerufen das irgendwer nicht tot sein und du ihn rächen würdest."
"Ich hab keine Ahnung was ich geträumt haben könnt, aber es tut mir leid das ich dich geweckt habe."
"Kein Problem."

Damit war das Thema beendet und Hermine konnte sich wieder Sirius zu wenden. Diese stieg auch sofort auf ihren Flirt ein und sie begannen über den Tisch hinweg heftig zu flirten. Harry fiel das nicht auf da er sich mit seinem Dad und Remus unterhielt.
Ein immer leiser werdende Stimme in Hermine schrie das sie nichts mit Sirius haben dürfte doch diese Stimme wurde immer leiser und Hermine konnte sie getrost überhören. Viel zu schnell nach Hermines Geschmack war das Frühstück vorbei und sie mussten in den Unterricht. Das war heute für Hermine einer der seltenen Tage in denen sie dem Unterricht überhaupt nicht folgte. Sie beschäftigte sich viel lieber mit ihrem gutaussehenden Sitznachbarn als mit dem langweiligen Unterricht. Auch Sirius schien lieber Hermine an zuschauen als dem Unterricht zu folgen. Das gefiel Hermine gut. Sie beugte sich mit einer kleinen Verrenkung an Sirius vorbei, sodass dieser ein interessanten Einblick in ihren Ausschnitten hatte, um sich von Harry eine Feder auszuleihen.
Und Harry bemerkt nichts.

Nach dem Mittagessen verabschiedete sich Hermine da sie meinte das sie lernen müsste. Kaum hatte sie die Halle verlassen meinte auch Sirius das er noch etwas in der Bibliothek nach schauen müsste.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

An dieser Stelle verstummte Hermine. Ron starrte Hermine entgeistert an. Grade wollte er etwas sagen doch Remus und Harry schüttelten den Kopf und Ron klappte seinen Mund wieder zu. Schließlich hatte er Dumbledore versprochen keine Fragen zu stellen sondern einfach nur zu zuhören. Remus seufzte und begann weiter zu erzählen.
"Kurz nachdem die beiden verschwunden sind, sind auch wir hoch in den Griffindorturm."

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

"Kommt laßt uns nach oben gehen, wir müssen noch unsere Aufsätze zu ende schrieben." Die anderen stimmten zu und folgten James Richtung große Halle, doch plötzlich stoppte Harry.
"Hey, wo sind denn Hermine und Sirius?" Die anderen grinsten sich an.
"Nun ja. Sie sagten sie wollen lernen gehen." Remus grinste ihn an.
"Das ist ja mal wieder typisch Hermine. Immer muss sie lernen." Nun konnten sich die anderen drei Junges nicht mehr halten vor Lachen. Remus fragte sich langsam wie naiv ein Mensch sein konnte.
"Oh man Harry! Natürlich lernen die nicht." James schlug ihm kameradschaftlich auf die Schulter und Harry sah aus als verstünde er die Welt nicht mehr.
"Aber du hast doch gesagt, das sie gesagt haben ..."
"Was hätten sie denn sonst sagen sollen. Wie verschwinden jetzt mal und suchen uns einen ruhige Ecke wo wir ungestört h knutschen können?"
"SIE WOLLEN WAS?" Langsam machte sich Remus wirklich Sorgen um den Jungen. Er schien einerseits um Hermine besorgt zu sein andererseits bekam er aber überhaupt nichts mit was sie machte. Irgendetwas stimmt an den beiden nicht. Die Geschichte die sie erzählt hatten, stimmte vorne und hinten nicht, aber Dumbledore schien ihnen zu vertrauen. Trotzdem lies ihn das Gefühl nicht los das Hermine und Harry Granger ein Geheimnis hätten.
"Man Harry regt dich doch nicht gleich so auf oder hast du etwa selber ein Auge auf Hermine geworfen?"
"Ich? Nein aber sie darf und kann doch nicht etwas mit Sirius anfangen. Das geht einfach nicht. Ich muss sie davon abhalten!"
"Harry, rege dich ab. Die werden schon nicht gleich in die Kiste springen."
Harry starrte James entsetzt an.
"Das würde Hermine nie tun."
"Dann ist doch alles in Ordnung und es besteht kein Grund sich aufzuregen." James drückte Harry in einer der Sessel die am Kamin standen und sie begannen mit ihren Hausaufgaben.
Immer noch fragte sich Remus was Harry und Hermine für Geheimnisse haben, doch fragen wollte er nicht, denn er hätte je vermutlich eh nicht die Wahrheit erfahren.

Nach einer Weile ging das Porträtloch auf und Sirius kam mit Hermine Hand in Hand in den Raum. Einige Mädchen schluchzten, andere seufzten bei diesem Anblick und Harry klappte die Kinnladen herunter.
"Ihr seid doch nicht etwa, ich meinte, ihr seid doch nicht. äh."
"Falls du wissen willst ob wir zusammen sind , ja sind wir." Hermine lächelte ihn an.
"Das geht nicht."
"Ich wüßte nicht was dich das angeht."
"Hermine, komm bitte mit wir müssen reden."

Harry nahm sie am Arm und zog sie hinaus. Die anderen schauten ihnen verwirrt hinter her. Besonders Sirius wußte nicht genau was er davon halten sollte.
"War der die ganze Zeit schon so drauf?"
"Ja, der ist fast ausgerastet als er bemerkt hatte das ihr weg wart. Seltsamer Kerl. Irgendetwas verheimlichen die uns doch." Remus schaute seine Mit-Rumtriber an.
"Vielleicht ist er ja doch ein Bastrad von meinem Vater."
"Quatsch. Was hast du in letzer Zeit eigentlich gegen deinen Vater?"
"Ich hab nichts gegen ihn, Sirius. Das ist nur alles etwas seltsam."

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Harry stütze den Kopf auf sein Hände.
"Ich war so naiv. So doof und naiv."
"Waren das sie sogenannten Nebenwirkungen?" Ron schaute die beiden fragend an doch er bekam keine Antwort von ihnen. Deshalb erklärte Remus.
"Genau. Harry wurde total naiv. Er sah in allen nur das gute und konnte sich nicht vorstellen das Hermine irgendetwas anstellen könnte. Und Hermine wurde, sagen wir mal etwas zügellos."
"Sag doch einfach das ich eine Schlampe bin."
"Hermine hör auf. Dich trifft keine Schuld. Du warst nicht du selbst."
"Das ist schwere zu glauben wenn man sich noch an jede einzelne Minute erinnern kann. Und wenn ich nicht ich selbst war, warum habe ich immer noch diese beschießenden Gefühle. Warum tut das immer noch alles so weh?"
"Ich weiß es nicht, Hermine, aber Gefühle kann man nicht ab und anstellen wie es einem grade passt."
Eine Träne rollte über Hermines Wange.
"Das will ich aber."
"Ich denke ich werde mal weiter erzählen damit Ron das alles kapiert." Die andern drei nickten und Harry erzählte weiter.
"Ich hatte Hermine mit nach oben in unseren Schlafsaal genommen."

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><
"Also Harry was ist los?"
"Was los ist? Du bist grade mit Sirius verschwunden und als du wieder aufgetaucht bis hast du mir erzählt das ihr zusammen seid."
"Wo ist das Problem?"
"Hermine geht es dir noch gut? Du weiß das wir aus der Zukunft kommen und Sirius in dieser einige Jahre älter ist als hier? Du weißt das wir die Vergangenheit nicht verändern dürfen?"
"Das weiß ich. Ich verändere sie ja auch nicht, ich habe einfach nur meinen Spaß."
"Deinen Spaß? Und wir soll das werden wenn wir wieder in unsere Zeit sind? Sirius wird sich daran erinnern können. Du wirst ihm das Herz brechen."
"Er wird es überleben."
"Warum bist du so?"
"Wie bin ich denn?"
"Kalt und nicht mehr du selbst."
"Das bildest du dir ein. Ich gehe wieder runter. Komm mit oder laß es."

Hermine drehte sich um würdigte Harry keinen Blick mehr.
Verzweifelt ließ sich Harry auf sein Bett nieder. Was war mit Hermine los? Das war nicht die, die er kannte. Waren das die Nebenwirkungen? Nein, er hatte sich ja nicht verändert. Solange sie über das küssen nicht hinausgehen war ja auch noch alles einigermaßen in Ordnung. Hermine würde nicht weiter gehen. Da war er sich sicher.

Als Harry wieder im Gemeinschaftsraum war sah er Sirius und Hermine heftig knutschend auf dem Sofa sitzen. Er verstand einfach nicht warum sie das tat. Sie vernachlässigte die Schule. Hatte sie sich etwa in ihn verliebt. Nein, dass konnte nicht sein oder doch?

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

"Hast du es?" Ron schaute Hermine fragend an.
"Ron, alles zu seiner Zeit."
"Soll ich jetzt weiter erzählen, oder nicht." fragte Harry leicht gereizt.
"Natürlich."
Harry fuhr fort.
"Der Tag ging schnell zu ende und auch am nächsten Tag passierte nichts außergewöhnliches."




Und das wars, würd mich weiter über Kommis freun.
Nida mit dar rechtschraibunk!
Kaina macht den dudan!

.+*°~°*+. Ginny .+*°~°*+.
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Alter: 31
Registriert: 28.02.2006
Beiträge: 925
Wohnort: Lerbeck

Beitragvon .+*°~°*+. Ginny .+*°~°*+. » Di 14 Mär, 2006 17:27

^cool schreib weiter
¤[Wahre] Freunde gibt es zu Wenig ¤
¤
[Falsche] davon zu Viel ¤
¤ Nicht jeder Weiß was es ¤Bedeutet ¤
.•×» doch er weiß es ¤

Illumanu
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 14.01.2006
Beiträge: 1433
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Beitragvon Illumanu » Di 14 Mär, 2006 17:28

Schnell wieter bitte *hunger drauf hab*
SIg in Arbeit

Wurmschwanz
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 31.12.2005
Beiträge: 1925

Beitragvon Wurmschwanz » Di 14 Mär, 2006 20:58

ja, bitte schreib weiter, ich mag deinen schreibstil!!!

If you don't live for something you will die for nothing...

MissMess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 29.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Celle

Beitragvon MissMess » Mi 15 Mär, 2006 14:15

Ok, danke für die Kommis.

Harry fuhr fort.
"Der Tag ging schnell zu ende und auch am nächsten Tag passierte nichts außergewöhnliches."


<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Als Harry am nächsten Morgen aufwachte dachte er nicht das heute die Katastrophe sich stark dem Höhepunkt nährte. Beim Frühstück war noch alles normal. Er unterhielt sich mit James über Quidditch, Remus las ein Buch, Peter war wie so oft in letzter Zeit in Gedanken versunken und Hermine und Sirius knutschten zwischen jedem Bissen. Harry war schon recht genervt von den beiden als sie zu Verwandlung gingen. Auch dort starrten sie sich die ganze Zeit verliebt an. Harry nahm sich fest vor noch einmal ein ernstes Wort mit Hermine zu reden. Doch nach kurz vor dem Mittagessen verschwanden die Beiden und kamen auch nicht zum Essen.

Harry wurde langsam nervös. Was wäre wenn Hermine sich doch verliebt hätte und jetzt etwas tat was sie später bereuen würde.
"James hast du nicht vielleicht eine Ahnung wo die beiden stecken?"
Harry wollte eigentlich das er auf der Karte nachsah, doch das konnte er ja nicht so einfach sagen.
" Ne, Harry, ich weiß nicht wo die beiden sich verkrümelt haben."
Er wollt ihm also nicht helfen. Dann müsste er sie halt alleine suchen. Doch Remus und James schienen Gedanken lesen zu können, den sie ließen ihn einfach nicht gehen. Erst wollt Remus etwas wegen einem Aufsatz wissen, obwohl Harry wußte das er den schon lange geschrieben hatte und dann redete James ihn über irgendwelche Quidditchtechniken dicht. Nach fast zwei Stunden tauchten die beiden wieder auf.

"Hi, da sind wir wieder." Hermine krabbelte als erstes durch das Porträtloch dicht gefolgt von einem grinsenden Sirius.
Hermines Haare waren etwas wirr in einem Zopf zusammen gefasste den sie vorhin noch nicht getragen hatte. Ihr Rock war etwas zerknittert und Harry war sich sicher das als er sie das letzte Mal gesehen hatte zwei Knöpfe mehr von der Bluse zugeknöpft waren.

"Hermine wo warst du?"
"Harry, meinst du nicht das dich das nichts angehet."
Sirius antwortete bevor Hermine auch nur Luft holen konnte.
"Du hältst dich daraus."
"Sagt wer?"
"Das sage ich. Es ist ja schon schlimm genug das ihr überhaupt zusammen seid."
"Harry, du hast mir nichts zu sagen!" Hermine klinkte sich jetzt auch mit ein. James und Remus beobachteten grinsend das Schauspiel was sich ihnen bot.
"Ach hab ich nicht? Du bist seit wir hier sind aber leider nicht mehr ganz zurechnungsfähig."
"Hättest du dich nicht mal wieder über alle Regeln hinweggesetzt wären wir jetzt gar nicht hier."
"Ach jetzt bin ich Schuld oder was? Ich bin grade dabei den Schaden möglichst gering zu halten und was machst du? Du machst mit Sirius herum. Ausgerechnet Sirius? Warum krallst du dir nicht gleich James?"
"Man du kapierst es einfach nicht? Ich mache nicht mit Sirius herum. Ich habe mich in ihn verliebt. Aber das kannst du dir ja eh nicht vorstellen."
"Du hast was?"
"Ja, du hast richtig gehört. Ich liebe Sirius und ich bin mit ihm in die Kiste gesprungen. Bist du jetzt zu frieden? Und los halt mir eine Standpauke als wärst du mein Vater."
"Hermine! Sag das, dass nicht wahr ist. Bist du vollkommen wahnsinnig geworden?"

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Ron starte Hermine entsetzt. Er brachte keinen Tod heraus. Hermine hielt seinem ungläubigen Blick nicht einen Sekunde stand und legte ihr Gesicht wieder in ihre Hände.
Harry fuhr nach einiger Zeit fort.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Sirius, James und Remus verfolgte jetzt etwas verwirrt den Streit. Sie verstanden wohl nicht ganz was die beiden dort redeten.

"Hermine wir sind erst drei Tage hier! Drei Tage! Was ist nur los mit dir? Ich verstehe dich einfach nicht. Du bist nicht mehr die Hermine die ich kannte. Ich denke es wird höchste Zeit das wir Hogwarts verlassen und wieder nach Haus gehen."
"Ich will aber nicht mehr nach Hause. Ich werde hier bleiben."
"Wirst du nicht!!"
"Moment."
Sirius war aufgestanden und hatte Hermine beschichtend den Arm um die Schulter gelegt.
"Ich verstehe zwar nicht ganz was ihr hier redet, aber warum willst du Hogwarts verlassen, Harry das Schuljahr hat doch grade erst angefangen."
"Wir müssen trotzdem hier weg und zwar dringend."
"Ich bleibe hier!"
"Hey was haltet hier davon wenn wir jetzt alle erst einmal zum Abendessen gehen und ihr euch nachher weiter streitet?"

Sie stimmten zu, aber nicht ohne das sich Harry und Hermine einen bitterbösen Blick zuwarfen, gingen sie hinunter in die große Halle. Dort setzten sie sich schweigend und begannen sie essen. Nach einer Weile fingen James und Remus eine Unterhaltung an in die sich auch Sirius einklinkte. Nur Harry und Hermine saßen schweigend an ihren Plätzen und warfen sich ab und an bitterböse Blicke zu. Harry ging im Kopf das Gespräch noch einmal durch. Ich liebe ihn! Hatte sie gesagt. Aber wenn das wirklich wahr war, und er sah keinen Grund für Hermine ihn anzulügen, dann hatten sie ein wirkliche großes Problem. Allein ihre Anwesenheit hatte die Zukunft so wir er sie kannte schon in Gefahr gebracht. An das was passierte wenn Sirius sich auch in Hermine verliebt hatte, mochte er gar nicht denken. Warum geriet eigentlich er immer in solche Schwierigkeiten. Und warum mussten die Nebenwirkungen auf Hermine grade so wirken. Er war ja schließlich auch völlig verschont geblieben.

Als sie wieder im Gemeinschaftsraum waren sahen die drei Rumtreiber - Peter hatte sich irgendwohin verkrümelt - die beiden Streithähne einen Moment erwartungsvoll an, doch Harry wollte lieber unter vier Augen mit Hermine sprechen.
"Hermine können wir uns unterhalten? Allein?"
"Es gibt nichts was die Drei nicht hören dürfen, oder?"
"Oh da gibt es eine Menge und das weißt du auch. Als komm jetzt bitte mit."

Hermine sah nicht so aus als würde sie gerne mit Harry mitgehen, folgt ihm aber trotzdem.
"Willst du mir schon wieder erzählen das ich die Zukunft in Gefahr bringe."
"Unter andrem. Mensch Hermine, du leidest unter diesen Nebenwirkungen."
"Leide ich nicht! Ich bin ganz normal nur du bist total naiv."
"Bin ich nicht!"
"Doch, das bist du und nun gehst du mir am besten aus dem Weg." Sie drehte sich um und ging hinaus. Harry hatte irgendwie das Gefühl das er das schon einmal erlebt hatte.

Er wollte ihr nicht folgen und legte sich einfach auf sein Bett und starrte die Decke an. Was sollte er tun. Was wäre wenn sie diese Zeit nie wieder verlassen könnten? Was wäre wenn sie es könnten? Wie stark hatten sie die Zukunft schon verändert? Fragen auf die er keine Antwort fand, aber sie irgendwann finden würde.

Die Woche verging wie im Flug und für den Freitagabend war eine große Fete im Gemeinschaftsraum geplant.





cu
MissMess
Nida mit dar rechtschraibunk!
Kaina macht den dudan!

Wurmschwanz
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 31.12.2005
Beiträge: 1925

Beitragvon Wurmschwanz » Mi 15 Mär, 2006 19:51

wow, der teil ist wirklich mal wieder sehr gut gelungen! mach bitte weiter!

If you don't live for something you will die for nothing...

MissMess
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 29.08.2005
Beiträge: 18
Wohnort: Celle

Beitragvon MissMess » Do 16 Mär, 2006 21:56

Uuuuund weiter gehts.
Hier nach kommt auch nur noch ein Epilog. Tja und da wars das auch schon.




Die Woche verging wie im Flug und für den Freitagabend war eine große Fete im Gemeinschaftsraum geplant.

"It's Partytime!"
Die Rumtreiber hatten jede Menge Essen und Butterbier aus der Küche geholt und auch einiger Flaschen Feuerwhiskey.
Nun ging die Party los. Überall saßen die Leute und besoffen sich. Harry sah sehr zu seinem Wohlwollen, dass sich Hermine mit seiner Mutter unterhielt und nicht mit Sirius knutschte.
Harry unterhielt sich grade mit James, Remus und Sirius, als irgendwer der Meinung war man müsste jetzt Flaschendrehen spielen.
Einige hatten sich schon verabschiedet, schließlich war es ja auch schon halb eins.
Als Regel wurde aufgestellt das jeder der die Sache die er machen musste nicht tat oder schaffte ein Kleidungsstück ausziehen und ein Glas Feuerwhiskey trinken musste.
Da Harry kein Spielverderber sein wollte und eigentlich auch keine Wahl hatte spielte er mit. Genau wie auch James, Sirius, Remus, Hermine, Lily und doch einige andere Griffindor deren Namen er nicht kannte. Peter lang auf der Krankenstation und war deshalb nicht anwesend was Harry eigentlich auch ganz liebe war.

"Ok, ich fang an. Auf den die Flasche zeigt muss James oder Hermine küssen. Je nach Geschlecht oder Geschmack."
Die Flasche drehte sich und drehte sich und kam vor Hermine zum Stehen.
Dies beugte sich zu James hinüber und drückte ihm einen langen Kuss auf die Lippen. Sirius schien das ganze gar nicht zu gefallen, aber er sagte nichts.
Als nächstes drehte Hermine die Flasche.
"Derjenige auf den die Flasche zeigt muss seinen rechten Nachbarn küssen." Als Harry sich nach rechts drehte sah er dort seine Mutter sitzen und prompt blieb die Flasche vor ihm stehen. Lily lächelte ihn an und er küsste sie kurz auf den Mund.

So ging es eine ganze Weile weiter bis sich alle sehr betrunken und nicht mehr sehr bekleidet waren. Irgendwann beendeten sie das Spiel weil viele ins Bett gegangen waren und nur noch etwa fünf Leute im Gemeinschaftsraum saßen. Unter ihnen auch Harry und Remus die Sirius halfen den Eimer bei Kotzen zu treffen. Auch Lily war zusammen mit einer Freundin schon ins Bett gegangen.
Weder Harry noch Remus - und Sirius hat eh nichts mehr mitbekommen - hatten bemerkt das sowohl James als auch Hermine schon gegangen waren. Harry war sich sicher, da er je Sirius im Auge hatte nicht auch noch auf Hermine aufpassen zu müssen, doch wie sehr sollte er sich täuschen.

Sirius ging es zusehends schlechter und deshalb beschlossen Remus und Harry, die beide waren noch einigermaßen nüchtern und konnten noch grade gehen, Sirius in sein Bett zu bringen.
Sie zogen hin vorsichtig hoch und legten sich jeder einen Arm um die Schulter. So gingen sie langsam die Treppe zum Schlafsaal der Jungs hoch. Harry, der der Tür näher war öffnete diese und stieß sie auf.

Im stockte der Atem als er sah was sich dort abspielte. Auch Remus stoppte abrupt und so viel Sirius sehr unsanft hin. Dadurch wieder einiger Maßen bei Besinnen blickte er ärgerlich hoch und folgte dann den Blicken von Remus und Harry.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Harry stockte als er an diesem Punkt der Erzählung ankam und biss sich auf die Lippen. Ron schaute zu Hermine, doch auch die sah nicht so aus als wäre sie bereit etwas zu sagen. Remus der ebenfalls bemerkt hatte, beschloss das er dann wohl den Teil erzählen müsste.
Ron wußte irgendwie was jetzt kommen würde und es gefiel ihm ganz und gar nicht.
"Wir platzten also in den Schlafsaal und ließen Sirius fallen."

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashback<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

"Hermine? James?" keuchte Sirius was unhörbar und starrte die beiden entsetzt an und die beiden starrten entsetzt zurück. Hermine und James lagen völlig nackt in James Bett und hielten sie jetzt die Decke vor den Körper. Man sah eindeutig was sie bis eben getrieben haben.
Remus konnte nicht glauben was er da sah. James hatte mit der Freundin von Sirius geschlafen. Er sah in dessen Gesicht und sah Wut, Enttäuschung, Entsetzen und Trauer. Unendliche Trauer. Doch auch Harry waren diese Gefühle ins Gesicht geschrieben und das verwirrte Remus.

Harry trat einiger Schritt zu Sirius Bett und nahm dessen Decke die er dann Hermine reichte. Sirius starrte die beiden immer noch starr an. Hermine nahm die Decke und krabbelte aus dem Bett.
Remus konnte sehen das ihr die Tränen in die Augen gestiegen waren.
"Es tut mir leid.", murmelten Hermine und Harry gleichzeitig.
Das war zu viel und Sirius und Harry fingen an die beiden anzuschreien. Harry Hermine und Sirius James.
"WAS HABT IHR EUCH DABEI GEDACHT? WIE KANNST DU MIR DAS ANTUN UND MIT MEINER FREUNDIN SCHLAFEN? WARUM? WARUM TUST DU MIR DAS AN?"
"WIE KONNTEST DU NUR? ERST SIRIUS UND JETZT AUCH NOCH JAMES! JAMES POTTER! HAST DU DENN DEN VERSTAND VERLOREN? WIE KANNST DU MIT JAMES SCHLAFEN? WARUM TUST DU MIR DAS AN?"

Remus fragte sich warum auch Harry so aus tickte, doch dachte dann nicht weiter darüber nach. Harry und Sirius tauschte jetzt ihre Partner und Harry schrie jetzt seinen Vater an und Sirius seinen Vater.
"WIE KAST DU NUR MIT IHR SCHLAFEN? SIE IST DIE FREUNDIN DEINES BESTEN FREUNDES!"
"WARUM? WARUM HAST DU MIT IHM GESCHLAFEN? WARUM AUSGERECHNET MIT IHM? ICH DACHTE DU LIEBST MICH!"

Remus legte den beiden je eine Hand auf die Schulter.
"Ich denke wir gehen wieder hinunter und warten bis die beiden sich angezogen haben und reden dann unten friedlich mit einander.
Er schob Harry und James sanft aus der Tür. Sie setzten sich in die Sessel und warteten. Nach einigen Minuten kamen Hermine und James herunter und setzten sich möglichste weit voneinander entfernt hin. Niemand sagte ein Wort und so ging das eine ganze Weile. Remus hatte beschlossen das er nicht den Anfang machen würde und so wartete er einfach ab. Er sah das Hermine weinte doch was ihn viel mehr erschreckte war, das auch James und Sirius die Tränen nicht mehr zurückhalten konnten. Noch nie hatte er die beiden echte Tränen weinen sehen. Er wußte das Sirius wahrscheinlich die Tatsache das James ihn betrogen hatte mehr schmerzte als das Hermine ihn betrogen hatte.
Nach einer ganzen Zeit, es war schon gegen vier Uhr, sagte Sirius endlich etwas,
"Warum?" Das war mehr an James als an Hermine gerichtet.
"Es tut mir so schrecklich leid. Ich, ich war betrunken und wußte nicht was ich tat."
Wieder schwiegen sie.
"Sirius ihn trifft keine Schuld ich habe ihn verführt.", sagte Hermine leise.
Sirius sah sie mit einem großen Schmerz in den Augen an.
"Wo hast du deinen Verstand gelassen?", sagte Harry etwas lauter.
"Ich weiß was ich dir damit angetan habe, Harry, aber ich war nicht ich selbst. Du musst mir glauben."
"Was hat eigentlich Harry mit der ganzen Sache zu tun. Das geht doch nur Hermine, James und mich was an."
"Ich wünschte es würde mich nichts angehen dem ist aber nicht so."

"Wie ich sehe seid ihr noch wach" erklang eine ruhige Stimme vom Porträtloch her. Drei gerötete und zwei sehr blasse Gesichter wandten sich dem Uhrheber der Stimme zu. Dumbledore. Mit langsamen Schritten trat er auf die fünf zu und musterte sie einen Moment.
"Ich komme wohl zu spät und es gab schon einige Schwierigkeiten was ja nicht zu übersehen ist." Er wandte sich an Hermine und Harry. " Ich will nicht wissen was passiert ist denn ich befürchte ich weiß es schon. Hermine ich bitte dich die keine Vorwürfe zumachen und das keiner von euch", er blickte wieder alle an. " sich oder jemanden anderen für diesen Vorfall verantwortlich macht. Harry, Hermine, ich habe einen Weg gefunden euch nach Hause zu schicken. Morgen früh nach dem Frühstück werde ich euch los schicken. Vorher werde ich jedoch einen Vergessensspruch über die ganze Schule werfen. Niemand wird sich an euch erinnern und alles was mit euch zu tun hat vergessen. Auch diese drei, doch bei mir und denen werde ich eine Abweichung vornehmen. An dem Tag eurer Rückkehr werden wir uns an alles erinnert können. So und jetzt bitte ich euch die drei aufzuklären. Ihr dürft ihn aber nur das sagen was direkt mit euch zu tun hat also eigentlich nur wer Harry ist und wie ihr hier her kommt und nicht mehr. Und legt euren Streit bei." Nach dieser Rede drehte er sich um und verließ den Turm wieder.

Die Drei starrten sie verwundert an und Harry war klar das er jetzt einiges erklären musste.
"Also. Erstens meine Name ist nicht Granger sondern Potter. Harry James Potter. Sohn von James und Lily Potter geborene Evens."
Er wartete einen Moment damit James, Sirius und Remus wieder ihre Münder zu klappen konnten.
"Aber wie kannst ... ich meine ... wieso bist du mein Sohn?"
"Ich und Hermine kommen zwanzig Jahr aus der Zukunft und haben aus versehen eine Zeitreise hier her gemacht."
"Stopp. Du willst mir doch nicht etwa sagen das meine Freundin in Wirklichkeit zwanzig Jahre jünger ist als ich?" Sirius war bleich geworden.
"Doch, genau das will ja damit sagen. Durch den Zauber der die Zeitreise ausgelöst hat wurde ich schrecklich naiv und Hermine , das habt ihr ja selber gemerkt."

Schweigen.

"Und Evens wird von mir einen Sohn bekommen?"
"Ja"

Schweigen.

"Und wir werden uns zwanzig Jahre lang an nichts erinnern können?"
"Ja"

Schweigen.

"James, wenn wir uns eh erst in zwanzig Jahren wieder an die Sache erinnern können, du dann mit Lily vermutlich glücklich verheiratet bist, ich wer weiß was bin und das Mädchen wegen dem wir uns streiten zwanzig Jahre jünger, sollten wir die ganze Sache vielleicht einfach vergessen." Remus konnte sehen wie schwere es ihm viel das zu sagen.
James musste sich auf die Unterlippe beißen um nicht los zu heulen. Die beiden Jungs vielen sich um den Hals und wollten sich gar nicht mehr los lassen. Ganz leise hörte Remus Sirius flüstern:
"Tut das nie, nie wieder."
"Versprochen!"

Als sie sich los ließen wandte sie Sirius Hermine zu.
"Hermine, du hast mich mit dem was du getan hast sehr verletzt, aber wenn du unter dieses Nebenwirkungen stehst kann ich dir verzeihen. Wir werden nie wieder so zusammen sein wie in der letzten Woche, aber du sollst wissen ,das ich dich tief in meinem Herzen für immer auf eine besondere Art und Weise lieben werde." Hermine nickte.
"Ich denke wir beide sollte das eben geschehen als ein One-night-stand abstempelt und vergessen." Wieder nickte Hermine.

Da es schon sehr spät war beschlossen sie ins Bett zu gehen. Hermine verschwand in Richtung Mädchenschlafsaal und die Jungs gingen in ihren.
"Ach Sirius du bist übrigens mein Pate." Ein Lächeln huschte über sein Gesicht.

Als sie sich am nächsten Morgen alle im Gemeinschaftsraum trafen war die Stimmung gedrückt. James sah Harry immer wieder als wollte er prüfen ob er wirklich sein Sohn war. Sie hatten beschlossen sich jetzt schon zu verabschieden da ihnen dazu später sicher keine Zeit blieb.
James wurde sowohl von Sirius als auch von James fest gedrückt. Hermine wollte sich erst einfach nur so verabschieden doch Sirius zog sie in eine Umarmung und James tat es ihm gleich. Ach von Remus verabschiedeten sie sich mit einer Umarmung.

Harry ging zu Lily und sprach kurz mit ihr und umarmte sie dann auch. Als er wieder zurück kam sah in James ungläubig an.
"Du hast ihr aber grade eben nicht gesagt, dass du ihn Sohn bist, oder?!"
"Nein, nur das Hermine und ich die Schule verlassen und das ich mich noch verabschieden wollte. Sie ist jetzt vermutlich etwas verwirrt aber auch das wird sich wieder legen."

Zusammen gingen sie hinunter. Während des Frühstückes sagte keiner ein Wort. Als die ersten aus der Halle gehen wollten erhob sich Dumbledore und bedeutete ihnen zu warten.
"Ich muss euch leider eine traurige Mitteilung machen. Harry und Hermine Granger werden uns wieder verlassen." Er winkte die Genannten nach vorne.
Leise murmelte Dumbledore einen Spruch, was aber die drei nicht hören konnten. Dann brach ein helles Licht aus dem Zauberstarb der Alten und Remus und die anderen spürten kurz einen stechenden Schmerz. Als sie die Augen wieder aufmachten. War Dumbledore und die beiden verschwunden, aber niemand wunderte sich. Den niemand wußte von Harry's und Hermines Existenz.

<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>Flashbackende<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><<>><

Remus verstummte den weiter wußte er nicht was passiert war. Hermine die immer noch mit den Tränen kämpfte konnte auch nichts sagen, doch Harry wollte und konnte nachdem er einmal tief Luft geholt hatte weiter machen.
"Dumbledore hat uns in sein Büro geführt. Dann hat er einen Zauber gesprochen und wir sind wieder so seltsam durch die Zeit geflogen. Dann wurde mir schwarz vor Augen. Als ich sie wieder öffnete waren wir wieder in der Bibliothek. Dumbledore hat uns aber drei Tage später zurückkehren lassen, da er den Zeitpunkt unserer Ankunft nicht genau bestimmen konnte. Kurz nachdem auch Hermine wieder bei Bewußtsein war kamen dann auch schon Dumbledore und Remus. Wir haben die Versammlung einberufen und denn Rest weißt du ja."
Alle vier schwiegen bis Ron sich ein Herz fasste und das Schweigen brach.
"Ok, jetzt kann ich verstehen warum ihr so drauf seid."
"Wisst ihr was?", meldete sich jetzt auch Hermine zu Wort. "Ich habe die ganze Zeit versucht das er mir Leid tut was ich getan habe und was passiert ist. Das ich mit James na ihr wisst schon bereue ich, aber das ich mich in Sirius verliebt habe bereue ich nicht. Ich bin einfach in der falschen Zeit geboren. Wie auch Sirius schon sagte tief in meinem Herzen werde ich ihn immer lieben. Auf eine besondere Art und Weise aber ich werde ihn immer lieben.
Das ich mich in ihn verliebt habe war glaube ich der größte Fehler meines Lebens, der das beste war, was mir je passieren konnte."






Das wars. Kommis??
cu
MissMess
Nida mit dar rechtschraibunk!
Kaina macht den dudan!