Moderator: Weltenrichter

[HP] Die dunkelste Nacht .....

1349
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 24.01.2007
Beiträge: 7285
Wohnort: Kamenz

[HP] Die dunkelste Nacht .....

Beitragvon 1349 » Mi 07 Feb, 2007 23:31

Meine 1te FF :)
so die Geschichte ist komplett erfunden, baut aber auf den büchern und charakteren der hp-serie auf.spielt ca. 10 Jahre nach Band 6.
hoffe sie gefällt euch.ist vielleicht etwas kurz, aber ich hoffe da kommt noch was *g*
und vielleicht ein paar kommis.




Die dunkelste Nacht .....

Prolog :

"Nein, so kann es nicht enden ....." keucht er.
"Ich denke doch". sagte er mit hasserfüllten Augen.
"Du weißt was auf dem Spiel steht .... " zischte der andere. "... bist du so töricht." fügte er fast spöttisch hinzu.
"Nein, nicht töricht aber ich weiß, dass das "Spiel" SO endet .... "
"Nein, nein so nicht ..... " versuchte er noch zu sagen, doch zu spät.
Der Zauberstab war bereits auf ihn gerichtet : "Avada Kedavra.........".Ein grüner Strahl, ein Sirren und er sank tot zu Boden.
Und der Schmerz verschwand sofort , denn es war eingetroffen .....

Kapitel 1.

Die Wut des dunklen Lords


Es war ein trostlose und kalte Nacht. Niemand würde in so einer Nacht gerne draußen unterwegs sein. Doch eine gedrungene Gestalt in einem langen Mantel war so eben vor ein stattliches Haus appariert. Seine "brennende" Tättowierung hatte ihn geweckt ..... ein schlechtes Signal ? Wenn es doch bloß anders wäre .....

Wurmschwanz betrat das geheime Quartier der Todesser. Viele waren schon da und es herrschte eine sehr sehr gespannte Stimmung. Natürlich musste etwas entgegen den Plänen seines Herren laufen oder er würde nicht mitten in der Nacht ein Treffen einberufen. "Was ist denn hier los Amycus ?" fragte Wurmschwanz. "Der dunkle Lord hat wieder einen seiner Horcruxe an Potter und sein Pack verloren." knurrte Amycus. "Welchen denn dieses Mal ?" "Diesmal war es der Becher von Hufflepuff." "Aber ich denke er stand unter Schutz..... "setzte Wurmschwanz an, verstummte aber augenblicklich.

Der dunkle Lord hatte den Raum betreten, im Schlepptau den aschfahlen Greyback . " Meine getreuen Todesser. Welch unschöner Anlaß treibt uns um diese nachtschlafende Zeit zusammen mögt ihr euch fragen." sagte Lord Voldemort und man hörte deutlich die Wut in jeder einzelnen Silbe mitschwingen. "Wieder einmal ist es Harry Potter gelungen einen meiner Horcruxe unschädlich zu machen. Wenn ihr mitzählen könnt meine Freunde hat er mittlerweile 4 zerstört . 5 an der Zahl sind nun bereits Vergangenheit." zischte er.

"Ich habe euch die Konsequenzen gezeigt. Lucius musste bereits dafür büßen, dass er den Taschenkalender seines Herren so achtlos aus den Händen gab. Dumbledore starb dafür , dass er meinen Ring zerstörte. Die Familie Black wurde fast gänzlich ausgelöscht, wegen des Verrats ihres Jüngsten. Amelia Bones starb, weil sie dem Ministerium half Nagini zu fangen und unschädlich zu machen." schnaubte er vor Wut und seine Augen glitzerten vor Zorn.

"Und auch du Greyback wirst dafür büßen, dass du deiner Pflicht nicht nachgegangen bist." sagte Lord Voldemort. "Nein Herr, hört mir ...." begann Greyback. "Schweig. Ich hatte befohlen, dass du dieser Aufgabe deine ganze Aufmerksamkeit widmest oder denkst du ich beliebe zu scherzen ? Hatte ich nicht ausdrücklich befohlen die Gegend um Godrics Hollow genau im Auge zu behalten ? Und was machen du und deine dreckigen Artgenossen ? Auf Muggeljagd gehen! " er kochte jetzt vor Wut und die Todesser wichen erschrocken zurück.

Er richtete seinen Zauberstab auf Greyback: "Du weißt der Dunkle Lord vergibt nicht." sagte er mit seiner grausamsten Stimme voller Hohn und Gleichgültigkeit. Aber so würde er, Fenrir Greyback, nicht untergehen und deswegen schlug er in einem Akt der Verzweifelung mit aller Kraft in Richtung Voldemort..... doch zu spät. Der grüne Strahl hatte Greyback bereits getroffen und er fiel wie ein nasser Sack einfach zu Boden.Tot. "Räumt diesen Abfall weg und dann wieder zurück auf eure Posten. Ich hoffe dies war euch eine Lehre. Wenn ich auch nur vom kleinsten Fehltritt erfahre .... ." Und mit einem Wehen seines Umhangs verschwand er aus dem Raum und überließ die Todesser iher Angst vor einem ähnlichen Schicksal.

Zur selben Zeit wurde im Hauptquartier des Phönixordens gefeiert, denn es war wieder einmal gelungen Voldemort ein herbe Niederlage zuzuführen.
Zuletzt geändert von 1349 am So 25 Feb, 2007 23:30, insgesamt 1-mal geändert.

*Fox*
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 14.02.2006
Beiträge: 2579
Wohnort: Minikaff in NRW^^

Beitragvon *Fox* » Do 08 Feb, 2007 14:14

Huhu 1349!!

Schön das du jetzt doch eine FF schreibst!
Ich finde den Anfang sehr gelungen!
Ich hoffe wir bekommen bald mehr!! :D

Lg Jan
Bild
Im Teamwork von Wurmi und Demi!!
:D Danke nochmal :D

-Mitglied in der Gilder Werwölfe-
-Abgesandter der Gilde der Werwölfe auf Probezeit-

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Do 08 Feb, 2007 14:17

Ist doch super. Hoffentlich gehts bald weiter.
LetMeDream

M Y B L O G

Lilith
Schwarzer Magier
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 27.01.2007
Beiträge: 9504
Wohnort: Gleich um die Ecke

Beitragvon Lilith » Do 08 Feb, 2007 17:41

Jau, kann mich da nur anschließen und hoffe auch auf weiteres!

LG,
deine Mandy
Smile. It confuses people.

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Do 08 Feb, 2007 17:50

sehr vielversprechend.^^und deine darstellung voldemorts ist auch sehr schön.^^
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 49
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12368
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Fr 09 Feb, 2007 13:21

Mein Kompliment, 1349!

Sehr interessanter Ansatz, dass die Handlung nach Band 6 nicht wie zuvor sich innerhalb eines Schuljahres abspielt, sondern womögllich deutlich längere Zeit in Anspruch nimmt...

Da wirst du aber Liesl als Fan abschreiben müssen, wenn du den guten Fenrir Greyback so früh opferst... :lol:

Aber alles in allem ein vielversprechender Auftakt zu deiner FF, der hoffentlich noch viele Kapitel folgen mögen. :wink:
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Fr 09 Feb, 2007 13:50

Tzz,

Unverschämtheit meinen Armen Fenrir tu töten -.-
Aber kei nSchlechter Anfang^^

*heul* Die haben Fenrir getötet^^ *southpark nach mach* :cry: :cry:

Aber ich werds vielleicht weiter verfolgen^^
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

1349
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 24.01.2007
Beiträge: 7285
Wohnort: Kamenz

Beitragvon 1349 » Sa 10 Feb, 2007 01:12

Danke für die lieben Kommis ihr alle.
So da der erste Teil etwas kurz war, hier nun etwas merh ;).
hoffe Kapitel 2 gefällt euch auch



Kapitel 2
Erinnerung an Snape


Natürlich war es keine große Feier, denn die meisten Ordensmitglieder waren über das Land verteilt um den Krieg langsam aber allmählich zurück zuschlagen. Da waren nur Lupin, Ginny, Bill und natürlich .... " Harry, dass ist unglaublich" sagte Ginny."Ja Harry, dass war wieder einmal eine Glanzleistung.Dumbledore hätte es nicht besser gekonnt." meinte Bill dazu.
"Aber setzt dich doch erstmal Harry."drängte Lupin Harry und bugsierte ihn auf einen Stuhl in der Nähe.
"Ich würde gern etwas trinken." war Harry Kommentar dazu.
"Natürlich. Das muss gefeiert werden ..." sagte Ginny und zauberte eine Flasche besten eichenfassgreiften Met und vier gefüllte Gläser herbei. "Auf Har ..." setzte Bill an.
"Nein auf Dumbledore.Denn auch dieses Mal war es wieder sein Verdienst, dass wir diesen Horcrux überhaupt aufspüren konnten." sprach ihm Harry eilig dazwischen.
Alle 4 hoben ihr Glas :" Auf Dumbledore." und tranken dabei still vor sich hin. Dabei wanderten Harrys Gedanken, ganz ohne seinen Willen, gen Vergangenheit .......

Ja.Dumbledore.Mit seinem Tod hatte als dies hier erst richtig begonnen.Dieser Krieg.Das Leid und der Tod so vieler unschuldiger.Harrys erbitterter Kampf gegen Voldemort und der Verlust so vieler Freunde und Bekannte in dieser langen Zeit.

Kurz nach Dumbledores Tod schloß sich Harry dem Orden an. Weiter ausgebildet wurde er von seinen Freunden und Bekannten, besonders Lupin half ihm in dieser Zeit besonders. Aber da war auch noch ein anderer Mensch : Ginny.
Lange hatt er es nicht ohne sie ausgehalten, denn bereits bei der Hochzeit von Bill und Fleur hatten sich die beiden wieder versöhnt und waren seit diesem Tag zusammen und sie waren immernoch glücklich.

Doch waren da natürlich noch die Ereignisse die immer wieder die glückliche Idylle zerbrachen. Da waren die vielen Opfer auf Seiten der Guten, viele Freunde bzw. Bekannte die man noch aus der Zeit von Hogwarts kannte z.B. Susan Bones und ihre gesamte Familie wurden von Voldemort persönlich umgebracht um ein für alle Mal " .... die dummen Aktionen dieser dummen Familie zu beenden." hatte ein gefasster Todesser bereitwillig zugegeben. Auch Hermine hatte es schwer getroffen : ihre Mutter wurde während eines Familienausflugs der Grangers von den Todessern entführt und sie wurde nie gefunden. Ihr Vater und sie hatten zwar eine harte Zeit, aber dank den Weasleys wurde diese doch wenigstens ein wenig gelindert. Sie wurden wie vollwertige Familienmitglieder aufgenommen und so schrecklich diese Ereignisse auch waren, hatten sie doch etwas Gutes an sich : die Liebe zwischen Hermine und Ron wurde endlich entfacht.
Wie glücklich Harry war an jenem Tag, als seine beiden Freunde sich das Ja-Wort gaben. Endlich hatten sie zueinander gefunden.Nach all den Hindernissen hatte ihre Liebe doch gesiegt. Und wenn das noch nicht genug des Glücks war so kam es etwa ein Jahr später, als ihn die beiden zum Paten ihres Kindes machten : Victor.
Was hatte Ron geflucht, aber er schlußendlich konnte er es Hermine doch nicht abschlagen. Der kleine Victor war zur Zeit bei seiner Oma , Mr. Weasley, da Ron und Hermine, in Kent, zusammen mit einer Gruppe von Ministeriums - und Ordensleuten, gegen eine kleine, aber durchaus schlagkräftige Gruppe von Todessern arbeiteten.

Natürlich war auch Harry sehr glücklich mit seiner Ginny. Vorallem deswegen, weil er einmal bereits dachte das er sie für immer und ewig verloren hatte. Dies war in einer Nacht, an die Harry seit jeher mit gemischten Gefühlen denkt : Einerseits der Schock und die Benommenheit wegen Ginnys anscheinlichem Tod. Andererseits,die wahnsinnige Freude darüber endlich den Tod Dumbledores gerächt zu haben. In jener Nacht als der größte Gefolgsmann Voldemorts getötet wurde und damit der dunklen Seite eine weitere verheerende niederlage beigebracht wurde.
Severus Snape.

Das Vorgehen in dieser Nacht war schon lange geplant gewesen. Es viele Ordensmitglieder waren beteiligt wie z.b. Moody, Hermine, Ron, Ginny, Lupin, Tonks, Kingsley. Alle wollten an dieser Aktion teil haben. Darauf hatten sie seit Jahren gewartet :den Tod des Mannes der Dumbledore tötete.
Durch unermüdliche Arbeit konnte man schließlich nach Monaten endlich das Versteck von Snape ausfindig machen : eine alte Hütte an den Küsten von Wales. Das Problem war nur, dass Snape seit seinem Aufstieg zu Voldemorts rechter Hand, eine treu ergebene Leibgarde um sich hatte.

Sie griffen nachts an. Sie sprengten die Tür und Snape und seine Leibgarde waren einen Moment lang verdutzt, was einer von ihnen sofort bezahlen musste, da ihm ihn ein Schocker mitten ins Gesicht traf. Aber die anderen waren schnell wieder auf Höhe des Geschehens und ergriffen ihre Zauberstäbe. Sofort schossen sie ihre Flüche auf die Ordensmitglieder ab und versuchten zu fliehen. Doch sie wurden alle von Ordensmitgliedern in Kämpfe verwickelt.Alle bis auf einen ".... Snape".
Er hatte es geschafft durch das Gedrängel hindurch nach draußen zu gelangen. Er, Harry, war ihm natürlich sofort gefolgt und schaffte es auch ihn zu stellen, indem er ihn mit dem Lähmfluch erwischte. "Den hatt dein Vater, der Feigling, auch sehr gern gegen mich eingesetzt." hatte Snape mit einem höhnischen Grinsen gesagt."Du, gerade du sagen über jemand anderes er sei ein Feigling" sagte Harry mit ruhiger Stimme obwohl in seinem inneren eine Wut kochte die er noch garnicht kannte.
" Natürlich kann ich das. Ich weiß ...." "Schweig. Du weißt überhaupt nichts. Aber ich weiß, dass du heute sterben wirst."
"Und ich Potter habe dir bereits früher gesagt, dass du weder die Courage nocht das Können besitzt die Unverzeilichen Flüche zu verwenden." Das werden wir gleich seh ... " setzte Harry gerade an als er einen Aufschrei hinter sich hörte und was er sah ließ sein herz aussetzten : Ginny getroffen und hell erleuchtet von einem der unzähligen Flüche die von einem der noch wenigen kämpfenden Paare abgefeuert wurde. Und es war dieser überraschte und zu gleich erschrockene Ausdruck auf ihrem Gesicht der ihm am meisten Angst einjagte. Garnicht mehr auf Snape achtend,rannte er blindlings zu der schlaffen Gestalt Ginneys. Schnell war er neben ihr auf dem Boden und hielt ihr gesicht in den Händen. Das konnte nicht sein ... aber ... doch ... sie atmete. Aber trotzdem war etwas nicht in Ordnung, denn sie war kalt wie Eis. Schnell zog er sich seinen Mantwl aus und legte ihn über sie. Doch sie bewegte sich keinen Zentimeter und ihr Atem wurde auch immer schwächer. Und dann setzte Harry´s Herz ein zweites Mal aus: "Da sieht man es wieder Potter. Wie der Vater so der Sohn. Für die Liebe alles vergessen und einfach zu feige zu tun was zu tun ist" sagte Snape als er mit erhobenen Zauberstab auf Harry zu schritt.
"Du hättest deine Nase nicht zu tief in die Angelegenheiten des dunklen Lords stecken sollen. Und nun wirst du sterben Potter.So wie deine Blutsverräterfreundin in deinen Armen. Weder ich und der dunkle Lord haben dir noch etwas zu sagen."
Und mit diesen Worten hob er seinen Zauberstab: "Avada .... " "Stupor" schrie Lupin. In der ganzen Aufregung hatten weder Snape noch Harry bemerkt, dass die anderen Todesser bereits geschlagen waren. Der Schocker verfehlte Snape knapp, lenkte aber seine Aufmerksamkeit von Harry weg. Dieser hatte somit genug Zeit Ginny wegzuschaffen und sie in die Obhut der nur leicht verletzten Tonks zu geben.
Als er wieder am Ort des Geschehens war:" Incarcerus" schrie Snape. "Tja Lupin. Du hast doch nicht geglaubt das ein Werwolf mich aufhalten könnte.Als könnten die Kräfte eines dahergelaufenen Bettvorlägers sich mit meinen Messen" lachte Snape auf eine fast wahnsinnige Art und Weise. "Vielleicht kein Werwolf, aber ich" sagte Harry.
... und diesmal war es zu spät. Diesmal konnte Snape sich nur noch umdrehen und das letzte was er sah waren Harrys erhobener Zauberstab und die Wut in seinem Gesicht: " Avada Kedavra ".

Der grüne Lichtstrahl traf Snape mitten in die Brust und in mit einem anmutigen Bogen, wie einst Dumbledore; flog er durch die Luft bevor er auf dem Boden aufschlug. Es war getan.
"Remus alles in Ordnung?" meinte Harry als er eilig auf Lupin zuschritt. Die Seile waren inzwischen von ihm abgefallen: "Ja alles in Ordnung. Aber wie geht es Ginny ?" Zusammen mit Lupin eilte er zu den Anderen , die zusammen mit den gefesselten Todessern auf sie warteten."Wo ist Snape?" "Er ist doch nicht etwa entkommen" "Nicht nach der ganzen Mühe."
"Nein, da kann ich euch beruhigen.Er ist tot, ich habe ihn getötet. Aber das später. Wie geht es Ginny?" meinte Harry.
Als keiner das Wort ergreifen wollte meldete sich Hermine zu Wort: "Wir wissen es nicht Harry. Sie atmet und auch ihr Herz schlägt noch, aber sie ist kalt wie Eis und bei Bewusstsein war sie auch noch nicht." "Dann sollten wir keine Zeit verlieren ... "

Ginny wurde ins St.Mungo gebracht wo man die Freunde entwarnen konnte: Es war zwar ernst, aber sie würde ganz sicher durchkommen.
Snape hatte also nicht noch einen geliebten Menschen aus Harrys Leben reißen können. Und dass konnte er auch nie mehr versuchen .....

"Hey Harry.Wo bist du mit deinen Gedanken ?" fragte Ginny grinsend. Er sah sie an und ihm wurde wieder einmal bewusst wie viel Glück er hatte sie noch zu haben. "Immer nur bei dir." sagte er und gab ihr einen Kuss.
"Du weißt auch immer was du sagen sollst was?" war Ginnys Antwort darauf.
"Aber jetzt erzähl erstmal: Wie hast du es angestellt fast ohne Kratzer, dafür mit einem zerstörten Horcrux wieder hier bei uns aufzutauchen ?" wollte Bill nun wissen.
"Ja das würden wir ich galube alle gern erfahren Harry" stimmte Lupin ein.
"Ok, also ......"
Zuletzt geändert von 1349 am So 25 Feb, 2007 23:31, insgesamt 1-mal geändert.

Schattenblume
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 26.12.2006
Beiträge: 3442
Wohnort: im land der träume

Beitragvon Schattenblume » Sa 10 Feb, 2007 13:27

tolli *hüpf*
weitter =)

*knuff* Schattenblume
Bild

Gildenmeisterin der Schattenkinder

Halbdementorin
Weißer Magier
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 7877
Wohnort: Köln

Beitragvon Halbdementorin » Sa 10 Feb, 2007 13:32

geiles klapitel.mensch du machst dich echt gut im schreiben..schade nur das sie ein wenig kurz sind..
jedenfalls sind die früherern ereignisse sehr gut beschrieben worden.^^
und das harry den avarda kedavra eingesetzt hat..aber das sehe ich eh schon kommen,das dies auch in den büchern vorkommt.^^aber hier bekommt man wenns chonmal einen vorgeschmack...fand den kampf jedenfalls sehr gut.^^
und das hermines und rons kind victor heisst finde ich irgentwie witzig.XD
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Bild

Lilith
Schwarzer Magier
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 27.01.2007
Beiträge: 9504
Wohnort: Gleich um die Ecke

Beitragvon Lilith » Sa 10 Feb, 2007 14:34

Klasse Fortsetzung!

Weiter, weiter! :lol:
Smile. It confuses people.

George Weasley
Drachenkrieger
Welt des Dunkels
Geschlecht: Männlich
Alter: 26
Registriert: 04.04.2006
Beiträge: 3769
Wohnort: überall da, wo es mir gefällt

Beitragvon George Weasley » Sa 10 Feb, 2007 14:36

super stoy unbedingt weiter

Siria
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 15.08.2005
Beiträge: 644
Wohnort: Köln

Beitragvon Siria » Sa 10 Feb, 2007 17:13

so ich gebe jetzt auch mal meinen senf ab^^ echt super geschrieben! und die idee zu deiner ff gefällt mir auch sehr gut. eigentlich kann ich nur alles wiederholen was vor mir gesagt worden ist.
mach weiter so :)
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

*Fox*
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 14.02.2006
Beiträge: 2579
Wohnort: Minikaff in NRW^^

Beitragvon *Fox* » Sa 10 Feb, 2007 21:02

Wor der Teil war echt genial!!
Ich find so haben die Teile die richtige Länge!

Echt super mega tolle Geschichte! Ich würd gern mehr lesen!!
Bild
Im Teamwork von Wurmi und Demi!!
:D Danke nochmal :D

-Mitglied in der Gilder Werwölfe-
-Abgesandter der Gilde der Werwölfe auf Probezeit-

1349
Weltenkämpfer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 24.01.2007
Beiträge: 7285
Wohnort: Kamenz

Beitragvon 1349 » Di 13 Feb, 2007 01:49

So hier nun das 3te Kapitel.
Viel Spaß beim Lesen ;)

Kapitel 3
In Sachen Frieden unterwegs


"Ich kann nur hoffen, dass diese Sache schnell beendet ist und wir wieder nach Hause können." sagte Ron als er auf die grauen Regenwolken blickte die am Fenster vorbeizogen. "Ron, dass ist wichtig und wir können es uns nicht erlauben uns von anderen Dingen ablenken zulassen. Ich weiß, dass es hart für dich ist. Aber überleg mal wie schlimm es für mich als Mutter ist,nicht daheim bei meinem Kind sein zu können." war Hermines Anwort darauf.
"Ich weiß doch, dass es auch für dich schwer ist."sagte er und legte ihr den Arm um die Schulter.

Jetzt waren sie bereits 2 Wochen unterwegs, aber wenigstens hatten sie mittlerweile etwas erreicht. Sie hatten herausgefunden, dass die Todesser für morgen einen Angriff auf ein kleines Dorf bei Kent vorbereitet hatten. Zwar konnte noch niemand genau sagen was das genaue Ziel sein sollte, aber wenigstens konnten sie jetzt nicht mehr völlig überrascht werden.
"Los Hermine, wir brauchen noch etwas Schlaf. Morgen wird ein anstrengender Tag und wir könnten wirklich etwas Ruhe gebrauchen." "Ja.Ja du hast recht." sagte Hermine mit einem seltsamen Gesichtsausdruck. "Jetzt mach dir mal keine Sorgen. Wir werden das morgen alle schon gut überstehen." versuchte Ron ihr Mut zu machen.

Der Tag ,für den der Angriff geplant war, fing bereits finster an. Die Regenwolken waren nicht weitergezogen, sondern hatten sich eher noch aufgetürmt. Es regnete in Strömen als sich Ron und Hermine gerade fertig machten, um sich mit den anderen Kämpfern unten zu treffen. Niemals hätten sie geglaubt einmal gemeinsam mit Ministeriums - und Ordensleuten zu kämpfen. Nicht nach allem was in der Vergangenheit passiert war. Doch es gab wichigeres als der persönliche Zwist zwischen den Parteien. Man musste zusammenhalten um das alles unbeschadet zu überstehen. "Bist du fertig?"fragte Ron.
"Ja gleich.Quengel mich doch nicht so." war darauf Hermines Anwort darauf, wobei sie sich ein Lächeln nicht verkneifen konnt bei Rons Gesichtsausdruck.Wie früher in der Schule.

Sie machten sich auf den weg die Treppe hinunter als ihnen auch schon Kingsley angegen kam."Beeilt euch es ist nicht mehr lang bis zum angepeilten Zeitpunkt des Überfalls. Ach übrigens das kam grad per Eule. Für dich Hermine." sagte Kingsley und hielt ihr einen Brief hin.Er war von Molly. "Was will Mum denn von dir ? fragte Ron erschrocken."Hoffentlich ist mit dem Kleinen alles in Ordnung?". "Sie schreibt, dass es ihr nicht gut geht und ich sie doch bitte so schnell wie möglich kontaktieren soll." erwiderte Hermine. "Hermine bleib hier, dass Kind ist wichtiger und wir sind ja genug.Wir werden es auch ohne dich schaffen." sagte Kingsley. "Das ist wirklich nett von dir. Ich muss unbedingt wissen was ihr fehlt." sagte sie.
"Ja, aber wir müssen jetzt los. Ron verabschiede dich noch und dann nichts wie los." drängte Kingsley. Ron nahm Hermine in den Arm und gab ihr einen Kuss. "Sag dem Kleinen einen schönen Gruß von mir." "Ja mach ich und du passt auf dich auf. Hörst du?" "Natürlich werd ich das." Und mit einem letzten Kuss für Hermine trat Ron zusammen mit den anderen Kämpfern durch die Tür und apparierte in Richtung des kleinen Dorfes.

Dort angekommen verteilte sich die Gruppe über das Dorf. Nach einer Stunde war immernoch nichts passiert. Auch nach 2 Stunden keine Anzeichen, dass ein Angriff kommen sollte."Verdammt die lassen sich aber ganz schön Zeit. Mir ist kalt un das nur wegen ein paar dämlichen Todessern." sagte Ron nach einer weiteren Weile. "Ja so dämlich, dass manche von ihnen uns bereits seit Jahrzehten entkommen." erwiderte Kingsley grimmig."Du hast ja Recht Kingsley. Ich wäre jetzt nur gern mit Hermine und Victor zusammen bei meiner Mutter im Haus. Einfach nur dasitzen und ihn beim Spielen zusehen. Ich hoff nur er hat nichts ernstes." "Ach ich glaube nicht. Du weißt doch wie Mütter und Großmütter sind: Ein kleiner Huster und sie werden hysterisch." witzelte Dädalus Diggel. "Ja das stimmt. Ihr kennt ja alle meine Mutter." sagte Ron. Danach verfielen sie wieder in Schweigen und warteten ab. Nachdem die Gruppe sechs geschlagene Stunden in dem Ort gewartet hatte, entschlossen sie sich die Mission abzubrechen. "Ich versteh das nicht. Ich war mir so sicher das die Informationen sicher sind." sagte Dädalus . "Ach was. Man kann nie genau wissen wie diese Leute denken. Wir werden morgen nocheinmal dieses Dorf überwachen. Vielleicht haben sie den Angriff wegen des schlechten Wetters verlegt." sagte Ron. "Keine Ahnung, aber nun lasst uns erstmal zum Anwesen zurück. Hermine wird sich schon Sorgen machen." war Kingsleys Antwort darauf und alle apparierten gleichzeitig Richtung Kent.

Sofort als sie vor dem Anwesen standen, war ihnen klar das es etwas nicht stimmte. Denn die Tür war aus den Angeln gehoben und einige Fenster waren eingeschlagen."Hermine ... " flüsterte Ron und rannte los die Vordertreppe hinauf und hinein ins Haus. Auch im Haus war alles zertrümmert. Es musste einen Kampf gegeben haben, aber etwas fehlte.
Und als Ron einfiel was es war, fiel ihm trotz der gewaltigen Angst die ihn gepackt hatte, ein Stein vom Herzen :
Das dunkle Mal.
Als konnten sie nicht gemordet haben. Er durchsucht alle Zimmer, aber nirgends eine Spur von Hermine. Auch die anderen hatten mittlerweile das Haus betreten."Ron hier unten.In der Küche." rief Hestia Jones.
Ron rannte so schnell wie möglich in die Küche. Alle standen in um den Küchentisch versammelt auf dem ein Brief lag:

An den Mann des Schlammbluts.

Dein guter Freund Potter hat das hier zu verschulden. Er stahl den Horcrux unseres Herren, also nehmen wir nun etwas von euch.
Es ist natürlich Pech für dich das es deine Frau erwischt, aber du hast es nicht anders verdient bei deinem Umgang. Wenn du DAS wieder haben willst, dann beschaffe uns den Becher von Hufflepuff zurück oder deine Frau muss jeden Tag ein wenig mehr leiden.
Wir wissen, dass er für dich und das Schlammblut alles tun würde.Also beeil dich lieber, wenn dir das Leben deiner Frau etwas wert ist.
Auch wenn wir natürlich verstehen würden, wenn dem nicht so ist.


"Diese verdammten verdammten .... " fing Ron an. Doch ihm versagte die Stimme und er begann zu weinen. Nicht soetwas. Nicht jetzt wo sie so glücklich waren. Das konnte nicht sein. Und bald sollte es noch viel besser für die beiden werden. Denn niemand wusste, dass Hermine bereits ihr zweites Kind erwartete. Sie hatten die Nachricht erst einmal für sich behalten. Sie wollten die anderen damit überraschem. Und nun DAS. ging es Ron durch den Kopf.

"Ron ich weiß, dass es hart ist. Aber wir können hier nicht so einfach weg. Was wenn sie noch jemanden angreifen. Ron hörst du mir zu; ich rede mit dir." redete Kingsley auf ihn ein.
"Der einzige mit dem ich jetzt reden muss ist Harry ....."

Rückblende

Hermine ging auf den Kamin zu."Incendio. Wo ist denn nur das Flohpulver hin?". meinte Hermine zu sich selbst.
"Ach da." Sie nahm sich eine handvoll und warf es in die Flammen. Sie kniete sich und steckte den Kopf in die smaragdgrünen Flammen : "Fuchsbau." Nach einigen Sekunden war das Drehen vorbei und Hermine blickte in die Küche der Weasleys. "Molly.Molly.Molly bist du hier? " rief Hermine. "Ja, ja ich komm ja schon. Hermine?Das ist ja eine Überraschung. Was willst du denn?" "Du hast mir doch einen Brief geschickt, dass es dem Kleinen nicht gut geht." "Meine Liebe vielleicht geht es dir ja nicht gut.Bist du überarbeitet?Ist irgendwas wegen Ron?" "Nein Molly.Ich hab heut früh einen Brief bekommen in dem stand, dass es dem Kleinen nicht gut geht und ich dich sofort kontaktieren soll." "Aber meine Liebe so einen brief hab ich nicht abgeschickt. Dem kleinen Victor gehts gut. Er schläft grad und er sieht so süß dabei aus." "Ok Molly, wenns dem Kleinen gut gehts bin ich ja beruhigt, obwohl mich interessiert von wem der Brief war."
"Ach mach dir nicht so viele Sorgen. Wo ist eigentlich Ron?" "Der ist mit den anderen unterwegs. Ich bin allein hier im haus, weil ich ja mit dir sprechen wollt. Aber wenn alles ok ist. Ich hoffe wir kommen bald nach hause und geb Victor einen kuss von mir und Ron." Mach ich Hermine und grüß du mir die anderen. Achso und pass auf das Ron keine Dummheiten macht."
"Ich werds versuchen." lachte Hermine und zog ihren Kopf aus den Flammen.
Und ihr Lachen gefror als sie in die hämischen Gesicher von Bellatrix und Rodolphus Lestrange, sowie 5 weiteren todessern blickte . "Ist unserer Plan also tatsächlich aufgegangen?" fragte Bellatrix spöttisch in die Runde.
"Was wollt ihr hier ?" fragte Hermine.
"Was glaubst du?" erwiderte Bellatrix.
"Ich weiß es nicht." erwiderte Hermine
"Mehr hätt ich von dir auch nicht erwartet Schlammblut." sagte Bellatrix und die ganze Gruppe brach in Gelächter aus.
"Sei geehrt. Der Herr will dich sehen bevor du stirbst." grinste Bellatrix auf eine grausame Art und Weise.
"Aber ich will Voldemort nicht sehen." erwiderte Hermine heftig. Sie würde sich nicht zum Spielball der Todesser machen lassen.
"Schweig du Unwürdige.Solange ich lebe nimmt kein Schlammblut den namen des Dunklen Lords in den Mund."zischte Bella und funkelte sie böse an. "Dafür wirst du büßen. Crucio."
Und ein Schmerz jenseits aller Vorstellungskraft erfasste Hermine.Sie hatte nur noch ein anderes Gefühl außer dem Schmerz.Nämlich Angst um ihr ungeborenes Baby.Ihr wurde schwarz vor den Augen.Sie wurde bewusstlos.
"Bella hör auf. Du weißt was der Dunkle Lord befohlen hat." manhte Rodolphus seine Frau, weil sie noch immer den zauberstab auf Hermine gerichtet hielt.
"Ja du hast recht.Lasst den brief hier und dann lasst uns verschwinden ..... "
Zuletzt geändert von 1349 am So 25 Feb, 2007 23:31, insgesamt 1-mal geändert.