Moderator: Weltenrichter

[HP] Die Neunzehnjahre dazwischen (FF) (Kap. 13)

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

[HP] Die Neunzehnjahre dazwischen (FF) (Kap. 13)

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » Sa 03 Nov, 2007 17:41

Hier kommt also auch meine FF. Ich hab so lust bekommen zu schreiben, als ich den HP fertig hatte, also schreib ich nun eine FF über den teil der im buch als "Neunzehn Jahre später" zusammen gefasst ist.
Alle Charaktere gehören J.K. Rowling, bis auf ein paar erfundene...

es könnte sein, dass ich ein bisschen unregel mäßig schreib, weil ich nie weiß wann ich zeit hab, und auch rechtschreibfehler sind inbegriffen...(mehr oder weniger)
wenn es sinnfehler gibt, bitte drauf hinweisen... thx

ich hoffen dass ich ein paar schöne kommis von euch bekommen, aber auch kritik ist erlaubt und erwünscht.. will ja auch besser werden...=)

viel spaß dann,

euer dobby sir





Die Neunzehn Jahre dazwischen


Kapitel 1: Der Anfang eines viel versprechenden Jahres

Harry Stand im Gemeinschaftsraum der Griffindors. Draußen auf den Ländereien waren immer noch die Spuren des Kampfes zu sehen, der noch vor einigen Stunden dort getobt hatte.
Gut gegen Böse.
Hogwarts gegen die Todesser.
Harry gegen Voldemort.
Doch er lebte. Harry hatte überlebt.
Es kam ihm wie ein Traum vor, wie er da stand und über das geschehene nachdachte, das wie ein Film an seinem inneren Auge vorbei zog.
Ron und Hermine waren schon im Bett, doch Harry stand immer noch wie versteinert am Fenster. Ginny wollte ihm nicht aus dem Kopf gehen. Er musste zu ihr. Mit ihr reden. Ihr sagen dass er sie liebte ...die Müdigkeit übermannte ihn.
Als er aufwachte hatte sich Dunkelheit über das Schloss gelegt. Unten in der Großenhalle konnte man immer noch das Freudenfest hören.
Merkwürdig verrenkt lag er auf dem Boden zwischen einem Sessel und der Wand. Stöhnend richtete er sich auf und ging in seinen Schlafsaal. Er schlief wieder ein.

Voldemort stand ihm gegenüber und zielte mit dem Elderstab auf ihn. Er war nackt. Dumbledore stand hinter Lord Voldemort und jubelte ihm zu. Im Kreis um sie herum stand die gesamte DA und der Phönixorden und alle klatschten und jubelten für Riddle.
Eine einzelne Gestalt trat hinter Harry aus dem Schatten der Bäume. Es war Luna. Rosa farbene Radieschen baumelten von ihren Ohren. Sie sagte etwas doch Harry konnte ihre Worte nicht hören, und plötzlich waren da diese Stille und diese Kälte. Er war allein mit Luna auf der Lichtung. Luna kam auf ihn zu, mit ihrem verträumten lachen, als würde sie gerade einen Nachtspaziergang im Verbotenen Wald machen, um irgendwelche Wasserplimpys zu fangen.
Aus den Bäumen traten noch mehr gestalten.
Dementoren, dachte Harry. Doch er hatte keinen Zauberstab. War nackt. Konnte sich nicht verteidigen. Er schrie Luna an, sie solle ihm doch ihren Zauberstab geben, damit er einen Patronus zu Hilfe rufen konnte, doch sie schien ihn nicht zu hören und ging weiter in seine Richtung. Auch schien sie die Dementoren weder zu sehen noch zu spüren.
Sie verwandelte sich in Ginny. Harry wollte auf sie zustürzen, doch er war mit unsichtbaren Fäden wie eine Marionette an einen Baum gehängt. Die Dementoren waren kurz vor dem rothaarigen Mädchen, und einer streifte seine Kapuze ab. Harry schrie. Versuchte sich zu befreien. Ginny stand da, als würde sie das alles nichts angehen. Harry schrie abermals ihren Namen.
Das Mädchen drehte sich zu ihm um und blickte ihn mit den roten, grauenvollen Augen Voldemorts kalt an. Der Dementor kam näher und küsste Ginny.
Harry brüllte vor Schmerz, der seine Seele zu ersticken drohte.

Schweißgebadet und schreiend schreckte er aus dem Schlaf.
Er war allein im Schlafsaal. Der Schock saß tief. Ginny, von Voldemort besessen. Da fiel ihm ein, dass Lord Voldemort ja tot war, und Ginny in Sicherheit, bestimmt noch unten beim Fest. Er musste sie sehen, mit ihr reden.
Harry sprang aus dem Bett und zog sich an. Draußen auf den Schlossgründen hörte er Feuerwerk aus „Weaslys-zauberhafte-Zauberscherze“, und er erinnerte sich daran, dass heute Neujahr war.
Ein paar Leute saßen Feiernd oder Verstorbene betrauernd im Gemeinschaftsraum und nickten Harry zu als er vorbeiging, oder klopften ihm auf die Schulter.
Er ging in die Großehalle, in der Hoffnung Ginny dort zu finden, doch niemand hatte sie gesehen. Er ging auf die Ländereien, wo er das Mädchen schließlich am See fand. Er kniete sich neben sie. Sie schlief. Ein tiefer Friede schien von ihrem zerbrechlichen und zart wirkenden Körper auszugehen. Ginny schlug die Augen auf.
„Harry,“ rief sie, und Tränen kullerten ihre Blutigen Wangen hinunter. Sie fiel ihm um den Hals. „Ich dachte, ich dachte t-tatsächlich d-du wärst t-t-tod, als Hagrid d-dich zum Schloss g-getragen h-hat,“ schluchzte sie in seinen Armen. „Ich hatte solche angst um dich Ginny,“ flüsterte Harry nach ein paar Sekunden, die ihm wie eine Ewigkeit vorkamen. „Ich liebe dich,“ sagte das Mädchen mit tränenerstickter Stimme. „Ich liebe dich auch,“ sagte Harry, und er küsste Ginny leidenschaftlich. Eine Hand an ihrem Rücken die andere in ihrem seidigen, nach Blumen dufendem, Haar.
Nie wieder wollte er sie loslassen, nie wieder verlieren.
Nach Minuten, die ihnen wie Stunden vorkamen, liesen sie voneinander ab, und standen auf.
Sie schlenderten Hand in Hand in Richtung Schloss davon, und warfen sich im Mondschein immer wieder verliebte Blicke zu.
Zuletzt geändert von Mein Name ist Dobby Sir am Do 05 Jun, 2008 13:54, insgesamt 8-mal geändert.

ProfessorDumbledore
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 3594
Wohnort: Wyk auf FÖhr

Beitragvon ProfessorDumbledore » Sa 03 Nov, 2007 17:46

Schöne FF ;9
Gefällt mir
Die Erinnerung an einen Menschen, der liebgewonnen wurde bleibt für immer...

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » Sa 03 Nov, 2007 17:51

vielen dank... ich werd gucken, das ich bald möglich weiter schreib...weiß aber noch nicht wann!!

lg luu
Zuletzt geändert von Mein Name ist Dobby Sir am Sa 03 Nov, 2007 17:53, insgesamt 1-mal geändert.

ProfessorDumbledore
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 3594
Wohnort: Wyk auf FÖhr

Beitragvon ProfessorDumbledore » Sa 03 Nov, 2007 17:52

Gut gut ;)
Die Erinnerung an einen Menschen, der liebgewonnen wurde bleibt für immer...

New_Cyver
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Männlich
Registriert: 13.07.2007
Beiträge: 11
Wohnort: 1. Tür hinten links nach der Treppe geradeaus

Beitragvon New_Cyver » Sa 03 Nov, 2007 18:12

Netter FF....
aber jetzt schreib lieber weiter.
Des hat mich jetzt neugierig gemacht auf die Story. =)
Endlich mal ein FF mit Gefühl :D
^<->Mitglied der Gilde der Werwölfe<->^

Mimmi

Beitragvon Mimmi » Sa 03 Nov, 2007 19:09

Ich habe den Threadtitel editiert, da die FF voller Spoiler ist und bis zum 10.11. immer noch Spoiler gesetzt werden müssen.
Bitte versuch das bis dahin zu berücksichtigen :wink:

Dáirine
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 20.12.2005
Beiträge: 8559
Wohnort: Graz

Beitragvon Dáirine » Sa 03 Nov, 2007 19:15

ich liebe diese ff

ach is das schööööön
Then of thy beauty do I question make,
That thou among the wastes of time must go,
Since sweets and beauties do themselves forsake
And die as fast as they see others grow;

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » So 04 Nov, 2007 13:33

@mimi okey...was soll ich denn machen?

@döbbeli: thx.. schön das es euch gefällt gleich kommen auch des 2+3 cap. und des 4. muss ich noch fertig schreiben

lg dobby sir

hardcorepumuckl
Weißer Magier
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 40
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 8038
Wohnort: im Geiste in Australien

Beitragvon hardcorepumuckl » So 04 Nov, 2007 13:47

Wirklich guter Anfang, das macht Lust auf mehr.*daumen hoch*

Ich werd auf jeden Fall weiterlesen wenn gleich die nächsten Kapitel kommen. *freu*
Bild

Smile, though your heart is aching
Smile, even though it's breaking
When there are clouds in the sky
You'll get by...

GinnyW.
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 25.10.2007
Beiträge: 92
Wohnort: Berlin

Beitragvon GinnyW. » So 04 Nov, 2007 15:26

mir gefällts auch!

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » So 04 Nov, 2007 15:43

vielen vielen dank für die lieben kommis,

hier wie versprochen das 2. Kapitel, es ist zwar ein bisschen kurz aber ich hoffe das macht euch nix aus...=)... das 3. muss ich nooch in computer schreiben, dürfte aber nicht allzulange dauern...=))

viel spaß, euer dobby sir.



Kapitel 2: Die Party
Ron, Hermin, Harry und Ginny saßen gemeinsam unten im Wohnzimmer des Fuchsbaus. Ein Jahr war seit dem Kampf in Hogwarts vergangen. Ron saß auf dem Sofa, Hermines Kopf lag auf seiner Schulter, und erzählte fröhlich, dass Georges Laden, „Weaslys-zauberhafte-Zauberscherze, in letzter Zeit, in der Wertung für Läden der Zauberergemeinschaft in Großbritannien, auf Platz 49 gestiegen wäre. Ginny saß auf Harrys Schoß, und strickte versonnen an einer gelben Wollmütze für den kleinen Teddy Lupin. Hermine schlug Ron vor einen Spatziergang durch den Obstgarten zu machen, und Ron nahm ihre Hand und sie gingen hinaus. „Die zwei sind doch echt ein süßes Paar, oder?“ meinte Ginny, und sag von ihrer Arbeit auf. Harry nickte und gab ihr einen Kuss. „Jahaa, aber wir auch!“ gab er zurück und schubste Ginny, liebevoll kitzelnd von seinen Knien. Ginny gab sich jedoch nich geschlagen und piekte Harry liebevoll in den Bauch, worauf beide grinsen mussten und lachen übereinander fielen, wie zwei junge Kätschen. Mrs Weasly kam zur Tür herein. „Na, ihr zwei Lieben, helft ihr mir mal?“ sagte sie und stellte fünf große voll gestopfte Einkaufstüten auf den Tisch. „Ich dachte, wir machen heute Abend ein kleines Fest, und laden Luna, Neville und die anderen ein“ „Ein Fest?“ fragte Harry erstaunt. „Jaah, Harry. Heute vor genau einem Jahr hast du Du-weißt-schon-wen getötet, Harry! Schon vergessen?“ fragte sie freundlich und kniff ihm in die Wange. „Oh klar, natürlich! Neville und die anderen würden sich ganz bestimmt freuen uns wieder zu sehen.“

Alle Vorbereitungen für den Abend waren erledigt: die Kuchen gebacken, das Essen vorbereitet, alles war geschmückt, die Einladungen waren verschickt, und Antwort hatten sie auch schon von den meisten bekommen. Bill und Fleur konnten leider nicht kommen, da sie gerade im Urlaub in Spanien waren, doch hatten sich Dean Thomas, Luna Lovegood, Neville Longbottom, die Patil-Zwillinge, Cho Chang, George und eine seiner Freundinnen Nora (keiner wusste genau, wie viele er zur zeit hatte), sämtliche Lehrer von Hogwarts, kurz
Fast der gesamte Phönixorden und die gesamte DA, angemeldet.
Endlich war es 18:00 Uhr und Mrs Weasly war ganz aus dem Häuschen, als die ersten Gäste kamen. Luna war als erste da. Verträumt gab sie allen die Hand und machte sich dann auf den Weg zum Buffet. Als nächstes kamen Neville, Dean, Seamus, Mikle Corner und Antonie Goldstein.
So gegen 19:00Uhr waren alle Gäste beisammen, und die Party begann richtig.
Harry, Ginny und Dean saßen zusammen mit George in einer Ecke des Obstgartens und sahen den Gnomen zu, wie sie im Unkraut herumtobten. „Och man,“ maulte George. „Butterbier ist aus. Irgendwer muss wieder welches holen!“ Die drei anderen blickten George an. „Na schön, ich geh ja schon,“ sagte er in gespielt beleidigtem Ton. „Ich komm mit,“ meinte Harry, der seine Beine ein wenig bewegen musste.
Kaum waren die anderen beiden verschwunden, setzte sich Dean neben Ginny. Er rang nach Worten. Schließlich blickte er sie an und sagte, so leise als hätte er Angst einer der Gnome könnte sie belauschen, „Ich liebe dich!“ dann sprang er auf, legte der perplexen Ginny ein Paket in den Schoß, und rannte davon. Ginny ließ das Päckchen in ihre Tasche gleiten. Sie war gerade nicht in der Stimmung es zu öffnen. Morgen, dachte sie, morgen mach ich’s auf.
Als die Party sich dem Ende zu neigte entdeckte Harry Ginny, die auf dem Weg nach oben in ihr Zimmer war. Er rannte ihr nach, und umarmte sie von hinten. Sie drehte sich erschrocken um, weil sie dachte, es wäre Dean, doch dann lächelte sie, als sie Harry erkannte. „Das war ein schönes Fest, oder?“ fragte er sie, als sie im Bett lagen.
Als Ginny am nächsten Morgen aufwachte war sie allein im Zimmer. Das war meistens so, weil Harry ein Frühaufsteher war, und sie meist so tief und lange schlief wie ein Murmeltier. Dann fiel ihr der gestrige Abend wieder ein. Dean und das kleine Paket. Sie zog es aus der Tasche und wickelte es auf. Ginny verdrehte genervt die Augen. Es war eine tüte voller Brauseherzen, auf denen „I love Ginny“ stand. Wütend pfefferte sie die Tüte in eine Ecke ihres Zimmers und ging hinunter in die Küche, um zu Frühstücken.
Zuletzt geändert von Mein Name ist Dobby Sir am Sa 08 Dez, 2007 18:06, insgesamt 3-mal geändert.

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » So 04 Nov, 2007 16:38

hier kommt das 3. kapitel...
lg dobby sir



Kapitel 3: Wer liebt hier wen?
Unten angekommen setzte sie sich neben Harry und gab ihm einen Kuss auf die Wange. Sie waren allein in der Küche. „Guten Morgen, Schatz,“ sagte sie fröhlich. „Morgen,“ grummelte Harry zurück, und schaute sie so böse an, als hätte er sie gerade aus seinem Tiefschlaf gerissen. „Was ist denn jetzt los?“ fragte Ginny ärgerlich und zog ihre Augenbrauen zusammen. „Was war da gestern mit Dean?“ „Was...? Woher weißt du...?“ „Ron hat euch gesehen.“ „Es war nichts, ehrlich... er, er... hat nur mit mir geredet...und dann hat er ... er hat... er hat mir das Päckchen gegeben,“ sagte Ginny zaghaft. „Jaah, ich habe ihn gebeten mir etwas aus der Winkelgasse mitzubringen,“ „Und warum ist er dann weggerannt?“ knurrte Harry. Er war extrem eifersüchtig. „Und warum ist er dann weggerannt?“ „Ich...Ich weiß nicht...“ flüsterte sie. „Vielleicht wollte er sich etwas zum Essen holen?“ Ginny wusste nicht weiter. Sie konnte ihm schließlich nicht erklären, dass Dean sie immer noch liebte, er war doch immer so Eifersüchtig. Sie wollte seine Hand nehmen, doch er sprang auf. „Ginny hör auf mich anzulügen!!! Ich weiß, dass da immer noch was zwischen euch läuft!!!“ schrie Harry wütend. „Ich ...Harry!!!“ rief sie, als er hinaus in den Garten stürmte.
Tränen flossen ihr die Wange hinunter. Sie stürmte hoch in ihr Zimmer, schmiss sich auf ihr Bett und schluchzte haltlos in die Kissen.
Weinkrämpfe schüttelten sie.
Den ganzen Tag über blieb Ginny in ihrem Zimmer das sie eigentlich mit Harry teilte, auf dem Bett liegen.
Wahrscheinlich schläft er im Wohnzimmer, dachte sie traurig und wischte sich über die salzigen Wangen. Hermine hatte einmal kurz nach ihr gesehen und auch ihre Mutter war zwei Mal hereingekommen, doch sie wollte niemanden sehen, also hatte sie die Türe mit einem Zauber verriegelt und geschützt. Von außen trommelten Rons Faustschläge gegen die Tür.
„Hau ab!!!“ fauchte sie, als Ron sie zum tausendsten Mal bat, die Türe zu öffnen.
Vor lauter Frust stopfte sie massenweise von den Brauseherzen in sich hinein, die sie von Dean bekommen hatte. Als sie am nächsten Tag aufwachte hörte sie ein leises klopfen an der Türe. Sie hob den Bann um ihr Zimmer herum auf, und Harry trat ein. „Es tut mir leid,“ meinte Harry schließlich, den Blick auf den Boden gerichtet. „Ich habe überreagiert. Kannst du mir noch einmal verzeihen? Ich wollte mich nicht mit dir streiten!“ „Jaah, das fällt dir aber früh auf,“ giftete Ginny. „Dir ist wohl auch entfallen, dass gestern unser Jahrestag war?“
„Ähm ja, ...Ginny hör zu, es tut mir leid, und ...,“ „Es tut dir leid, es tut dir leid? Dean hätte mich verstanden. Dean hätte unseren Jahrestag nicht vergessen,“ fauchte sie.
„Dean, DEAN,“ schrie Harry sie an. „bist du jetzt völlig übergeschnappt? Bist du jetzt seit neustem mit Dean zusammen?“ „JAAH,“ brüllte sie, nahm ihren Zauberstab, ihren Mantel und ihre Taschen und rauschte an Harry vorbei aus dem Zimmer. „Ginny, ...,“ flüsterte er verwirrt, traurig und verletzt.
Ich wollte dich doch nicht mehr verlieren, dachte er und setzte sich auf ihr Bett. Leise kullerten heiße Tränen aus seinen Augen.
Ginny war fort. Er hatte den „Disapparier-knall“ gehört
Ich wollte sie doch nicht verlieren!!!
Aber jetzt war sie weg.
Zuletzt geändert von Mein Name ist Dobby Sir am Sa 08 Dez, 2007 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

ProfessorDumbledore
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 3594
Wohnort: Wyk auf FÖhr

Beitragvon ProfessorDumbledore » So 04 Nov, 2007 16:39

Geiles Kapitel bitte Schnell neues (emm Wenig Fehler aber ein paar konnte man sehen)
Aber weiter ;)
Die Erinnerung an einen Menschen, der liebgewonnen wurde bleibt für immer...

Mein Name ist Dobby Sir
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 14.07.2007
Beiträge: 107

Beitragvon Mein Name ist Dobby Sir » So 04 Nov, 2007 17:16

thx, ich denke es wird spannend weiter gehen...joa... wegen den fehlern tuts mir leid... ich hoffe ihr könnts trotzdem lesen un verstehen...(scheiß word... erkennt meine fehler nich...hmm egal)

das nächste kapitel muss ich erst noch ganz auf konzept schreiben, dann kommts aufn pc und dann ins internet...=)

lg dobby sir.

Mimmi

Beitragvon Mimmi » So 04 Nov, 2007 17:21

Hier ist jetzt alles ok. Ich habe ja im Titel vor Spoilern gewarnt.
Aber bis zum 10.11. musst du ein wenig aufpassen, was du wo postest. :wink:

cron