Moderator: Weltenrichter

[HP] Die Schulzeit von Tatze,Krone,Moony und Wurmschwanz

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

[HP] Die Schulzeit von Tatze,Krone,Moony und Wurmschwanz

Beitragvon Moony* » So 25 Sep, 2005 12:53

Hallo Leute,
jeder redet nur noch über Harry Potter interessiert niemanden was davor war, was James, Lily, Remus, Sirius und Snape so getrieben haben?
Also hab ich mir mal gedacht ich schreib was über Sie, ich hoffe es gefällt euch und scheut euch nicht eure Kritik los zu lassen ob Positiv oder Negativ.
Also viel spaß beim Lesen!

Eure Moony

Die Rumtreiber
das fünfte Jahr in Hogwarts

1.Kapittel

Zurück in Hogwarts

>>Herzlich willkommen zurück in Hogwarts<<, sagte Dumbledor >>ich hoffe ihr hattet schöne Ferien!? >>Dieses Jahr habe ich eine besondere Überraschung, es findet in diesem Jahr ein Triemagisches Turnier, hier in Hogwarts statt. Also heißt nun recht herzlich mit mir zusammen unsere Gäste aus Beauxbatons und Drumstrong willkommen. <<
Die Flügeltüren der großen Halle gingen auf und die Schüler kamen angeführt von ihren Lehrern herein. In der Halle ging ein großes Gemurmel los.
>>He… James, Sirius, Peter wisst ihr was hier los ist? << fragte Remus, der gerade hinter ihnen aufgetaucht war. Remus Lupin war ein großer schlanker Junge mit Bernsteinfarbenen Augen und dunkelbraunem Haar. Er sah jedoch oft Blas und Kränklich aus, besonderst kurz vor Vollmond da er als kleiner Junge von einem Wehrwolf gebissen wurden war und trug seit jenem tag eine Narbe über dem rechten Auge. James und die anderen treten sich hektisch um. >>Wo warst du denn wir haben dich schon in der ganzen Schule gesucht und im Zug warst du auch nicht aufzutreiben. Wir dachten schon du hättest ihn verpasst! << fuhren ihn Sirius und James an. James Potter hatte hellbraune Augen und schwarzes zerstrubbeltes Haar, er war schlank und groß. und daher sehr beliebt besonderst bei den Mädchen, aber seine Leidenschaft galt dem Streiche Spielen denn noch war er einer der besten Schüler. Sirius Black hatte auch schwarzes Haar das ihm mit einer elegants ins Gesicht viel das niemand nach machen könnte, seine Augen waren so blau wie das Meer. Auch seine Leidenschaft galt dem spielen von Streichen, aber er gehörte auch zu den besten Schülern und war auch sehr beliebt unter anderem war er der beste Freund von James. >>Sorry das ich euch so einen Schreck eingejagt habe, aber ich musste zu McGonagall weil Dumbledor mich doch letztes Jahr zum Vertrauensschüler ernannt hat…<<, sagte Remus und lief dabei leicht rot im Gesicht. >>Was<< unterbrach ihn James >>Du musstest schon am ersten Tag zu McGonagall, das ist ja Ätzend. Aber besser du bist Vertrauens Schüller als jemand anderes, dann können wir wenigstens tun was wir wollen.<< Lupine zwinkerte ihm zu und sagte, >>ich kann euch aber nicht alles durchgehen lassen. Evans war auch dort falls es dich interessiert<<. Dann setzte sich Lupine zu ihnen und zeigte ihnen sein Vertrauensschüler Abzeichen. >>Ich bitte um ruhe<< ertönte Prof. McGonagall´s Stimme durch die Halle. Alle Schüler verstummten schlagartig und drehten sich wieder dem großen Lehretisch an der Stirnseite der Halle zu, wo sich inzwischen die anderen Schüler und ihre Lehrer aufgestellt hatten. >>Was ist denn hier los? << flüsterte Remus zu seinen Freuden herüber. >>Es geht um irgend so ein Triemagiches Turnier, mehr wissen wir auch noch nicht Moony. << flüsterte Peter zurück. Peter Pettingru war ein kleiner pummeliger Junge mit Mausgrauem Haar und schwarzen Knopfaugen, er war immer in der nähe von Sirius, Remus und James zu finden. >>Ich nehme an das ihr euch schon alle gefragt habt was es mit diesem Trimagischem Turnier auf sich hat<< sagte Dumbledor mit einem strahlenden Lächeln >>es wird je ein Schüler aus den drei Schulen per Zufallsprinzip ausgewählt. Wer mitmachen will, muss seinen Namen in den Kelch in der Eingangshalle werfen. Die Schüller die ausgewählt werden müssen über das Jahr verteilt je drei Aufgaben lösen die nicht ganz ungefährlich sind. Die Schüller und Lehre der beiden Schulen und natürlich ihre Schüler werden solange hier bleiben bis das Turnier vorbei ist. Also ihr lieben verteilt euch an die vier tische und die Lehrer setzen sich bitte zu uns an den Tisch, und wenn dann alle einen Platz gefunden haben kann das Festessen beginnen. <<
Sofort begangen sich die Schüler auf den vier Haustischen zu verteilen und die Lehrer setzten sich je einer zur Linken und einer zur rechten von Dumbledor. >>He Krone dreh dich mal nach links<< flüsterte Sirius James ins Ohr. James schaute ihn verdutzt an tat aber dann wie ihm geheißen, sofort fuhr er mit der Hand zu seinen Haaren und zerzauste sie noch mehr als sie ohne hin schon waren. >>Oh, hi Evans, na hattest du schöne Ferien? << sagte James mit leuchtenden Augen. Remus grinste zu Sirius hinüber und Wurmschwanz kicherte leise. >>Ja waren toll, aber ich weis nicht was dich das angeht Potter<< sagte Lily in einem Ton, der einem das Blut in den Adern gefrieren lies und drehte sich dann wieder zu ihrer Freundin um. Lily Evans war ein sehr hübsches schlankes Mädchen mit Dunkelrotem schulterlangem Haar das ihr bis auf die Schultern viel und dort leichte Locken aufwies. Ihre Augen waren Smaragdgrün und Mandelförmig, sie und James stritten sich immer wenn sie sich begegneten, aber in Wirklichkai hatten sie andere Gefühle für einander.
>>Evans zeigt dir wohl immer noch die kalte Schulter, was Krone<< sagte Remus und schüttelte den Kopf >> gibs doch endlich auf. << James hob die Schultern und sagte, >>Nein ich weis das sie mich mögen wird wenn sie mir nur eine Chance gibt und außerdem gebe ich nicht so leicht auf! << Sirius lachte >>Wir haben auch nichts anderes erwartet, oder Moony. << >>Ja, ja sagte Remus der gerade die Schüler musterte und dann zum Tisch der Slytherin hinüber sah. >>Macht einer von euch bei dem Turnier mit<< fragte Peter der jetzt nervös auf seinem Stuhl herum rutschte >> also ich mach nicht mit! << >>Das ist viel zu Anstrengend<< sagten Sirius und James wie aus einem Mund. In der Zwischenzeit hatten alle Schüller einen Platz gefunden und der Tisch war so mit Essen überladen, das man meinte er würde gleich zusammenbrechen. >>Schaut mal dahinten sitzt Snape. << sagte Remus und deutete mit dem Finger in Snape´s Richtung >>Aber wer ist das neben ihm, kennt die jemand? <<Alle drei drehten sich in die Richtung um in die er deutete. >>Das ist eine der Schülerinnen von eben, ich glaube die kommt aus Drumstrong<< sagte Peter. >>Die sitzt nie im Leben freiwillig neben Snape<< sagte Sirius, James fügte hinzu >>niemand ist gern in der Nähe von dem, wenn’s geht wäre ich noch nicht mal auf demselben Planeten wie der! Passt mal auf dem wird das Lachen noch vergehen. << James zog seinen Zauberstab und zielte damit auf Snape>> Petriffikus-Totalus<<. Der Fluch traf Snape mit voller wucht, sein ganzer Körper wurde Steif und er viel rücklings von der Bank. Wurmschwanz und Sirius kugelnden sich vor lachen und Remus sagte >>das hab ich jetzt mal nicht gesehen<< und deutete auf sein Abzeichen. >>Siehst du Potter das ist einer der Gründe warum ich dich nicht leiden kann, du rennst durch Schloss und verhext jeden der dich nervt. Und das nur weil du so talentiert bist und die ganzen Flüche beherrschst. Aber das gibt dir noch nicht das Recht die weniger talentierten so zu behandeln! << fauchte Lily ihn an sprang auf und ging zum anderen Ende des Tisches. >>Lily, he Lily warte doch mal, ich kann’s dir erklären<< rief James ihr nach, doch sie ignorierte seine ruf und
setzte sich ans andere Ende des Tisches. >>Die kannst du vergessen, so sauer wie die ist redet die nie wider mit dir<< sagte Sirius und klopfte James auf die Schulter. >>Nein ich muss mich nur in ihrer Gegenwart zusammen reisen! << sagte James und starte auf sein halb gegessenes Eis. Jeder starrte jetzt auf den erstarten Snape doch zu ihrer Verwunderung kniete das Mädchen von eben neben ihm auf dem Boden und versuchte den Fluch aufzuheben. Prof. McGonagall war jetzt bis zu der Stelle vorgedrungen wo Snape lag sie hob den Fluch auf und schickte all Schüller in ihre Gemeinschaftsräume, da es schon sehr spät war. Im Gemeinschaftsraum angekommen machten es sich Moony, James, Peter und Sirius in ein paar Sesseln vor dem Kamin gemütlich und unterhielten sich über ihre Ferien. >>Ich muss jetzt eine Runde durch das Schloss drehen, als Vertrauensschüler habe ich die Pflicht die Gänge zu kontrollieren<< sagte Remus. >>Warte ich komme mit und leiste dir Gesellschaft<< sagte Siris. Sie machten sich auf den Weg und James und Peter gingen in den Schlafsaal.
Sirius folgte Remus durch den gang der zur Bücherei führte. Plötzlich hörten sie Stimmen aus der Bücherei, sie gingen leise hinein versteckten sich hinter einem Regal und schoben ein paar Bücher zur Seite um zu sehen was vor sich ging. >>Tut dir dein Rücken noch sehr weh Severus<< fragte das Mädchen das neben ihm gesessen hatte >>das war wirklich gemein dich nicht offen anzugreifen! das waren bestimmt irgendwelche Typen die nicht den Mumm haben dich offen anzugreifen. << Sirius und Remus unterdrückten ihr Lachen so gut es ging. >>Ja geht schon wider Lea, ist ja nicht so viel Passiert<< sagte Snape und lächelte sie an. >>ich muss jetzt wieder zurück in unseren Schlafsaal, ich hoffe wir sehen uns Morgen<< sagte Lea gab im einen Kuss auf die Wange und rannte dann raus. Snape stand da wie angewurzelt und starte ihr nach. Dann setzte sich Snape in Bewegung, im selben Moment traten Sirius und Remus hinter dem Regal hervor. Snape blieb erschrocken stehen und zog im selben Moment seinen Zauberstab. >>Was habt ihr mitbekommen?<< fauchte Snape sie an und hob seinen Zauberstab noch ein Stück höher. Sirius grinste ihn an, dann zog auch er seinen Zauberstab. >>Hast wohl ne Freundin aufgerissen, was Schniefelus<< sagte Sirius >>sie denkt wohl du bist hier eine ganz große Nummer. Was hast du ihr denn von dir erzählt? << Snape zielte jetzt genau mit seinem Zauberstab auf Sirius. >>Wenn ich du wäre würde ich nicht mit deinem Zauberstab auf uns Zielen so was kann ins Auge gehen, wenn du verstehst was ich meine! << sagte Remus. Jetzt hielt Snape den Zauberstab noch verkrampfter fest und schaute sich im Raum um als ob er nach einem Fluchtweg suchte. Dann Zielte er auf Remus und sprach einen Zauber aus, doch Sirius war schneller. Es riss Snape in die Luft und in nächsten Moment baumelte er Kopf über vor Sirius und Remus. >>Vielleicht hörst du das nächst mal auf << sagte Sirius >>schade nur das Krone nicht hier ist er hätte auch seinen spaß. Ich hoffe nur das Lea dich immer noch Mag wenn sie raus bekommen hat was für ein Loser du bist. Und brach in lautes Lachen aus. >>Komm Tatze wir müssen wieder in den Gemeinschaftsraum und James erzählen was wir gesehen haben<< sagte Remus und drehte sich mit einem letzten gehässigen blick auf Snape zur Tür und ging >> und lass ihn wider runter<< >>Wenn´s sein muss Moony<< sagte Sirius wedelte mit seinem Zauberstab und Snape viel wider zu Boden, dann ging er Remus hinter her. Snape rappelte sich auf und lief ihnen hinter her, als er sie wieder im blick hatte feuerte er einen Fluch auf Sirius ab. Der Fluch streifte Sirius jedoch nur, Remus drehte sich herum und schrie >>Petriffikus-Totalus<< der Fluch traf Snape mit voller wucht und er viel nach hinten um. >>Ach… ich hoffe du hast eine schöne Nacht, Schniefelus<< sagte Remus in gespielt besorgtem Tonfall. Als sie im Gemeinschaftsraum und dann im Schlafsaal angekommen waren erzählten sie Krone und Wurmschwanz was sie gerade gesehen hatten. James und Peter kugelten sich vor Lachen >>Warum waren wir nur nicht auch dabei<< sagte Peter.

Am nächsten Morgen wurde Sirius zuerst wach das Zimmer war vom licht der aufgehenden Sonne durchflutet, er stand leise auf schlüpfte in seine Kleider und verlies den Griffendor-Turm durch das Bild „Der fetten Dame“. Er schlenderte durch das Schloss da er noch ca. eine Stunde bis zum Frühstück warten musste. Als er um eine Ecke bog stieß er plötzlich mit jemandem zusammen und im nächsten Moment lagen er und die andere Person am Boden. >>Kannst du nicht aufpassen<< schrie Sirius und blickte dann hoch >>oh… Entschuldigung ich wollt dich nicht umrennen, hast du dir wehgetan. Ich war nicht darauf vorbereitet so früh jemand zu treffen, bist du nicht aus Beauxbatons?<< Als er aufgestanden war reichte er ihr die Hand und Entschuldigte sich abermals. >>Es war nicht deine Schuld und es geht mir gut, danke der nachfrage.<< sagte das Mädchen >>ich bin Bri Bons, und wie heißt du?<< Bri zupfte ihr Kleid zu Recht und musterte ihn neugierig. >>Ich bin Sirius… Sirius Black, was machst du so früh schon hier im Schloss?<< >>Ich wollte zur Eulerrei, aber ich habe mich verlaufen, kannst du mir den Weg zeigen.<< fragte Bri. >>Klar, kein Problem komm wir müssen hier lang.<< sagte Sirius. Sie gingen die Sonnen durchfluteten Gänge bis hoch in den Nordturm entlang und unterhielten sich über das Turnier und die Schulen. In der Eulerrei angekommen fragte Sirius >>Hast du eine eigene Eule, wenn nicht kannst du dir gerne meine ausleihen.<< >>Das wäre super ich habe nämlich keine eigene.<< sagte Bri und reichte ihm den Brief. Sirius rief seine Eule zu sich band den Brief an ihrem Bein fest und brachte sie zum Fenster von wo aus sie startete. >>Wir sollten jetzt zur großen Halle gehen es gibt Frühstück<< sagte Sirius. Sie machten sich zusammen auf den Weg in der großen Halle angekommen verabschiedete sich Bri und fragte >>hast du heute Nachmittag zeit um mir das Schloss zu zeigen, damit ich mich besser zu Recht finde?<< Sirius schaute sie verdutzt an. >>Ja, kann ich machen wir treffen uns dann am besten so um vier Uhr wider hier<< sagte Sirius. Dann setzte Bri sich an den Tisch zu ihren Freundinnen und Sirius setzte sich zu Moony, Krone und Wurmschwanz die ihn mit großen erwartungsvollen Augen ansahen. >>Wer ist das?<< platzte James gleich los kaum hatte sich Sirius gesetzt >>und wo warst du heute Morgen so früh hin?<< Alle sechs Augen waren fest auf Sirius gerichtet. Sirius schilderte ihnen was passiert war und sie lauschten alle aufmerksam. >>Ich glaub die steht auf dich, Tatze<< sagte James und zwinkerte ihm zu >>sie schaut die ganze Zeit rüber.<< >>Ich treffe mich heut Mittag mit ihr, ich soll ihr das Schloss zeigen<< sagte Sirius. Nach dem Frühstück machten sie sich auf den Weg in Verwandlung, danach hatten sie Zaubertränke und Verteidigung gegen die dunklen Künste. >>Ist nicht bald wieder Vollmond<< fragte Peter beim Mittagessen >>wir könnten mal wieder Aktchen vertragen nicht, Moony.<< Remus hielt mitten im essen inne und starte beklommen in seine Suppe. >>Musste das jetzt sein, Wurmschwanz?!<< bellte James ihn an. >>Dann kommt wenigstens wieder mal spaß auf<< sagte Sirius >>ich hab mich schon die ganze Zeit darauf gewartet. Ober wie siehst du die Sache Moony, ein bisschen Spaß hat noch niemandem geschadet.<< Remus zwang sich zu einem lächeln und sagte >>Ja ein bisschen spaß könnte ich auch mal wieder vertragen<< Nach dem Frühstück machten sie sich zu einer Doppelstunde Verwandlung auf, vor der Klaas angekommen trafen sie auf Snape der allein in einer Ecke stand. >>Schön geschlafen, Schniefelus<< sagte James in spöttischem Tonfall >>von was hast du geträumt oder sollte ich besser fragen von wem?<< Sirius und Peter lachten auf, Remus tat als ob er in seinem Buch lesen würde. >>Du kannst doch nicht ernsthaft glauben das Lea an so jemandem wie dir Interesse haben könnte<< flüsterte Sirius zu und grinste. Wurmschwanz lachte noch lauter. >>Das geht euch gar nichts an<< fauchte Snape >>und halltet sie da raus das ist immer noch eine Kampf zwischen uns!<< Snape hatte jetzt seinen Zauberstab gezogen und zielte von einem zum andern. >>Oh… sieh einer an du scheinst sie ja wirklich zu mögen<< sagte James >>ob sie dich mag ist aber eine andere Sache und wenn können wir das ganz schnell ändern, nicht war Tatze.<< Jetzt zogen auch James und Sirius ihre Zauberstäbe, Wurmschwanz blickte in großer Erwartung von Sirius über James zu Snape. >>So das reicht jetzt aber<< mischte sich Remus ein >>Tatze, Krone ihr lasst jetzt die Zauberstäbe sinken und du Snape machst dich jetzt besser vom Acker.<<
>>Warum sollte ich auf dich hören<< bellte Snape >>und es ist bald Vollmond vergiss das nicht, es soll…<< Hinter ihnen war Prof. McGonagall erscheinen, ihr Mund war zu einem schmalen strich geworden was ein Zeichen dafür war das sie Verärgert war. >>Sie sollten auf ihn hören weil er Vertrauensschüler ist<< sagte McGonagall mit scharfer Stimme >>und ich möchte sie nach her in meinem Büro sehen.<< sie gingen alle in die Klasse, Remus, Wurmschwanz, Tatze und Krone nahmen wie gewöhnlich ihre Plätze in der letzten Reihe ein. Kaum hatten sich alle Schüler gesetzt begann auch schon der Unterricht, danach mussten sie zu Zaubereigeschichte und dann zu Zaubertränke.


Kapitel 2

Streit und Liebe

Nach dem der Unterricht zu Ende war gingen sie in den Griffendor-Turm zurück während Snape sich auf den Weg zu Prof. McGonagall machte. Vor dem Büro angekommen klopfte Snape an die Tür und auf eine >>herein<< trat er ein. >>Ich habe sie schon erwartet<< sagte McGonagall mit kühlem Ton und wies ihn an sich zu setzen, Snape tat wie geheißen und nahm Platz. >>Ich nehme an Sie wissen warum sie hier sind Snape<< sagte McGonagall und schaute ihn jetzt mit verengten Augen an. >>Nein<< erwiderte Snape kühl >>sollte ich denn, ich habe ja nichts anderes getan wie Potter und Black auch und die sehe ich hier nicht sitzen.<< >>Ich weis nicht genau was mal wider zwischen ihnen vorgefallen ist<< sagte McGonagall >>aber ich hoffe doch das sie sich noch an die Anweisung von Prof. Dumbledor erinnern! Die besagt das sie keine Andeutungen über den zustand von Remus Lupine zu machen haben, und ich hoffe sie wissen das noch. Denn sie hätten nie etwas darüber erfahren dürfen, ich wünsche das nie mehr eine ähnliche Situation entstehet egal wie provoziert sie sich auch fühlen. Ich hoffe sie haben mich verstanden.<< McGonagall warf ihm einen letzten drohenden Blick zu >>Sie können jetzt gehen.<< Snape erhob sich und verlies eilenden Schrittes das Büro, sein Blut kochte vor Wut.

>>Seht mal<< sagte Peter >>am Wochenende ist der erste Hogsmied besuch an<< >>Das ist ja super, ich hab keine Stinkbomben und keine Knallfrösche mehr<< rief Sirius hellauf begeistert. Remus schüttelte den Kopf und wand sich wieder seinem Blatt Pergament zu wo er gerade seien Aussatz für Zaubereigeschichte Vertickschrieb. Lily kam gerade durch das Porträ „Der fetten Dame“ herein, im selben Augenblick sprang James auf und rannte zu ihr hinüber. >>Hi Evans, hast du schon gesehen am Wochenende ist der erste Ausflug nach Hogsmied<< sagt James >>hast du nicht Lust mit mir dort hin zu gehen?<< Lily starte ihn an und wurde leicht rot und ihre Freundinnen fingen an zu kichern. >>Ich glaube du spinnst<< rief Lily >>ich würde noch nicht mal mit dir nach Hogsmied gehen, selbst wenn du der letzte Mensch wärst!<< Dann drehte sie sich um und ging mit ihren Freundinnen davon. James drehte sich um und setzte sich missmutig zurück in den Sessel. >>So ich muss jetzt los und mich mit Clara treffen<< sagte Sirius grinste ihnen zu und ging. >>Sei doch nicht sauer, du weist doch wie Lily ist<< sagte Remus während er seinen Aufsatz noch einmal durchlas. >>Ich gehe und schau ob ich den ollen Schniefelus irgendwo sehe, wenn ich ihn mal richtig durch Hexe bin ich immer gleich viel besser gelaunt<< knurrte James und verlies den Griffendor-Turm. >>Tu was du nicht lassen kannst<< sagte Peter >>pass aber auf das du nicht zuviel Ärger bekommst.<< Währen James so durch das Schloss lief viel ihm aber noch eine viel bessere Idee ein um Snape zu ärgern und Lily auf sich aufmerksam zu machen, er ging zu den Unterkünften der Beauxbatons Schülerinnen und als ein paar heraus kamen. >>He ihr könnt ihr mir einen gefallen tun<< fragte James >>bei euch gibt es doch ein Mädchen Namens Lea, könnt ihr sie bitte zu mir rauschicken ich möchte sie gerne etwas fragen<< die Schülerinnen gingen kichert zurück in den Raum aus dem sie gekommen waren und wenige Sekunden später kam Lea raus. >>oh… ich hatte jemand anderes erwartet<< sagte Lea und schaute sich um >>was willst du von mir, ich kenne dich nicht. James grinste. >>ich bin James Potter und ich wollte dich fragen ob du Lust hast am Wochenende mit mir nach Hogsmied zukommen<< fragte James in gespielt verlegenen Ton >> du bist mir schon am Sonntag aufgefallen ich habe mich nur nicht getraut dich anzusprechen… aber wenn ich das richtig verstehe wartest du auf jemand anderen<< James lies die Schultern hängen, drehte sich um und fügte hinzu >>dann kann man wohl nichts machen, entschuldige für die Störung.<< >>Ein warte<< sagte Lea und schaut nach unten >>ich würde gerne mit dir nach Hogsmied kommen<< >>Sehr schön<< sagte James >>dann treffen wir uns am Samstag auf dem Hof, ich muss jetzt wieder los, bis dann.<< James machte sich wider auf den Weg zurück in den Griffendor-Turm, als er durch das Porträt der fetten Dame trat winkte Peter ihn gleich zu sich hinüber. >>Und hast du Snape gefunden<< fragte Peter >> ich hoffe du hast keinen Ärger bekommen.<< Remus schaute auf und sah wie James grinste. >>Nö, ich hab Snape nicht getroffen aber diese Lea<< sagte James vergnügt >>Ich hab mich mit ihr für Samstag verabredet. So kann ich Snape ärgern und vielleicht wird Lily ja eifersüchtig, dann weiß ich wenigstens das meine Anstrengen nicht ganz um sonst sind.<< >>Snape wird ganz schön sauer sein und Lily…<< sagte Remus >>aber wie du meinst.<< Unterdessen waren Sirius und Bri unterwegs zu den Ländereien von Hogwarts. >>Euer Schloss ist wirklich groß, wenn du nicht wärst hätte ich mich sicher wieder verlaufen<< sagte Bri >>spielst du eigentlich Qudisch? Ich spiele als Dreibärin.<< >>Ja, klar ich bin Jäger, ei ziemlich guter sogar<< sagte Sirius und spannte die Muskeln an, während sie über die wiese zum See gingen nahm Sirius Bris Hand. Bri errötete leicht erwiderte aber seinen Händedruck. >>Was willst du mir eigentlich zeigen<< fragte Bri. >>Warte du wirst es gleich sehen<< sagte Sirius als sie am Seeufer anhielten >>da, ich wollte dir den Sonnenuntergang zeigen.<< >>Oh der ist ja wunderschön<< flüsterte Bri und rückte näher zu ihm heran. eine Stunde später kam auch Sirius zurück in den Griffendor-Turm.
>>Na Tatze, du musst dich ja mächtig amüsiert haben<< rief ihm James von der anderen Seite des Gemeinschaftsraumes zu. >>Na klar, genau so gut wie du Krone<< sagte Sirius während er sich neben James in einen Sessel setzte, James schaute ihn verdutzt an >>ich hab Moony auf dem Gang getroffen habe, er hat mir von deinem Plan erzählt.<< >>Und was hältst du davon<< fragte James und legte seine Feder beiseite >>Moony schien nicht so begeistert zu sein<< und zuckte mit den schultern. >>Snape zu ärgern ist normal<< sagte er und seufzte >>ich hoffe nur für dich das Lily dir das nicht zu krumm nimmt.<< und klopfte ihm auf die Schulter.

Die nächsten Tage der Woche waren Stressig und auch sonst nicht ganz ohne. In den Pausen und nach dem Unterricht sah man Clara und Sirius immer öfter zusammen. Snape bekam heraus das James sich mit Lea verabredet hatte und er sie auch öfter nach dem Unterricht sah, also halsten sie sich noch öfter Flüche als sonst auf. Lily bekam auch mit das er sich mit Lea traf und ignorierte ihn jetzt vollkommen, man sah sie sich nur öfter mit Remus unterhalten. Und Peter war nach wie vor bei einem der drei anzutreffen. Am Abend vor dem Hogsmied Ausflug >>He Krone … Lily hat mich gefragt ob ich mit ihr nach Hogsmied komm<< sagte Remus >>ich wollte fragen ob das ok für dich ist, ich weis ja wie sehr du sie magst… sie meinte sie muss was mit mir bereden.<< James schaute wütend zu ihm hoch. >>Ja klar, ich kann dir ja nicht vorschreiben was du zutun hast, oder mit wem du dich zutreffen hast<< knurrte James >>aber dann tu mir den gefallen und komm mit ihr in den „Drei Besen“ vorbei.<< >>Ok, klar mach ich, ich bin nur froh das du nicht sauer bist<< sagte Remus und setzte sich in den Sessel neben James. Sie sahsen eine ganze weile schweigend neben einander, >>Über was will sie über haut mit dir reden<< knurrte James und Gritzelt auf seinem Pergamentblatt herum. Remus schaute erschrocken auf >>Keine Ahnung…echt nicht<< James nickte nur stand auf und ging in Richtung Schlafsaal. >>Er ist sauer<< sagte Remus zu Sirius der von James zu ihm und wieder zurück schaute. >>Was fällt dir auch ein dich mit Lily zu treffen<< sagte Sirius mit erhobener Stimme >>du weist doch was er für sie Empfindet, was wollt ihr eigentlich machen!?<< >>Ich weis es und… und…<< schrie Remus >>und es geht euch gar nichts an was wir machen, ich weis gar nicht was du von mir denkst.<< er rannte quer durch den Saal und verschwand dann durch das Porträt „Der fetten Dame“. Sirius lies sich wider in seinen Sessel sinken und holte seine Hausaufgaben hervor, Peter setzte sich neben ihm und starrte ihn an traute sich aber nichts zu sagen. Nach einer Stunde fuhr Sirius hoch >>ich hab jetzt keinen Nerv für diesen scheiß, ich gehe auch zu Bett.<< sagte er und ging. Peter wartete noch eine viertel Stunde dann folgte er ihm, so musste er nicht mit ihm reden.
James tat bei beiden so als würde er schlafen, doch in Wahrheit wartete er auf Remus, er wollt wissen wann er wider zurück kam und sich dann zusammen reimen wo er war. Remus kam gegen zwei Uhr in den Schlaffsaal und schlüpfte auch gleich in sein Bett, James lag immer noch wach schlief aber wenig später auch ein. Am nächsten morgen wurde Peter als letzter wach James, Sirius und Remus hatten den Schlafsaal schon verlassen. Peter ging hinunter zum Frühstück als er in die Halle trat stellte er erschrocken fest das James Sirius und Remus ihren Streit vom Vorabend noch nicht beigelegt hatten. Sie sahsen verstreut am Tisch und würdigten sich keines Blickes, er setzte sich zu Remus der wütend in seinem Haferschleim herumstocherte und jede frage von Peter mit einem schnauben beantwortet. Prof. McGonagall kam an ihnen vorbei und wünschte ihnen einen schönen Tag, sie ging weiter blieb abermals stehen schaute Sirius verwirt an drehte sich um und wünschte auch ihm einen schönen Tag, als sie James Sah wünschte auch ihm einen schönen Tag und schaute noch verwirrter. Als sie am Lehrertisch ankam setzte sie sich zu Prof. Dambledor >>Haben sie eine Ahnung was hier vor sich geht, Albus<< fragte McGonagall immer noch verwirt >>Potter, Black, Lupin und Petigrou sitzen nicht beieinander, da ist doch was Faul!<< >>Ja das ist mir auch schon aufgefallen, Minerva<< sagte Dambledor mit gerunzelter Stirn >>das ist recht ungewöhnlich, vielleicht hatten sie einen Streit. Das dauert aber bestimmt nicht lange, dann sieht man sie wider zusammen.<< Die vier verließen auf getrenntem Wegen die Halle. Sirius machte sich auf den Weg zu den Gewächshäusern dort war er mit Bri verabredet. Als er durch das Haupttor des Schlosses trat zischte ein grüner Lichtblitz über seinen Kopf hinweg. Er sprang zur Seite und hatte auch schon seinen Zauberstab gezogen. >>Sieh mal an<< sagte eine Stimme langsam >>mein lieber kleiner Cousin, wo willst du hin.<< In Sirius Augen blitzte es auf >>Bella<< fauchte er >>was willst du von mir? Sieh an dein Schoßhund ist auch hier, warst du auch schön brav Rudolphus.<< Rudolphus drehte sich blitzschnell zu ihm um >>Du wagst es Black<< schrie er und schleuderte einen Lichtblitz nach ihm, Sirius wich aus. >>Lass das<< fauchte Beller >>Ich soll dir von deiner Mutter ausrichten das du die größte schande bis, und es nicht wird bist den Namen Black zu tragen! Und du sollst ihr Haus nie wieder betreten.<< Sirius lachte sich halb Tod >>Du kannst ihr Sagen das ich ihr Haus nie wieder betreten will und das ich liebend gerne die größte schande aller Blacks bin.<< sagte er mit vor lachen halb erstickten Stimme. Er drehte sich herum und lies Bella mit perplecker Mine zurück. Um zwei Uhr trafen sich alle Schüler die nach Hogsmied wollten auf dem Hof vor dem Schloss um Filch dem Hausmeister ihre Erlaubnisformulare zu geben. James schaute dauernd zu Lily und Remus herüber die dicht neben einander standen und sich unterhielten. Er lies seinen blick schweifen und entdeckte auch Sirius, er stand mit dem Rücken zu ihm und war leicht über Bri gebeugte die an einer Wand lehnte auch sie unterhielten sich. Wurmschwanz konnte er nicht entdecken, aber sein Blick fiel auf Snape der bei Bella und Rudolphus stand und zu ihm herüber schielte sein blicke wanderte aber immer wieder zu Lily zurück, er konnte nichts dagegen tun. >>So, ihr könnt jetzt gehen<< rief Filch über das laute geschnattert der Schüler hinweg. >>Was hast du?<< fragte Lea >>du siehst so bedrückt aus?<< James wandte den Blick von Remus und Lily ab die nur wenige meter vor ihnen gingen >>Ach nichts , ich hab nur so vor mich hingeträumt<< sagte James >>wozu hast du Lust, was sollen wir machen?<<
>>ich würde mir gerne das Dorf ansehen<< sagte sie >>aber zu erst will ich die Heulendehütte sehen, sie soll das gruseligste Gebäude in ganz England sein.<< James grinste >>Kann schon sein.<< Nachdem sie die Heulendehütte angeschaut hatten zeigte James ihr Hogsmied sie bogen in eine kleine Gasse eine an deren ende sich „die drei Besen“ befand. James blieb ruckartig stehen und schaute wie versteinert in die gegen über liegende Gasse, dort standen Remus und Lily, sie umarmten sich gerade. Remus schaute hoch >>James<< rief er >>warte es ist nicht so wie du denkst<<. James drehte sich herum und zog Lea hinter sich her, >>was ist denn los<< fragte Lea, er blieb erst stehen als sie einige Gassen weiter wag waren. James zog Lea an sich heran und flüsterte ihr ins Ohr >>es tut mir so leid<< sagte er >>ich Liebe eine andere<< >>Ok wir sind Freunde<< hauchte Lea zurück. >>Potter jetzt bist du zu weit gegangen<< schrie Snape der in der Gasse erschienen war und feuerte grüne Lichtblitze auf ihn ab. Im nächsten Moment hatte James auch seinen Zauberstab gezogen und erwiderte das Feuer, der lärm hatte Remus und Lily wieder auf James Fährte gebracht und wenige Sekunden später standen auch sie in der Gasse. >>Was zum Teufel ist hier los<< rief Lily zu Lea hinüber. >>Snape hat James angegriffen weil er denkt wir hätten was miteinander>> gab Lea zurück. Über James rechte Wange zog sich ein tiefer schnitt aus dem Blut auf seinen umhang tropfte du Snape´s Bein schien gebrochen zu sein. >>Das reicht jetzt<< mischte sich Remus ein und schritt mit erhobenem Zauberstab auf Snape zu, >>Misch dich nicht ein, Moony<< bellte James ihn an >>es sei denn du stellst dich auf Snape´s Seite.<< Remus starrte ihn schockiert an <<Mach keinen scheiß << sagte er >>und las dir helfen<< >>Ich brauche deine Hilfe nicht, ich brauche von niemandem Hilfe<< schrie James zurück. Plötzlich rannte Lily zwischen James und Snape, sie schrie >>ihr hört…<< und schon wurde sie von zwei schon abgefeuerten Lichtblitzen getroffen und fiel zu Boden. Lea war zu Snape gerannt und hielt ihn ab noch weitere Flüche auf James zu schleudern der jetzt auf der erde neben Lily saß und versuchte sie wach zu bekommen.
>>Wir müssen sie zu Md. Pomfrie bringen<< schrie Remus der zu ihnen gestürzt kam >>du machst das, ich kann nicht Apatieren, aber denk dran man kann nicht direkt ins Schloss Apatieren. Los jetzt, ich komme nach. Beil dich!<< James nahm Lily auf den Arm und schon war er weg.

James rannte mit Lily auf dem Arm ins Schloss dort stieß er mit Prof. McGonagall zusammen rannte aber einfach weiter in Richtung Krankensaal. >>Was ist denn los, Potter<< rief sie ihm erschrocken nach und folgte ihm auf dem Schritt. Er stieß die Tür des Krankenzimmers auf und schrie >>Madam Pomfrey kommen sie schell, Lily geht es sehr schlecht<< Madam Pomfrey kam aus einem kleinen Nebenzimmer angerannt >>legen sie sie hier hin Potter und treten sie zurück<< sagte sie. >>Was ist mit ihr passiert Potter<< fragte Prof. McGonagall die hinter ihm erschienen war. James erzählte ihr was in Hogsmied geschehen war >>Was, sie und Snape haben sich schon wieder Duelliert, das habe ich ihnen doch ausdrücklich untersagt, sie sehen ja…<< sagte McGonagall bevor sie mitten im Satz von James unterbrochen wurde >>wir sie wieder gesund?<< fragte er als Madam Pomfrey an ihnen vorbei eilte. >>Welcher Fluch hat sie getroffen, Potter<< sagte Md. Pomfrey als sie wieder mit einigen Flaschen auf dem Arm zurück kam und sich zu Lily ans Bett saß. >>Ich…ich weis nicht genau<< stammelte James los >>ich hab einen Schock los gelassen aber ich weis nicht was Severus mir entgegen geschleudert hat, das müssen sie ihn selbst fragen.<<
>>ich werde ihn suchen lassen<< sagte McGonagall und verlies das Zimmer. Kurz nachdem sie weg war kam Remus in das Zimmer gerannt >>Was hat sie?<< fragte er James >>Wir wissen es nicht, es hängt von dem Fluch ab der Snape auf sie geschleudert hat.<< gab James zurück ohne ihm in die Augen zu sehen. Nach einer halben Stunde kam McGonagall mit Snape im Schlepptau zurück >> Hier ist er, er will aber nicht sagen was für ein Fluch es war<< sagte sie >>und wir haben kein Wahrheitssehrum mehr.<< James stürmte mit erhobenem Zauberstab auf ihn zu >>Sag uns welcher Fluch es war Snape<< schrie James ihn >>sonst…<< >>Sonst was Potter<< zischte er ihn an. >>Ein Potter, Zauberstab runter<< sagte McGonagall >>Ich habe ihnen doch verbotten…<< >>Aber er wird es uns sonst nicht sagen<< schrie er sie an nahm ihn aber runter. >>Ja du hast recht<< sagte Snape sehr langsam >>ich sehe dich viel lieber leiben.<< ein grinsen huschte über sein Gesicht, trat zu ihm und flüsterte ihm ins Ohr >>ich würde es dir aber vielleicht sagen, wenn du jetzt mit mir in die große Halle kommst und dort vor mir nieder Kniest und sagst das ich ein bessere Zauberer bist als du es je sein wirst.<< >>Nein niemals<< gab er zurück, doch dann viel sein Blick auf Lily und er stimmte zu. Sie gingen aus dem Zimmer >>Wo wollen sie hin Snape , Potter<< rief McGonagall >>sie sagen mir zuerst welcher Fluch sie
angewandt haben.<< und rannte ihnen in die Halle nach. Ihn der großen Halle angekommen stellte sich Snape vor den Lehrertisch >>Ich bitte um Ruhe<< schrie er >>Unser von allen sehr geschätzter Mr. Potter will euch was sagen.<< in der halle harschte eine gespänte Stille. James zögerte einen Moment kniete sich dann aber nieder und sagte was Snape von ihm verlangt hatte, als er fertig war brach ein höllisches gerächter los, er sprang auf und blaffte Snape an >>was für ein Fluch war es<< >>Na, schön es war so was wie ein Schlaf-Fluch<< sagte Snape. Sofort rannte James zurück in das Krankenzimmer und berichtete Madam Pomfrey was Snape ihm gesagt hatte >>Oh gut dann weis ich was ihr hilft<< gab sie zurück >>und schauen sie nicht so traurig sie wird wieder gesund.<< >>Potter kommen sie mal bitte zu mir in mein Büro<< sagte McGonnagall die in der Tür erschienen war, er folgte ihr. Im Büro angekommen forderte sie ihn mit einer Geste auf sich zu setzten und er folgte der Geste >>Ich weis wie schwer ihnen das eben gefallen sein muss, da sie doch eine sehr stolze Persönlichkeit haben<< sagte sie mit sanfter Stimme >>und ich sehe daher von einer Bestrafung ab, aber Snape habe ich zu Prof. Dambledor geschickt er wird seine bestrafung von ihm erhallten. Sie können jetzt gehen sie wollen doch bestimmt zurück zu Lily.<< Er sprang auf und rannte zurück zu Lily in den Krankensaal >>Du kommst genau richtig, Krone<< sagte Remus der bei Lily am Bett saß und ihre Hand hielt >>die Behandlung ist gerade abgeschlossen<< >>So einer von euch beiden sollte hier bleiben, und mich rufen wenn sich ihr zustand verschlechtert, aber der andere muss gehen.<< sagte Pomfrey die wider in das Zimmer getreten war. >>Ich gehe schon, ich will ja niemand stören<< sagte James und sah Remus immer noch nicht an. >>Ich finde du solltest bleiben wir sind nur gute Freunde<< gab Remus zurück >>ich war nur mit ihr nach Hogsmied weil wir reden wollten. Lily hat mein Geheimnis herausgefunden, und sie woolte über dich reden. Also sei mir nicht mehr Böse<< >>Es tut mir so leid, Moony<< sagte James >>Ich dachte ihr wärt … ach ist auch Egal.<< Die beiden umarmten sich >>So und ich gehe jetzt Tatze und Wurmschwanz suchen und erzähle ihnen was passiert ist<< sagte Remus und verlies das Zimmer. Madam Pomfrey schaute noch ein paar Mal zu ihnen herein das letzte mal um null Uhr >>Potter wollen sie nicht hoch in den Griffendor-Turm gehen und sich schlafen legen<< fragte sie >>Ich weiß nämlich nicht wie lang es noch dauern wird bis sie Aufwacht.<< James schaute auf >>Nein ich würde lieber hier bleiben und warten bis sie aufwacht<< sagte er >>bitte.<< Madam Pomfrey lächelte ihm zu und verließ das Zimmer. James versuchte wach zu bleiben, schlief aber nach einer weile doch ein. Am nächsten Morgen wurde er unwirsch geweckt >>Hey Krone aufstehen<< sagte Sirius der neben ihm stand und ihn anschubste >>hast du etwa die ganze Nacht an ihrem Bett gesessen?<<
Er rieb sich die Augen, Streckte sich einmal und schaute dann zu Sirius und Remus hoch. >>Komm du musst Frühstücken<< sagte Remus >>sonst fällst du uns noch vom Fleisch.<< >>Nein ich bleib hier bis sie wach ist<< sagte James >>und ihr werdet mich nicht davon abhallten<< Sirius Lachte >>für was hältst du uns, wir bringen dir was zu Essen vorbei<< sagte Sirius >>Und Snape hab ich mir gestern Abend mit Remus noch mal Vorgeknöpft. Nach dem ich gehört hab was passiert ist.<< >>Und wir haben Richtig gestellt wieso du diesen Auftritt vor Snape gestern Abend hingelegt hast, du bist jetzt ein richtiger Held<< ergänzte Remus in übertrieben feierlichem Ton. Dann verließen sie das Zimmer. >>Du hättest nicht die ganze Nacht hier bleiben müssen<< sagte Lily die sich in ihrem Bett aufrichtete. >>Lily du bis wach<< sagte James zerzauste sich das Haar und fuhr so schnell herum das er sich den Hals verrenkte. >>Ja schon seid einer stunde, oder so<< sagte sie >>Was haben sie damit gemeint dass sie das mit Snape gestern klar gestellt haben?<< James setzte sich wieder auf dem Stuhl neben ihrem Bett und erklärte ihr was er getan hatte. >>Das hast du alles für mich getan<< sagte Lily und wurde leicht rot im Gesicht >>das ist…<< sie lehnt sich nach vorne Umarmte h und gab ich einen Kuss auf die Wange. James wurde ebenfalls rot doch dann >>Das zahl ich ihm aber Heim, bei der nächsten Gelegenheit Hexe ich ihn so durch das er nicht mehr weis wer er ist.<< sagte er >>und dann stell ich ihn so richtig Bloß, ich weis nur noch nicht wie!<< >>Siehst du genau das hab ich gemeint<< schrie Lily und wurde jetzt Rot vor Zorn >>Du bist doch nichts weiter als ein Arroganter eingebildeter Fatzke du machst immer nur auf Cool, zerzaust dein Haar weil du denkst das sieht cool aus und scherst dich nur darum was die Anderen über dich denken, ich hasse dich. Ich hab dich auch nicht darum gebeten die Nacht hier bei mir zu verbringen und ich verbiete dir dass du dir Sorgen um mich machst. Und jetzt scher dich weg<< >>Schön<< schrie James zurück >>Ich mach mir ja gar keine sorgen um dich und die Nacht wollte ich auch nicht hier verbringen ich bin einfach nur eingeschlafen, also bild dir bloß nichts darauf ein. Und ich verhexe wen ich will und wann ich will.<< Ohne zu merken war er aufgestanden, jetzt drehte er sich um und verließ fluchend das Zimmer durch die Tür an der in zwischen Remus, Sirius und Prof. McGonagall standen. McGonagall konnte ihr lachen nur schwer unterdrücken >>Tasch dann ist jetzt ja wieder alles beim alten<< sagte Remus und ging zu Lily hinüber, Sirius folgte James hinaus >>So es geht ihnen also wieder<< sagte McGonagall und konnte sich ihr grinsen beim Anblick von Lily die beleidigt und mit verschränkten Armen im Bett saß nicht länger vergreifen >>Ich schicke ihnen Madam Pomfrey herein zur Abschlussuntersuchung, ich nehme an das sie dann wieder in den Griffendor-Turm zurück können. Lupin sie begleiten sie dann bitte.<< >>Wird erledigt Professor<<erwiderte Remus.
Prof. McGonagall verlies das Zimmer und lies Remus und Lily allein zurück,
auf dem Gang begegnete sie Dambledor >>Sehen sie Minerva, sie haben sich alle wieder vertragen, Severus habe ich eine Strafe erteilt ich halte es nicht für nötig ihn der Schule zu verweisen<< sagte Dambledor >>diese Strafe reicht völlig<< er schmunzelte ihr zu. >>Und mit was haben sie ihn bestraft?<< sagte McGonagall und schaute ihn scharf an >>Das ist ein Geheimnis zwischen uns beiden Minerva.<< und dann ging er weiter.


3.Kapitel

Die Eröffnung des Triemagischen Turnier

Sirius folgte James in den Griffendor-Turm wo sie auf eine Schar von Schülern aufmerksam wurden die sich vor einem Plakat am schwarzen Brett tummelten und in angeregte Gespräche vertieft waren. Sie Trängelten sich durch die Menge bis sie vor dem Plakat standen auf dem geschrieben stand

´´Heute Abend findet ein großes Festessen statt, an dessen Ende die Teilnehmer des Triemagischem Turnier bekannt gegeben werden.
Beginn 7 Uhr in der großen Halle.``

Stellvertretende Schulleiterin Prof. Minerva McGonagall

>>Da gehen wir auf jeden Fall hin, Krone<< sagte Sirius >>und sei nicht mehr eingeschnappt, du streitest doch eh immer mit Lily das ist nichts neues mehr.<< James war ihm einen vernichtenden Blick zu, wante sich von ihm ab und setzte sich ans Fenster. Die Scheiben beschlugen unter seinem heißem Atem, Sirius redete mit ihm doch er dachte nicht daran sich umzudrehen, er schaute Stur auf die Bäume im Hof deren Blätter in herbstliche farben getaucht waren. Bald wird es Winter und beginnt wieder zu schneien dachte James, er hob seine Hand und schrieb ohne darauf zu achten die Worte Lily Potter in seinen Atem am Fenster. Als er es bemerkte schüttelte er seinen Kopf und wischt es schnell weg bevor es jemand sehen konnte. Es schwirrten ihm viele Gedanken durch den Kopf über die er sich erst klar werden musste also verlies er aus dem Griffendor-Turm und lief durch die Gänge bis er vor einem Verlassenen Klassenzimmer ankam in das er sich verdrückte. Er schwang seinen Zauberstab und prompt erschien ein gemütlicher Sessel am Fenster in den er sich verkroch. Seine Gedanken kreisten immer noch um Lily, er fragte sich warum sie sich immer streiten mussten obwohl er es nicht wollte, ob sie es ernst gemeint hat als sie sagte das sie ihn hasst >>Aber ich Liebe sie doch<< flüsterte er und vergrub das Gesicht in seinen Händen Tränen rannen ihm übers Gesicht, er konnte sie nicht zurück halten so saß er einige Stunden da. Was er jedoch nicht wusste war das Lily ihn in Wahrheit mochte, sie konnte nur sein Cooles Getue und die Duelle mit Snape nicht leiden. Plötzlich hörte er ein Geräusch hinter sich doch er war zu langsam er sah nur den Schatten einer Gestallt die verschwand. Da bemerkte er etwas großes Glänzendes in der einen Ecke des Zimmers stehen und er trat näher. Es war ein großer glänzender Spiegel mit der Aufschrift „Der Spiegel der Nerhegeb“. Als er genau davor trat zuckte er erschrocken zusammen, er sah nicht nur sein eigenes Spiegelbild sonder auch das von Lily, wieder rannen ihm Tränen über sein Gesicht als er sah dass Er und Sie eng umschlungen dastanden und hochzeits Kleider trugen. >>Wir sehen so glücklich aus<< flüsterte er >>aber das wird nie Geschen sagte er sich in Gedanken sie hast mich und wird mich nie Lieben. Wider stand eine Gestallt im Schatten der Tür doch dies Mal blieb sie von James unbemerkt, doch man konnte deutlich im schein des Mondes sehen das auch ihr Tränen über das Gesicht liefen nach einer weile ging sie. James sank vor dem Spiegel nieder und versuchte sich zu berühren, als er dies geschafft hatte schaute er auf seine Uhr es war schon viertel nach sieben also macht er sich auf den Weg zum Fest. >>Wo warst du denn<< fuhr Sirius ihn an >>wir haben uns Sorgen um dich gemacht. Wir konnten dich nicht finden wo warst du?<< >>War Spazieren<< gab er kurz zurück und verfiel dann wieder in schweigen. Remus und Sirius tauchten besorgte Blick ließen ihn aber in Ruhe, James mied ihre Blicke und stocherte mit seiner Gabel in seinen Kartoffeln herum selbst beim Nachtisch as er nicht viel. Als alle fertig aufgegessen hatten erhob sich Dambledor >>So, ich hoffe es hat euch allen geschmeckt.<< begann er >>Wie ihr alle wist hattet ihr bis Heute Zeit um eure Anmeldung für das Triemagische Turnier in den Feuerkelch in der großen halle zu werfen. Jetzt bitte ich um absolute Ruhe die Nahmen der Teilnehmer werden jetzt im Feuer des Kelches zu sehen sein der erste Name lautet Bri Bons Schülerin aus Beauxbatons, der zweite Name lautet Lea Blai aus Drumstrong und der dritte Name lautet Artur Weasley. >>Was<< unterbrach eine laut schreiende Stimme Dambledors Rede >>du hast mir Versprochen das du nicht teilnimmst, ich glaube du bis wahnsinnig.<< Die Gestallt rannte aus der Halle >>Warte, Molly<< rief Artur ihr nach >> es tut mir Leid aber ich…<< doch Molly war schon verschwunden. >>Seit wann sind die eigentlich schon zusammen<< fragte Remus >>Ich glaub seit der vierten Klasse<< gab Peter zurück >>die sind doch unzertrennlich. Denen steht Heirat fett auf die Stirn geschrieben.<< Artur drehte sich wieder zu Dambledor um >>tschuldigung, das wollt ich nicht<<. Dambledor lächelte >>Macht doch nichts, wir kennen doch alle Mollys Temperament, und ihr drei folgt mir jetzt bitte. Ihr andere könnt noch hier bleiben oder in eure Gemeinschaftsräume gehen ganz wie ihr wollt. Ich wünsche euch allen eine gut Nacht. Mit diesen Worten verließen Dambledor, die anderen Lehrer und die drei Schüler die große Halle in einen kleinen Nebenraum. >>Ich geh dann hoch falls ihr mich sucht<< sagte James und stand auf einige andere taten es ihm gleich und verließen auch die große Halle. Die andere blieben noch einwenig und Unterhielten sich. James bahnte sich einen Weg durch die Menge >>Potter<< rief ihm eine Stimme zu >>Warte mal bitte<< Er drehte sich um und sah am anderen Ende der Halle Lily die sich versuchte zu ihm durch zu quetschen. Doch er wartete nicht sonder verdrücke sich in einen Geheimgang der ganz in seine lag, Lily schaute sich verwirt um als sie an der Stelle ankam wo vor wenigen Sekunden James noch gestanden hatte doch sie konnte ihn nicht mehr sehen.

Am einem trüben Morgen wachte James sehr früh auf er ging in den Gemeinschaftsraum und setzte sich vor einen der Kamine und starte ins Feuer nach einer weile kam Remus hinunter und setzte sich neben ihn sprach ihn jedoch nicht sofort an >>Ich bin sicher das Lily es nicht ernst gemeint hat als sie sagte sie hast dich, das hat sie dir doch schon öfter an den Kopf geworfen.<< sagte Remus vorsichtig da er nicht wusste wie James reagieren würde. Er schaute auf >>Ich weis aber diesmal hat sie in einem Ton gesagt… << gab er zurück >>Ich weis nie genau was sie ernst meint und was nicht und dieser Ton, ihr Gesichtsausdruck als sie es sagt gehen mir nicht mehr aus dem kopf. Ich werde das tun was sie von mir verlangt hat und nie wieder mit ihr reden ich will das sie glücklich wird.<< Wider schossen ihm Tränen in die Augen doch er konnte sie mit größter mühe unterdrücken. >>Hältst du das für gluck<< fragte Remus >>Sie hat es ganz sicher nicht ernst gemeint sie…<< Doch schon war James aufgesprungen >>Ich geh Spazieren<< rief er Remus zu versuchte zu Lächeln, was ihm nicht sonderlich gut gelang und verschwand durch das Porträ. >>Warte wir dürfen den Gemeinschaftsraum so spät nicht mehr verlassen.<< aber er Remus rufe nicht mehr hören. Eigentlich wollte James nicht Spazieren gehen, er wollte nur nicht weiter über Lily reden, er achtete nicht sonderlich darauf wo ihn seine Füße hintrugen. Doch dann schaute er auf und fand sich vor dem Saal wieder in dem der mysteriöse Spiegel stand in den er schon Tage zuvor geschaut hatte, er hatte die hand schon auf dem Türgriff als er ein Geräusch aus dem Saal hörte und inne hielt. Er lauschte in seinen Ohren hörte es sich an als würde jemand weinen er trat einen Schritt von der Tür zurück und Klopfte an, doch er bekam keine antwort. Also fasste er sich ein Herz und öffnete die Tür langsam, und schaute hinein es war niemand zu sehen bis auf eine Katze die ihm entgegen sprang und schnell das weite suchte. Es war eine sehr schöne rot getigerte Katze mit leuchtend grünen Augen, ihre Blicke trafen sich für einen Bruchteil einer Sekunde dann war sie verschwunden. Ihm kamen diese Augen bekannt vor doch er dachte nicht näher darüber nach sonder setzte sich wider vor den Spiegel und schaute hinein.
Die Wochen verflogen und der Winter rückte näher, James Laune hatte sich wider etwas verbessert, doch den Namen Lily durfte man in seiner Gegenwart nicht erwähnen es sei denn mal wollte seine schlechte Laune zu spüren bekommen. Sirius und James waren wieder unzertrennlich da Bri sich ja auf ihre Prüfungen vorbereiten musste und nur noch wenig Zeit für Sirius hatte. Die anderen Schüler mussten wieder darauf achten nicht in einen der Streiche von ihnen zu geraten, Peeves der Poltergeist regte sich sehr darüber auf da sie ihm immer eine Schritt voraus waren und auch er in einige ihrer Fallen tappte. Sir Nicolas oder auch der fast Kopflose Nick der Hausgeist von Griffendor versuchte ihm zu erklären das sich die Schüler die in seine Streiche gerieten sich genau so fühlten wie er und ob er nicht mit seinen Streichen aufhören wollte. Doch seine ganzen Bemühungen brachten nichts. Es lief ein richtiger kleiner Wettbewerb zwischen ihm James und Sirius. Jeder wollte mehr Schüller herein legen, manche ihrer Streiche trafen auch Lehre so kam es das sie nun ihre Freizeit oft beim Nachsitzen verbrachten, was sie aber nicht daran hinderte weiter zu machen. >>Ich bitte euch<< sagte Remus beim Frühstück >>handelt euch heute nicht schon wieder Nachsitzen ein<< er senkte seine Stimme >>heute ist Vollmond, ihr wisst was das Bedeutet! Ich brauche euch.<< >>Ja wir halten uns zurück<< sagten Sirius und James wie aus einem Mund >>mach dir keine sorgen Moony, wir wissen wie wichtig das ist. Wir sind doch keine kompletten Vollidioten.<<
>>Das meint aber auch nur ihr<< sagte Lily die sich hinter ihnen durch quetschte um zu ihren Freundinnen zu gelangen die am anderen Ende des Tisches saßen und ihr zu winkten. James Laune sackte schlagartig in den Keller. >>Was haben wir den jetzt?<< warf Peter ein um ein neutrales Gespräch zu laufen zu bringen. >>Verteidigung gegen die dunklen Künste<< fuhr James ihn an >>wann kannst du dir endlich mal den Stundenplan merken, selbst du kannst nicht so blöd sein Wurmschwanz. Ich geh schon mal wer kommt mit?!<< Ohne auf eine Antwort zu warten sprang er auf und ging los, Sirius folgte ihm Wortlos. In der Vorhalle >>Sieh mal wer da hinten kommt Krone<< sagte James mit einem breiten grinsen >>der liebe Schniefelus<< er trete sich um >>Bestens genau das was ich jetzt brauche. Hey Snape wo willst du denn hin wir haben noch eine Rechnung offen falls du dich noch erinnerst. Dir hätte klar sein müssen das du dich nicht ewig vor mir verstecken kannst.<< Snape trete sich so schnell herum als hätte er mit einem Angriff gerechnet und hatte auch schon seinen Zauberstab gezogen. >>Was willst du Potter?<< rief Snape und wisch einen schritt zurück. >>Was glaubst du was ich will<< Snape schwang seinen Zauberstab doch James war schneller >>Expelliarmus<< Snapes Zauberstab flog ihm aus der Hand und landete fünf Meter von ihm entfernt. In zwischen hatte sich ein kleiner Menschenauflauf um sie herum gebildet manche Tuschelten andere
Applaudierten. Snape setzte zu einem Hechtsprung an um zu seinem Zauberstab zu gelangen, doch schon schlängelten sich pflanzen um seine Beine und er fiel hart zu Boden. >>Das lassen wir schön bleiben<< sagte Sirius und lies sich jedes Wort auf der Zunge zergehen. >>Lass mich Potter, oder ich zahls dir später heim, du weist doch was das letzte Mal passiert ist<< zischte Snape zu ihm hoch und versuchte sich dem Klammergriff der Pflanze zu entziehen. >>Jetzt ist jetzt und nicht später, mein Schniefelus und was willst du schon großartig tun<< rief James und trat näher. >>Du magst Evans doch nicht war Potter<< schrie Snape und ein hinterhältiges grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus >>es könnte ihr doch etwas zustoßen<< >>Soll das etwa eine Drohung sein<< schrie Sirius hin an und trat auf Snape zu der immer noch mit den Schlingen Kämpfte. James stand einen Momentlang regungslos da und schaute Lily die auf der anderen Seite der Halle erschien war tief in die grünen Augen. Ihr stand Abneigung auf das Gesicht geschrieben. Ohne den Blick von Lily abzuwenden gab er zurück >>Und was hab ich damit zu tun wenn ihr etwas Passiert, das geht mich überhaupt nichts an.<< Mit jedem Wort das James sagte zogen sich die Schlingen um Snape fester zu. Lily schossen Tränen in die Augen, James tat so als wäre es ihm total egal und wandte den Blick jetzt wieder zu Snape. Lily stürmte jetzt mit erhobenem Zauberstab auf ihn zu >> Potter lass ihn in Ruhe<< schrie Lily, Tränen rannen ihr die Wangen runter. >>Und was wenn nicht<< schrie James. Sirius trat zwischen Lily und James schwang seinen Zauberstab >> Snape verschwinde<< zischte Sirius. Snape schnappte sich seinen Zauberstab und Verschwand in der Menge. >>Krone komm lass uns gehen<< sagte Sirius und Pakte ihn am Arm >>Er hat es nicht so gemeint Evans.<< James schüttelte Sirius Hand ab >>Ich kann alleine gehen, Tatze.<< er schaute Lily noch einmal in die Augen, drehte sich um und ging. >>Fünfzig Punkte Abzug für Griffendor<< schrie sie ihnen nach James hob den Arm als Zeichen das er sie gehört hatte. >>Krone, was soll das<< fuhr Sirius James an als im Griffendor-Turm angekommen waren. >>ich dachte du Liebst sie.<< >>Warum könnt ihr es denn nicht verstehen sie liebt mich nicht<< schrie er zurück >>sie hast mich!<< und rannte aus dem Turm Sirius folgte ihm.

es geht bald weiter eure Moony :wink:
Zuletzt geändert von Moony* am Mi 19 Okt, 2005 22:35, insgesamt 4-mal geändert.

mond
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 04.07.2005
Beiträge: 6802
Wohnort: Luzern

Beitragvon mond » So 25 Sep, 2005 15:20

Die FF ist echt SUPER!!!

schreib weiter!
~ R A V E N C L A W ~
Bild

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » So 25 Sep, 2005 23:43

Ich bin seehr gespannt...und ich habe nochnie erlebt, dass jemand so viel auf einmal postet...bin sehr zufrieden ^^
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » Mi 19 Okt, 2005 22:38

So ich hab mal ein kleines Stück weiter geschrieben ich hoffe es gefällt euch

James rannte in einen Geheimgang der unten in den Kerkern endete, er blieb stehen und schlug mit der Faust gegen die Wand. Sirius trat langsam an James heran >>James<< flüsterte er und griff ihm an die Schulter. >>Komm las uns zum Unterricht gehen sonst kommen wir noch zu spät.<< erwiderte James und setzte sich wieder in Bewegung Sirius schaute ihn noch einmal an und folgte ihm dann schließlich. Als sie vor dem Klassensaal ankamen waren alle Schüler schon hinein gegangen sie öffneten langsam und so leise wie möglich die Tür und schlichen dicht über dem Boben hinein. Zu ihrer Erleichterung hatte niemand ihr zu spät kommen bemerkt aus natürlich ihre Freunde die sie böse anfunkelten >>Wo wart ihr<< flüsterte Remus zu ihnen herüber, James und Sirius tauchten einen Blick aus und Sirius sagte dann >>Wir wurden aufgehalten, ist aber auch egal, jetzt sind wir ja hier und gemerkt hat es auch niemand.<< Der heutige Unterricht verging viel zügiger als sonst so kam es das es viel zu schnell Abend wurde auf jeden fall in den Augen von Remus der in jeder Sekunde in der Sonnenuntergang näher kam unruhiger wurde und die Freunde tränkte doch endlich aufzubrechen. Nach einigem hin und her machten sie sich auf den Weg aus dem Schloss wo sie dann im Dickgicht einer Gruppe von Bäumen Schutz suchten um ihre Animagus form an zu nehmen und so unerkannt in den Geheimgang unter der peitschenden Weide zu schlüpfen. Als erstes ging Sirius der die Gestallt eines großen schwarzen Hundes angenommen hatte und einfach durch die Schüller hindurch lief die neugierig anschauten, dann Peter der sich in eine Ratte verwandelte und ganz ungesehen die Weide erreichte, danach James der sich in einen erstaunlich großen Hirsch verwandelte. Er musste aber einen Umweg durch den verbotenen Wald machen da ein Hirsch der mitten durch die Schüler von Hogwarts rennt zu großes aufsehen erregt hätte. Als letztes ging Remus natürlich in seiner menschlichen Gestallt, als alle in der heulenden Hütte versammelt waren die man durch den Geheimgang unter der weide erreichen konnte nahmen sie wieder ihre Menschliche gestallt an. Sie unterhielten sich, machten Witze und lachten aber der schein trügte. Alle waren doch recht angespannt und erwarteten den ersten Vollmond schein, der auch nicht all zu lange auf sich warten lies. Als er dann endlich durch eines der Fenster viel lächelte Remus ihnen noch einmal zu, sofort verwandelten sie sich wider in Tiere und James und Sirius stellten sich jeder auf eine Seite von Remus nur Peter hielt abstand. Dann hatte das Mondlicht Remus erreicht, seine Augen wurden schwarz sie hatten nicht mehr die Farbe von Bernstein und sein Blick war leer, im nächsten Moment begann sein ganzer Körper zu zittern und die Verwandlung vom Menschen zum Werwolf begann, als sie abgeschlossen war, war ein markerschütterndes Heulen zu hören und James und Sirius trieben ihren Freund hinaus in den verbotenen Wald. Einer von den beiden war immer vor ihm und einer hinter ihm so konnten sie ihn nie aus den Augen verlieren, Peter hielt sich im Hintergrund da er als Ratte einem Werwolf nicht viel entgegen zu setzen hatte. Doch Heute war alles anders Sirius der hinter Remus und James war hatte sie aus den Augen verloren und in den vielen Spuren die sie heute schon bei ihrer hetz jagt durch den Wald hinterlassen hatten, gestaltete es sich auch als recht schwierig die richtige Verte wieder zu finden, auch wenn man ein Hund war. James wurde unterdessen von Remus immer weiter in Richtung einer steilen Klippe getrieben und auch ständige austreten brachte Remus auch nicht davon ab, er hatte ihn schon einige male mit den Hufen am Brustkorb und an den Schulter getroffen doch es hatte ihn nicht sonderlich beeindruckt. Sie kamen dem Abgrund immer näher...

wenn ich dazu komme gehts heute noch weiter
ich will aber viele kommis haben sonst bin ich beleidigt zum ersten teil haben ja nicht gerade viele was geschrieben *böse kuck*
Moony

:x
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » Do 20 Okt, 2005 15:22

*langweil* hier ist noch ein stück

auch wenns niemand sonderlich zu interesieren scheint *mit den schulter zuck*


James schlug jetzt mit seinem Geweih nach ihm seine hinteren Hufe hatten schon die kannte erreicht und er hatte schon mit dem Leben abgeschlossen als plötzlich aus dem nichts eine schöne weiße Wölfin auf tauchte, James und der Blick der Wölfin trafen sich für einen Bruchteil der Sekunden sie hatte strahlend grüne Augen, dann rammte sie Remus in die Seite der augenblicklich von James ab lies und nun die Wölfin verfolgte die in den bäumen genau so schnell verschwand wie sie aufgetaucht war. James versuchte ihnen zu folgen verlor aber die Spur aus kleinen Bluttropfen die von der Wölfin stammten wieder, stieß dafür aber mit Sirius zusammen, beide verwandelten sich zurück. >>Was ist passiert ich hab eure spur verloren, wo ist Remus<< keuchte Sirius der völlig außer Atem war. James schilderte ihm was geschehen war und dann begaben sie sich beide wieder auf die suche nach Remus sie durchkämmten fast den ganzen Wald fanden ihn aber nicht, als die ersten Sonnenstrahlen zu sehen waren trafen sie sich am Waldrand nahmen wieder ihre Menschliche gestallt an und gingen unruhig auf und ab >>Was ist wenn ihm etwas passiert ist<< sagte James >>das würde ich mir nie verzeihen<< >>Das währe genau so meine Schuld<< gab Sirius zurück >>Ich hätte euch nicht aus den Augen verlieren dürfen<< Sie tauchten einen Blick >>Müssen wir es nicht Dumbledore sagen<< mischte sich Peter ein. Sirius hielt inne und starrte ihn an >>Was willst du ihm denn sagen<< schrie Sirius >>he Professor wir sind nicht registrierte Animagus und rennen einmal im Monat mit einem Werwolf durch den Wald, den wir dann auch noch verloren haben…<< >>Es könnte ihm wer weiß was ihm zu gestoßen sein und ihr macht euch gedanken um Dumbledore<< schrie James. Ein Gebüsch raschelte und augenblicklich verstummte die Streiterei alle Blickten ihn die Richtung aus dem das Geräusch kam >>Was hör ich da<< keuchte Remus >>ihr streitet wehr sich mehr Sorgen um mich macht<< er lachte, auf die fragenden Blicke fuhr er fort >>mir geht es gut…bin nur Einbisschen mitgenommen und ich glaub mein arm ist Ausgekugelt<< er sackte im Gras zusammen. James und Sirius rannten zu ihm, jeder Packte ihn an einer Seite, sie zogen ihn auf die Beine >>Komm wie bringen dich zu Madame Pomfrey die kriegt dich im nu wieder hin<< sagten sie wie aus einem Mund >> die Hauptsache ist das dir nichts schlimmeres Passiert ist<< Remus lächelte >>Es tut gut solche Freunde wie euch zu haben<< sie mussten ihn den ganzen Weg zu krankensaal stützen und gerade als sie die Tür aufmachen wollten ging sie auf und Lily trat aus dem Krankenzimmer sie hatte einen Verband um ihren Arm >>Lily…<< setzte James an sprach aber dann nicht weiter sondern quetschte sich nur an ihr vorbei. >>Oh wie siehst du denn wider aus<< stöhnte Mad. Pomfrey >>als sie Remus sah, dass wird ja von mal zu mal schlimmer.<< Remus lächelte sie an >>ach das geht schon, so schlimm ist es ja auch wider nicht, ich hab ja die Unterstützung meiner Freunde<< Mad. Pomfrey lächelte…
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Do 20 Okt, 2005 17:32

oh so viel zu lesen..ich bin begeistert, schreib weiter ^^
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » Fr 21 Okt, 2005 00:33

Kapitel 4
Der Weihnachts-Ball

Die nächsten Wochen blieben ruhig, es gab keine besonderen Vorfälle es sei denn man rechnet das Nachsitzen von James und Sirius dazu denn dann gab es viele, und so kam Weinachten immer näher. Wieder einmal drängelte sich eine scharr von Schülern um das schwarze Brett an dem zwei neue Ankündigungen hingen...erstens eine Liste worauf sich die Schüller eintragen sollten die über die Weihnachtsferien hier bleiben wollten und diese wahr zum erstaunen von Peter fasst alle fünft, sechst und siebt Klässler aber die Antwort fand er auf dem zweiten Anschlag

Liebe Griffidors
am 2. Tag der Weihnachtsferien findet ein Weihnachts-Ball zu ehren Teilnehmer das Triemagischen-Turniers statt, teilnehmen dürfen alle Schüler ab der fünften Klasse. Die Teilnehmer haben die Pflicht eine Tanzpartnerin oder Tanzpartner mitzubringen mit dem sie den Tanz zu beginn des Balls eröffnen.

Stellvertretende Schulleiterin Minerva McGonagall

Peter eilte zu den anderen um ihnen davon zu erzählen >>He habt ihr schon gesehen es findet ein Ball statt…<< >>Wart mal kurz<< sagte Remus und deutete in die Richtung in der Sirius stand >>er fragt Bri gerade ob sie mit ihm zu Ball geht<< Sirius kam Sekunden später mit einem breiten grinsen zurück >>Sie hat ja gesagt<< verkündete er stolz doch dann wurde er mitten im Satz von Lily unterbrochen die vor ihnen aufgetaucht war >>Hi Remus<< sagte sie ohne auf James oder Sirius zu achten >>hast du schon eine Tanzpartnerin für den Ball, du bleibst doch hier oder nicht<< Remus schaute sie verludert an >>Ja klar bleib ich hier, ne ich hab noch niemand gefragt, wieso.<< >>Gut, dann frag ich dich. Gehst du mit mir zum Ball.<< Remus tauchte einen kurzen Blick mit James der Nickte >>Nun…wenn du willst…gerne<< >>Gut dann sehen wir uns<< sagte sie und machte sich wieder davon. >>Wieso hast du hast du sie nicht gefragt<< fragte Remus James mit vorsichtigem Ton >>Ich hab schon jemand<< gab er knapp zurück und zuckte mit den Schultern >>diese Kira Sammer aus der fünften<< Sirius beachtete sie gar nicht sondern lächelte nur vor sich hin bis er von zwei streitenden aus seiner trongs gerissen wurde und auf schaute >>Nein ich geh nicht mit dir zum Ball<< sagte Molly und stemmte jetzt die Arme in die Seiten >>ich hab doch gesagt das ich es nicht billige dass du bei diesem blöden Turnier mit machst und dein Leben aufs spiel setzt. Such dir doch jemand anderen.<< Artuhr rannte ihr hinter her >>Komm schon das kann nicht dein ernst<< sagte er >>ich will aber nicht mit jemandem anderen hin gehen, ich will nur mit dir gehen, ICH LIEBE DICH<< Erst jetzt blieb sie stehen drehte sich aber nicht um >>Na gut ich gehe mit dir hin<< >>Überall wo man hin schaut sieht man Pärchen<< zischte Peter und wippte unruhig hin und her >>das ist ja nicht zum aushallten<< Die 2 Wochen verflogen bis zum Ball verflogen wie im nu die Hauslehrer erteilten den Jungen und Mädchen Tanzunterricht damit sie nicht ganz so steif auf der Stanzfläche zu stehen brauchten, was viele dankbar annahmen. Am Mittag vor dem Ball sah man viele aufgescheuchte Mädchen in ihren Häuseraufenthaltsräumen aufgeregt hin und her laufen, viele hatten Lockenwickler in den Haaren und sie borgten sich ihre Schminke untereinander aus, die meisten Jungs ergriffen die Flucht und hielten sich im Schloss auf. Nun war es kurz vor sieben und alle machten sich auf in die vorhalle um ihre Tanzpartner zu treffen so auch James, Remus, Sirius und Peter alle vier hatten ihre besten Festumhänge aus ihren Koffern gekramt um besonderst gut aus zu sehen. In der Halle trennten sie sich dann und begaben sich auf die suche nach ihren Partnerinnen die sie dann in die große Halle geleiteten die nicht mit den vier Haustichen zugestellt war sondern mit vielen kleinen und an der Stirnseite stand ein großes Büfett. Dumbledore bat nun die drei Teilnehmer des Turniers nach vorne um den Ball mit einem Tanz zu eröffnen nachdem die Musik wider aufgehört hatte bat er nun auch die anderen Schüller auf die Tanzfläsche und natürlich auch die Lehre alle kamen seiner Aufforderung prompt nach. Alle amüsierten sich prächtig dann gab Prof. McGonagall das Zeichen für einen Partnerwechsel Remus suchte rasch den Blick von Sirius als ihre Blicke sich treffen nickten sie einander zu und machten sich unauffällig mit ihren Partnerinnen auf den weg in Richtung James. Als James sich umdrehte um seine neue Tanzpartnerin in empfang zu nehmen stand er Lily gegen über die ihn Böse anfunkelte, als die Musik wieder los ging traten sie nah an einander heran und fingen dann an zu Tanzen. James konnte das schweigen nicht ertragen >>Dein…Kleid ist wirklich schön dieses dunkle Rot passt gut zu deinen Haaren.<< Lily blickte auf und schaute jetzt wieder in seine Haselnussbraunen Augen >>Danke…dein Umhang ist auch sehr schön<< sie rückten näher zusammen. Es durch fuhr sie ein Gefühl das die beiden noch sie vorher gespürt hatten es war ihnen vertraut und doch fremd, beide fühlten sich geborgen als ob sich die Welt nur um sie drehen würde. Die Musik verstummte doch die beiden schienen es nicht zu bemerken sie standen immer noch dicht beieinander Lilys Arme waren um James Hals geschlungen und James Arme lagen auf Lilis Hüften. Ein neues Lied erklang dieses mal war es ein Liebeslied doch die anderen Tanzten nicht weiter sonder starrten wie gebannt auf die beiden die dies nicht bemerkten. >>Wir stehen unter einem Mistelzweig<< flüsterte James ohne den Blickkontakt zu Lily abzubrechen >>Und was tun wir jetzt…<< flüsterte Lily zurück und ihre Köpfe kamen sich jetzt immer näher bis ihre Lippen einander berührten. Jetzt brach ein tosender Applaus los und schrille Pfiffe ertönten erst jetzt bemerkten sie dass die anderen Schüler das geschehen mitverfolgt hatten. Lily löste sich von James und rannte aus der Halle. >>Ich Liebe Dich<< rief er ihr noch hinterher.
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

Heavensdog
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 112
Registriert: 04.10.2005
Beiträge: 1631

Beitragvon Heavensdog » Fr 21 Okt, 2005 11:29

geniale FF mach weiter
VIV du und deine Geschichte der einzige Grund warum ich noch hier bin *megaknuddel*
Hab dich auch soLieb.
*sachertorte in Herzform geb*
Svealein nicht vergessen darf

carre
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.10.2005
Beiträge: 368
Wohnort: ´n Kaff irgendwo in NS

Beitragvon carre » Fr 21 Okt, 2005 14:19

WOW! :shock:
Super, super genial!!!
Schreib weiter. Ich kanns gar nich erwarten weiter zu lesen :shock:
Mitglied von SNAPE´S A TROLL
Bild
Mitglied der SECRETKEEPERS
Bild
LG Carre

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » Fr 21 Okt, 2005 18:12

Sie blieb erst keuchend stehen als sie einige Stockwerke zwischen sich und James gebracht hatte. Was ist bloß mit mir geschehen dachte sie ich kann ihn doch gar nicht leiden wieso haben wir uns nur Geküsst, verdammt.
In den restlichen Ferientagen ging sie James so gut es ging aus dem Weg da sie nicht mit ihm über den Kuss reden wollte.
Der erste Unterrichtstag brach grau und Stürmisch an beim Frühstück war es recht leise da die meisten Schüler noch müde waren und sich noch nicht auf den Unterricht eingestellt hatten. James und die anderen hatten heute in den ersten beiden Stunden Zaubertränke, James hasste es er war noch nie sonderlich gut in diesem Fach gewesen. >>So jetzt packt mal eure Bücher weg<< sagte Prof. Slughorn >>heut will ich euch etwas zeigen,<< er deutete mit der Hand auf einen Topf mit einer wohl riechenden helle Flüssigkeit >>kann mir jemand sagen was das ist?<< immer noch mit dem Rücken zu den Schülern gewand sagte er >>Ja Lily<< Lilys Hand war auch schon in der Höhe >>Amortentia, der stärkste Liebestrank den die Zaubererwelt kennt.<< >>Sehr schön, wirklich. 10 Punkte für Gryffindor, ich kann es nur immer wiederholen, sie währen in meinem Haus Slytherin viel besser auf gehoben<< Lily reckte das King >>Das meinen aber auch nur Sie, lieber würde ich mir die Hand abhacken…<< Slughorn lachte >>Nehmen sie doch nicht immer alles so Ernst meine liebe Mrs. Evans. Würden sie mir auch bitte einmal sage nach was der Trank für sie Richt, wie sie sicher wissen Richt er für jeden Menschen anders.<< >>Nun er richt nach…frischer klarer Luft mit einer Briese Tannennadeln und<< sie stockte >>ich weiß nicht genau<< der Duft war ihr bekannt und doch fremd sie hätte schwören können das sie diesen Geruch erst vor wenigen Augenblicken in der Nase gehabt hatte >>ich kann es nicht sagen ich bin mir nicht sicher<< Sie blickte auf und sah in James Augen und da wurde es ihr klar, es war sein Geruch es war der Geruch von James. Sie hatte sich tatsächlich in diesen Angeber-Blödmann verliebt doch sie würde es nicht zulassen, sie würde dieses Gefühl mit allen Mitteln Unterdrücken. >>So dann, wie wäre es mit ihnen, Mr. Potter<< fuhr Slughorn fort >>ganz klar<< entgegnete James und blickte zu Lily >>für mich richt er nach…Lily Evans. Sofort brach ein Gemurmel los. Lily war bei diesen Worten zusammen gezuckt und starte stur auf ihre zitternden Hände die sie auf ihren Knien verkrampfte. >>So, so<< sagte Slughorn und Nickte >>dann packt mal eure Kessel und Bücher aus Seite 68 und versucht euch an diesem Trank<< Alle taten wie ihnen geheißen, doch Lily brachte bis zum Ende der Stunde nicht viel zu Stande. Ihre Hände zitterten immer noch und so gelang es ihr nicht wirklich die zutaten richtig ab zu messen. Prof. Slughorn ging durch die Reihen lobte einige Schüler darunter auch Snape, bei Peter schüttelte er den Kopf >>komm mal bitte mit und schau dir den Trank von Lily an…oh em…geh zu Severus und schau ihn dir dort an. Lily ist alles in Ordnung, ihr Trank sieht nicht gerade so aus wie er sollte<< er schaute >>Sie sehen auch nicht gerade gut aus…wollen sie nicht besser mal in den Krankenflüge gehen und sich durch untersuchen lassen<< Lily schaute auf >>Nein, nein ich hab nur Kopfschmerzen es geht schon wieder<< sie lächelte ihn an, er nickte und ging weiter. Während des weiteren Unterricht schaute James immer wider besorgt zu Lily er wollte nach dem Unterricht noch mit ihr Reden doch sie war so schnell weg dass er keine Chance. Lily ging Ziel los durch das Schloss und dachte nach, wieso sträubte sie sich so gegen ihre Gefühle wo seine doch so aufrichtig erschienen, sie hatte ihn doch wegen ihr vor dem „Der Spiegel der Nerhegeb“ weinen sehen und er hatte es ihr gesagt, James hatte ihr gesagt dass er sie Liebte. Also wo war das Problem? Warum weigerte sie sich ihre Gefühle zu, zu lassen. Knall, sie war mit jemandem zusammen gestoßen und als aufschaute sah sie in ein schmales Gesicht mit kalten blau-grauen Augen >>Kannst du nicht aufpassen wo hin du gehest<< das Mädchen schaute an sich herunter >>Du…du widerliches kleines Schlammblut hast meine Strumpfhose zerrissen<< Lily hatte zu einer Entschuldigung angesetzt als sie stockte und fragte >>Wie hast du mich genant, Narzissa?<< ihr Zauberstab zuckte in der Hand >>Schlammblut, Evans<< sagte Narzissa und lies sich jedes Wort auf der Zunge zergehen. In diesem Moment brannte bei Lily eine Sicherung durch und sie schleuderte ihr einen Fluch entgegen. Narzissa wich ihm elegant aus und schleuderte einen zurück dem Lily genau so elegant auswich, in diesem Augenblick bog James um die Ecke, der erschrocken dem Fluch Austausch einen Moment lang zu und griff dann ein >>He seid ihr denn wahnsinnig? Hört sofort auf! Was soll das eigentlich…<< sagte er laut und bestimmend. >>Sie hat mich Umgerannt<< sagte Narzissa und zupfte ihren Rock zu Recht. >>Na und, sie hat mich Schlammblut genannt…ist aber auch egal. Ihr könnt mich alle mal.<< schrie Lily drehte sich um und ging. >>Was hast du? Das ist die größte Beleidigung für jemanden der von Muggeln abstammt, ich glaub du spinnst!<< schrie James Narzissa an, sein Zauberstab bebte in der Hand doch er zügelte sein Temperament und wante sich einfach ab und ging. Sie starrte ihm nach und schüttelte den Kopf als ein großer, schlanker Junge mit langem Blonden Haaren die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren und kalten grauen Augen von hinten an sie heran trat und sie Küsste. Sie trete sich um >>Ha du bist es, Lucius<< sagte sie >>Was war denn los?<< fragte er >>Ach nichts, ich hatte nur eine kleine Auseinandersetzung mit dieser Schlammblüterin, Lily Evans.<< Er lachte >>Komm las uns gehen…<<
Lily war unterdessen in den Mädchenschlafsaal im Gryffindor-Turm gelangt, hatte sich in ihr Bett gelegt und sich die Decke über den Kopf gezogen versuchte zu schlaffen da keine Lust auf das Gespräch ihrer Freundinnen hatte und auch nicht auf das Gespräch der anderen Schüler die alle wissen wollten ob sie jetzt mit James zusammen ist.
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » Fr 21 Okt, 2005 18:14

Danke für die lieben kommis alle ganz doll *knuddel*
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Fr 21 Okt, 2005 23:52

Einfach genial die story *schmacht* und wirklich ein ganz grosses lob wegen der länge der beiträge ^^
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Moony*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 116
Wohnort: hinterm mond gleich links

Beitragvon Moony* » So 23 Okt, 2005 13:06

Gryffindor gegen Slytherin / Endlich zusammen?

>>James wach auf du kommst noch zu spät zu deinem Quddisch Endspiel Gryffindor gegen Slytherin<< schrieen Remus und Sirius zusammen auf ihn ein. >>Was<< schrie James zurück und sprang aus dem Bett und begann hektisch seine Klamoten anzuziehen >>wie spät ist es<< >>Du hast noch fünf Minuten<< schrie Sirius >>los mach schon sonst habt ihr automatisch verloren<< ergänzte Remus und hielt im die Tür auf. Die drei rasten so schnell es ging zum Spielfeld hinunter >>Potter noch 10 Sekunden, machen sie schon<< schrie McGonagall die nervös am Spielfeld auf und ab ging >>sonst wiederholen sie die sechste Klasse aber davor bringe ich sie persönlich um<< >>So hab ich sie ja noch nie gesehen<< flüsterte remus zu Sirius. James erreichte das Feld eine Sekunde bevor er die Zeit um wahren sprang auf seinen Besen und schon ertönte der Gong. >>Und schon schießen die beiden Mannschaften in die Höhe<< ertönte Remus stimme über das Stadion >>und schon erzielt Gryffindor ein Tor!<< Das Meer aus Rot-Gold gekleidet Gryffindors brach in lautes Jubelgeschrei aus >>Und noch zwei Tore für Gryffindor, der Hüter der Slytherins hat keine Chance<< James zog seine Kreise über dem Stadion und versuchte den Schnatz zu finden. Was sich als Recht schwierig gestaltete da er dauernd den Klatschern ausweichen musste die, die Slytherin Treiber auf ihn abfeuerten. >>Und jetzt ein Tor für Slytherin<< die Grün-Silberne Seite brach in Jubel aus >>100 zu 40 für Gryffindor. Und da Potter hat den Schnatz gesehen doch Malfoy ist ihm auf den Fersen<< James schoss in Richtung Torstangen doch er wurde von Malfoy gerammt und flog aus der Bahn auf die Zuschauertribüne zu. Doch er konnte den sich abfangen und flog Malfoy hinter her. >>Das war eine gute wende von Potter…<< sagte Remus doch dann wurde ihm von Prof. McGonagall das Mikro aus der hand gerissen >>Los jetzt Potter fangen sie diesen Schnatz sonst sitzen sie den Rest des Schuljahrs nach<< Die gold-rote Seite der Tribüne brach jetzt in lautes singen aus >>Los Potter, los Potter, Potter ist unser Held er fängt alles was Gold glänzt<< James holte wieder auf und setzte gleich zu einem Sturzflug an, Malfoy war jetzt wieder hinter ihm. Kurz vor dem Boden streckte er den Arm aus und schloss seine Finger um die glänzende Kugel, er wollte gerade den Besen wieder hochreißen um nicht auf den Boben zu klatschen als er hart von einem Klatscher im Rücken getroffen wurde. >Knall< er schlug mit voller wucht auf den Boden auf. Das ganze Stadion war verstummt bis auf einige Slytherins die in lautes Gelächter ausbrachen. Einige Lehrer rannten auf das Feld um nach ihm zu sehen doch bevor sie bei ihm ankamen hatte er sich schon wider aufgerappelt er war zwar Blut verschmiert doch hielt seinen echten Arm in die Höhe in der etwas golden glänzte. Remus hatte sich wieder gafasst und schrie dann >>Potter hat den Schnatz, er hat den Schnatz Gryffindor hat das Quddischfinale für sich entschieden, Gryffindor hat gewonnen.<< Als seine Stimme wieder verstummt war brachen wider alle in laute Jubelrufe aus und stürmten auf das Feld um ihrer Mannschaft zu gratulieren. >>Ich wusste es Potter, sie sind der beste Sucher den Gryffindor je hatte<< schrie McGonagall und Umarmte ihn, lies jedoch sofort wieder von ihm ab und klopfte ihm stattdessen auf die Schulter. >>James<< schrie Lilly und rannte auf ihn zu >>Ist alles in Ordnung hasst du dir was getan<< >>Nein geht schon<< gab Janes zurück. Dann viel sie ihm um den Hals >>Ich hab mir solche sorgen gemacht aber wir haben gewonnen<< und ohne nach zu denken Küsste sie ihn >>oh, sorry tut mir leid<< und schon war sie wieder verschwunden.

Prof. McGonagall redete so lange auf James ein bis er nach gab und in den Krankenflügel ging um sich Untersuchen zu lassen da sein Sturz ja nicht ganz ungefährlich war. Aber Mad. Pomfrey konnte nichts außer ein Paar Prellungen und üblen schürf und schnittwunden feststellen also durfte er dann auch bald wieder gehen, was er nur zu gerne tat da er wusste das oben im Gemeinschaftsraum der Gryffindors ein große Party im Gange war. Als erd durch das Bild >Der fetten Dame< getreten war konnte er sich vor dem Ansturm derer die ihm Gratulieren wollten nicht mehr Retten deshalb brauchte er eine geschlagene Stunde um den Raum zu durchqueren da ihm dauernd jemand die Hand reichte oder ihm ein Butterbier in die Hand drückte. Jetzt hatte er endlich seine drei Freunde gefunden die sofort auf ihn einstürmte und ihn fast zerdrückten >>Du hast es geschafft<< schrie Remus >>wir haben Slytherin beschlagen<< ergänzte Sirius und Peter drückte ihm ein Butterbier in die Hand und sie stießen an. James konnte sich jedoch nicht richtig freuen >>Habt ihr Lilly gesehen<< Sirius und Remus schüttelten den Kopf >>Ich aber sie ist eben in den Mädchenschlafsaal gegangen<< sagte Peter beiläufig. Plötzlich schwang der Eingang zum Gryffindor-Turm auf und Prof. McGonagall trat herein >>Ruhe<< donnerte sie ihre Wangen wahren leicht gerötet was darauf schließen lies das die Lehrer bis jetzt auch ausgiebig gefeiert hatten >>Es ist schon nach 1Uhr ihr solltet jetzt besser schlafen gehen<< sie schaute einmal streng in die runde, schmunzelte dann aber >>ich bin wirklich sehr stolz auf das diesjährige Quddischtime unseres Hauses<< und mit diesen Worten ging sie wieder. Als sie den Eingang hinter sich geschlossen hatte sprang James auf den nächsten Tisch >>Ich bitte euch noch um ein kleinwenig Ruhe, da ich jetzt etwas tun werde was ich schon längst hätte tun sollen<< sagte er, mit diesen Worten schwang er seinen Zauberstab und Musik begann zu spielen und in seiner Hand er schien ein Mikrofon >>Lilly ich weis das du mich hören kannst und dieses Lied ist für dich, komm bitte runter…<<

(das Lied, das jetzt kommt ist von Ayman Du gehörst zu mir, dachte dass passt gut, meinermeinung nach wirds jetzt leicht zu kitschig aber egal...)

Er begann zu singen…

Du gehörst zu mir…
Du gehörst zu mir…

Es war noch niemals leicht sich zu gestehn,
dass da jemand ist,
den du nie mehr vergisst…

Doch die Zeit vermag es einzusehen…
wo die Wahrheit liegt…
das Herz den stolz besiegt…

Du brauchst Ehrlichkeit…
sag’s weil es mich befreit…
ich bin jetzt bereit…
denn es bedeutet mir so viel…

Wenn du mich erfüllst…
du es selber willst…
ein Verlangen spürst…
öffne ich die Freiheitstür…

Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nie mehr her…
Du gehörst zu mir…
Ich brauch Dich viel zu sehr…
Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nicht mehr her…
Du gehörst zu mir…

Ohne dich kann ich nicht Fortbestehen…
Aus der Hoffnung wächst der Wunsch zu sehen…
wie ein Bund entsteht…
der nie mehr vergeht…

Wenn in Leidenschaft…
wir zwei vergehen…
werden träume wahr… und auch die Zukunft klar…

Nur aus Ehrlichkeit…
sags weil es mich befreit…
ich bin jetzt bereit...
und das bedeutet mir so viel...
wenn du mich erfüllst…
du es selber willst…
ein verlangen Spürst…
öffne ich dir mein Gefühl…

Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nie mehr her…
Du gehörst zu mir…
Ich brauch Dich viel zu sehr…
Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nicht mehr her…
Du gehörst zu mir…

Aus meiner tiefsten Seele wünsch ich mir…
das du mein Herz erhörst…
Ich leg es dir zu Füßen…
in der Hoffnung das du treue schwörst…

Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nie mehr her…
Du gehörst zu mir…
Ich brauch Dich viel zu sehr…
Du gehörst zu mir…
Ich geb dich nicht mehr her…
Du gehörst zu mir…
Du gehörst zu mir…
Du gehörst zu mir…
Du gehörst zu mir…
Du gehörst zu mir…

Lily stand hinter der Tür des Mädchenschlafsaals und konnte sich nicht rühren ihre Gefühle standen auf dem Kopf…

Es harschte eine gespenstige Stille im ganzen Raum jeder starte James an und er starte zu Tür hoch hinter der Lily stand. Als die letzten Melodiefetzen erlochen warf James das Mikro weg und wollte aus dem Saal stürmen,

Wils noch etwas spannent machen deshalb ist hier ersmal schluss :wink: *fg* also viel spa? beim grübeln
viele liebe grüse Moony*
das leben ist ein spiel dass man nicht nach regeln spielen kann

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36393
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » So 23 Okt, 2005 13:10

Och menno die FF ist so geil echt schreib weita
Bild

carre
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 03.10.2005
Beiträge: 368
Wohnort: ´n Kaff irgendwo in NS

Beitragvon carre » So 23 Okt, 2005 19:19

:shock: :shock: :shock: geeeeiiiil
kann nimmer warten! Muss weiterlesen *kreeeeiiisch*
Mitglied von SNAPE´S A TROLL
Bild
Mitglied der SECRETKEEPERS
Bild
LG Carre