Moderator: Weltenrichter

[HP] Erinnerung

Max123
Weltenträumer
Weltenlos
Registriert: 23.01.2006
Beiträge: 2

[HP] Erinnerung

Beitragvon Max123 » Mo 23 Jan, 2006 15:05

SO! hier meine FF:

So das hier ist ein Brief von McGonagall, den sie Dumbeldore ins Grab legte!

Erinnerung:


Deine Taten, deine Worte, als du gingst und deine letzten Blicke, werde ich nie vergessen. Es gibt viele wahrhaft große Zauberer, doch du warst für mich der Größte. Deine Taten sind unvergässlich, so unvergesslich, das die Leute um dich trauern, und ich sage dir, dass du es wert bist. Doch während der Jahre legt sich Staub auf die Erinnerung an dich. Und selbst meine Tränen vermögen nicht ihn zu entfernen. Doch selbst wenn dein Name in den Geschichten übersprungen wird, und man ihn in Hogwarts nicht mehr zu sagen pflegt, werde ich mich immer an dich erinnern.
Und wenn ich dich einst wiedersehe, dann werde ich denken wie Hagrid einst sagte: Ein großartiger Mann, dieser Dumbledore.
Und nun, da du meinen Worten nicht mehr zu lauschen kannst, und nicht mehr zu sprechen vermagst, habe ich das Gefühl allein zu sein.
Die Zeiten werden dunkler, schon wehrend ich dies schreibe. Es ist kalt ohne dich, und ein Gefühl der Unentlichkeit, wie das lange warten auf den unumgehlichen Tod.
Doch wir alle besitzen noch Hoffnung und solange diese da ist, bleiben wir am Leben, doch wenn sie erlischt, werden wir das was wir haben aufgeben müssen und werden allejenes, das wir zu lieben gelernt haben verlieren.
Doch solange Licht da ist, das die Dunkelheit vertreibt, können wir bleiben.
Und das Licht, das für uns so notwendig ist, wird kleiner, und wenn es erlischt, wird niemand mehr da sein, der es wieder zum leuchten bringt, und die Finsterniss wird alles verschlingen. Denn ohne Licht gibt es keine Hoffnung, und wenn es keine Hoffnung mehr gibt, dann sind wir alle des Todes geweiht, und werden Erinnerungen sein, wie du es bist.
Wir haben Angst ohne dich, denn es gibt keinen Ausweg mehr, wenn der Tod einen anblickt. Du schenktest mir Hoffnung, doch nun da ich dieses Geschenk nicht mehr erhalten kann, habe ich Angst. Keine Angst vor dem Tod, nein, sondern davor, das allejene Unschuldigen Menschen sterben, und jene die Großes vollbracht haben, vergessen werden. Niemand weis mehr von ihren Taten, da niemand mehr lebt, der sie anderen vermitteln könnte.
Nichts ist mehr so wie früher, nichts ist mehr so wie es einst war, denn die Welt verändert sich, und mit ihr allejenes, dem sie Leben schenkt. Denn auch wenn das Licht von diesem Zeitpunkt, es nicht schaffen die Finsterniss zu versigeln, so werden es unsere Nachfahren tun, ein entloser Kampf, án dem es niemals einen Sieg geben wird. Denn wenn wir immer kämpfen, um das was uns etwas bedeutet, dann wird uns die Finsternis niemals verdrängen, denn solange es Hoffnung gibt, sterben wir nicht.
Angst ist keine Pein wert, es ist nur etwas, das man zu vertreiben wissen muss, denn nur Mut verhilft zum Schicksal das wir uns alle wünschen. Und wenn es tatsächlich, irgentwann einmal den Zeitpunkt geben sollte, wo Schatten Licht vertreibt, und Furcht den Mut erzittern lässt, dann hilft und weder Hoffnung noch Mut, nur auf unsere Fähigkeiten können noch hoffen, und wenn diese versagen, sterben wir.
Doch bist jener Tag kommt, gibt es noch Zeit, denn er ist nicht heute, und auch nicht morgen. Wenn er kommt, dann mögen wir vor Furcht ersticken oder in Hoffnungslosogkeit untergehen, doch der Tag, an dem dies geschehen wird, ist fern, und solage er nicht da ist, kämpfen wir, für dich, da du uns den Mut gabst den wir dafür brauchten, denn an eines anderen Seite, erleiden wir keine Furcht, nur allein sind wir schwach, nur alleine haben wir Angst, aber es gibt immer jemanden, der hinter einem steht, der einem in jenem Moment zur Seite steht, wenn man nicht mehr hoffen kann, einen Freund in den dunklen Zeiten zu haben, ist wichtiger als Mut und Hoffnung, denn mit einem Freund, hat man immer Hoffnung, mit einem Freund hat man keine Angst!
Nun neigen sich meine Worte langsam dem gen Ende, auch ich verliere Kraft. Ich werde schwächer, von Tag zu Tag und ich kann die Tränen nicht aufhalten, die ich deinetwegen vergieße.
Denn wenn es etwas gibt, das die Schatten nicht können, dann ist das lieben! Dies wird immer ihre Größte Schwäche sein! Doch wenn der dunkle Lord jemanden töten will, dann wird das auch geschehen, und wenn wir nicht zusammenhalten, dann meucheln sie uns einzeln, und dann wird eines Tages wirklich der Augenblick gekommen sein, an dem Schatten über Licht siegt und Mut zu Feigheit wird.
Ich sehe, rieche und spüre ihn kommen. Und wenn höhre, dann bin ich schon lange tot und bei dir!
Und wenn Gefangenschaft über Tod entscheidet, dann werde ich untergehen, an der Seite von jenen, die bis zum letzten Atemzug kämpften, an der Seite von jenen, die eher sterben würden, als sich der Dunkelheit zu ergeben.
Aber was sage ich hier? Es kann mich ehe keiner vernehemen, abgesehen von dir, doch für dich schreibe ich dies, und du bist der einzige, der diese Zeilen jemals lesen wird.
Ich will nur, dass du stolz auf uns bist, wie wir es einst auf dich waren, und dir ans Herz legen, Albus Dumbledore, dass ich dich niemals vergessen werde, wie im Leben, als auch im Tod.
Denn wenn kein Licht da ist, dann gibt es auch keine Hoffnung, und ohne Hoffnung können wir nicht leben. Wir können nur mit letztem Atem, nach der Freiheit streben, und dann für immer schweigen.
Lebe wohl Albus, lebe wohl, bis zu jenem Zeitpunkt, an dem wir uns wieder sehen.
Denn der letzte Atemzug, ist genau wie der erste, nur das man den letzten genießen sollte, da man danach nie wieder in den Genuss kommen kann!

So das war meine ff! Ich hoffe sie hat euch gefallen! Ich freue mich riesig über Lob und Kritik!
hallo

Blumi1980
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 40
Registriert: 07.01.2006
Beiträge: 2186
Wohnort: Hogwartsländereien

Beitragvon Blumi1980 » Mo 23 Jan, 2006 15:16

also wenn du mich fragst, kommt mir der verdacht auf, dass das ganze sich so anhört,als wenn mc gonagall in dumbledore verliebt ist..
dieser ganze text hat mich sehr ermüdet... er war voll schwerer herzeleid und dunklen traurigen gedanken, voller hoffnungslosigkeit, die ich
mc gonagall, so wie ich sie aus den büchern kennengelernt habe, nicht zutraue!
diesen brief hätte die gute mc gonagall niemals so geschrieben!
ich bin der meinung, dass das überhaupt nicht zu ihr passt.. sorry.

Max123
Weltenträumer
Weltenlos
Registriert: 23.01.2006
Beiträge: 2

Beitragvon Max123 » Mo 23 Jan, 2006 16:19

ich weis, aber vielleciht, war sie ja nicht in ihrer Freizeit so, vielleciht ist es ihr peinlich! Denn im Grab kann ihn niemand lesen! und irgentwie finde ich passt es zu ihr!
hallo

Janine0906
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 09.11.2007
Beiträge: 92

Beitragvon Janine0906 » Mo 17 Dez, 2007 18:38

Ich finde den Brief traurig und an manchen Stellen wiederholt manches sich auch, aber sonst finde ich ihn garnicht so schlecht. Aber man muss sich erst mal an die Vorstellung gewöhnen das McGonagel ihn geschrieben hat.
Harry Potter und Charmed for ever!!!!!!!!