Moderator: Weltenrichter

[HP] Harry Potter - Familie, Freunde, Liebe DIE FORTSETZUNG (20)

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

[HP] Harry Potter - Familie, Freunde, Liebe DIE FORTSETZUNG (20)

Beitragvon Steph P. S. Angel » Mo 12 Feb, 2007 15:26

Hallo Leute, nu isset soweit. Hier also das erste Cap der Fortsetzung.
Ihr müsst von der ersten Variante der Story ausgehen, also der wo noch kein Baby da ist.


Rückkehr nach Hogwarts



"Dad, weißt du wo mein Umhang ist" schrie Kayla und lehnte sich über das Treppengeländer.
"Da, wo er gestern auch schon war. Im Wohnzimmer über dem Sessel" rief Severus Snape von der Küche aus.
Er machte gerade Frühstück. Heute wollten sie endlich zurück nach Hogwarts. Kayla hatte die Prüfung bestanden und hatte beschlossen, ebenfalls das 8. Jahr zu machen.

"Harry" rief Severus nun wieder. "Soll ich mit einem Eimer Wasser rauf kommen, du Schlafmütze.
"Bin ja schon unterwegs" rief Harry lachend. Er hatte tolle Ferien gehabt. Viel Zeit, um seine Schwester noch besser kennen zu lernen und auch Severus. Hätte man ihm vor ein paar Jahren gesagt, dass er mal bei Severus Snape leben würde, dann hätte er die Person sofort ins St. Mungo einweisen lassen.

Sie saßen beim Frühstück, als es an der Türe klingelte. "Ich geh schon" sagte Kayla noch kauend. Als sie die Türe öffnete, standen Ron und Hermine vor der Türe.
"Tag, Junge Frau, sind wir hier Richtig im Irrenhaus?" sagte Ron grinsend.
"Jeppa" antwortete Kayla und umarmte ihre Freunde. Dann gingen sie in die Küche.
"Hallo Professor, Hallo Harry" sagte Hermine.
"Hallo ihr Zwei" rief Harry.
"Setzt euch" sagte Severus und zeigte auf die Stühle. "Kaffee?"
"Gerne" antwortete Ron. Severus holte zwei Tassen aus dem Schrank und füllte sie mit frischem Kaffee.

"Und Professor, wie fühlen sie sich" fragte Hermine.
Dieses Jahr brauchte er nicht mehr den ekeligen spielen. "Wenn ich ehrlich bin, ein wenig nervös. Die Erstklässler werden wohl nichts merken, aber die anderen. Ich glaube, die denken mich hätte der Imperius-Fluch heimgesucht" sagte er lächelnd.
Die Vier lachten.

"So, ich glaube, wir sollten mal langsam los, wenn wir noch in die Winkelgasse wollen" sagte Harry.
"Wir sehen uns dann in Hogwarts" sagte Severus beim Abschied. "Grüsst mir Molly, Arthur und den Rest."
Schon apparierten die Vier in die Winkelgasse.

Dort trennten sich erstmal ihre Wege. Ron und Hermine wollten noch ein wenig bummeln. Harry und Kayla marschierten Richtung Scherzladen.
Angekommen wurde Harry erstmal ausgiebig von Ginny begrüßt, die schon auf sie wartete.
"Hey Fred, wo ist George" fragte Kayla, nachdem sie ihn umarmt hatte.
"Oben unter der Dusche" sagte er.

Kayla grinste. "Na dann werd ich mal fragen, ob ich ihm den Rücken schrubben soll."
Fred lachte lauthals los. Dann ging sie sie Treppe hoch. Sie hörte jedoch kein Wasser mehr, also war er wohl schon fertig. Sie schlich sich leise ins Zimmer.
George zog sich gerade ein Shirt über den Kopf. Kayla stellte sich hinter ihn: "Halt nicht bewegen" sagte sie leise. "So gefällst du mir." Sie streichelte seine Brust.

"Junge Frau, ich muss schon bitten" sagte George lachend. Dann nahm er sie in den Arm, küsste sie und dann schmiss er sie aufs Bett.
„Na, seid ihr schon startklar“ fragte er Kayla.
„Ja, leider“ antwortete sie. „Die Ferien waren viel zu kurz. Und bis zu den nächsten ist noch so lang.“
„Na, das werden wir auch noch schaffen“ sagte George und strich ihr sanft mit den Fingern durchs Haar.
„Ich bin ja mal gespannt, wer alles für das nächste Jahr wiederkommt. Draco und Parvati nicht, dass haben sie schon Anfang des Jahres gesagt. Und Draco hat ja auch keine Prüfung gemacht. Neville garantiert, naja abwarten“ sagte sie.

„Ich weis da schon jemanden der wiederkommt, war gestern erst hier im Laden. Aber ich verrate nichts.“ sagte er grinsend.
Sie gingen nach einer Weile händchenhaltend runter zu den anderen.
„Konntet ihr euch endlich losreißen“ fragte Harry lachend.
„Na, du hast ja gut reden. Du hast Ginny ja bei dir“ sagte Kayla und knuffte ihn in die Seite.

„Kommt Kinder, gebt mal ein bisschen Gas, sonst fährt der Zug ohne euch“ rief Molly Weasley ihnen zu, die inzwischen mit ihrem Mann im Laden eingetroffen war.
„Hallo Mr. und Mrs. Weasley“ begrüßte Kayla sie.
„Hallo Herzchen“ sagte Mrs. Weasley und umarmte Kayla.
„Los Leute, nicht bummeln“ sagte Mr. Weasley.
Sie verabschiedeten sich alle von Fred. George wollte sie zum Bahnhof begleiten.
„Ich lass dich doch nicht so einfach gehen“ sagte er zu Kayla. Diese küsste ihn liebevoll.

Als sie Gleis 9 ¾ erreichten herrschte ein riesiger Trubel.
„Harry, Ron“ schrie Neville schon von weitem und begrüßte seine Freunde. Kayla begrüßte ihn mit einem Kuss auf die Wange, wobei er leicht rot anlief.
„Hallo Zusammen“ riefen die Patil-Zwillinge.
„Parvati“ schrie Hermine „ sag bloß du kommst doch mit?“
„Ja, man kann euch Chaoten doch nicht alleine lassen. Und außerdem, wer weis was für einen Spaß ich verpasse.“ antwortete sie.
Auch Dean und Seamus kamen angerannt. „Supi“ sagte Ron, „dann sind wir ja fast alle noch eine Weile zusammen.“

„Draco“ schrie Kayla plötzlich und stürmte auf den jungen Malfoy und schmiss sich ihm in die Arme.
„Sag bloß, du kommst auch mit“ sagte sie.
„Klar, ich habe genauso wie du die Prüfung nachgemacht. Wollte euch aber überraschen“ sagte er.
Kayla schaute zu Narzissa Malfoy, die ihr zuwinkte. Sie ging zu ihr rüber und begrüßte sie.
„Wie geht’s ihnen Mrs. Malfoy? sagte Kayla. Sie hatte natürlich die Auroren, die Narzissa und Draco begleiteten bemerkt.
„Danke, ganz gut. Es ist zwar ein wenig ungewohnt, so ständig in Begleitung zu sein, aber das Ministerium meint, dass es so besser ist!“ sagte sie.
„Ja, sie meinen, dass es vielleicht ein paar Idioten gibt, die sich an meiner Mum rächen wollen“ sagte Draco.
Draco verabschiedete sich von seiner Mum und ging mit Kayla zu den anderen.

Draco war ängstlich und schüchtern zugleich. Er hatte Angst vor seinen Klassenkameraden. Denn auch Zabini, Parkinson, Crabbe und Goyle waren zurückgekehrt. Pansy hatte schon die ganze Zeit zu ihnen rübergestarrt und stierte Draco an. Kayla bemerkte dies.

„Hey Parkinson. Haben wir irgendwas Interessantes an, oder warum guckst du so dämlich“ sagte sie. Pansy schaute sofort weg. Die Gruppe lachte.
„Es ist schon komisch für mich“ meinte Draco leise. „Sonst stand ich immer auf der anderen Seite. Ich denke mal, ich bin für alle von euch ein Arsch gewesen.“
„Hör mal Draco“ sagte Seamus, „ich glaube, jeder verdient eine zweite Chance.“ Er reichte ihm die Hand, die Draco dankend annahm. „Und wenn Harry, Ron und die anderen dir vertrauen, dann verdienst du es auch“ führte er fort.
„Danke“ sagte Draco.
„Oh, wir müssen nun aber einsteigen“ sagte Padma.

Kayla verabschiedete sich bei den Weasleys genauso wie die anderen. Dann klammerte sie sich an Georges Hals. Sie verschlangen ihn einen tiefen Kuss.
„Bis zu den Ferien“ sagte Kayla.
George zog etwas aus der Jackentasche. Es hielt ihr ein Päckchen hin.
„Aber erst im Zug aufmachen, dann kannst du es mir nicht nachschmeißen, wenn es dir nicht gefällt“ sagte er grinsend.
„Blödmann“ sagte sie lachend.

Sie stieg in den und suchte sich mit den anderen ein Abteil. Draco, Hermine und Ron mussten erst ins Vertrauensschülerabteil. So saßen, Harry, Kayla, Neville, Ginny und Luna erstmal alleine im Abteil.
Seamus und Dean setzten sich zu den Patil-Zwillingen, da sie eine Schwäche für die zwei hatten.
„Und Luna, wie waren deine Ferien“ fragte Kayla.
„Danke Super. Ich war mit meiner Familie in Grönland. Dort sollte es Schwarzmakreleten geben, aber wir haben keiner gesehen“ sagte sie.
Alle schauten sie verdutzt an. Ja, das war Luna. Immer noch die alte und deswegen mochte man sie auch so sehr.
„Ähmmm…. was sind“ sagte Ginny.
„Schon gut, ihr glaubt mir ja eh kein Wort“ sagte Luna grinsend.

„Ich hab was vergessen“ sagte Kayla und zog das Päckchen aus der Tasche.
„Von George?“ sagte Ginny und Kayla nickte.
Als sie es öffnete, lag dort ein wunderschönes Armband.
„Süß“ sagte Ginny „wusste gar nicht, dass George so nen tollen Geschmack hat.“
Kayla zog es sofort an. Es lag auch ein Brief dabei.

Hallo Süße,

hoffe es gefällt dir. Wenn nicht, Pech, aber nachschmeißen ist nun nicht mehr. Es ist ein ganz besonderes Armband. Dasselbe trage ich ab heute auch. Falls dir oder mir etwas passieren sollte, färbt es sich rot. Ich habe nämlich große Angst um dich. Glaube mir, für mich war es schlimmste Gefühl, als ich dich damals dort liegen sah. Ich glaube, erst da ist mir bewusst geworden, wie sehr ich dich liebe. Für dich würde ich es mit dem Teufel persönlich aufnehmen.
Ich zähle ab heute die Tage, bis ich dich endlich wieder in die Arme schließen kann.
Ich liebe dich
Dein Blödmann (George)

Kayla lief eine Träne über die Wange. „Alles OK“ fragte Harry. Sie gab den Brief an die anderen weiter.
Wow“ sagte Ginny „mein Bruder kann ja richtig romantisch sein. Und die Idee mit dem Armband ist klasse.“
Sie saßen noch eine Weile im Abteil, als die Türe aufging und Hermine, Ron und Draco eintraten.
„Und gibt es etwas neues“ sagte Neville.
„Ja, wir kriegen einen neuen Kräuterkundelehrer. Madame Sprout hört eine Weile auf. Sie muss sich um ihre kranke Tante kümmern. Der Neue heißt Professor Leander“ sagte Hermine.
„Oh schade“ sagte Neville. Er war immer super mit Madame Sprout zurechtgekommen. „Ich hoffe, ich darf ihm auch soviel helfen.“
„Bald sind wir da. Ich kann schon die Türme sehen“ sagte Ron.
Sie blickten aus dem Fenster und sahen das wunderschöne Hogwarts in der Abenddämmerung.
Zuletzt geändert von Steph P. S. Angel am So 15 Apr, 2007 22:49, insgesamt 6-mal geändert.
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Mo 12 Feb, 2007 15:32

Wow, das ist echt gut gefällt mir. Ich kenne die davorrige Grschichte leider nicht.
LetMeDream

M Y B L O G

Siria
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 15.08.2005
Beiträge: 644
Wohnort: Köln

Beitragvon Siria » Mo 12 Feb, 2007 15:46

Hey! Wow jetzt laufen gleich 2 FF´s von dir :) Freut mich. Aber "Diavolo Tormentare" darfst du nicht vernachlässigen!
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

hp_for-ever
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 19.12.2006
Beiträge: 56
Wohnort: Gryffindor-Turm> Mädchen Schlafsaal

Beitragvon hp_for-ever » Mo 12 Feb, 2007 21:04

echt lustige FF!
Meine FF schaut doch mal vorbei:

http://www.harrypotter-forum.de/ftopic5817.html

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

Beitragvon Steph P. S. Angel » Mo 12 Feb, 2007 21:51

@melany: Die erste Story findest du auch hier. Ich würde dir empfehlen sie zu lesen, weil du dann alles besser einordnen kannst
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

Ela
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 03.10.2005
Beiträge: 343
Wohnort: Hamm

Beitragvon Ela » Mo 12 Feb, 2007 22:24

endlich kommt die fortsetzung freu mich voll
wie immer super gut geschrieben
und freu mich wenn es bald ganz schnell weiter geht

lg ela
2. Jäger der Gryffindor Quidditch Mannschaft

hp_for-ever
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 19.12.2006
Beiträge: 56
Wohnort: Gryffindor-Turm> Mädchen Schlafsaal

Beitragvon hp_for-ever » Di 13 Feb, 2007 15:20

Steph P. S. Angel:

Ich habe deine 1. FF gelesen und ich sag nur noch RESPEKT!!!

Echt cool!

Hoffentlich gehts hier bad weiter...!
Meine FF schaut doch mal vorbei:

http://www.harrypotter-forum.de/ftopic5817.html

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » Mi 14 Feb, 2007 15:12

Ja, deine erste FanFiction ist echt gut. Ich hoffe diese hier wird es auch!
LetMeDream

M Y B L O G

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

Beitragvon Steph P. S. Angel » Sa 17 Feb, 2007 23:57

Professor Leander


Als sie zum Abendessen in die große Halle gingen, fiel ihnen der neue Professor gleich ins Auge.
Er war ein Mitte dreißigjähriger Gutaussehender Mann mit schulterlangen blonden Haaren und feinen Gesichtszügen.

„Na, das nenne ich doch mal einen Arbeitsansporn“ sagte Kayla und grinste.
„Au ja“ erwiderte Ginny, die daraufhin von Harry sanft in den Arm geknufft wurde.
„Na na die Damen“ sagte er.

Professor Dumbledore betrat das Rednerpult, nachdem die Auswahl der Erstklässler stattgefunden hatte.

„Ich möchte euch alle recht Herzlich in Hogwarts Willkommen heißen. Ihr alle habe nehme ich an, von den Neuigkeiten, die passiert sind gehört. Voldemort ist vernichtet. Trotzdem werden wir den Unterricht weiterhin in den Schwerpunkten Verteidigung gegen die dunklen Künste belassen.
Professor Sprout wir uns in diesem Jahr aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Vertreten wird sie daher Professor Leander“ sagte Dumbledore und zeigte in dessen Richtung.

Professor Leander erhob sich und winkte in die Runde. Er bekam einen rieseln Applaus, besonders von den Schülerinnen.
„Na, nett sieht er ja aus“ sagte Neville.

„In diesem Jahr werden wir die Ausflüge nach Hogsmead wieder zulassen. Und nun gibt es nur noch eins zu sagen. Haut rein“ führte Dumbledore fort.

Unter tosendem Applaus füllten sich die Tische mit den herrlichsten Speisen. Nachdem alle pappsatt waren, gingen sie früh schlafen, da schon am nächsten morgen der Unterricht anfing.


Am nächsten Morgen zogen sie Richtung Gewächshaus, wo eine Doppelstunde Kräuterkunde auf sie wartete.
Professor Leander erwartete sie schon mit einem strahlenden Lächeln.
„Guten Morgen“ rief er ihnen schon zu, was sie alle erwiderten
„Bin ein wenig nervös“ sagte er. „Es ist mein erstes Jahr als Lehrer.“
„Na wir werden ganz brav sein“ feixte Ron.

„Also ich heiße Alan Leander“ sagte er. Nacheinander stellte die Klasse sich vor. Als Neville an der Reihe war, lächelte er ihn an: „Ich hoffe, dass du mir genauso gerne hilfst wie Madame Sprout. Sie hat nur von dir geschwärmt.“
Neville lief rot an und nickte.

„Ich erzähle euch einfach mal ein wenig von mir. Ich bin Fünfunddreißig, ledig und habe bis vor kurzem in Namibia gelebt. Habe dort sehr viele Arten von Pflanzen erforscht. Aber als Madame Sprout mir schrieb und mich bar, sie zu vertreten, konnte ich nicht nein sagen. Zwar war ich gerade in einer wichtigen Forschungsarbeit, aber ich habe alle Pflanzen von Afrika mitgebracht und kann die Arbeit auch hier fortsetzen.“

„Was für eine Arbeit genau Professor“ fragte Hermine neugierig.

„Ich forsche schon seit Jahren, um ein Gegenmittel für die Fluchopfer des Crutiatus zu finden“ sagte er.

Alle rissen die Augen auf, besonders Neville.
„Und haben sie schon Erfolg“ fragte Dean.
„Nicht wirklich, denn sonst hätte ich meine Schwester wieder“ antwortete er traurig. „Sie wurde mit zehn Jahren Opfer eines Todessers.“
Er sprach offen und ehrlich zu der Klasse und hatte ihre Herzen im Sturm erobert.

„Wenn wir helfen können. Also ich würde es gerne tun in meine Freistunden“ sagte nun Parvati.
„Ich auch“ meinte Ron und Harry nickte.
„Und ich sowieso“ sagte Neville. Und Neville sprach das erste Mal vor der Klasse.
„Weil meine Eltern auch Opfer des Crutiatus sind.“
Ron, Hermine und Harry schluckten. Sie wussten es ja schon, denn sie hatten Nevilles Eltern im St. Mungo gesehen.
Die anderen schauten entsetzt. „Tut mir leid Neville“ sagte Seamus.
„Danke“ sagte Neville und lächelte.

„Ja das habe ich mir fast gedacht, dass du nur zu gerne helfen möchtest. Weißt du als Kind habe ich deinen Vater mal kennen gelernt. Er war ein Freund meines Onkels. Dein Dad war sehr nett“ sagte Alan. „Und wenn ihr wirklich helfen wollt, können wir ja so eine Art Projekt daraus machen. Freiwillig in den Freistunden oder abends.“

„Klar“ riefen die Gryffindors. Die Slytherins rümpften die Nase, bis auf Draco.
Professor Leander schaute in die Runde. Ja, so eine Klasse hat er sich gewünscht.

„So nun aber erstmal zum Unterricht. Schlagt bitte die Seite Vierhundertdreiundachtzig in euren Büchern auf“ sagte er.

„Ahh“ schrie Kayla auf. „Nicht schon wieder.“
Sie starrte auf die Seite und las. „MÖGLICHE ANWENDUNGSFORMEN DER KUKULUSPFLANZE
Ihre Freunde fingen an zu lachen.
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

Melany
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 1248
Wohnort: Odense (Dänemark)

Beitragvon Melany » So 18 Feb, 2007 13:27

Super *mehr will* Hoffe schnell auf nächstes Kapi.
LetMeDream

M Y B L O G

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

Beitragvon Steph P. S. Angel » Mo 19 Feb, 2007 20:39

Furchtbare Nachrichten


Schon ein paar Wochen waren vergangen und in Hogwarts ging alles wieder seinen gewohnten Gang.
Kayla, Harry, Ginny und Hermine saßen schon in der großen Halle, als Draco am ganzen Körper zitternd zu ihnen kam.

„Draco, was ist los“ fragte GInny und sprang auf.

„Geflohen, er ist geflohen“ sagte er und legte den Tagespropheten auf den Tisch.
Sie schauten auf die Zeitung und sahen einen Lucius Malfoy, der ihnen entgegenblickte.

LUCIUS MALFOY IST GESTERN ABEND AUS ASKABAN GEFLOHEN.
WIE BLEIBT EIN RÄTSEL! DOCH DAS WARUM HAT ER AUF EINER DER GEFÄNGNISMAUERN HINTERLASSEN. SIEHE SEITE ZWEI

Sie blätterten die Zeitung um.

Sie sahen das Bild einer Gefängniswand.

„ICH WERDE DEN TOD DES DUNKLEN LORDS RÄCHEN“ stand dort geschrieben.

Oh, mein Gott“ sagte Harry. „Hast du schon eine Nachricht von deiner Mutter?“

„Nein, noch nicht. Ich habe echt Angst“ antwortete Draco.

Kayla drückte ihn fest an sich. Severus trat zu ihnen an den Tisch. „Alles in Ordnung Draco“ fragte er.
„Nein, ich weis nicht wie es meiner Mum geht“ antwortete er.
„Ihr geht es gut. Natürlich hat Professor Dumbledore sofort reagiert. Sie wird gut bewacht und ist untergetaucht. Aber ich darf nichts sagen“ meinte Severus.
Doch er schob ihm einen Zettel zu.

„Sie wohnt bei Remus und Tonks“ stand dort.

Draco atmete erleichtert auf. Er wusste vom erzählen, dass Remus rief versteckt in einem Wald lebte. Und auch das Tonks ein Auror war. Ja, dort war seine Mutter bestimmt sicher.

„Ich will nur hoffen, dass nicht noch mehr von denen flüchten“ sagte Hermine.
„Aber er wird sicher versuchen Kontakt zu einigen aufzunehmen, die noch draußen sind“ sagte Draco. „Und da gibt es noch genug von, glaubt mir.“

„Kommt, lasst uns erstmal etwas essen“ sagte Ginny.
Draco setzte sich zu ihnen. Keiner hatte etwas dagegen einzuwenden. Die Slytherins hielten sich meist zurück. Ab und zu kam mal ein dummer Spruch, aber diese ignorierte Draco.
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

Beitragvon Steph P. S. Angel » Mo 19 Feb, 2007 20:40

Lucius Versteck

Lucius war lange durch die Gegend gestreift und war endlich an seinem Ziel angekommen. Er hatte die ganze Strecke zu Fuß zurückgelegt, da sicher alle Kamine überwacht wurden. Und auch apparieren war zu gefährlich für ihn.

Er stand nun in einer verlassenen Gegend in der Nähe von Manchester. Rechts und links war Wald und mitten drin ein kleines fast zu übersehendes Häuschen.
Er klopfte und wartete. Plötzlich ging die Türe auf und eine alte Frau schaute ihn an.
„Lucius, mein Junge“ sagte sie und berührte mit ihren Händen seine Wange. Dann zog sie ihn hinein.
„Hallo Tante Dori“ sagte er.
Dori Glenn war eine entfernte Verwandte seines Vaters gewesen.

„Hat dich auch niemand gesehen“ fragte sie und zog die Vorhänge überall zu.
„Nein, ich war sehr vorsichtig“ antwortete er.

Sie bereitete ihm gleich einen starken Tee und einige Brote. „Du hast sicher einen Bärenhunger.“

Natürlich wusste sie über alles Bescheid. Hier trafen sich Lucius und einige seiner Freunde öfters.

„Und deine Frau hat ihn tatsächlich….“

„Ja und dafür wird sie bezahlen“ zischte er. „Hat schon jemand Kontakt zu dir aufgenommen?“

„Ja, Fenrir war vor einiger Zeit hier. Und auch Denzel und Fright“ sagte sie.
„Ich werde ihnen gleich eine Nachricht zukommen lassen“ antwortete er.

„Hier wird dich sicher keiner finden“ sagte sie freundlich und nahm seine Hand.
Seine Tante war im Ministerium nicht registriert. Dafür hatte er gesorgt. Und auch ihren Zauberstab hatte sie seit über zwanzig Jahren nicht mehr angerührt. Damals hatte sie durch einen dummen Spaß ihren Mann Will tödlich getroffen und seither geschworen, ihn nie wieder anzurühren. Sie hatte sich in die Einsamkeit verzogen und wollte in Ruhe gelassen werden.
Nicht einmal Narzissa wusste von ihrer Existenz.

Lucius schrieb mehrere Zettel und ging in einen Nebenraum. Dort schlummerte friedlich auf einem dicken Ast ein Bussard.
„Hallo Brutus“ sagte Lucius und kraulte den Vogel. Dieser stupste sanft seinen Schnabel in Lucius Hand.

„Bringst du ein paar Nachrichten zu unseren Freunden“ sagte er und band ihm die Zettel an das Bein.
Er kraulte Brutus noch einmal und öffnete dann ein Fenster. Sogleich erhob sich der Vogel in die Lüfte.
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

Steph P. S. Angel
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 44
Registriert: 31.05.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Düren

Beitragvon Steph P. S. Angel » Do 22 Feb, 2007 23:04

Bei Remus und Tonks


Narzissa hatte sich bei Remus und Tonks gut eingelebt. Die beiden bewachten sie mit Argusaugen. Ab und zu erschrak sie noch, wenn sie ungewöhnliche Geräusche hörte, doch sie versuchten ihr die Angst weitgehends zu nehmen.
Auch andere Auroren kamen und bewachten im Wechsel das Haus.

Sie sass mit Tonks bei einem Tee im Wohnzimmer.
„Ich mache euch soviel Umstände“ sagte Narzissa, „ihr zwei habt ja gar keine Zeit mehr für euch.“
„Mach dir da mal keine Sorgen“ antwortete Tonks lächelnd. „Wir machen es sehr gerne.“

Es gab einen Knall und Mad Eye Moody stand im Raum.
„Tag allerseits“ sagte er. Bei dem Kampf gegen Voldemort hatte er sich weitere Narben zugezogen, die noch immer nicht ganz verheilt waren.

„Wie geht es dir Narzissa“ fragte er und setzte sich ihr gegenüber. Narzissa hatte seine Hochachtung gewonnen.
„Danke Alastor“ antwortete sie. „Gibt es etwas Neues?“
„Nein, er ist wie vom Erdbogen verschluckt. Bei den Leuten, die von uns bewacht werden ist er nicht untergetaucht. Wäre ja auch viel zu einfach. Und wir wissen nicht, ob sie sich anderweitig verständigen“ sagte er.

„Also ich fühle mich hier sehr sicher, aber um Draco mache ich mir Sorgen“ sagte Narzissa nun leise.
„Der Junge ist in Hogwarts bestens aufgehoben. Albus und wir lassen ihn nicht aus den Augen. Und seine Freunde passen sehr gut auf ihn auf“ antwortete Alastor.

„Ja, ich bin froh, dass er zum ersten Mal im Leben wirkliche Freunde hat. Ich glaube, hätte man ihm vor sieben Jahren gesagt, dass er mal ein Freund von Harry Potter wird, hätte er sie ausgelacht“ sagte Narzissa nun lächelnd.

Tonks stellte eine weitere Tasse für Moody auf den Tisch und schenkte ihm Tee ein.
„Danke“ antwortete dieser.

Remus kam von draußen und hielt einen Brief in der Hand.
„Hier ist ein Brief für dich Narzissa“ sagte er und reichte ihn ihr rüber.

„Vom Ministerium“ sagte sie und öffnete ihn gleich.

Sehr geehrte Mrs. Malfoy,

aufgrund einer Gerichtsverhandlung gegen die Todesser Pride, Perth und Craig laden wir sie hiermit für den 16. November als Zeugin vor.

Wir bitten um pünktliches Erscheinen gegen 8:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüssen

T. Ferril
Abteilung Strafverfolgung


„Es ist eine Vorladung. Ich soll als Zeugin aussagen“ erzählte sie nun den dreien.
„Keine Angst, wir werden dich selbstverständlich begleiten“ sagte Remus.
„Ich habe keine Angst. Ich will, dass sie zur Rechenschaft gezogen werden“ sagte sie.

„Ich nehme an, dass vielleicht noch ein Verfahren auf mich zukommt“ sagte sie.

„Weswegen? Meinst du wirklich, die werden dich für den Einsatz eines Unverzeihlichen drankriegen“ sagte Alastor. „Die sollten dir lieber einen Orden verleihen.“

„Danke Alastor“ sagte sie und lachte.
„Nun, ich werde Albus Bescheid geben. Dann kann er schon mal die Leute einplanen, die dich begleiten werden“ sagte Remus.

Es waren noch Eineinhalb Wochen bis zur Verhandlung.
Lebe jeden Tag als sei es dein letzter!!!

hp_for-ever
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 19.12.2006
Beiträge: 56
Wohnort: Gryffindor-Turm> Mädchen Schlafsaal

Beitragvon hp_for-ever » Fr 23 Feb, 2007 12:15

hy wieder echt gut!!
Meine FF schaut doch mal vorbei:

http://www.harrypotter-forum.de/ftopic5817.html

Siria
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 15.08.2005
Beiträge: 644
Wohnort: Köln

Beitragvon Siria » Fr 23 Feb, 2007 12:19

So, ich habe ja lange nicht mehr gepostet. Aber ich kann mich hp_for-ever nur anschließen! sehr gut! Besonders das wir auch mal aus eine andere Persepktive lesen können.

greez siria
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*