Moderator: Weltenrichter

[HP] Harry Potter und die Diebe

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

[HP] Harry Potter und die Diebe

Beitragvon Freak » Mi 15 Mär, 2006 13:57

ich schreib zum ersten mal ne FF hoffe aber sie gefällt euch
Zur einleitung: 1. ich schreibe eine änderung der harry potter Bücher- das heißt ich fang vom ersten teil an-achja Warnung: der anfang ähnelt so ziemlich den orginal.
2.hab ein bar neu Figuren hinzugefürgt-auß Serien, Animes oder Bücher...
3. Diese geschichte ist besonders für snapefans geignet-allerdings auch für andere....
Die Frasers und Dursleys
Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu seni, sehr stolz sogar.Niemand wäre aud die idee gekommen, sie könnten sich in eine merkwürdige und geheimnisvolle geschichten verstricken, den mit solchen Unsinn wollten sie nichts zu tun haben. Genau so gehts auch Mr. und Mrs. Fraser, sie waren mit den Dursley sehr gut befreundet.Mr. Dursley war Direktor einer Firma namens Grunings, die Bohrmaschinen herstellte. Er war groß und bulig hatte fast keinen Hals, dafür aber einen sehr großen Schnurrbart.Mrs. Dursley war dünn und blond und besaß doppelt so viel hals wie notwendig gewesen wäre, was allerdings sehr nützlich war, denn so konnte sie den hals über den gartenzaun recken und zu den Nachbarn hinüberspähnen.Die Dursleys haben einen kleinen Sohn namens Dudley und in ihren Augen gab es nirgendwo ein prächtigeren Jungen.
Mr. Fraser war gegen Mr. Dursley er schlank und groß. So konnte man ihnen neben mr. Dursley glatt übersehen,wären da nicht seine aufällig roten harre-die keinem missfallen. Mr. Fraser besaß hier seine zweite Druckerei, seine erste stand in edinghburg. Und da Mr Fraser und Mr. Dursley sehr gut befreundet war, druckte Mr. Fraser einige Werbeplakate für mr. Dursleys Firma.daraufhin freundete sich auch Mrs. Fraser mit den Dursleys an.Mrs. Fraser war keine aufällig gestalt. Sie war weder besonders groß noch hatte sie einen etwas längeren Hals.Jedoch hat sie eine bestimmte begabung fürs operieren - das macht sie zu einer ausgezeichneten Ärztin. Doch diesen Beruf hatte sie für eineige jahre aufgegebn um sich um ihre Tochter Brianna zu kümmern und auch sie fand das ihre Tochter die schönste aller töchter war.
Fortsetzung folgt..
--------------------------------------------------------------------------------
Tut mir Leid das ich nur die Einleitung bis jetzt geschrieben habe- muss aber zum Training Heute Abend fängt die Geschichte dann an
Lg Freak
Zuletzt geändert von Freak am Sa 18 Mär, 2006 10:50, insgesamt 2-mal geändert.
LANG LEBE SCHOTTLAND

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Mi 15 Mär, 2006 20:15

jezt gehts weiter..hat zwar noch keiner reingeschaut,aber egal....

FORTSETZUNG...
Die Dursley besaßen alles, was sie wollten, doch sie hatten auch ein geheimnis, und dass es jemand aufdecken könnte, war ihre größte Sorge. Nicht einmal ihren besten Freunden den Frasers haben sie dies erzählt.Denn es wäre einfach unerträglich, wenn die sache mit den potters herauskommen würde.
Mrs. potter war die schwester von mrs. Dursley, doch die beiden hatten sich schon seit etlichen jahren nicht mehr gesehen. mrs. Dursley behaubtete sogar, dass sie gar keine Schwester hätte, denn diese und deren Nichtsnutz von mann waren so undursleyhaft, wie man es sich nur denken konnte. was würden bloß die nachbarn sagen, sollten die Potters eines tages in ihre Straße aufkreuzen? Die Dursleys wussten, dass auch die potters einen kleinen Sohn hatten, doch den hatten sie nie gesehen. Auch dieser Junge war ein guter grund, sich von den potters fernzuhalten, mit einem solchen Kind sollte ihr Dudley nicht in berührung kommen. Was sie jedoch nicht wussten war, dass ihr nachbarn- die Frasers ein ähnliches Problem hatten. Den der Cousin von Mrs. Fraser war genauso einer wie die Schwester von Mrs. Dursley, und seine Frau noch schlimmer-nach Mrs. Frasers meinung nach.Der Cousin von Mrs. Fraser, Mr. Kusakabe hatte auch eine Tochter, namens Maron. Die war auch ein grund für die Frasers nicht in Kontakt mit den Kuskabes zu kommen.
-------------------------------------------------------------------------
schreib bald weiter-tut mir leid für den etwas einfallslosen Anfang...
LANG LEBE SCHOTTLAND

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Mi 15 Mär, 2006 20:46

:lol: :lol: :lol: :lol:

Oh mein Gott ich hab Tränen gelacht. Verdammt!!! Wie kannst du nur Jamie einbauen!?!?!? Und Brianna?! Und auch noch Claire, verdammt noch mal?
Du machst mich fertig, echt Freak.
Als du mir heute von deinem Einfall erzählt hast hab ich schon gewusst, dass es verrückt wir aber, sooo.... Naja, so verrückt wie ich dich seit jeher kenne!
:mrgreen:
Also, wenn du wieder weiterschreibst, schick mir wieder ne Mail. Die story is wirklich was, wenns einem mies geht, heitert sofort auf, mein ich.
Achja und hör auf sätze aus dem 1. HP-Buch abzuschreiben!
lg,
Parvati
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Mi 15 Mär, 2006 21:19

Ein merkwürdiger Morgen

Als Mr. und Mrs. Dursley an einem Dienstag morgen erwachten schien alles noch normal. NICHTS schien auch irgendeinen Hinweis für etwas mergwürdiges oder auf geheimnisvolle Dinge zu erkennen, die bald geschehen sollten.
Die Dursleys saßen alle friedlich und zufrieden beim frühstuck, allerdings musste sich Mr. Dursley beeilen, den er musste zu arbeit. Er verabschiedete sich von seiner Frau und dan seinem Sohn, der Mr. Dursley mit Haferbrei bewarf("du kleiner Schlingel").Als er Mr. Dursley mit seinem Wagen aus der Einfahrt fuhr bemerkte er etwas seltsames, an der Straßenecke...eine Katz die eine Straßenkarte studierte. " was ..?"dachte sich Mr. Dursley und schaute wieder auf die Katze-doch die Karte war verschwunden. "Einbildung...alles nur einbildung..hoffentlich werde ich nicht noch verückt...! dachte sich Mr. Dursley. Nochmal schaute er aud die Katze nun las sie das Schild auf dem Ligusterweg stand...nein sie blickte auf das schild..Katzen können nich lesen- erienerte sich Mr.Dursley. Auf dem weg zur arbeit versuchte Mr Dursley Die Katze aus seinen Gedanken zu verdrängen, das schaffte er auch. Doch dann geriet er in ein Stau und als er anfing die leute zu beobachten sah er das manche leute lange schwarze , pinke oder was auch immer für ein farbe, Umhänge trugen. Solche die man nur zu Fasching trägt, wenn man sich als hexe oder hexer verkleiden will. " muss wohl eine neue mode sein", denkt sich Mr. Dursley. Mnche Leute trugen auch ziemlich seltsame Hüte..." müssen wohl irgen welche ausländer sein..oder irgenein protest von den Schotten kommt in letzter Zeit häufig vor..."
Dann sah er aber auch wie jemand oder besser gesagt mehrere leute mit sich selbt sprachen." VERÜCKTE!", dachte sich Mr. dursley,"wo sind die den ausgebrochen?St.Brutus?"
-----------------------------------------------------------
weiß ist so ziemlich alles aus dem Buch-der inhalt zumindest
aber im nächsten kapitel kommen die Frasers.
Zuletzt geändert von Freak am Sa 18 Mär, 2006 20:43, insgesamt 3-mal geändert.
LANG LEBE SCHOTTLAND

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Mi 15 Mär, 2006 21:47

He du hab ne Frage: Wie kann Mr. Dursley wissen was das St. Mungo ist?
schreib weiter!
lg
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Do 16 Mär, 2006 20:15

änders gleich-nun zufrieden
Pd: Schreib wie gesagt morgen weiter
LANG LEBE SCHOTTLAND

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Fr 17 Mär, 2006 15:26

gut jetzt geths weiter:
Ein magischen Morgen mit den Frasers
Die Frasers wachten am morgen auf und gingen zumm Frühstück, genau wie jeden morgen. Auch sie AHNTEN nicht wie ANDERS dieser Tag werden könnte, naja bis darauf das Brianna ein neues Wort gelernt hatte Steinkreis.
Mr und Mrs. Fraser wunderten sich woher sie dieses wort kann, jedoch viel ihnen dann ein das ihr Kindermädchen, das Mrs. Fraser angestellt hatte um ab und zu doch im Krankenhaus orbeizu schauen,viele geschichten mit Steinkreisen erzählt hatte.Der sonstige Morgen war so wie immer. Mr. Fraser verabschiedete sich von Mrs Fraser und Brianna und machte sich auf den Weg zur Druckerei. Mr. Fraser machte sich jeden tag zu Fuß auf dem Weg zu arbeit. Kaum ging er aus dem Haus viel im etwas merwürdiges auf, ein Hund. Nunja kein normaler Hund, denn er war etwas größer als die meisten Hunde und schwarz, man könnte fast meinen er sei ein Wolf.Mr. Fraser kam es so vor als würde der hund die zeitung lesen....zeitung lesen ...ein Hund?dann schaute er nochmal dahin und merkte das er nur mit ihr spielte." war wohl nur einbildung" dachte sich Mr. Fraser, genau wie Mr. Dursley anfangs.Als er weiter ging fiel ihm auf das ziemlich viele leute mit sich selber redeten und neben ihnen ein grünes Lichtlein. "muss wohl irgeneine neu Technick sein, die ich nicht kenn. Etwas wie ein handy"
Dann fielen ihn die vielen schlecht gekleideten Leute auf, die so aussahen als versuchten sie wie normale menschen auszusehen. Doch mr. Fraser dachte sich nur: " All möglichen Technischen schnick schnack können sie sich leisten, aber Kleidung holen sie aus dem Müll heraus."
Als Mr. Fraser jedoch bei seiner Druckerei war, waren seine gedanken ganz und gar wieder bei seiner Arbeit und er vergaß die merkwürdigen Dinge
--------------------------------------------------------------------------------
Tja da wer mal die grobe Einleitung fertig....
hoffe euch gefällts bis jetzt obwohl naja....
schreib heut vileicht weiter...
LANG LEBE SCHOTTLAND

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Fr 17 Mär, 2006 19:42

STEINKREIS??????????
Du machst mich fertig!
Naja ziemlich na dran am original. Duddymatz lernt ja auch ein neues wort (Pfui [hab ich nicht nachgeschaut])
tja dann machs mal wahr und schreib weiter.
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Sa 18 Mär, 2006 12:30

ich weiß :) gut dann schreib ich halt weiter...

Titel: Unbekannt( füge ihn heute noch hinzu)

Mr. Dursley konzentrierte sich voll und ganz auf seine Arbeit. Und bemerkte, im gegensatz zu den anderen leuten, die Eulen, die am hellichten tag vorbei flogen nicht. Mr. Fraser konzentrierte sich zwar genauso sehr auf seine Arbeit, hörte jedoch trotzdem eine Eule. Als er aber aus dem fenster sah war sie verschwunden und Mr. Fraser redete sich ein, dass alles nur Einblidung gewesen sei. Die mittagspause brach an und Mr. Dursley bekamm Hunger ( welch ein Wunder). Er ging zur Bäckerei um sich ein Schokoladenkringel zu besorgen und es in der Bäckerei zu essen. Dies überlegte er sich dann aber anders, da er schon wieder dieses pack von seltsam angezogenen Leuten, die er schon vergessen hatte, in der Bäckerei sah.Er kaufte sich so schnell wie möglich sein Schokolandenkringel und lief( so weit man sagen kann das Mr. Dursley laufen kann)er aus der Bäckerrei und machte sich auf dem Weg zurück ins Büro. Als er die Straße überqueren wollte sah er wieder diese seltsam angezogenen leute tuscheln. Er konnte ein paar Wörter aufschnappen, die ihm volkommen reichten.
>> Die Potters, das stimmt, das hab ich gehört-<<
>>-ja, ihr Sohn, Harry<<
Mr. Dursley überkam die Angst. Das kann doch nicht sein? hastig überquerte er die Straße, stürmte hoch ins Büro, seine Sekretärin wollte ihm etwas sagen:,, Mr. Fraser hat..." Doch Mr. Dursley fauchte sie nur an, er wolle nicht gestört werden und griff hastig nach dem telefon. er wollte daheim anrufen, doch dann überlegte er sich es anders.
Nein, dachte er, ich bin dumm (-allerdings immerhin weiß er es)
Potter heißt doch heut zu tage jeder dritte. Sicher gibt es auch eine andere Familie namens potter und einem Sohn namens Harry. Außerdem war er sich gar nicht mehr sicher ob sein neffe harry hieß. Er hatte den jungen nicht einmal gesehen. Vielleicht heißt er ja auch harvey oder henry oder vielleicht herbert- bei diesem pack weiß man ja nie..aber er könnte auch genauso gut Roger heißen- vielleicht hat er sich es nur irgendwie in den Kopfgesetzt das der anfangsbuchstabe seines neffen ein H ist.
Fortsetzung Folgt...
LANG LEBE SCHOTTLAND

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Sa 18 Mär, 2006 12:54

es geht weiter! (habs bemerkt, bin ich nicht toll?)
Tjaaa, gott ich bin unkreativ heute. ich weiß net was ich schreiben soll.
:lol:
Außer: Ich habe Roger gelesen. :shock:
Du weißt was ich meine.
lg
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Sa 18 Mär, 2006 13:12

hihi das hab ich nur wegen dir getan. ich schreib kurz weiter:
----------------------------------------------------------------
Am diesem Nachmittag fiel es Mr. Dursley schwer zu konzentrieren, nicht mal seinen besten Freund Mr. Fraser hat er züruck gerufen. Es hatte keinen Sinn seine Frau anzurufen- sie würde ausflippen würde sie nur den namen ihrer Schwester hören und er machter deshalb keine Vorwürfe- wenn er....
Da er sich nicht konzentrieren konnte verließ er um fünf das Büro und schon machte er ein schritt nach draußen prallte er mit jemanden zusammen. >>Verzeihung<< murmelte Mr. Dursley. Erst nach ein paar sekunden bemerkte Mr. Dursley das die person einen Schwarzen umhang trug und ebenso eine schwarzen maske,für die Augen..Er war ein Jugendlicher das sah man ihm sofort an , aber er rastete nicht aus nur weil in mr. Dursley umgestoßen hatte. Er lächte sogar und sagte>> heute Verzeihe ich ihnen alles, mein lieber! Heute kann mich nichts aus der bahn werfen! Freuen wir uns, dass Du-weißt-schon-wer endlich von uns gegangen ist. Selbst sie sollte diesen freudigen tag feiern. Sehen sie den mond sogar er feiert.<< und der mann verschwand alles was er hinterließ war eine RoseFORTSETZUNG FOLGT...
LANG LEBE SCHOTTLAND

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Mo 20 Mär, 2006 19:57

ich weiß ich sollt was neue schreiben..komtt auch bal aber zuerst schreib ich die geschichte noch einmal.ohne die rechtschreibfehler(wegen der vielen kritik) hier nochmal, ausgebessert:Die Frasers und Dursleys Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar. Niemand wäre auf die Idee gekommen, sie könnten sich in eine merkwürdige und geheimnisvolle Geschichten verstricken, denn mit solchen Unsinn wollten sie nichts zu tun haben. Genau so geht es auch Mr. und Mrs. Fraser, sie waren mit den Dursley sehr gut befreundet. Mr. Dursley war Direktor einer Firma namens Grunings, die Bohrmaschinen herstellte. Er war groß und bullig hatte fast keinen Hals, dafür aber einen sehr großen Schnurrbart. Mrs. Dursley war dünn und blond und besaß doppelt so viel hals wie notwendig gewesen wäre, was allerdings sehr nützlich war, denn so konnte sie den hals über den Gartenzaun recken und zu den Nachbarn hinüberspähen. Die Dursleys haben einen kleinen Sohn namens Dudley und in ihren Augen gab es nirgendwo einen prächtigeren Jungen.
Mr. Fraser war gegen Mr. Dursley er schlank und groß. So konnte man ihnen neben Mr. Dursley glatt übersehen, wären da nicht seine auffällig roten Harre - die keinem missfallen. Mr. Fraser besaß hier seine zweite Druckerei, seine erste stand in Edinburgh. Und da Mr. Fraser und Mr. Dursley sehr gut befreundet war, druckte Mr. Fraser einige Werbeplakate für Mr. Dursleys Firma. Daraufhin freundete sich auch Mrs. Fraser mit den Dursleys an. Mrs. Fraser war keine auffällig gestalt. Sie war weder besonders groß noch hatte sie einen etwas längeren Hals. Jedoch hat sie eine bestimmte Begabung fürs operieren - das macht sie zu einer ausgezeichneten Ärztin. Doch diesen Beruf hatte sie für einige Jahre aufgegeben um sich um ihre Tochter Brianna zu kümmern und auch sie fand das ihre Tochter die schönste aller Töchter war.
Die Dursley besaßen alles, was sie wollten, doch sie hatten auch ein Geheimnis, und dass es jemand aufdecken könnte, war ihre größte Sorge. Nicht einmal ihren besten Freunden den Frasers haben sie dies erzählt. Denn es wäre einfach unerträglich, wenn die Sache mit den Potters herauskommen würde.
Mrs. Potter war die Schwester von Mrs. Dursley, doch die beiden hatten sich schon seit etlichen Jahren nicht mehr gesehen. Mrs. Dursley behauptete sogar, dass sie gar keine Schwester hätte, denn diese und deren Nichtsnutz von Mann waren so undursleyhaft, wie man es sich nur denken konnte. was würden bloß die Nachbarn sagen, sollten die Potters eines Tages in ihre Straße aufkreuzen? Die Dursleys wussten, dass auch die Potters einen kleinen Sohn hatten, doch den hatten sie nie gesehen. Auch dieser Junge war ein guter Grund, sich von den Potters fernzuhalten, mit einem solchen Kind sollte ihr Dudley nicht in Berührung kommen. Was sie jedoch nicht wussten war, dass ihr nachbarn- die Frasers ein ähnliches Problem hatten. Den der Cousin von Mrs. Fraser war genauso einer wie die Schwester von Mrs. Dursley, und seine Frau noch schlimmer - nach Mrs. Frasers Meinung nach. Der Cousin von Mrs. Fraser, Mr. Kusakabe hatte auch eine Tochter, namens Maron. Die war auch ein Grund für die Frasers nicht in Kontakt mit den Kuskabes zu kommen.

Ein merkwürdiger Morgen

Als Mr. und Mrs. Dursley an einem Dienstagmorgen erwachten schien alles noch normal. NICHTS schien auch irgendeinen Hinweis für etwas Merkwürdiges oder auf geheimnisvolle Dinge zu erkennen, die bald geschehen sollten.
Die Dursleys saßen alle friedlich und zufrieden beim frühstück, allerdings musste sich Mr. Dursley beeilen, den er musste zu arbeit. Er verabschiedete sich von seiner Frau und dann seinem Sohn, der Mr. Dursley mit Haferbrei bewarf("du kleiner Schlingel").Als er Mr. Dursley mit seinem Wagen aus der Einfahrt fuhr bemerkte er etwas seltsames, an der Straßenecke...eine Katz die eine Straßenkarte studierte. " was ..?"dachte sich Mr. Dursley und schaute wieder auf die Katze- doch die Karte war verschwunden. "Einbildung...alles nur Einbildung. hoffentlich werde ich nicht noch verrückt...! dachte sich Mr. Dursley. Noch mal schaute er auf die Katze nun las sie das Schild auf dem Ligusterweg stand...nein sie blickte auf das Schild…Katzen können nicht lesen- erinnerte sich Mr. Dursley. Auf dem weg zur arbeit versuchte Mr. Dursley Die Katze aus seinen Gedanken zu verdrängen, das schaffte er auch. Doch dann geriet er in ein Stau und als er anfing die Leute zu beobachten sah er das manche Leute lange schwarze, pinke oder was auch immer für ein Farbe, Umhänge trugen. Solche die man nur zu Fasching trägt, wenn man sich als Hexe oder Hexer verkleiden will. " muss wohl eine neue mode sein", denkt sich Mr. Dursley. Manche Leute trugen auch ziemlich seltsame Hüte..." müssen wohl irgendwelche Ausländer sein...oder irgendein Protest von den Schotten- kommt in letzter Zeit häufig vor..."
Dann sah er aber auch wie jemand oder besser gesagt mehrere Leute mit sich selbst sprachen." VERÜCKTE!", dachte sich Mr. Dursley," wo sind die den ausgebrochen? St. Brutus?"

Ein magischen Morgen mit den Frasers
Die Frasers wachten am morgen auf und gingen zum Frühstück, genau wie jeden morgen. Auch sie AHNTEN nicht wie ANDERS dieser Tag werden könnte, na ja bis darauf das Brianna ein neues Wort gelernt hatte Steinkreis.
Mr. und Mrs. Fraser wunderten sich woher sie dieses Wort kann, jedoch viel ihnen dann ein das ihr Kindermädchen, das Mrs. Fraser angestellt hatte um ab und zu doch im Krankenhaus vorbei zu schauen, viele Geschichten mit Steinkreisen erzählt hatte. Der sonstige Morgen war so wie immer. Mr. Fraser verabschiedete sich von Mrs. Fraser und Brianna und machte sich auf den Weg zur Druckerei. Mr. Fraser machte sich jeden tag zu Fuß auf dem Weg zu arbeit. Kaum ging er aus dem Haus viel im etwas merkwürdiges auf, ein Hund. Nun ja kein normaler Hund, denn er war etwas größer als die meisten Hunde und schwarz, man könnte fast meinen er sei ein Wolf. Mr. Fraser kam es so vor als würde der Hund die Zeitung lesen.... Zeitung lesen ...ein Hund? dann schaute er noch mal dahin und merkte das er nur mit ihr spielte." war wohl nur Einbildung" dachte sich Mr. Fraser, genau wie Mr. Dursley anfangs. Als er weiter ging fiel ihm auf das ziemlich viele Leute mit sich selber redeten und neben ihnen ein grünes Licht. "muss wohl irgendeine neu Technik sein, die ich nicht kenn. Etwas wie ein Handy"
Dann fielen ihn die vielen schlecht gekleideten Leute auf, die so aussahen als versuchten sie wie normale Menschen auszusehen. Doch Mr. Fraser dachte sich nur: " All möglichen Technischen schnick schnack können sie sich leisten, aber Kleidung holen sie aus dem Müll heraus."
Als Mr. Fraser jedoch bei seiner Druckerei war, waren seine Gedanken ganz und gar wieder bei seiner Arbeit und er vergaß die merkwürdigen Dinge.

Titel: Unbekannt( füge ihn ein wenn das Kapitel fertig ist )


Mr. Dursley konzentrierte sich voll und ganz auf seine Arbeit. Und bemerkte, im Gegensatz zu den anderen Leuten, die Eulen, die am helllichten tag vorbei flogen nicht. Mr. Fraser konzentrierte sich zwar genauso sehr auf seine Arbeit, hörte jedoch trotzdem eine Eule. Als er aber aus dem Fenster sah war sie verschwunden und Mr. Fraser redete sich ein, dass alles nur Einbildung gewesen sei. Die Mittagspause brach an und Mr. Dursley bekam Hunger (welch ein Wunder). Er ging zur Bäckerei um sich ein Schokoladenkringel zu besorgen und es in der Bäckerei zu essen. Dies überlegte er sich dann aber anders, da er schon wieder dieses pack von seltsam angezogenen Leuten, die er schon vergessen hatte, in der Bäckerei sah. Er kaufte sich so schnell wie möglich sein Schokolandenkringel und lief( so weit man sagen kann das Mr. Dursley laufen kann)er aus der Bäckerei und machte sich auf dem Weg zurück ins Büro. Als er die Straße überqueren wollte sah er wieder diese seltsam angezogenen Leute tuscheln. Er konnte ein paar Wörter aufschnappen, die ihm vollkommen reichten.
>> Die Potters, das stimmt, das hab ich gehört-<<
>>-Ja, ihr Sohn, Harry<<
Mr. Dursley überkam die Angst. Das kann doch nicht sein? hastig überquerte er die Straße, stürmte hoch ins Büro, seine Sekretärin wollte ihm etwas sagen: ,, Mr. Fraser hat..." Doch Mr. Dursley fauchte sie nur an, er wolle nicht gestört werden und griff hastig nach dem Telefon. er wollte daheim anrufen, doch dann überlegte er sich es anders.
Nein, dachte er, ich bin dumm (- allerdings immerhin weiß er es)
Potter heißt doch heut zu tage jeder dritte. Sicher gibt es auch eine andere Familie namens Potter und einem Sohn namens Harry. Außerdem war er sich gar nicht mehr sicher ob sein Neffe Harry hieß. Er hatte den jungen nicht einmal gesehen. Vielleicht heißt er ja auch Harvey oder Henry oder vielleicht Herbert- bei diesem pack weiß man ja nie...aber er könnte auch genauso gut Roger heißen- vielleicht hat er sich es nur irgendwie in den Kopfgesetzt das der Anfangsbuchstabe seines Neffen ein H ist.
Am diesem Nachmittag fiel es Mr. Dursley schwer zu konzentrieren, nicht mal seinen besten Freund Mr. Fraser hat er zurückgerufen. Es hatte keinen Sinn seine Frau anzurufen- sie würde ausflippen würde sie nur den Namen ihrer Schwester hören und er machter deshalb keine Vorwürfe- wenn er...
Da er sich nicht konzentrieren konnte verließ er um fünf das Büro und schon machte er ein schritt nach draußen prallte er mit jemanden zusammen. >>Verzeihung<< murmelte Mr. Dursley. Erst nach ein paar Sekunden bemerkte Mr. Dursley das die Person einen Schwarzen umhang trug und ebenso eine schwarzen Maske, für die Augen. Er war ein Jugendlicher das sah man ihm sofort an, aber er rastete nicht aus nur weil in Mr. Dursley umgestoßen hatte. Er lächelte sogar und sagte>> heute Verzeihe ich ihnen alles, mein lieber! Heute kann mich nichts aus der bahn werfen! Freuen wir uns, dass Du- weißt -schon - wer endlich von uns gegangen ist. Selbst sie sollte diesen freudigen tag feiern. Sehen sie den Mond sogar er feiert. << und der Mann verschwand alles was er hinterließ war eine Rose…
LANG LEBE SCHOTTLAND

LauraLaison
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 02.03.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Glasgow

Beitragvon LauraLaison » Fr 24 Mär, 2006 12:44

Hi hier is wieder der Highlander!!! Ich hab zwar deine Ff noch nicht gelesen, werde dass aber sofort nachholen!!

Bussi

Freak
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 24.02.2006
Beiträge: 148
Wohnort: Amerika/Boston

Beitragvon Freak » Fr 24 Mär, 2006 20:28

Mr:Dursley war verwundert- noch nie hatte ihn jemand eine Rose gescheckt. Wieso auch? Rosen sind nur was für Frauen. Muss wohl ein Schwuler gewesen sein, denkt sich Mr. Dursley. Völlig durcheinander fuhr er nach hause. Er hoffte sich die Dinge nur einzubilden(- was ihm bisher noch nie geschehen war).Als er in die Auffahrt Nummer 4 Einbog fiel ihm als erstes- und das gefiel ihm ganz und gar nicht- die Katze auf, die er schon am morgen gesehen hatte. Sie hate das selbe getigerte Muster um den Augen-
Schhhhhhhhh!, zischte Mr. Dursley. Doch die katze regte sich nicht. war das normal für eine katze, fragte sich Mr. Dursley. Er versuchte sich zusammenzureißen und öffnete die haustür. Nochimmer war er fest entschlossen seiner Frau nichts davon zu erzählen.Mrs. Dursley hatte einen netten, gewöhnnlichen Tag hinter sich. Beim Abendessen erzählte sie, dass Mr. Fraser angerufen hatte um zu fragen wieso mr. Dursley nicht zurückrief. Mr. Dursley erklärte seiner Frau das er zu müder gewesen sei um ihn zurückzurufen und dann hatte er ihn ganz und gar vergessen.Außerdem erzählte Mrs. Dursley sie habe sich morgen mit den Frasers verabredtet und dass die Fraser eine reizende nette Tochter haben-dies hatte sie bemerkt als sie "kurz" über fen Gartenzaun spähte- die perfekt für Dudley wäre...
----------------------------------------------------------------------------------
ach schreib bald wieder weiter bin zurzeit nicht so richtig in stimmung um zu schreiben...
LANG LEBE SCHOTTLAND

Illumanu
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 14.01.2006
Beiträge: 1433
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Beitragvon Illumanu » Sa 25 Mär, 2006 08:32

Hewy echt cool , mach weiter so bin schon ganz gespannt auf deine FF
SIg in Arbeit

cron