Moderator: Weltenrichter

[HP] Lily and James in Love *Abgeschlossen*

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

[HP] Lily and James in Love *Abgeschlossen*

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Mi 26 Dez, 2007 00:44

James und Lily waren verheiratet, hatten einen Sohn und mussten leider sterben. Aber wie sind sie damals in der Schule zusammen gekommen?

Ich habe eine FF über das 7. Schuljahr der beiden geschrieben. Wie sie sich verliebt und gestritten haben. Sie durch Höhen und Tiefen gegangen sind und schließlich doch noch glücklich waren.......





Das Wiedersehen



Lily Evans und ihre beste Freundin Sonja Brown hatten vor einigen Stunden ihr letztes Schuljahr in Hogwarts angetreten. Nach einer langen Zugfahrt und einem langweiligem Essen, machten sich die beiden auf den Weg in ihren Schlafsaal. Im Gemeinschaftsraum waren nur sehr wenige Schüler, denn die meisten waren noch bei ihren Freunden in der großen Halle und feierten ihr Wiedersehen. Lilys Blick wanderte zum Kamin, wo 4 Jungs aus ihrem Jahrgang saßen. Peter Pettigrew(schüchtern und unscheinbar), Remus Lupin ( ruhig und freundlich), Sirius Black (Frauenschwarm und Herzensbrecher) und James Potter (ebenso Mädchenschwarm und Herzensbrecher). Die vier Jungs waren die besten Freunde und nannten sich die „Rumtreiber“.
„Hey kleines.“ Rief Sirius, als er Lily entdeckte und sprang auf.
„Hi.“ Erwiderte sie und strahlte ihn an. Sirius nahm seine beste Freundin in den Arm. Am Ende des sechsten Schuljahres, hatten sich die beiden ausgesprochen und waren gute Freunde geworden.
„Ich hab dich vorher gar nicht gesehen. Wie waren deine Ferien noch?“ fragte er nach einer Weile.
„Och na ja eher langweilig nachdem ich wieder daheim war. Wir sollten das echt mal Wiederholen mit dem Zelten.“ Antwortete Lily und zwinkerte ihm zu. Neben Sirius tauchte James auf und lächelte Lily schüchtern an. [Der große James Potter ist schüchtern? Wieso kann ich das nicht glauben] fragte sich Lily schmunzelnd.
„Hi Lily.“ Flüsterte er. Lily schaute ihn nur Sekunden an, doch dann wandte sie sich wieder Sirius zu.
„Und wie war es bei dir noch?“ fragte sie ihn, ohne weiter auf James zu achten. Dieser verstand was Lily ihm damit signalisieren wollte und setzte sich zurück an den Kamin. Sirius schaute seinem Freund verwundert hinterher, welcher einen traurigen Gesichtsausdruck aufgesetzt hatte.
„Sirius?“ fragte Lily vorsichtig.
„Ähm.... Oh...Tut mir Leid. Was hast du gefragt?“ fragte er verwirrt.
„Ach schon okay.“ Schnaubte Lily. „Ich werde schlafen gehen.“ Fügte sie hinzu und blickte sich vergeblich nach Sonja um, die anscheinend schon vor gegangen war.
„Tschuldige süße. Ich mach mir nur Sorgen um James.“ Entschuldigte sich Sirius. Lily verdrehte ihre Augen, gab Sirius einen Kuss auf die Wange und ging nach oben. Sirius sah ihr seufzend nach und setzte sich dann wieder zu seinen Freunden.
„Ihr habt in den Ferien was zusammen gemacht?“ fragte James ohne aufzublicken.
„Ja Prongs. Das habe ich dir doch erzählt.“ Antwortete Sirius.
„Du hast gesagt das du mit ein paar Freunden weggehst, aber Lily? Ich mein Sirius? Lily nimmst du mit, aber deine besten Freunde nicht.“ Rief James lauter als beabsichtigt.
„Moony und ich waren auch mit.“ Quiekte Peter. James sprang vom Boden auf und lief wütend hin und her.
„Peter.“ Zischte Sirius.
„James. Bitte setz dich wieder. Wir erklären es dir okay?“ bot Remus friedlich an. James nickte und setzte sich zurück auf den Boden.
„Weißt du. Letztes Jahr warst du ja nicht gerade nett zu Lily und nun ja. Es war Lilys Idee mit dem Zelten und wir wussten das sie dich nicht dabei haben wollte, aber uns schon und deswegen sind wir eben hingegangen. Du hattest doch sicher auch deinen Spaß die 2 Wochen ohne uns oder?“ erklärte Sirius und zwinkerte ihm zu. Doch so ganz ging sein Plan nicht auf, den James stand wieder auf und funkelte seinen besten Freund wütend an, bevor er nach oben in den Schlafsaal ging und nachdachte. Er überlegte sich, das er Lily einen Brief schreiben könnte, da sie offensichtlich sowieso nicht mit ihm reden würde.
Am nächsten Morgen, stand James extra früh auf, um Lily vielleicht alleine anzutreffen. Er ging in die große Halle und suchte sie.
„Hi.“ Flüsterte er, als er sie alleine am Gryffindor Tisch sitzen sah. Lily drehte sich um und als sie sah wer da vor ihr stand, widmete sie sich wieder ihrem Essen zu.
„Für dich.“ Sagte James und legte ihr den Brief vor die Nase. Danach ging er ein Stück weiter und setzte sich alleine an den Tisch, ohne noch einmal zu Lily zu blicken.

-----oOoOoOoOoOoOoOoOoOo-----


Lily war wie immer früh aufgestanden und ging ohne Sonja Frühstücken.
„Hi.“ Hörte sie eine sanfte Stimme hinter sich und drehte sich um. Doch als sie Potter sah, verschwand ihr lächeln und sie wand sich wieder von ihm ab.
„Für dich.“ Sagte er mit etwas trauriger Stimme und legte ihr einen zusammengefalteten Brief auf den Tisch. Lily wollte gerade fragen was das ist, aber James war schon gegangen und hatte sich weit von ihr entfernt hingesetzt und stocherte nun in seinem Essen herum. Schnell aß Lily auf, nahm den Brief und huschte aus der Großen Halle. Sie ging auf die Ländereien und setzte sich unter ihren Lieblingsbaum. Aufgeregt entfaltete sie das Pergament und begann zu lesen.


"Hi Lily,
Ich dachte mir wenn ich dich anspreche, dann würdest du mir bestimmt nicht antworten und so hab ich mir überlegt dir diesen Brief zu schreiben. Ich wollte dir nur sagen das ich sehr enttäuscht von dir bin. Mir war klar das du mich hasst, aber das du Sirius, Remus und Peter einlädst mit zu kommen und mich nicht ich mein...... Wieso Lily? Ich hätte dir schon nichts getan, das kannst du mir glauben. Na ja das wollte ich dir auch nur sagen. Du hast mich echt traurig gemacht Lils........

James P.“



Noch eine Weile saß Lily am See, doch dann beschloss sie vor dem Unterricht noch einmal in den Schlafsaal zu gehen, um Potter eine Antwort zu schreiben.

-----oOoOoOoOoOoOoOoOoO-----


„Prongs. Du solltest aufstehen. Es ist schon ziemlich spät.“ Sagte Remus und zog die Vorhänge von James Bett zur Seite, doch er war nicht mehr da.
„Ist wohl schon Frühstücken gegangen.“ Sagte Sirius nachdenklich, während er sich seine Hose zumachte. Remus, Sirius und Peter machten sich auf den weg in die große Halle, wo James alleine am Tisch saß und in seinem Essen herum stocherte.
„Morgen James.“ Nuschelte Sirius leise und setzte sich neben seinen Freund.
„Hör mal es tut mir echt Leid, das es alles so gekommen ist. Ich muss da irgendein Gleichgewicht finden zwischen Lily und dir. Ihr seid beide meine Freunde und es ist kompliziert, weil ihr euch eben nicht leiden könnt.“ Versuchte Sirius, James zu beruhigen.
„Du meinst wohl, weil sie mich nicht leiden kann. Du weißt genau was ich für sie fühle.“ Antwortete James bissig. Er merkte gar nicht, das Lily hinter ihm stand. Erst als er ein weißes etwas vor sich flattern sah, drehte er sich um und konnte noch flüchtig einen Blick auf einen roten Haarschopf werfen.
„Was ist das?“ fragte Remus und deutete auf das Pergament in James Essen.
„Och. Privat Sache.“ Antwortete James kühl und stand auf, um in die erste Unterrichtsstunde zu gehen. Vor dem Verwandlungs-Klassenzimmer waren noch nicht so viele Schüler und so entschloss sich James den Zettel von Lily zu lesen.



"Es ist doch meine Sache wen ich einlade und wen nicht!! Und ich bin mir da nicht so sicher, dass du mich nicht genervt hättest wenn man mal an letztes Jahr denkt. Ich kann doch auch nichts dafür das ich Sirius leiden kann und dich nicht, also halt dich gefälligst aus meinen Angelegenheiten raus Potter."


James wusste zwar das Lily nicht sehr freundlich zu ihm sein würde, aber das sie ihn sogar in einem Brief so verletzten konnte, hätte er nicht gedacht. Nachdenklich setzte er sich auf den Boden vor dem Klassenzimmer und merkte überhaupt nicht, wie seine Freunde zusammen mit Lily und Sonja kamen.
„Ja klar ist er sauer auf uns.“ Sagte Sirius an Lily gewandt.
„Aber was hat er vorher gemeint, als er gesagt hat du weiß ja was er für mich fühlt.“ Fragte Lily und hatte James noch gar nicht bemerkt.
„Hi Prongs.“ Sagte Remus und sah seinen Freund mitfühlend an.
„Prongs?“ fragte Sirius, als James nicht antwortete und nur gedankenverloren geradeaus starrte.
„Ist wohl immer noch sauer.“ Sagte Sonja und blickte James Freunde fragend an. Doch die konnten nicht mehr antworten, denn soeben war Prof. McGonagall gekommen und hatte die Tür aufgemacht.
„Mr. Potter, wenn sie so freundlich wären und sich auch endlich in meinen Unterricht begeben, wäre ich Ihnen sehr dankbar.“ Sagte sie genervt und riss James endlich aus seinen Gedanken.



so das war das erste Kapitel. Ich freue mich auf reviews :-)
VLG
Zuletzt geändert von Lily/Mine-Weasley am Mi 09 Apr, 2008 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » Mi 26 Dez, 2007 21:18

Echt schön
Ich mag deinen Schreibstil flüssig zu lesen
Die Idee mit den briefen fand ich gut...
Und das James verletzt ist kann ic verstehen aber was hat er denn im letzten Jahr so schlimmes getan??
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Do 27 Dez, 2007 18:12

James hat sie halt dauernd genervt, wegen Date und so..... das ist mit dem letzten Jahr gemeint.
LG


Das Geheimnis der Rumtreiber

Abends schreib James Lily wieder einen Brief.
Am nächsten Morgen saß Lily zusammen mit Sirius, Remus und Sonja im Gemeinschaftsraum und sie sprachen über das Hogsmeade Wochenende.
„Remus, hast du Lust mit mir zusammen nach Hogsmeade zu gehen?“ fragte Sonja. Sonja war ein sehr direkter Mensch und hatte keine Probleme damit, ihre Gefühle offen preiszugeben und so wusste Lily auch, das Sonja mehr als Freundschaft für Remus empfand.
„Ähm...Oh....Klar gerne.“ Antwortete Remus unsicher.
„Aber Sonja.....“ protestierte Lily.
„Ach süße du wirst auch noch jemand finden.“ Erwiderte Sonja.
„Geh doch einfach mit unserem Prongs.“ Schlug Sirius vor.
„Ähm...Nein.“ sagte Lily abwertend „Aber mit dir würde ich gehen.“ Fügte sie hinzu und sah Sirius bittend an.
„Nahgut.....Nahgut....Prinzessin Ich geh mit dir.“ Antwortete er. Noch eine Weile plauderten die Freunde, bis James kam und sie gemeinsam in die große Halle zum Frühstück gingen.
„Pad.... Warte mal kurz.“ Flüsterte James und hielt seine Freund am Arm fest.
„Gib den bitte Lily.“ Sagte er und drückte Sirius ein Brief in die Hand. Sirius schaute ihn kurz fragend an und ging dann schulterzuckend den anderen hinterher. Er setzte sich neben Lily an den Tisch und steckte ihr unauffällig den Brief zu. Lily sah ihn verwundert an und Sirius nickte dann in James Richtung. Nach dem Essen gingen Remus, Sirius und Lily zu Geschichte der Zauberei. Prof. Binns war mal wieder so in seinen Unterricht vertieft, das er die Schüler nicht bemerkte. Sirius hatte schon lange seine Augen zu und war kurz vorm einschlafen, Remus kritzelte gelangweilt auf einem Pergament herum und Lily lass sich gespannt den nächsten Brief von James durch.

Liebe Lily,

Okay, okay es tut mir Leid........Wirklich. Das ich dich beleidigt hab und vor allem tut es mir Leid, wie blöd ich die letzten Jahre zu dir war. Ich wollte nur einfach so gern mit dir ausgehen und ich war zu feige um dich ordentlich zu fragen. Bestimmt glaubst du mir das nicht, aber du bist für mich nicht wie die anderen Mädchen, die ich immer verarscht habe (um mich von dir abzulenken übrigens). Ich verspreche dir Hoch und Heilig, dass ich dich in ruhe lassen werde. Du bist zwar mit meinem besten Freund befreundet, aber ich werde versuchen dir nicht auf die Nerven zu gehen und vielleicht ist das auch besser für mich so.

Liebe Grüße James P.


Lily las sich den Brief noch ein paar mal durch und schaute dann zu Sirius, der immer noch schlief und danach zu Remus, der sie fragend ansah und lächelte. Sie lächelte zurück und kritzelte schnell eine Antwort, da sie nun sowieso nichts mehr vom Unterricht mitbekommen würde. Nach dem Unterricht machten sich die drei auf den Weg zum Gemeinschaftsraum.
„Kannst du den James geben?“ fragte Lily Sirius, als sie vor dem Portraitloch standen. Er nickte und nahm den Brief von Lily entgegen, den er gleich James auf den Schoß schmiss. James und Sonja saßen vorm Kamin und redeten über den Verwandlungsunterricht.
„Ja, aber das kann die doch nicht machen! Ich mein ich hatte noch nie ärger an dieser Schule und jetzt kommt die und drückt mir eine Strafarbeit auf.“ Zischte Sonja verärgert.
„Was ist denn passiert?“ fragte Remus vorsichtig und setzte sich neben Sonja auf das Sofa.
„Ich hab nicht richtig aufgepasst.“ Murmelte sie.
„Nicht richtig aufgepasst? Du hast mitten im Unterricht angefangen lautstark mit Elvira Greis zu diskutieren und als Gonni dich dann gefragt hat was los ist, bist du so wütend geworden das du sie auch noch angeschrieen hast.“ Wiedersprach James seufzend.
„Danke James.“ Entgegnete Sonja und funkelte ihn böse an.
„Aber was hat Elvira denn gemacht?“ fragte Remus und versuchte Sonja zu beruhigen.
„Ähm.....also....Na ja.“ Stammelte Sonja, wurde jedoch von James unterbrochen.
„Nichts weiter okay. Das ist was zwischen Sonja und Elvira.“ Sagte er.
„Und den restlichen Ravenclaws bestimmt.“ Sagte Sonja nachdenklich.
„Glaubst du wirklich?“ fragte James besorgt.
„Klar. Sonja die größte Streberin von Hogwarts ist verliebt. Sicher weiß es bald ganz Hogwarts einschließlich IHM.“ Schrie sie aufgebracht und fing an zu weinen. Remus nahm sie sofort in den Arm und streichelte ihr beruhigend über den Rücken.
„Hey, ist doch gut.“ Beruhigte er sie.
„Sonja. Ich weiß zwar nicht 100%ig was passiert ist, aber sag es ihm.“ Schlug Lily nachdenklich vor. Sonja löste sich aus der Umarmung von Remus und schüttelte entschlossen den Kopf.
„Aber vielleicht ist es besser.“ Erwiderte Remus und nahm sie wieder in den Arm, obwohl sie schon längst aufgehört hatte zu weinen.
„Wir sollten sie alleine lassen.“ Flüsterte James, so das es nur Lily und Sirius hörten. Die beiden nickten und sie verließen den Gemeinschaftsraum leise.
„In wen bist du den verliebt?“ fragte Remus vorsichtig und blickte Sonja in die Augen.
„Ich.....Ich....“ stammelte sie verlegen.
„Du kannst es mir sagen. Egal wer es ist okay? Selbst wenn es jemand aus Gryffindor ist. Ich werde es niemandem sagen.“ Sagte er.
„Du bist es“ flüsterte Sonja. Remus starrte sie unsicher an und wollte gerade etwas sagen, doch Sonja unterbrach ihn.
„Schon okay. Ich weiß ja das du keine Freundin möchtest wegen...... Also ich weiß das du einmal im Monat.... das du ein.....“ murmelte sie vor sich hin.
„Du weißt das?“ fragte Remus erstaunt und Sonja nickte unsicher.
„Ich möchte ehrlich zu dir sein. Ich hab auch Gefühle für dich, aber du hast recht ich hab angst jemanden so einer großen Gefahr auszusetzen.“ Antwortete Remus traurig.



--oOoOoOoOoOoOoOoOo---
„Ich werde nach draußen gehen.“ Verabschiedete sich James von Sirius und Lily und machte sich auf den weg zum See. Dort setzte er sich unter den gleichen Baum, wie Lily letztens und kramte nach dem Stück Pergament in seiner Tasche.

"Pass auf das du nichts verspricht was du nicht halten kannst ok James?. Du hast recht ich glaube dir das Wirklich nicht. Ich bin der Meinung du willst mich nur rumkriegen, damit deine „Sammlung“ komplett ist. Du hast doch schon sicher mit halb Hogwarts geschlafen oder? Die Hälfte, mit der Sirius noch nicht im Bett war meine ich.
Ps: Was meinst du damit, dass es besser für dich wäre mir aus dem weg zu gehen?"


„Man Lily hat echt ein falsches Bild von mir, aber das ist ja auch kein Wunder, so wie ich mich benommen habe die letzten Jahre.“ Dachte sich James und schlenderte zurück um zum Mittagessen zu gehen. Als er in der großen Halle ankam, sah er das nur Lily und Sirius von seinen Freunden da waren und er überlegte ob er sich zu ihnen setzen sollte, weil er Lily ja etwas versprochen hatte. Jedoch hatte Sirius ihn schon bemerkt und winkte ihn zum Tisch rüber. Entschlossen schüttelte James den Kopf, drehte um und lief aus der großen Halle.
„Was ist denn jetzt kaputt?“ fragte Sirius verwundert.
„Ähm ich weiß auch nicht.“ Antwortete Lily.
„Aber vielleicht ist es, weil ich hier bin.“ Fügte sie hinzu.
„Lily, genau weil du hier bist sollte er her kommen. Glaub mir.“ erwiderte Sirius überzeugt.
„Jam..Potter hat mir versprochen das er mir aus dem Weg geht.“ sagte Lily.
„Nenn ihn ruhig James.“ Sagte Sirius und zwinkerte ihr zu, „aber wieso macht er das und wann habt ihr überhaupt miteinander geredet?“ fragte er.
„Wir haben uns ein oder zwei Briefe geschrieben, weißt du noch?“ erklärte sie.
„Oh ja klar. Und über was schreibt ihr da so?“ fragte Sirius.
„Sag ich dir nicht, komm lass uns gehen.“ Schlug Lily vor. Sirius zuckte mit den Schultern und die beiden gingen wieder in den Gemeinschaftsraum. Dort saßen immer noch Remus und Sonja eng umschlungen.
„Na ihr beiden.“ Rief Sirius den beiden zu, die sofort auseinander fuhren.
„Hast du es ihm also gesagt?“ fragte Lily fröhlich und Sonja nickte.
„Aber Remus ich dachte du........“ fing Sirius an.
“Ja am Anfang schon, aber unsere Sonja hier kannte mein Geheimnis schon und na ja was gibt’s denn da noch für einwände.“ Erklärte Remus und schaute Sonja lieb an. Sie seufzte und ließ sich mit ihrem Rücken wieder gegen Remus fallen.
„Geheimnis?“ fragte Lily verwundert. Sirius, Sonja und Remus sahen sich kurz an, dann erzählte Remus ihr das er ein Werwolf ist.
„Oh je du armer.“ sagte Lily mitfühlend.
„Und James, Peter und ich sind Animagus.“ Fügte Sirius hinzu.
„Was?“ fragten Sonja und Lily gleichzeitig.
„Das ist doch sicher schwer.“ Stellte Lily fest.
„Ja und wie. Wir haben mehrere Jahre dazu gebraucht, aber dann haben wir es geschafft.“ Sagte James, der gerade aus dem Jungenschlafsaal kam.
„Und wieso habt ihr das gemacht?“ fragte Lily an James gewandt.
„Für Remus. Er ist zwar für Menschen gefährlich, aber Tieren tut er nichts.“ Erklärte er ihr.
„Ich weiß nie was passiert wenn ich mich Verwandle, aber ich spür immer das meine Freunde da sind und das hilft mir.“ Fügte Remus hinzu.
„Wow das ist echt nett von euch.“ Murmelte Lily vor sich hin.
„Wir machen das gerne. Moony ist unser bester Freund und wenn wir ihm so helfen können. ist es das mindeste was wir tun.“ Erklärte Sirius.
„Kommen daher auch eure Namen?“ fragte Sonja nachdenklich. Remus nickte.
„Also Moony, wegen Werwolf.“ Begann Sonja.
„Padfoot für........?“ fragte Lily gespannt.
„Ich bin ein schwarzer Hund.“ Antwortete Sirius.
„Prongs?.“ fragte sie weiter.
„Hirsch.“ Antwortete James.
„Und Peter?“ fragte Sonja wieder.
„Wormtail. Er ist eine Ratte.“ Antwortete Remus. James stand immer noch weit von den anderen entfernt und machte sich nun auf den weg zum Kamin, wo alle saßen. Als er angekommen war, gab er Lily vor allen anderen ein Brief.
„Ist wichtig.“ Nuschelte er entschuldigend. Lily nickte ihm zu. Noch einer ganze Weile redeten die Freunde, bis Lily unbedingt schlafen gehen wollte und Sonja anbettelte mitzukommen.
„Nahgut.“ Zischte sie und umarmte Remus noch mal kurz, bevor sie Lily hinterher schlurfte.
„Dafür bist du mir was schuldig.“ Sagte sie gespielt beleidigt, als sie sich umgezogen hatten.
„Okay, dann komm her.“ Erwiderte sie und zerrte Sonja zu ihr ins Bett. Sie kramte die Briefe von James unter ihrem Kopfkissen hervor und schmiss sie vor Sonja.
„Du schreibst zurück?“ fragte Sonja verwundert.
„Ja, aber ich motz ihn immer total an in meinen Briefen.“ Antwortete sie.
„Und das vorher, war ein neuer Brief oder?“ fragte Sonja erneut.
„Oh stimmt.“ Antwortete Lily und zog ihn aus ihrem Umhang.

Hey Lily,
Ja ich wusste doch das du so von mir denkst, aber kein Wunder. Wieso glaubst du eigentlich das ich mit den Mädchen schlafe? Ich hab noch nie in meinem Leben mit einem Mädchen........ Sirius macht das, dass weiß wohl jeder, aber bei mir denkt man das auch? Echt? Na ja zu deiner Beruhigung ich hab eingesehen das es schwachsinnig ist, die Mädchen reihenweiße zu verarschen auch wenn es zu spät ist. Darf ich dich etwas Fragen? Wenn du darauf nicht antworten möchtest ist es okay. Wieso kannst du Sirius leiden und mich nicht? Ihm hast du eine Chance gegeben und das gute in ihm kennen gelernt. Ich habe auch etwas gutes, wie du hoffentlich in diesen Briefen merkst. Von mir wird erwartet das ich der Macho bin und ich weiß nicht ,ich habe mich da so reingeritten, das ich nicht mehr rauskomme.

Ps: Ich meinte damit, dass es besser für mich ist, weil ich dann nicht immer so traurig und verletzt bin wenn du mich abservierst. Das was ich jetzt schreib ist vielleicht völlig verrückt, aber Lily....Ich mag dich wirklich.....sehr sogar und bitte ich möchte dir auch meine gute Seite zeigen, auch wenn es weiterhin nur in diesen Briefen ist. Das würde mir sehr viel bedeuten........
Gruß James P.


„Oh nein ist das süß“ sagte Sonja, die über Lilys Schulter mitgelesen hatte.
„Siehst du. In diesen Briefen ist James so anders und ich weiß nicht, was ich davon halten soll.“ Sagte Lily Verärgert.
„Lily. Weißt du noch Sirius? Am Anfang hast du ihn gehasst, genau so wie James. Doch dann hast du einen einzigen tag nur mit Sirius verbracht und seitdem versteht ihr euch bestens. Gib James doch eine Chance. Es muss ja nicht bei einem Date sein, sondern vielleicht mit uns anderen zusammen, oder wie James gesagt hat, weiterhin in den Briefen. Versuch einfach etwas nett zu ihm zu sein und wer weiß, vielleicht magst du ihn ja dann genauso doll wie Sirius oder du hasst ihn weiterhin, aber dann hast du es wenigstens versucht.“ Bettelte Sonja und versuchte ihre Freundin umzustimmen.
„Ach ich weiß nicht.“ Maulte Lily.
„Wir gehen morgen ja eh alle zusammen nach Hogsmeade, da wirst du wohl oder übel mit ihm auskommen müssen.“ Sagte Sonja streng. Danach legten sich die beiden in ihre Betten und schliefen.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » Do 27 Dez, 2007 18:48

Hach ist das süüß^^
Die Idee mit den Briefen gefällt mir immer besser
Ja ich wusste doch das du so von mir denkst, aber kein Wunder. Wieso glaubst du eigentlich das ich mit den Mädchen schlafe? Ich hab noch nie in meinem Leben mit einem Mädchen........ Sirius macht das, dass weiß wohl jeder, aber bei mir denkt man das auch? Echt? Na ja zu deiner Beruhigung ich hab eingesehen das es schwachsinnig ist, die Mädchen reihenweiße zu verarschen auch wenn es zu spät ist. Darf ich dich etwas Fragen? Wenn du darauf nicht antworten möchtest ist es okay. Wieso kannst du Sirius leiden und mich nicht? Ihm hast du eine Chance gegeben und das gute in ihm kennen gelernt. Ich habe auch etwas gutes, wie du hoffentlich in diesen Briefen merkst. Von mir wird erwartet das ich der Macho bin und ich weiß nicht ,ich habe mich da so reingeritten, das ich nicht mehr rauskomme.

Die Stelle hat mir super gut gefallen vor allem das James wreiß was sein Problem ist...
Vielleicht kommen sie ja in Hogsmeade ganz gut aus oder in den Briefen :wink:
Das die zwei Mädels jetzt von Remus und den anderen wissen find ich auch gut keine Geheimniskrämerei mehr und so und das mit Remus und sonja find ich auch toll
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Fr 28 Dez, 2007 21:32

Freut mich das es dir so gefällt Lily Granger :D



Die Chance

„Lily....... Jetzt bitte komm schon“ quengelte Sonja nun schon seit einer viertel Stunde.
„Jaah noch 5 min bitte.“ Entgegnete Lily.
„Na gut, viel spaß alleine im Schloss. Ich bin mit Remus verabredet.“ Sagte Sonja genervt und ging in den Gemeinschaftsraum.
„Hey, wo warst du denn? Wollten wir uns nicht vor einer halben Stunde schon treffen?“ fragte Remus verwundert.
„Tut mir Leid. Lily ist nicht aus dem Bett gekommen und liegt jetzt wahrscheinlich immer noch drin. Wo sind denn die anderen?“ fragte Sonja und schaute sich im Raum um, wo allerdings nur noch 1. und 2.-Klässler saßen.
„Ist schon okay. Sirius und Peter sind schon vorgegangen und James bleibt hier. Müssen wir jetzt noch auf Lily warten, oder gehen wir?“ fragte Remus hoffnungsvoll.
„Gehen wir. Die drückt sich glaube sowieso, weil sie kein bock hat.“ Erwiderte Sonja und ging alleine mit Remus Richtung Hogsmeade. Dort gingen sie in „Die Drei Besen“, wo Sirius und Peter schon waren und ein Butterbier tranken. Remus und Sonja setzten sich zu ihnen an den Tisch und bestellten sich auch etwas zu trinken.
„Wo sind denn Lily und Prongs?“ fragte Sirius verwundert.
„Die wollten nicht mitkommen.“ Antwortete Remus.
„Na dann hoffen wir mal, das sie sich nicht die Köpfe einschlagen.“ Erwiderte Sirius.
„Ich glaube nicht. Hoffen wir lieber mal, das die beiden diese Gelegenheit nutzen um sich besser kennen zu lernen.“ Sagte Sonja.
Nach einer halben Stunde trennten sich Remus und Sonja wieder von Sirius und Peter und schlenderten noch bisschen durch Hogsmeade.
„Sonja?“ fragte Remus vorsichtig.
„Hm?“ entgegnete sie.
„Ich Liebe dich.“ Flüsterte Remus schüchtern.
„Ich dich auch.“ erwiderte sie glücklich und gab Remus einen Leidenschaftlichen Kuss mitten auf dem überfüllten Weg.



---oOoOoOoOoOoOoO----

Erst Nachmittags kletterte Lily endlich aus dem Bett und ging erst einmal ins Bad. Sie duschte ausgiebig und richtete sich dann die Haare. Da es sich sowieso nicht mehr lohnen würde nach Hogsmeade zu gehen, entschloss sie sich in den Gemeinschaftsraum zu setzen und etwas zu lesen. Da sie sich sicher war, das ihre Freunde nicht in Hogwarts geblieben waren, erschrak sie als James plötzlich vor ihr stand.
„Hi. Wo sind denn die anderen?“ fragte er vorsichtig. Lily schaute von ihrem Buch auf und versuchte ihn böse anzuschauen, was ihr jedoch mehr als misslang.
„Hogsmeade. Wieso bist du hier?“ fragte sie.
„War heute morgen zu faul zum aufstehen. Und was ist mit dir?“ fragte er, als er merkte das Lily nicht wütend war.
„Ja ich auch. Ich musste mal wieder ausschlafen, nach soviel Stress in der Schule.“ Antwortete sie. James wollte gerade einen blöden Kommentar loslassen, als ihm einfiel das er es nicht übertreiben sollte.
„Und was machst du jetzt?“ fragte Lily nach einer Weile.
„Ich weiß es nicht. Bin ziemlich aufgeschmissen ohne meine Freunde, fällt mir grade auf.“ Antwortete er und stand immer noch etwas hilflos vor Lily.
„Du könntest die Gelegenheit ja nutzen, um mir mal den Macho-Freien James zu zeigen, wenn du möchtest.“ Erwiderte sie ohne von ihrem Buch aufzusehen, damit sie nicht in James Gesicht sehen musste. In den letzten Tagen wurde sie immer neugieriger, ob es bei James auch eine gute und freundliche Seite gab.
„Ist....ist...das dein ernst?“ stammelte James. Lily nickte.
„Setz dich doch.“ Sagte sie freundlich und deutete auf den Sessel gegenüber. James lächelte sie dankbar an und setzte sich ihr dann gegenüber. Eine Weile saßen sie sich schweigend gegenüber und sahen sich einfach nur an.
„Weißt du, wenn du mit Sirius zusammen bist, dann ist es unmöglich an euch ran zukommen. Das ist mir sogar aufgefallen, jetzt wo ich mit ihm befreundet bin. Wieso ist das so? Warum verstellt ihr euch so wenn ihr zusammen seid?“ brach sie die Stille.
„Ich weiß nicht wie ich das erklären soll. Aber kennst du das nicht, wenn du bei einer Freundin total brav bist und mit einer anderen machst du nur verrückte Sachen?“ fragte James neugierig.
„Doch, du hast recht. Wenn ich mit Sonja zusammen bin, dann lern ich die ganze Zeit und wir verbringen den halben tag in der Bücherei. Bei mir zuhause habe ich eine sehr gute Freundin und wenn ich etwas mit ihr mache, kommen wir an dich und Sirius fast ran. Nur wie gesagt die ist nicht hier in Hogwarts und deshalb vergesse ich, das ich eigentlich auch nicht die super brave bin.“ Erwiderte Lily nachdenklich.
„Siehst du, aber du musst echt mal versuchen das nicht zu ändern. So ein bisschen Abwechslung ist ja nichts verkehrtes, aber man muss es ja nicht übertreiben, das ist mir auch klar geworden wenn ich so an die letzten Jahre denke.“ Sagte James. Lily lächelte ihn an.
„Sag mal, wie bist du denn zuhause? Auch so wie hier oder anders?“ fragte Lily interessiert.
„Sirius wohnt bei mir und meinen Eltern und wenn meine Eltern nicht da sind, können wir uns auch nicht immer benehmen.“ Antwortete James.
„Wieso wohnt Sirius bei dir? Das hat er mir nie erzählt.“ Erwiderte Lily verwundert.
„Er redet mit fast niemanden darüber. Nur Remus, Peter und ich wissen davon. Sirius kommt aus einer der Schwarz magischsten Familien die es gibt und du kennst seine Sicht zur schwarzen Magie sicherlich. Vor einem Jahr ist er also von zuhause abgehauen, weil er es nicht mehr ausgehalten hat und da ich sein bester Freund bin, war es klar das er zu mir kommen kann. Sein Vater hat ihn früher oft mit dem Cruciatus Fluch bedroht und auch keinen halt davor gemacht ihn anzuwenden.“ Erzählte James.
„Was? Das ist ja schrecklich.“ Stellte Lily erschrocken fest.
„Ja, leider. Weißt du zufällig wie viel Uhr es ist?“ fragte James.
„Ähm 17 Uhr.“ Antwortete Lily.
„Oh, tut mir Leid, aber ich muss noch zu Dumbledore gehen.“ Entgegnete James entschuldigend.
„Ist kein Problem.“ Antwortete Lily freundlich. James stand auf und ging in Richtung Portraitloch.
„Danke.“ Sagte er und drehte sich noch einmal um.
„Ich würde mich freuen wenn wir das irgendwann mal fortsetzen.“ Erwiderte Lily und lächelte James an. Er nickte und verschwand. Nachdenklich widmete sich Lily wieder ihrem Buch. Sie war froh das sie James endlich mal alleine sprechen konnte und seine andere Seite kennen lernen durfte. Und sie hoffte das dieses mal, nicht das einzige mal sein würde.


---oOoOoOoOoOoOoO---

James lief glücklich und in Gedanken, den Flur zum Schulleiterbüro entlang, als er ein lautes klirren hörte und sich erschrocken umdrehte. Doch er sah nichts, alles wirkte leer und verlassen, also ging er weiter. Plötzlich merkte er ein stechen in seinem Rücken und fiel zu Boden.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » So 30 Dez, 2007 19:52

Argh was ist mit James!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das Gespräch zwisachen den beiden war wirklich toll ( ich bi erleichtert das sie sich nicht wie Tatze gesagt hat "die Köpfe eingeschlagen haben"^^)
Sie können ja vernünftig miteinander reden lol ein wahres wunder
Sonja und Remus sind also (denke ich) jetzt ein Paar oder sehe ich das falsch auf jeden Fall passen sie zusammen
Und ja es gefäll mir supi mach weiter so!!!!!!!!!!!!!
lg Lily
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Mi 02 Jan, 2008 18:48

1. mal Krankenflügel


Erst sehr spät machten sich Remus, Sonja, Peter und Sirius auf den weg zurück nach Hogwarts und liefen schnell in den Gemeinschaftsraum, wo Lily immer noch in ihrem Buch vertieft saß.
„Hi süße.“ Begrüßte Sirius sie. Lily drehte sich um und lächelte ihre Freunde an, die sehr erschöpft aussahen.
„Na wie war’s?“ fragte sie.
„Großartig.“ Antwortete Sonja und schaute Remus glücklich an, der ihr darauf eine leichten Kuss gab.
„Sag mal wo ist James?“ fragte Sirius.
„Ich weiß nicht. Vorher wollte er zu Dumbledore, ist aber schon ewig her.“ Antwortete sie nachdenklich. Sirius zuckte mit den Schultern und alle setzten sich zu Lily. Nach einer Stunde wurden alle ziemlich müde, machten sich aber Sorgen um James, der immer noch nicht da war.
„Wo ist denn die Karte?“ fragte Remus.
„Ähm.......Hat James die nicht gehabt?“ erwiderte Sirius.
„Mist Stimmt. Leute wir sollten ihn suchen gehen. Lily was hast du gesagt? Er wollte zu Dumbledor?“
„Ja, ist halt schon lange her.“
„Okay Egal. Suchen wir erst mal den Weg zum Schulleiterbüro ab.“
„Und Lily und ich gehen zu Dumbledor und fragen, wann James da war.“ Warf Sonja ein und alle nickten. Also machten sich Lily und Sonja direkt auf den Weg, Sirius und Remus suchten jedes Klassenzimmer ab und Peter suchte draußen auf den Ländereien.
Lily klopfte an der Tür von Dumbledores Büro und hoffte das er noch wach war.
„Herein.“ Ertönte eine Stimme von drinnen und die beiden Mädchen traten ein.
„Miss Evans...Miss Brown...Was kann ich für sie tun?“ fragte Dumbledore verwundert.
„Tut uns Leid das wir so spät noch stören Professor, aber könnten sie uns sagen wann James bei ihnen war? Er ist verschwunden.“ Bat Lily.
„Mr. Potter war heute nicht bei mir. Obwohl wir verabredet waren.“ Entgegnete er.
„Ja, das weiß ich. Er hat mir gesagt das er zu ihnen geht und seit dem habe ich ihn nicht mehr gesehen.“ Sagte Lily.
„Nagut Miss Evans. Versuchen sie Mr. Potter zu finden und sagen mir bescheid, wenn sie ihn gefunden haben.“ Erwiderte Dumbledore und nach einem nicken von Sonja, verließen die beiden Mädchen das Büro wieder.

---oOoOoOoOoOoOo---

Sirius und Remus hatten fast alle Klassenzimmer in der Nähe des Schulleiterbüros abgesucht, als sie vor einem verschlossenem standen. Die beiden verwunderte es sehr, das eines der Zimmer verschlossen war und wollten der Sache auf den Grund gehen.
„Alohomora“ murmelte Remus, jedoch tat sich nichts. Nach 2 weiteren Versuchen hörten sie endlich ein leises Knacksen und stürmten in das Zimmer. Dort saß James, zusammengesunken in einer Ecke und hatte die Augen geschlossen. Remus und Sirius stürmten sofort zu ihm und versuchten ihn zu wecken, was jedoch erfolglos blieb.
„James.“ Hörten sie einen schrei von der Tür aus und Sekunden später hatte sich Lily zu den beiden Freunden gekniet und rüttelte James.
„Wir sollten in schnellstmöglichst in den Krankenflügel bringen.“ Sagte sie geschockt. Sirius stand auf und zog James gemeinsam mit Lily auf die Beine.
„Schatz, kommst du mit zu Dumbledor? Er wollte bescheid Wissen, wenn wir James gefunden haben.“ Bettelte Sonja ihren Freund an.
„Klar. Ist mir eh nicht so geheuer dich alleine zu lassen.“ Erwiderte Remus.
Im Krankenzimmer musste Sirius erst mal eine Weile rumschreien, bis Madam Pomfrey endlich kam und sich um den bewusstlosen James kümmerte. Nach etwa einer halben Stunde verabschiedete sie sich von Sirius und Lily und wünschte ihnen eine gute Nacht.
„Gehen wir?“ fragte Sirius leise.
„Ich möchte gerne hier bleiben.“ Erwiderte Lily.
„Wieso denn das?“ fragte Sirius überrascht. Er hatte sich schon den ganzen Abend gewundert, wieso Lily so besorgt um James war.
„Wir haben uns vorher etwas unterhalten. Weißt du so wie wir zwei letztes Jahr.“ Antwortete Lily. Sirius nickte und verließ ohne noch etwas zu sagen, das Zimmer. Lily setzte sich auf einen Stuhl neben James Bett und legte ihre Hand auf seine. Eine Weile später legte sie ihren Kopf auf das Bett und schlief ein.


„Lily?“ hörte sie eine besorgte Stimme. Langsam öffnete sie ihre Augen und schaute in verwunderte, haselnussbraune Augen.
„Lily, warst du die ganze Nacht hier?“ fragte James erneut und Lily konnte nur kurz nicken, bevor die Tür aufgerissen wurde und ihre Freunde reinkamen.
„Man Prongs was machst du nur für Sachen?“ fragte Sirius lässig.
„Das weiß ich doch nicht.“ Antwortete er. „aber wäre schön wenn mir endlich jemand erzählt, was gestern passiert ist.“ Fügte er hinzu und schaute fragend in die Runde.
Lily fing an zu erzählen das sie ihn das letzte mal gesehen hat, als er zu Dumbledore wollte, er da jedoch nie angekommen war und das sie ihn dann alle gesucht hatten.
„Lily?“ fragte James wieder. Lily sah ihn jedoch nur fragend an.
„Da ich anscheinend übel zugerichtet worden bin. Hast du nicht Lust so zur Entschädigung mit mir auszugehen?“ fragte er sie, als ob nichts passiert war. Ein lauter Seufzer kam von Remus und Sonja.
„James.“ Sagte sie empört. Dann beugte sie sich zu ihm und hauchte ihm ein: „Natürlich. Gerne.“ Entgegen.
„Aber nur unter einer Bedingung...... Stell ganz schnell dieses Macho gehabe ab. Zumindest vorerst.“ Fügte sie lächelnd hinzu.
„Alles klar.“ Antwortete James leicht überrascht.
„Schön.“ Erwiderte Lily.

Schon am gleichem Abend durfte James wieder gehen, unter der Voraussetzung sich zu schonen und nach etlicher Bestätigung von Lily, ließ Madam Pomfrey die Freunde endlich gehen.
„Danke Lily. Du bist die beste.“ grölte James glücklich, als sie wieder auf dem Weg zum Gryffindorturm waren und Lily strahlte ihn an.
„Gute Nacht.“ Riefen Lily und Sonja den Jungs noch zu, bevor sie in ihren Schlafsaal gingen.
„Der hat’s dir ja richtig angetan.“ Stellte Sonja fröhlich fest.
„Was?“ fragte Lily verträumt.
„Also Lily.“ Sagte Sonja empört über ihre Freundin. Lily war nicht der Mensch, der sich schnell verliebte und wenn es doch einmal passierte, dann versuchte sie das so gut sie konnte zu vertuschen.
„Lily liebt James.......Lily und James...... Lily Potter……” zog Sonja sie auf und endlich erwachte Lily aus ihren Träumen.
„Lily Potter.“ Wiederholte sie schmunzelnd und ließ sich auf ihr Bett fallen. Sonja schaute Lily einerseits belustigt andererseits besorgt an.
„Lily? Er hat dir doch nicht etwa einen Liebestrank eingeflößt oder?“ fragte sie besorgt und setzte sich zu Lily ans Bett. Lily schüttelte den Kopf, aber Sonja konnte ihr das nicht wirklich abkaufen.

„Ich geh noch mal kurz zu Remus,“ sagte sie und ging zurück in den Gemeinschaftsraum. Dort saß Remus ganz alleine und laß etwas.
„Glaubst du, James würde jemanden einen Liebestrank verabreichen?“ fragte Sonja ohne sich vorher anzukündigen, was Remus erschrocken zusammenzucken ließ.
„Tut mir Leid.“ Fügte sie schnell hinzu.
„Ist schon okay. Komm doch erst mal her.“ Erwiderte Remus und zog sie mit einer Hand auf seinen Schoß.
„James würde so etwas niemals tun, wie kommst du darauf?“ fragte er etwas überrascht.
„Na ja, Lily sitzt oben und träumt vor sich hin und murmelt ständig etwas von Lily Potter.“ Antwortete Sonja nachdenklich.

„Tut mir Leid, wenn ich etwas verrückt war. Mir ist gerade auch etwas schwindelig von der ganzen Sache.“ Rief Lily von der Treppe aus. Sie ging auf die beiden zu und stellte sich vor sie.
„Also doch Liebestrank.“ Murmelte Sonja.
„Nein, Nein.“ Stritt Lily ab.
„Ich hab gemerkt das ich doch etwas mehr für James empfinde und das war bisschen viel für mich und kam etwas plötzlich. Oh Gott ist das peinlich.“ Fügte sie hinzu und wurde knallrot.
„Mensch Lily, das ist doch wunderbar. Wann sagst du es ihm?“ fragte Sonja überglücklich.
„Hey süße ganz ruhig. Sie hat es doch erst gemerkt, da wird sie sicher nicht gleich zu James laufen und schreien „Ich Liebe dich“. Glaub mir.“ Beruhigte Remus sie und bekam danach ein dankbares lächeln von Lily.
„Wer liebt mich?“ fragte James schelmisch und kam nun auch wider zu den dreien.
„Tja, das sagt dir hier niemand.“ Antwortete Remus.
„Na ja Okay. Ähm Lily ich wollte eigentlich nur fragen, ob das Angebot noch steht. Also das du mit mir....... du weißt schon.“ Stammelte James verlegen.
„Jaah....K...lar.“ antwortete sie nicht weniger schüchtern.
„Morgen?“ fragte er kurz, um zu vermeiden wieder stottern zu müssen. Auch Lily wollte darauf verzichten und nickte nur mit einem lächeln.
„Okay. Gute Nacht Leute.“ Sagte James etwas gefasster und ging wieder nach oben.
„Das ist so aufregend.“ Kreischte Sonja beigeistert zu Remus.
„Schatz ist doch gut. Beschäftige dich lieber mit mir, als mit der anbahnenden Beziehung von Lily und James.“ Konterte er.
„Oh. Tut mir doch Leid Schatz.“ Erwiderte Sonja und begann eine heftige Knutscherei mit Remus.
„ „Turmspringer“ sag ich da nur“ sagte Lily und ging auch wieder in den Schlafsaal.
„Was?“ fragte Sonja verwundert.
„Passwort für Vertrauensschülerbad.“ Zischte Remus und presste seine Lippen wieder auf Sonjas.
„Muss ich das jetzt verstehen?“ fragte Sonja schnaubend von dem Überfall.
„Ach Lily fand unsere Knutscherei wohl nicht so toll und wollte uns dorthin schicken, damit wir weiter machen können und na ja vielleicht auch etwas anderes machen können.“ Erklärte Remus und wurde rot.
„Oh.....Und wollen wir?“ fragte Sonja und grinste ihren Freund vielsagend an.
„Also Sonja. Es ist nach Mitternacht und außerdem willst du da jetzt hingehen und eine kleine Nummer schieben? Ich mein. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich hab noch nie.......“ flüsterte Remus und brach schließlich ab.
„Ich doch auch nicht, aber vielleicht hättest du ja Lust gehabt.“ Entgegnete Sonja beleidigt.
„Natürlich hab ich Lust, aber ich weiß nicht. Nur weil Lily das jetzt angesprochen hat mit dem Passwort müssen wir doch da jetzt nicht wirklich hingehen oder? Also nicht das ich irgendetwas dagegen hätte.“ Sagte Remus und schaute sich Sonja prüfend von oben bis unten an, was sie leicht erröten ließ. „ aber keine Ahnung........“ fügte er nachdenklich hinzu.
„Ich weiß was du sagen möchtest.“ Mischte sich Sonja ein. „was ich dich sowieso fragen wollte. Also dürfte ich vielleicht mal bei dir übernachten? Nur schlafen, mehr nicht. Seit wir zusammen sind fühle ich mich Nachts so einsam.“ Sagte sie leise.
„Aber sicher doch. Du bist süß weißt du das“ antwortete Remus belustigt.
„Hey, was soll das heißen.“ Keifte sie.
„Du sagst immer offen deine Meinung und Gefühle, das liebe ich so sehr an dir mein Schatz. Okay, wollen wir schlafen gehen?“ fragte Remus. Sonja nickte und rannte noch mal kurz in den Mädchenschlafsaal, um Lily bescheid zu sagen. Danach ging sie wieder zu Remus und machte sich mit ihm auf den Weg in sein Bett. Sie zogen sich aus und legten sich dann zusammen in Remus Bett. Sonja kuschelte sich an ihn und kurz darauf schliefen die beiden ein.



Am nächsten Morgen wurden die Jungs und Sonja von einer gut gelaunten Lily geweckt.
„Aufstehen. Es gibt Frühstück.“ Rief sie und bei dem Wort Frühstück, waren alle plötzlich hell wach.
„Morgen.“ Nuschelten ein paar.
„Lily. Es ist erst 8 Uhr.“ Nörgelte Sirius.
„Ja und?“ fragte Lily verwundert.
„Ah ja eine kleine Frühaufsteherin. Wir schlafen normal bis mindestens 10 Uhr, wenn es Wochenende ist.“ Erklärte James verschlafen.
„Oh Tut mir Leid. Dann werd ich euch mal weiter schlafen lassen. Ich muss sowieso zu Dumbledore.“ Trällerte Lily.
„Alleine?“ fragte James besorgt. Lily nickte ihm zu.
„Tut mir Leid, aber das möchte ich nicht. Jungs? Kann ich ihr den Umhang geben?“ fragte James seine Freunde.
„Ich denke schon. Wir können Lily ja vertrauen.“ Antwortete Remus und Sirius nickte bestätigend. James winkte Lily zu sich ans Bett und gab ihr den silbrigen Umhang.
„Ist das ein?“ fragte Lily verblüfft.
„Ja, das ist mein bzw. unser Tarnumhang. Ich hab ihn von meinem Vater bekommen und er hat uns oft vor Schwierigkeiten beschützt. Lily bitte ich möchte das du unter dem Umhang zu Dumbledores Büro gehst. Kannst du mir diesen Gefallen tun?“ fragte James bittend.
„Jaah. Vielen Dank.“ Antwortete Lily und drückte James unbewusst einen Kuss auf die Wange. Danach verschwand sie sofort aus dem Jungenschlafsaal und ging zu Dumbledore. Unterwegs begegnete sie ein paar ihrer Freunde und musste sich zusammenreißen, diese nicht zu Grüßen. Unter dem Umhang fühlte sich Lily richtig wohl und hatte keine Angst. Die Idee und Führsorge von James fand sie richtig süß und sie würde sich später, bei ihrem ersten Date, dafür bedanken.
Endlich kam sie an dem Wasserspeier an und trat in das Büro des Schulleiters, wo sie eine Nachricht erwartete, die ihr Leben verändern würde........
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » Mi 02 Jan, 2008 19:07

Schon wieder schlechte Narichten?? Bitte bitte tu mir das nicht an!!!
Das mit Lily und James ist wirklich süß Lily ist ja richtig verleibt^^
Und dsas mit Sonja und remus läuft ja auch gut..
Also mach weiter so
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Fr 04 Jan, 2008 17:11

Trauer/ Angriff

In Gedanken lief Lily nach dem Gespräch mit Dumbledor zurück zum Gryffindorturm. Sie wollte nur noch zu ihren Freunden und so hatte sie auch den Tarnumhang vergessen, aber das war ihr jetzt egal. Immer wieder dröhnten die Worte des Schulleiters in ihrem Kopf, doch sie konnte nicht weinen, nicht hier wo sie jeder sehen könnte. Im Gemeinschaftsraum war niemand mehr und so ging sie in den Schlafsaal der Jungs, um dort nachzusehen. Sie war richtig erleichtert, als sie James auf seinem Bett sitzen sah.
„Hey.“ Sagte er leise. Lily blieb auf einem Fleck stehen und starrte ihn nur an.
„Alles klar?“ fragte er etwas lauter und ging auf sie zu.
„J..James. Ist es Ok...okay....wenn wir das mit unserem D..ate...ver...verschieben?“ fragte sie den Tränen nahe.
„Klar, aber was ist den passiert?“ fragte er besorgt. Nun wollte und konnte Lily ihre Tränen nicht mehr zurückhalten und fiel James schluchzend um den Hals.
„Lily. Sssssscht.“ Sagte James und strich ihr beruhigend über den Rücken. Eine sehr lange Zeit standen die beiden so da, bis Lily sich etwas beruhigt hatte und sich von James wegdrückte.
„Danke.“ Krächzte sie mit heiserer Stimme.
„Wofür denn?“ fragte er verwundert.
„Das du für mich da bist. Ich brauch das jetzt wirklich. Zwar kann ich noch nicht sagen wieso..........ab...aber bitte.....bleib...bei.. mir.“ Flehte sie.
„Hey, Lily. Klar bleib ich bei dir. Solange du möchtest okay? Ich bin für dich da.“ antwortete James und nahm sie wieder fest in den Arm.
„Und Lily. Auch wenn du jemanden zum reden brauchst, komm einfach zu mir ja?“ fügte er noch hinzu und spürte Lilys erleichtertes Nicken.
„Gibt es etwas, womit ich dich etwas aufmuntern könnte?“ fragte James nach einer weile.
„Ich weiß es nicht.“ Antwortete Lily und überlegte, was sie jetzt ablenken könnte.
„Also mir hilft immer ein Besenflug, wenn es mir schlecht geht, aber du hast ja Flugangst da ist es vielleicht keine gute Idee.“ Murmelte James.
„Du weißt davon? Ich weiß nicht. Eigentlich lese ich immer etwas, wenn es mir nicht gut geht, aber darauf habe ich überhaupt keine Lust. Ich würde gerne etwas anderes als sonst machen. So etwas wie......... auf einem Besen fliegen.“ Antwortete sie. James schob sie wieder etwas von sich weg und sah sie ungläubich an. Als er jedoch ihr zögerndes lächeln sah, nickte er ihr zu. Schnell schnappte sich James seine Jacke und danach holte Lily ihre auch noch.
„Aber James. Ich sollte vielleicht erwähnen, das ich nicht fliegen kann.“ Sagte Lily schüchtern, als sie auf dem weg zum See waren.
„Du kannst bei mir mitfliegen. Wenn es dir wirklich nichts aus macht.“ Schlug James zaghaft vor.
„Das wäre lieb.“ Erwiderte Lily. Als sie am See ankamen, setzte sich James auf seinen Besen. Lily nahm seine Hand und setzte sich vorsichtig vor ihn.
„Ich pass auf okay?!“ sagte James ernst.
„Danke. Ich vertrau dir.“ Flüsterte Lily. Auf James Gesicht schlich sich ein kleines lächeln. Diese Worte von Lily Evans zu hören, bedeutete ihm so viel. Er legte eine Hand vor Lily auf den Stiel, die andere vorsichtig um ihre Taille.
„Nicht erschrecken.“ Sagte er leise und einige Sekunden später, stieß er sich vom Boden ab und flog einige Meter in die Höhe.
„Alles okay Lily?“ fragte er nach einer Weile. Er war schon weit hoch geflogen und man konnte die Wunderbare Landschaft Meilen-weit sehen.
„Ja....es ist einfach......traumhaft.“ gab Lily begeistert, aber auch etwas ängstlich an. James hielt den Besen in einer waagerechten Position und legte seine andere Hand nun auch um ihre Taille. Innerlich hatte er schon mit einem Wutausbruch von Lily gerechnet, doch als sie sich nach hinten, gegen seinen Körper lehnte und ihre Hände auf seine legte, erstaunte das James schon sehr.
„Und findest du nicht auch, das es eine wunderbare art ist, seine Probleme zu vergessen?“ fragte James nach einer langen Schweigepause.
„Ja.“ Gab Lily knapp zurück und spürte wie sich wieder Tränen in ihren Augen sammelten. Als die erste Träne über ihre Wange lief, erschrak sich James.
„Oh Lily. Mir tut es leid wirklich. Ich wollte das nicht.“ Sagte er aufgebracht.
„Ist okay. Wirklich, aber können wir bitte wieder landen? Ich möchte gern mit dir über etwas reden, aber nicht hier oben.“ Bat Lily und ohne weitere Einwände flog James wieder nach unten.
„Ich möchte das irgendjemand sagen und bei dir fühl ich mich am wohlsten.“ Murmelte Lily und wurde rot. James nahm ihre Hände und versuchte ihr dadurch Kraft zugeben, was auch super funktionierte.
„Meine Eltern....... Sie sind umgebracht worden. Vor 3 Tagen kamen Todesser zu einer Zauberfamilie, die neben uns wohnt und haben meine Eltern getötet. Diese Schweine.“ Sagte Lily sehr laut, aber zum Glück war niemand außer James und ihr auf den Ländereien. James hatte keine Ahnung was er jetzt machen sollte. Doch als er sah, das sie wieder weinte, drückte er sie fest an sich.

„Na, Na, Na.....“ hörten die beiden eine Stimme hinter sich und Sekunden später wurde Lily aus James Armen gezogen.
„Lasst uns.“ Sagte James wütend, aber ruhig zu den 4 Slytherins, die vor ihm standen.
„Aber Potter. Du bist hier nicht der, der Anforderungen stellen darf, oder möchtest du das deiner Freundin etwas passiert.“ Sagte Bellatrix Black kalt. Regulus Black und Rodolphus Lestrange, hatten Lily zu sich gezogen und hielten sie fest.
„Bitte. Tut ihr nichts.“ Bat James leise.
„Wo ist denn unser Kamplustiger Potter-Spinner geblieben ?“ zischte Severus Snape herablassend.
„Seine kleine Schlammblutfreundin hat ihm zu sehr zugesetzt.“ Entgegnete Bellatrix. James hasste es, wenn jemand gegenüber Mugglestämmigen Leuten so fies war und in seinen Fingern zuckte es schon.
„Hört auf sie so zu nennen.“ Knirschte er mit zusammengehaltenen Zähnen hervor.
„Wie Schlammblut? Ich sag doch nur die Wahrheit. Sie ist ein kleines, verzogenes Schlammblut, das eindeutig den falschen weg eingeschlagen hat. Welches Schlammblut ist so doof und kommt freiwillig nach Hogwarts. Hier wird Jedes Schlammblut fertig gemacht und auch deine Freundin muss dran glauben.“ Sagte Bellatrix, wobei sie jedes Mal das Wort Schlammblut in die Länge zog.
James griff nun nach seinem Zauberstab, doch damit hatten die Slytherins natürlich gerechnet und Snape schrie: „Expelliarmus“. Sein Zauberstab flog in irgendeine Ecke und James landete auf dem Boden.
„Na. Hörst du mir nicht zu. Es tut mir Leid, na ja eigentlich nicht, aber du hast es ja nicht anders gewollt.“ Höhnte Bellatrix. Sie ging auf Lily zu und lief langsam um sie herum.
„Sag mal, kennst du den Cruciatus Fluch? Natürlich. Schließlich bist du eine sehr schlaues Schlammblut“ keifte sie. James war aufgesprungen und stand nun neben Lily.
„Ja sieh es dir ruhig an.“ Lachte Bellatrix und hob ihren Zauberstab auf Lily. Lily hatte die Augen geschlossen und stellte sich schon einmal auf den Schmerz ein, welcher sie gleich durchfahren würde.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » Fr 04 Jan, 2008 18:02

Oh no auch das noch wie ich Bella und Co. doch hasse
Arme Lils sie tut mir so schrecklich leid wegen ihren Eltern...
wie wohl Petunia darauf reagiert hat?
Das sie James jedoch so vertraut wie ich wirklich super süüß
Sie hat sogar ihre Fugangst für kurze Zeit vergessen total klasse
Mach doch bitte schnell weiter ich binj schon soo gespannt
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Sa 05 Jan, 2008 22:51

Retter/ Freude

Lily hatte die Augen geschlossen und stellte sich schon einmal auf den Schmerz ein, welcher sie gleich durchfahren würde.....


Doch als sie Bellatrix „Crucio“ sagen hörte, hatte sie keine Schmerzen, ihr ging es wie vorher auch. Doch dann hörte sie die schreie von James und als sie die Augen geschockt öffnete, lag er vor ihr auf dem Boden. Neben ihr stand Snape, der noch zusätzlich in James Bauch tritt. Nun versuchte Lily sich loszureißen, doch Rodolphus und Regulus ließen das nicht zu.
„Du Schlampe, hör sofort auf damit.“ Kreischte Lily.

Bellatrix war im ersten Moment etwas überrascht, als James vor Lily gesprungen war und nun er den Fluch abbekam, doch trotzdem wollte sie ihn ein wenig leiden lassen.
„Hey. Was soll das?“ rief Sirius und kam mit Remus und Sonja auf die Gruppe zugerannt. Sofort nahm Bellatrix den Fluch von James und verschwand mit ihren 3 Anhängseln Richtung Schloss. Sirius wollte ihnen noch einen Fluch auf hetzten, aber sein Freund war erst mal wichtiger. James lag keuchend auf dem Boden und hatte die Augen geschlossen. Lily stand immer noch völlig starr da und blickte auf James, der von Sirius hochgezogen und getragen wurde.
„Lily Geht es dir gut?“ fragte Sonja aufgebracht und griff nach Lilys Hand. Sie nickte und ging einen Schritt auf James zu.
„Wir müssen ihn sofort in den Krankenflügel bringen.“ Sagte Remus hastig und wieder nickte Lily abwesend. Remus und Sirius, mit James auf dem Arm, rannten los. Nur Sonja und Lily blieben noch kurz stehen, bevor sie den anderen hinterherliefen.
Als die beiden im Krankenflügel ankamen, standen Remus, Sirius und Madam Pomfrey um ein Bett versammelt, in dem James lag. Er war immer noch bewusstlos. Sonja und sie stellten sich zu den anderen und schauten James stumm an.
„Wir können nur hoffen, das er spätestens Morgen aufwacht.“ Sagte Madam Pomfrey.
„Können sie sich mal Lilys Wunden anschauen?“ fragte Remus besorgt.
„Ach Quatsch das geht schon.“ Erwiderte Lily, doch Madam Pomfrey schüttelte mit dem Kopf und bedeutete ihr, sich auf einen Stuhl zu setzten. Lily hatte ein paar Kratzer und Schnittwunden an den Armen davon getragen, als sie sich versucht hatte loszureißen. Keine lange Zeit später und ihre Arme waren wieder Narbenfrei. Abends schickte Madam Pomfrey die Freunde nach draußen, doch Lily bettelte sie an, ob sie nicht da bleiben durfte. Nach einigen Diskussionen hatte sie es aber doch geschafft und setzte sich neben James ans Bett.


„Also wenn du jetzt jede nacht bei mir bleibst, in der ich hier liege, dann werde ich wohl öfters Unfälle haben.“ Weckte Lily am nächsten Morgen eine leise Stimme. Verschlafen öffnete Lily ihre Augen und sie schaute sich erst einmal überfordert um. Als sie dann merkte wo sie war und vor allem das James wach war, strahlte sie ihn an.

„Du bist wach.“ Flüsterte sie verschlafen.
„Jaah und du ja jetzt auch.“ Erwiderte er und lächelte. Lily war so glücklich das sie ihren eigentlichen hass, den sie einmal für James empfunden hatte, vergaß.
„James.“ Murmelte sie noch, bevor sie ihn stürmisch umarmte und ihre Lippen auf seine legte. Ein kurzes zucken kam von James und augenblicklich löste sich Lily wieder von ihm. Doch als sie sein schüchternes lächeln sah, grinste sie auch wieder und legte eine Hand auf seine. Gerade als sie ihren Mund öffnen wollte, um etwas zu sagen, kamen Remus und Sonja reingestürmt. Erschrocken zog Lily ihre Hand vom Bett und versuchte James nicht in die Augen zu schauen.
„James.“ Sagten Remus und Sonja freudig und umarmten ihn kurz.
„Wir hatten solche Angst um dich.“ Fügte Sonja hinzu. James wusste nicht was er sagen sollte und schaute seine Freunde nur schweigend an.
„Leider müssen wir wieder zum Unterricht. Lily kommst du mit?“ fragte Remus, doch Lily schüttelte mit dem Kopf.
„Hab erst in 2 Stunden Unterricht.“ Antwortete sie.
„Wie Unfair.“ Entgegnete Sonja.
„Aber echt. Gehen wir süße?“ fragte Remus seine Freundin.
„Müssen wir wohl Schatz.“ Erwiderte sie und die beiden gingen wieder. Sofort als die Türe wieder zufiel, legte Lily ihre Hand wieder neben die von James und dieser griff sofort danach. „Tut mir leid. Ich wollte nicht das sie das sehen.“ Murmelte Lily verlegen.
„Ich versteh das schon.“ Gab James zurück. Nach langer Zeit sah Lily James wieder in die Augen und versank förmlich in ihnen. Ihr war nie aufgefallen, das in James Augen helle Punkte waren und diese faszinierten sie gerade unheimlich. Mit einem Zögernden lächeln, kamen sich ihre Gesichte immer näher und als sich ihre Lippen berührten fühlten sie sich, als ob es eine Elektrische Spannung zwischen ihnen gab. Ihre Lippen begannen sich aufeinander zu bewegen und ohne den Kuss zu unterbrechen, setzte sich Lily neben James auf die Bettkante. Einige Momente später trafen sich ihre Zungen und umspielten sich zaghaft. Als sie sich wiederwillig voneinander lösten legte James seine Stirn an die von Lily und sie umfasste sein Gesicht mit ihren Händen.
„Danke.“ Flüsterte sie leise.
„Wofür denn?“ fragte James.
„Danke das du mich gestern so beschützt hast. Ich weiß überhaupt nicht, wie ich dir danken soll.“ Antwortete sie.
„Du könntest mich noch einmal küssen.“ Schlug James überzeugt vor.
„James.“ Erwiderte Lily gespielt empört und schüttelte lachend ihren Kopf.
„Tut mir Leid, aber ich sollte gehen. Ich hab bald Unterricht. Wenn ich wieder komme bekommst du soviel du möchtest ok?“ hauchte sie ihm ins Ohr.
„Miss Evans.“ Erwiderte James verführerisch und zwinkerte ihr zu. Lily gab ihm noch einen kurzen Kuss und stand dann auf. Kurz bevor sie die Tür hinter sich Schloss, drehte sie sich noch einmal zu James um.
„Ich liebe dich.“ Sagte sie leise. James starrte sie erschrocken an, doch dann breitete sich ein überglückliches grinsen in einem Gesicht.
„Ich liebe dich auch.“ Erwiderte er.
„Lily.“ Rief er ihr hinterher, als sie Anstalten machte zu gehen.
„Ja?“ fragte sie.
„Würde es dir etwas ausmachen, das was passiert ist noch niemanden zu sagen? Keine Sorge es ist wirklich nicht so wie du denkst. Ich möchte nur die Gesichter der anderen sehen, wenn sie es erfahren.“ Erklärte James. Lily nickte und verließ nun endgültig das Krankenzimmer. James ließ sich zurück in sein Kissen fallen und konnte einfach nicht aufhören zu grinsen. Das alles so schnell gehen würde, hätte er nicht gedacht und er war froh, das er nun endlich Lily, seine große Liebe, für sich hatte.

Lily ging es nicht anders. Mit einem strahlen im Gesicht lief sie durch Hogwarts. Ging erst duschen, danach etwas Essen und dann zum Unterricht. Sie konnte es gar nicht abwarten, James am Nachmittag wieder zu sehen. Im Unterricht konnte sie sich auch nicht

konzentrieren und fing sich fragende Blicke von Sirius ein, welche sie mit einem lieben lächeln beantwortete. Nach den Unterricht kam er auf sie zu.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » So 06 Jan, 2008 18:00

Oh ist ja süüß!!!!!!!!!!!!!1
Jamex hat Lily beschützt und is vor sie gesprungen wie süüß von ihm aber Snap und Bella und Co. sind jawohl die Höhe
Dafür fand ich den kuss umso schöner hach Lily hat endlich erkannt das sie James liebt und er liebt sie ja auch so wahnsinnig also perfekt aber ich würde mal iebsten auch die gesichter von den anderne sehn die werde schon ziemlich dumm aus der wäsche schaun^^
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Mi 09 Jan, 2008 15:39

Das neue Paar

„Prinzessin, was hast du denn?“ fragte er Lily.
„Nichts. Alles gut.“ Antwortete sie.
„Ja, das sieht man. Du grinst so, als ob du verknallt bist.“ Erwiderte er grinsend. Doch als Lily nichts darauf antwortete, verschwand dieses grinsen sofort wieder.
„Echt jetzt?“ fragte er.
„Geht es dich was an?“ gab Lily schnippisch zurück und lief weiter.
„Na gut. Gehen wir zu James?“ fragte Sirius erschlagen. Lily nickte und sofort hatte sie ihr grinsen wieder gefunden.
Als die beiden im Krankenzimmer ankamen, standen Peter, Sonja und Remus schon bei James und unterhielten sich mit ihm. Sirius schaute kurz zu den vieren und als er James strahlen sah, das dem von Lily ziemlich ähnelte, fing er an laut zu lachen und kugelte sich auf dem Boden.
„Was ist denn in den gefahren?“ fragte Remus verwundert.
„Ähm. Keine Ahnung.“ Gab Lily verwundert zurück.
„Lily......James....“ presste Sirius hervor und nun bemerkten auch die anderen, wie überglücklich die beiden aussahen.
„Das glaubst du doch wohl selber nicht Pad.“ Zischte Peter. Jetzt fingen auch Lily und James an zu lachen und schauten sich vielsagend an. Lily stolzierte zum Bett und setzte sich wieder auf die Bettkante. Danach zwinkerte James ihr zu und die beiden küssten sich Leidenschaftlich. Das anfängliche Kichern, der anderen verstummte plötzlich und man hörte nur noch Sonja die leise „Nein“ flüsterte. Irgendwann entfernte sich Lily wieder von James und wartete auf irgendwelche Reaktionen von den anderen, welche jedoch ausblieben.
„Leute?“ durchbrach James dann irgendwann das Schweigen.
„Krass.“ Erwiderte Sirius, der es eigentlich nur als Scherz gemeint hatte, das Lily und James ein Paar sind.
„Und ihr seid jetzt echt zusammen?“ fragte Sonja noch einmal zur Sicherheit. Sofort nickten Lily und James.
„Yeah. Herzlichen Glückwunsch.“ Sagte Sonja und fiel erst Lily, dann kurz James um den Hals.
„Das freut mich für euch.“ Sagte Remus noch und lächelte die beiden an.
„Jetzt brauchen nur noch Sirius und Peter eine Freundin.“ Fügte er hinzu.
„Ich geh dann mal.“ Rief Sirius und ging zur Tür raus. Peter ihm hinterher. Die anderen lachten, als die beiden weg waren.
„Wann darfst du wieder gehen?“ fragte Lily James.
„Heute Abend.“ Antwortete er.
„Echt? Super.“ Erwiderte sie glücklich.
„Hast du heute Mittag noch Schule Lily?“ fragte Sonja.
„Ja. 2 Stunden Verteidigung gegen die Dunklen Künste.“ Antwortete sie traurig.
„Ähm Lily?“ fragte James zögernd.
„Ja?“ fragte sie verwundert.
„Du weißt schon das du dann mit den Slytherins zusammen hast.“ Sagte er.
„Ja. Ich weiß.“ Gab sie ängstlich zurück.
„Ich komm mit zum Unterricht.“ Entgegnete James entschlossen.
„Nein.“ Sagte Lily sofort.
„Du solltest lieber hier bleiben. Ich komm schon klar und Sirius ist ja auch da.“ Fügte sie hinzu.
„Bist du dir sicher?“ fragte er und strich ihr eine Haarsträne aus dem Gesicht. Lily nickte und lächelte ihn an.
„Wart ihr schon etwas Essen?“ fragte Lily an Remus und Sonja gewandt. Beide schüttelten den Kopf.
„Aber wir wollten demnächst gehen.“ Antwortete Remus.
„Gut. Ich hab riesigen Hunger.“ Entgegnete Lily.
„James, können wir später noch reden? Ich muss dich was wichtiges fragen.“ setzte Lily hinzu.
„Ähm.. Klar.“ antwortete James verwundert. Zufrieden gab Lily ihm einen Kuss und ging dann zusammen mit Remus und Sonja zum Essen. Dort trafen sie auch Sirius wieder.
„Und Lily, alles klar für heute Mittag?“ fragte dieser.
„Ja, passt schon.“ Antwortete sie, klang jedoch nicht wirklich überzeugend.
Sirius zog seine Augenbraue hoch, hakte aber nicht weiter nach. Als sie fertig waren gingen sie wieder zum Unterricht und hörten schon von weitem die Slytherins. Etwas panisch klammerte sich Lily an Sirius´ Arm fest.
„Lily? Was ist in den letzten tagen mit dir los? Du bist doch sonst nicht so ängstlich gegenüber den Slytherins.“ fragte Sirius besorgt und hielt ihre andere Hand fest.
„Es ist etwas passiert, aber ich möchte nicht sagen was. Nur James weiß davon.“ Antwortete Lily.
„Wie? Ihr habt doch nicht miteinander.....“
„Nein Quatsch. Ist was ernstes.“ Unterbrach Lily ihn.
„Ah Evans und Black..... Hab gehört das ein paar Muggel von Todessern getötet worden sind. Echt Schade das ihre Schlammbluttochter nicht dabei war.“ Spottete Snape laut, damit es alle hören konnten.
„Mr. Snape. Es ist nicht lustig was mit Miss Evans Eltern passiert ist und ich verbiete mir so ein benehmen.“ Sprach Prof. Slughorn, der hinter ihnen stand.
„Ist doch nur die Wahrheit. Umso weniger Muggel es gibt, umso besser.“ Fügte Snape wütend hinzu.
„Das reicht.“ Erwiderte Prof. Slughorn aufgebracht.
„Und wenn noch ein Ton von ihnen kommt, oder ich sonst etwas zu Ohren bekomme, geht’s ab zum Schulleiter.“ Fügte er hinzu. Alle Schüler gingen in das Klassenzimmer, nur Lily stand noch wie angewurzelt vor der Tür.
„Lily.“ Flüsterte Sirius erschrocken, der auch noch bei ihr stand.
„Ich.........geh. Bitte sag irgendwas, das mir schlecht geworden ist oder sonst was.“ Bat Lily.
„Ja Klar süße.“ Antwortete Sirius immer noch etwas schockiert. Er war schon eine Weile mit Lily befreundet und hatte in den Ferien ihre Eltern kennen gelernt. Für ihn waren sie neben James Eltern, die besten der Welt. Eltern die immer für Lily da waren und die einzigen aus ihrer Familie, die sie trotz ihrer Zauber Fähigkeiten beschützten.

Lily rannte so schnell sie konnte zum Krankenflügel. In den letzten Stunden, hatte Lily überhaupt nicht mehr an ihre Eltern gedacht und durch die Aussage von Snape, war es schmerzhafter geworden als je zuvor. Tränen strömten über ihre Wangen und fast wäre sie gegen einige Schüler gerannt, welche sie durch ihre verschwommenen Augen nicht mehr sehen konnte. Als sie endlich durch die halbe Schule gelaufen war und an der Tür zum Krankenzimmer ankam, stieß sie diese sofort auf und ging auf James Bett zu. Dieser saß mit nacktem Oberkörper da und Remus cremte ihn ein.
„Lily.“ Sagte James verwundert, doch als er sah wie sie weinte, sprang er sofort auf und lief auf sie zu. Ohne zu zögern, nahm er sie in den Arm und drückte sie fest an sich.
„Was haben diese Schweine gemacht?“ fragte er leise, während er Lily vorsichtig Richtung Bett zog und sich mit ihr hinsetzte.
„Snape.“ Presste sie nur hervor und lehnte sich noch näher an James.
„Die halbe Schule weiß davon. Das wollte ich doch nie. Nur du solltest das wissen.“ Schluchzte Lily. Auch Remus setzte sich zu den beiden aufs Bett und streichelte Lily über den Rücken. Zwar wusste er nicht was mit ihr los war, jedoch hatte er sie noch nie so traurig erlebt und wollte bei ihr sein. Die drei saßen schweigend da, bis Madam Pomfrey irgendwann mal reinkam. Sofort stand Remus auf und Lily rutschte von James weg, immer noch mit Tränen in den Augen.
„Wenn sie sich noch fertig eincremen, können sie dann gehen.“ Sagte sie verwundert über Lilys Zustand. James nickte und griff wieder nach der Schale. Lily nahm sie ihm schweigend ab und fing an die creme auf seinem Rücken und Bauch zu verteilen. Sie genoss es richtig, seinen Oberkörper zu berühren. Sie spürte die Wärme, welche von James ausging und das tröstete sie ein wenig.
„Danke.“ Murmelte James, als sie fertig war. Schnell zog er sich sein T-Shirt über und dann gingen die drei.
„So. Ich schnapp mir jetzt erst mal dieses Arschloch Sniefelus.“ Zischte James aufgebracht.
„James?“ rief Lily ihm hinterher, als er schon losgerannt war. Er drehte sich um und sah sie fragend an.
„Ich bin echt dafür, dass dieser Idiot eine Abreibung bekommt, aber......... Ich brauch dich.“ Sagte sie, wobei sie den letzten Teil fast flüsterte. Gleich kam James zurück zu ihr.
„Tut mir Leid. Wollen wir in den Gemeinschaftsraum gehen?“ fragte er. Lily nickte kurz. James legte seinen Arm um Lily und sie gingen Remus hinterher, der schon vorgegangen war. Im Gemeinschaftsraum saßen nur Sonja, Remus und Sirius. Die restlichen Schüler waren vermutlich noch beim Abendessen. Sirius sprang sofort auf und umarmte Lily fest.
„Lily. Das tut mir so unendlich Leid.“ Flüsterte er. Dankbar sah Lily ihn an und setzte sich zu den anderen, jedoch in einen Sessel, welcher etwas abseits stand. Sie zog James zu sich und er setzte sich neben sie.
„Übermorgen ist die Beerdigung meiner Eltern.“ Flüsterte sie traurig. James legte seinen Arm vorsichtig um sie.
„Gehst du hin?“ fragte er zaghaft.
„Ja. Würdest du mitkommen?“ fragte sie hoffnungsvoll.
„Natürlich. Ich bin dabei.“ Antwortete er.
„Tut mir Leid. Ich weiß das ich dir viel zumute.“ Fügte sie hinzu, doch James schüttelte schnell den Kopf.
„Lily. Bitte red dir das nicht ein. Du bist grade sehr stark wirklich und ich werde immer für dich da sein, egal was ist.“ Antwortete er ehrlich und strich ihr eine Strähne aus ihrem Gesicht.
„Ich muss auch noch meine Sachen aus dem Haus meiner Eltern holen. Weißt du wo ich die hintun könnte? Ich hab niemanden, außer meinen Eltern, die zu mir halten.“ Erzählte sie weiter.
„Oh Lily. Ich hab da eine super Idee.“ Entgegnete James lächelnd.
„Wirklich?“ fragte Lily verwundert.
„Ja. Ich...Also na ja meine Eltern haben ein riesiges Haus und Sirius und ich haben ein eigenes Stockwerk mit 2 Bädern, 2 Schlafzimmern und 2 leeren Gästezimmern. Du kannst deine Sachen gern zu mir tun.“ Schlug James leise vor.
„Das geht?“ fragte Lily begeistert.
„Klar.“ Erwiderte James. „Außerdem hast du dann schon einen Vorwand in den Ferien bei mir zu wohnen.“ Fügte er grinsend hinzu. Lily gab einen erfreuten laut von sich und fiel James um den Hals. Ihre Freunde blickten sie verwundert an.
„Also James für ein Heiratsantrag ist es doch noch zu früh.“ Sagte Remus nachdenklich.
„Wieso?“ fragte Lily und bekam gleich 3 Schläge gegen ihren Arm. Einmal von James, der sie belustigt ansah, von Sonja die schockiert schaute und von Sirius, der James und Lily erstaunt anblickte.
„Keine Sorge. Ich und James Potter heiraten? Eher esse ich einen Besen!“ sagte sie überzeugend, was ihr einen erneuten Schlag von James einbrachte.
„Sag mal. Muss das sein?“ fragte Lily schmunzelnd und James nickte lachend.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

Lily Granger
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 10.11.2007
Beiträge: 100
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Lily Granger » Mi 09 Jan, 2008 19:11

Hehe total genial der Schluss...
„Also James für ein Heiratsantrag ist es doch noch zu früh.“ Sagte Remus nachdenklich.
„Wieso?“ fragte Lily und bekam gleich 3 Schläge gegen ihren Arm. Einmal von James, der sie belustigt ansah, von Sonja die schockiert schaute und von Sirius, der James und Lily erstaunt anblickte.
„Keine Sorge. Ich und James Potter heiraten? Eher esse ich einen Besen!“ sagte sie überzeugend, was ihr einen erneuten Schlag von James einbrachte.
„Sag mal. Muss das sein?“ fragte Lily schmunzelnd und James nickte lachend.


Hehealso Lily wqirlich^^^
Aber Snap war wirklich doof!!!!!!!!!!!!!!!
Aber die Gesichter schienen ja wirklich dumm gewesen zu sein als sie das mit Lily und James gesehen haben^^
Bild

~Sag mir dass du mich hasst,denn es ist besser wenn du mich hasst als wenn ich dir egal bin!!~

Lily/Mine-Weasley
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 26.11.2007
Beiträge: 18
Wohnort: Stuttgart

Alte Erinnerungen

Beitragvon Lily/Mine-Weasley » Mi 20 Feb, 2008 22:37

2 tage später standen Lily und James früh auf. Niemand ihrer Freunde wusste von ihrem Vorhaben. Sonja und Remus wussten ja noch nicht einmal von dem Tod ihrer Eltern.
Lily und James gingen nach Hogsmeade und von da aus apparierten sie in eine abgelegene Straße, in der nähe von Lilys Haus.
„James. Vergiss bitte nicht, dass auf dieser Beerdigung nur Muggel sind. Keine Zauberei oder sonstiges.“ Ermahnte Lily ihn und er zeigte ihr mit einem nicken, das er aufpassen würde. Es waren ganz schön viele Leute auf dem Friedhof versammelt, doch eine bestimmte Person vermisste sie. Lily hörte der rede gar nicht zu, sondern schaute nur mit starrem Blick auf die Grabsteine und die eingravierten Namen ihrer Eltern. Stumme tränen verließen ihre Augen und sie schenkte James einen dankbaren Blick, als er einen Arm um sie legte. Immer wieder kamen Leute zu ihr, die ihr Beleid aussprachen. Als die Beerdigung vorbei war, schaute sich Lily noch einmal suchend um, doch wieder wurde sie nicht fündig.
„Alles klar?“ fragte James verwirrt.
„Ja. Ich hab eigentlich gehofft das meine Schwester kommen würde, aber wie es scheint war das wohl zu Zeitaufwändig für sie.“ Regte sich Lily auf.
„Vielleicht hat sie wirklich keine Zeit gehabt“ sagte James beruhigend.
„Ja. Bestimmt muss sie ihren neuen Freund mal wieder bedienen. Wirklich wie der sich aufgeführt hat, als er bei uns daheim zum Essen eingeladen wurde“ erwiderte Lily wütend.
„Ich bin mal gespannt, ob sie mich zu ihrer Hochzeit in 3 Monaten einlädt“ fügte sie hinzu.
„Ach bestimmt. Du bist ihre Schwester Lily“ entgegnete James.
„Gehen wir?“ fragte Lily. James nickte nur und die beiden machten sich auf den weg zu Lilys Haus.
„Früher hat dieses Haus eine Wärme ausgestrahlt und jetzt empfinde ich nur noch leere, wenn ich mir das anschaue. Du hättest Sirius Gesicht sehen sollen, als er mich in den Sommerferien abgeholt hat. Er ist durch jeden Raum des Hauses gegangen und war richtig erstaunt.“ Sagte Lily, eher zu sich selber.
„Möchtest du alleine rein gehen?“ fragte James und Lily nickte.
„Vorerst, aber naher könnte ich vielleicht deine Hilfe gebrauchen mit den Sachen. Ich möchte nur das wichtigste mitnehmen.“ Fügte sie hinzu.
„Okay. Hol mich dann einfach. Meine Eltern wissen bescheid.“ Sagte er und küsste sie noch einmal flüchtig, bevor Lily das Haus betrat.
Sie ging durch jeden Raum. Nahm ein paar Erringrungen an ihre Eltern in die hand, stellte sie jedoch auf der gleichen Stelle wieder hin. In ihrem Zimmer war noch immer Unordnung von den letzten Ferien, weil sie damals fast den Zug verpasst hatte. Viele Sachen hatte Lily nicht in ihrem Zimmer. Das meiste hatte sie immer in Hogwarts. Ein paar Blätter waren auf dem Schreibtisch verteilt. Lily ging hin und las ein paar davon. Auf den Blättern standen Sprüche wie „ Oh Ich hasse James- Möchtegern-Macho-Potter“, oder „Dieser Potter soll mir gefälligst vom Hals bleiben.“
Lily schmunzelte und ging weiter zu ihrer Anbauwand. Dort standen Bilder ihrer Familie, die meisten von ihren Eltern, und kleine Porzellanstatuen, die ihre Eltern ihr jeden Geburtstag Geschenkt hatten. Nach einer Viertel Stunde ging Lily wieder zu James und winkte ihn zu sich rein. Zuerst holten die beiden Kartons aus dem Keller und Lily schmiss nur die aller nötigsten Sachen rein.
„Ist das alles? Möchtest du nicht mehr mitnehmen?“ fragte James kritisch.
„Oh. Doch in meinem Zimmer ist noch ein Buch.“ Antwortete Lily und drückte James einen dankbaren Kuss auf die Wange. Danach zog sie ihn mit sich hoch und kramte in einer Schublade, zwischen ein paar Büchern. In der Zwischenzeit schaute sich James die verstreuten Blätter an und zog eine Augenbraue hoch.
„Nicht Schlecht.“ Lachte er. Lily schaute auf und musste grinsen, als sie sah, was James machte.
„Du bist ganz schön kreativ.“ Fügte er hinzu. Lily lachte und umarmte ihn von hinten, um mit ihm ihre „Werke“ zu betrachten. Plötzlich kam ihr eine Idee und sie schnappte sich ein Stift. Unter jede Beleidigung kritzelte sie eine Art Liebesbeweis an James.
„Viel besser.“ Sagte James.
„Okay gehen wir?“ fragte Lily. James nickte und Lily schnappte sich noch das Buch ihrer Oma bevor sie zurück ins Wohnzimmer gingen. James schickte die Kisten zu seinen Eltern und kurze Zeit später, apparierten er und Lily wieder nach Hogsmeade.
„Wie geht es dir?“ fragte James, als die beiden zum Schloss schlenderten.
„Mir geht’s gut. Danke das du mitgekommen bist.“ Antwortete sie und lächelte James an. Die beiden blieben stehen und küssten sich sanft. Kurze Zeit später war ihr Kuss schon viel leidenschaftlich geworden und James zog Lily näher an sich, während sie mit ihren Händen unter James Pullover fuhr, was ihm ein leises stöhnen entlockte. Nach einer weiteren Minute fuhren beide blitzschnell und wie auf Kommando auseinander.
„Gehen wir weiter.“ Nuschelte James und zog Lily hinter sich her zum Schloss. In der großen Halle kam ihnen Sirius schon entgegen gelaufen.
„Sag mal spinnt ihr? Wo wart ihr denn.“ Zischte er wütend.
„Tut uns Leid. Wir waren auf der Beerdigung und bei mir zuhause und haben die Zeit irgendwie vergessen.“ Entschuldigte sich Lily.
„Oh Tut mir Leid. Wir haben uns riesige Sorgen gemacht.“ Erwiderte Sirius und umarmte Lily kurz.


2 Monate später waren endlich Weihnachtsferien und Lily freute sich riesig darauf, sie mit Sirius und James zu verbringen. Am Morgen verabschiedeten sich Sirius, Lily und James von ihren Freunden und fuhren mit dem Hogwartsexpress nach London. Remus und Sonja wollten ihre Weihnachten zusammen in Hogwarts verbringen.
Nach einer langen Zugfahrt kamen die drei Abends endlich an und apparierten vom Bahnhof aus vor James´ Haus. Dort warteten seine Eltern schon. James Eltern umarmten ihn und Sirius herzlich, danach schüttelten beide Lily erfreut die hand.
„Mum, Dad. Das ist Lily. Lily ich freu mich, dir meine Eltern vorzustellen.“ Sagte James und grinste breit.
„Freut mich dich endlich kennen zu lernen.“ Sagte Mrs. Potter begeistert.
„Ich hoffe dir gefällt die Zeit hier bei uns.“ Fügte Mr. Potter hinzu.
„Danke. Ich freu mich auch Sie kennen zu lernen.“ Erwiderte Lily und lächelte.
„Wow, Mum. Erwartest du noch Besuch?“ fragte James verwundert, als er den Gedeckten Tisch sah, auf dem ein Festmenü stand.
„Nein eigentlich nicht, aber ich dachte ihr habt vielleicht Hunger.“ Antwortete sie.
„Und wie.“ Sagte Sirius und setzte sich mit James an den Tisch. Die anderen fingen an zu lachen. Natürlich hatte Sirius Hunger, war ja nichts neues. Auch die anderen setzten sich an den Tisch und fingen an sich Essen aufzuladen. Als sie eine Stunde später aufgegessen und aufgeräumt hatten, zeigte James Lily sein „Reich“. Er zeigte ihr Sirius´ Zimmer und die beiden Badezimmer.
„So und das ist mein Zimmer.“ Sagte James stolz.
„Echt gemütlicht.“ Sagte Lily erstaunt und blickte sich um.
„Klar, was hast du erwartet?!“ erwiderte er grinsend.
„Ähm James. Was....ist....das?“ fragte sie schockiert.
Bild

bright_sunshine, My Darling!!

cron