Moderator: Weltenrichter

[HP] Lily & James - Is it love?

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

[HP] Lily & James - Is it love?

Beitragvon Riley » Sa 29 Jul, 2006 10:56

Ich hab hier auch mal eine FF über Lily & James weil ich die 2 soo liebe!
Das war meine allererste FF, die ich geschrieben habe, also seid bitte nicht zu hart ^^


Das siebte und letzte Schuljahr in Hogwarts von Lily Evans brach an. Sie war etwas traurig darüber, dass diese schöne Zeit schon so bald enden sollte, doch sie hatte auch einen Grund sich auf das neue Schuljahr zu freuen: Sie war Schulsprecherin geworden.
Lily war ziemlich stolz gewesen, als am Ende der Sommerferien, eine Eule mit ihrem Abzeichen durch das Fenster geflattert kam.
Auch ihre Eltern hatten ihre jüngste Tochter in höchstem Maße gelobt, was Lily äußerst missbilligende Blicke ihrer verhassten Schwester Petunia einbrachte.
Petunia und Lily unterschieden sich fast gänzlich voneinander. Es fing schon bei ihrem Aussehen an. Lily hatte dunkelrotes volles Haar und mandelförmige grüne Augen. Sie war wirklich ungewöhnlich hübsch, während Petunia mit ihrem zu langen Hals und ihrer Zottelmähne eher einem Pferd glich.
Und auch ansonsten war Lily eher der offene, freundliche, warmherzige Typ Mensch, während Petunia neugierig, kaltherzig und stets penibel darauf bedacht war, sich möglichst "normal" zu verhalten, damit nichts darauf hindeutete, dass sie mit einer solch abnormen Schwester - wie sie Lily nannte, und das war noch das Netteste - unter einem Dach leben musste.
Doch jetzt stand Lily am Gleis Neundreiviertel und wollte ihre Sorgen zumindest für ein Jahr vergessen, und sah sich nach ihren Freundinnen um.
"LILY!!!" Etwas kleines und quirliges war von hinten auf Lily zugerannt und hatte sie um die Taille gepackt, und schien gar nicht im Traum daran zu denken, sie wieder loszulassen. Lily schnappte nach Luft, und wandte sich zu ihrer Freundin um.
"Amanda! Ich bin doch auch froh dich wiederzusehen, aber du musst mich doch nicht gleich umbringen!" Amanda war sehr klein, braun gebrannt und hatte langes glattes blondes Haar und dunkelblaue Augen.
Jetzt ließ Amanda Lily endlich los.
"Tut mir Leid, Lily! Ich bin nur so froh, dass endlich die Schule wieder losgeht! Mein Sommer war sowas von langweilig... Hast du Nicole schon gesehen?"
"Nein leider nicht... aber sie wird sicher bald auftauchen. Wir sollten uns schon mal ein Abteil suchen, komm mit!" Lily zog ihre Freundin an der Hand hinter sich her in den Zug. Fast alle Abteile im Zug waren schon voll besetzt und so liefen Lily und Amanda bis an das hintere Ende des Zuges bis sie endlich ein freies Abteil fanden, das sie sofort in Beschlag nahmen.
"Puh.. endlich geschafft!" Lily ließ sich in einen der Sitze fallen und seufzte laut auf.
Plötzlich glitt die Abteiltür auf und ein molliges Mädchen mit hübschem Gesicht und dunkelbraunen Locken trat herein.
"NICOLE!" Amanda sprang sofort auf und umarmte das Mädchen so stürmisch wie sie es zuvor bei Lily getan hatte.
Lily belächelte die Szene nur; sie wusste dass Amanda ein kleines Energiebündel war.
"Hi Nicole! Hast du einen schönen Sommer gehabt?", fragte Lily.
"Oh ja, war ganz in Ordnung... hab euch nur vermisst... und ihr wisst schon wen..." Nicole errötete.
"Wenn du von Potter sprichst..." Lily verdrehte die Augen. Nicole war schon seit der dritten Klasse in James Potter verliebt. Es war kein großes Geheimnis, dass Lily James nicht leiden konnte, da er geradezu mit den Mädchen spielte. Er und sein bester Freund Sirius Black galten als die größten Herzensbrecher in ganz Hogwarts. Außerdem, verhexte er jeden, der schwächer war als er, einfach nur weil er seine Kunst eben beherrschte.
"Oh, weißt du, Lily, er ist wirklich nett! Und er hat diese unbeschreiblich schönen Augen..." Nicole geriet mal wieder ins Schwärmen.
Doch bevor Lily darauf antworten konnte, glitt erneut die Abteiltür auf und vier Jungs traten herein. Die Rumtreiber. Das waren zum einen James Potter, der zerstrubbeltes schwarzes Haar hatte und wunderschöne haselnussbraune Augen. Er sah umwerfend aus. Dann gab es noch Sirius Black, der vielleicht noch einen Tick besser aussah als James, denn sein schwarzes Haar fiel mit einer leichten Eleganz über seine Augen und er hatte ein unwiderstehliches Lächeln und ein makelloses Gesicht. Dann war da noch Remus Lupin, der braune Haare und tiefe Ränder unter den Augen hatte, aber trotzdem sehr sympathisch war. Und zuletzt Peter Pettigrew, ein dicklicher unscheinbarer Junge. Lily wusste nicht, warum der - ach so coole - James Potter und der - ach so coole - Sirius Black sich überhaupt mit jemandem wie Peter abgaben, schließlich war Peter die Art von Person, die James und Sirius normalerweise verhexten, einfach weil sie schwächer waren, als sie. Und genau das war es, was Lily an ihnen sowas von nicht ausstehen konnte.
Lily stöhnte laut auf. James wandte sich sofort zu ihr um.
"Oh, ich freue mich auch dich zu sehen, Evans!" sagte er und ließ sich neben ihr auf einem der Sitze nieder. Lily bemerkte die eifersüchtigen Blicke von Nicole, rutschte von James weg und erwiderte bissig: "Verzieh dich Potter! Du bist hier nicht erwünscht, merkst du das nicht?!"
"Soll ich dir nicht etwas Lustiges erzählen?" fragte James mit einem Unschuldsblick.
"Nein, danke!"
"Na gut, ich erzähl es dir aber trotzdem, Evans. Ich habe gehört, dass du Schulsprecherin geworden bist. Nun, es freut dich sicher zu hören, dass ich es auch geworden bin! Das heißt wohl, dass wir in demnächst sehr viel Zeit zusammen verbringen müssen." James zwinkerte ihr zu und grinste, fuhr sich durch seine Haare, erhob sich dann und spazierte aus dem Abteil.
"Schönen Tag noch, die Damen!" grinste Sirius ihnen zu, ging in Richtung Abteiltür, aber nicht ohne vorher noch einen Seitenblick auf Amanda zu werfen und lief mit Remus und Peter aus dem Abteil der Mädchen.
Lily war kreidebleich angelaufen. "Das...das kann nicht.. das geht doch nicht.. das kann nicht wahr sein! Was hat Dumbledore sich nur dabei gedacht?!?"
"Nunja.." ertönte es plötzlich und die Mädchen sahen erschrocken Sirius' Kopf zwischen der Abteiltür, der sie verschmitzt angrinste. "Ich denke, da gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder hat unser lieber Dumbi einen über den Durst getrunken, als er James zum Schulsprecher machte, oder er hat wohl endlich auch gemerkt, dass du und James füreinander bestimmt seid." Er grinste Lily frech an und zog dann seinen Kopf aus der Abteiltür und verschwand.
Nicole schien den Tränen nahe.


Das nächste Kapitel poste ich, wenn ihr was dazu geschrieben habt....
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Siria
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 15.08.2005
Beiträge: 644
Wohnort: Köln

Beitragvon Siria » Sa 29 Jul, 2006 11:11

hey! ich finde den anfang echt gut und würde gerne mehr lesen
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Lady Brianna Black
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 28.02.2006
Beiträge: 509
Wohnort: Gruft im Saarland

Beitragvon Lady Brianna Black » Sa 29 Jul, 2006 12:32

ich find die FF ist dir gut gelungen würde auch gerne mehr lesen =)

lg Bri
~~~ Gildenmeisterin der Schattenkinder ~~~

Ginny100
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2005
Beiträge: 1267
Wohnort: Black Stone / Irgendwo im Meer

Beitragvon Ginny100 » Sa 29 Jul, 2006 12:51

schön schön schön will ganz schnell mehr ja???? Bitte1! ich finde es super das eine von Lilys freundinnen was von james will ist ma was neues echt super erster teil
Bild

LadyDragon
Drachenwächter
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 01.10.2005
Beiträge: 7325

Beitragvon LadyDragon » Sa 29 Jul, 2006 15:20

die ist gut riley mach weiter so =)

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » So 30 Jul, 2006 10:01

Danke für die lieben reviews!

Hier gehts weiter:







Die restliche Fahrt verlief ziemlich ereignislos. Bis auf die Tatsache, dass Amanda die ganze Zeit bei Nicole sitzen musste, um diese zu trösten.
'Sie ist schon ziemlich nah am Wasser gebaut' dachte Lily genervt, als Nicole laut aufschluchzte. 'Eigentlich sollte eher ich heulen,
weil ich jetzt das ganze Jahr mit diesem Idiot zusammenarbeiten muss.' Lily stöhnte auf.
Überrascht sah Amanda sie an und Nicole hatte kurz aufgehört zu wimmern.
"Hör mal zu Nicole", sagte Lily jetzt. "Du weißt ganz genau, dass ich nichts von Potter halte und das wird sich ganz bestimmt auch nicht ändern, wenn ich mit ihm zusammenarbeiten muss, hörst du? Ich würde dir außerdem niemals weh tun."
"Aber Lily... er steht auf dich!" jammerte Nicole.
"Er steht auf alle Mädchen" erwiderte Lily kühl. "So einer hat keine Chance bei mir! Und auch wenn er der letzte Mensch auf der Welt wäre!"
"Wir sollten wohl mal langsam unsere Umhänge anziehen" mischte sich Amanda plötzlich ein. "Es dämmert draußen schon."
"Du hast Recht." Lily verschwand mit ihrem Umhang aus dem Abteil, da sie sowieso noch zur Toilette musste. Sie wollte sich dann dort umziehen.
Kurz nachdem sie die Toilettentüre abgeschlossen hatte und begann sich auszuziehen, vernahm sie von draußen ein Flüstern.
"Ist das Schlammblut da rein gelaufen?"
"Ich denke schon!"
"Na dann los. Wir wollen ihr das geben, was sie verdient!"
Lily erstarrte. Das da draußen waren eindeutig die Stimmen einiger ihr sehr wohl bekannten Slytherins und sie stand halbnackt in der Toilette.
Sie wollte sich gerade hastig etwas anziehen, als sie sich darin verhedderte und draußen hörte sie auch schon wie jemand sprach:
"ALOHOMORA!"
Die Toilettentür sprang auf und vor ihr standen Lucius Malfoy, Bellatrix Black, Severus Snape und Narzissa Black. Malfoy mit seinem aalglatten langen blonden Haar und den eisblauen Augen und Snape dem die vor fett triefenden Haarsträhnen wirr ins Gesicht hingen.
Die Schwestern Narzissa und Bellatrix waren eigentlich wunderschön, hätten sie nicht diesen kalten und gefühlslosen Ausdruck in ihren Augen gehabt.
Bellatrix Black lachte sich dumm und dämlich bei dem Anblick den Lily bot: Nur in Unterwäsche und ein Bein im Ärmel ihres T-Shirts.
Lily bekam mit, wie Malfoy etwas vor sich hin murmelte und plötzlich hing sie kopfüber in der Luft. Ihr schoss die Röte ins Gesicht und sie begann zu schreien:
"Ich bin Schulsprecherin, das könnt ihr mit mir nicht machen!!! Lasst mich sofort runter!!! SOFORT!!!" Doch die Slytherins kringelten sich nur so vor Lachen.
"Das hättest du wohl gerne, du kleines Stück Dreck!" kreischte Bellatrix.
Malfoy sorgte nun mit einem Schlenker seines Zauberstabes dafür, dass Lily nun kopfüber in der Luft sich im Kreis wirbelte.
"Was habe ich euch denn getan?!" wimmerte sie.
"Nun, es ist einfach die Tatsache, dass du existierst, wenn du verstehst was ich meine..." erwiderte Malfoy kalt.
"Wollen wir auch noch den Rest ausziehen?" fragte Snape gehässig.
"Klar!" Malfoy entblößte ein widerliches Grinsen. Lily stiegen Tränen in die Augen.
Doch gerade als Malfoy etwas sagen wollte, kamen zwei Flüche aus dem hinteren Teil des Zuges geschossen und trafen Malfoy und Snape mitten in der Brust.
Bevor Bellatrix und Narzissa reagieren konnten, waren auch sie getroffen. Sie waren offenbar alle geschockt. Und da nun der Urheber des Fluches, der auf Lily lastete, außer Gefecht gesetzt war, begann sie zu fallen. Doch bevor sie auf dem Boden aufschlug, fing sie jemand auf.
Lily war nun alles egal. Es war ihr egal, wer ihr Retter war, es war ihr egal, dass sie nur in Unterwäsche vor ihm stand. Sie saß nur auf dem Boden auf seinem Schoß, hielt ihn fest und weinte bitterlich in seine Brust hinein. Auch er hielt sie fest und streichelte ihr sanft über das Haar. Er strahlte eine solche Wärme aus, dass sie sich so geborgen bei ihm fühlte und ihn gar nicht mehr loslassen wollte. Nie mehr.
Langsam begann sie sich zu beruhigen, hob den Kopf von seiner Brust und starrte mit verquollenen Augen zu ihrem Retter hoch.
"Potter!!!"
"Psst Lily! Vergiss mal für einen Moment lang wer ich bin, und dass du mich nicht leiden kannst, ja? Ich will dir einfach nur helfen."
Lily nickte nur stumm und ließ es sogar zu, dass James sie hochhob, und eine Hand unter ihre nackten Beine schob und die andere unter ihren Rücken. Sie bemerkte nicht einmal, dass James Sirius - von dem der zweite Fluch kam, der sie gerettet hatte - einen vielsagenden Blick zuwarf. Dieser zog dann die Schultern hoch und schlurfte in das Abteil zurück zu Remus und Peter.
Dann trug James sie endlich in ein leeres Abteil.
'Das kann nur ein Albtraum sein', dachte Lily. 'Ich halbnackt mit Potter in einem leeren Zugabteil. Das KANN nur ein Albtraum sein'
Sie zwickte sich fest in den Arm.
"Aua!" schrie sie.
"Was ist los? Hast du Schmerzen?" James beugte sich über sie.
'Was hat er nur für wunderschöne braune Augen...' dachte Lily. 'Aber - Moment mal! Das ist POTTER!'
"N..nein... ich brauche nur meinen Umhang.. bitte." stammelte sie.
"Natürlich, er ist hier, ich hab ihn dir mitgenommen." James gab ihr ihre Kleider und sie zog sich an.
Sie bemerkte James' Blicke auf sich.
"Wirst du wohl endlich wegschauen, Potter, das hier ist keine Peep-Show!" keifte sie ihn nun an.
James musste grinsen. "Da rettet man das Fräulein, und kriegt nicht mal was zu schauen, so als Belohnung." Er wandte jedoch den Blick von ihr ab.
Plötzlich rollte der Zug im Bahnhof von Hogsmeade ein.
"Also Evans.. ich werd mal die andern suchen, du kommst doch klar, oder?"
Lily nickte.
"Oh und ähm Potter... danke..."
"Hey, nicht der Rede wert." James winkte mit der Hand ab. "Du schuldest mir eben was dafür!" Er zwinkerte und lächelte sie verstohlen an.
Lily errötete. Doch bevor sie antworten konnte, war er auch schon zur Abteiltür hinaus verschwunden.
'Wenn ich das Nicole erzähle, bekommt sie einen Anfall...' dachte Lily, während sie aus dem Zug stieg und Hogwarts entgegenblickte.
Endlich wieder zu Hause!


Ich weiß, dass meine "Kapitel" ziemlich kurz sind, deswegen ist hier auch gleich das nächste:





Lily kam gerade in der großen Halle an, als Amanda ihr schon stürmisch zuwinkte und ihr somit verständlich machte, sich zu ihr zu setzen. Nicole saß Amanda gegenüber mit roten und wässrigen Augen.
"Du kommst zu spät" wisperte Amanda Lily zu. "Die Auswahl ist schon vorbei!"
Lily ließ sich auf den freien Platz neben Amanda am Gryffindortisch fallen und wartete auf die Ansprache von Dumbledore, während ihr Magen heftig knurrte.
"Ruhe bitte..." begann Dumbledore. Doch es war nicht einmal nötig gewesen dies zu sagen, denn sofort als er sich erhoben hatte verstummte die Halle mit einem Schlag.
"An unsere neuen Schüler: Willkommen! An unsere alten Hasen: Willkommen zurück! Es gibt gewiss gute Augenblicke um Reden zu halten. Doch dieser ist keiner davon. Also habe ich euch nur zwei Wörter zu sagen: Haut rein!"
Und wie von Zauberhand erschienen auf den Tischen der vier verschiedenen Häuser Hogwarts, alle erdenklichen Speisen und Getränke.
Lily lud sich von allem etwas auf und war bereits nach ihrem zweiten Teller pappsatt.
Sie betrachtete Nicole, die sich anscheinend, erfreut an der Tatsache, dass es etwas zu essen gab, wieder beruhigt hatte.
"Bist du mir noch böse?" fragte Lily nun und musterte sie eingehend.
"Ach, nein... weißt du, ich hab gemerkt, dass du ja wirklich nichts dafür kannst, und ich meine, du kannst Potter ja sowieso nicht leiden, also brauche ich mir keine Sorgen zu machen, hab ich Recht?"
Lily strahlte sie an und nickte.
"Lily, Lily!" Die Angesprochene wandte ihren Blick nach rechts und erblickte eine Zweitklässlerin, die ehrfüchtig zu ihr emporstarrte.
"Was ist denn los, Kleines?"
"Ähm, du sollst zu Professor McGonagall kommen, ähm und zwar sofort!" stotterte die Kleine vor sich hin.
Lily erhob sich sofort und ging in Richtung Lehrertisch und - zu ihrem Entsetzen - tat James Potter gerade genau das gleiche.
"Da sind Sie ja endlich!" raunte McGonagall den beiden zu.
"Ich wollte ihnen über ihre Aufgaben als Schulsprecher Auskunft geben. Sie werden vorerst jeden zweiten Abend zu zweit Kontrollgänge durch das Schloss machen. Sie müssen den Erstklässlern helfen, falls diese Schwierigkeiten haben sich im Schloss zurechtzufinden oder sonst irgendwelchen Kummer haben. Sie müssen ihnen ein Vorbild sein", sie sah James dabei eindringlich an. "Desweiteren werden Sie für die Planung des Weihnachtsballes sowie des Valentinsballes verantwortlich sein. Ich erwarte etwas Originelles, und das erwarte ich auch zurecht, schließlich sind Sie beiden die klügsten Schüler auf ganz Hogwarts. So das war es mal fürs Erste, doch ich werde im Laufe des Schuljahres sicher noch einmal auf Sie zurückkommen. Oh und das hätte ich beinahe vergessen! Sie werden sich vorerst ein Schlafzimmer teilen müssen, da das Zimmer des letzten Schulsprechers letztes Jahr abgebrannt ist.
Und nun gehen Sie bitte auf Ihr Zimmer. Ich wünsche Ihnen noch eine gute Nacht und verhalten Sie sich so wie man es von Schulsprechern erwartet. Ich will stolz auf Sie sein können." Als diese letzten Worte ausgesprochen waren, wandte sie sich um und lief zum Lehrertisch. Sie fand aber noch die Zeit, James einen misstrauischen Blick zuzuwerfen, welchen James mit einem Winken und einem frechen Grinsen erwiderte.
Lily hatte während der Rede von McGonagall den Mund nicht mehr zubekommen, vor allem als sie sagte, dass Lily und James sich ein Zimmer teilen müssten, schien Lily den Tränen nahe.
"Das wird mein schlimmstes Jahr in Hogwarts..." murmelte sie verstört.
"Ach komm schon Evans! Ich hab dich schon in Unterwäsche gesehen, ist nix neues für mich!" grinste James sie verschlagen an.
"Ach sei doch still, Potter! Du bist so ein verdammter Idiot!!" schrie Lily ihn an. Ihr Kopf war knallrot geworden. Ein paar Schüler wandten sich nun interessiert von ihrem Dessert, Lily und James zu und begannen sofort zu tuscheln und zu kichern.
Lily raste vor Zorn. Sie rauschte aus der großen Halle und lief bis zu der Statue, hinter der, der Eingang zu dem Zimmer des Schulsprecherpaars war.
Nun fiel Lily ein, dass sie das Passwort hierfür gar nicht kannte. Sie lief auf die Statue zu, gab ihr einen Tritt und schrie sie laut an: "Mach doch endlich auf, du blödes Ding!"
"Mit Gewalt erreichst du gar nichts und das solltest du als Schulsprecherin eigentlich wissen." James bog um die Ecke und musterte sie mit einem abschätzenden Blick.
"Feenstaub."
Nun huschte die Statue zur Seite und gab den Weg zu einer Tür frei. James öffnete sie und trat hinein. Lily folgte ihm und sie staunte nicht schlecht, als sie mitten in dem riesigen Zimmer stand. Die Wände waren in warmen Tönen gestrichen und zwei Sessel und eine große weiße Couch standen vor einem Kamin, in dem ein Feuer lustig vor sich hin prasselte. Vor den zwei Betten - 'Puh wenigstens sind es zwei Betten' dachte Lily erleichtert - war jeweils ein flauschiger weißer Teppich ausgebreitet. In dem Raum war noch eine Tür, welche höchstwahrscheinlich zum gemeinsamen Badezimmer führen würde.

"Nun, ich denke wir sollten schlafen gehen, was meinst du?"
Lily ignorierte ihn und lief in Richtung Badezimmer, doch bevor Lily hineingehen konnte, hielt James sie an einem Arm fest.
Eine ungewöhnliche Wärme durchfuhr sie mit einem Schlag.
"Potter..." setzte Lily an, doch James unterbrach sie:
"Hör zu, ich weiß, dass du mich nicht leiden kannst, aber meinst du nicht, wir sollten unsere Streitigkeiten begraben, da wir beide Schulsprecher sind?
Ich meine, du musst mir ja nicht gleich um den Hals fallen und mich küssen - obwohl ich dagegen nichts einzuwenden hätte - aber wir können doch wenigstens normal miteinander sprechen. Mir tut meine Anspielung von vorhin auch wirklich leid, ich wollte dich nicht bloßstellen, hörst du?"
Lily sah ihm in die wunderschönen braunen Augen. Er meinte es wirklich ernst und durch ein Kribbeln in ihrer Hand bemerkte sie, dass James ihre Hand immer noch in seiner hielt. In diesem Augenblick wünschte sie sich, er würde sie nie mehr loslassen.
Doch statt es offen auszusprechen, nickte sie nur und sagte: "Klar, natürlich können wir das Potter.. äh James? Ich meine du bist zwar total nervig und aufdringlich, aber ich mag dich eigentlich." Kaum hatte sie ihre letzten Worte ausgesprochen, wünschte sie sich schon wieder es ungeschehen zu machen und schlug sich die Hand vor den Mund. Sie mochte Potter?!?! Nie im Leben! Doch James grinste sie nur verstohlen an und meinte: "Na dann..." und ehe sie sich versah fand sie sich auch schon in seinen Armen wieder. Wieder durchfuhr sie diese Wärme, die ihr so fremd und doch so vertraut war. Und wieder wollte sie James nicht mehr loslassen und schlang die Arme um seinen Hals, während seine auf ihrer Hüfte ruhten. So verharrten sie einige Sekunden lang... Oder waren es sogar Minuten? Stunden?
"Ähm, Lily... ich werde das wahrscheinlich nie wieder zu dir sagen, aber: Könntest du mich bitte loslassen, denn ich bin echt müde, und will jetzt gern schlafen gehn... Wir können es gern jederzeit wiederholen, wenn dir meine Nähe so gut gefällt, aber nicht mehr heute."
Blitzartig ließ Lily James los und funkelte ihn böse an. "Du träumst, Potter!"
"Ich heiße James, Liebes. Und nun entschuldige mich." Er zwinkerte sie an und verschwand im Badezimmer.
Lily blieb verwirrt und traurig auf ihrem Bett zurück.
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Wurmschwanz
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 31.12.2005
Beiträge: 1925

Beitragvon Wurmschwanz » So 30 Jul, 2006 10:52

So, bin dann auch mal zufällig auf deine FF gestoßen.Sie gefällt mir wirklich sehr sehr gut, auch wie Lilys gefühle und so beschrieben werden, wirklich toll! ich werde , sobald ich wieder internet habe, auf jeden fall weiterlesen!!!

If you don't live for something you will die for nothing...

*FeliaFelicis*
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 12.06.2006
Beiträge: 49

Beitragvon *FeliaFelicis* » Mo 31 Jul, 2006 17:33

voll geil die geschichte.. kannst ruhig weiterschreiben xD

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » Mo 31 Jul, 2006 19:41

Dankeschön an Wurmschwanz & *FeliaFelicis*!

hier ein kleiner teil...









So verstrichen die nächsten Wochen und der Herbst zog ins Land. Lily und James gingen betont höflich und freundlich miteinander um, was Lily niemals für möglich gehalten hätte.
Nicole hatte ebenfalls den Schock einigermaßen verkraftet, dass Lily und James sich nun nicht mehr anschrien und gegenseitig verhexten wenn sie einander begegneten. Dafür musste Lily ihr aber auch zehn mal am Tag versichern, dass nie etwas zwischen ihr und James laufen würde, da sie ihn immer noch nicht leiden könne. Lily wusste, dass sie flunkerte und sie hatte ein schlechtes Gewissen, weil sie ihre Freundin anlog, doch sie hätte Nicole wohl schlecht sagen können, dass sie James mochte.
Ja, sie mochte ihn.
Lily liebte es, wenn er morgens aufstand mit verwuschelten Haaren und mit einem Schlafanzugbein, das ihm über sein Knie gerutscht war und ihr ein "Morgen, Lily" zunuschelte.
Sie liebte es mit ihm über seine Witze zu lachen - falls ihm mal ein guter einfiel - aber vor allem liebte sie ihre zufälligen Berührungen. Wenn er sie aus Versehen am Arm streifte oder mit seinem Bein ihres berührte, verspürte sie immer ein Kribbeln im Bauch und wenn er dann auch noch in ihre Augen blickte, wurde ihr heiß und kalt und sie wusste nicht mehr wo ihr der Kopf stand. Doch sie rief sich immer wieder zur Besinnung mit: 'Lily! Das ist POTTER!' Und meistens half das dann auch.


Eines Morgens dann schlenderte Lily zu Geschichte der Zauberei, als sie plötzlich eine aufgeregte Stimme im hinteren Teil des Korridors vernahm.
"Ich schwöre dir Schniefelus, du verziehst dich jetzt von hier, oder ich jage dir einen Fluch auf den Hals!" Es war James' Stimme.
"Von einem miesen Blutsverräter wie dir, lasse ich mir überhaupt nichts sagen!"
Da schrie James auch schon: "Expelliarmus!" er fing Snapes Zauberstab auf und kurz darauf rief er schon wieder: "Rictusempra!" und Snape begann in ein heftiges Lachen auszubrechen, während er zwischen den Lachern James böse Blicke zuwarf.
Lily rannte nun auf die beiden zu und versuchte das Ganze zu beenden, als James Snape mit einem Schlenker seines Zauberstabes in die Luft beförderte, wo er kopfüber hing und sich vor Lachen regelrecht ausschüttete.
"POTTER!!!!" schrie Lily den verdutzten James an. Er hatte sie noch nie so zornig gesehen. "Lass ihn auf der Stelle runter!!!"
"Lily, weißt du noch, was dieses Scheusal dir im Hogwartszug angetan hat? Ich will dich nur rächen." erwiderte er und hob eine Augenbraue.
"Ich will nicht, dass du dich für irgendetwas das mit mir zu tun hast rächst, hast du verstanden??!
Indem du denselben Fluch auf Snape angewandt hast, wie er es bei mir getan hat, lässt du dich auf das gleiche Niveau herab!!! Du bist keinen Deut besser, verhext alles, was dir nicht in den Kram passt!!! Du bist sowas von arrogant! Geh mir bitte in Zukunft aus den Augen!!" und mit einem leisen Schluchzer wandte sie sich von ihm ab und rannte zum Schulsprecherraum.

In den nächsten Wochen, schien das Verhältnis von Lily und James wieder auf dem Nullpunkt angelangt. Weniger noch. Sie würdigten sich keines Blickes, da sie beide glaubten sich im Recht zu befinden.
"Die beiden sind sowas von stolz." sagte Sirius eines Abends zu Amanda, die neben ihm saß und mit ihm die Hausaufgaben für Verwandlung erledigte.
"Hast Recht. Dabei wären die zwei so ein schönes Paar..." schwärmte Amanda.
"Evans und James? Ha! Dass ich nicht lache! Bevor die zwei zusammenkommen, küsse ich Peter!" Sirius schüttelte sich vor Lachen.
"Wetten?" funkelte Amanda ihn frech an.
"Aber gerne doch! Um was?"
"Nunja, du hattest ja schon den schönen Einfall, dass du Peter küsst, wenn du verlierst..." kicherte Amanda.
"Oho, und wenn du verlierst, gehst du mit mir aus, ja?" Sirius setzte sein charmantestes Lächeln auf.
"Einverstanden!" sagte Amanda und streckte ihm die Hand hin, die er nahm und sie schüttelte.


Bin übrigens gerade an einer neuen Lily & James FF dran, die ich viel besser finde als diese.. ist auch dramatischer und alles ^^ :wink:
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Siria
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 15.08.2005
Beiträge: 644
Wohnort: Köln

Beitragvon Siria » Mo 31 Jul, 2006 23:07

hey! ich finde diese ff aber auch schon ziemlich cool ;-)
darfst ruhig weiter machen^^

greez siria
*Mitglied in der Gilde der Schattenkinder*

Lady Brianna Black
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 28.02.2006
Beiträge: 509
Wohnort: Gruft im Saarland

Beitragvon Lady Brianna Black » Di 01 Aug, 2006 19:21

wie du siehst bleib ich deiner FF
freu mich schon auf die fortsetzung =)
~~~ Gildenmeisterin der Schattenkinder ~~~

Ginny100
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2005
Beiträge: 1267
Wohnort: Black Stone / Irgendwo im Meer

Beitragvon Ginny100 » Mi 02 Aug, 2006 01:13

Ui ui freu mich scho auf das nächste Kaptel.

Wenn du noch eine hast immer her damit ich kann von Lily und Jame ffs net genug bekomme löl

jedenfalls echt super schreib bitte schnell weiter.
Bild

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » Fr 04 Aug, 2006 15:52

sry für doppelpost
Zuletzt geändert von Riley am Fr 04 Aug, 2006 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Riley
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 17.12.2005
Beiträge: 1581
Wohnort: the snitch guy's bed

Beitragvon Riley » Fr 04 Aug, 2006 18:43

So vergingen die Wochen ohne dass James und Lily wieder ein Wort miteinander gewechselt hätten. Amanda war schon ganz verzweifelt; sie hatte mit Sirius gewettet, dass Lily und James zusammen zum Weihnachtsball gehen würden, doch in ihrer augenblicklichen Lage, war diese Vorstellung geradezu lachhaft.

Währendessen saß Lily im Gemeinschaftsraum der Gryffindors.
Sie war so enttäuscht von James gewesen, sie hatte gedacht, er hätte endlich dazu gelernt, aber das wohl ein Irrtum. Wieso hatte er denn nur Snape verhext? Leider musste sie sich aber auch eingestehen, dass sie vielleicht doch etwas zu überzogen reagiert hatte, schließlich hatte James ihr nur helfen wollen. Und Snape konnte sie sowieso nicht leiden. Von diesem wurde sie nun schlimmer tyrannisiert als zuvor. Er kam wohl über die Tatsache nicht hinweg, dass ein Schlammblut sich für ihn eingesetzt und ihm geholfen hatte. Schließlich hatte er ja einen Ruf zu verlieren.
Außerdem musste Lily schweren Herzens zugeben, dass sie James vermisste. Es versetzte ihr immer einen kleinen Stich in der Brust, als er an ihr vorbeiging ohne sie anzusehen, oder wenn die beiden abends in ihrem Zimmer saßen, und er einfach so tat als würde er schlafen, um nicht mit Lily reden zu müssen.
Ihre Worte schienen ihn heftiger getroffen zu haben, als sie gedacht hatte. Mittlerweile tat es ihr Leid was sie zu ihm gesagt hatte, und dass sie ihn auf die gleiche Position wie die der Slytherins gestellt hatte. Aber ihr Stolz ließ es nicht zu, sich bei ihm zu entschuldigen.
Tränen traten ihr in die Augen und plötzlich erhob sie sich und stürmte in den Mädchenschlafsaal. Amanda hielt sich dort auch gerade auf und zog sich um.

"Lily, was ist denn mit dir los? Du siehst so traurig aus." fragte Amanda ihre Freundin.
"Es ist... nichts... alles in Ordnung, Amanda!" Lily wusste, dass sie bescheuert aussehen musste, wie sie versuchte ein Lächeln vorzubringen, während sie rote und wässrige Augen hatte. Lily wusste zwar, dass Amanda ihr diese vorgetäuschte gute Laune nicht abkaufen würde, doch sie hatte keine Lust jetzt mit Amanda über James zu reden. Doch es kam wie es kommen musste:
"Lily. Ich bin jetzt seit 6 Jahren deine beste Freundin. Ich kenne dich! Du kannst mir viel erzählen, aber nicht, dass alles in Ordnung mit dir ist, denn das ist es nicht. So, meine liebe Lily Evans und jetzt sofort raus mit der Sprache!" Amanda hatte ihre Hände auf ihre Hüften gestemmt und obwohl sie so klein war, wirkte sie in diesem Moment sehr bedrohlich.
"Ach Amanda, ich bin einfach nicht so gut drauf..."
"Hat das etwas mit James zu tun?" fragte Amanda plötzlich.
"Bitte? mit James? also... wie kommst du...? also.. ich weiß gar nicht wie du... also... wie kommst du denn...? -" stotterte Lily vor sich hin.
"Das heißt also 'Ja.' Schon verstanden!" unterbrach Amanda sie.
"Lily, sag ihm doch einfach was du für ihn empfindest."
"Ich empfinde gar nichts für James Potter!!!" schrie Lily ihre beste Freundin nun an und diese zuckte überrascht zusammen. Doch Amanda hatte sich schon gleich wieder gefangen.
"Doch tust du. Und ich sage dir eins: Es ist nicht gut, deine Gefühle zu ihm zu verdrängen oder zu ignorieren, auch wenn du das gerne tun würdest, was ich übrigens überhaupt nicht verstehe. Und weißt du, auch wenn du im Unterricht sehr erwachsen und verantwortungsbewusst und so weiter bist, verhältst du dich gegenüber James, in meinen Augen reichlich kindisch. Ihr wisst beide, dass ihr euch liebt, doch nur er zeigt dir dies auch. Du behandelst ihn, als würdest du ihn hassen. Und DAS tust du weiß Gott nicht, meine liebe Lily. Das ist das Letzte was du tust. Na gut, wie dem auch sei, ich bin deine Freundin und ich hab dich trotzdem sehr gern, aber ich denke du solltest vielleicht über meine Worte nachdenken." Mit diesem Schlusssatz erhob sich Amanda und verließ den Mädchenschlafsaal.
Und auch wenn sie ungern zugab, wusste Lily tief im Innern, dass Amanda Recht hatte. Mit allem.

So kam es dann, dass Lily eines Abends traurig und allein in ihrem Bett im Schulsprecherzimmer lag und verzweifelt versuchte nicht an James zu denken und endlich einzuschlafen, als sie plötzlich ein Kichern vor der Tür vernahm.
"James...wir können doch nicht..." giggelte eine Stimme, die Lily sehr vertraut vorkam.
"Klar können wir" flüsterte James mit seiner sanften Stimme, die Lily eine Gänsehaut einbrachte, und langsam ging die Tür auf und herein kamen James und Nicole! Sie befanden sich gerade in einem innigen Kuss, als Lily sie durch ihre halb geöffneten Augen beobachtete und vor Eifersucht beinahe zerplatzte.
"Du musst aber leise sein, sonst wacht Evans auf.." wisperte James Nicole zu.
"Keine Sorge, wenn die schläft, dann schläft sie wie ein Stein und wacht so schnell nicht auf" kicherte Nicole und zog James an sich.
Lily hätte ihr am Liebsten ins Gesicht geschlagen. Sie ballte die Hände zu Fäusten und musste sich beherrschen um nicht laut loszuschreien.
Was war denn mit ihr los?! Sonst war es ihr doch auch immer egal gewesen, wenn James mit einer seiner Liebschaften rumturtelte.
'Es ist einfach nur so, dass ich nicht will, dass dieser Idiot Nicole das Herz bricht. Ganz einfach." Doch tief in ihrem Innern wusste sie, dass es nicht das war, worüber sie so wütend war.
Ihre Gedanken wurden aprubt unterbrochen als sie James' Stimme vernahm.
"Nicole..es tut mir Leid, aber ich kann das nicht!" Lily wurde hellhörig. Etwas Trauriges lag in seiner Stimme.
"Was meinst du damit, Jamesie?" wimmerte Nicole.
'Oh, was für eine Heulsuse sie doch war', schoss es Lily durch den Kopf und sie verdrehte die Augen.
"Naja.. es tut mir so Leid, aber ich liebe jemand anders." WUMM! Das hatte gesessen.
"Eine andere?! Aber Jamesie... ich glaube, du bist einfach gerade etwas durcheinander! Vielleicht sollten wir es etwas langsamer angehen lassen.. ich bin wohl einfach etwas zu wild für dich, schätze ich. Dann träum mal süss, mein Schatz, am Besten von mir." Sie küsste ihn kurz auf den Mund - Lily hätte sie am Liebsten erwürgt - und verließ das Zimmer.
Aus den Augenwinkeln heraus beobachtete Lily James eingehend, der einen Augenblick lang völlig verdattert auf seinem Bett saß und sich nicht rührte.
Dann murmelte er etwas, was eindeutig nach "Weiber!" klang, zog sich sein T-Shirt aus, legte sich auf sein Bett und war innerhalb von wenigen Minuten eingeschlafen, was Lily an seinem ruhigen und gleichmäßigen Atmen ausmachte.
Lily war im ersten Augenblick so glücklich gewesen, dass James Nicole abgewiesen hatte, doch nun fiel ihr mit einem heftigen Stich in der Brust wieder ein, dass James gesagt hatte, dass er in jemand anders verliebt sei.
Wer konnte dieser Jemand nur sein, dachte Lily unglücklich.
'Ich kann es ja wohl kaum sein, so wie ich mich aufgeführt habe'
Lily schluchzte eine Weile leise vor sich hin und sie wusste nicht ob sie schon träumte, als ihr jemand sanft durch ihr Haar strich und ihre Hand streichelte.
Doch Lily war es egal, die Gegenwart von diesem Unbekannten, mochte sie nun träumen oder nicht, veranlasste Lily dazu, ihr Weinen zu beenden und sie glitt langsam in einen friedlichen Schlaf über.
Look after my heart. I've left it with you, Edward Cullen.
***
James Potter rocks my world.

Ginny100
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 10.11.2005
Beiträge: 1267
Wohnort: Black Stone / Irgendwo im Meer

Beitragvon Ginny100 » Mo 07 Aug, 2006 17:05

wie schon gesagt ich find die story super und hoffe es geht bald weiter
Bild