Moderator: Weltenrichter

[HP] Meine erste FF: Mütter; Jungs und andere kleine Problemchen

Kitty-Junkie
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Dortmund

[HP] Meine erste FF: Mütter; Jungs und andere kleine Problemchen

Beitragvon Kitty-Junkie » So 05 Mär, 2006 16:37

Disclaimer: Nichts gehört mir (fast), sonder JKR.
Ich bekomme auch kein Geld dafür, aber vielleich ein wenig Feedback (?)

Summary: Ich bin leider furchtbar schlecht im summary schreiben, also müsst ihr schon selbst lesen, wenn ihr wissen wollt um was es geht :wink:


Prolog:

Liebes Tagebuch,
happy birthday! Heute ist mein 15. Geburtstag. Ich stehe wie jedes Jahr kurz vorm Nervenzusammenbruch, aber das kannst du ja nicht wissen. Ich kenne dich erst ein paar Stunden. Oma Molly sagt, ich sollte Tagebuch schreiben, es würde mich ruhiger werden lassen. Oma Molly, Oma Molly von Kürbiskuchen verstehst du wirklich viel, doch sobald es um mich geht hast du einen Knoten im Zauberstab. Schenkt mir ernsthaft ein Tagebuch zum Geburtstag! Ist ja auch egal, Morgen in Hogwarts wird nachgefeiert!
Entschuldig bitte, dass ich mich noch nicht vorgestellt habe, mein Name ist Dakota Tonks (Das mit meinen vier anderen Vornamen lassen wir lieber)
Obwohl meine Mum mir fünf Vornamen gegeben hat, ist sie so etwas wie meine beste Freundin und engste Vertraute.
Mum ist schon ein Vorbild, zwar nicht immer aber oft. Wenn ich neuen Freunden oder Bekannten meine Mum vorstelle, denken sie, sie sei meine Schwester. Kein Wunder sie ist ja nur 15 Jahre älter als ich es bin. Wenn ich mir vorstelle, dass sie in meinem Alter fast von der Schule geflogen war und in dem ganzen Chaos auch noch eine gute Mum für mich war, habe ich unendlich Respekt vor ihr. Heute ist sie eine GUTE Aurorin. Warum ich das GUT so betone? Nur ein gut gemeinter Rat: vergiss niemals das Gut vor der Aurorin! Das letzte Mal, als ich es vergessen habe zu erwähnen, hat sie mich durch ganz London gejagt, bis zur Stadtgrenze und hat dabei geschrieen: „Ist das der Dank dafür, dass ich dich neun Monate, eine Woche, drei Tage und 21 Stunden mit mir rumgeschleppt habe? Ist das der Dank, das ich drei Monate aussah, als würde ich platzen?“
Mum bestraft mich niemals, wenn ich Mist baue. Sie hat auch nicht das Recht dazu, wenn ich daran denke, wie oft sie schon bis zum Hals in Schwierigkeiten steckte und ich die Suppe für sie auslöffeln musste. Hab ich schon erwähnt, das sie verrück ist?
Auch Dad sagt das immer wenn er uns besuchen kommt.
Aber ich sehe ihn nicht oft, er hat Mum einfach sitzen lassen, als ich zwei Jahre alt war.
Sie will es nicht zugeben, aber sie hängt immer noch sehr an ihm. Immer, wenn er kommt, macht sie sich wieder Hoffnungen. Und jedes Mal wenn er wieder geht, weint sie tagelang.
Ich will, dass er fern bleibt, weit, weit weg von Mum. Ja du hörst richtig Charlie Weasley, bleib, wo du bist und komm nicht her. Mum ist glücklicher ohne dich!
Wie gern würde ich ihm das alles eiskalt ins Gesicht sagen, schreien würde ich, doch ich kann nicht. Ich bin zwar keine Heilige, aber ich würde nie, nie, nie meine Eltern beschimpfen, auch wenn ich noch so wütend bin.
Dieses Jahr hat Dad nur ein Päckchen geschickt. Ein gold rotes Vogelei war darin. Kein Brief, nur das Ei. Mum und Grandma (So nenne ich Mums Mutter, Andromeda) haben nur verheißungsvoll gelächelt. „Du wirst schon sehen“ hat Granny gesagt. Doch dann passierte ES (dass wofür ich ihr am liebsten all ihre Süßigkeiten wegnehmen würde) Dumbledore stand plötzlich mitten in unserem kleinen Wohnzimmer, voll von Ruß und Staub. „Nymphadora“, grüßte er meine Mum freundlich, nachdem er seinen nachtblauen Reiseumhang gesäubert hatte. Dann wandte er sich mir zu. „Dakota, Dakota, wie die Zeit vergeht, es kommt mir vor als sei es erst gestern gewesen, als du …“
Du weißt schon, peinliche Babygeschichten, die zu jeder Gelegenheit zum Besten gegeben werden. Er gab mir eine Vogelstange, genau so eine wie die auf der sein Phönix in seinem Büro immer hockt. Ich würde sie bald brauchen sagte er nur und wies mit seinem langen knochigen arm auf das rotgoldene Vogelei von Dad. Kann das sein? Ist es etwa ein … Nein, oder doch? Warum steht der eigene Schulleiter in den Ferien im Kamin?
Okay Mum ist im Orden, aber der hat seit du-weißt-schon-wer erledigt ist nichts mehr zu tun, oder etwa doch? Nein natürlich nicht, der Grund, warum er so plötzlich hereinschneite, war noch viel schlimmer! Der Lehrer für Verteidigung hat kurzfristig abgesagt und wer soll ihn bloß vertreten? Jepp! Nymphadora Tonks. Die eigene Mutter in Hogwarts. Das wird bestimmt ein super Schuljahr, auch wenn sie nichts von Strafen und Nachsitzen hält, Gott sie ist meine Mutter! Hogwarts wird das nicht überleben. Von mir wollen wir gar nicht erst anfangen. Oh Gott meine Mutter in Hogwarts. Eine Lehrerin mir pinken Haaren und nichts als Unsinn im Kopf. Und so etwas schimpft sich Mutter! (Und ab Morgen auch noch Lehrerin) Das wird sicher ein heiteres fünftes Jahr! Okay entweder werde ich jetzt vor lauter Müdigkeit verrückt, oder das Ei hat sich gerade bewegt. Ich geh lieber schlafen, Morgen wird ein anstrengender, verrückter Tag.
Bye,Bye! Dakota



Soo... soweit erstmal. Wenn ihr Rechtschreibfehler findet wäre ich sehr dankbar, wenn ihr mir sagt, wo sie sich verstecken =)
Hoffe das hier ließt jemand und wenn lasst bitte einén Kommentar da.
Es ist echt frustrierend, wenn man sieht, dass die FF zwar gelesen und angeklickt wird aber niemand was dazu zu sagen hat. Es genügt schon ein einfaches gut, schlecht oder geht so.

Jean_Riddle
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 13.09.2005
Beiträge: 3485
Wohnort: NRW

Beitragvon Jean_Riddle » So 05 Mär, 2006 16:42

hey eine geile Geschichte. Mach weiter so. Hoffe auf Fortsetzung
Bild
GILDE DER SCHATTENKINDER

Akascha les innocent
Weltenträumer
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Alter: 31
Registriert: 16.09.2005
Beiträge: 152

Beitragvon Akascha les innocent » So 05 Mär, 2006 16:56

Hei super! Mir gefällt dein Stil, der ist witzig. Mach weiter so!

Jean_Riddle
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 13.09.2005
Beiträge: 3485
Wohnort: NRW

Beitragvon Jean_Riddle » So 05 Mär, 2006 17:16

Ja. Weitermachen bidddde
Bild
GILDE DER SCHATTENKINDER

Kitty-Junkie
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kitty-Junkie » So 05 Mär, 2006 17:30

Oka, Okay hier ist das erste richtige Kapitel ist leider ein bissel kurz



Ein verrückter erster September Teil1:


„Mum steh endlich auf es ist 10 Uhr!“ Völlig aufgeregt stürmte Dakota in da Zimmer ihrer Mum, die sich immer noch nicht regte und sich die Bettdecke nur noch über den ganzen Kopf zog. „Koko Schatz“, murmelte Tonks verschlafen, während Dakotas kopf vor Wut fast zu platzen schien „deine Mami wird langsam alt und braucht ihren Schönheitsschlaf, um so hübsch und erholt auszusehen wie sonst.“ Unerbittlich wurde ihr auch schon die wärmende Bettdecke weggezogen. „Mum, wir müssen in einer verdammten halben Stunde los!“, meckerte Koko unentwegt weiter. „Du sollst Mami doch nicht immer so erschrecken, nur weil du immer peinlich pünktlich sein musst. Außerdem schnurrt der Fellwecker um punkt neun!“
Koko schwenkte nur triumphierend den kleinen babyblauen Wecker vor Nymphadoras Nase herum „Muggelwecker funktionieren aber nicht mehr, wenn sie von verrückten Hexen gegen irgendwelche Wände geschmissen werden.“ Schlagartig schlug Tonks die Augen auf „Oh nein! wir müssen Kitty beerdigen, ich hab sie getötet.“
„Jepp! Und daneben meinen Schulabschluss und deinen Job, wenn wir den Zug um elf verpassen.“ Von einer Sekunde auf die nächste wurden Doras mausbraunes schulterlanges Haar leuchtend pink. Zumindest war sie jetzt wach und immerhin wohnten sie gerade mal zehn Minuten von KingsCross entfernt.

Um zehn vor elf –Koko und Tonks schlenderten gerade auf die Absperrung zwischen Gleis neun und Zehn zu– war die einzige Unstimmigkeit zwischen Mutter und Tochter, welche Augenfarbe am Besten zu Nymphadoras Outfit passte.
Wie sie es geschafft hatte ihre Mutter in weniger als einer Stunde mit gepacktem Koffer und repariertem Muggelwecker aus dem Haus zu bekommen.
Kurz vor der Absperrung machte das ungleiche Muttertochtergespann halt.
„Los Süße“, murmelte Dora ihrer Tochter zu „gib mir deinen Kram, den Filch beschlagnahmen würde. Ich komm später und sammele das Zeug von deinen Freundinnen ein“ „Danke Mum“ Dakota kramte kurz in ihrer Handtasche, in die ihre gesamten Schulsachen zusammengeschrumpft gestopft waren. „Hier! Es lebe der Schrumpfzauber“ grinsend reichte sie Tonks eine kleine Tüte, bis zum Rand gefüllt mit verbotenen Zaubertrankzutaten für Durchfall und Schneckenschleimkotzen und natürlich von Fred und Georges Scherzartikeln. Ebenfalls grinsend ließ ihre Mum die Sachen in ihrer Tasche verschwinden. „Bitte probier deine Durchfallshakes nicht an mir aus, wenn du sauer bist“, flehte Tonks, während sie die Hände zum Beten zusammenfaltete und vor ihrer Tochter, der das Ganze zusehends peinlich war, auf die Knie fiel. „Schon gut mach ich nicht, und jetzt komm endlich, die Leute gucken schon alle.“, versuchte Koko ihre Mum zu beschwichtigen, doch die kniete nur weiter vor ihr und fuchtelte wild mit den Händen durch die Luft: „Schwör es bei Kitty!“ „Schon gut, ich schwöre!“ Lachend zog sie Dora wieder auf die Beine „Und jetzt komm endlich, sonst fährt der Zug nach Hogwarts ohne uns.“
Sie wollten gerade durch die Absperrung zum Gleis, als sich hinter ihnen eine ihnen unbekannte Stimme zu Wort meldete: „Entschuldigen sie, haben sie gerade Hogwarts gesagt? Wissen sie wie ich zu Gleis 9 3/4 komme?“ Ein rothaariges Mädchen, etwa in Dakotas Alter stand mit fragendem Gesichtsausdruck vor ihnen. Tonks hatte es absolut die Sprache verschlagen. Koko grinste nur und schüttelte der unbekannten die Hand „Glückwunsch, du hast es geschafft, dass sie für einen Moment lang still ist, das versuche ich seit 15 Jahren.“
Verwirrt schüttelte Tonks den Kopf „Wow, wenn du nicht so einen schnuckeligen amerikanischen Akzent hättest, würde ich sagen, dass ihr Zwillinge seid.“ Ungläubig blickten die zwei Mädchen einander an. „Ich bin Dakota“ „Nicolette, Mariah, Andromeda, Nymphadora, ugh! Letzteres bitte streichen…“fiel Tonks ihr ins Wort „Lass das Mum! Also ich bin Dakota, aber nenn mich bitte Koko und das ist meine Mum…“ „Piep! “ Dakota warf ihrer Mum einen vernichtenden Blick zu „Nymphadora Tonks, aber nenn sie einfach Tonks und auf keinen Fall sag sie zu ihr, sonst jammert sie, dass sie sich alt fühlt“ „Ich bin Jordan, und neu in Hogwarts und weiß nicht wie…“erklärte Jordan in ihrem lässig klingenden Akzent „Oh entschuldige bitte. Komm einfach mit!“ „Danke!“ ächzend schleppte Jordan ihren riesigen Koffer hinter sich her. „Okay du brauchst definitiv Hilfe!“ Tonks beschwor eine dritte Handtasche aus dem Nichts hervor und schrumpfte Jordans Sachen, so, dass sie gerade eben hinein passten. „Danke“, bedankte sie sich ein weiteres Mal „Sag nicht immer Danke, sonst heb ich noch ab, und wehe du sagst sie, sonst mach ich den Schrumpfzauber rückgängig.
Jordan und Koko grinsten nur und verschwanden mit Tonks um eine Minute vor elf durch die Absperrung zwischen Gleis neun und zehn.



Und, was meint ihr? :?:

Jean_Riddle
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 13.09.2005
Beiträge: 3485
Wohnort: NRW

Beitragvon Jean_Riddle » So 05 Mär, 2006 17:33

Geiiiiiiiiiiiiil weideeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrr
Bild
GILDE DER SCHATTENKINDER

Jenna
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 04.02.2006
Beiträge: 205
Wohnort: Breiholz-city

Beitragvon Jenna » Mi 08 Mär, 2006 19:32

hey die ist echt genial!!!
schreib schnell weiter!!!
sachmal hast du dich mit der geschichte vllt irgendwodran orientiert??? mich erinnert das mutter-tochter verhalten der beiden verdammt an die Gilmore Girls^^ :wink:
Tomorrow comes. Sorrow becomes his soul mate.
The damage is done. The prodigal son is too late.
Old doors are closed but he's always open,
To relive time in his mind.
Oh Billy...

whinky
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 08.08.2005
Beiträge: 844
Wohnort: Bamberg

Beitragvon whinky » Sa 11 Mär, 2006 12:24

Ja das selbe hab ich mir auch schon gedacht *g* find die Geschichte deswegen auch so gut. Ich versteh nur net genau in welcher Zeit das spielen soll. Ich mein DD is noch am Leben und Fred und Georges Scherzartikel Laden gibts auch schon und Tonks soll plötzlich ne Tochter von 15 Jahren haben und vor allem mit Bill Weasley? Irgendwie is das weng verwirrend. Würd mich freun wenn dus mir ma erklären könntest. Ich möchte deine Geschichte gerne weiterverfolgen. lg Whinky

Jenna
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 04.02.2006
Beiträge: 205
Wohnort: Breiholz-city

Beitragvon Jenna » Fr 24 Mär, 2006 16:35

wann schreibst du denn mal weiter??? *schluchzz*
Tomorrow comes. Sorrow becomes his soul mate.
The damage is done. The prodigal son is too late.
Old doors are closed but he's always open,
To relive time in his mind.
Oh Billy...

Kitty-Junkie
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kitty-Junkie » Sa 25 Mär, 2006 17:14

Erstmal danke für das ganze liebe FB und sorry, dass es so lang gedauert hat =( *schuldig guck*
@whinky: Kann schon sein, dass es etwas verwirrend ist, aber Hogwarts ohne Dumbledore fand ich irgendwie blöd. Ansonsten ist Tonks hier etwas älter als normal nämlich 30 und alles was sonst noch verwirrend ist: das liegt daran, das ich vollkommen wirsch bin



Ein verrückter ersster September Teil 2

„Gott, war das knapp!“ Jordan ließ sich völlig außer Atem auf einen der Bequemen Sitze in dem sonst leeren Abteil sinken. Koko –Auch sie atmete, von ihrer wilden Hetzjagd über den gesamte Bahnsteig neun-drei-viertel zur einzigen noch geöffneten Tür, noch schwer– schloss grinsend die Abteiltür und setzte sich gegenüber Jordan hin.
„Willkommen im Leben mit meiner chaotischen, verrückten, niemals erwachsen werdenden Mutter.“

Währenddessen im Lehrerabteil:
Tonks rannte völlig aufgekratzt zu Hermine herüber. „Wir haben ein Problem.“, sagte sie so schnell, das Hermine kein einziges Wort verstehen konnte. „Tonks, beruhig dich…“
Doch die mittlerweile noch schneller redende Hexe hörte nicht zu.
„Tonks!“, schrie Hermine nun. Erschrocken zuckte ihr Gegenüber zusammen.
„Achso, hi Hermine“ Sie umarmte sie kurz „Wie geht es dir, wir haben ein Problem, Jordan ist hier.“, sagte sie etwas langsamer als vorher, jedoch ohne Luft zu holen.
„Jordan? Wer ist Jordan?“, fragte Hermine etwas verwirrt.
Tonks blickte sie entgeistert an. „Hermine! Jordan, DIE Jordan! Du bist über ein Jahr mit Ron Weasley zusammen und obwohl er sonst nie seinen Mund halten kann hat er dir nichts erzählt?“
„Nein! Warum schreist du mich jetzt an? Und was hat er damit zu tun?“
„Tut mir leid, ich wollte dich nicht anschreien es ist nur so…“, stammelte Tonks
„Dakota ist kein Einzelkind.“, begann sie zu erzählen „Sie hat eine Zwillingsschwester, Jordan. Wir waren damals so jung und naiv.“, sie stockte kurz „Wir, Charlie und ich, haben beschlossen die Kinder zu teilen, als wir uns getrennt haben, damit wir uns so wenig wie möglich sehen müssen. Dann kommt er eines Tages vorbei, sagt mir, dass die
mein-Kind-dein-Kind-Regelung das Letzte ist, und dass er in Rumänien bei den Drachen keine drei-jährige gebrauchen kann. Anstatt mir das Das Kind zu bringen, was mein gutes Recht als Mutter und seine verdammte Pflicht gewesen wäre, hat er sie einfach weggegeben.“ Ihre Stimme überschlug sich dabei fast.
Inzwischen redete sie so schnell, das sie schon das Atmen vergaß. „Warum ist sie hier? Dakota weiß nichts von ihr; sie bringt mich um. Gott, geb mir irgendwas mit viel Alkohol; Kaffee oder Schokolade tut’s auch, sonst überleb ich das nicht.“ Tonks ließ sich, noch aufgekratzter als sie es vor der großen Beichte schon war auf einen Sitz fallen.
Sie sah aus wie nichts anderes, als ein Häuflein Elend. Hermine hatte ihre Freundin noch nie so gesehen.
Noch nie hatte sie Tonks so aufgekratzt und verzweifelt erlebt wie jetzt, und das obwohl sie sonst nie ihre kleinen Launen vor jemandem verbarg, also musste es Ernst sein.
Die war keins ihrer üblichen Spielchen, in denen für gewöhnlich der Kürbissaft auf die Schokofrösche sauer war, weil Schokofrösche viel cooler sind.
Nein, sie meinte es todernst.
„Du musst es ihr aber sagen.“; redete Hermine nun auf ihre Freundin und Kollegin ein „Dann beißt sie dir, um es mit deinen Worten zu sagen, mit etwas Glück nur einen Finger ab. Wenn Koko und Jordan es selbst herausfinden, machst du dem Kopflosen Nick seinen Rang streitig.“
„Warum bist du nur so vernünftig?“ Tonks blickte sie an und zog einen breiten Schmollmund
„Ich bin für so was nicht erwachsen genug. Ich kann doch nicht dahin gehen und sagen Hey Mädels ich muss euch was sagen: Es ist kein Zufall, dass ihr euch so ähnlich seht, weil ihr Zwillinge seid.“
„Hast du einen besseren Vorschlag?“ fragend zog Hermine eine Augenbraue nach oben.
„Noch nicht.“ Blitzschnell war die pinkhaarige Hexe aufgesprungen und schob die Abteiltür auf.
„Was hast du vor Tonks?“
„Nichts, nichts ich brauch nur ne zweite Meinung“, antwortete sie für Hermine kaum mehr hörbar, denn Tonks war bereits den Gang entlang gestürmt und im nächst besten Abteil, in dem nur ein junger Mann saß, der wie sie fang ausgesprochen süß war, verschwunden.

Inzwischen begann Koko, irgendwo im hinteren Teil des Zuges, Jordans Sachen nach in Hogwarts verbotenen Gegenständen zu durchsuchen.
„Meine Mum schmuggelt das schon für dich rein, solange nichts wirklich gefährliches dabei ist.“
Jordan zog fragend eine Augenbraue nach oben. „Und was heißt richtig gefährlich?“
„Jedenfalls nichts von dem was ich gefunden habe“ Koko stopfte den Rest der geschrumpften Gegenstände wieder in die Tasche und verfrachtete den nicht zu verachtenden verbotenen Haufen auf den Sitz neben Jordan. Diese hatte inzwischen ihre Schneeweiße Ratte, die sie auf
den Namen Sunnyglade getauft hatte, aus ihrer Jackentasche befreit.
Die, wie Dakota fand, ziemlich fett geratene Ratte rollte sich auf Jordans Schoß zusammen, und hielt einen kleinen Mittagsschlaf.

Nymphadora riss mit einem breiten Lächeln auf den Lippen die Tür zu dem Abteil in dem Hermine saß auf.
„Wusstest du, dass es einen neuen Lehrer für Zaubertränke gibt?“
„Ja kann schon sein. Professor Cooper, nicht war?“, antwortete Hermine.
„Menno!“ wieder zog Tonks einen breiten Schmollmund „Das macht gar keinen Spaß, wenn du alles vorher weißt. Wenn du jetzt auch noch weißt, dass er besser ist als Süßigkeiten, Kaffee und Kuchen zusammen, lass ich mich sofort von den Beiden durch den Zug verfolgen.“
Schmollen verschränkte sie die Arme vor der Brust. Doch Hermine Beachtete sie nicht weiter.
„Hey“, rief Tonks, „Komm sofort wieder zurück, damit ich weiterschmollen kann.“
„Du kannst jetzt nicht weiterschmollen, weil du dich um die Erstklässler kümmern sollst.“, antwortete Hermine mit ihrer strengsten
Ich-bin-hier-die-Lehrerin-und-dulde-keine-Wiederworte-Stimme.
„Siehst du, nicht einmal das wusste ich.“, protestierte Dora heftig, als Hermine sie am Umhangärmel packte und hinter sich her zog.
„Okay Süße, wir schmollen weiter, wenn wir in Hogwarts sind.“
Durch die Zugfenster, gegen die schon seit Sunden der Regen prasste, konnte niemand erkennen, wie Nah sie an der Schule waren.
Nur noch wenige Minuten, und sie würden da sein. Wie Koko immer sagte, in ihrer Welt, zu Hause in Hogwarts.



So hoffe es hat euch gefallen.
Lasst mir euer F€€dB@ck d@!

*Fox*
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 14.02.2006
Beiträge: 2579
Wohnort: Minikaff in NRW^^

Beitragvon *Fox* » Sa 25 Mär, 2006 18:50

Hey geile geschichte!!!!
Bild
Im Teamwork von Wurmi und Demi!!
:D Danke nochmal :D

-Mitglied in der Gilder Werwölfe-
-Abgesandter der Gilde der Werwölfe auf Probezeit-

Eli_4all
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 28.07.2005
Beiträge: 440

Beitragvon Eli_4all » Sa 25 Mär, 2006 20:21

Super story, mir gefällt dein Stil, hast richtig Zeug zum Schreiben!*find*
Und schreib auf jeden Fall weiter!!!!!!!!!!:D
Bild

Jenna
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 04.02.2006
Beiträge: 205
Wohnort: Breiholz-city

Beitragvon Jenna » So 26 Mär, 2006 12:14

hey ist echt super!!! das einzige was mich wirklich verwirrt........ häh? hermine lehrerin??? häh? wie alt ist sie denn dann jez? HÄH? :lol: :lol: :roll: :wink:
Tomorrow comes. Sorrow becomes his soul mate.
The damage is done. The prodigal son is too late.
Old doors are closed but he's always open,
To relive time in his mind.
Oh Billy...

Kitty-Junkie
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kitty-Junkie » So 26 Mär, 2006 13:42

Okay ich gebs zu ist etwas verwirrend manchmal aber in meinem wirschen kopf hört sich das halt normal an *löl*
und Ja Hermine ist Lehrerin.
In meiner Fic ist sie auch etwas über 20 glaub ich weil sich hier allles im Jahr 2003 abspielt.

Kitty-Junkie
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 05.03.2006
Beiträge: 10
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kitty-Junkie » So 14 Mai, 2006 22:39

The new improved Hogwarts

Genervt stand Jordan zwischen den neuen Erstklässlern, die ehrfürchtig die verzauberte Decke der Großen Halle anstarrten, und mit ihr darauf warteten, dass der sprechende Hut aufhörte zu singen.
„Hogwarts ist so toll…“, quiekte ein ziemlich klein geratenes Mädchen neben ihr
„Ich bin die Erste aus meiner Familie in Hogwarts. Ich kann das noch nicht glauben.
Wie konnte ich nur leben ohne das hier zu kennen. Ich…“
Jordan verdrehte genervt die Augen
„Wenn du noch ein einziges Mal Ich sagst oder nach oben starrst, wirst du platt wie ein Pfannekuchen sein, weil die Decke Angst hat vor so dumm guckenden Erstklässlerfratzen und dann wird der ganze Himmel da oben auf dich drauffallen, weil er sich erschreckt hat.
Und du wirst nicht nur ein Pfannekuchen sein, sondern ein ziemlich hässlicher Pfannekuchen, weil das alles so schnell geht, dass du deine Grimasse nicht mehr in ein hübsches Lächeln verwandeln kannst bevor du plattgewalzt wirst.“
Das Mädchen starrte ihr Gegenüber ängstlich an. Jordan starrte noch immer genervt zurück.

Später am Abend
___________________________________________________________________________

Jordan saß wieder gut gelaunt mit Dakota und ihren Freundinnen Kansas, Charlotte und Kaddy am Griffindortisch und stopfte Nachtisch in sich hinein.
„Und wie fühlt man sich als Griffindor?“, wollt Charly wissen
„Also…“, begann Jordan etwas zögernd „Die Fahrt über den See war in Ordnung, weil alle Zwerge schiss hatten, dass das böse Monster aus dem See springt und sich neben Hagrid als Hauptgang noch einen Nachtisch aussucht.
Als wir vor der Schule standen, hat der Hausmeister –Wie heißt der noch mal? Erst was an meiner Ratte auszusetzen und als ich ihm an die Gurgel springen wollte, hat er mein Skateboard einkassiert.“
Kansas blickte sie mittleidig an „Oh je… aber was ist dieses Skateboard?“
Dakota grinste nur „Ach Süße, das wirst du schon sehen, wenn wir es morgen zurückklauen.“
„Wie soll ich wissen, was wir mitgehen lassen sollen, wenn ich nicht weiß, was es ist?“
„Brett mit vier Rollen drunter“, antwortete Jordan knapp.
„Okaaay… Jordan reg dich weiter auf.“, sagte Kansas schließlich „ich gebe es auf mit dem Muggelkram.“
„Weise Entscheidung Schätzchen. Für Reinblüter ist das einfach zu verwirrend.“
Tonks hatte sich unbemerkt an die fünf Mädchen herangeschlichen und wurde nun herzlich begrüßt.
„Musste ja richtig schlimm für dich sein Jordan.“, plapperte Tonks munter drauf los.
„Welchen Teil von heut Abend meinst du?“
„So schlimm?“, fragte Dora grinsend „Aber sieh es mal positiv, immerhin haben nur drei Kinder geweint und eine ziemlich kleine Slytherin glaubt immer noch, dass die Decke gleich runter fällt und hat sich im Klo eingeschlossen.“
„Solange sie nur aus Slytherin ist“, murmelte Dakota verbissen, und warf ihrer Erzfeindin, die am anderen Ende der Halle saß einen Hasserfüllten Blick zu.
„Ist ja auch egal. Morgen beginnt die neue Ära“, meldete sich Kaddy zu Wort, die bis jetzt nicht wirklich viel, um genau zu sein gar nichts gesagt hatte.
„Was für eine Ära?“, fragte Jordan verwirrt.
„Die neue verbesserte Hogwarts Ära.“ Sagte Charly feierlich.
„Freut euch nur“, maulte Dora „Ich muss immer noch in diesen sackartigen Dingern rummlaufen und ihr dürft mit euren Zimmern machen was ihr wollt, dürft anziehen was ihr wollt. Meinetwegen dürft ihr heute Abend sogar einen auf Indianer Jones machen und eure Schuluniformen verbrennen“
„Indianer wer?“, fragte Kansas.
„Schon gut Süße!“



So Leuts das war for now und was sagt ihr? :?: :?: :!: