Moderator: Weltenrichter

[HP] Sophia SPOILER!

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

[HP] Sophia SPOILER!

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 13:31

Also ihr Lieben, nachdem ich mir soviele FF von euch durchgelesen habe, dachte ich mir, dass ich es nun endlich auch selbst mal wieder probiere. Hoffe sie wird euch gefallen. Falls ihr euch wundert warum ich hir nen Spoiler setze: Die Geschichte fängt da an, wo Band 6 quasi aufgehört hat, es könnte sein, dass jemand, der HP6 nach nicht gelesen hat hier Inhalte erfährt, die ihm zu viel verraten. Na gut los gehts....

_______________________________________________________________________

Harry saß im Schneidersitz am klapprigen Holzbett seines Zimmers im Ligusterweg Nr. 4 angelehnt und betrachtete sich in der großen Spiegeltür seines Kleiderschrankes. Nein, betrachten war hier nicht das richtige Wort - vielmehr starrte er sich an. Er wusste nicht wielange er schon so dasaß, Minuten, Stunden oder Tage? Seine Gedanken rasten. Er konnte die Geschehnisse der letzten Wochen in Hogwarts nicht aus seinen Gedanken verbannen. Er fühlte sich elend, schuldig und.... wütend. Wütend auf IHN! Den Mann, den er nun fast mehr hasste als Voldemort. Sein ehemaliger Professor... Snape hatte Dumbledore und mit ihm den ganzen Orden getäuscht. Niemand hat geahnt, was er im Schilde führte ... der mächtigste Zauberer aller Zeiten war tot - Harrys einzige Hoffnung im Kampf gegen Voldemort. Wie soll er jetzt noch siegen? Er wollte Rache.
Der Junge im Spiegel sah mitgenommen aus. Kratzer und Schürfwunden, sowie etliche blaue Flecken zeichneten sich auf Gesicht, Armen und Beinen ab. Schwarze Ringe unter den Augen ließen ihn älter und erschöpft aussehen und verrieten jedem Betrachter, wielange Harry wirklich schon hier saß. Vor ihm auf dem Boden lagen einige Pergamentblätter und ein zerrupfter Federkiel. Tinte war ausgelaufen und tränkte den abgenutzten Teppichboden vor ihm schwarz. Überhaupt schien in diesem Zimmer nichts mehr an seinem ursprünglichen Platz zu sein - um genauer zu sein: Es herrschte Chaos. Doch das war Harry egal, es spiegelte nur sein Innerstes wieder. Seit Tagen aß und sprach er nicht mehr. Nichtmals die argwöhnischen Stichelein seiner Verwandten kümmerten ihn, was die Dursley´s scheinbar noch nervöser machte, als wenn Harry rasend vor Wut wurde. Das einzige was Harry interessierte war, wann Hedwig endlich zurückkehren würde. Vor einiger Zeit hatte er Remus Lupin einen Brief geschrieben, indem er ihn bat ihn so schnell wie möglich zu treffen, damit sie besprechen konnten, wo sie auf der Suche nach den übrigen Horcruxen anfangen könnten. Harry hatte nicht vor nach Hogwarts zurückzukehren. Er hatte Wichtigeres zu tun, als Hausaufgaben zu erledigen und Süppchen zu brauen. Davon ab, war gar nicht sicher ob die Schule überhaupt noch geöffnet blieb. Wer würde sein Kind schon noch nach all den Geschehnissen nach Hogwarts schicken? Das Schloss war längst nicht mehr der sichere Ort, der es einmal war. Er wandte seinen Kopf nun zum Fenster und schaute erwartungsvoll hinaus. Doch alles was er sah, war ein dunkler Schleier, der sich über die Dächer und Gärten legte und die bald eintretende Nacht ankündigte. Ein einsamer Vogel kreiste am fernen Himmel. Harry zwinkerte - der Vogel wurde größer, er blinzelte ein zweites Mal, dann sprang er auf. Eindeutig - dies war eine Eule und sie nahm Kurs auf sein offenses Fenster. Nun glühten Harrys Wangen vor Aufregung. Endlich eine Antwort. Der Waldkauz landete. Hastig löste Harry den Brief vom Fuß der Eule. Erwartungsvoll schaute er ihn an, doch dann machte sich Enttäuschung in ihm breit. Dieser Brief stammte eindeutig nicht von Remus. Kaminrot leuchtete das prächtige Hogwarts-Siegel auf der Rückseite des Briefes. Harry drehte ihn um und las die smaragdgrüne und dennoch fremdliche (Der Brief wurde zum ersten Mal nicht von Dumbledore sondern von Prof. McGonagall verfasst) Handschrift: An Mr. Harry Potter, Fußboden des kleinsten Zimmer des Hauses, 1. Etage, Ligusterweg 4, Little Whining, Surrey. Unwillkürlich musste Harry grinsen, doch einen Moment später erstarb auch dieser Funken Freude in ihm und die gleiche Trägheit wie zuvor holte ihn ein. Langsam öffnete er den Brief.
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Feedback zu Sophia

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 13:49

Also, wenn ihr dann mal Lust habt schreibt einfach ein paar Kommentare rein. Im Moment hab ich ja noch nicht soviel geschrieben, aber egal =)
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 14:52

Lieber Mr. Potter,

ich freue mich sehr Ihnen mitteilen zu können, das Widererwartens die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei ein weiteres Jahr geöffnet bleibt und es Ihnen, sowie Ihren Mitschülern und einigen Neuankömmlingen ermöglicht wird, ihre magischen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen.
Das Schuljahr beginnt wie gehabt am 1. September, der Hogwarts-Express fährt wie üblich pünktlich um elf Uhr morgens vom Gleis 9 3/4 ab.

Anbei eine Liste mit neuen Schulbüchern und -utensilien, die sie für das nächste Schuljahr benötigen.

Hochachtungsvoll,
Prof. Minerva McGonagall
Schulleitung

P.S.: Ich erwarte Sie pünktlich zum Schulbeginn in Hogwarts. Mir ist es völlig Einerlei, wie Ihre persönlichen Pläne aussehen. Wir haben hier einige Dinge mit Ihnen zu besprechen, es handelt sich u.a. um Prof. Dumbledore´s Testament, soviel sei gesagt. Falls es dennoch Ihrerseits zur Verweigerung des Schulbesuches kommen sollte, werde ich Sie persönlich ausfindig machen und mit allem was in meiner Macht steht hierher bringen - und das sollte Ihnen eine Warnung sein. Außerdem schätze ich, dass es nicht in ihrem Sinne ist, die noch zu erlernenden Fertigkeiten zur Verwirklichung Ihres Berufswunsches zu versäumen.


Harry starrte auf das Pergament. Er konnte Prof.McGonagall förmlich vor sich sehen. Ein Bild kam ihm vor Augen, wie sie ihn mit hochgezogenen Augenbrauen und gespitzten Lippen durch ihre eckigen Brillengläser anschaute. "Die Frau ist unglaublich", dachte Harry und musste wieder schmunzeln. "Dumbledore hat also ein Testament verfasst? Was sollte er mir schon vererben?" Bei dem Gedanken an Prof. Dumbledore spürte Harry einen scharfen Stich in seiner Brust, dennoch erfüllte sich sein Körper nun langsam wieder mit Leben. "Ich muss sofort Hermine und Ron schreiben, hoffentlich kommen sie auch nach Hogwarts" Er schnappte sich ein neues Stück Pergament und kritzelte ein paar Worte an seinen Freund Ron. Dann fiel ihm auf, dass Hedwig ja noch immer nicht zurück war. Er hatte seinen Gedanken noch nicht ganz beendet, da schneite schon eine große graue Eule in sein Zimmer und landete unsanft auf seinem Bett. Der Brief war von Hermine.

Hey Harry,
gerade habe ich einen Brief von McGonagall bekommen. Die Schule bleibt bestehen. Toll, oder? Ich wollte nur sagen, dass ich hoffe du überlegst dir das ganze nochmal, also, naja.... du weißt schon ... mit der Suche nach den Horcruxen... ich meine, du meinst das doch nicht ernst, dass du nicht mehr nach Hogwarts gehst, oder? Ich bin mir sicher, der Orden wird sich um alles Wichtige kümmern. Harry, das siebte Jahr ist sooo wichtig. Wir sehen uns, ja?
Bye, Hermine


Harry kritzelte schnell zurück: Ja, wir sehen uns. McGonagall will dass ich nach Hogwarts zurückkomm´ und sie sagte auch was von einem Testament von Dumbledore. Ich frag Ron, ob ich den Rest der Ferien in den Fuchsbau kommen kann. Hier geh ich ein. Harry

Auf dem Brief für Ron fügte er diese Frage hinzu und band nun beide Zettel an einen Fuß der großen grauen Eule, die es sich gerade auf Harrys Kopfkissen gemütlich machen wollte. Harry fühlte sich nun viel besser, da er endlich wieder Kontakt zu seinen besten Freunden hatte. Er blickte in seinem verwüsteten Zimmer umher und beschloss schonmal seine Sachen zu packen. "Sie werden schon nicht Nein sagen", dachte er sich.
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 19:47, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 15:29

Natürlich hatten die Weasley´s nichts dagegen einzuwenden, dass Harry den Rest seiner Ferien bei Ihnen verbrachte. Auch die Dursley´s schienen heilfroh zu sein, ihren unheimlichen Neffen nicht länger im Haus zu haben. Der Fuchsbau platzte fast aus allen Nähten, soviele Besucher waren dieses Jahr dort versammelt. Merkwürdigerweise schien jeder einzelne Raum, befand man sich einmal darin, viel größer als in Harrys Erinnerung und als man es hätte von Außen vermuten können. Harry war sich ziemlich sicher, dass es sich um einen ähnlichen Zauber, wie damals bei ihren Zelten bei der Quidditch-WM handelte. Außer der gesamten Weasley-Familie (abgesehen von Percy) waren Fleur, Hermine, Tonks, Lupin, sowie Kingsely Shacklebolt und sogar Mundungus Fletscher scheinbar dort eingezogen. Die Ferien waren nun um einiges freudiger für Harry, abgesehen von der schrecklichen Spannung zwischen ihm und Ginny. Einigemale hatte Harry geglaubt Tränen in Ginnys Augen glitzern zu sehen und fühlte sich dabei immer unendlich schlecht. Auch er hatte noch Gefühle für sie. Am Tag vor der Abreise lag Harry allein auf seinem Klappbett in Rons Zimmer, als plötzlich die Tür aufging. Ginny kam herrein und setzte sich auf Rons Bett. "Na? Alles in Ordnung mit dir?", fragte sie ihn. "Jaaa, sicher.... und.... bei dir?" "Schon in Ordnung. Die Hochzeit war schön, stimmts?", Ginny schaute verträumt. "Ähm, ja... klar", Harry wusste nicht was er sagen sollte. "Fleur sah wunderschön aus...." "Ich dachte, du kannst sie nicht leiden", spottete Harry. "Ja, kann ich auch nicht - obwohl, sie gibt sich schon Mühe in letzter Zeit .... ich frage mich, ob ich auch mal heiraten werde."Sie sah Harry direkt in die Augen. "Be-bestimmt, Ginny", stotterte Harry. Ginny lächelte matt "Ja, Harry? Bist du dir da sicher? ... Es ist nämlich so, wenn ich dich nicht haben kann, dann möchte ich niemals heiraten." Nun kullerte eine Träne ihre Wange herunter. "Ich... Ginny..." Harry, setzte sich hin und wischte ihre Träne weg. "Hör zu, ich will nicht, ich kann nicht ... ich will dich nicht verletz..." "Pssssst", unterbrach ihn Ginny, "Sag nichts ok?" Und dann küsste sie ihn. Harry ließ es geschehen. Er hatte es so vermisst, sie zu spüren, aber gleichzeitig wusste er, dass er es nicht zulassen durfte.
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Remus J. Lupin
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 30.07.2005
Beiträge: 1235
Wohnort: Zürich Schweiz

Beitragvon Remus J. Lupin » Sa 20 Aug, 2005 15:38

also ich finds echt gut...schreib weiter...
''God save me from my friends - I can protect myself from my enemies.''

Bild
+++Agent of the guild of werewolves+++
''Stay tuned! They are waiting for us!'' | playing Dilan Craft and Perrin Aybara

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 15:43

Danke Remus .... aber das beste kommt ja erst noch... ist ja sozusagen erstmal das Intro *löl*
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Remus J. Lupin
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 30.07.2005
Beiträge: 1235
Wohnort: Zürich Schweiz

Beitragvon Remus J. Lupin » Sa 20 Aug, 2005 15:55

lol...verdammt....dann wirds ja krass gut..*heul*
ich will auch so schreiben können...einfach...hammer...
mensch ich...ich....mir fallen keien worte mehr ein....
''God save me from my friends - I can protect myself from my enemies.''

Bild
+++Agent of the guild of werewolves+++
''Stay tuned! They are waiting for us!'' | playing Dilan Craft and Perrin Aybara

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 16:13

So, nun kommt erstmal der letzte Teil für heute....

_______________________________________________________________________

Am nächsten Morgen brachte Harry endlich das zur Sprache, was ihm schon seit Wochen auf der Seele lag: Die Suche nach den Horcruxen. Er wandte sich an Remus und fragte ihn, ob der Orden alles tun würde, um die restlichen ausfindig zu machen. Lupin beruhigte ihn, indem er Harry mitteilte, dass sie schon längst dabei wären und auch schon eine kleine Spur hätten. "Außerdem", fügte Arthur hinzu, "ist Hogwarts ja nicht am Ende der Welt, wir bleiben in Kontakt und einige von uns werden das Schloss sowieso bewachen."

Endlich konnte sich Harry zumindest ansatzweise auf das neue Schuljahr einstimmen. Die Fahrt im Hogwarts-Express verlief unspektakulär, bis auf der Tatsache, dass eindeutig weniger Schüler in den Abteilen saßen, was sich beim Anblick der großen Halle bestätigte. Viele Plätze waren leer und das Geschnatter und Gelächter der Schüler erfüllte die Halle nicht in der üblichen Lautstärke. Harry setzte sich neben Hermine, die glücklich Händchen haltend mit Ron knutschte. Ginny warf den beiden einen traurigen Bilck zu. Harry schaute zu den Lehrertischen herüber. Da saß Prof. McGonagall nun auf Dumbledores altem Platz - ein seltsamer Anblick. Er wunderte sich wer wohl der neue Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste sein würde und versuchte seinen Hals auf die doppelte Länge zu strecken, um über die Schülerschar vor ihm herübersehen zu können, da stieß ihm jemand in die Rippen. "Au", entwich es Harry. "Harry, schau mal wer da ist", plapperte Hermine aufgeregt. "Was, wer?... Wo?" "Ach mann, na, da .. warte, jetzt kannst du ihn nicht sehen, er steht grad hinter Hagrid." Aber dann sah Harry ihn. Ja, das musste er sein, der neue Kandidat für den VgddK-Job. "Moody, ich glaubs nich´... is ja irre", bemerkte Ron. "Hoffentlich verwandelt er Malfoy wieder in ein Frettchen und diesmal bitte für immer." "Genau, Malfoy.... wo ist der eigentlich?" "Ach Hermine, hast du wirklich erwartet, dass er zurück zur Schule kommt, nachdem er versucht hat Dumbledore umzubringen?" Harry sah Hermine fragend an und diese schüttelte langsam den Kopf. "Bleibt nur noch die Frage, wer führt die Erstklässler in die große Halle, wenn McGonagall doch da oben sitzt?", meldete sich nun Ginny. "Stimmt daran hab ich noch gar nicht gedacht", sagte Ron , "Oh schaut mal, ich glaub die Tür öffnet sich."
Und wirklich, da kamen sie herein. Mit verschreckten Gesichtern und offenen Mündern standen sie nun unter der verzauberten Decke der großen Halle. Viele waren es dieses Jahr nicht - so um die 30 schätzungsweise. Angeführt wurden sie in diesem Jahr vom kleinen Prof. Flitwick, der angsichts dieser Ehre um stolze 5cm gewachsen zu sein schien. Flitwick führte die Neuankömmlinge zu der Lehrerreihe vor der sich ein leerer Stuhl befand. Prof. Flitwick erhob die Stimme und die Halle erfüllte sich mit Schweigen. "Die Einteilung der Schüler in die verschiedenen Häuser beginnt in wenigen Minuten, doch lasst uns ersteinmal hören, was unser guter alter Hut uns dieses Jahr zu sagen hat." Der lange Riss des verschlissenen Hutes erwachte zum Leben und dröhnte Schülern und Lehrern dieses Jahr ein sehr düsteres Willkommenslied entgegen. Als er sein Ständchen beendet hatte räusperte Flitwick sich kurz und fuhr dann fort. "Nun, also gut. Ich rufe nun jeden einzelnen von euch auf und ihr setzt euch dann bitte auf diesen Stuhl, in Ordnung? Gut, nun denn..... Anderson, Julie!" Ein großes schlacksiges blondes Mädchen trat hervor und setzte sich tapfer auf den alten Stuhl. Der Hut rutschte fast über ihr ganzes Gesicht, dann schrie er: RAVENCLAW. Gejubel war nun zu hören. "Bauer, Harvey", setzte Flitwick fort. HUFFLEPUFF, war die Antwort. So ging es weiter und der Hut schien richtig in Fahrt zu kommen. Doch dann wurde ein Name aufgerufen mit dem wohl niemand gerechnet hatte: Snape, Sophia.
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Sa 20 Aug, 2005 16:15

schreib doch auch mal was Remus, bestimmt schreibste besser als du denkst :D
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Remus J. Lupin
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 30.07.2005
Beiträge: 1235
Wohnort: Zürich Schweiz

Beitragvon Remus J. Lupin » Sa 20 Aug, 2005 17:06

hab ich ja^^
Moony heisst se^^
ahcja udn schreib bloss weiter ja??
''God save me from my friends - I can protect myself from my enemies.''

Bild
+++Agent of the guild of werewolves+++
''Stay tuned! They are waiting for us!'' | playing Dilan Craft and Perrin Aybara

James Potter
Lichttänzer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 2240
Wohnort: Zürich

Beitragvon James Potter » Sa 20 Aug, 2005 22:30

Also ich finde die Story hammermässig, freu mich schon auf die Fortsetzung, hast wirklich an einer spannenden stelle aufgehört...Snape Sophia...man bin schon aufgeregt, kann nicht stillsitzen, schreib büdde weiter ^^
"I am Pronx and I solemnly swear that I am up to no good."

Irvine D. Locks - He will rise again like a phoenix <-- Ich bin wirklich wieder da leutz also aufgepasst ^^

Gilde der Werwölfe

Parvati
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 12.08.2005
Beiträge: 259
Wohnort: Inverness/Schottland

Beitragvon Parvati » Mo 22 Aug, 2005 15:39

die story is echt hammermäßig! wow.wow *applaudier*
Mitglied von Snape's a TROLL

Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt...

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Di 23 Aug, 2005 17:42

Wenn zuvor Schweigen die Halle erfüllt hatte, musste dies der Gesang der Toten sein - so still war es nun. Alle Schüler (und Lehrer) starrten gebannt auf den leeren Stuhl vor ihnen. Einige Schüler stellten sich sogar auf ihre Stühle, um besser sehen zu können, was Prof. McGonagall mit einem mörderischen Blick bestrafte. Langsam trat das Mädchen vor. Sie war sehr zierlich und erstaunlich klein, hatte rabenschwarzes geflochtenes Haar, das ihr bis zur Hüfte reichte. Ihre pechschwarzen großen Augen funkelten Harry an, als sie sich setzte. Der Hut schien ebenfalls erstaunt: "PAH! Wer hätte das gedacht? Der ehrenwerte Professor Snape hat eine Tochter... soso.... und wo stecke ich dich hin? Natürlich ... der Apfel fällt nicht weit vom Stamme, heee? SLYTHERIN!!!" Am Tisch der Slytherins brach Jubel aus. Sophia lächelte mysteriös und stand auf, um sich an den Slytherin-Tisch zu begeben, allerdings nicht ohne nocheinmal zu Harry herüberzuschauen. "Harry, hallo... was ist denn bloß? ....Mensch, HARRY!!! Hörst du mir überhaupt zu?" Hemine rüttelte energisch an Harrys Ärmel. "Wa-aas? Wie, Hä? Ach so Hermine, tut mir leid. Aber, die - die ist doch niemals erst 11!" Hermine schaute Harry ungläubig an: "Von wem sprichst du?" "Na, von wem wohl? Habt ihr vielleicht verpasst dass gerade Snape´s Tochter - SNAPE´s TOCHTER- (betonte er) da vorne rumgelaufen ist?" "Isch glaub dasch ham´wa geschehen, doch.", bemerkte Ron mit vollgestopften Backen, denn die Einteilung war bereits vorrüber und das Festessen im vollen Gange. "Harry," sprach nun Hermine weiter, "ich weiß nicht wie groß deine Tomaten auf den Augen sind. ich habe gerade zu dir gesagt, dass sie aber verdammt jung aussieht, so als wär sie noch gar nicht alt genug, um nach Hogwarts zu gehen." "Vielleischt hat ja die McGonagall wasch gedreht.... naja isch mein, weils ja für schie gefährlisch sein kann, jetzt wo ihr Vater" - Ron senkte seine Stimme- "ein Mörder ist." Hermine sah Ron angewiedert an: "Also ehrlich Schatz, ich lieb dich, das weißt du, aber bitte schluck das Hähnchen erst runter bevor du sprichst, ja?" Ron schluckte hastig: "´tschuldigung." Harry sah sich in der Zwischenzeit nach Sophia um. Dann erblickte er sie, sie saß neben zwei Slytherin-Mädchen, die bestimmt schon in die Vierte gingen und plauderte vergnügt. Wie hatte er nur annehmen können, dass sie älter als 11 war? Jetzt, da er sie nun so betrachtete fand er dass sie sehr kindlich aussah - sie schaute sich um und ihre Blicke trafen sich. Da war es wieder - Harry hatte es genau gesehen ... oder doch nicht? Für den Bruchteil einer Sekunde sah er dort eine erwachsene Sophia sitzen, nicht das kleine Mädchen. Ihre Gesichtszüge sahen viel weiblicher und reifer aus. Doch dann war es wieder weg. Harry schüttelte sich und kniff die Augen zusammen. "Ist wohl der Schlafentzug," dachte er und drehte sich nun wieder zu seinen Mitschülern um, um eine heiße Diskussion darüber zu starten, wer wohl so blöd gewesen sein konnte sich von Snape ein Kind anzulachen.
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Di 23 Aug, 2005 17:48

Danke für eure Kommentare *froi* Ich hab mal ein bissel weitergeschrieben, leider hab ich nich sooooviel zeit, da dauerts immer etwas länger.
Orden des Halbblutprinzen
Bild

Amaya
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Amaya » Di 23 Aug, 2005 18:53

Das gleiche Thema wurde auch am nächsten Tag beim Frühstück noch weiter besprochen. Jetzt stand allerdings eher die Frage im Vordergrund, warum niemand darüber bescheid wusste, dass Snape Vater war, oder wer es gewusst haben könnte. "Also ich glaub Snape wusste es selbst nicht.", gibbelte Ginny. "Ja stimmt, wenn ich die Mutter wär würd ichs auch lieber geheimhalten", prustete Ron. "Ach mann, jetzt mal im Ernst .. eigentlich kann Sophia einem ja nur leid tun, oder?" Hermine schaute Harry an, welcher fortsetzte: "Ja bevor ich Snape als Vater haben müsste, würde ich doch lieber freiwillig zu den Dursley´s gehen." Daraufhin meldete sich Luna, die das Gespräch scheinbar desinteressiert verfolgt hatte: "Habt ihr euch schonmal überlegt, dass er vielleicht gar nicht so ein übler Vater ist? Mein Dad hat letztens eine Umfrage gestartet: "Sind Todesser bessere Eltern?" Ich glaube das Ergebnis brauche ich euch nicht zu nennen. Falls doch, es ist nachzulesen im Klitterer von vorletzter Woche. Ich hab noch eine Ausgabe in meinem Koffer, falls jemand interessiert ist?!" Ron starrte Luna an: "Also echt, Loony... du bist voll schräg!" "Ähm ´schuldigung." Alle drehten sich um. Vor ihnen stand eine schlanke dunkelhaarige Erstklässlerin. Sie sprach Harry mit einer erstaunlich reifen Stimme an: "Du bist doch Harry Potter, stimmts?" Harry nickte, er war wie versteinert, anscheinend pappten unsichtbare Streichhölzer zwischen seinen Augenlidern, er konnte nichtmals mehr blinzeln, geschweigedenn den Blick von Sophia wenden. Sie war so wunderschön... auf ihre Art und Weise. "Wenn sie doch nur etwas älter wäre", dachte Harry und im selben Moment schämte er sich für diesen Gedanken. Er konnte spüren, wie Ginnys wütender Blick ihn durchbohrte. "Ich hab hier eine Nachricht für dich von Prof. McGonagall", fügte Sophia hinzu und lächelte kurz. Harry konnte nichts sagen, er nickte nocheinmal und sah dann zu wie Sophia zwischen den Schülerreihen verschwand. "Kannst du mir vielleicht mal sagen, warum du dieses KIND so anstarrst?", schnaubte Ginny und sprang auf. "Du ekelst mich an!" Keiner sagte mehr ein Wort und Harry vergaß völlig den Brief von McGonagall, den er sich gerade erst in seine Hosentasche gestopft hatte.

An diesem Vormittag hatten sie die erste Stunde Verteidigung gegen die dunklen Künste bei Moody. Alle waren sehr nervös, denn bisher kannten sie nur die Methoden des Moody-Doppelgängers und alle hofften, dass es ihnen dieses Jahr ersparrt bleiben würde, Spinnen, die mit dem Cruciatus-Fluch belegt worden waren, leiden zu sehen, oder noch schlimmer sich gegen den Imperius-Fluch selbst behaupten zu müssen. Doch der Doppelgänger hatte ganze Arbeit geleistet, einen großen Unterschied gab es kaum. Zwar wurden die Unverzeihlichen Flüche nicht demonstriert, aber der schroffe Ton Moodys und das unermüdlich umhersausende magische Auge machte einigen von Harrys Klassenkamaraden schwer zu schaffen. Noch dazu kam, dass der echte Moody in Wirklichkeit noch viel öfter "Immer wachsam" schrie, und damit einige Schüler so erschreckte, dass sie beim Schreiben zahlreiche lange Striche auf ihren Pergamenten hinterließen. Nach einer langen Einführung über die schrecklichen Geschehnisse in dieser Zeit und einer Analyse darüber, wie es durch Unvorsicht so weit habe kommen können, stellte er das erste neue Thema für dieses Schuljahr vor. "Ich denke ihr seid alt genug, um zu erfahren, dass es Zauberer gibt, die in der Lage sind eure innersten Gefühle, Erinnerungen und Geheimnisse aus euch herauszusaugen. Nein, ich spreche nicht von Veritaserum, sondern von einer sehr viel mächtigeren und gefährlicheren Fähigkeit - der Leglimentik. Einige von euch kennen diese Kunst eher unter dem Begriff "Gedankenlesen", was natürlich völliger Humbug ist, oder kennt ihr einen Menschen dessen Kopf aussieht wie ein Buch? Nun, genug geschwafelt, ich will euch lieber zeigen, was ich meine. Potter? Komm bitte nach vorne und stell dich mir gegenüber.! "Warum ausgerechnet immer ich?", rebellierte es in Harry, aber er sagte nichts. "Weil ich denke, dass du das gut wegsteckst, Junge", antwortete Moody, der Snape in Leglimentik anscheinend in nichts nachstand. Kaum stand Harry vor Moody bemerkte er auch schon wie langsam einige Erinnerungen aus dem Hintersten seines Kopfes nach vorne sausten, geradewegs hinter seine Augen. Er sah eine brennende Hütte - Hagrids Hütte und hörte fürchterliches Gewinsel. Er hörte sich keuchen und sah, wie der Boden unter ihm bebte... nein er bebte nicht, Harry rannte. Vor sich konnte er eine schwarze Gestalt erkennen. "Cruc-", schrie Harry, doch dann wandte sich die schwarze Gestalt um. "Kein unverzeihlicher Fluch von dir, Potter!" Harry spürte Hass in sich auflodern und dann warf es ihn zu Boden. Moody half ihm auf und schaute ihn bestürzt an, das magische Auge ruhte auf Harrys Stirn. "Nein, Junge - so wirst du ihn nicht besiegen können. Hör auf deinen Professor." " Er ist ein -" "Egal, was er ist, Potter, er war dein Lehrer und er hatte Recht. Und nun scherrt euch raus und vergesst nicht ein paar Blicke in euer Buch zu werfen, bevor ein paar Todesser ein paar Blicke in euch werfen, verstanden? IMMER WACHSAM!"
Zuletzt geändert von Amaya am Fr 17 Feb, 2006 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Orden des Halbblutprinzen
Bild