Moderator: Weltenrichter

Interview mit Chris Rankin (Percy Weasley)

Antike Runen
Held des Lichts
Weltenlos
Registriert: 23.07.2005
Beiträge: 11503

Interview mit Chris Rankin (Percy Weasley)

Beitragvon Antike Runen » Do 04 Mai, 2006 19:21

Chris Rankin, den Harry Potter-Fans besser bekannt als Rons großer Bruder Percy Weasley, hat gerade seine große Theaterkarriere in einer nationalen Tour des Stücks „Wuthering Heights“ gestartet. In einem Interview mit ic SurreyOnline sprach der junge Schauspieler über die Arbeit am Harry Potter-Set und warum er immer noch nicht glauben kann, dass das alles wahr ist.



Ungefähr 2/3 des Interviews findet ihr im folgenden amateurhaft übersetzt, wen auch der Rest und vor allem das Original interessiert, den verweise ich auf folgenden Link:
http://www.mugglenet.com/castpages/stud ... -edp.shtml


Als Chris Rankin sich entschloß, eine Episode der Sendung Neighbours anzuschauen anstatt für seine Prüfungen zu lernen, ahnte nicht, welch großen Einfluß das auf sein Leben haben würde.
Aber durch puren Zufall sah er das Ende der Nachrichten, und im letzten Bericht wurde erwähnt, daß die Macher des neune Harry Potter Films offene Castings für die Besetzungen durchführten.
Da er nichts zu verlieren hatte, bewarb sich der ehrgeizige junge Schauspieler, der zu diesem Zeitpunkt eine weiterführende Schule in Norwich besuchte und, wer hätte das gedacht, zwei Casting-Runden später wurde er ausgewählt, den pompösen Präfekten Perca Weasley zu spielen.

„Ich konnte es einfach nicht glauben“, sagte der 22-Jährige. „Ich kann es tatsächlich immer noch nicht glauben.
Es sind jetzt beinahe auf den Tag genau sechs Jahre, seit ich hörte, daß ich die Rolle kriegen sollte, und ich versuche immer noch, es zu begreifen.
Wir fangen in zwei Wochen an, den nächsten Film abzudrehen; Ich sehe mir all diese großen Britischen Schauspieler wie Michael Gambon (Dumbledore) und Julie Walters (Mrs Weasley) an und denke mir ‚Was mache ich hier eigentlich, warum wählten sie ausgerechnet mich?’
Ich bin noch nicht einmal auf eine Schauspielschule gegangen!
Um ehrlich zu sein, ich verbringe die meiste Zeit mit dem Gedanken ‘Ich sollte nicht wirklich hier sein...’“

Für Chris Rankin ging mit der Rolle des Percy Weasley ein Traum in Erfüllung.
Unglaublicherweise war seine einzige vorhergehende Schauspielerfahrung eine Aufführung des örtlichen Jugendtheaters.
„Ich war ein eher schüchterner Typ. Um damit besser fertig zu werden, habe ich mit dem Schauspielern begonnen.“ sagt Rankin, der in Norwich mit seiner Mutter, einer Englisch-Lehrerin lebt.
“Ich habe herausgefunden, daß ich mich zuversichtlicher fühlte, wenn ich andere Personen spielte. Aber ich habe nie damit gerechnet, daß es zu so etwas führen könnte.“


Als der selbst-überzeugte Percy hat Rankin sicher einen guten Teil der amüsanteren Szenen im Film spielen können. Beginnend mit Tag eins ist er damit beschäftigt, jedem etwas vorzuschreiben, erst als Vertrauensschüler und später als Headboy in Hogwarts.
Nun ist alles darauf angelegt eine dunklere Seite zu zeigen, als ihm im 5. Film, welcher im kommenden Jahr erscheinen soll, langsam die Macht zu Kopf steigt.
„Über den Verlauf der Filme ist aus dem hochnäsigen Vertrauensschüler ein ziemlich fieser Kerl geworden. Mein Charakter erschien im letzten Film nicht, doch wenn er im nächsten Teil zurückkommt, ist er richtig unausstehlich geworden.“ sagt Rankin.
„Natürlich arbeitet er in dieser Phase für das Zaubereiministerium und ist so Machthungrig, das er über Leichen gehen würde.
Sagen wir einfach, der Zaubereiminister, Mr. Crouch, bekommt seine Schuhe gut und wahrlich geküßt.“

Wenig überraschend verfügt Rankin über eine ganze Reihe von lustigen Anekdoten vom Set.
Wie beispielsweise, als Daniel Radcliffe die Sprache von Robbie Coltranes Handy auf Türkisch umstellte – verständlicherweise konnte der bekannte Schauspieler, der den Hagrid spielt, die Einstellung nicht umkehren, da er die Instruktionen nicht verstand.
Dann gab es eine Situation, in der die eineiigen Zwillinge James und Oliver Phelps, die Fred und George Weasley spielen, beschlossen, heimlich ihre Rollen in einer Szene zu tauschen, was niemandem auffiel.
“Es hört sich wie ein Cliché an, aber es ist wirklich ein große, glückliche Familie,“ sagt Rankin.
“Jeder kennt jeden beim Vornamen – von den Produzenten über die Hauptdarsteller bis hin zu den Leuten, die Tee kochen.
Ich erinnere mich, am allerersten Tag, als das Auto mich zum Filmen abholte, saß auf dem Rücksitz eine Neun-jährige Emma Watson, die gleichermaßen aufgeregt und ängstlich wirkte.
Seitdem habe ich natürlich Emma, Daniel (Radcliffe) und Rupert (Grint) sehr gut kennengelernt – wenn man wochenlang in einem Studio aufeinanderhockt, verbringt man zwangsläufig eine Menge Zeit miteinander.
Ich denke, sie sind wirklich gute Schauspieler, und sie gehen mit ihrem Ruhm erstaunlich gut um.
Als der große Bruder im Film muß ich einfach stolz auf sie alle sein.“

Trotz aller möglichen Bestechungs- und schließlich auch Erpressungsversuchen weigert sich Rankin strikt, irgendwelche Hinweise zu geben, wie die Buchreihe enden soll. Tatsächlich tappe die Filmcrew hier genauso im Dunkeln wie jeder andere auch.
“Bei den wenigen Malen, wo ich JK Rowling getroffen habe, habe ich versucht, es aus ihr herauszubekommen, aber sie will uns wirklich nichts verraten.” seufzt er.
“Für meinen Teil hoffe ich, daß Percy auf die Dunkle Seite absteigen wird und am Ende Voldemorts zweite Hand sein wird, oder etwas in der Richtung.
Wie jeder andere auch, müssen wir hier einfach abwarten.”


Wenig überraschend wurde Rankin mit Angeboten förmlich überschwemmt, seit er in den Potter-Filmen erschienen ist.
Letztes Jahr hat er eine Rolle im BBC-Drama “The Rotter’s Club” nach Jonathan Coe gespielt, vor kurzem drehte er den Pilotfilm für eine Sketch-Show „An Tagen wie diesen“, ab.
Auf der Theaterbühne hat er neben einigen Nebenrollen, darunter einige mit seiner eigenen Produktionsfirma, die er 2004 gegründet hat, auch in verschiedene pantomimen gespielt.
Jetzt macht er gerade seinen Debut auf großen Theaterbühne bei einer nationalen Tour mit Emily Bronte’s Wuthering Heights.
[….]
Zuletzt geändert von Antike Runen am Do 04 Mai, 2006 22:27, insgesamt 1-mal geändert.

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » Do 04 Mai, 2006 19:43

Er scheint wirklich sehr nett zu sein. Schöner Artikel!
Das ist doch echt toll, wenn jungen Schauspielern durch diese Filme ein Sprungbrett in die Film- und Theaterbranche geboten wird! Ich hoffe, dass es auch bei den drei Hauptdarstellern auch so sein wird, und diese nicht wie Macauly Culkin enden ^^

Hermine_Jane
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 42
Registriert: 10.03.2006
Beiträge: 115
Wohnort: NRW

Beitragvon Hermine_Jane » Do 04 Mai, 2006 21:44

Ein tolles Interview. Ich finde ihn auch sehr sympathisch. Toll, daß er durch seine Rolle in HP so gute Chancen auf andere Rollen bekommen hat.

LadyDragon
Drachenwächter
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 01.10.2005
Beiträge: 7325

Beitragvon LadyDragon » Fr 05 Mai, 2006 21:51

habs mir durchgelesen ich find sehr informativ ^^