Moderator: Weltenrichter

j. k. Rowling Wie alles endstand!!! HArry Potter und ich!!

Juls
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 15.11.2005
Beiträge: 3484
Wohnort: im schönen tirol

j. k. Rowling Wie alles endstand!!! HArry Potter und ich!!

Beitragvon Juls » Do 09 Mär, 2006 21:01

Harry Potter und Ich
Ein Film von Nicky Pattison


Als Harry Potter weltweit auf dem Vormarsch war, wurde viel über dessen Autorin Joanne K. Rowling geschrieben, was gar nicht zutraf. Die Wahrheit wurde ausgeschmückt, hie und da wurde etwas den Geschichten über sie etwas hinzugefügt. Denn so berühmt ihre Romanfigur auch ist, so wenig wusste man eine Zeit lang über sie selbst. Joanne K. Rowling ist nämlich niemand, der die Öffentlichkeit sucht. Sie lebt zurückgezogen mit ihrer Familie in Edinburgh und beharrt auf ihr Recht eines Privatlebens wie es jeder führt.
Um aber mit allen Gerüchten über sie, ihren Werdegang und die Entstehung Harry Potters Schluss zu machen, stimmte sie schließlich der Anfrage zu eine Reportage zu drehen. In "Harry Potter und Ich" hat Joanne K. Rowling zum ersten Mal ausführlich von ihrem Leben vor Harry Potter erzählt, das ganz und gar nicht von Berühmtheit und Reichtum geprägt war. Denn von Erfolg konnte sie zu der Zeit nur träumen, sie musste sich mit einer geringen Sozialhilfe durchs Leben schlagen.
Aufwändig, liebevoll und sorgfältig, gedreht an schottischen Originalschauplätzen und mit vielen Ausschnitten des ersten Harry-Potter-Films angereichert, schildert die Dokumentation die Erschaffung einer der beliebtesten und erfolgreichsten Romanfiguren der Neuzeit: Harry Potter.

"Er wird berühmt werden - eine Legende -, es würde mich nicht wundern, wenn der heutige Tag in Zukunft Harry-Potter-Tag heißt - ganze Bücher wird man über Harry schreiben - jedes Kind auf der Welt wird seinen Namen kennen!"

Als J. K. Rowling diese Worte auf den ersten Seiten von "Harry Potter und der Stein der Weisen" schrieb, hätte sie nicht in ihren wildesten Träumen daran geglaubt, dass sie einmal wahr werden würden. Harry Potter wurde zum größten Bucherfolg, den die Welt je erlebt hat. Seit 1997 sind über 135 Millionen Exemplare in 48 verschiedenen Sprachen verkauft worden; nur von der Bibel gibt es mehr Übersetzungen. Alle 30 Sekunden fängt irgendwo auf der Welt jemand an eine Harry-Potter-Geschichte zu lesen.

Das sind die ersten Worte aus "Harry Potter und Ich". Im Folgenden stellen wir dir die ganze Dokumentation vor. Zur besseren Übersicht haben wir sie gegliedert in verschiedene Bereiche, die du dir nun anschauen kannst.

Harry Potter und Ich

1. Einleitung


Joanne K. Rowling: "Ich glaube man hätte mich für geisteskrank erklärt, wenn ich mit all dem gerechnet hätte. Wer konnte das vorausahnen? Niemand. Ich jedenfalls nicht..."
Noch vor wenigen Jahren war J. K. Rowling arbeitslos und finanziell am Ende. Als alleinerziehende Mutter verbrachte sie ihre Nachmittage schreibend in den Cafes von Edinburgh, während ihr Baby schlief. Heute ist sie reich und berühmt, die berühmteste Kinderbuch-Autorin der Welt.
Aus ihrer Feder stammen vier internationale Bestseller (Anmerkung d. Redaktion: die Reportage erschien vor der Veröffentlich des fünften Buches), der erste Harry Potter-Film ist ein Kassenknüller und Millionen von Fans warten gespannt auf die nächsten Abenteuer des jungen Zauberers.
Doch die verblüffendste Geschichte von allen ist die der Autorin selbst. Erst jetzt hat sie sich bereit erklärt selbst davon zu erzählen.
JKR: "Es ist schon so viel übertriebener Unsinn geschrieben worden, wenn auch nicht unbedingt mit böser Absicht. Ich finde es ist an der Zeit, dass ich einige Dinge richtig stelle. Zumindest kann ich dann wieder mit dem beruhigendem Gefühl schlafen gehen, dass die Wahrheit bekannt ist. Was die Leute letztendlich daraus machen, ist ihre Sache."

Mit Harrys Ankunft am Haus seiner Muggel-Verwandschaft, den Dursleys, im ersten Buch, beginnt eine magische Abenteuerreise. Harry wächst in dem Gefühl auf ein ganz normaler Junge zu sein. Bis er herausfindet, dass sein Name in der Welt der Zauberei legendär ist und er dazu bestimmt ist die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei zu besuchen. Richtig abenteuerlich wird es, wenn Harry mit seinen Schulkameraden, Hermine und Ron, gegen die dunklen Zaubermächte kämpft. Den Verlauf der Geschichte hat J. K. Rowling schon auf das Genauste geplant: Sie soll sieben Bücher umfassen, eines für jedes Schuljahr.


Harry Potter und Ich

2. Die Idee zu Harry Potter


Alles begann im Jahr 1990.

Joanne K. Rowling: "Ich saß im Zug von Manchester nach London - ohne einen Gedanken ans Schreiben zu verschwenden. Und aus dem Nichts kam mir plötzlich die Idee, ich hatte diesen dürren kleinen Harry ganz deutlich vor Augen und der Gedanke ging mir durch Mark und Bein. Ein so bewegendes Gefühl hatte ich nie zuvor erlebt, wenn es um das Schreiben ging. Es war das erste Mal, dass mich eine Idee innerlich so aufgewühlt hat. Dann kramte ich in meiner Tasche nach einem Bleistift oder Kuli, aber ich hatte noch nicht einmal einen Kosmetik-Stift dabei. So konnte ich nur dasitzen und nachdenken. Während der vier Stunden, die ich in dem verspäteten Zug verbrachte, sprudelten mir alle diese Ideen nur so im Kopf herum."
"Diese Begeisterung kann vielleicht nur jemand nachvollziehen, der selbst Bücher schreibt. Sie ist mit dieser unbeschreiblichen Hochstimmung vergleichbar, die man hat, wenn man sich so richtig verliebt hat. So ähnlich fühlte ich mich, als ich aus dem Zug stieg. Als wenn ich gerade einen traumhaften Menschen kennen gelernt hätte, mit dem ich eine wunderschöne Liebesbeziehung eingehen würde. Berauscht, ausgelassen und begeistert. Und so kam ich zurück in meine Wohnung [...] und begann zu schreiben. Da ich jetzt schon seit 10 Jahren nichts anderes tue, muss es wohl eine erfüllte Liebesbeziehung sein."
"King's Cross ist für mich ein ganz romantischer Ort, vielleicht der romantischste Bahnhof überhaupt, weil meine Eltern sich hier kennen gelernt haben. Er war schon immer Teil meiner Kindheits-Erinnerungen. Mein Vater und meine Mutter waren gleichzeitig in die Marine eingetreten und befanden sich auf dem Weg von London nach Arbroath in Schottland. Sie lernten sich im Zug kennen, als er gerade aus King's Cross ausfuhr. Deshalb sollte Harry mit dem Zug nach Hogwarts fahren. Es musste einfach King's Cross sein."

[Filmausschnitt: Harry fragt einen Schaffner am Bahnhof King's Cross nach dem Gleis neundreiviertel. Dieser reagiert empört und geht weg.]

"Wie so oft in den Harry Potter Büchern ist die Wirklichkeit etwas verdreht. Der Übergang in die Zauberwelt sollte nicht zu einer Art Zeitreise werden. Ich finde es spannender, wenn ein Ort nur von dem Kreis der Eingeweihten betreten werden kann. Deshalb kann nur derjenige auf das Gleis zwischen den Gleisen 9 und 10 gelangen, der sich traut durch die Mauer zu laufen."

[Filmausschnitt: Dank Mrs. Weasley findet Harry das Gleis neundreiviertel, nachdem er durch die Mauer läuft.]
"Als ich dieses Kapitel schrieb, lebte ich in Manchester. Ich versuchte mir die Bahnsteige von King's Cross vorzustellen, hatte aber in Wahrheit die Bahnsteige von Houston Station vor Augen. Wenn also jemand mal auf die echten Bahnsteige 9 und 10 in King's Cross kommen sollte, wird er vergeblich nach Ähnlichkeiten mit den Beschreibungen im Buch suchen. Von Manchester aus war mir der Fehler halt nicht aufgefallen."

Harry Potter und Ich

3. Das erste Buch nimmt Gestalt an


Joanne K. Rowling: "Seit der ersten Idee auf der Zugreise dauerte es fünf Jahre bis das Buch fertig war. In der Zeit habe ich so eine Menge an Material produziert. Manches davon werde ich nie in den Büchern verarbeiten. Das sind Details, die ich mir einerseits zu meinem eigenen Vergnügen ausgedacht habe, und andererseits, weil ich es gut finde, wenn man beim Lesen eines Buches das sichere Gefühl hat, dass der Autor eigentlich viel mehr weiß, als er in seiner Geschichte erzählt."

[Joanne K. Rowling zeigt im folgenden Text einige ihrer Notizen und Zeichnungen aus dem riesigen Berg an Materialien über Harry Potter, den sie im Laufe der Zeit produziert hat.]
Ich habe viel gemalt, aber nur für mich selbst. Ich wollte nur sehen wie die Figuren aussehen würden.
[Filmausschnitt: Hagrid öffnet den magischen Eingang zur Winkelgasse mit seinem Schirm; Harry ist begeistert. Beide marschieren los.]

"Wie ein Bildhauer habe ich aus diesem Berg an Notizen ein Buch herausgemeißelt. Die Aufgabe bestand letztendlich darin, die Unmenge an Material über Harry zu verdichten, zu bearbeiten und in eine Form zu bringen. Ich stellte mir vor, dass dieses Buch - sofern es jemals veröffentlicht werden würde - ein Buch für Besessene sein würde. Für Leute, die sich an jedem noch so winzigem Detail erfreuen, weil ich schließlich auch jedes noch so winzige Detail beschrieben habe."


4. Mittellos und alleinerziehend


Während J. K. Rowling die Welt von Harry Potter zusammenfügte, zerbrach ihre eigene.
1993 kam sie in Edinburgh an, nachdem sie kurze Zeit in Portugal Englisch unterrichtet hatte. Dort hatte sie geheiratet, ein Baby bekommen und dann ihren Mann verlassen. Sie hatte weder Job noch Geld, aber eine kleine Tochter, die sie großziehen musste.

Joanne K. Rowling: "Aus dieser Zeit stammt das Etikett der mittellosen, alleinerziehenden Mutter, was auch stimmt. Aber das reichte natürlich nicht aus. Die mittellose, alleinerziehende Mutter musste auch noch auf Servietten schreiben, weil sie sich kein Papier leisten konnte. Und da wird es allmählich lächerlich. Das ist natürlich völlig übertrieben und einfach nicht wahr. Hier und da wurde der Geschichte etwas hinzugefügt, was überhaupt nicht nötig gewesen wäre, denn die nackte Realität war schon schlimm genug."





FORTSETZUNG FOLGT!!!!!!

Quelle: Harry potter x-perts!!!!


Link: http://www.harrypotter-xperts.de/index.php?page=92
Bild
Stolzes Mitglied in der Gilde der Schattenkinder *Vampiriiii*
Männer sind wie Pilze, die schönsten sind am giftigsten.....
Ava*Sig was made by liesl

LadyDragon
Drachenwächter
Welt des Lichts
Geschlecht: Weiblich
Alter: 30
Registriert: 01.10.2005
Beiträge: 7325

Beitragvon LadyDragon » Fr 10 Mär, 2006 20:03

jup, luna ^^
aber danke juls jetzt haben wir es nochmal helllila auf dunkellila ^^ (schwarz auf weiß)