Moderator: Weltenrichter

Neues Interview von Adeel Amini mit JKR

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28170
Wohnort: Köln

Neues Interview von Adeel Amini mit JKR

Beitragvon Victor Krum » Do 13 Mär, 2008 01:21

[img=right]http://i221.photobucket.com/albums/dd128/tharkun86/JKR.jpg[/img]Die Fanseite The Leaky Cauldron hat ein neues Interview mit JKR online, das sie einer Studentenzeitung aus Edinburgh gegeben hat.

"Ich arbeite tatsächlich daran. Ich will mir keine Abgabefrist setzen, aber langsam setze ich es zusammen." So äußert die Autorin sich zu ihren Plänen für eine Enzyklopädie zur Harry Potter-Welt.
Außerdem schreibt sie derzeit an einem "schottischen Buch". Und 2 weitere Werke sind in Planung - ein Kinderbuch und ein Buch für Erwachsene, das "vielleicht nie das Tageslicht erblicken wird." Sie weigert sich, detaillierte Informationen zu geben, denn "sobald ich etwas sage, wird mein Leben sofort komplizierter."

In dem Interview wird auch kurz das Thema angesprochen, ob sie ihre Bücher nach der Veröffentlichung noch einmal liest: "Das einzige Buch, bei dem ich das gemacht habe, war das siebte, welches mein liebstes ist."

Beim Thema Laura Mallory, die in den USA seit Jahren vergeblich darum kämpft, dass Harry Potter aus den Bibliotheken verschwindet, (aber keins der Bücher gelesen hat) redet sie auch über Religionen und Fundamentalismus: "Fundamentalismus ist 'Ich werde mich nicht öffnen und die andere Seite der Diskussion ansehen. Ich lese es nicht, Ich sehe es nicht an, weil ich zu viel Angst habe.' Das macht es gefährlich, sei es politischer Extremismus, religiöser Extremismus... Wenn man Fundamentalisten aus allen größeren Religionen in einen Raum stecken würde, hätten sie jede Menge Gemeinsamkeiten! Sie hassen alle die selben Sachen, da ist so ironisch."

Auch zu Dumbledore redet JKR: "Ich habe ihn immer als schwul gesehen, aber das war gewissermaßen keine große Sache. Das Buch war nicht darüber, dass Dumbledore schwul ist. Es war nur so von Anfang an, dass ich wusste, dass er dieses große, versteckte Geheimnis hat, und dass er mit genau der Idee gespielt hat die Voldemort ausführt, er hat mit der Idee der Herrschaft einer Rasse gespielt, mit dem Unterwerfen von Muggeln. Das war also Dumbledores großes Geheimnis.
Wieso hat er das gemacht? Er ist ein grundauf guter Mensch, wieso könnte er das machen? Ich habe es noch nicht mal auf diese Art durchdacht, es kam einfach so, ich dachte dass ich weiß, wieso er es tat, er verliebte sich. Und ob sie es körperlich ausgelebt haben ist nicht die Sache. Es geht um Liebe. [...] Er hat seinen moralischen Kompass vollkommen verloren, als er sich verliebte und ich glaube, deshalb wurde er sehr misstrauisch seinem eigenen Urteil in dieser Sache gegenüber und so wurde er asexuell. Er hatte ein eheloses Leben und war ein Bücherwurm."

Sie wird gefragt, wie sie auf die Personen reagiert, die einem homosexuellen Charakter in einem Kinderbuch nicht zustimmen. "Na und? Ich glaube, Homophobie ist mehr eine Angst vor der Liebe zwischen den Menschen als dem sexuellen Akt. Manche scheinen einen angeboren Ekel vor dieser Liebe zu haben, was ich sehr erstaunlich finde. [...] Ist es die wichtigste Sache an ihm? Nein, es ist Dumbledore um Himmels Willen! Es gibt 20 Sachen die wichtig für die Geschichte sind vor seiner Sexualität." Das Interview zieht die Schlussfolgerung: Er ist kein schwuler Charakter, er ist ein Charakter, der zufällig schwul ist.

Das komplette Interview als PDF kann hier nachgelesen werden.
Bild

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36394
Wohnort: Deutschland, München

Rowling litt unter Depressionen

Beitragvon Ripper » Mo 24 Mär, 2008 10:41

Harry-Potter-Erfinderin Rowling hegte Selbstmordgedanken

Joanne K. Rowling, die Erfinderin des Zauberlehrlings Harry Potter, hat als junge Frau zeitweise Selbstmordgedanken gehegt.


Die Trennung von ihrem ersten Mann nach drei Jahren Ehe habe sie Mitte der neunziger Jahre in Verzweiflung gestürzt, gestand Rowling. "Ich fiel wirklich in ein tiefes Loch." Damals seien ihre Lebensumstände schwierig gewesen. Wegen ihrer Tochter Jessica habe sie sich schließlich professionelle Hilfe gesucht. "Sie war etwas, das mich auf den Boden zurückholte. Ich dachte, sie kann mit mir nicht in solch einem Zustand aufwachsen."
"Wir sprechen hier von Selbstmordgedanken, wir sprechen nicht davon, dass ich mich ein bisschen elend fühlte", sagte die 42-Jährige, die durch die Harry-Potter-Romane zur Multi-Millionärin wurde. Sie schäme sich nicht zu sagen, dass sie an Depressionen gelitten habe. "Warum sollte ich? Ich habe schwere Zeiten durchgemacht und bin ziemlich froh, dass ich sie überstanden habe", sagte sie in einem Interview mit einem Studentenmagazin der Universität Edinburgh.
Die Bestseller-Autorin, deren Romane weltweit mehr als 350 Millionen Mal verkauft wurden, war in erster Ehe mit dem portugiesischen Journalisten Jorge Arantes verheiratet. Inzwischen ist Rowling mit dem britischen Arzt Neil Murray zusammen, das Ehepaar hat zwei Kinder.


Quelle: LINK
Bild

Xandro
Erstklässler
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Registriert: 06.01.2007
Beiträge: 2973
Wohnort: Ketsch

Beitragvon Xandro » Mo 24 Mär, 2008 10:54

Soweit ich weiß ist sie sogar wieder ziemlich Depressiev geworden als der 7. Band veröffentlicht war.

Naja... war ja so im sinne auch wieder eine trennung und das hatte sie vll an diese zeit erinnert.

Sie ist halt auch nur ein Mensch.
Ein Freund is wie der Mond. Du kannst ihn nicht immer sehen aber er is immer da!

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36394
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Mo 24 Mär, 2008 10:55

Sie ist halt auch nur ein Mensch.


Genau das habe ich mir beim lesen auch gedacht^^
Bild

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Mo 24 Mär, 2008 13:13

Ja.. warum sollte sie sich schämen? Ich finde es gut, wenn sie dazu steht und ich kann sie sehr gut nachvollziehen.

*Daumen hoch für Joanne*
Bild

RippenKitten
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 14.03.2008
Beiträge: 3822
Wohnort: In meinem Katzenkörbchen! ^^

Beitragvon RippenKitten » Mo 24 Mär, 2008 17:02

Ich find es auch sehr mutig und stark zu so etwas zu stehen!
Immerhin ist es ein ernstes Thema über das man halt nicht mal eben beim Kaffeeklatsch redet!
Es macht eine Person (vor allem eine Autorin) sehr angerif- und verletzbar!
*Beide Damen hoch für ihre Korage!*
Bild

♥Wöl-Feechen´s große Schwester & Soulmate & Türkises Wölfchen♥ ♥Cissy´s Schwester♥ ♥Hidden-Ghost´s Aoi warmhalter♥ ♥Verlobte der zauberhaften Bella♥

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28170
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Di 25 Mär, 2008 13:25

Scheinbar hat der Interviewer Audiomitschnitte des an verschiedene Zeitungen weitergegeben, die das Thema jetzt noch etwas ausschlachten wollen.

Das mit den Selbstmordgedanken stand wirklich nicht im ursprünglichen Interview, es wurde scheinbar herausgeschnitten.

Weil das also alles zum Interview-Thema gehört, das Luna verlinkt hat, werde ich die Themen zusammenfügen ;)
Bild