Moderator: Weltenrichter

SdW - Kapitel 1 - Ein Junge überlebt

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28239
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Sa 02 Mai, 2009 21:18

Mir fällt gerade noch etwas ein, was wir überhaupt nicht besprochen hatten, als das Kapitel hier an der Reihe war: Dumbledores Narbe!

Hat er sie wirklich oder ist das nur ein Scherz von ihm?
Bild

~Alice~
Nachrichtenbote
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 15.10.2008
Beiträge: 8057
Wohnort: Im Garten Eden

Beitragvon ~Alice~ » Sa 02 Mai, 2009 22:05

Ich persönlich denke, es ist ein Scherz. Andererseits kann es ja wirklich wahr sein, denn solch eine Karte wäre recht nützlich. Indem weiß ich doch nicht, was ich glauben soll.
Unter harrypotterwiki habe ich nur das gefunden:

Er hat eine Narbe über seinem linken Knie, die ein perfekter Plan der Londoner U-Bahn ist. (Vielleicht bezeichnet London Underground hier auch das Höhlensystem im Untergrund von London, zu dem die Schatzkammern der Gringotts-Bank gehören?). (diese Spekulation ist bis jetzt nicht beantwortet)

Also hat sich J.K wohl auch noch nicht dazu geäußert, wenn es noch unbeantwortet ist.
Bild
Live. Love. Laugh.

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » So 03 Mai, 2009 13:00

Also ich denke, dass Dunbledore da eher einen Scherz gemacht hat. Und JKR hat es nur eingebaut um seine Kuriosität zu verdeutlichen.

Chrissi-Potter
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 21.06.2009
Beiträge: 23

Beitragvon Chrissi-Potter » So 21 Jun, 2009 15:43

mein papa hat mir des erste kapitel vorgelesen, als 4 oder 5 war

Albus Dambledore
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.06.2009
Beiträge: 1281
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Albus Dambledore » Mi 24 Jun, 2009 23:16

Spoiler
"Also ich denke, dass Dunbledore da eher einen Scherz gemacht hat. Und JKR hat es nur eingebaut um seine Kuriosität zu verdeutlichen.



ich denke das genauso..obwohl so eine narbe echt nützlich wäre oder^^

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Beitragvon Dark Lúthien » Do 09 Aug, 2012 17:59

Soo, nach langem hab ich mal den ersten Band angefangen wieder zu lesen. Ich finde das erste Kapitel recht nett, vor allem wird damit einfach die steife Einstellung der Dursleys verdeutlicht. Mir ist beim ersten Mal lesen, was ja wirklich schon Jahre her ist, nicht aufgefallen, dass Hagrid das Motorad von Sirius hat :lol:

Ripper
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36397
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Mi 15 Aug, 2012 10:21

Geht mir auch so, habe gestern wieder mit Band 1 angefangen. Und ja ich bin wieder erstaunt wieviele Namen/ Charaktere schon im ersten Kapitel vorkommen (Sirius, Hagrid, Harry, Lily, Petunia, Vernon, MCGonnagall, Dudley, Dumbledore, Diggeroy usw.). Und es ist deswegen so schön, weil man mit jedem was anfangen kann :lol:

Was mir aufgefallen ist: Zu der Zeit müssen Albus und Minerva noch per "Sie" gewesen sein, weil die beiden sich immer mit Professor anreden. Das ist später ja anders (meine ich).
Bild

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 58
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17690
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mi 15 Aug, 2012 10:31

Ach, hättet Ihr das nicht vor einem halben Jahr anfangen können - dann wären wir synchron gewesen.
Das mit dem Professor ist mir nicht aufgefallen. Wie ist es denn im Deutschen? Sagen sie Sie zueinander?
Bild

Ripper
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36397
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Mi 15 Aug, 2012 10:38

Ich lese ja nur deutsch und da reden Sie sich gegenseitig immer mit Nachnamen und Titel an.

EDIT: Und ja sie siezen sich. "Wocher wussten SIe, dass ich es bin"
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 51
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12485
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Fr 14 Sep, 2012 11:41

Ich habe nun endlich einmal begonnen, mir das Hörbuch zu Harry Potter einmal anzuhören und der gute Rufus Beck ist gerade mit dem ersten Kapitel fertig.

Der von euch festgestellte Fehler mit dem einen Tag Zeitverzug beschäftigt mich auch. Vics Erklärung ist auf den ersten Blick plausibel...

Victor Krum hat geschrieben:Ich könnte mir nur folgenden Handlungsverlauf vorstellen: Hagrid hat von Dumbledore den Auftrag bekommen, Harry sicher zu verwahren, bis er das Signal gibt, dass alles in Ordnung ist - man weiß ja nicht, was mit Voldemort geschehen ist, man weiß nicht, wer der Verräter war, und auch nicht, ob man eventuell Todesser befürchten muss.
Hagrid hat ihn also an einen sicheren Ort gebracht und da den ganzen Tag gewartet - am Abend schickt Dumbledore ihm eine Nachricht: "Alles ist in Ordnung, komm nach Little Whining" und Hagrid bricht jetzt erst auf.


... allerdings spricht dagegen, dass Hagrid Dumbledore erst bei seiner Ankunft darüber informiert, wie er Harry gefunden hat, dass er ihn aus dem zerstörten Haus holte bevor die Muggel ankamen und dass Harry über Bristol eingeschlafen sei. Läge ein voller Tag dazwischen und hätte sich Hagrid mit Harry so lange an einem bestimmten Ort aufgehalten, dann hätte sich Dumbledore sicherlich frühzeitiger über Harrys Zustand informiert und Harry wäre sicherlich inzwischen wieder aufgewacht und hätte sich über Hagrid gewundert.

Wir wissen weiterhin, dass Hagrid sich mit dem Zaubern (z.B. apparieren und disapparieren) nicht immer ganz leicht tut und daher ist es plausibel, dass er sich das Motorrad von Sirius ausleiht, um Harry zu transportieren.

Was wir nicht wissen ist, wie lange es dauerte, bis Dumbledore über den Mordanschlag auf die Potters und das Verschwinden Voldemorts Bescheid wusste und wie schnell er reagieren konnte.

Mich persönlich macht ein weiterer Punkt, den Victor hier bereits angesprochen hat, dabei stutzig: Dumbledores Uhr
Wenn ich an das dritte Buch denke, dann erinnert mich diese Uhr an den Zeitumkehrer von Hermine. Dumbledore sagt, als er darauf blickt: "Hagrid verspätet sich". Diese Uhr könnte demzufolge so etwas wie ein Überwachungsinstrument für Zeitumkehrer sein und darauf hindeuten, dass Dumbledore Hagrid wie im Buch 3 Hermine mit einem Zeitumkehrer in das Haus der Potters geschickt hat, um Harry zu retten. Zum Schutz von Harry verschwinden Hagrid und Harry dann in der Mordnacht von der Bildfläche und tauchen 24 Stunden später am vereinbarten Treffpunkt mit Dumbledore und McGonagall wieder auf - das ist für mich die wahrscheinlichste Erklärung der merkwürdigen Umstände.

Übrigens bin ich grad wirklich mittelmäßig verblüfft, dass es in diesem Buch nach so langer Zeit und so vielen Jahren im Forum immer noch ungelöste Rätsel gibt, über die wir hier diskutieren können. Wirklich faszinierend! :lol:
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 58
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17690
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Fr 14 Sep, 2012 12:04

Abgesehen davon, daß so etwas Rätselhaftes wie ein Zeitumkehrer wohl kaum zur Anwendung hatte kommen sollen, ohne je explizite Erwähnung zu finden, so verstehe ich den Gedanken gar nicht. Die ganze Debatte hier drehte sich darum, daß wir einen Tag zuviel Zeit zur Verfügung hätten, und Du gibst uns noch mehr dazu, was auch alles erst einmal verbraten sein will?
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 51
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12485
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Fr 14 Sep, 2012 12:30

Wie kommst du denn darauf, dass daraus mehr Zeit resultiert?

Ich denke sehr wohl, dass JKR für Dumbledore eine Lösung im Kopf hatte, bei der selbiger von seinen magischen Fähigkeiten Gebrauch gemacht hat. Da es sich um das erste Kapitel handelt, wären die Einzelheiten zu diesem Zeitpunkt dem Leser nur schwer zu vermitteln, darum lässt sie bewusst diese Lücke, die sich der Leser dann später mit dem dazugewonnenen Wissen selbst schließen könnte.

Ferner gehe ich davon aus, dass ein Zeitumkehrer in beide Richtungen funktioniert. Hermine bestimmte zum Beispiel über die Anzahl der Umdrehungen, wie weit sie in die Vergangenheit zurück gereist ist. Folglich muss man damit auch vorwärts zurück in die Gegenwart reisen können.

Beispiel:
Dumbledore bzw. der Orden erfährt am Morgen des 1.11. vom Mordanschlag auf die Potters und schickt daraufhin Hagrid und möglicherweise weitere Ordensmitglieder mit einem Zeitumkehrer in das zerstörte Haus der Potters, bevor dieser von Muggeln gefunden wird. Hagrid nimmt Harry an sich steigt aufs Motorrad und stellt dann mit dem Zeitumkehrer die Uhr einen Tag nach vorn, um für die Todesser schwer aufzufinden zu sein und fliegt dann zum Haus der Dursleys. Sirius und andere Ordensmitglieder könnten sich darum gekümmert haben, das Gedächtnis der Muggel verändert zu haben, damit die sich nicht mehr an Harry erinnern können - soweit das erforderlich gewesen sein sollte.
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 58
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17690
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Fr 14 Sep, 2012 12:51

:lol2:
Bild

Denkarius
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 51
Registriert: 14.11.2005
Beiträge: 12485
Wohnort: Berlin

Beitragvon Denkarius » Fr 14 Sep, 2012 13:22

Findest du die Idee wirklich so abwegig?
Wenn ja, was daran genau?
Amo vitam, amo generem,
tamen quare sum sola.
Amo rosam, desidero pacem
tamen quare sum sola.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28239
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Do 27 Sep, 2012 21:14

Selbst wenn wir davon ausgehen, dass der Zeitumkehrer eine Reise in die Zukunft ermöglicht (was ich eigentlich bezweifle), sehe ich hier ein Problem: Zeitumkehrer sind durch das Ministerium stark reglementiert, in Band 5 werden alle Zeitumkehrer zerstört - ich bezweifle, dass Dumbledore einfach so einen herumliegen hat. Wieso sollte er auch ein Zeitumkehrer-Überwachungsinstrument haben, wenn wir nie davon etwas hören, dass er direkt oder indirekt einen verwendet?

Ich sehe auch immer noch keine Notwendigkeit für so einen komplizierten Handlungsablauf. Dumbledore wird ganz sicher nicht erst am nächsten Morgen von dem Vorfall erfahren haben: Godric's Hollow ist ein Dorf, in dem Zauberer leben, er weiß, in welcher Gefahr die Potters schweben. Da dürfte das nicht allzu lange gedauert haben, bis er Hagrid beauftragen konnte, sich darum zu kümmern. So kann Hagrid auch der erste gewesen sein, der das zerstörte Haus betreten hat.
Anschließend könnte Hagrid ja auch für die folgenden Stunden untergetaucht sein. Schließlich kennt er sich in der Gegend aus: er kommt aus dem West Country und auch Godric's Hollow liegt dort. Kommunikation mit Dumbledore in dieser Situation dürfte schwierig gewesen sein - schließlich wusste niemand sicher, wer Lily und James verraten hat, da ist Vorsicht angebracht. Außerdem hat Hagrid weniger Mittel zur Kommunikation als Dumbledore: er kann eine Eule senden, während Dumbledore auch Fawkes oder seinen Patronus verwenden kann. Also könnte Dumbledore einfach Abends zum Beispiel Fawkes beauftagt haben, Hagrid eine Nachricht zu überbringen, dass sie sich in Little Whinging treffen.

Ich kann da wirklich keine Notwendigkeit sehen, wieso man da dann einen Zeitumkehrer einsetzen sollte, der ja nochmal Unsicherheiten mit sich bringt.
Bild