Moderator: Weltenrichter

SdW - Kapitel 3 - Briefe von niemandem

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28240
Wohnort: Köln

SdW - Kapitel 3 - Briefe von niemandem

Beitragvon Victor Krum » Di 14 Apr, 2009 20:14

Harry Potter und der Stein der Weisen
Kapitel 3
- Briefe von niemandem -

(The Letters from No One)


Die Sommerferien sind mittlerweile angebrochen und Harry weicht so gut wie möglich Dudley und seinen Freunden aus, während allmählich die Vorbereitungen für das nächste Schuljahr beginnen. Eines Morgens wird seine „neue“ (von Dudley bereits getragene) Schuluniform in der Küche eingefärbt. Onkel Vernon schickt Harry zur Tür, um die Post zu holen, und dort findet er - einen Brief, der an ihn adressiert ist. Als Harry den Brief öffnen will, nimmt Vernon ihn sich, weil er nicht glauben kann, dass jemand Harry einen Brief schickt. Bei genauerer Betrachtung bekommt er plötzlich Panik - und Harry keine Gelegenheit, den Brief zu lesen. Stattdessen versucht sein Onkel später, ihn dadurch zu beschwichtigen, dass er in Dudleys zweites Schlafzimmer umziehen darf - aber Harry wäre sein Brief viel lieber.
In den darauf folgenden Tagen geschehen merkwürdige Dinge im Ligusterweg - weitere Briefe kommen an, aber Harry bekommt keinen einzigen zu fassen, sein Onkel tut alles, damit er sie nicht in die Hände bekommt. Die Briefe werden immer einfallsreicher zugestellt - erst unter der Tür und durch Fenster, dann in Eiern, eines Morgens schließlich fliegen etliche Briefe durch den Kamin in die Küche hinein - und Harrys Onkel hat genug. Er nimmt seine Familie und Harry ins Auto und fährt mit ihnen den ganzen Tag durch die Gegend. Nach einer Nacht im Hotel (am Morgen gibt es hunderte Briefe für Harry an der Rezeption) geht die Flucht vor den Briefen weiter. Vernon findet schließlich eine einzelne Hütte auf einem kleinen Felsen im Meer, wo er die Nacht verbringen will. Während die Dursleys es sich in der Hütte so bequem wie möglich machen, muss Harry auf dem Boden schlafen - und ihm fällt auf, dass er bald Geburtstag hat. Das Kapitel endet damit, dass Harry auf Dudleys Armbanduhr die Minuten bis Mitternacht runter zählt - und gerade in dem Moment wo Harry 11 Jahre alt wird klopft es an der Tür.


Zeitleiste 3. Kapitel:

1991
23. Juli:
Die Dursleys kaufen Dudleys Smeltings-Uniform in London
24. Juli - 30. Juli: Briefe für Harry kommen an; 24.-29. im Ligusterweg, 30. im Hotel in Cokeworth; anschließend fahrt zur Küste und Bootsfahrt zur Hütte auf dem Felsen
31. Juli: Klopfen an der Tür der Hütte um Mitternacht

Jetzt seid ihr dran - was ist euch bei dem Kapitel besonders aufgefallen, worüber wollt ihr diskutieren, was ist eure Meinung?
Zuletzt geändert von snitchet am Di 02 Nov, 2010 00:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Elduvain
Drachenwächter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 07.04.2009
Beiträge: 6120

Beitragvon Elduvain » Di 14 Apr, 2009 20:35

Ich frage mich, warum die In dem Hotel kalte Tomatenkonserven essen ... das doch abartig so morgens oder nicht?
Bild

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Do 16 Apr, 2009 15:38

Ich muss sagen, das ist einer meiner Lieblingskapiteln!

Ich finde es ziemlich "gemein" von Petunia & Vernon, dass sie den Brief - oder besser gesagt die Briefe -
vorenthalten haben!
Naja, ich kanns verstehen in gewisser Hinsicht -
Schließlich wollten sie "so normal sein, wie es nur möglich war" ...

Nun ja, aber dann kommt ja zum Schluss das geheimnisvolle Klopfen... :mrgreen:

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28240
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Do 16 Apr, 2009 21:34

Ich nehme mal an, dass die kalten Dosentomaten billiger sind, als sie erst mal aufzuwärmen... *g*

Christina muss ich zustimmen, dass mir das Kapitel auch sehr gefällt - viel besser als das letzte, genau erklären kann ich das nicht.
Vielleicht liegt es daran, dass mir besonders bei dem Kapitel auffällt, wie viele Kleinigkeiten JKR eingebaut hat. Ich habe das Kapitel bestimmt schon 20 Mal gelesen und trotzdem sehe ich immer wieder Sätze, die ich noch nie so richtig beachtet habe.

Die Dursleys wirken wirklich etwas menschlicher als vorher - Vernon nimmt Harry den Brief ab, aber man spürt gleichzeitig seine Angst, weshalb er Harry das Zimmer gibt. Die Erzählung mit den ganzen Briefen finde ich immer wieder lustig - dieser Kampf zwischen Vernon und Hagrid (?), wenn es darum geht, Harry den Brief zuzustellen - oder eben das zu verhindern.

Das bringt mich auch zu meiner ersten Frage zu dem Kapitel - stellt Hagrid eigentlich die Briefe direkt zu oder missbraucht er dazu den Postboten?
Soweit ich mich ja erinnere sind keine Briefmarken auf den Briefen, also müsste er es ja eigentlich selbst zustellen - aber die ersten Briefe kommen ja zusammen mit der Muggelpost an...
Bild

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Do 16 Apr, 2009 21:54

Hmm, wenn ich mich richtig erinnere, abe rich weiß es auch nicht genau, dann kommen die briefe doch von den Eulen, oder nicht?

Victor Krum hat geschrieben:Christina muss ich zustimmen, dass mir das Kapitel auch sehr gefällt - viel besser als das letzte, genau erklären kann ich das nicht.
Vielleicht liegt es daran, dass mir besonders bei dem Kapitel auffällt, wie viele Kleinigkeiten JKR eingebaut hat. Ich habe das Kapitel bestimmt schon 20 Mal gelesen und trotzdem sehe ich immer wieder Sätze, die ich noch nie so richtig beachtet habe.


Ja, das fällt mir in dem Kapitel auch sehr auf.
Eigentlich find eich das in vielen Kapiteln so...:lol:

Nun ja..

Vanadis
Weltenträumer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 03.06.2007
Beiträge: 301
Wohnort: London

Beitragvon Vanadis » Fr 17 Apr, 2009 01:28

Das Kapitel ist super. Es ist das Kapitel, in dem sich Vernon fröhlich Marmelade auf seine Zeitung schmiert - ganz nebenbei... :lol:
Herrlich!
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ Kurt Marti

Ripper
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 31
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36397
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Fr 17 Apr, 2009 06:43

Jap es macht hier echt Spaß zu lesen wie Vernon sich aufregt, aber man will natürlich ebenso wie Harry wissen was in dem Brief steht.
Bild

Dani California

Beitragvon Dani California » So 19 Apr, 2009 18:49

Vic hat geschrieben:Das bringt mich auch zu meiner ersten Frage zu dem Kapitel - stellt Hagrid eigentlich die Briefe direkt zu oder missbraucht er dazu den Postboten?
Soweit ich mich ja erinnere sind keine Briefmarken auf den Briefen, also müsste er es ja eigentlich selbst zustellen - aber die ersten Briefe kommen ja zusammen mit der Muggelpost an...

Darüber hab ich noch nie nachgedacht :hm: Ich dachte, die McG verzaubert einfach die ganzen Briefe so, dass sie sich angriffslustig auf das Dursley-Haus stürzen...
Glaub nicht, dass das Hagrid persönlich war. Ich kann mir ihm einfach nicht vorstellen, dass er Briefe zusammenrollt und im Innern der zwölf Eier versteckt, die 'der völlig verdatterte MIlchmann Tante Petunia durch das Wohnzimmerfenster reichte'. (Notiz: Sonst kümmern sich die Dursleys doch immer um das was die anderen Leute von ihnen denken - und hier nehmen sie es auf einmal in Kauf, dass die Nachbarn und der Milchmann sehen, wie sie ihre Post durch's Wohnzimmerfenster in Empfang nehmen, weil sie den Briefschlitz zugemauert haben? :hm: )
Naja, wie auch immer. Hagrid hätte wohl acuh Magie gebraucht, damit die Briefe wie Kugeln aus dem Kamin schießen. Hm... Schwierig. Vllt hat McG die Briefe wirklich verhext? Denke nicht, dass Hagrid zu so etwas fähig ist, die Briefe so zu bearbeiten, oder? Ein bisschen REgenschirmgestochere hier und da geht bei ihm schon, aber diese Magie klingt mir nicht nach Hagrid...

Was mir übrigens grad aufgefallen ist - ist doch irgendwie ulkig, wenn Vernon ein Wort wie 'Knuffen' benutzt :lol: Das passt einfach gar nicht.

Mir gefällt das Kapitel übrigens nicht so gut wie euch ^^" Ich find's genau wie Harry ermüdend, immer den Brief vorgeführt zu bekommen, ohne ihn lesen zu dürfen.

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » So 19 Apr, 2009 20:56

Ich finde dieses Kapitel hat eine gewisse Spannung. Als Leser möchte man auch erfahren was in den Brief steht und fragt sich, ob Harry es endlich schafft den Inhalt lesen zu dürfen. Was ich auch witzig finde ist, dass Dudley da auch keine Bevorzugung bekommt. Scheiß Tage für ihn: Zweites Zimmer weg, er darf genau so wenig wie Harry und verpasst alle seine Fernsehsendungen! :lol:

Zu den Dosentomaten: Die Engländer hatten doch eh schon immer komische Frühstücksgewohnheiten!

Zu der Postfrage: Also ich denke auch, das McG. oder Dumbledore persönlich die Briefe "geschickt" haben. Ich denke, dass bei Muggelfamilien die Briefe mit der Post zusammen kommen, damit die Eulen nicht so auffallen (Geheinhaltungsabkommen). Also sie werden so verzaubert. Und als DD oder McG merken, der Brief kommt nicht bei Harry an - vll. haben sie da sowas wie wir bei den Mails: Empfangs-/Lesebestätigung - schicken sie Hagrid los.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28240
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mo 20 Apr, 2009 20:08

Hm, aber im nächsten Kapitel heißt es ziemlich eindeutig, dass Hagrid die Briefe zugestellt hat - nachdem er Dudley den Schwanz angehext hat und die Dursleys in den Nachbarraum abgehauen sind, sagt er: "I'm - er - not supposed ter do magic, strictly speakin'. I was allowed ter do a bit ter follow yeh an' get yer letters to yeh an' stuff [...]", übersetzt also "Ich - ähm - darf eigentlich streng genommen überhaupt nicht zaubern. Ich durfte es etwas, um euch zu folgen und dir die Briefe zu bringen"
Ich würde sagen, das deutet darauf hin, dass er da mit dem pinken Schirm gestanden und die Briefe in die Eier gezaubert hat... :lol:

Was mir aufgefallen ist: Dudley erwähnt, dass der "great Humberto" im Fernsehen läuft - für mich hört sich das irgendwie nach einem Zauberer an (also, einem Muggel-Zauberer) - ist das also der erste "Zauberer", der im Buch vorkommt? Beim ersten Kapitel haben wir ja festgestellt, dass das Wort noch überhaupt nicht genannt wird ^^
Bild

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Mo 20 Apr, 2009 20:10

:lol:

Stimmt, wenn man das Zitat sieht^^

Great Humberto?
Ja, hört sich echt wie ein Zauberer an..
Also Muggel-Zauberer^^
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » Mo 20 Apr, 2009 20:46

Hab das grad gegoolgelt, scheint wohl auch von JKR erfunden zu sein. ;) Aber könnte schon ein Zauberer sein.

Aber die Sache mit Hagrid stelle ich mir auch komisch vor. Das hieße dann, dass er nur für Harry den Brief schicken sollte? Aber alle anderen bekommen es irgendwie anders oder wie???

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 36
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28240
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mo 20 Apr, 2009 20:52

Ja, scheinbar ist Dumbledore davon ausgegangen, dass es sich bei Harry um einen besonders schwierigen Fall handelt (vielleicht auch, nachdem die ersten Briefe nicht ankamen). Außerdem kommt ja noch mehr dazu, was in einem späteren Kapitel noch vorkommt: irgendjemand muss Harry ja zur Winkelgasse begleiten. Deshalb wird wohl auch Hagrid darauf angesetzt worden sein - aber das gehört eigentlich alles erst ins übernächste Kapitel ^^
Bild

Creacher
Held des Lichts
Weltenlos
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 08.09.2005
Beiträge: 19789

Beitragvon Creacher » Mo 20 Apr, 2009 21:04

Ja, dann verlegen wir die Diskussion ins nächste Kapitel. ;)

Also was in diesem Kapitel mal wieder deutlich wird, ist die Abneigung von Vernon zu diesem "Pack"! Wie er total besessen versucht diesen Briefen zu entgehen ist schon echt etwas skurril. Sogar die Arbeit dafür zu schwänzen.

Lycidia
Voldemorts Vertrauter
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 03.05.2009
Beiträge: 1499
Wohnort: Bielefeld

Die Hütte

Beitragvon Lycidia » Do 07 Mai, 2009 19:46

Ich kann jetzt net so sagen, ob ich des Kapitel besser find als andere da ich eigentlich nie so drauf achte wo ein Kapitel endet und ein neues anfängt...
Nun ja, was ich eigentlich sagen wollte war: Wer baut bitte eine Hütte mitten auf einen Felsen im Meer? Ich mein so besonderst gemütlich is es da ja au net. Aber irgendjemand muss da ja mal gewohnt haben sonst gäbe es da ja keine Hütte.
Vielleicht fällt euch dazu etwas ein.
El sueño de la razón produce monstruos

F. de Goya

cron