Dumbeldore vs. Merlin

...

Dumbledore ...
12
67%
Merlin
6
33%
 
Abstimmungen insgesamt : 18

Armos Black
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 28
Registriert: 18.11.2005
Beiträge: 671
Wohnort: Hogwarts

Beitragvon Armos Black » Mo 06 Aug, 2007 09:34

ich glaub dumbledore würde gewinnen.
Bild
Here comes the story of the Hurricane,
The man the authorities came to blame
For somethin' that he never done.
The champion of the world.

Zilla
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 36
Registriert: 11.07.2006
Beiträge: 1022
Wohnort: Ordenshaus des OdHBP

Beitragvon Zilla » Mo 06 Aug, 2007 10:04

Ich glaube auch, Dumbledore wäre der größere Magier. Früher waren die Menschen ja kleiner, und Dumbledore wird als sehr hochgewachsen beschrieben.




;-)

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17461
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Mo 06 Aug, 2007 11:36

Ja, es sammelt sich schon ein ganz schöner Bodensatz von Schwachsinnsthreads langsam ... Wonach soll man Merlin beurteilen? Nach "Ein Yankee aus Connecticut" oder was?
Bild

Myrddin
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 22.08.2006
Beiträge: 1350
Wohnort: Tir Nan Og

Beitragvon Myrddin » Mo 06 Aug, 2007 11:55

Also sooo schwachsinnig finde ich den Thread gar nicht...

Ich denke man kann die Beiden schon ungefähr vergleichen:

Dumbledore gilt als der mächtigste und größte Magier seiner Zeit.
Merlin gilt als der mächtigste und größte Magier aller Zeiten.

Für mich ist Merlin auch in der HP-Welt viel viel mächtiger als Dumbledore, er ist sozusagen das Nonplusultra, das niemand mehr erreichen wird, der Vater der Zauberrei.

In Sachen Weisheit und Klugheit wird's schon schwieriger, aber ich denke das man davon ausgehen kann, dass Merlin ähnlich genial wie Dumbledore war gewesen ist, möglicherweise sogar noch genialer.


Man überlebt nicht gut 1500 Jahre im Gedächnis der Zauberer als größter Magier aller Zeiten mit Redewendungen wie "Bei Merlins Bart!" und als Namensgeber eines Ordens, der in der Wichtigkeit vergleichbar mit den Bundesverdienstkreuz in der Muggelwelt ist. Wobei ich mir gar nicht sicher bin ob der Orden des Merlin ein nationaler Orden ist, obwohl doch irgendwo in den Bücher mal gesagt wird das er vom (britischen) Zaubereiministerium vergeben wird, wenn ich mich recht entsinne... .
Dumbledore wird wohl in die Geschichte als ein ganz großer Magier der Geschichte eingehen, den Status von Merlin wird er aber wohl - meiner Meinung nach zu recht - nie erreichen.

Aber eine geneau Analyse ist natürlich nicht möglich, weil wir zu wenig vom HP-Merlin wissen, da hat Grünauge und Wehwalt schon recht :wink:

Ripper
Ringgeist
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 30
Registriert: 24.07.2005
Beiträge: 36394
Wohnort: Deutschland, München

Beitragvon Ripper » Mo 06 Aug, 2007 18:24

Und es gibt Fantasyromane über Merlin ...
Bild

Myrddin
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 22.08.2006
Beiträge: 1350
Wohnort: Tir Nan Og

Beitragvon Myrddin » Mo 06 Aug, 2007 22:09

Stimmt,ich habe nicht wenige davon gelesen :wink:

Ja, weil das eine nun mal eine uralte Sage ist, und das andere ein Roman. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.


Das stimmt. Aber ich beziehe meine Aussage ausschließlich auf den HP-Merlin und versuche den Status Merlins und Dumbledors in der HP-Zaubererwelt zu vergleichen . Ich lasse den Sagen-Merlin mal außen vor, auch wenn ich einfach mal davon ausgehe, dass JKR ihren Merlin zu der gleichen Zeit hat leben lassen wie den Sagen-Merlin :

Myrddin hat geschrieben:Man überlebt nicht gut 1500 Jahre im Gedächnis der Zauberer als größter Magier aller Zeiten mit Redewendungen wie "Bei Merlins Bart!" und als Namensgeber eines Ordens, der in der Wichtigkeit vergleichbar mit den Bundesverdienstkreuz in der Muggelwelt ist. Wobei ich mir gar nicht sicher bin ob der Orden des Merlin ein nationaler Orden ist, obwohl doch irgendwo in den Bücher mal gesagt wird das er vom (britischen) Zaubereiministerium vergeben wird, wenn ich mich recht entsinne... .
Dumbledore wird wohl in die Geschichte als ein ganz großer Magier der Geschichte eingehen, den Status von Merlin wird er aber wohl - meiner Meinung nach zu recht - nie erreichen.

Victor Krum
Weltenbauer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 34
Registriert: 25.09.2005
Beiträge: 28161
Wohnort: Köln

Beitragvon Victor Krum » Mo 06 Aug, 2007 23:18

Vielleicht kann ja ein Besuch im Geschichtssaal die Frage klären, dort hängt gerade ein Bild des guten Herrn Merlin :mrgreen:

Merlin war bei JKR nunmal so etwas wie der Begründer der magischen Tradition in Großbritannien, und mit Gründern hängen immer besondere Dinge zusammen, die meistens nicht übertroffen werden können.

So uralt ist die Sage übrigens auch nicht, Julia. Hauptsächlich Geoffrey von Mormouth ist die Merlin-Geschichte (als Nebenprodukt der Artus-Welt) zu verdanken und der hat etwa um 1100 gelebt. Da gibt es deutlich ältere Geschichten :wink:
(aber natürlich beruht der Merlin Geoffreys wieder auf einer anderen Geschichte und letztendlich wahrscheinlich auf einem Druiden aus dem 6. Jahrhundert - nur so am Rande :lol:)
Bild

MoneFö
Heldendiener
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 02.08.2005
Beiträge: 607
Wohnort: Bretten

Beitragvon MoneFö » Di 07 Aug, 2007 13:14

hm also dumbledore, wenn man bedenkt wie er gegen voldi im 5 film gekämpft hat. mit welcher wucht. besser könnt das merlin auch nicht *lol*.
Mone mit Kai Maximilian (* 18.08.02)
Leon Pascal (* 05.07.04)
Orden des Halbblut-Prinzen
Bild

ProfessorDumbledore
Feenhüter
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 08.08.2007
Beiträge: 3594
Wohnort: Wyk auf FÖhr

Beitragvon ProfessorDumbledore » Mi 08 Aug, 2007 19:52

Dumbledore würde Garantiert gewinnen da Er HeilZauber und flüche kennt einfach ein Großer Zauberer
Die Erinnerung an einen Menschen, der liebgewonnen wurde bleibt für immer...

Wehwalt
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Registriert: 24.08.2005
Beiträge: 17461
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Wehwalt » Fr 10 Aug, 2007 11:21

Tess hat geschrieben:Es soll keine offene Kritik sein aber....Bodensatz....das finde ich ehrlich gesagt gemein.

Doch, offene Kritik ist mir willkommen - ich hab den zitierten Satz erst gar nicht verstanden, bis ich beim Zurückblättern festgestellt habe, daß das Wort Bodensatz aus meinem Post stammt. Aber ich bleibe dabei: Wir haben einen ganz schönen Bodensatz an Schwachsinnsthreads, und dieser schien, in der Form, wie er gestellt worden ist, dazuzugehören. Es kam wirklich schon sehr oft vor, daß eine bestimmte Fragestellung dahingeworfen wurde ohne den geringsten Hinweis auf die Relevanz, die sie einnehmen soll. Ich erwarte von einem neu eröffneten Thread im Normalfall schon zumindest, daß daraus erhelle, warum der Fragesteller die Debatte für interessant hält. Das setzt aber zumindest eine präzise Fragestellung voraus, und die war hier nun wirklich nicht gegeben. Aufgrund welcher Kriterien war denn ein Vergleich Dumbledores mit Merlin erwartet worden? Aufgrund ihres Auftretens in den Rowling-Bänden? Wohl kaum, denn aus denen hat man keinen rechten Anhaltspunkt, was Merlin konnte und was nicht - er taucht ja beinahe nur als Namensgeber eines Ordens oder in der Beschwörungsformel "Beim Merlin" auf. Also was dann? Sein Auftreten in der Literatur allgemein? Da ist die Vergleichbarkeit wieder sehr schwierig - deswegen habe ich ja auch gefragt: Ist Merlins Auftreten in Mark Twains Roman "Ein Yankee aus Connecticut am Hofe des Königs Artus" ein in Frage kommender Aspekt? --- Und all dieses Rätselraten wurde in der Threaderöffnung zugelassen.
Und ich finde nicht, daß eine präzise Fragestellung die Diskussion in eine bestimmte Richtung lenkt. Ich weiß aber bis jetzt, nach dem ganze Hin und Her über die Daseinsberechtigung des Threads, nach seiner Schließung und Wiedereröffnung, immer noch nicht, auf was die Debatte nach Sarutobis Ansicht herauslaufen soll. Der Verdacht, daß die ungenaue Frage ohne eigentliches Klärungsinteresse dahingeworfen worden war, lag immerhin zumindest nahe, nachdem auf offensichtlich ironische Beiträge (Körpergröße) auch nicht reagiert wurde. Er stellte sich als falsch heraus; aber man kann auch einen Thread so eröffnen, daß der Verdacht gar nicht erst aufkommen muß.
Ich weiß, jetzt wird's wieder wahlweise heißen, ich schüchtere junge User ein oder nehme alles zu "butterbierernst". Aber dieses Forum bezieht seine Vitalität nicht zuletzt aus der Tatsache, daß nicht überall Beliebigkeit und Belanglosigkeit Tür und tor geöffnet werden.
Bild

Myrddin
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 29
Registriert: 22.08.2006
Beiträge: 1350
Wohnort: Tir Nan Og

Beitragvon Myrddin » Sa 11 Aug, 2007 11:53

Mhm, trotz des Plädoyers von Wehwalt und Grünauge halte ich diesen Thread hier für wesendlich interessanter als manch anderer hier im Forum.
Wenn wir einen Thread deswegen schließen müssten, weil er etwas zur Debatte freigibt, worüber wir (aus den Büchern) nicht viel wissen, müssten wir ein drittel aller Threads hier schließen.

Zumal ich Nachfalke zustimme, dass wir den Legenden-Merlin ruhig mit einbeziehen dürfen.
Wir wissen von JKR, dass ein Zauberer Namens Merlin, der in längst vergangenen Zeiten gelebt hat, noch heute in der Zaubererwelt als legendärer und mächtiger Zauberer wahrgenommen wird.
Daraus können wir schließen, dass JKR den Sagen-Merlin meint und ihn vielleicht etwas nach ihren Vorstellungen abgewandelt hat (Die Zauberei in HP unterscheidet sich von der Zauberei in des Sagen-Merlin).

Damit ist für mich Merlin klar der mächtigere Zauberer,weil er der mächtigste Zauberer aller Zeiten ist, aber ich finde doch, dass die Frage eine Menge Raum für Spekulationen und Diskussionen lässt.


Das setzt aber zumindest eine präzise Fragestellung voraus, und die war hier nun wirklich nicht gegeben. Aufgrund welcher Kriterien war denn ein Vergleich Dumbledores mit Merlin erwartet worden?


Nun ja, das lässt sich ja im ersten Post nicht so leicht beantworten, da erst erwägt werden muss, ob jetzt JKR einen ganz eigenen Merlin erfunden hat oder ob ihr Merlin der Sagen-Merlin ist. Sicher hätte Sarutobi das mit in den ersten Post schreiben können, aber ich denke die Frage stellt sich doch von selbst.
Und dass diese Frage eventuell nicht sicher beantwortet werden kann oder das sie erst erwägt werden muss, ist für mich kein Argument dieses Thema nicht zu diskutieren.
Der Vergleich zwischen HP-Sagen-Merlin und Dumledore mag schwierig sein, aber seit wann werden schwierige Fragen nicht ausdiskutiert...?


Beschwörungsformel "Beim Merlin"


Entschuldigung das kann ich mir als Möchtegern-Besserwisser der Zauberkunst nicht verkneifen :wink: Wingardium Leviosa mag eine Beschwörungsformel sein, aber "Beim Merlin" ist sicher keine.

Prof. Lupin
Feenhüter
Welt des Lichts
Alter: 31
Registriert: 13.11.2008
Beiträge: 3208
Wohnort: Bonn

Beitragvon Prof. Lupin » Mo 13 Jul, 2009 11:05

Ich denke, dass Dumbledore zu seinen Lebzeiten der größere Magier war. Er hat mehr Glanztaten als Merlin vollbracht und zudem finde ich, dass er ein großer Zauberer durch seine Einfachheit und seine Bescheidenheit ist. Denn er gibt sich gern mit Muggeln ab und hält nicht so viel auf Reinblütigkeit. Und eben diese Dinge weiß man bei Merlin gar nicht. Zudem finde ich Merlin auch etwas zu sehr veraltet, denn nur noch sehr wenige wissen heutzutage etwas mit deisem Namen anzufangen.
Ich stehe immer auf der guten Seite, egal was auch passiert. Mein Mut steht für den Kampf um Gerechtigkeit, denn ich bin ein Gryffindor und bin stolz darauf!
Prof. Lupin, Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste.

Mr Clash
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Registriert: 10.07.2009
Beiträge: 73
Wohnort: Grimmauldplatz Nr. 12

Beitragvon Mr Clash » Mo 13 Jul, 2009 15:33

geil: ich les mir grad das thema vom thread durch, da schießt mir folgender gedanke durch den kopf:

Ihr kennt doch sicher den Trickfilm: "Die hexe und der zauberer" oder?

----> also wenn merlin so zaubert wie da, dann wird er wohl kläglich gegen dumbledore scheitern^^

aber eines frage ich mich dann doch: warum dumbledore versus merlin?
ich glaube nicht, dass beide gegeneinander gekämpft hätten, selbst wenn ihre lebensspannen sich überschnitten hätten.^^
Das fürnehme und gar alte Haus der Blacks - Toujours pur

Haine-Chan
Weltenträumer
Weltenlos
Benutzeravatar
Alter: 28
Registriert: 12.07.2009
Beiträge: 74
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Haine-Chan » Mo 13 Jul, 2009 15:37

Ich denke, dass Merlin da vorne läge, ganz einfach weil er über unendliches Wissen verfügt und auch seine Zauberkräft nicht ohne sind...
Bild
"Und was tun Sterne?" "Natürlich LEUCHTEN!"

LiieMalfoy
Gelegenheitsdieb
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 10.10.2007
Beiträge: 868
Wohnort: Malfoy Manor

Beitragvon LiieMalfoy » Mo 13 Jul, 2009 16:47

Ich muss sagen das ich mich mit Merlin mal so garnicht auskenne^^
Keine Ahnung wie mächtig er ist... :hm:
Aber weil ich Dumbledore mag^^
wird er in einem Kampf gewinnen...denn in meinen Augen ist er sehr mächtig=)
Im from Slytherin and Im better than you!
Feeling brave? Well my little Dragon comes and fix it.
You cant tame him. He's my Slytherin Prince.
My Junior Deatheater!
Team SeviLiie R+D!
RPG Kampf in Hogwarts!!