Verschandelung des Harry Potter Universums

Gaya Lupin
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 14.03.2008
Beiträge: 4653
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Gaya Lupin » Mi 15 Jul, 2009 12:22

Türlich sind etliche Mary-Sues/Gary-Stus "self inserts". Sowas habe ich früher auch extremst viel geschrieben. So fangen einfach die meisten ff-Autoren an. (Manche kommen nur einfach nie darüber hinaus.)

Ich denke mir einfach, dass damit alles anfängt: man denkt sich Geschichten aus, in denen man selbst der Held ist, weil das reale Leben einfach nicht so toll verläuft. ;)

Wobei ich gestehen muß: ich mag keine absolut "perfekten" Charas, meine haben eigentlich immer auch Ecken & Kanten. ;)
Bild

~ * ~ Gaya's Blog: "Oldies" ~ * ~
(aktualisiert: 04.10.2018)

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Mi 15 Jul, 2009 12:45

Draco-Lover hat geschrieben:achsooo, hahahaha
naja, wie mans sieht
ich lese die Bücher erst gar nicht! Sonst finde ich die Filme am Ende auch noch doof :lol:
aber wie würdest du die Filme besser machen? Also das ist jetzt eine ernste Frage, weil, wie willst du wirklich alle Details aus dem Buch mit in den Film hinein bringen ohne das der Film 10 Stunden oder länger dauert?
Ich bin mit den Filmen zufrieden obwohl ich die Bücher nicht kenne, ich kann sie nur mit den Hörbüchern vergleichen...


Es geht mir nicht darum, dass nicht alle details wiedergegeben werden. Das dies nicht möglich ist liegt auf de Hand!
Allerdings werden Dinge falsch und inhaltsverzerrend dargestellt, Charactäre umgeschrieben um filmischen spannungskurven zu genügen und das ganze offendsichtilich so Produziert das man actionreiche fast-cash filme hat, anstelle tiefergehende cinematische Kunstwerke!
Ausserdme ist die zusammenhanglosigkeit in meinen Augen eine Frechheit! Die ersten Beiden Filme gingen in meinen Augen noch! Ab dem dritten Fing es an: Das "bild" von Hogwarts wurde massiv verändert. Vor allem auch durch diese komische holzbrücke wirkte das schloss plötzlich weniger britisch. (und die britischkeit ist ein wichtiges Element das zum charm gerade der früherern HP bücher beiträgt!) Die Zusammenhänge werden zugunsten von Aktionszennen rausgekützt! Die Heulende Hütte sieht aus als hätte ein drittkläsler sie Animiert. Der darsteller von Remus sieht ncith nur absolut nicht so aus, wie Remus beschrieben wird - nein als Wehrwaolf ist er obendrein Haarlos! (tja haare animieren ist halt mehr arbeit - aber bei solch einem Filmprojekt sollte man heir nicht an Kosten spaaren. Zudem ist ner Neue Dumbledore ein flopp: er ist nicht suverän, er ist nicht witzig, er ist nicht weise!
Im vierten geht das "kurz - kürzer - inhaltsleer" weiter: man kan nden film in 4 akte teilen: Quidditch WM; 1 Aufgabe; Weihnachtsball + 2. Aufgabe; 3. Aufgabe + Finale. Zwischen diesen Akten, die immer Monate auseinanderliegen, gitb es selten mehr als eine Füllszene. Zumal das quidditchspiel am anfang, auf das JKR ein ganzes Kapitel verwendet ersatzlos wegfällt...
Im fünften ist mir dann absolut nicht mehr klar wie man inhaltlich mitkomme nsoll, wenn man die bücher nciht kennt. Zusammenhänge werden reihenweise weggelassen oder nicht erklärt. Ich habe mich mal mit jemandem unterhalten, der den Film, aber nicht das Buch kannt. Was er mir über den inhalt erzählte hat mich einfach umgehauen. Eine interesante Storie, die inhaltlich rein gnrnichts mit dem Fünften Buch gemein hatte! Er hatte das ganze durch fehlende zusammenhänge so sehr anders interpretiert, das die erzählung einer Fanfiction eher glich als einer nacherzählung des füften Bandes! Ausserdem fließt bei mZaubern seid neustem komisches zeug aus den azuberstäben, das den ganze nBoden nassmacht. Das sieht nicht nur hässlich und unspäktakulär aus, sondern wirkt auch irgendwie versüfft und unästhetisch!
Und dann kamen die Trailer zum sechsten teil. Was man da alles erfuhr: es gibt einen Turm voll fläschchen, die es eine mermöglichen in die vergangenheit zu reisen? Dumbledore ist todkrank und daher muss harry Hogwarts leiten? Lord voldemord ist als animagus eine Qualle! Was man da so alles schon in previews erfuhr drehte mir den Hals um.

Du fragst was ich gemacht hätte? Nun wenn es meine Aufgabe gewesen wäre, diese Filme zu drehen, hätte ich die Bücher zunächst einmal geselesen. Schade das Rgiseur und screeplaywriter das wohl nicht getan haben....

Gaya Lupin
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 43
Registriert: 14.03.2008
Beiträge: 4653
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Gaya Lupin » Mi 15 Jul, 2009 15:19

Tja, ich finds total schade, dass JKR wohl Mitspracherecht hatte und mehr nicht. Anfangs hieß es ja noch, sie hätte erklärt, was wichtig ist und mit rein muß. Ab dem 3./4. Film merke ich davon nimmer viel.

Sie hätte vielleicht besser ne Kurzfassung der Bücher schreiben sollen, vom 1. - 7. - und da alles rein, was wichtig ist. Und Davon hätte man Drehbücher verfassen sollen.
Klar kann man nicht alles genauso verfilmen, aber wenn man andere Filme anschaut, sieht man, vieles wäre durchaus möglich gewesen.

Hab ich schon gesagt, dass Harrik irgendwie oft das schreibt was ich denke? :mrgreen:
Lupin: der Schauspieler ist nicht schlecht, aber das ist nicht der Lupin aus den Büchern. Ich mag zwar durchaus den 3. Film, aber Lupin ist dort nicht der Lupin, den ich "kenne". Das war im Buch so schön beschrieben.
Werwolf: haarlos, "Zweibeiner" - eindeutig ein so genannter "Hollywood"-Werwolf, kein "wirklicher" Werwolf, wie ich ihn mir in einem in GB entstandenen Buch vorstelle. Außerhalb Hollywoods ähneln Werwölfe in den Geschichten nämlich normalen Wölfen, sie sind für gewöhnlich nur ein Stückchen größer. Im Film erschließt sich mir so nicht, wieso Sirius als Animagus zum Hund wurde. Da wäre etwas anderes vielleicht sinnvoller gewesen. Logischer erscheints mir, wenn der Werwolf ein wie gesagt eher "normaler" Wolf ist - da kann man sich vorstellen, wie er mit Tatze an seiner Seite an Vollmondnächten durch die Gegend zieht...
Dumbledore: Richard Harris kann ja nix dafür, dass er gestorben ist ;) ...aber: er war einfach Dumbledore! Im Buch wird er als sehr groß beschrieben. Als ich das erste mal den "Neuen" auf ein Podest steigen sah, war mir klar, das kann nix werden. Die Größe von Dumbledore spielt schließlich mehr als einmal eine für die Handlung wichtige Rolle.
Zudem hatte Harris dieses kecke, sowas schelmisches im Blick, was mein ich dem im Buch beschriebenen recht nahe kam.

Was mich jedoch von Anfang an, seit ihrem ersten Erscheinen, sehr enttäuschte, war die peitschende Weide. Hallo? eine Kopfweide?? Im Buch steht, wie sie mit ihren Ästen peitscht. Ich wüßte zu gerne Mal, wieviele Leser beim lesen der Bücher an eine "Kopfweide" dachten. Z.B. auch im 3. Band: die Weide soll Fremde vom Geheimgang fernhalten, in dem sie ihn ja mit ihren Ästen verdeckt, mit diesen jeden "davonpeitscht" ... das im Film war ja wohl ein schlechter Witz. Eine Weide wie > diese < jedoch hätte da perfekt gepasst. Wer je eine Trauerweide im Wind gesehen hat, wird mit Sicherheit eine solche bei JKRs Beschreibungen vor Augen gehabt haben.

Harry muß Hogwarts leiten? *lol* Ich glaub, wenn JKR das im Biuch geschrieben hätte, hätte ich spätestens an der Stelle das Buch zugeklappt und in meine Flohmarktkiste gepackt... Abwegiger gehts ja kaum noch - ein Schüler übernimmt die Schule, und die anderen in Frage kommenden Erwachsenen schauen zu und findens toll, oder wie? *wechrofl*
Und natürlich ist Voldi als Animagus eine Qualle. Wieso sonst sieht er so Quallenmäßig aus und hält ne Qualle namens Nagini und Slytherins Symbol ist doch auch ne Qualle... äh halt, war das nicht ne Schlange? hm, so kann man sich täuschen... :mrgreen2:

Also ich guck mir die Filme gern an, aber für mich ist das kein "HP" in dem Sinne. Ich versuche, die Filme als etwas "eigenständiges" anzusehen.

@Draco-Lover: Du weißt nicht, was dir entgeht, bzw. entgangen ist, dass du die Bücher nicht gelesen hast. Mir könnten die Filme das nie kaputt machen und auch nicht wirklich umgekehrt die Bücher die Filme kaputt machen. Eben, weil ichs als nicht zusammengehörig ansehe/ansehen kann.
Ich hab die Bücher erst ab erscheinen des 5. Bandes angefangen zu lesen, vorher fand ich die Story um nen Zauberlehrling zu albern/kindisch. Nun bin ich froh, die Bücher doch gelesen zu haben. Ich möchte es nicht missen. Diese Geschichte ist, wenn man sie selber Wort für Wort gelesen hat, einfach wundervoll. (auch wenn ich die letzten Bände nicht ganz so mag wie die ersten 4)
Bild

~ * ~ Gaya's Blog: "Oldies" ~ * ~
(aktualisiert: 04.10.2018)