Moderator: Weltenrichter

Zuletzt gesehene Filme - Mit Bewertung!

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Di 15 Dez, 2009 08:37

Woody Allen ist genial!

Ich war gestern in ZOMBIELAND - endlich!
Und ich wurde nicht enttäuscht, es war großartig! Die Geschichte ist schnell erzählt: Ein neurotischer junger Mann überlebt dank seiner 32 Regeln die Zombiekatastrophe und ist unterwegs in seine Heimatstadt. Auf dem Weg trifft er Talahassee (Woody Harrelson), der es zu einer gewissen Meisterschaft gebracht hat, wenns ums Zombiejagen geht. Er ist besessen davon, ein Twinky zu bekommen, und nimmt den Neurotiker mit. Unterwegs treffen sie zwei Mädchen, Schwestern, die ihnen mehrmals (!) das Auto klauen, sich aber dann doch mit den beiden zusammentun. Sie fahren nach California, weil es dort einen Vergnügungspark gibt, den die beiden als Kind besucht haben - und hey, ein Ziel ist so gut wie jedes andere. Dort angekommen, besetzen sie die Villa von Bill Murray (großartiger Gastauftritt!), aber die beiden Mädels brechen zum Vergnügungspark auf. Natürlich locken sie durch die vielen bunten Lichter jede Menge Zombies an - grande finale.
10/10
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

Krone
Lichttänzer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 33
Registriert: 26.07.2005
Beiträge: 1920
Wohnort: Nähe Kaiserslautern

Beitragvon Krone » Di 15 Dez, 2009 22:47

Zuletzt kam "Jumper" im TV, glaub es war am Sonntag Abend oder so... Ist ja auch egal...

Die Idee mit dem plötzlichen verschwinden und woanders auftauchen erinnerte mich an das Apparieren in der Zaubererwelt, ich fand den Film so an sich von der Idee nicht schlecht, nur die Umsetzung... Na ja, da hätte man doch wirklich mehr darauf machen können, aber gut... Zumindest die Suche nach der Hauptperson und seiner Freundin, da hätte wohl jeder normale Freund ihr gesagt wie es mit ihm ausschaut und sie eingeweiht und dann hätten sie verschwinden können, wo auch immer... Jedenfalls kann man ihn sich anschauen, aber was besonderes ist es meiner Meinung nach nicht...
"...Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht!"

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Mo 21 Dez, 2009 18:28

Spirit der wilde Mustang

Handlung:Der junge Mustang Spirit wächst bei seiner Herde in der Nähe des Cimarron-Flusses auf. Als er erwachsen ist, übernimmt er, wie sein Vater vor ihm, die Rolle des Anführers der Herde. Eines Tages trifft er auf Menschen, die ihn gefangen nehmen und in ein Fort bringen, wo er gezähmt werden soll. Allerdings schlagen alle Versuche fehl, das stolze Tier zu bändigen.

Eines Tages wird ein junger Lakota von den Soldaten in das Fort gebracht und dort ebenfalls gefangen gehalten. Zusammen mit Little Creek (so der Name des Indianers) gelingt Spirit die Flucht. Anstatt ihn frei zu lassen, bringt Little Creek Spirit in sein Dorf, weil er den Hengst unbedingt reiten will. Allerdings merkt er, dass Spirit niemals gezähmt werden kann und lässt ihn frei. Im Dorf macht Spirit auch die Bekanntschaft mit der Stute Rain, in die er sich während seines Aufenthalts dort verliebt. Zusammen mit ihr gelingt ihm nach vielen gefährlichen Abenteuern die Rückkehr zu seiner Herde.

----------------------------------------

Ein wahnsinns Werk in meinen Augen. Einer der besten Zeichentrickfilme nach König der Löwen.
Und ich könnte nach dem 50 mal anschauen immer wieder weinen *gg* Ich liebe diesen Film.
Also ich kann dne Film für die ganze Familie wärmstens empfehlen ;)

10 von 10 Punkten!
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » So 24 Jan, 2010 21:28

CLOVERFIELD

Godzilla meets Blair Witch - das sagt eigentlich schon alles über die Geschichte aus (junge Yuppies aus Manhattan werden mit schlimmem Monster onfrontiert, das ganze aus Handkamera-Perspektive).

0/10
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

GinnyLynnWeasley
Auror
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.01.2010
Beiträge: 378
Wohnort: Professor Snapes Büro

Beitragvon GinnyLynnWeasley » So 24 Jan, 2010 22:05

CLOVERFIELD

Godzilla meets Blair Witch - das sagt eigentlich schon alles über die Geschichte aus (junge Yuppies aus Manhattan werden mit schlimmem Monster onfrontiert, das ganze aus Handkamera-Perspektive).

0/10


Na ein Glück hab ich den nich geguckt ;D hört sich ja schrecklich an xD
___________________________________________________________________________

HABEN SIE DAS VON DEN MORGANS GEHÖRT?

Es geht um ein Ehepaar, welches schon lange nicht mehr in seiner Blütezeit ist, weil der Mann die Frau betrogen hat. Nun ist er ständig auf ihren Versen und versucht seine Ehe wieder zu retten. Eines Abends hat er es endlich geschafft seine Frau zu einem Abendessen einzuladen, doch dann der Schock:
Sie verkauft Häuser/Wohnungen etc. und der Mann, mit dem sie sich treffen wollte, wird vor beider Augen umgebracht.
Die Polizei schickt die Beiden irgendwo in die Walachei, weil der Mörder weiter tyrannisiert und droht die Beiden umzubringen... Im Zeugenschutzprogramm versuchen beide wieder miteinander klar zu kommen....
******
Ein ganz süßer Film würde ich sagen... Nichts weltbewegenes, also reicht auf jeden Fall für einen gemütlichen DVD Abende...
Einige Lacher sind dabei, doch ich hätte eindeutig etwas mehr erwartet... Die Story ist ganz gut zu machen und leicht zu folgen.
Alles in Allem würde ich mal sagen, dass der Film eher mittelmäßig und kaum zum Erinnern anregt...

5/10

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » So 24 Jan, 2010 22:27

Ich hab in den letzten Tagen recht viele Filme gesehen. Ich fang dann auch gleich mal an.

Bloodrayne

Inhalt
Die Geschichte spielt im Jahre 1723 und erzählt die Anfänge Raynes, der Brimstone Society und des finsteren Lord Kagan. Die attraktive Titelheldin Rayne ist ein „Dhampir“, halb Mensch, halb Vampir. Rayne wird als Attraktion in einem Zirkus „gehalten“ und immer wieder vorgeführt. Als eines Nachts einer ihrer Peiniger sie vergewaltigen will, tötet sie ihn und viele weitere im Blutrausch.

Auf der Flucht hört sie von einer Legende um drei Körperteile eines mächtigen Vampirs (dessen Herz, eine Rippe und eines seiner Augen), die dem Vampir, der sie vereinigt, die Macht über die Menschheit bringen soll. Rayne will nun diese Reliquien vor Kagan an sich bringen, um ihn damit zu töten.

Als sie in einem Kloster das Auge findet und es absorbiert, ist sie fortan immun gegen Wasser. Das Kloster wird von Kagans Leuten angegriffen und sie wird verschleppt.

Vladimir und Sebastian, zwei Mitgliedern der Brimstone-Society gelingt es allerdings, sie zu befreien. Sie bringen sie in ihr Hauptquartier und bilden sie aus.

Während Kagans Mannen später die gesamte Brimstone-Society außer Vladimir und Sebastian ausrotten, ergibt sich Rayne Kagan und übergibt ihm das Herz des Vampirs. Kagan, der wiederum die Rippe besitzt, will nun das Auge extrahieren. Mittlerweile wurden auch Vladimir und Sebastian gefangen genommen. Diese können sich aber befreien und eilen Rayne zu Hilfe. In einem turbulenten Kampf wird Kagan getötet, sowie Vladimir und Sebastian. Rayne überlebt den Kampf und nimmt den Thron von Kagan für sich.
(Wikipedia)

Meine Meinung
Meiner Meinung nach war der Film ganz okay. Ich habe ihn das erste Mal gesehen und joa. Anscheinend war er geschnitten, denn in der Beschreibung von Wikipedia stand, er hätte keine Jugendfreigabe. Im Fernsehen war er aber ab 16.
Nun ja, aber vom Inhalt her war er recht gut, wobei die Schauspielerei nicht wirklich gut umgesetzt worden ist. Kristanna Loken, so hieß die Schauspielerin von Rayne war recht hübsch. Aber sonst war er eher so mittelprächtig.

6 / 10 Punkten


Urmel aus dem Eis


Inhalt
Auf der kleinen Vulkaninsel Titiwu inmitten der weiten Südsee lebt und forscht der geniale Wissenschaftler Habakuk Tibatong gemeinsam mit seinem Adoptivsohn Tim Tintenklecks unter lauter liebenswerten Tieren wie dem Pinguin Ping, dem Seelefant oder Wutz, der sensiblen Sau. Eines Tages wird ein dem Zoologen unbekanntes Ei an den Strand gespült. Ihm entschlüpft der freundliche Mini-Dino Urmel. Auf den allerdings sind bald Trophäenjäger scharf ...

Meine Meinung
Typischer Kinderfilm, aber nett gemacht. Der Seelefant war am besten. :D
Aber von der Story fand ich ihn bei weitem nicht so gut wie andere Kinderfilme. Da hab ich eindeutig schon bessere gesehen.

4 / 10 Punkten


Avatar

Von Inhalt dürfte der mittlerweile so jedem bekannt sein nicht wahr? ;)

Meine Meinung
Die Landschaften sind wirklich gut gemacht. ich war überwältigt von den ganzen Farben und von der Schönheit Pandoras. Auch die ganzen Tiere und so weiter waren super. Naja, aber die Story an sich fand ich nun nicht sooo atemberaubend. Aber ich muss schon sagen, dass es sich gelohnt hat, ihn zu gucken.

8 / 10 Punkten


2012

Dürfte auch jedem bekannt sein? :D

Meine Meinung
Echt super! ich war völlig fertig nach dem Film, während des Films. Es war ein Gemisch aus Spannung und dann wieder Stellen, die kurz die Spannung wieder entschwinden ließen um dann wieder Herzklopfen zu haben... Super!

10 / 10 Punkten
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Horcrux
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 22.07.2009
Beiträge: 3617
Wohnort: Winterfell

Beitragvon Horcrux » So 24 Jan, 2010 23:20

Elizabeth - The Golden Age :hm2: 10 von 10 Punkten

Exzellente Schauspieler
Äusserst interessante Geschichte
Gelungene Inszenierung
Schöne Bilder
überspringende Emotionen
Atemberaubender Soundtrack
.Never forget who you are, for surely the world won’t.
Make it your strength. Then it can never be your weakness.
Armor yourself in it, and it will never be used to hurt you.

Mahogany
Schattentänzer
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 35
Registriert: 28.08.2009
Beiträge: 2026
Wohnort: Bayern

Beitragvon Mahogany » Mo 01 Feb, 2010 09:52

WOLKIG MIT AUSSICHT AUF FLEISCHBÄLLCHEN

Flint Lockwood ist der junge Erfinder von der Insel Affenfels, auf der die Leute immer nur Sardinen essen müssen. Ganz klar, Flints neueste Erfindung soll das abschaffen: Sie erschafft aus Wasser Essen. Beim Testlauf macht sich die Maschine jedoch selbständig, hebt ab und landet mitten in einer Wolke - genug Wasser, um es Burger regnen zu lassen.
Alle finden den Nahrungsmittelregen ganz klasse, der Bürgermeister sieht darin seine Chance, endlich Touristen aufs Eiland zu locken und Wetterfee Sam Sparks kann ganz grandiose Dinge berichten (und sich in Flint verlieben), doch dann gerät die Maschine langsam, aber sicher, außer Kontrolle...
Das Thema ist klar: Schlaraffeland für alle! An die Katastrophalen Folgen dieser Geschichte mahnen Figuren wie der Bürgermeister oder der kleine Junge im "Freßkoma". Insgesamt hat der Film durchaus seine Momente und ist nicht uncharmant, irgendwas zwischen "Independence Day" und "Reise ins Ich" klingen da an.
7/10


SHERLOCK HOLMES

Sherlock Holmes, der berühmteste Detektiv Englands, entspricht in Guy Ritchies Film so gar nicht dem Bild, das man sich von ihm immer macht: Er betäubt sein beschäftigungsloses Hirn mit Drogen und vergnügt sich gerne mal bei illegalen Boxkämpfen und Geldwetten. Ist sein Hirn jedoch beschäftigt, funktioniert es tadellos, was er auch unter Beweis stellen muß angesichts der Tatsache, daß der Mädchenmörder Lord Blackwood von den Toten auferstanden zu sein scheint, um munter weiter Menschen zu töten. Da Watson den Totenschein ausgestellt hat, steht dessen Ehre auf dem Spiel, also ist auch er mit von der Partie, obwohl er doch eigentlich heiraten und aus der Baker Street ausziehen wollte. Doch welche Rolle spielt eine von Holmes Verflossenen und ein mysteriöser Orden in der ganzen Geschichte?

Der Plot ist verzwickt, Holmes und Watson spielen sich gekonnt die Bälle zu (könnten allerdings ein bisschen mehr miteinander streiten), das animierte viktoriansiche London ist angemessen dreckig, und wenn man sich an den Gedanken gewöhnt hat, daß Sherlock Holmes eine Fusion aus Detektiv und James Bond ist, ists ein Film zum Genießen. (Der auch Lust auf einen zweiten Teil macht, denn Professor Moriaty, Holmes' mächtiger Gegenspieler, kam ja noch gar nicht richtig zum Zug...
9/10
"I don't think it's fucking healthy to dwell and go back into the past depressions while I'm still awaiting new ones." - Gylve "Fenriz" Nagell

~ Mitglied im Orden des Halbblut-Prinzen ~

Folge mir!
DieZukunft.de

Horcrux
Todesser
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 28
Registriert: 22.07.2009
Beiträge: 3617
Wohnort: Winterfell

Beitragvon Horcrux » Do 04 Feb, 2010 21:09

Sherlock Holmes

..Wie Mahogany alles schon so schön erklärt hat.
Nun auch meine Bewertung: 9 von 10

Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt, konnte viel lachen und in den Film eintauchen.
Kompliment an Guy Ritchie!
Schauspieler
Holmes - Robert Downey Jr.
Watson - Jude Law
Lord Blackwood - Mark Strong
Irene Adler - Rachel McAdams
Lord Coward - Hans Matheson (spielte auch bei Tudors mit :mrgreen: )

Allgemein eine wunderbare Konstellation.
Sehr empfehlenswerter Film!
.Never forget who you are, for surely the world won’t.
Make it your strength. Then it can never be your weakness.
Armor yourself in it, and it will never be used to hurt you.

Findus
Lichtgeborener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 20.10.2009
Beiträge: 3474
Wohnort: ♠ Forks ♠

Beitragvon Findus » Do 04 Feb, 2010 22:15

Horcrux hat geschrieben:Kompliment an Guy Ritchie!
Sehr empfehlenswerter Film!

Guy Ritchie macht meiner Meinung nach immer tolle Filme :-) und meistens auch immer lustig, ich mag ihn sehr als Regie :mrgreen:

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Rostock

Beitragvon Nyala » Sa 06 Feb, 2010 09:40

So, ich schreib hier dann auch mal etwas, über die letzten Filme^^ Obwohl es teilweise schon Wochen her ist, dass ich sie gesehen habe :oops:

2012

Worum es geht:

Weltbild hat geschrieben:Im Jahre 2009 erhält die amerikanische Regierung einen vertraulichen Report, der bestätigt, dass die Erde schon in wenigen Jahren dem Untergang geweiht ist. Während engagierte Wissenschaftler rund um Adrian Helmsley (Chiwetel Ejiofor) fieberhaft nach Auswegen aus der Katastrophe suchen, wird an oberster Stelle ein geheimer Katastrophenplan entwickelt, der jedoch nicht die Rettung aller Menschen vorsieht.

Als Jackson Curtis (John Cusack) und seine zwei Kinder eines Tages einen Familienausflug in den Yellowstone Nationalpark unternehmen, stoßen sie nicht nur auf eine gigantische militärische Forschungseinrichtung, sondern auch auf den exzentrischen Wissenschaftler Charlie Frost (Woody Harrelson), der alle Anzeichen vom Ende der Welt akribisch festhält. Jackson nimmt ihn zunächst nicht ernst. Doch als bald darauf in Los Angeles die Straßen aufbrechen, weiß er, dass er den scheinbar hoffnungslosen Kampf gegen die Zeit und die bevorstehende Naturkatastrophe aufnehmen muss.


Meine Meinung

Einfach nur ein Wort: WOW! Ich war so begeistert und gefesselt während ich den Film gesehen habe, dass man mich nicht einmal mehr ansprechen durfte. An einigen Stellen habe ich fast schon Angst bekommen, denn diese Spezialeffekte lassen das ganze Geschehen realistischer und wahrscheinlicher aussehen. Während des Filmes hätte ich nicht gedacht, dass dabei doch ein Happy End kommt O.O Ich würde den Film wirklich empfehlen, der ist einfach klasse!


Bewertung:

10++/10


Avatar - Aufbruch nach Pandora

Worum es geht:

Weltbild hat geschrieben:In der Hülle seines Avatars wiedergeboren, kann Jake Sully wieder laufen. Sein Auftrag erfordert es, die Na’vi zu infiltrieren, denn sie sind ein Haupthindernis bei der Förderung des wertvollen Erzes. Als aber eine Na’vi Frau mit dem Namen Neytiri Jakes Leben rettet, verändert das alles. Jake wird von ihrem Stamm aufgenommen, lernt nach vielen Prüfungen und Abenteuern, einer von ihnen zu werden. Während sich die Beziehung zwischen Jake und seiner anfangs unwilligen Lehrerin Neytiri vertieft, lernt Jake, die Lebensweise der Na’vi zu respektieren und nimmt schließlich einen Platz in ihrer Mitte ein. Bald wird er mit der letzten ultimativen Prüfung konfrontiert werden, wenn er die Na’vi in eine epische Schlacht führt, die das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden wird.


Meine Meinung:

Der Film war auch klasse, genau wie die Spezialeffekte. In so einen Fantasyfilm könnte man mich jede Woche schleppen, je fantastischer, desto besser^^ Ich fand diese Welt auf Pandora wirklich traumhaft und als ich aus dem Kino rauskam hab ich wie immer bedauert, dass der Film nicht real war >.<


Bewertung:

9/10


Die fabelhafte Welt der Amélie

Worum es geht:

Weltbild hat geschrieben:Sie ist nicht ganz von dieser Welt. Aber das macht nichts, denn Amélie hat ihre eigene, fabelhafte Welt. Die der kleinen Dinge, leisen Töne und zarten Gesten. Sie arbeitet in einem Café am Montmartre inmitten eifersüchtiger Liebhaber und gescheiterter Genies. Wie eine gute Fee versucht Amélie, das Leben ihrer Mitmenschen zu erhellen. Doch als sie den Mann ihrer Träume trifft, weiß sie nicht, wie sie sich selbst zum Glück verhelfen soll.


Meine Meinung:

Wir haben den Film in Französisch zwar nicht ganz zuende gesehen, aber ich hätte es mir auch nicht gewünscht. Ich mag den Film nicht besonders. Ist mir ein bisschen zu ... schräg. Es gab zwischendurch auch Momente, bei denen ich dem Film nicht mehr folgen konnte und nicht wusste, was da passiert und vor allem, wie es dazu gekommen ist. Zwischendurch war es mal ganz gut, aber nicht so, dass ich mir den Film unbedingt vollständig angucken möchte :?


Bewertung

2/10

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Sa 06 Feb, 2010 22:55

@ Nyala: Fandest du den Film echt so schlecht? :shock:
Das ist einer meiner Lieblingsfilme ^.^

Vielleicht kam der auf Französisch einfach nicht so rüber. xD
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Nyala
Nachtgeborener
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 15.08.2009
Beiträge: 8330
Wohnort: Rostock

Beitragvon Nyala » Sa 06 Feb, 2010 23:22

Wir haben ihn schon auf deutsch geguckt (weil unsere Lehrerin weiß, wie schlecht wir sind :lol:)
Ich fand den wirklich nicht so doll, aus den oben genannten Gründen ;) Na ja, die Geschmäcker sind unterschiedlich :lol:

Wir hatten die Wahl zwischen "Chocolat", "Die fabelhafte Welt der Amélie" und "Shakespeare in love", aber die wollten alle Amélie gucken xD

Ashlyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25
Registriert: 30.07.2008
Beiträge: 9215

Beitragvon Ashlyn » Sa 06 Feb, 2010 23:25

Oh, achso. (Unsere Lehrer weiß es zwar, verdrängt es aber immer wieder... xD )

Joa, würde ich auch sagen. :D
Ich mochte das einfach alles. xD Irgendwann werde ich ihn nochmal schauen und denn auch was dazu schreiben xD
Deep into that darkness peering, long I stood there wondering, fearing | Doubting, dreaming dreams no mortal ever dared to dream before | But the silence was unbroken, and the darkness gave no token [...] | poe (the raven)

Bellatrix_Lestrange
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 09.01.2010
Beiträge: 1400
Wohnort: P. Sherman 42 Wallaby Way, Sidney

Beitragvon Bellatrix_Lestrange » Fr 12 Feb, 2010 19:47

Große Haie - kleine Fische (Shark Tale)

handlung:
Oscar ist nur ein kleiner Fisch in der Unterwasserwelt des heimischen Southside Riffs. Er arbeitet in der Walwäscherei des Kugelfisches Sykes und träumt von Ruhm, Respekt und Geld, doch er sieht keine Chance all das zu erreichen. Unglücklich wie er mit seinem Leben ist, bemerkt er nicht, dass der Engelfisch Angie heimlich in ihn verliebt ist.

Zu allem Unglück hat sich Oscar bei Sykes hoch verschuldet und da er das Geld nicht zurückzahlen kann, beschließt Sykes, Oscar von Ernie und Bernie, zwei „Rasta-Quallen“, beseitigen zu lassen.

Zufällig wird an der Stelle, an der Oscar beseitigt werden soll, Frankie, der älteste Sohn und ganzer Stolz von Don Lino, dem Hai-Mafiaboss des Riffs, von einem Anker erschlagen. Geschickt nutzt Oscar die Situation und präsentiert sich als Haikiller und Riffretter.

Während Oscar die Annehmlichkeiten seines Stardaseins, inklusive der Bekanntschaft mit der attraktiven Rotfeuerfischdame Lola, genießt, bereitet die Hai-Mafia einen Gegenschlag vor.

Lenny, der jüngste Sohn Don Linos, ist Vegetarier und absolut sanftmütig, was seinem Vater Sorgen macht, da sein ältester Sohn nun tot ist und deshalb nicht mehr das Familiengeschäft übernehmen kann. Lenny soll deshalb den „Haikiller“ töten und so einerseits den Ruf der Familie wiederherstellen und andererseits beweisen, dass er ein richtiger Hai ist.

Doch auch Oscar und Lenny, die sich bei dem tragischen Tod von Frankie kennen gelernt haben, schmieden Pläne. Da Lenny aus dem Mafiageschäft seiner Familie aussteigen möchte, täuscht er mit Oskar einen Todeskampf vor, bei dem er in die Tiefe stürzt. Oscar hat den Riffbewohnern nun bewiesen, dass er wirklich einen Hai töten kann und Lenny kann nun, getarnt als Delfin, eine Stelle bei der Walwäscherei annehmen.

Natürlich kann die Hai-Mafia, angeführt von Don Lino, diese Schande nicht auf sich sitzen lassen und plant, Oscar und seine Freunde in eine Falle zu locken. Sie laden sie zu einem Treffen ein, und da sie Angie entführt haben, kommen Oscar und Lenny. Bei dem Treffen provoziert Oscar Don Lino und die anderen haie sosehr, das er Oscar endgültig töten will. Nach einer verfolgungsjagd in die walwaschanlage versöhnen sich lenny und don lino wieder und don lino verspricht, das riff in ruhe zu lassen. oscar kommt mit angie zusammen und er besitzt nun die coolste walwaschanlage im ganzen southside riff.

meinung:
ich liebe den film, vorallem auf englisch, weil viele bekannte stimmen dabei sind.
Z.B:
Oscar - Will Smith
Lola - Angelina Jolie
Angie- Renée Zellweger
Don Lino - Robert de Niro
Lenny - Jack Black
uva.
christina aguilera und missy elliot haben am ende des films auch einen gastauftritt. christina ist ein fiisch :D. Und ich musste bei keinem anderen film mehr lachen als bei diesem! Der Film hat viele anspielungen auf andere filme z.b. findet nemo, der pate, jurassic park uva. und die music ist sowieso die beste :) missy elliot und christina aguilera haben "car wash" neu aufgenommen und jean paul hat mit ziggy marley das orginal "three little birds" von bob marley gecovert. ich liebe einfahc diesen film. andere animationsfilme haben eine moral, nur der film nicht :D ich liebe diesen film :)

9/10 punkte
No, mia figlia no, bastarda!!