Moderator: Weltenrichter

Zuletzt gesehene Filme - Mit Bewertung!

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Do 07 Jan, 2016 12:53

Ich habe zuletzt gesehen:


Star Wars VII - The Force awakens
(Das Erwachen der Macht)


Bild


Spoiler
Handlung:
Mehr als drei Jahrzehnte nach „Star Wars 6 – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ wurde das Imperium durch die „Erste Ordnung“ abgelöst, eine ebenfalls diktatorische Organisation mit anderem Namen, die Krieg gegen den Widerstand führt. Von großer Politik aber weiß Rey (Daisy Ridley) auf dem Wüstenplaneten Jakku zunächst nicht viel. Die junge Frau verbringt ihre Tage damit, die karge Landschaft nach Schrott abzusuchen, den sie danach verkauft. Sie ist allein, wartet auf ihre Familie – bis sie die Bekanntschaft von Finn (John Boyega) macht, einem ehemaligen Sturmtruppler, den die Untaten der Ersten Ordnung abgeschreckt haben. Er hat nach einer besonders brutalen Invasion Fahnenflucht begangen und dabei gleich noch dem Widerstand geholfen, durch die Befreiung des gefangenen Piloten Poe Dameron (Oscar Isaac). Finn, Poe und mit ihnen auch Rey geraten ins Visier des sinisteren Kylo Ren (Adam Driver), der dem machtvollen Strippenzieher Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) dient und die Mission vollenden will, die Darth Vader einst begann. Eine Flucht nimmt ihren Lauf, die das Helden-Trio mitten in den Kampf zwischen Erster Ordnung und Widerstand bringt, Seite an Seite mit den legendären Rebellenhelden Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher)…


Bewertung:
Ich fand den Film einfach total super! Ich bin so froh, dass wir es ins Kino geschafft haben! Mein letzter Star Wars im Kino war wohl Episode 1.
Es war einfach so großartig, diese Mischung aus alten Charakteren (C3-PO, Han Solo, Chewbacca, Leia Organa) und den neuen (BB-8, Rey, Finn, Poe, Kylo Ren) gemeinsam agieren zu sehen.
Der Look des Films spiegelt genau das wieder: Es ist eine, meiner Meinung nach gelungene Mischung aus dem, was die alten Filme ausgezeichnet hat, z.B die Überblendungen bei Szenenwechseln und der modernen Filmtechnik in Form von 3D - was übrigens relativ angenehm war.
Was mir sehr gefallen hat, war der Humor. Es tat so gut, lachen zu können. Und oh je, was bin ich verliebt in die süße Daisy Ridley! (Rey)
Einziger Kritikpunkt ist die sehr dünne Charakterzeichnung. Wir haben so gut wie nichts über unsere Hauptcharaktere gelernt, wir wissen nahezu nichts über sie. Aber ich kann das verschmerzen, da der Film in seinen 135 Minuten eine Menge unterbringen muss. Die "Erste Ordnung" die 30 Jahre, die zwischen Teil 6 und Teil 7 vergangen sind, werden zum Teil aufgearbeitet und bei der einen oder anderen Erwähnung passierte bei mir regelrecht ein Aha! Moment, weil ich die Puzzleteile im Kopf zusammengefügt hatte.
Die Action / Kampfszenen sind sehr solide, die Kameraführung ist ausgezeichnet, die Story ein wenig dünn, aber wie gesagt, dieser Film stellt ein Bindeglied dar und da muss eine menge etabliert und erklärt werden, von daher kann ich damit leben.
Da der Film technisch und darstellerisch einwandfrei ist, kann ich ihm unbesorgt
8,5 von 10 Punkten geben.


Hier noch Trailer und Kritik von Robert Hofmann:

Bild

Lady Midnight
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2005
Beiträge: 13596
Wohnort: Velaris

Beitragvon Lady Midnight » Fr 08 Jan, 2016 17:35

Love Rosie

Bild

Inhalt:

Rosie (Lily Collins) und Alex (Sam Claflin) kennen sich seit Kindheitstagen und sind beste Freunde. Obwohl sich jeder von ihnen zum anderen hingezogen fühlt, wollen sie in der Liebe einfach nicht zusammenfinden. Dennoch haben sie keine Geheimnisse voreinander und tauschen sich über ihre sexuellen Erfahrungen und privaten Schicksale aus. Als Rosie nach einem One-Night-Stand ungewollt schwanger ist, durchkreuzt das allerdings ihre Pläne mit Alex zum Studium von England in die USA zu ziehen. Sie bleibt als Single-Mutter in London zurück, während er in Harvard Medizin studiert. Über die Jahre kommen und gehen andere Männer und Frauen, doch das Band zwischen Alex und Rosie bleibt immer etwas Besonderes und sie lassen den Kontakt nicht abreißen. Als Alex plant, Bethany (Suki Waterhouse) zu heiraten, setzt sich Rosie mit Anhang in einen Flieger über den großen Teich...

Bewertung:

Ich liebe die Bücher von Cecelia Ahern und auch das Buch "Für immer vielleicht" hatte ich schon gelesen und gemocht, deshalb ist es umso erstaunlicher, dass mir dieser Film nicht gleich bei Erscheinung aufgefallen ist.
Angezogen vom tollen Cover mit Lily Collins habe ich also die DVD gekauft und sie hat mich nicht enttäuscht! Eine sehr schöne Liebesgeschichte, so echt und kitschig zu Anfang, dass es dich geradewegs in deine eigene Jugend katapultiert und doch so traurig, schön und locker. Vorallem auch dank Sam Claflin (!) besticht dieser Film mit viel Humor und Charme... Das Leben läuft manchmal nicht so, wie man es plant, manchmal kommen andere unerwartete Ereignisse dazwischen. Manchmal erweisen sich jedoch genau diese unerwarteten Dinge als ein Geschenk des Lebens. Ich freue mich jedenfalls, dass die Geschichte ein Happy End hat (zwar sehr vorhersehbar, aber dennoch schön) und würde diesen Film allen hoffnungslosen Romantikern empfehlen.

Deshalb 9 von 10 Punkten.
"You do not fear... You do not falter. You do not yield."

Serena
Held des Lichts
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 11.11.2005
Beiträge: 10860
Wohnort: TARDIS

Beitragvon Serena » Mi 20 Jan, 2016 13:00

Die Gärtnerin von Versailles

Bild


Inhalt:
Die Gärtnerin von Versailles: Kostümfilm um eine Landschaftsgärtnerin, die sich in ihren Chef verliebt und mit ihm den Park von Versailles für Ludwig XIV gestaltet.

Frankreich, Ende des 17. Jahrhunderts. Die Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält von André Le Notre, dem obersten Gartenarchitekten Königs Ludwig XIV., den Auftrag, einen Barockgarten zu bauen. Ludwig XIV. wünscht einem Park in Versailles, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Keine leichte Aufgabe für die selbstbewusste Witwe, die fortan nicht nur gegen neidische männliche Kollegen und Hofintrigen zu kämpfen hat, sondern auch eine immer intensivere Leidenschaft für ihren Auftraggeber verspürt.

Eine Landschaftsgärtnerin verliebt sich in ihren Chef und gestaltet mit ihm den Park von Versailles für Ludwig XIV. Opulent ausgestatteter Kostümfilm mit Kate Winslet, der leise Romanze und bissige Komödie aufeinander vereint.

Bewertung:

Sehen wollte ich den Film schon, als er im Frühling 2015 angekündigt wurde. Ich bewarb mich sogar um einen Platz für die Premiere in Berlin, bei der Alan als Regisseur anwesend sein würde.
Leider gewann ich nicht.
Ich hatte auch leider nie die Möglichkeit, diesen zauberhaften Film im Kino zu sehen, weshalb ich auf das Erscheinen der DVD warten musste.
Als sie endlich da war, war sie schnell Mein. Und dann lag sie lange hier herum. Ich kam einfach nicht dazu, ihn zu sehen.
Bis gestern. Ich nahm all meinen Mut zusammen und legte die DVD ein. Ich bereitete mich auf großen Schmerz vor, da dies ganz offiziell Alans letzter Film ist. (Die Dreharbeiten zu Alice hinter den Spiegeln sind schon länger abgeschlossen, die Post - Production braucht nur so lange.)
Aber dieser Film hat so viel Feingefühl und ist so zart wie eine Rose, die nach einem Regenschauer ihre Blätter der Sonne entgegenstreckt.
Natürlich ist es ein Kostümfilm und man muss so etwas mögen, oder zumindest etwas für Frankreich und die Schauspieler übrig haben.
Aber Kate Winslet, Alan Rickman, Helen Crory und Stanley Tucci? Gar keine Frage, dass dies ein wahnsinnig toller Cast ist.
Zum Zeitpunkt des Drehs war Kate Winslet schwanger, hatte aber niemandem davon erzählt, ausser ihrem engen Vertrauten, Alan Rickman, mit dem sie bereits vor 20 Jahren vor der Kamera stand und "Sense and Sensibility" drehte. Er behielt das süße Geheimnis für sich.
Ich habe viel zu sagen, über diesen Film. Viel zu viel. Es tut mir leid.
Zur Handlung: Eine süße Liebesgeschichte, mit einem traurigen Hintergrund. Es geht um das Verarbeiten von Verlusten und Tod und das Wiederfinden der Liebe.
Der Soundtrack ist so fein und so zart, ich hatte regelmäßig Gänsehaut. Dabei spielen alle Akteure sehr überzeugend. Ein Schmunzeln hat mir der herrliche Stanley Tucci abgerungen, hohe Bewunderung habe ich für Paula Paul und Respekt für Phyllida Law.
Alan gibt einen hervorragenden Sonnenkönig ab, so facettenreich hat man diesen Charakter wohl noch nie gesehen. Und da Alan hier auch Regie geführt hat, muss ich sagen, dass ich so traurig bin, dass er nun nicht mehr unter uns weilt. Er hatte ein wirklich gutes Auge als Regisseur und er hätte noch so viele gute Filme inszenieren können. Der Film ist insgesamt so stimmig, so warm. Ich bin mit einem guten Gefühl zu Bett gegangen. Mit einem lachenden und einem weinendem Auge.

10 / 10 Punkte als Kostümdrama


Hier noch Trailer und Kritik von Robert Hofmann:

Zuletzt geändert von Serena am Mi 20 Jan, 2016 13:16, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Mi 20 Jan, 2016 13:07

Ich danke dir, jetzt weiß ich das ich mir den Film endlich mal anschauen soll. Ich wollte damals auch ins Kino, sogar zu den Filmnächten am Elbufer. Ich wäre sogar mit meiner Mutti hingegangen, da meine Freundinnen das Thema nicht mögen. Aber, leider musste ich arbeiten. DVD hab ich mir auch gleich am Erscheinungsdatum gekauft, liegt aber nun rum und habs noch nicht geschafft zu schauen. Das werde ich jetzt wirklich machen. Erst Sinn und Sinnlichkeit :hm2: und danach gleich die Gärtnerin. Ich freu mich drauf.

Das ist ja süß, da sieht man was für ein wunderbarer Mensch Alan war. :hm2:
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

Harrik
Waldläufer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Alter: 30
Registriert: 10.08.2005
Beiträge: 16724
Wohnort: Across the Universe

Beitragvon Harrik » Sa 17 Dez, 2016 03:41

Rogue One

6/10 (mit unerreichtem 10/10 potential) -> Review siehe click