Moderator: Weltenrichter

Zuletzt gesehene Filme - Mit Bewertung!

Aleyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 24
Registriert: 20.09.2008
Beiträge: 2537
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Aleyn » So 20 Jun, 2010 16:21

Far Cry
Regie: Uwe Boll, FSK 16!


Bild


I. Allgemeines
- Erscheinungsjahr: 2008
- Länge: 94 Minuten
- Alterfreigabe: USK 16 (meiner Meinung nach würde auch 12 noch reichen)
- 34 Million Euro Budget; Eingespielt in Deutschland: 555.000 Euro

II. DVD-Rücken
Ex-Elite-Soldat Jack Carver (Til Schweiger) führt ein beschauliches Leben als Bootsführer für Touristen an der US-Westküste. Damit ist es jedoch vorbei, als die attraktive Journalistin Valerie (Emanuelle Vaugier) auftaucht und ihn bittet, sie zu einer Militärinsel zu bringen. Sie ist die Nichte eines dort stationierten Colonel (Ralf Moeller), der einem ungeheuren Geheimnis auf der Spur ist. Kaum an Land, wird Valerie allerdings sofort geschnappt und Jacks Boot in die Luft gesprengt. Er rettet sich in letzter Sekunde vor der Explosion - und gerät in ein gefährliches Abenteuer: Auf der Insel herrscht der zwielichtige Dr. Krieger (Udo Kier), der für das Militär geheime Gen-Experimente durchführt und eine monströse Kampfeinheit geschaffen hat. Jack muss ihn stoppen und Valerie retten, notfalls im Alleingang gegen eine ganze Armee...

III. Meinung
Ob der Film eine USK 16 verdient hat, würde ich anzweifeln. Die Effekte waren nämlich mehr als unlogisch, so spritze das Blut eines Angeschossenen einmal gut fünf Meter weit. Vermutlich wegen dem ganzen Blut wurde solch eine USK verhängt. Der Film ist durch und durch von Schweigerhumor geprägt und so macht es den ganzen Film nicht streng militärisch, sondern auch etwas humorvoll. Eigentlich war die Geschichte Far Crys nichts neues, denn die Geschichte um genmanipulierte Krieger gab es bereits. Der Film selbst war sehr gut umgesetzt, die Schauspieler waren gut gewählt und bei einigen Stellen kann man richtig schön mitfiebern. Das Ende war etwas enttäuschend, da ich dort etwas mehr erwartet habe. Aber grundsätzlich ein genialer Film!

Bild
(Genmanipulierter Krieger)



9,5/10 Punkte!
Manchmal muss man Fehler machen, um etwas richtig zu machen.

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » So 20 Jun, 2010 19:45

sehe momentan mehr Serien. Im Kino sah ich zuletzt New Moon.

Der war gut. Hab den jetzt schon drei mal gesehen. Ich find da geht die Zeit mit Jacob einfach fiel schneller rum. Ich mag den Film lieber als das Buch.

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Mo 21 Jun, 2010 11:36

Ich hab gestern PRINCE OF PERSIA gesehen.

Zusammenfassung von moviepilot.de

Jake Gyllenhaal und Gemma Arterton erleben in „Prince of Persia“ ein Wüstenabenteuer im Persien des 6. Jahrhunderts: Dem einstigen Straßenkind Dastan fällt ein einzigartiger Dolch in die Hände. Er birgt den magischen Sand der Zeit, der seinem Besitzer erlaubt, die Zeit umzukehren. Doch dunkle Mächte wollen die Macht über die Zeit für ihre finsteren Pläne und Bestrebungen nutzen: Scheich Amar giert nach sagenhaftem Reichtum und Nazam, der machthungrige Bruder des Königs, nach dem Thron von Persien. Vom persischen König zum Thronerben bestimmt, begibt sich Dastan, der „Prince of Persia“, auf eine abenteuerliche Reise, um den begehrten Dolch und die Macht über den Sand der Zeit in Sicherheit zu bringen. Zusammen mit der schönen wie selbstbewussten Prinzessin Tamina überwindet Dastan die Grenzen der Zeit um das ihm von den Göttern bestimmte Schicksal zu erfüllen.

„Prince of Persia: Der Sand der Zeit“ basiert auf der gleichnamigen Videospielreihe „Prince of Persia“ von Designerlegende Jordan Mechner. Seit 1989 hat das Videospiel eine rege Fangemeinde und zog mehr als ein Dutzend Nachfolger und Ableger nach sich. Bei der Verfilmung von „Prince of Persia“ war Jordan Mechner an Story und Drehbuch beteiligt. Neben Jerry Bruckheimer als Produzent fungierte Mechner auch als Ausführender Produzent. Im Gegensatz zum Film „Prince of Persia“ ist der Prinz von Persien in den Spielen namenlos. Der für den Film gewählte Name „Dastan“ ist persischen Urspungs und bedeutet soviel wie Geschichte oder Märchen. Bevor Jake Gyllenhaal als Dastan gecastet wurde, waren laut Gerüchten Zac Efron und Orlando Bloom ebenfalls im Gespräch für die Hauptrolle in „Prince of Persia“. Regisseur Mike Newell drehte in verschiedenen Städten Marrokos und in den Pinewood Studios in Großbritannien. Das Budget für „Prince of Persia“ wird auf ca. 150 Millionen US-Dollar geschätzt. (JD)


Bewertung:

Den Film fand ich richtig gut. Deutlich besser als andere Spieleverfilmungen.
Die Geschichte war interessant, die Schauspieler toll, gute Abwechslung zwischen Action und ruhigen Szenen und das herumgezicke zwischen den beiden Hauptfiguren hat den nötigen Witz mit reingebracht.

Diesen Film hab ich bestimmt nicht das letzte Mal gesehen.
9,5/10 --> halber Punkt abzug, weil ich gute Filmmusik liebe und die bei diesem Film mir nicht besonders aufgefallen ist (obwohl die bestimmt richtig gut war)
Zuletzt geändert von Zoe St.Claire am Mo 21 Jun, 2010 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Bellatrix_Lestrange
Heldendiener
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 23
Registriert: 09.01.2010
Beiträge: 1400
Wohnort: P. Sherman 42 Wallaby Way, Sidney

Beitragvon Bellatrix_Lestrange » Mo 21 Jun, 2010 11:55

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels


Handlung:
1957: Professor Henry „Indiana“ Jones Jr. wird zusammen mit seinem Kollegen Mac von russischen Agenten unter der Leitung von Oberst Dovchenko und Irina Spalko entführt. Er soll für sie in einer Lagerhalle im Militärkomplex Hangar 51 nach einer Kiste mit den Überresten eines nichtmenschlichen Wesens suchen. Während Jones versucht, zu entkommen und zu verhindern, dass die Russen die Kiste entwenden können, stellt sich Mac als Kollaborateur heraus. Jones flüchtet vor den Agenten, denen es gelingt, die Kiste zu entwenden. Auf der Flucht findet er sich auf einem Atomtestgelände wieder und überlebt die Explosion nur knapp, indem er sich in einem mit Blei ausgekleideten Kühlschrank in Sicherheit bringt.
Aufgrund von Verdächtigungen seitens der US-Regierung, Indiana Jones sei ein Doppelagent, wird ihm seine Professur an der Universität entzogen. Daraufhin entscheidet er sich, die Stadt zu verlassen, wird aber von dem jungen Mutt Williams dazu bewogen, zu bleiben, da Professor Oxley, ein alter Freund von Jones, in Schwierigkeiten stecke. Mutt zeigt Indy einen verschlüsselten Brief von Oxley, der ihm durch seine Mutter übersendet wurde, die zusammen mit Oxley verschwunden ist. In dem Brief ist von einem Kristallschädel die Rede, von dem Indy und Oxley während ihrer Studienzeit geschwärmt hatten. Indiana Jones und Mutt machen sich auf den Weg nach Nazca (Peru), um den Spuren des Briefes nachzugehen.
In Peru besuchen die beiden Oxleys Zelle, wo dieser aufgrund geistiger Verwirrtheit eingesperrt worden war. Er befindet sich zwar nicht mehr in der Heilanstalt, aber sie erhalten durch seine Wandzeichnungen Aufschluss über seine Forschung über den Kristallschädel und wissen nun, wo sie suchen müssen.
Sie reisen weiter, um auf einem Friedhof nach dem Kristallschädel zu suchen. Nachdem sie einen Angriff von mit Schädeln maskierten „Eingeborenen“ abwehren konnten, finden sie schließlich den Schädel im Grab des Konquistadors Francisco de Orellana. Allerdings wurden sie auf ihrem Weg unbemerkt von Mac verfolgt, sodass sie vom russischem Militär gefangengenommen werden. In ihrem Lager im Amazonasgebiet im Nordosten Perus treffen Indy und Mutt auf den verwirrten Professor Oxley sowie auf Mutts Mutter - die sich als Marion Ravenwood, Indys alte Liebe, entpuppt.
Nachdem sich Indiana Jones einem Test mit dem Kristallschädel unterziehen musste, der es möglich macht, mit dem Schädel zu kommunizieren, gelingt es ihm, Mutt, Marion und Oxley aus dem Lager zu entkommen. Sie werden aber schnell wieder gefasst, da Indy und Marion in eine Sandgrube einbrechen. Im Angesicht des Todes offenbart Marion Indy, dass er Mutts Vater ist.
Da der Kristallschädel zu seinem Herkunftsort, einer legendären Stadt aus purem Gold, zurückgebracht werden muss, bahnen sich die Russen mit ihren Gefangenen ihren Weg durch den Dschungel. Indy gelingt es schließlich, die Kontrolle zurückzugewinnen, und es beginnt ein Kampf im Zuge des Dschungel-Konvois, den Indiana Jones und seine Freunde für sich entscheiden können. Oberst Dovetchko wird im Dschungel von Ameisen getötet. Mac behauptet, als Doppelagent gearbeitet zu haben, und kämpft von nun an wieder an der Seite von Indiana Jones.
Die Gruppe erreicht die legendäre Stadt und öffnet die Pforte zum Tempel, in den sie den Kristallschädel zurückbringen müssen. Sie wurden allerdings von den Russen verfolgt, da Mac doch ein Überläufer ist, nachdem er vorher behauptet hatte, Mitglied des CIA zu sein, und Peilsender auf dem Weg verteilt hat. Die Russen nehmen Indiana den Schädel wieder ab, um ihn selbst an seinen Platz zurückzubringen. Nun hat auch das letzte der dreizehn Kristallskelette, die in dem Tempel auf Thronen sitzen, seinen Schädel wieder, und die Schädel setzen ihre Kraft frei.
Die Wesen wollen aus Dank den Menschen etwas schenken, und Irina wünscht das gesamte Wissen der Welt. Doch als die Wesen ihr das Wissen direkt ins Gehirn speisen, erkennt Irina zu spät, dass sie die raue Menge weder geistig noch körperlich ertragen kann, und diese enorme Intensität verbrennt sie bei lebendigem Leibe. Der Tempel beginnt einzustürzen, und Irinas Männer und auch Mac, den Indy trotz des Verrats noch zu retten versucht, sterben in den Trümmern oder werden in das Portal der fremden Wesen gezogen. Indy und seine Freunde entkommen nur knapp und können beobachten, wie ein Raumschiff aus dem einstürzenden Tempel aufsteigt, verschwindet, das gesamte Tal einstürzt und mit Wasser geflutet wird.
Wieder zu Hause, erhält Indiana seine Stellung an der Universität zurück, und der Film endet mit der Hochzeit von Indy und Marion. Indys Hut rollt dabei Mutt vor die Füße, doch bevor er das Erbe seines Vaters antreten kann, nimmt dieser erstmal den Hut wieder an sich.


Also am Anfang möchte ich noch sagen: ICH LIEBE INDIANA JONES-FILME!!! Gut, da das jetzt geklärt wurde, ich finde diesen Film sehr gelungen, obwohl ich am Anfang dachte, es wäre noch eine langweilige Fortsetzung, so nach dem Motto: Gedreht, das einer gedreht wurde. Mir hat die typische Indiana-Jones Musik gefehlt aber sonst war er perfekt. Und meine Lieblingsstelle ist, wenn Mutt den hut aufsetzen will, und dann Indi ihn doch wegnimmt :D
Und sie wollen einen 5. Teil drehen un d ich hoffe, er ist genau sogut wie die anderen 4

Besetzung:
Indiana Jones - Harrison Fort
Mutt - Shia LaBeof
Marion Ravenwood - Karen Allen
Oberst Irina Spalko - Cate Blancett

10/10 Punkte
No, mia figlia no, bastarda!!

Veny
Waldläufer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 26
Registriert: 07.02.2010
Beiträge: 3201
Wohnort: Rohan

Beitragvon Veny » Fr 09 Jul, 2010 09:47

Der Kaufhaus-Cop

Paul Blart (KEVIN JAMES) wünscht sich nichts sehnlicher, als Polizist zu werden, doch die Sportprüfung an der Polizeiakademie wird für ihn zum unüberwindbaren Hindernis. Um wenigstens das Gefühl zu haben, etwas für die öffentliche Sicherheit tun zu können, nimmt der sanftmütige Paul notgedrungen einen Job als Wachmann im örtlichen Einkaufszentrum an, dem er sich fortan mit Leib und Seele hingibt. Als eines Tages eine Gruppe verkleideter Weihnachtsmänner das Kaufhaus überfällt, sieht Paul seine große Chance gekommen, endlich allen zu beweisen, dass doch ein echter Held in ihm schlummert: Er versucht, die Geiseln, unter denen sich auch seine Tochter und seine Traumfrau befinden, sowie sein Ansehen zu retten – und nimmt den Kampf mit den Gangstern auf.

( www.sonypictures.de )

Was hab ich gelacht xD Der Film ist genial und absolut empfehlenswert. Es gab so viele geile Szenen. Ich kann gar nicht
gross was sagen- Er ist einfach superlustig. Wer etwa 90 min lang durchlachen möchte, sollte sich den Film ansehen.
10/10 Punkten.
Toujour Pur

AshlynSylwina

Beitragvon AshlynSylwina » Fr 09 Jul, 2010 09:55

Verbotende Küsse mit Joshua Jackson

Der Film ist schon älter und es geht um Teenies die sich ineinander verlieben. Ronnie und Julie.

Ihre Eltern sind Feinde weil sie beide zur Präsidentschaft kandidieren und so haben verschweigen die beiden ihren Familien erst, dass sie zusammen sind. Hinterher erfahrens die Eltern aber doch und es gibt natürlich Stress.

Ich mag solche FIlme und Joshua Jackson spielt seine Rolle wirklich gut. Manchmal ist der Film vielleicht etwas schräg.

Louiria_of_Gondor
Spion des Bösen
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 24
Registriert: 07.07.2010
Beiträge: 292
Wohnort: Malfoy Manor oder Minas Tirith manchmal auch Lothlorien

Beitragvon Louiria_of_Gondor » So 11 Jul, 2010 15:02

Der letzte Film den ich gesehen habe war:

Date Movie

Spoiler
Bild


Handlungszusammenfassung [Wikipedia]
Die übergewichtige Julia Jones kann keinen Partner finden. Eines Tages lernt sie Grant Funkyerdoder kennen, in den sie sich verliebt. Sie sucht Hilfe bei Hitch, der es schafft, ihr Aussehen zu verändern.

Bei einer Art Castingshow für das Fernsehen wird Julia dann von Grant gewählt, woraufhin sich eine recht turbulente Beziehung entwickelt. Zum einen sind Julias Eltern alles andere als begeistert von der Idee, dass Julia nicht den für sie vorgesehenen Angestellten aus dem Café ihrer Eltern heiraten will, sondern den reichen Grant. Nach einem katastrophalen Treffen der beiden Elternpaare und einigen weiteren Hindernissen, wie dem plötzlichen Auftauchen von Grants ehemaliger Freundin, willigt Julia ein, den Angestellten zu heiraten. Als der Priester bei der Zeremonie dann fragt, ob einer der Anwesenden etwas gegen dies Ehe habe, widerspricht Julias Vater mit der Begründung, dass dies keine wahre Liebe sei und Julia nicht glücklich werde. Zuletzt kommen Julia und Grant dann doch noch zusammen.


Cast

Alyson Hannigan: Julia Jones
Adam Campbell: Grant Funkyerdoder
Sophie Monk: Andy
Eddie Griffin: Frank Jones
Meera Simhan: Linda Jones
Fred Willard: Bernie Funkyerdoder
Jennifer Coolidge: Roz Funkyerdoder
Marie Matiko: Betty
Judah Friedlander: Nicky
Carmen Electra: Anne
Tony Cox: Hitch
Lil Jon: Lil Jon

Trivia [Wikipedia]
Die Produktion des Films kostete ungefähr 20 Millionen US-Dollar. Er wurde in Los Angeles gedreht. Der Film spielte in den Kinos der USA etwa 48,5 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland startete der Film am 1. Juni 2006 und lockte ca. 240.000 Zuschauer in die Kinos.
Im Film hat man unter anderem folgende Personen und Filme parodiert: Napoleon Dynamite, Marilyn Monroe, Bridget Jones 1 und 2, My Big Fat Greek Wedding, Hitch – Der Date Doktor, Pimp My Ride, American Pie – Jetzt wird geheiratet, Sweet Home Alabama, die Fernsehshow Der Bachelor, Harry und Sally, Natürlich blond, Meine Braut, ihr Vater und ich, Notting Hill, Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich, Michael Jackson, Der Herr der Ringe, Britney Spears und ihren damaligen Mann Kevin Federline, Was Frauen wollen, Und dann kam Polly, Jennifer Lopez als Wedding Planner, Paris Hilton in einem Werbespot, Die Hochzeit meines besten Freundes, Pretty Woman, Mr. und Mrs. Smith, Kill Bill, Ben Stiller in Voll auf die Nüsse, e-m@il für Dich, Schlaflos in Seattle, Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?, Owen Wilson als Hochzeits-Crasher sowie King Kong und Schwer verliebt.
Der Film selber hat in der Kinofassung nur 68 Minuten Laufzeit (in der Langfassung 70 Minuten) und im Anschluss einen überlangen Abspann von rund 11 Minuten.


Bewertung

Ich bin der Meinung dass der Film recht lustig ist.
An manchen Stellen eher fad und auch unappetitlich. An sich ist es eigentlich ganz gut gelungen. Die Schauspielerischen Leistungen sind nicht ganz überzeugend und er kann sich auch nicht mit anderen Filmen von diesem Kaliber [Scary Movie, Superhero Movie] messen.
Anfangs war ich wirklich gepackt, und es war auch wirklich lustig. Später verliert er jedoch ein Wenig an Würze, was ich recht schade finde.
Ich konnte nicht die ganze Zeit über lachen, aber manchmal habe ich mich überhaupt nicht mehr eingekriegt. ( Besonders bei der Szene beim Juwelier und bei der Sache mit der Katze^^)
Ich würde dem Film:
Als Schulnote eine: 3+
In Strenen: 3/ 5
& Auf einer Skala von 1- 10: 8/ 10 Pts.
geben

Bild

Team Lucius & Rosie & Boromir

Aleyn
Askabanhäftling
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 24
Registriert: 20.09.2008
Beiträge: 2537
Wohnort: Flensburg

Beitragvon Aleyn » So 11 Jul, 2010 22:12

Zeiten ändern dich
(Regie: Ulli Edel; Hauptdarsteller: Bushido)

Zusammenfassung:
Anis Mohamed Youssef Ferchichi, genannt Bushido, ist als erfolgreicher Rapper auf Tournee durch Deutschland, als ihn einePostkarte seines Vaters erreicht. Erinnerungen an sein bisher schwieriges Leben werden wach. Nun lässt er es noch einmal revue passieren.
Anis Mohamed Youssef Ferchichi verbringt seine Kindheit und Jugend in einem Sozialen Brennpunkt von Berlin. Er wächst in einem gewalttätigen Umfeld auf. Er und seine Mutter werden von seinem Vater misshandelt. In der Schule gehört er nicht zu den Besten, interessiert sich jedoch für Musik. Als er ungefähr 10 Jahre alt ist, verschwindet sein Vater und er ist "der einzige Mann im Haus". Bushido beginnt Drogen zu nehmen und zu dealen, hört damit jedoch auf als seine Familie von anderen Dealern überfallen wird. Nun verbringt er den jeden Tag mit seinen Freunden. Er beginnt Musik zu machen. Zunächst macht er sie daheim mit seinem Freund Patrick, heute bekannt als Rapper Fler. Kurze Zeit später bekommen sie sogar einen Plattenvertrag und werden Rapper beim LabelHardcore Berlin.
Langsam aber sicher kommt der Ruhm, seinen nächsten Vertrag hat er nicht mehr gemeinsam mit Fler, sondern mit “Kay One“ und “Nyze“ unterzeichnet. Nach seiner harten Jugend hat er es geschafft, er und seine Familie sind glücklich, und Anis versöhnt sich wieder mit seinem Vater.

[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Zeiten_ändern_dich#Handlung[/url]

Meinung:
Ich kann Bushido eigentlich nicht leiden, aber mit diesem Film ändert sich meine Meinung. Es kann natürlich sein, dass vieles nicht echt ist oder sonstiges. Aber dieser Film beleuchtet sein Leben, was ihm widerfahren ist und wie er sich zum Rapper entwickelt hat. Ich hatte sehr oft Gänsehaut, besonders in einschneidenen Momenten, wie zum Beispiel bei einem besonderen Schlag, den Bushido verteilte.
In mehreren Szenen hatte ich sogar tränenfeuchte Augen, weil sie so ergreifend waren. Vielleicht bin ich auch einfach verweichlicht, aber eine Wiedersehnszene ist... echt ergreifend.

Ich kann diesen Film nur allen weiter empfehlen. Auch wenn sie den Rapper nicht leiden können. Natürlich solltet ihr Hip Hop / Rap mögen, wenn ihr den Film seht. ^^

10/10 Punkten!
Manchmal muss man Fehler machen, um etwas richtig zu machen.

*Hedwig*
Lichttänzer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 11.09.2005
Beiträge: 2025
Wohnort: hinter'm Mond gleich links-in einem Dominostein mit Illu

Beitragvon *Hedwig* » Fr 16 Jul, 2010 17:11

Eclipse

Bild

Seeehhr schöön !!!
Allgemein kann man erstmal sagen, dass der Film wieder mal super schnulzig ist aber diesmal kommt auch etwas mehr Action dazu. Ich finde die Mischung sehr gelungen !
Es ist zwar schon einige Zeit her, dass ich das Buch gelesen habe aber mir haben dennoch einige Szenen gefehlt...aber das Problem hat man halt bei allen Filmen, die können schließlich keine fünf Stunden dauern die Filme
Entscheidene Szenen wurden aber glaube ich nicht vergessen, aber man muss denke ich auf jedenfall das Buch gelesen haben weil man einige Stellen nicht verstehen würde..
Die schauspielerischen Leistungen waren wie auch schon in den anderen Filmen super, ich bin und bleibe fan dieser Besetzung.
Es gibt viele Stellen in denen man tränen lachen kann, das fand ich war in den vorigen Filmen nicht unbedingt der Fall, aber die szenen waren teilweise so gut und so lustig, sehr schön !
Die Kampfszenen und die Jagd auf Victoria waren suuuper umgesetzt, ich war echt begeistert !

Schauspielerische Leistung: 10/10
Umsetzung: 10/10
Vielseitigkeit: 10*/10
Ans Buch gehalten: 8/10

Insgesamt: 10+* / 10 :D

ich denke ich werd nochmal reingehen :blume: :hm2:
Bild

Dark Lúthien
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Registriert: 21.12.2005
Beiträge: 11832
Wohnort: among the stars

Beitragvon Dark Lúthien » Mi 28 Jul, 2010 11:08

Zu Prince of Persia:

ZoeStClaire hat geschrieben:Bewertung:

Den Film fand ich richtig gut. Deutlich besser als andere Spieleverfilmungen.
Die Geschichte war interessant, die Schauspieler toll, gute Abwechslung zwischen Action und ruhigen Szenen und das herumgezicke zwischen den beiden Hauptfiguren hat den nötigen Witz mit reingebracht.

Diesen Film hab ich bestimmt nicht das letzte Mal gesehen.
9,5/10 --> halber Punkt abzug, weil ich gute Filmmusik liebe und die bei diesem Film mir nicht besonders aufgefallen ist (obwohl die bestimmt richtig gut war)


Ich geb dem Film nur nur 6.5/10 Punkten.

Charaktere waren in Ordnung, der Prinz war super besetzt. Aber ganz ehrlich? Durch die ganze Werbung und alles hatte ich so sehr gehofft, dass das Spiel, was ich stundenlang gezockt hatte, auch gefilmt wird. Nein -.- Ich hab voll in die Röhre geschaut.

Keine Sandkreaturen, nichts! Komplett anderes Stroytelling, hatte wirklich rein überhaupt gar nichts mit dem Spiel "The Sands of Time" etwas zu tun. Also dann kann man den Film auch so nicht nennen, wenn es sich nicht im geringsten an das Spiel anlehnt. Weil das Spiel toll war. Mir ist schon klar, dass man keine hundert Stunden Rumlaufen in einem eingefallenen Palast zeigen kann, bis man sich durch Horden von Sandmonstern zu Endgegner vorgekämpft hat. Aber irgendwie bisschen Anlehung daran wäre schön gewesen. Weiterer Minuspunkt: Die Moves. Ist ja ganz toll, dass ab und zu mal ein Sprung oder Wandlauf gezeigt wird, das hätte viel öfters kommen müssen :( Wo war das alles? (Kostümtechnisch auch: ich sage nur Pluderhose -.-)

Mir hat die Umsetzung gar nicht gefallen... Ich hatte viel mehr Teile aus den Spielen erwartet. Ich hab so viele Prince of Persia Teile gespielt.. da gibt es einfach "wichtige" Moves und alles. Fallen waren auch so gut wie keine da.. Manno! (Und der Prinz hat keinen Namen :( Für Leute, die das Spiel nicht gezockt haben, ist es ja eine nette Story. Aber für mich hat es nicht den Namen Prince of Persia: Der Sand der Zeit verdient -.- Nein nein nein nein nein!

Patrick_Delacoure
Weltenträumer
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Männlich
Alter: 25
Registriert: 18.01.2009
Beiträge: 309
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon Patrick_Delacoure » So 15 Aug, 2010 19:24

Mein letzter Film war Crash and Burn...
der kam gestern Nacht auf RTL oder ProSieben,
bin mir nich mehr genau sicher =D

War aber ein guter Film,ein Ex-Proi-Autoknacker der jetzt
verdeckt für dass FBI arbeitet soll sich in die
Autoschieberscene einschleusen...
zusammen mit einem alten Freund (der nichts davon weis)
arbeitet er in einer Werkstatt und klaut teue Luxuswagen...

Zusammenfassung von Moviepilot:
Ex-Autoknacker Kevin arbeitet in der Autowerkstatt seines alten Jugendfreundes Hill. Da beide an das große Geld wollen, kommt ihnen der Großauftrag des Auto-Schiebers Vincent wie gerufen. Sie sollen für ihn eine Reihe kostbarer Fahrzeuge stehlen. Bei der Beschaffung der Autos geraten die beiden Kumpels immer wieder mit der L.A.C., einer brutalen Autoknackerbande von Lations, aneinander. Doch damit fangen die Probleme erst an, denn Kevin hat ein Geheimnis, dass er Hill auf keinen Fall verraten darf.
Bild

It'll never ends <3

Zoe St.Claire
Drachenwächter
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 34
Registriert: 19.04.2010
Beiträge: 5557
Wohnort: Idris zur Zeit

Beitragvon Zoe St.Claire » Mi 18 Aug, 2010 00:08

Inception




Inhalt:
Dom Cobb (Leonardo DiCaprio) ist ein begnadeter Dieb, der absolut beste auf dem Gebiet der Extraktion, einer kunstvollen und gefährlichen Form des Diebstahls: Cobb stiehlt wertvolle Geheimnisse aus den Tiefen des Unterbewusstseins, wenn der Verstand am verwundbarsten ist – während der Traumphase. Dank seiner seltenen Begabung ist Cobb in der heimtückischen, neuen Welt der Industriespionage heiß begehrt. Doch diese Existenz hat auch ihre Schattenseiten: er wird auf der ganzen Welt gesucht und hat alles verloren, was er liebte.

Eines Tages bietet sich ihm die Chance zur Rettung: Ein letzter Auftrag könnte ihm zu seinem alten Leben zurück verhelfen, aber nur, wenn ihm das absolut Unmögliche gelingt: die so genannte Inception. Statt eines perfekt ausgeführten Diebstahls müssen Cobb und sein Spezialistenteam das genaue Gegenteil vollführen. Ihr Auftrag lautet nicht, eine Idee zu stehlen, sondern eine einzupflanzen. Sollte ihnen das gelingen, wäre es das perfekte Verbrechen.

Doch kein noch so ausgetüftelter Plan oder geballtes Fachwissen bereitet das Team auf diesen brandgefährlichen Feind vor, der jeden ihrer Schritte vorauszuahnen scheint. Ein Gegner, den nur Cobb hat kommen sehen.

Meinung:
Schlicht und einfach in einem Wort zusammenfassbar: GENIAL!
Ich liebe verwirrte Filme, bei denen man nicht weiß, was Realität ist und was nicht. Und der Film passt perfekt in dieses Schema. Intelligent, interessante Thematik und bestückt mit guten Schauspielern.
Zwar war einiges ziemlich vorhersehbar, dennoch unterhaltsam.
Nicht zu vergessen die Musik vom Meister himself: Hans Zimmer! - Das kann ja nur gut werden.
Ich war froh, dass ich dem Film gut folgen konnte und ihn auch gut verstanden habe, doch ich kann mir vorstellen, dass es nicht jedem so geht.
Für das Ende bin ich fast geneigt, einen Punkt Abzug zu geben..... aber im Nachhinein finde ich es schon ziemlich gut.

Spoiler
Wobei mich das offene Ende echt verrückt macht.... aber ich denke mir einfach mal mein favorisiertes Happy End... so ist das sicherlich auch gedacht.


Meiner Meinung nach: EMPFEHLENSWERT 10/10 Punkten
Bild

Cissy
Auenländer
Welt des Lichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 33
Registriert: 09.08.2005
Beiträge: 9047
Wohnort: Alexandria

Beitragvon Cissy » So 22 Aug, 2010 18:43

Bild

Inhalt:
Der Moment des Abschieds ist gekommen: Andy ist den Kinderschuhen entwachsen und macht sich bereit, aufs College zu gehen. Für sein stets getreues Spielzeug hat er keine Verwendung mehr. Andys Mutter spendet die Spielsachen der Kindertagesstätte Sunnyside. Doch dieses angebliche Paradies entpuppt sich nach zuerst freundlicher Aufnahme durch die alteingesessenen Spielzeuge bald zum Gefängnis für die Freunde. Ein ausgeklügelter Ausbruchsplan wird ausgearbeitet.

Meinung:
Ich liebe den Film!
Normalerweise bin ich von Fortsetzungen nie begeistert - oder eher selten - aber wer den ersten und zweiten Film mag, wird auch den dritten mögen.
Neben den bekannten Figuren wie Woody, Buzz, Rex, Jessie und vielen weiteren, gibt es auch viele neue (und teilweise liebenswerte)Charaktere, wie Barbie, Ken, den Teddy Lotso und die Dinosaurier-Dame Trixie.
Die drei bekanntesten Synchronsprecher sind wohl Michael "Bully" Herbig als Woody, Christian Tramitz als Ken und Rick Kavanian als Rex.
Allen in allem ist der Film einfach nur empfehlenswert und es gibt ein perfektes Ende für die Triologie ♥

Spoiler
Meine persönlichen Helden in dem Film sind die drei kleinen Aliens, die zum ersten Mal einen größeren Auftritt haben und für Fans der Ghibli Studio Filme gibt es als Überraschung einen Gastauftritt von Totoro ^^


Punkte: 10/10
Currently Reading: A thousand perfect notes by C.G. Drews
10.-21-09. Back to Philly - little brother getting married
25.03. - 05.04.Finally going to wonderland - Konichiwa nihon ♥

Hilaria Felinely
Feenhüter
Welt des Zwielichts
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 29
Registriert: 18.08.2008
Beiträge: 2967
Wohnort: Unterfranken/Oberfranken

Beitragvon Hilaria Felinely » Mo 23 Aug, 2010 13:25

Inception mag ich auch noch unbedingt sehen, mal schauen, wie ich das in meinen Zeitplan quetschen kann :)

The A-Team




Inhalt: Vier Männer - jeder mit seinen ganz besonderen Eigenheiten - einer militärischen Spezialeinheit jagen Gelddruckplatten hinterher und versuchen nebenbei noch, zu beweisen, dass sie zu Unrecht ihres Dienstgrades beraubt wurden.

Meinung: Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen, mir diesen Film im Kino anzuschauen. Allerdings hat meine beste Freundin noch eine Fahrerin gebraucht, da sie sich mit ihrer Bubentanzgruppe diesen Film anschauen wollte - und da die Betreuer der Gruppe kostenlos mit in den Film durften, habe ich spontan zugesagt. Und das als absolut Ahnungslose was die Serie "The A-Team" angeht. Zwar schon mal davon gehört, aber gesehen noch nie.
Das tat dem Spaß, den ich im Kino hatte, aber keinen Abbruch. Vielleicht war es sogar ganz gut, dass ich die Serie nicht kannte, so saß ich nicht die ganze Zeit da und habe die Charaktere mit den Seriencharakteren vergliche, sondern konnte einfach einen guten Unterhaltungsfilm genießen.
Es war einfach toll anzusehen, wie sich Hannibal die Pläne ausdenkt, wie durchgeknallt Murdock diverse Flugobjekte fliegt, wie B.A. plötzlich einen Schwur zur Gewaltlosigkeit ablegt und wie Face es schafft, in sämtlichen Situationen gut auszusehen :lol: Ja, alleine wegen Bradley Cooper hat sich der Nachmittag im Kino gelohnt^^
Alles in allem ein solider Unterhaltungsactionfilm, bei dem die Handlung eigentlich Nebensache ist.

7/10 Punkten
When you play the game of thrones, you win or you die.
There is no middle ground.

Wuschl
Held des Dunkels
Welt des Dunkels
Benutzeravatar
Geschlecht: Weiblich
Alter: 27
Registriert: 02.10.2005
Beiträge: 20430

Beitragvon Wuschl » Di 24 Aug, 2010 22:30

ZweiOHRKüken

Bild

H A N D L U N G
Ludo und Anna – zwei Jahre später … Der Alltag ist eingekehrt. Als Ludo eine alte Flamme wiedertrifft, wird Anna eifersüchtig … mit Recht! Die Gute ist offensichtlich noch ziemlich interessiert. Ludo wehrt sich, auch mit Recht, gegen Annas Kontrollversuche und fordert Freiraum ein. Dummerweise taucht just zu diesem Zeitpunkt Annas Ex-Freund Ralf auf, und plötzlich gefällt Ludo der neue Freiraum gar nicht mehr so gut …

B E W E R T U N G
Nun endlich, heute ist die Blue Ray DVD angekommen 4 Tage vor dem öffentlichen Erscheinungstermin :) und schon hab ich ihn mir heute Abend angeschaut!
Ich mochte ja schon den ersten Teil "KeinOhrHasen" sehr gerne. Einer der besten Komödien die gedreht wurden sind. Es bleibt und wird auch so bleiben.
Auch der zweite Teil war super, muss ihn jedoch gleich setzen mit dem ersten Teil. Er war gut. Auch wenn wie bestimmt jeder weiß, meist Fortsetzungen die ersten Filme nicht topen können. Jedoch war dieser Filme genauso gut wie der Erste. Es gab viele Szenen wo man so herrlichst lachen konnte, ja sogar gar nicht mehr wirklich aufhören konnte. Jedoch muss ich sagen das man den Film ab 16 machen sollte. Da sind viele, na ja nicht so viele aber ein paar nacktszenen drinn, die meine Meinung nach kein Kind von 12 Jahren sehen sollte! Nicht das mich die Szenen gestört hätten ganz im gegenteil sie waren ja witzig gestaltet. Jedoch nicht für Kinder ab 12 Jahren. Das finde ich hätten die Leute die, die Filme auf das Alter beschränken mal sehen müssen. Na ja nur ans Geld wird da wieder gedacht. Aber das hat ja jetzt nicht mit der Bewertung zu tun. Je nach dem. Der Film war super, es gab viele witzige Szenen und man kann ihn auf jeden Fall immer mal wieder anschauen.
Eine Top Fortsetzung von dem ersten Teil, ich bin begeistert und kann in nur wärmstens empfehlen. *daumen hoch*

F A Z I T
Eine super lustige Fortsetzung, in der die Lachmuskeln auf Herausforderung treffen. Starbesetzung wie auch schon im erstne Teil mit der wunderschönen Nora Tschirner und dem gutaussehenden Til Schweiger!

10/10 Punkten
Tauriel: "Wenn das die Liebe ist, dann will ich sie nicht.
Befreiht mich davon. Bitte! Warum nur schmerzt sie so sehr?"
Thranduil: "Sie war wahrhaftig."

cron